Limousine: Freeair oder Bandpass? Vor- und Nachteile?

+A -A
Autor
Beitrag
Sersh22
Inventar
#1 erstellt: 02. Nov 2006, 21:14
Hi allerseits!

Mein Kumpel fährt eine Limousine (Rover75). Der hat mich gebeten, ihn bei Subwooferwahl zu unterstützen. Erstmal müssen wir uns auf ein Gehäuse-Prinzip einigen. Bass-Reflex ist für Limo eher unpassend, da ein Teil der Schallenergie im Kofferraum einfach verpufft. Geschlossenes Gehäuse macht da nicht viel anders. In Frage kommen Freeair durch die Skisachöffnung oder Bandpass mit nach Innenraum geleitetem Kanal. Der Kumpel hört 60% Techno/Elektro, 30% Hip-Hop, 10% Rest. Er will laut und druckvoll, aber dennoch sauber und schnell.

Bass-Verstärker ist ein 2 Ohm stabiler 2-Kanäler mit gebrückter Leistung von ca. 400 Watt RMS. Welchen Treiber bis max. 200 Euro könnt ihr mir empfehlen, jeweils für Freeair und Bandpass? Wie unterschiedlich klingen die beiden Konzepte? Was passt mehr zum Kumpel?


Gruß, Sersh.
sisqo80
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2006, 21:30
Jetzt hast was angerichtet da gehen jetzt wieder Diskussionen los

Also ich mag BP überhaupt nicht ist nicht mein Fall- aber um neutral zu beurteilen für HipHop Musik nun mal das optimum bei tiefer Abstimmung und vom Maximalpegel muss man auch seinen Hut ziehen!
Ist aber auch aufwendig zu berechnen, was nur von wirklichen Profis gemacht werden sollte und die BP-Konstruktion ins Auto anzupassen ist schwieriger als der FreeAir-Einbau!

FreeAir find ich absolut geil, leider nur in Stufenheck sinnvoll! FreeAir kommt an den Maximalpegel von BP nicht ran, dafür gehen sie viel tiefer und sauberer ans Werk und sind klanglich unschlagbar, da sie ja eigentlich Subwoofer für geschlossene Gehäuse sind nur eben sehr große Gehäuse!

Leider klingen BP etwas träge und kommen nie so tief runter wie FreeAir, da kannst noch so tief abstimmen und sind für schnelle Technobässe nicht grad das beste!

Da unsere Ohren unter 20 Hz eh nix mehr wahrnehmen ist aber ein tief Abgestimmter BP für Pegelfreaks das beste, Klangfetischisten die auf Pegel verzichten können sollten dann zu FreeAir greifen

Hast du schonmal über ein GFK-Gehäuse im Beifahrerfußraum nachgedacht- wär auch noch eine Lösung


LG


[Beitrag von sisqo80 am 02. Nov 2006, 21:32 bearbeitet]
Erkan1967
Stammgast
#3 erstellt: 04. Nov 2006, 20:28
das was du über bandpässe schreibst stimmt erst mal absolut nicht!
das trieft wohl auf die media markt bandpässe, aber nicht die die von profis berechnet worden sind!
oder sind die bandpässe von syrings auch scheiße!
es gibt für eine limo nichts besseres als einen bandpass.
der einzige nachteil ist das er ein recht großes gehäuse braucht. so um die 80-100l
aber dafür bekommst du druck ohne ende und die dinger klingen auch echt gut und sind im oberen bassbereich sauschnell!

also wenn ihr den platz opfern könnt dann nur bandpass!
sisqo80
Inventar
#4 erstellt: 04. Nov 2006, 20:59
Das was ich geschrieben hab ist ja auch mein Standpunkt und nicht der von allen Leuten!

Sonst würde kein Mensch BP kaufen, ausser richtig teuere!

Die Syrincs BP sind schon gut, ich fand auch die alten Velocity BP überraschent gut nur im direkten Vergleich gegen ein gutes geschlossenes Gehäuse oder BR ohne jede chance, ausser im Maximalpegel!
Erkan1967
Stammgast
#5 erstellt: 04. Nov 2006, 21:44
genauso ist das aber nicht!
bei den fertigen kisten die man kaufen kann past du recht.
da gibt es bis auf einpaar ausnahmen nichts gescheites.
aber man kann bandpässe bauen die min. gensausogut klingen wie eine reflex kiste und eben den genanten pegelvorteil haben.
klar alles auf den einsatz in einer limo bezogen!
k2000n
Stammgast
#6 erstellt: 04. Nov 2006, 21:55
Ich hab eigentlich schon alles probiert, aber richtig zufrieden war ich bisher nicht (erst E36 Coupe, jetzt E34 Limo).
Also hatte bisher BP, geschlossen, FreeAir und auch BR, aber Druck kam nicht richtig nach vorne (trotz nem DD 3512 an 4kW), ich vermute mal, dass es daran liegt, dass der Woofer wenn er nach vorne spielt einfach "zu nah am Fahrer ist" - das haut mit den Wellenlängen wohl einfach nicht hin.
Deshalb versuch ich jetzt mal wieder was neues:
BR nach hinten spielend und das Gehäuse so bauen, dass die komplette Skisacköffnung frei bleibt (also nur drum herum bauen).
Das wird zwar klaniglich nicht optimal sein (wird wohl auf nen unberechneten BP rauslaufen), aber der Druck sollte IMHO deutlich höher sein.
Verbaut ist zwar dann momentan nur ein Carpower CRB12, aber wenn diese Methode hinhaut, werdens wohl 2x 15" Langhuber werden
MfG,
Diddy
sisqo80
Inventar
#7 erstellt: 04. Nov 2006, 21:58
steht aber meiner Meinung nach in keinem Verhältnis da ein guter FreeAir Einbau mit 200€ zu machen ist und mir so eine BP-Konstruktion locker das doppelte kostet,viel mehr Einbauaufwand benötigt und ohne einen guten Fachhändler der mir das Volumen berechnet ein klangliches Desaster wird.
Erkan1967
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2006, 22:09
@ rampostompa
weist du vieleicht noch die volumen von deiner kiste damals?
weil mit den DD und 4kw sollte auch der härteste fahrer genug druck haben, selbst im stufenheck!

ich selber habe für einen kumpel in ein e30 einen bandpass gebaut.
das cassis war ein hifonics zeuz an eine kleinen 2kanal amp von hifonics mit etwa 250watt rms.
es hat jetzt klar nicht die scheiben rausgehauen aber es ertaunlich viel wozu die kleine stufe fähig war!
wer mal was genaueres darüber wisen will kann sich einfach mal bei fortissimo melden.
k2000n
Stammgast
#9 erstellt: 04. Nov 2006, 22:16
75l, 40Hz, also eigentlich optimal für den 3512.
Strom war auch genug vorhanden...
Und er war auch übelst laut, aber der Druck fehlte eben
Diddy
Erkan1967
Stammgast
#10 erstellt: 04. Nov 2006, 22:26
75l also gesamt?

rechen mal aus was der DD bei einer einbaugüte von 0,7 geschlossen braucht. so groß machst du die geschlossene kammer. die ventilierte kammer machst du etwa doppelt so groß wie die geschlossene.den port auf etwa 70hz abstimmen.
du musstest jetzt einen peak bei etwa 70hz haben.deine kurve sollte geradlinig um so etwa 12db/okt abfallen.
so müsste das etwa aussehen nach dem fortissimo bandpass.
gruß erkan
dertoaster
Stammgast
#11 erstellt: 04. Nov 2006, 22:54
habe zu zeiten von e30 3er Bmw gerne und viel mit free-air probiert. Ein schöner 15 zöller sollte hier genug druck bieten.
Free Air spielt wie bereits schon geschrieben schön weit runter und sehr sauber. Maximalpegel sollte für die Meisten auch ausreichen.
Kofferraum sollte aber möglichst dicht und das Chassis für Free-Air geeignet sein
Mario
Inventar
#12 erstellt: 04. Nov 2006, 23:32
Schade das hier so viel Halbwissen zu Bandpässen verbreitet wird. Schau Dir mal folgendes an: http://www.klangfuzzi.com/rep_user_moses_einbaubericht.php
und lasse Dich von www.diaboloworld.de , www.fortissimo-net.de oder Andy "Caveman666" in Sachen Bandpass beraten.

Alternativ könnte man auch die Idee von Bang & Olufsen kopieren: http://www.bang-olufsen.com/audi (Woofer in der festen zusätzlich stabilisierten und gedämmten Heckablage mit Gehäuse darunter)

Dritte und vierte Möglichkeit wäre ein geschlossenes oder Bassreflexgehäuse welches angepasst an die Rücksitzschräge wie der Free-Air mit der Membran bwz. und dem Reflexport (den könnte man auch durch die Heckablage leiten bzw. umgekehrt) durch die Skisackluke spielen.

Mein Subwoofertipp für alle Fälle bei oben genannten Anwendungen von Free-Air bis Bandpass: Ground Zero GZUW 15 (Beispiel)
Potsmoker
Stammgast
#13 erstellt: 05. Nov 2006, 09:50
Wie gesagt, wenn eh eine Skisacköffnung vorhanden ist, kann man genausogut nen Woofer mit nem geschlossenen oder Bassreflex DURCH die Skisacköffnung spielen lassen. Vorausgesetzt man hat sie offen

Und natürlich muss man das Gehäuse vom hinteren Kofferraum abtrennen um das optimale ergebis zu erzielen.

Rein auf Bandpass zu gehen, gerade bei dieser Musik, ist schwachsinn...sorry, ist aber so

Mit viel Knowhow kann man nen Bandpass auch nach der Musik berechnen...denk ich mal Aber die anderen Lösungen wären wohl denkbar einfacher...
Klangpurist
Inventar
#14 erstellt: 05. Nov 2006, 10:00
Hi! Kleiner Tipp fr alle verzweifelten Limousinenfahrer: Audio System Radion 15 Free Ai verbuen und ne ordentlihe Endstufe dran. Dann rockt das extremst bei geringstem Aufwand. Einfach ein Brett mit dem Woofer von hinten gegen den Skisack schrauben. Das Brett dann mit Schrauben fixieren und mit Bauschaum eventuelle Hohlräume ausschäumen. Das spart Platz im Kofferraum und ist günstig, der Woofer kostet 150 Euro und man bracht kein Gehäuse. Richtig freuen tut er sich über eine schön Endstufe im Bereich 50 Watt. Eton EC 300.2 zum Beispiel.

Für alle weifler: Ich habe das in letzter Zeit öfter mal gehört/verbaut un der Bass ist sehr schön voluminös und konturiert. Wie bei einem Gehäusesubwoofer. Ich habe dese Lösung im Günstigen Bereich nun als Allheilmittel für die Limousinenkrankheit befunden. Bei einem Kumpel läuft er an 180 Watt einer Axton 4 Kanal und das macht auch schon sehr schön Bass. A jeden Fal mehr als mit einer Kiste im Kofferraum an mehr Leistung

Gruß

Benni
Mario
Inventar
#15 erstellt: 05. Nov 2006, 10:39
Benni, ich glaube Du meinst 500 Watt an der gebrückten Eton EC 300.2!
danmangurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Nov 2006, 10:57
Also die Erfahrungen die RompaStompa gemacht hat kann ich bestätigen.

Ein BR Gehäuse durch den Skisack spielen lassen ist sehr schwierig den man muss das Gehäuse nach vorn abdichten.
Läst man den Woofer einfach gegen die Öffnung laufen ist der ganze Druck weg und der Bass klingt sehr dünn.

Ich fahre derzeit das BR Gehäuse mit Lautspr. gegen Kofferraumdeckel. Aber Skisack zu! Ist für Klang deutlich besser da es sonst zu unterschiedlichen Laufzeiten durch Schall vom Skisack sowie durch Reflexionen durch Lautsprecheröffnung und Heckscheibe kommt. Ergebniss: Man kann mit LZK einstellen was man will es stimmt das Basstaging nich.

Einen Audio System Radion 15 als Free Air in ner Limo hab ich schon gehört.
Kann ich auch empfehlen!

BP hab ich noch keinen guten gehört. Was nich bedeutet das es das nich gibt.

Mfg
Erkan1967
Stammgast
#17 erstellt: 05. Nov 2006, 11:09
ich selber fahre auch einen e34.
mei mir spielt zu zeit ein 15" in einem geschlosenem gehäuse durch den skisack.
(aber nur solang bis genug für einen feinen 12" im bandpass gespart ist
das geht auch schon ganz gut und klingt auch gut.
bei free air finde ich das ganze dröhnen der karosse bei höhem pegel sehr störend, die hutablage sollte man sehr gut dämmen weil die als erster loslegt mitzutanzen. ansonsten aber auch ganz ok.
aber das ein bandpass schlecht klingt oder zu träge ist stimmt garnicht!
der wirklich einzige nachteil ist sein relativ großes gehäuse. ansonsten hatt er meiner meinung nach nur vorteile.
wärs nicht glaubt sollte wie oben genant bei diablo oder fortissimo vorbeischauen.
danmangurke
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Nov 2006, 11:13
Genau Hutablage dämmen! Hab ich 4 Schichten Bitumen reingestoppft.

Mfg
Potsmoker
Stammgast
#19 erstellt: 05. Nov 2006, 11:19
Ein Bandpass muss nicht schlecht klingen...bzw. wenn ihn jemand baut der ahnung hat klingen die sogar sehr gut!Aber bei der extrem schnellen Musik...Kann ich mir nur schlecht vorstellen...es darf ich gerne jemand zum Probehören einladen

Noch ein Edit ^^ : Wenn es sich jetzt um nen BP mit 20ern oder 25ern Handelt glaub ich das schon eher....Wo wir aber gerade beim Diskutieren waren mit nem 15" Woofer....Also das kann nicht hinhauen...nen AS ist für die Musik für meinen Geschmack eh zu langsam...HipHop ok, aber Trance und Elektro nen 15"? Meine Woofer von Cadence kamen da schon gut mit, aber das waren nicht so weiche und langhubige woofer wie der radion...


[Beitrag von Potsmoker am 05. Nov 2006, 11:24 bearbeitet]
gaudscho
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Nov 2006, 12:48
Keine Frage, der Freeair hat seine Reize. Günstig, wenig Aufwand und daran gemessen prima Ergebnis. Nachteil, der Kofferraum muss dicht und möglichst gedämmt sein, die Abstimmung verändert sich aufgrund der Beladung und sollte gar noch eine umklappbare Rückbank mit Skisack im Spiel sein, ist Essig mit umklappen. (War der Grund weshalb er in meinem E34 spielte und im E46 nicht mehr)

Ein Bandpass entsprechend abgestimmt, wie u.a. auch Frank Miketta anbietet, kann einigermassen Druckvoll und dabei doch schnell und präzise spielen. Nachteil, der Kostenaufwand ist entsprechend höher und vor allem muss (!) diese Variante sauber auf's Fahrzeug und die Anlage abgestimmt werden. (Weshalb ich ich dagegen entschieden habe)

Die dritte Lösung einen Bassreflex oder geschlossenen zu verwenden kann ich ebenfalls empfehlen. Beim Bassreflex wird es aber abhängig des Skisackdurchganges ggf. nicht möglich einen 12" zu verwenden. Habe hier schon einige Lösungen mit 8" oder 10" gesehen.
Ich habe mich dann aber doch für ein geschlossenes 12" entschieden bei 32 Liter mit dem AS HX12SQ. Das gehäuse exakt an die Rückbankschräge angepasst und alleine dadurch und der Bespannung mit Akkustikflies eine ausreichende Dichtheit hergestellt. Der Kofferraum ist nahezu akkustisch unbelastet, vor allem hinsichtlich scheppern. Damit habe ich mein erstes Ziel erreicht, den Bass im Innenraum anstatt auf der Strasse zu haben. Der Woofer und dessen Abstimmung spielt schnell und präzise und unterstützt mein Frontsystem ein RX 165K Pro (Doppel 16er), welches nicht gerade "leise" zu Werke geht absolut ausreichend und aufgrund des gewählten Chassis auch in geschlossener Variante recht tief. (Trennung des Subs bei 63Hz mit 24dB)

Gerd
Erkan1967
Stammgast
#21 erstellt: 05. Nov 2006, 16:50
die größer des cassis muß aber nicht unbedingt was über die schnelligkeit aussagen.
eine größere memrane muß weniger hub für die gleiche lautstärke machen als eine kleine memrane.
der nachteil ist halt das sie mer bwegte masse hat.
das hängt eher vom cassis selber ab als von der größe.
Sersh22
Inventar
#22 erstellt: 12. Nov 2006, 07:12
Ist der "Radeon 15" von der Qualität her gut? Für 150 Euro ein Blechkorb und einfache Verarbeitung, da können andere mehr. Ich finde den Preis/Leistungs-Verhältnis bei AudioSystem-Produkten nicht berauschend. Hatte mal früher "AS MX165 plus" Frontsystem für 99,-! Minderwertiges System, unzufriedener Klang. Hab dann fürs gleiche Geld zu "CANTON QS2.16" gewechselt. Unterschied wie Tag und Nacht!!!

Welche 15er Freeairwoofer bis 200 Euro könnte man noch empfehlen?
spl_Freak
Stammgast
#23 erstellt: 12. Nov 2006, 08:00
stimmt, find die Qualität und das Preis/Litungsverhältnis bei AudioSystem auch nich besonders>>>will hier aber kein Krieg anfangen

Der Ground Zero GZRW 38 dürfte eigentlich passen>>hat einen ziemlich hohen EBP Wert>>ist somit FreeAir tauglich, oder ein Rockford Fosgate RFP215S4 geht auch echt geil>>vorallem im Tiefbass

warum den unbedingt FreeAir?Hab bei mir im Stufenheck bessere Erfahrungen mit geschossen &. BR gemacht
danmangurke
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 12. Nov 2006, 11:49
Kann ich nur zustimmen. Bin mit meinem BR in der Limo sehr zufrieden. Habe laut Simulation bei 45 Hz eine Überhöhung von 4 Db. Die paast aber ganz hervorragend zum Vectra.
Nach Messung im Auto ist ab ca. 35 Hz der Verlauf fast linear.
War wohl Glück.
Aber ich hab de Skisack zu sonst kommt es zu Problemen mit Schallanteilen dir über die Ablage kommen.
Und nat. bei 60Hz getrennt.

Würde gern mal einen Bandpass in ner Limo hören....
Vieleicht auch cool.

Mfg
spl_Freak
Stammgast
#25 erstellt: 12. Nov 2006, 11:56
ich hatte mal nenn Bandbass probiert (Hifonics 30er, Gehäuse Trapezförmig), ging echt mies deshalb bin ich bei mir im Vectra wieder zurück zu BR gegangen <<RFT2212HX2 in 45L, 10er Rohr-35cm lang>>> abgestimmt auf Peak bei 39Hz

aus klanglicher Sicht war am besten aber mein alter MBQuart PWE304 an 8ohm anr Colli FE in 30l g.>Reserveradmulde
Klangpurist
Inventar
#26 erstellt: 12. Nov 2006, 12:39
Der Radion 15" Funktioniert einfach Prima nach dem FreeAir Prinzip und ist halt verhältnismäßig günstig. Stimmt, er hat einen Blechkorb, aber ist das schlecht? Ich würde sagen ausprobieren. Denn die Qualität stimmt definitiv.
Schnorps
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 12. Nov 2006, 22:14
Mal kurze zwischen-frage.
Was bringt es wie bei den Klangfuzzis das Bassreflexrohr ins innere zu legen?
Kann mir nur denken dass die Luftzirkulation stärker ist aber was bringts?
Mario
Inventar
#28 erstellt: 12. Nov 2006, 22:19
Beim Bandpassport wird der Schall des Woofers damit in den Innenraum geleitet. Beim Bassreflexrohr der gewünschte rückwärtige Schalldruck (Tuningfrequenz) genutzt zur Unterstützung der Basswiedergabe.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bandpass oder Bassreflex? Limousine
Ghostrider1911 am 16.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  27 Beiträge
Freeair?
Shoepe am 27.07.2008  –  Letzte Antwort am 27.07.2008  –  5 Beiträge
Bandpass für limousine
M.GEE am 15.04.2007  –  Letzte Antwort am 30.04.2007  –  31 Beiträge
Von Freeair auf Bandpass umrüsten?
Skaw81 am 25.04.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  28 Beiträge
Audio System H12 Freeair?
sonnyp am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  10 Beiträge
bandpass gehäuse in limousine selber bauen
masterrodi am 03.05.2009  –  Letzte Antwort am 18.05.2009  –  40 Beiträge
FreeAir²
LG-Live am 13.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  58 Beiträge
freeair oder bassreflex?
chrizz83 am 20.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  3 Beiträge
Freeair
robert84.r am 15.07.2004  –  Letzte Antwort am 15.07.2004  –  2 Beiträge
Sub Empfehlung für Limousine
uigur am 04.08.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.537 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedsemc90
  • Gesamtzahl an Themen1.454.525
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.675.521

Hersteller in diesem Thread Widget schließen