Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Subwoofer-Selbstbau für einen Smart (451)

+A -A
Autor
Beitrag
camecasi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Dez 2012, 19:16
Ich fange jetzt einfach mal frei-schnauze an...
...also verzeiht mir, wenn es was länger im Text wird

Also, ich habe seit Ende letzten September einen Smart (451er). Der Sound mit den Werkslautsprechern und vor allem mit dem Werksradio, ist naja, mehr als bescheiden. So fing ich kurz nach dem Kauf des Wagens damit an, nach einem gescheiten Radio zu schauen. Nach langem hin und her, habe ich mich für das Pioneer DEH-X5500BT entschieden. Ich denke, dass ich mit diesem Radio schon mal einen guten Grundstein gesetzt habe. Der sich daraus resultierende Klangunterschied war schon enorm, so das ich erstmal zufrieden mit dem bin was ich habe. Da ich die Werkslautsprecher mit dem neuen Radio gut befeuere und ihnen sicherlich mit dem Bass auf Dauer viel abverlange und auch nicht die Gefahr laufen möchte, das mir diese in nächster Zeit abrauchen, wollte ich mir zur Entlastung einen Subwoofer ins Auto stellen. Die Frage die ich mir nur stellte war, was macht in einem Smart sinn und was nicht?! Und ich glaube mittlerweile bin ich zu dem Entschluss gekommen, das es wohl sinniger ist, einen kleinen Subwoofer selbst zu bauen.

Meine Vorraussetzungen/Ziele sind folgende:
- guten Bass-Support, aber keine Pegel-Orgie und/oder eine extreme Druckkammer
- der Treiber sollte nicht größer als 8" (20cm) sein
- das Gehäuse sollte recht klein und kompakt sein (nicht höher als die KR-Abdeckung)
- jedoch das nötigste an Mindest-Volumen entsprechend des Chassis haben
- möglichst schnell herausnehmbar sein (Fixierung, Kabel-Schnellverschluss/klemme)
- das Ganze sollte preislich die Kirche im Dorf lassen, wenn Ihr versteht was ich meine

Wenn ich das bisher richtig gelesen und verstanden habe, ist es durchaus möglich einen kleinen und brauchbaren Subwoofer zu bauen. Da der Smart bekanntlich ein Kleinstwagen ist, hat dieser auch ein entsprechend geringes Volumen in der Fahrgastzelle. In wie fern das jetzt eine Rolle spielt, hoffe ich von Euch zu erfahren. Nach meinem, ich hoffe guten Verstand zur Technik, denke ich sollte der Treiber nicht mehr als 8" (20cm) groß sein. Alles Andere stelle ich mir für den Smart zu gewagt vor. Immerhin soll mir der Smart nicht um die Ohren fliegen. Und, korrigiert mich wenn ich falsch liege, ein geschlossenes Gehäuse ist kleiner als eine Variante mit Bass-Reflex. Wobei ich zu einem BR-Gehäuse nicht gänzlich abgeneigt wäre, wenn es in die entsprechenden Abmaße passt. Ich werde dazu noch ein Bild beisteuern. Was den schnellen Ausbau angeht, da habe ich schon so nette Ideen im Netz gesehen, wo es so Schnell-Verschluss/Klemmen für die Lautsprecherkabel gibt. Notfalls für ich mir sowas in der Art wie die PC-Netzteilstecker nehmen. Hauptsache ist, man bekommt die Kiste schnell abgeklemmt. Aber das sollte das kleinere Übel sein und soweit bin ich ja noch nicht.

Joa, und nun die Frage an Euch, was gibt es für Treiber, die man gut in kleine Gehäuse verbauen und betreiben kann. Ich habe mir schon ein paar im Bereich von 70€ bis 110€ ausgesucht und naja, auch ein wenig auf die Optik geschaut. Vielleicht bleibt der Treiber ja sichtbar und wird nicht komplett vom Schutzgitter verdeckt.

- RE-Audio RE 8 D4
- u-Dimension EL-8S4 Element
- ALPINE SWG-844 Type-G
- Hertz ES-200 Energy
- JL Audio 8W1v2

Und was das Holz angeht, denke ich kann man sagen lieber 22mm MDF als 18mm MDF, oder?

Und hier jetzt noch das Bild mit den "maximal" Außenmaße. Die maximale Tiefe des Subs sollte wenn möglich nicht mehr als 350mm betragen, lieber wären mir 300mm bis 330mm. Somit wären dann noch 2/3 des KR nutzbar.

Außenmaße des Subwoofers

In diesem Sinne...
...schon mal vielen Dank für fleißige lesen

Gruß
Carsten


[Beitrag von camecasi am 08. Dez 2012, 19:29 bearbeitet]
frizzer94
Stammgast
#2 erstellt: 08. Dez 2012, 21:17
Hallo,

ich hab das gleiche vor.

Der Thread

Weißt du schon wie du die Sub-Endstufe mit Strom versorgen willst? Ich dachte iwie ein Kabel vom Zigarettenzünder rauslegen.
camecasi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Dez 2012, 21:30
Hehe, hab ich gesehen... zwei Doofe ein Gedanke *grins*

Nein, über die Endstufe mache ich mir erst Gedanken, wenn ich soweit bin.
Ich weis nur, das sie unter den Beifahrersitz kommen soll
und daher nicht größer als 300mm x 170mm x 100mm sein darf.
Denke da wird sich aber was finden lassen


[Beitrag von camecasi am 08. Dez 2012, 21:31 bearbeitet]
Dr._Sound74
Stammgast
#4 erstellt: 08. Dez 2012, 22:05
Bitte die Stromversorgung nicht vom Zigarettenanzünder nehmen, da geht max. 10 Ampere kurzfristig!!!!
Eine neue Stromverkabelung ist unabdingbar! Es sind da zwei Kandidaten dabei die schon sehr vernüftig spielen, es gibt
aber auch gute fertige Lösungen, die für den Smart passen würden!
Eine 4 Kanal Enstufe wo auch das Frontsytem mitläuft ist absolut empfehlenswert!

Mfg Sound
frizzer94
Stammgast
#5 erstellt: 08. Dez 2012, 23:02
4 Kanal also 2 kanäle für die Fronts und 1 für den Sub ? und einer bleibt übrig.

Mann kann auch einfach die Sicherung austauschen und 25 A rein machen. Eine 120 W Endstufe wäre doch etwas zu viel. Die Lautsprecher haben keine TSP, dann wären doch klassische Chassis besser zb. Aw 2000, Hub ist leider nicht so groß
Additiv86
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Dez 2012, 23:48
Wenn du die SIcherung nur tauschst, dann überlastet du das Kabel, denn das ist dafür nicht ausgelegt.
Und mit der Vierkanal Endstufe war das so gemeint, das zwei Kanäle für das FS sind die anderen zwei i Brücke für de Sub, dann bleibt auch keiner übrig.
camecasi
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Dez 2012, 00:17
@frizzer94: Warum so umständlich über den Zigarettenanzünder? Der Smart hat die Batterie doch direkt vorne im Beifahrerfußraum

Ich für meinen Teil werde mir definitiv eine Endstufe direkt über die Batterie anklemmen und wenn ich das richtig im Netz gelesen habe, kann man die Masse, also "-" auch direkt an die Batterie klemmen. Was beim Smart, da sie ja wie oben genannt, direkt im Beifahrerfußraum ist

Aber wie gesagt, das ist bei mir der nächste Schritt nach dem Woofer



Dr._Sound74 schrieb:
Es sind da zwei Kandidaten dabei die schon sehr vernüftig spielen, es gibt
aber auch gute fertige Lösungen, die für den Smart passen würden!


Welche "Kandidaten" wären es denn?

Welche "fertige Lösungen" meinst Du denn? Die von Hubcar oder Isotec?
Die finde ich persönlich viel zu überteuert
Oder diesen hier..., von dem habe ich mir auch ein wenig inspirieren lassen
http://www.hifi-musi...-Gehaeuse-ab-04-2007




BTW: So in etwa soll die Kiste denn mal aussehen. Ob sie jetzt GG gleibt oder ein BR wird, wird sich hier noch entscheiden. Aktuelles Netto-Volumen liegt jetzt bei 15,3 Liter. Die Aussparung oben rechts, ist für die Verdeckhalterung. Ach, und die LS-Durchmesser sind erstmal nur fiktiv drin und werden später entsprechend editiert

CAD-Maße


[Beitrag von camecasi am 09. Dez 2012, 00:36 bearbeitet]
frizzer94
Stammgast
#8 erstellt: 09. Dez 2012, 00:37
Wo soll der Sub hin? Kofferraum oder, wenn man das so beim Smart nennen kann
Wofür die Aussparung?

Wie war denn deine Preisvorstellung? Dann würde ich es genauso machen wie du, wenn das Chassis nicht über 70 Euro kostet

Mit der Batterie hab ich mir auch überlegt, aber dann ist die schnell leer und jetzt im Winter kannst du das Auto nicht starten. Das Problem, wenn du es an die Batterie machst ist, dass der Leerlaufstrom der Endstufe die Batterie leer macht oder willst du den Sub jedes mal anschalten, wenn du Musik hören willst?
camecasi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 09. Dez 2012, 00:56

frizzer94 schrieb:
Wo soll der Sub hin? Kofferraum oder, wenn man das so beim Smart nennen kann
Wofür die Aussparung?



frizzer94 schrieb:
Wie war denn deine Preisvorstellung? Dann würde ich es genauso machen wie du, wenn das Chassis nicht über 70 Euro kostet

Das "pure" Gehäuse für einen 25er Treiber kostet ca. 60€
http://www.hifi-musi...uer-Smart-ForTwo-451

Da siehst Du auch genau wofür die Aussparung ist. Man kann natürlich den Subwoofer auch niedriger machen, jedoch auf kosten des Volumens, wenn man das nicht durch die Tiefe des Gehäuses wieder ausgleicht.


frizzer94 schrieb:
Mit der Batterie hab ich mir auch überlegt, aber dann ist die schnell leer und jetzt im Winter kannst du das Auto nicht starten. Das Problem, wenn du es an die Batterie machst ist, dass der Leerlaufstrom der Endstufe die Batterie leer macht oder willst du den Sub jedes mal anschalten, wenn du Musik hören willst?

Du kannst Plus und Minus an die Batterie klemmen. An die Endstufe musst Du aber noch das "Remote-Kabel" (wenn vorhanden) vom Radio an die Enstufe anklemmen. Wenn Du dann das Radio anmachst, gibt das Remotekabel einen Schaltimpulse zur Endstufe, welche dann wiederum in Betrieb geht. Machst Du das Radio wieder aus, so sollte dann auch die Endstufe wieder ausgehen. Wie das nun mit einem Werksradio klappt, falls Du es noch in deinem Smart hast, kann ich Dir nicht sagen. Ich habe das Serienradio wie im ersten Post geschrieben, gegen ein anderes getauscht.


[Beitrag von camecasi am 09. Dez 2012, 00:59 bearbeitet]
frizzer94
Stammgast
#10 erstellt: 09. Dez 2012, 01:06
OK das klingt gut, ich kann aber nicht ganz glauben, dass da dann nichts fließt.

Wie heißt denn das Radio?

Dann brauchen wir jetzt nur noch eine Treiber Also was mir bei den Car-Subs nicht gefällt ist immer dieser Kickbass und kein Tiefgang, aber vielleicht liegt es am Smart, dass dann der Druckkammereffekt viel unerwünschtes macht.

Im Selbstbau bezahlst du für das Holz keine 15 Euro (MDF), dann aber für die Arbeit
Shockone
Stammgast
#11 erstellt: 09. Dez 2012, 01:09
Hallo,

meine Freundinn hatte zu "Smartzeiten" nen Audio System Radion 12 BR im Karren (Originalgehäuße)!
In meinem Polo klang der Sub für seine verhältnisse ausgewogen und im Smart war er übel laut im Oberbass über 50Hz!
Hätte ich noch die gelegenheit gehabt, hätte ich einen Subwoofer mal Tief abgestimmt und dann getestet, das Fahrzeug erzeugte denke ich mal diesen Anstieg im Oberbassbereich, du könntest versuchen von vornerein dem entgegen zu wirken!
camecasi
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Dez 2012, 01:28

frizzer94 schrieb:
OK das klingt gut, ich kann aber nicht ganz glauben, dass da dann nichts fließt.

Wie heißt denn das Radio?

Dann brauchen wir jetzt nur noch eine Treiber Also was mir bei den Car-Subs nicht gefällt ist immer dieser Kickbass und kein Tiefgang, aber vielleicht liegt es am Smart, dass dann der Druckkammereffekt viel unerwünschtes macht.

Im Selbstbau bezahlst du für das Holz keine 15 Euro (MDF), dann aber für die Arbeit :D


1. Das Radio steht im ersten Post
2. Ich würde es schon im Selbstbau versuchen. Wenns nicht klapp, kann man immer noch auf eine Fertig-Kiste zurückgreifen.
3. Für 15€ definitiv Selbstbau Ist einfach mal eine schöne Erfahrung wenn es klappt

Würde gerne wissen welche zwei Kandidaten Dr.Sound74 anfänglich so meinte.
Je nach dem wären das dann nach evtl. unter 100€ für Treiber, Holz und ggf. Dämmung
frizzer94
Stammgast
#13 erstellt: 09. Dez 2012, 01:45
Ich weiß nicht, wie das mit dem Tiefgang im Smart ist, aber bei 15 Liter könnte man schon bis 50Hz oder 40Hz runter.
deeepz
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2012, 21:39
Mein Favoriten wären der JL, der Alpine und der RE.

Macht Euch um Tiefbass keine Sorgen, Stichwort Druckkammereffekt! Hab ich in dem anderen Thread erläutert.

Die Verkabelung kann NUR über die Batterie erfolgen, Zigarettenanzünder gleich wieder vergessen! Pfui! Kabelquerschnitt je nach Endstufe, am besten immer gleich ein bisschen mehr, das schadet nicht und es erspart später ein lästiges nachverkabeln, wenn die Anlage "wächst".

Remote kann man auch an Zündung klemmen, dann geht der Subwoofer garantiert aus, wenn Zündung aus ist. Machen seh viele so. Keine Sorgen machen.

Das Gehäuse, das Du da gefunden hast, ist ja eigentlich für einen 10" ausgelegt, da könnte man nochmal über den RE Audio RE10 nachdenken. Dem reichen 15 Liter auch. Kostet allerdings ~90 Euro, ist für ein Car-HiFi-Chassis aber nicht teuer.

LG
deeepz
DJ991
Inventar
#15 erstellt: 09. Dez 2012, 21:41
http://www.sound-qua...-9830/?ReferrerID=10

Hier gibts ihn für 70, in der S4 Variante

mfg DJ
deeepz
Inventar
#16 erstellt: 09. Dez 2012, 22:18
Klasse, der S4 wäre auch viel sinnvoller wenn man einen günstigen Amp nimmt und den brücken will.

Angeraten sei hier vielleicht die Krüger & Matz KM1004 für ~150 Euro. Ist auch nicht groß und sollte daher passen.

LG
deeepz
camecasi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Dez 2012, 00:18

deeepz schrieb:
Mein Favoriten wären der JL, der Alpine und der RE.


Jau, da muss ich Dir recht geben. Ich habe mir heute Abend die ganzen PDFs zu den Chassis angesehen und das liest sich doch alles recht ähnlich.

Alpine gibt beim SWG-844 für normale Nutzung im GG 10 Liter Netto an.
Dazu kommen dann noch 0,9 Liter für die Chassis-Verdrängung.
Um also auf die 10 Liter Netto zu kommen, sollte ich dann hier auf 10,9 Liter (bzw. 11 Liter) kommen, richtig?

JL Audio gibt beim 8W1v2-4 für die Nutzung im GG 10,6 Liter Netto an.
Dazu kommen dann noch 0,57 Liter für die Chassis-Verdrängung.
Mach dann am Ende 11,17 Liter (bzw. 11 Liter oder 11,5), oder?

µ.Dimension gibt beim EL-S804 für die Nutzung im GG 9,9 Liter Netto an.
Zur Chassis-Verdrängung habe ich jetzt spontan nichts gefunden. Wird wohl auch so zwischen 0,6 und 0,9 Liter sein.
Also käme ich hier auch in etwa auf 10,5 Liter bis 10,8 Liter

Beim RE-Audio RE8 wurde hier 10 Liter Netto vorgeschlagen.
Auch hier wieder in etwa einen Mittelwert von 0,6 Liter bis 0,9 Liter dazu nehmen.
Macht dann auch hier in etwa 10,6 Liter bis 10,9 Liter.

Der einzige Bereich, wo sich alle Vier gut unterscheiden, ist in meinen Augen die Nennbelastbarkeit, also RMS und beim Ohm-Wert, wenn ich das richtig deute.

Alpine = 120W RMS / 400W Peak @ 1x4Ohm
JL Audio = 150W RMS / ???W Peak @ 1x4Ohm
µ-Dimension = 150W RMS / 300W Peak @ 1x4Ohm
RE Audio = 175W RMS / 250W Peak @ 2x4Ohm

Preislich bewegt sich alles so im Rahmen von 70€ bis 110€, also im humanen Bereich


[Beitrag von camecasi am 10. Dez 2012, 00:18 bearbeitet]
DJ991
Inventar
#18 erstellt: 10. Dez 2012, 00:54
Also ich kenne jetzt keins der Chassis ausser den RE 8, abe der geht schon ganz schön tief für seine Größe & das Volumen.

mfg DJ


[Beitrag von DJ991 am 10. Dez 2012, 00:55 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2012, 02:23
Bei dem RE 8 würde ich zu der S4 Variante raten, damit man flexibler ist was die Endstufe angeht, an der er ja gebrückt betrieben werden soll.

Den µ-Dimension kenne ich leider nicht, den Hertz auch nicht - obwohl beide Hersteller sonst sehr solide Sachen machen, kann ich hierzu leider nichts sagen.

Tatsächlich sollte man am besten vorher auch mal einen JL gehört haben, um nicht später erst darauf zu kommen. Das ist schon echt erstaunlich, was da rauskommt.

LG
deeepz
camecasi
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Dez 2012, 10:45
Bin gerade ein wenig geschockt, stimmt das, das der RE8 zwei Liter Verdrängung hat? Ich Datasheet lese ich was von "Displacement, cubic feet: 0,07), das sind umgerechnet kanpp 2 Liter? Kann das sein?

Wen dem wirklich so ist und ich mir an deren Angaben halte, dann würde ich mir dem RE8 den "größen" Sub in meiner Auswahl bauen.

Mit S4 meint Ihr sicherlich die 1x4Ohm Variante.
Irgendwie finde ich aber immer nur die 2x4Ohm, also den D4 im Netz...

Und im PDF steht was von "Sealed Compakt 12,45) bzw. "Sealed standart: 18,4" Liter? Dann wäre das Gehäuse ja im Grunde größer als beim D4


[Beitrag von camecasi am 10. Dez 2012, 10:51 bearbeitet]
DJ991
Inventar
#21 erstellt: 10. Dez 2012, 14:29
http://www.more-db.d...d=531&category_id=21

http://www.hd-caraudio.de/20-cm/94-re-audio-re-8-s4.html

Obwohl es mich sehr wundert, dass er in der S4 Variante aus vielen Shops verschwunden ist, auch den REX 8 gibts meist als D4.

Ja, er hat 2 Liter Verdrängung & empfohlenes Gehäuse sind 10l Brutto, kann aber auch +- 2 l sein, macht nit viel aus.

mfg DJ
Smartjaner
Inventar
#22 erstellt: 10. Dez 2012, 14:47
Hy camecasi und frizzer94, mein Einbauer hat so ein Gehäuse schon mehrmals gebaut, aber mit 2 Ausschnitten und einem 10 Subwoofer. Bei Interesse meldet euch einfach per PN. Einer wird grad auch bei Ebay angeboten.

Gruß
camecasi
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 10. Dez 2012, 15:02
Krass, das der in der Tat 2 Liter Verdrängung hat. Aber gut zu wissen

Und da es scheinbar einfacher ist einen RE8 als D4 zu kommen, würde ich dann diesen nehmen.

Wie sieht es denn mit dem Leistungsbedarf aus?
Da ich später sicherlich auch das Frontsystem tauschen werde,
macht es sinn in eine 4-Kanal-Endstufe zu investieren.
Aber auch hier möchte ich preislich am Boden bleiben

Würde ich mich für den Alpine SWG-844 entscheiden, dann käme ich sicherlich mit einer Alpine PMX-F640 (analog/140€) oder MRX-F35 (digital/200€) recht gut zurecht. Preislich finde ich beide auch ganz okay.

Bei den anderen drei Modellen von RE, JL und µ-Dimension kann ich quasi gleich auf eine 4-Kanal-Endstufe gehen, die gebrückte ca. 200W RMS liefern kann, oder? Gibt es da einen guten Tipp so bis max. 200€?

Was darf man von einer Krüger & Matz halten?
http://www.audiophil...km1004.28.701.1.html
(Die Abmaße von der K&M finde ich auch sehr angenehm. Würde perfekt und den Beifahrersitz passen:))


[Beitrag von camecasi am 10. Dez 2012, 15:10 bearbeitet]
deeepz
Inventar
#24 erstellt: 10. Dez 2012, 16:00
Die Krüger & Matz sind Ampire Nachbauten und sehr zu empfehlen. P/L ist nahezu unschlagbar.

LG
deeepz
Smartjaner
Inventar
#25 erstellt: 10. Dez 2012, 16:13

deeepz schrieb:
Die Krüger & Matz sind Ampire Nachbauten und sehr zu empfehlen. P/L ist nahezu unschlagbar.

LG
deeepz


Hy deeepz, Right Now, allerdings sollte man sich Fünfmal überlegen wo man die Endstufe kauft

Gruß
camecasi
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Dez 2012, 16:26
Ja, da habe ich im Smart-Forum schon den Hinweis bekommen

Wenn dann über Bestsale24 soweit ich weis...
http://www.bestsale2...1600W::20150254.html


[Beitrag von camecasi am 10. Dez 2012, 16:27 bearbeitet]
DJ991
Inventar
#27 erstellt: 10. Dez 2012, 17:08
http://www.audiophil...km1004.28.701.1.html

Hier kannste auch, Besitzer ist auch hier im Forum, wenns ma Probleme gibt

mfg DJ
camecasi
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Dez 2012, 17:20
Interessant... der wurde mir im Smart-Forum nicht empfohlen

Wie hoch die Verdrängung beim µ-Dimension EL-8S4 ist, kann mir nicht zufällig jemand sagen, oder?

Ich möchte halt alle Möglichkeiten irgendwie durch gehen...
...und im Moment entferne ich mich vom RE8 und tendiere eher in Richtung µ-Dimension bzw. dem JL

'ne wat schwierig


[Beitrag von camecasi am 10. Dez 2012, 17:21 bearbeitet]
camecasi
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 11. Dez 2012, 10:46
Okay, so langsam fällt eine Entscheidung bzgl. der Woofer.

Der JL schaft es aufgrund des Preises nicht in die engere Auswahl.
Beim Alpine bin ich mir auch garnicht mehr so sicher. Raus.

Nun bleiben für die "engste" Auswahl der RE und der µ-Dimension.
Ich vermute mal die tun sich beide nicht so viel. Der Preis ist bei beiden voll OK und die Werte in meinen Augen sehen auch gut aus. Der einzige große Unterschied besteht zwischen Single Voice Coil und Dual Voice Coil. Beim µ-Dimension kann ich nichts anderes machen, als ihn mit 4Ohm laufen zu lassen. Beim RE habe ich je nach Schaltung die Wahl den Woofer per Parallel-Schaltung mit 2Ohm oder per Reihen-Schaltung mit 8Ohm laufen zu lassen. (korrigiert mich, wenn ich falsch bin)

Wenn ich mir bei den Enstufen z.B. die KM1004 kaufen, dann habe ich die Wahl die Kanäle entweder mit 2Ohm oder mit 4Ohm laufen zulassen. Also entweder 4x 125W @ 4Ohm, 4x 200W @ 2Ohm oder eben gebrückt 2x 400W @ 4Ohm.

Jetzt kommt meine Verständniss-Frage:
Bei der Brückenschaltung der Rear-Lautsprecher (Kanal 3+4) addieren sich die 2Ohm-Werte, so das ich dann auf die 4Ohm komme (Reihenschaltung). So hätte ich z.B. 1x 400W @ 4Ohm, korrekt? (quasi perfekt für den µ-Dimension)

Kann ich nun die Front-Lautsprecher (Kanal 1+2) getrennt nutzen oder habe ich auch hier nur die Brücke zu verfügung. Und wenn ich jetzt aufgepasst habe, dann habe ich, wenn ich die Kanäle nicht brücke, jeweils 2Ohm pro Kanal, korrekt? Wenn ich brücken würde, dann hätte ich ja das selbe Ergebnis wie bei Kanal 3+4, also 4Ohm.

Was macht jetzt mehr Sinn, einen seperaten 2-Kanal-Verstärker, den ich dann nur für den Subwoofer gebrückt nutze und mir später für das Frontsysten, wenn es denn mal kommen sollte, einen zweiten kleinen Verstärker zu verlegen. Denn die Front-Systeme die ich bisher gesehen habe, nutzen 4Ohm. Würde also nicht mit 2Ohm passen.

Puh, ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt


[Beitrag von camecasi am 11. Dez 2012, 10:48 bearbeitet]
DJ991
Inventar
#30 erstellt: 11. Dez 2012, 12:53
Also zuerst mal zum RE, wenn du bisjen suchst, bekommste den auch noch als S4 Variante, also Single Voice Coil mit 4 Ohm.

Du kannst den 4 Kanal Amp natürlich auf Kanal 3 + 4 brücken, dann passiert genau das, was du beschrieben hast, die 2 Kanäle werden in Reihe geschaltet & laufen jeweils auf 2 Ohm -> 4 Ohm Ausgang (natürlich mit entsprechendem 4 Ohm Widerstand, also LS).

Du kannst dann ganz normal Kanal 1 + 2 fürs FS nutzen, du musst die nicht auch noch brücken.
Die laufen dann auf dem Widerstandswert, der am Kanal anliegt, also 2 Ohm LS -> Kanal läuft auf 2 Ohm; 4 Ohm LS-> Kanal läuft auf 4 Ohm.

mfg DJ
camecasi
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 11. Dez 2012, 13:11

DJ991 schrieb:
Du kannst den 4 Kanal Amp natürlich auf Kanal 3 + 4 brücken, dann passiert genau das, was du beschrieben hast, die 2 Kanäle werden in Reihe geschaltet & laufen jeweils auf 2 Ohm -> 4 Ohm Ausgang (natürlich mit entsprechendem 4 Ohm Widerstand, also LS).


Okay, das ist gut für den µ-Dimension, aber eher schlecht für den RE8D4, denn der müsste ja entwerder auf 2 oder 8 Ohm laufen. Dafür müsste ich mir den RE8S4 besorgen. Okay, klar soweit


DJ991 schrieb:
Du kannst dann ganz normal Kanal 1 + 2 fürs FS nutzen, du musst die nicht auch noch brücken.
Die laufen dann auf dem Widerstandswert, der am Kanal anliegt, also 2 Ohm LS -> Kanal läuft auf 2 Ohm; 4 Ohm LS-> Kanal läuft auf 4 Ohm.


Ich sehe gerade, im 3-Kanal-Betrieb sind alle Kanäle auf 4Ohm. Okay, damit hätte sich das geklärt



km1004_1


[Beitrag von camecasi am 11. Dez 2012, 13:12 bearbeitet]
Riwa
Stammgast
#32 erstellt: 11. Dez 2012, 18:34
HI,

wollt auch kurz mal mein Statement abgeben, da wir auch einen Smart als Firmenwagen unser eigen Nennen.

Wir haben damals eine Endstufe ins Seitenteil im Kofferraum poliestert und den 10" Woofer ein GG Gehäuse im Beifahrerfußraum gegönnt.

Ist sehr alltagstauglich da nahezu kein Platzverlust vorhanden ist


digiDCP_0001IMG_3508
camecasi
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 12. Dez 2012, 09:05
Hi! Danke für die Bilder

Leider kommt diese Art von Subwoofer-Platz nicht in Frage.
Wir brauchen die Beinfreiheit *g*

Naja, und meinem Würfel im Kofferraum werde ich definitiv einen Schnell-Verschluss-Terminal oder wie man die nennt, verpassen.

z.B. diese hier: http://www.caraudio-...809::::fb461ec5.html


[Beitrag von camecasi am 12. Dez 2012, 09:05 bearbeitet]
Riwa
Stammgast
#34 erstellt: 12. Dez 2012, 12:10
Beinfreiheit ist eig. O.k.

Langstreckentauglichkeit ist beim Smart sowieso so ne Geschichte

Aber zur Info es würde auch Schnellverschlüsse geben die direkt vor der Endstufe montiert werden, sprich: Cinch Remote & Strom wird abgesteckt


lg
camecasi
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Dez 2012, 13:06
Aha, okay, gut zu wissen.
Die Endstufe kommt, sofern die Abmaße passen, unter den Beifahrersitz. Dort sollte ich am wenigsten stören. Wenn diese dort nicht passen sollten, dann hinter den Beifahrersitz. So ist zumindest mein Plan
AHS
Inventar
#36 erstellt: 12. Dez 2012, 18:44
Schau mal, das habe ich vorher zufällig beim Stöbern gesehen - käme sowas auch in Frage??

http://www.hifi-musi...-ForTwo-450-Gehaeuse
camecasi
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 12. Dez 2012, 20:27
Hi,

grundsätzlich ja. Nur ist das Gehäuse für einer 25er Sub ausgelegt
DJ991
Inventar
#38 erstellt: 12. Dez 2012, 20:31
Jaund? Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich eh zum 25er greifen, schon wegen Wirkungsgrad & Tiefgang.

mfg DJ
camecasi
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Dez 2012, 10:48
Prinzipiell geb ich Dir recht. Günstiger komme ich im Grunde nicht an ein "passendes" Gehäuse. Nur, vielleicht irre ich mich da auch, einen 25er finde ich etwas übertrieben im Smart

Aber ja... dran gedacht habe ich auch schon... und 60€ finde ich auch einen fairen Preis für das Gehäuse. Die 25er Chassis sind wenn überhaupt unswesentlich teurer. Den RE8S4 gibt es jedenfalls eher als 25er als den 20er... und der Preis ist auch der selbe. Ein 25er µ-Dimension wäre 10€ teurer... also auch nicht die Welt

Ich werde es mir jedenfalls noch mal überlegen. Eilt ja nicht und ich denke diesen Monat wirds bei mir eh nix mehr werden.

Was haltet Ihr von einer FLI Endstufe?
http://www.just-soun...nal-endstufe/a-6978/

Ich schaue jetzt explizit nach 2-Kanal, da ich sehr wahrscheinlich mein Fronstsystem erstmal so lassen werden und wenn doch ein Wechsel kommen sollte, ist eine Endstufe schnell gewechselt.
camecasi
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Dez 2012, 15:57
So wie es aussieht werde ich mich dann doch für das "fertige" Smartgehäuse entscheiden. Das scheint mir die sinnvollste Lösung zu sein. Ist zwar nicht individuell, jedoch kostengünstig, da ich mir kein Werkzeug speziell nur für dieses Projekt kaufen muss. Naja und immerhin ist es eine passende Lösung

Welche Dämmung würdet Ihr mir denn empfehlen, Schaumstoff-Noppen oder doch eher Dämmwolle (Sonofil)?

Zu Dämmwolle habe ich was gelesen von, dass man das GG ruhig damit voll machen kann. Nicht vollstopfen aber "locker" voll machen.

Beim Noppen-Schaumstoff habe ich gelesen, dass dies eher für BR geeignet ist und das man dort nicht alle Wände damit bekleben soll. Noppen-Schaumstoff hätte wohl auch den Vorteil, das man das Volumen anhand der Noppen wohl etwas vergrößert, stimmt das?

Ich schätze mal Dämmwolle, oder?

Beim Woofer bleibt es wie gesagt entweder beim RE oder beim µ-Dimension. Beide als 4Ohm Single Voice Coil Version.

Die Endstufe ist noch nicht ganz fix. Limit hier sind 100€.
Die FLI FL450 fand ich bisher für 60 € recht interessant


[Beitrag von camecasi am 14. Dez 2012, 16:16 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#41 erstellt: 15. Dez 2012, 14:58
Könnte dir eine KM 1002 ~100€ empfehlen, diese bringt gebrückt an 4 Ohm 500W RMS.
Alternativ, wenn du später mal ein Frontsystem nachrüsten möchtest, die 4 Kanal Variante, KM 1004, diese kostet aber ~140€.
Diese beiden sind auch sehr klein, also gut unter dem Sitz zu verstauen.

KM 1002:
- Ausgangsleistung (RMS) bei 14,4 Volt / 4 Ohm: 150 Watt x 2
- Ausgangsleistung (RMS) bei 14,4 Volt / 2 Ohm: 275 Watt x 2
- Ausgangsleistung (RMS) bei 14,4 Volt / 4 Ohm (Brücke): 550 Watt x 1
Maße (B x H x L): 17,0 x 4,5 x 22,0 cm
- Gewicht: 1,75 kg
102,90 EUR
+ Rabatt: 5% (5,15 EUR)

KM 1004:
- Ausgangsleistung (RMS) bei 14,4 Volt / 4 Ohm: 125 Watt x 4
- Ausgangsleistung (RMS) bei 14,4 Volt / 2 Ohm: 200 Watt x 4
- Ausgangsleistung (RMS) bei 14,4 Volt / 4 Ohm (Brücke): 400 Watt x 2
- Maße (B x H x L): 17,0 x 4,5 x 28,0 cm
- Gewicht: 2,4 kg
147,90 EUR
+ Rabatt: 5% (7,40 EUR)
camecasi
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 15. Dez 2012, 15:52
Japp, die beiden habe ich mir auch schon ausgiebig angesehen

Wenn's bei mir eine 4-Kanal werden sollte, dann ist die KM1004 meine erste Wahl.
camecasi
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 20. Dez 2012, 13:47
Hi, kurze Frage noch mal...

Und zwar geht es um die Doppelschwingspule von einem Chassis...

Klar ist soweit, dass wenn ich eine Doppelschwingspule habe, diese entweder parallel oder in reihe schalten kann. Daraus resultiert sich entweder die Halbe oder die Doppelte Impendanz, sprich bei einer 4Ohm Doppelschwingspule würde ich dann entweder 2Ohm oder 8Ohm bekommen. So weit so gut...

Kann man die Doppelschwingspule auch getrennt betreiben, also z.B. mit einer 2-Kanal-Endstufe, die die nötige RMS Leistung an beiden Kanälen z.B. mit 4Ohm aufbringt?
Und wie ist das mit der Leistung, wird diese dann pro "Kanal" halbiert?

Beispiel:

Chassis mit 150W RMS an 2x 4Ohm

1. Möglichkeit: Parallel-Schaltung mit 1x 2Ohm und 150W RMS
2. Möglichkeit: Reihen-Schaltung mit 1x 8Ohm und 150W RMS
3. Möglichkeit: Pro Schwingspule 1x 4Ohm und 75W RMS

Ist das so korrekt?
DJ991
Inventar
#44 erstellt: 20. Dez 2012, 13:53
Korrekt, wobei ich die Variante mit Reihenschaltung & 8 Ohm wählen würde.

Beide Spulen einzeln pro Kanal wird meist von abgeraten, da unterschiedliche Signale ankommen.

mfg DJ
camecasi
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 20. Dez 2012, 14:14

DJ991 schrieb:
Korrekt, wobei ich die Variante mit Reihenschaltung & 8 Ohm wählen würde.


Warum?
Dann bräuchte man aber auch eine Endstufe die 8Ohm hat bzw. in Brücke auf 8Ohm kommt, oder?


DJ991 schrieb:
Beide Spulen einzeln pro Kanal wird meist von abgeraten, da unterschiedliche Signale ankommen.


Ja, das dachte ich mir schon. Wäre ja auch sonst zu einfach *grins*


Aber schon mal Danke für die Info...
AHS
Inventar
#46 erstellt: 20. Dez 2012, 14:17
8 Ohm packt jede Endstufe, aber die Leistung wird weniger!
DJ991
Inventar
#47 erstellt: 20. Dez 2012, 14:27
Von der Leistung wäre 8 Ohm Brücke ~ 4 Ohm pro Kanal
Höherer Widerstand geht immer!

mfg DJ
zuckerbaecker
Inventar
#48 erstellt: 20. Dez 2012, 14:42
Kommt im Endeffekt von der Leistung auf genau das gleiche raus, deßhalb in Reihe an Brücke,
so bekommt jede Spule dasselbe Potential und diesselbe Leistung.
camecasi
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 20. Dez 2012, 15:48

AHS schrieb:
8 Ohm packt jede Endstufe, aber die Leistung wird weniger!


Also hätte ich bei einer gebrückten 4Ohm Variante mit z.B. 150W RMS nur 75W RMS, oder wie darf ich das dann verstehen?
AHS
Inventar
#50 erstellt: 20. Dez 2012, 16:04
Nicht exakt, aber so in ungefähr ist es.

Entweder macht dann eher ein 2 x 2 Ohm Subwoofer in Reihe Sinn oder aber, im Falle DVC 4, würde ich den dann parallel auf 2 Ohm fahren.

Wenn sich's in Deinem Beispiel konkret umd die K & M 1004 und den RE Sub handelt, dann solltest Du also mangels DVC 2 Ohm eher zur Single 4 Ohm Spule greifen!

Alternativ - D4 Sub und eine andere Stufe, die 1 Ohm pro Kanal aushält!


[Beitrag von AHS am 20. Dez 2012, 16:11 bearbeitet]
camecasi
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 20. Dez 2012, 17:07
Nö, es ging jetzt nicht konkret um die K&M, sondern eher ums allgemeine Verständnis

Es scheint mir aber am einfachsten zu sein, ein SVC-Chassis mit 4Ohm zu nehmen und dazu eine Endstufe mit einer gebrückten 4Ohm Schaltung und entsprechender RMS-Leistung

puuhhhhh
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche SUBWOOFER FÜR SMART
pimpex am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 31.05.2007  –  2 Beiträge
Welcher Subwoofer für Smart
xzk am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  7 Beiträge
smart gehäuse-subwoofer?
t0bse am 14.05.2011  –  Letzte Antwort am 21.05.2011  –  13 Beiträge
Subwoofer SELBSTBAU
sgmazda323f am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  7 Beiträge
subwoofer selbstbau
julianb240393 am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2010  –  27 Beiträge
Selbstbau?
-m4$$4|<a`- am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  11 Beiträge
Selbstbau
da_Vale am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 13.08.2010  –  6 Beiträge
Subwoofer-Selbstbau/Endstufe
Thooradin am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.06.2005  –  16 Beiträge
Suche hilfe für Subwoofer selbstbau!
-RAVER-ON-DOPE- am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 18.09.2008  –  12 Beiträge
Subwoofer"chen" im Smart 42
turbopropper am 24.04.2014  –  Letzte Antwort am 25.04.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.788 ( Heute: 43 )
  • Neuestes Mitgliedderwarhost
  • Gesamtzahl an Themen1.417.638
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.990.583

Hersteller in diesem Thread Widget schließen