Zu viel Tiefbass bei Magnat 10P All Ribbon Wire!

+A -A
Autor
Beitrag
#DIY
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mrz 2018, 18:55
Hallo, liebe Freunde des guten Klangs!

Ich habe vor Jahren mal zwei Magnat 10P All Ribbon Wire vermacht bekommen, welche ich seitdem täglich nutze. Sie bilden mittlerweile den Tongeber meines (bisher) 1-Mann-Schlafzimmer-Dancefloors und verteilen den Bass insgesamt eher ungünstig im Raum. Ich glaube, daran ist schlichtweg mein Setup schuld: sie sind auf ca. 1,50m Höhe in einem ansatzweisen 45 Grad-Winkel in den Ecken meines quadratischen 27qm-Zimmers angebracht. Grundsätzlich ist mir das egal, weil ich beim Auflegen mit dem rechten Ohr direkt neben einem der Lautsprecher stehe und bei mir der (Kick-)Bass noch gut ankommt. Die Mitte des Raumes, wo überhaupt kein Bass ankommt, ist mir egal - auch bezüglich des folgenden „Problems“:

Der Tiefe Bass der kommt erst am Ende des Raumes richtig durch, was dazu führt, dass er auch bei geschlossenen Türen in den umliegenden Räumen (und wohl auch bei den Nachbarn unten und oben) noch ordentlich wummert. Zu den normalen Geschäftszeiten habe ich damit noch kein Problem bekommen, jedoch möchte ich in zwei Wochen eine etwas größere und lautere Geburtstagsparty feiern, auf der auch aufgelegt werden soll.
Wie bekomme ich es nun hin, die Ausbreitung des supertiefen Bass ein wenig einzudämmen? Was mir grad so eingefallen ist und zu diesem Beitrag führt: wenn ich die Bassreflexöffnungen hinten an den Lautsprechern teilweise oder ganz verschließe, bringt das einen „positiven“ Effekt? Oder ist es nutzlos und schädigt sogar den Tieftönern?


Liebe Grüße

Julian
Hans_Stark
Gesperrt
#2 erstellt: 07. Mrz 2018, 19:48
Hallo Julian,

nee, die BR-Öffnungen luftdicht! zu verschliessen, ist ne prima Idee..
Socken in Frischhaltefolie sind ideal, Socken alleine ergeben nur eine Art 'KU' (kontrollierte Undichtigkeit), luftdicht ist wichtig.

Dadurch geht der Pegel des Basses im Bereich der Abstimmfq deutlich runter..
Ohnehin müssen solche LS mit BR hinten mindestens 50cm , besser mehr, von der Wand weg, sonst 'bollerts'.

Wenn dein Amp ein 'tape-in // tape-out' hat, kannst du da auch nen EQlizer zwischenschleifen, das machts dann eleganter!

Bei der Paady wirst du die Socken wohl nach den ersten Getränken wieder rausnehmen, und erst nach Besuch der Polzei wieder reintun..


-edit: Hast du mal geschaut, ob nicht die Bass-Chassis probleme mit den Sicken (LS-Einspannung) haben?
Grade die Schaumstoffsicken dieser Reihen sind nac ner gewissen Zeit meist 'fällig'


[Beitrag von Hans_Stark am 07. Mrz 2018, 19:51 bearbeitet]
#DIY
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mrz 2018, 20:12
Danke für die schnelle Antwort! Werde es später direkt mal ausprobieren.

Das gänzliche abdichten klingt ja echt vielversprechend. Ich würde das Wohl der Einfachheit halber mit Gaffa machen (etwaige klebereste nach dem abziehen sind mir eigentlich egal, sieht man da hinten ja eh nicht). Oder würde es da zu nervigen Vibrationen kommen?

Der Bass ist über den Yamaha Verstärker von 2001 derzeit immer auf -10, da es wie gesagt echt super krass wummert. Vielleicht werde ich dann mit dem Verschließen der Löcher und einer Einstellung gegen 0 oder höher sogar einen recht angenehmen Bass im Raum erzielen können. x)

Und wie die Sicken aussehen - keine Ahnung. Ich kenn mich mit sowas null aus. Schaumstoff? Für mich ist das Gummi. Oder meinst du das Material dahinter? Vielleicht werden sie spätestens nach 8 Stunden abgedichtetem 4/4-Takt „durch“ sein... 😄


Grüße
Julian
Hans_Stark
Gesperrt
#4 erstellt: 07. Mrz 2018, 20:35
..würde schon was solides 'reinstecken'
Moosgummi oder Zellkautschuk ginge auch gut, liegt aber selten mal eben so rum..

Ein Streifen Tape wäre nichts anderes als ne Mini-Passiv-Membran, also imo ungeeignet.
-wenn deine Sicken aus Gummi sind, bringe ich wohl die Modelle durcheinander. Bei Gummi ist kein Problem zu erwarten.


[Beitrag von Hans_Stark am 07. Mrz 2018, 20:37 bearbeitet]
soundrealist
Gesperrt
#5 erstellt: 07. Mrz 2018, 21:00
Die AR 10P hatte ich i den 80ern selbst mal. Das mit dem Zustopfen kann man zwar machen, ist aber eher eine Notlösung, denn das Bauprinzip ist letztendlich ja auch fester Bestandteil der werkseitigen Abstimmung.

Die beste Lösung: So weit wie möglich von der Rückwand und den Seitenwänden wegrücken, zusätzlich den Raummoden (welche für den Löwenanteil des Bassgewummers verantwortlich sein dürften) zu Leibe Rücken. Entweder durch einen anderen Verstärker mit eingebautem DSP (ein reiner EQ hilft da nur sehr bedingt: https://de.wikipedia.org/wiki/Raummode) oder den vorhandenen Stereoverstärker entsprechend ergänzen (z.B. mit einem DsPeaker AM2DC)

Das Ziel sollte sein, den eigentlichen Klang-Karakter der AR10P zu erhalten und ausschließlich die Ursachen der Probleme in den Griff zu bekommen.


[Beitrag von soundrealist am 07. Mrz 2018, 21:03 bearbeitet]
#DIY
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Mrz 2018, 00:09
Aaaalso,

ich habe erst zwei paar mit Frischhaltefolie umwickelte paar Socken reingesteckt, keinen Effekt gespürt, dann das Loch zusätzlich mit Gaffa dicht angeklebt, immernoch keinen Effekt gespürt.

Dann habe ich aber etliche Einstellmöglixhkeiten am Verstärker entdeckt und bestimmt eine Stunde dran rumgespielt. Einzige Veränderung, die ich erzielen konnte, ist, dass die Höhen unerträglich laut und schrill wurden, während das Basswummern moderat leiser wurde. Möchte mir keine zusätzliche Hardware laufen und die Position der Lautsprecher kann ich auch kaum verändern, da sie auf zwei Winkeln in der Ecke stehen..


Grüße
Julian
soundrealist
Gesperrt
#7 erstellt: 08. Mrz 2018, 10:38

#DIY (Beitrag #6) schrieb:
. Möchte mir keine zusätzliche Hardware laufen und die Position der Lautsprecher kann ich auch kaum verändern, da sie auf zwei Winkeln in der Ecke stehen..


Wird aber kaum anders möglich sein, physikalische Gesetzmäßigkeiten gelten für alle Lautsprecher gleichermaßen. Wie bereits erwähnt dürften Raummoden die Ursache Deines Problems sein, die lassen sich nur elektronisch und durch ergänzende Aufstellungsoptimierung in den Griff bekommen.

Wenn Du Deinen Amp gegen einen mit bereits eingebautem, gut funktionierenden DSP austauschst, hast Du kein zusätzliches Gerät.

Selbst wenn Du Deinen vorhandenen Amp mit einem AM2DC ergänzen würdest, wäre dieses kleine, zusätzliche "Kästchen" von seinen Abmessungen her kaum der Rede wert.

Ganz abgesehen davon: So "ausgewachsene Trümmer" (=positiv gemeint) wie die AR 10 P auf Winkeln in die Raumecken zu quetschen ist so ziemlich das verkehrteste, was man bei dieser Boxen überhaupt antun kann. Das wird sich leider immer übel anhören.

Die AR10P ist ein wunderbarer Klassiker, keine Frage. Aber diese Box erfordert nun einmal zwingend die Aufstellung auf Ständern mit entsprechendem Abstand zur Rück- und Seitenwand. Für eine wandnahe Aufstellung ist sie komplett ungeeignet. Erst recht, wenn man sie zusätzlich auch noch in die Ecken quetscht und dem BR-Port dadurch die Luft zum atmen nimmt.


[Beitrag von soundrealist am 08. Mrz 2018, 10:44 bearbeitet]
#DIY
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Mrz 2018, 01:24
Ich habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt: ich habe grundsätzlich nie was gegen Hardware, aber zur Zeit wäre das finanziell einfach nicht drin...

So sind die Schätze angebracht:

B226FDD0-4373-4EA7-8FB3-B0D4EA7E7080 3A8086BA-0015-416D-9309-F8371524155B

Anders passen sie leider nicht in mein Raumkonzept. Aber dann wird das Problem wohl erstmal noch eine Weile bestehen bleiben.


Grüße
Julian
soundrealist
Gesperrt
#9 erstellt: 09. Mrz 2018, 02:34
.... in der Tat
soliderma
Neuling
#10 erstellt: 09. Mrz 2018, 05:24
..........liegt die krafft und würze -

wohnt drüber JEMAND od. NIEMAND ???

wenn JEMAND: bleibt's (ein) Problem

wenn NIEMAND: dreh' die boxen mit bass nach oben - setz' sie höher - und gewinkelt nach unten -

in raum - mach' hinter bass eine kunstofffolien "Rampe" und leite den Kraftstoff von der decke weg -

müßt' eigentlich auch gehen -

wenn nicht -

.....bleibt's (ein) Problem -

schad' - hilft' NUR schaben -

ernstgemeinter gruß aus ulm/ Do.
soundrealist
Gesperrt
#11 erstellt: 09. Mrz 2018, 11:06
Abgesehen davon, daß es am eigentlichen Problem nicht wirklich etwas ändert: Kein Musiker spielt von der Decke herunter.

@TE: Was bei Deiner "Aufstellung" zusätzlich erschwerend hinzu kommt: Du drehst die Anordnung der Chassies von vertikal auf horizontal.
Und so wie es auf den Fotos aussieht, strahlt der Hochtöner auch noch weit über Ohrhöhe in die "freie Landschaft".

Solltest Du nicht vorhaben, in absehbarer Zeit Deinen Wohnsitz zu wechseln und die finanziellen Mittel sehr begrenzt sein, sehe ich nur eine einzige Möglichkeit, etwas zum positiven zu ändern:
AR10 P verkaufen und mit dem Erlös etwas deutlich kleineres (entweder geschlossen oder mit BR-Öffnung nach vorne) anzuschaffen. Damit bist Du hinsichtlich der Aufstellung erheblich flexibler und kannst auch dem Modenproblem deutlich gezielter zu Leibe Rücken.

Denn was nützt der beste Lautsprecher, wenn aufstellungsbedingt hinterher nur noch Matsch herauskommt.

Ich weiß: Gerade einen so schönen Klassiker wie die AR10P gibt man nur sehr ungern her.... aber was nutzt es in der Praxis, wenn die Box zum reinen Dekorationsobjekt ohne HiFi-Nutzen verkommt ?


[Beitrag von soundrealist am 09. Mrz 2018, 11:08 bearbeitet]
#DIY
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Mrz 2018, 13:55
Ich habe nicht vor, in nächster Zeit den Wohnsitz zu wechseln. 27qm in bester Lage für den Preis sind leider echt schwer zu kriegen. Hatte mich aber schon mal umgeschaut.

Ich hatte eigentlich vor, die 10Ps mit ins Grab zu nehmen. Ich weiß, dass ich nicht für immer in dieser Wohnung bleiben werde und in Zukunft wird es sicher eine Wohnung geben, die den Teilen den nötigen Platz bietet. Sie sind von 1983, einen Verkauf kann ich meinem Vater nicht antun...

Und ja, es wohnen Nachbarn über mir. Und unter mir. Und auch neben mir zu beiden seiten. Und für die alle ist halt dieser wummernde Tiefbass, den ich jetzt schon habe, ein Problem. Also es kommen zwar (zu den normalen Geschäftszeiten) keine Beschwerden, aber die Party demnächst wird ja eine Ausnahmesituation darstellen.


Grüße
Julian
#DIY
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 09. Mrz 2018, 14:00
Lustigerweise habe ich aber vor kurzem ein Paar kleinere Lautsprecher gekauft - die Yamaha HS7. Die verwende ich jedoch als "Studio"monitore. Sie wären die letzten Lautsprecher, die ich zur einer Beschallung einer Party verwenden würde. Zumal sie für den Zweck sowieso viel zu klein sind.


Grüße
Julian
13mart
Inventar
#14 erstellt: 09. Mrz 2018, 15:08

#DIY (Beitrag #8) schrieb:

B226FDD0-4373-4EA7-8FB3-B0D4EA7E7080

Anders passen sie leider nicht in mein Raumkonzept.


Hallo Julian,
und was ist das für ein gelbes Etwas in deinem Raumkonzept

Gruß Mart
soundrealist
Gesperrt
#15 erstellt: 09. Mrz 2018, 15:10
Habe ich mich auch schon gefragt
#DIY
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Mrz 2018, 17:44
Hallöchen,

mit "Raumkonzept" meinte ich übrigens nicht, dass ich den Raum mit den Lautsprechern schmücken will, sondern dass die Dinger aufgrund meiner Masse an Möbeln und Kram auf dem boden einfach keinen platz finden - erst recht nicht mit was weiß ich wieviel Luft zu den Wänden.

Und das gelbe Dings zensiert etwas, was der ein oder andere User hier anstößig finden könnte - deshalb war ich so frei und habe es zensiert.


Grüße
Julian
13mart
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2018, 19:40

#DIY (Beitrag #16) schrieb:
meiner Masse an Möbeln und Kram


Wenns nicht das gelbe Etwas ist,
liegt da der Hund begraben

Gruß Mart
soundrealist
Gesperrt
#18 erstellt: 09. Mrz 2018, 20:07

#DIY (Beitrag #16) schrieb:
Hallöchen,

mit "Raumkonzept" meinte ich übrigens nicht, dass ich den Raum mit den Lautsprechern schmücken will, sondern dass die Dinger aufgrund meiner Masse an Möbeln und Kram auf dem boden einfach keinen platz finden



.... das eine hat man, das andere will man. Keine Problemlösung ohne Ursachenbehebung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tiefbass bei Dachschreägen
rodeo123 am 02.10.2017  –  Letzte Antwort am 09.10.2017  –  14 Beiträge
Fehlender Tiefbass
tuneitup am 07.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  6 Beiträge
Tiefbass präziser machen?
Volc0m am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 08.09.2006  –  2 Beiträge
Tiefbass in jedem Raum möglich?
bukowsky am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  75 Beiträge
Wie verringere ich die Nachhallzeit im Tiefbass?
kaki@kassel am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.10.2012  –  9 Beiträge
Klang bei Magnat Vintage 450 zu 420
Christian_L. am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 03.06.2004  –  4 Beiträge
Aufstellung Magnat Vector 203 / receiver?
Defybrillator am 23.04.2015  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  2 Beiträge
Magnat Supreme - Aufstellung
mamaji am 08.02.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  2 Beiträge
Nach Umzug: tIef Frequenzen weg
rib am 26.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  6 Beiträge
Magnat Lautsprecher in Decke einbauen
baukler2006 am 16.09.2015  –  Letzte Antwort am 17.09.2015  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedw2073
  • Gesamtzahl an Themen1.417.775
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.082

Hersteller in diesem Thread Widget schließen