dB-Messung Lärm Poolumpe Aussenbereich

+A -A
Autor
Beitrag
_elan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jul 2016, 10:10
Hallo Gemeinde,

so, mal was Anderes. Bin auch nicht sicher, ob ich mit diesem Thema hier richtig und erwünscht bin. Ich probiers einfach.

Das Problem:

Mein Nachbar betreibt einen billigen Pool mit ebenso billiger Poolpume. Diese Poolpumpe steht ca. 40 cm von der unserer Grundstücksgrenze (Doppelhaushälfte) entfernt.

Die Geräusche, welche diese ungedämmte Pumpe abgibt sind nicht gleichbleiben, rauschend, leise (sonor?), sondern unregelmäßig, erst leise, dann lauter, kratzend, gluckernd. Kurz gesagt: Die Pumpe nervt.
Die Pumpe wurde letzte Woche ausgetauscht. Das Ergebnis ist nur unwesentlich besser.

Erste laienhafte Messungen mit einer Smartphone App ergeben im Liegestuhl- und Terrassenbereich Werte von ca. 52-55 dB bei laufender Pumpe.
Ohne Pumpe liegen die Werte so um 47 dB.
Immer Tagsüber gemessen. Umgebungslärm eingeschlossen.

Mir ist bewusst, dass es schwierig ist, den Lärm der Pumpe rauszufiltern und eben nur die Pumpe, ohne Vorbeifahrgeräusche, Flugzeuge, Vogelgezwitscher.... . Die Werte werden sicherluch grundsätzlich verfälscht.

Nun ist es ja nicht so, dass wir mit den Nachbarn nicht reden. Allerdings sieht er keinen weiteren Handlungsbedarf, da nach seinen Messungen mit einem "professionellen Messgerät" die Pumpe innerhalb der Grenzwerte nach TA-Lärm (falls diese Vorschrift überhaupt zutreffend ist.) liegt. Meine Meinung ist eine Andere.

Nach mehrmaligen Vorschlag, er möchte sich doch die Geräusche in meinem relevanten Grundstücksbereich anhören, will er diesen Einladungen immer noch nicht folgen. Er kommt mich also nicht besuchen, um sich seine Pumpe bei mir anzuhören.
Ein isoliertes Gehäuse will er nicht anfertigen.

Ich komme also auf keinen grünen Zweig.

Bevor ich nun mein weiters Vorgehen überlege, möchte ich möglichst genaue und aussagekräftige Werte ermitteln. Da ich die nächsten sieben Wochen in Urlaub und Elternzeit verbringe, habe ich genug Zeit dazu, diverse Messungen durchzuführen. Morgens, Mittags, Abends, Sonntags, Pumpe an, Pumpe aus. Da der Nachbar keine Zeitschaltuhr nutzt, wird das zwar Aufwendig, aber wie gesagt, ich habe Zeit.

Was ich schon besitze:

Mikro: Behringer ECM 8000
Externe Soundkarte: Focusrite Solo
und ein Laptop.

Also nun die konkreten Fragen:

Welche Software benutze ich am besten? Die Anwendung sollte möglichst einfach sein.
Wie kalibriert man Mikro, Soundkarte und Software?
Donsiox
Moderator
#2 erstellt: 20. Jul 2016, 10:37
Um mit deinem Equipment eine Messung durchzuführen, mit der auch Pegelmessungen möglich sind, musst du das System erst einmal kalibrieren lassen.
Die einzige Adresse, die das günstig macht(e), hifi-selbstbau, setzt sich allerdings nicht mehr mit USB-Interfaces auseinander..

Ein Pegelmessgerät für unter 100€ https://m.thomann.de/de/digital_sound_8922_level_meter.htm wäre hier evtl. einfacher.
icebaer72
Stammgast
#3 erstellt: 20. Jul 2016, 15:03
Die Kalibrierung bringt dir aber nix in Bezug auf den absoluten Pegel.
Geht auch gar nicht, weil du ja am USB-Interface/-Soundkarte noch den Level ändern kannst, was wieder alles durcheinander bringen würde.

Ein Pegelmessgerät wäre da wirklich die deutlich bessere Lösung.
Oder du nimmst ein UMIK-1, das ist auch bereits im Pegel kalibriert und kann nicht durch eine externe Soundkarte verstellt werden.

Unabhängig davon fürchte ich aber, das bei der ganzen Messaktion wenig bei rumkommen wird.
Wenn der Nachbar jetzt schon auf stur schaltet, wird er sich von so einem Pegelmessgerät auch nicht beeindrucken lassen.
Just my two cents.....
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#4 erstellt: 21. Jul 2016, 12:31

Unabhängig davon fürchte ich aber, das bei der ganzen Messaktion wenig bei rumkommen wird.
Wenn der Nachbar jetzt schon auf stur schaltet, wird er sich von so einem Pegelmessgerät auch nicht beeindrucken lassen.






Ein isoliertes Gehäuse will er nicht anfertigen.

Und du?
Entweder ein Gehäuse anfertigen, ein fertiges Gehäuse kaufen, oder aber etwas anderes (passend zum Garten-Design des Nachbarn) zweckentfremden und isolieren.

Ansonsten könnte man, je nach Platz, auch eine Trennwand aus Holz und Pflanzen aufstellen.

.....ne dicke Mauer würde auch helfen
hgdo
Moderator
#5 erstellt: 21. Jul 2016, 20:54
Die TA-Lärm ist in diesem Fall durchaus zutreffend. Du musst aber zunächst feststellen,welche Werte bei dir zulässig sind. Das wird behörlich festgelegt.
Reines Wohngebiet: nachts 35 dB(A), tagsüber 50 dB(A)
Gebiet mit überwiegend Wohnbebauung: nachts 40 dB(A), tagsüber 55 dB(A)
Mischgebiet: nachts 45 dB(A), tagsüber 60 dB(A)
gemessen 0,5 m vor dem göffneten (Schlafzimmer-)Fenster

Ist die Pumpe auch nachts in Betrieb?

Der reine Messwerte reicht bei Weitem nicht aus.
Er wird nach unten korrigiert, wenn die Einwirkdauer nachts weniger als 8 h bzw. tagüber weniger als 16 beträgt.
Es können Zuschläge für Tonhaltigkeit oder Impulscharakter des Geräusches erforderlich sein.
Fremdgräusche (Verkehr etc.) sind herauszurechnen.
Es werden generell 3 dB(A) für Messunsicherheit abgezogen.

Falls du mit diesen Informationen und deinen überschlägigen Messungen immer noch der Meinung bist, dass der Nachbar seine Anlage ändern muss und er uneinsichtig bleibt, kommst du um die Beauftragung eines Gutachters nicht herum. Die Kosten dafür liegen je nach Aufwand erfahrungsgemäß bei 1000 € bis 3000 € zzgl. MwSt.
bob2
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Jul 2016, 11:55
Hallo,

wie wäre es erst mal ein Schiedsmann einzuschalten...Vielleicht ein Anfang....

http://www.schiedsamt.de/
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Messung mit dB-Messgerät
Corsa_A_GSi am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  5 Beiträge
Lärm
SV650 am 25.02.2005  –  Letzte Antwort am 27.02.2005  –  5 Beiträge
Lärm im Kindergarten
Kindergärtner am 18.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.11.2008  –  27 Beiträge
Lärm vom Nachbarn aufzeichnen
Brecht_Ruprecht am 28.08.2017  –  Letzte Antwort am 29.08.2017  –  8 Beiträge
Carma Messung klappt nicht
spl83 am 11.03.2013  –  Letzte Antwort am 11.03.2013  –  2 Beiträge
Lärm aus Vogelzimmer wegkriegen
sina,die am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  34 Beiträge
OT(?): Bastelraum "Lärm"dämmen
Dr._Frenzelstein am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  5 Beiträge
Lärm Problem im Altenheim !
V-Tech- am 07.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  14 Beiträge
Welche Absorber (inkl Messung)
Compressed am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 26.08.2012  –  9 Beiträge
Messung Tonfrequenz...
dl8chr am 19.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.175 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedChrisnation85
  • Gesamtzahl an Themen1.449.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.578.526