FS für Toyota Corolla E11

+A -A
Autor
Beitrag
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 20. Feb 2009, 02:03
Hallo zusammen,

ich möchte in meinem Auto gerne Musik hören und dazu sind eindeutig ein paar Maßnahmen nötig. Ich habe mich schon etwas eingelesen und eine Vorstellung einer Komponentenauswahl entwickelt, die aber noch nicht endgültig ist. Ich wollte erst mal Fachmeinungen dazu lesen. Ich bin sozusagen ein Car-Hifi-Noob.

Es handelt sich um einen Toyota Corolla E11 und ich höre Rock, Metal (In Flames), gar nicht Hip Hop, Techno auch nicht.
Noch vorhanden vom letzten Auto ist eine Carpower Wanted 4/320 und ein Sub. In dem Toyota möchte ich aber keinen Sub mehr haben, sondern nur noch ein gutes FS. Also gut für meine Verhältnisse, für euch wär dass dann Einsteigerkram. In die Türen passen flache 16er und ich will keine Dobos - man soll möglichst nichts sehen. 200 € sind etwa die Obergrenze für die LS, Dämmung extra.
Vielleicht kommen später mal hinten Rearfills dazu.

Ich habe ins Auge gefasst die Audio System X--ION 165 FL. Oder vielleicht sogar nur die Radion?
Am liebsten würde ich einfach die Carpower dafür nutzen - macht das Sinn oder muss ich die ersetzen?

Ich hatte überlegt, den Amp unter den Beifahrersitz zu platzieren, wenn das passt. So wär der Kofferraum komplett frei.

HU nehme ich erst mal mein altes Tevion-Ding (besser als der Müll, der jetzt drin ist ), das kann ich ja immer noch ersetzen.

Ich bin für alle Anmerkungen dankbar!

LG
Winnfield
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 25. Feb 2009, 20:27
Keine Empfehlungen?

Ich glaube, ich werde sofort Rearfills verbauen und an die HU anschließen. Diese müssen (sollen) allerdings nicht besonders hochwertig (teuer) sein. Die vorhandenen Vorrichtungen an der Seite neben der Rücksitzbank fassen 100mm. Folgende Möglichkeiten habe ich ausfindig gemacht:
  • Eton PRX 110 - 80€ (eigentlich zu teuer)
  • Hertz Dieci DCX 100 - 60€
  • Audio System MXc 100 - 50€
  • Helix E 104 Esprit - 60€
  • Helix Dark Blue DB 4.1 - 40€
So aus dem Bauch heraus wäre der Hertz meine preisliche Schmerzgrenze. Die Dinger sollen ja nur begleiten. Gibt es hier Empfehlungen?

Dann habe ich meine Gedanken zum FS etwas weiter gesponnen. Lieber würde ich unter 200 € ausgeben. Ich habe gesucht, was es da noch so gibt (Flats) und nicht wirklich viel gefunden. In Frage kommen mMn:
  • Audio System X--ION 165 FL - 200€
  • Audio System Radion 165 FL - 150€
  • Hertz Energy ESK 165S.2 - 180€
Kann mir hier jemand weiterhelfen? Lohnen sich die 50€ mehr für die X-Ion? (insbesondere im Hinblick auf die vorhandene Endstufe^^) Oder sind eh die Hertz besser oder ganz andere?

Für die Dämmung schwebt mir vor:
1m² Variotex EVO 1.3 + 3 Matten PH 6 für Türbleche
Eimer Paste für Verkleidung
Aber da gibts ja auch so unterschiedliche Meinungen drüber.

Falls sich jemand wundert, warum ich die 4-Kanal behalten will: es wäre mir nicht unrecht, wenn ich die Option hätte, doch noch einen Sub nachzurüsten, falls ich meine Meinung diesbzgl. ändere...

So, diesmal habe ich doch schon konkretere Fragen. Bitte helft mir weiter.
Oder ist das Blödsinn, was ich da vorhabe?

LG
Winnfield
caveman666
Inventar
#3 erstellt: 26. Feb 2009, 00:49
Investier das Geld des sinnlosen Hecksystems hier unbedingt in den Einbau oder ins Frontsystem!!!!

Da kannste einen großen Spung hinlegen!!!

Tu DIR den Gefallen.

Und spar nich am EInbaumaterial!!!!!!!!


Gruß,
Andy.
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:13
Hm, das Ding ist halt, dass es mir persönlich bei gehörten Werkssystemen besser gefällt, wenn die hinteren LS (leise) mitspielen. Kann aber natürlich auch sein, dass man das nicht vergleichen kann, weil das Werks-FS nicht gut genug ist (Golf VI).
Naja, dann bau ich vielleicht besser hinten doch erst mal keine ein und hör mir das Ergebnis an. Wenn mir was von hinten fehlt, kann ich ja immer noch nachrüsten. Hör ich mal lieber auf die Experten.

Beim FS ist der Radion 165 FL mein Favorit. Der TMT soll der gleiche wie beim X--ION sein und gut kicken; das trifft meine Anforderungen. Ich hoffe nur, dass man mit der Flach-Version nicht allzu große Abstriche macht.
Also wenn keine Gegenstimmen mehr kommen, dann wird es darauf hinauslaufen.

Bei der Dämmung bin ich mir auch noch unsicher, ob das reicht und so richtig ist:
- 1 Set Alubutyl EVO 1.3 (1 m²) -> große Blechflächen, Löcher
- 4x Schallabsorber PH 6 (1 m²) -> auf das Alubutyl
- 1x B-14 Anti-Dröhnmasse (2,75 kg) -> TVK, LS-Halterungen
Und damit bin ich schon bei >100€. Ich lese immer von 100€ für Einbaumaterial und Kabel - wie soll das gehen?
caveman666
Inventar
#5 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:20
Sorry - aber es wäre absolut sinnbefreit, in nem Golf 4 mit nem flachen 16er rumzueiern...

Macht einfach KEINEN SINN.


Gruß,
Andy.
*->
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:23
Golf 6
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:31
Sorry, ich glaube, ich habe mich falsch ausgedrückt. Ich meinte, dass ich in einem Golf 6 das Werkssystem gehört habe und mit/ohne Hecklautsprecher verglichen habe.

Mein Auto, wofür ich plane, ist ein Toyota Corolla E11.

LG
Winnfield
caveman666
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:33
2 Mal verguckt... SORRY!!!

Aber beim COrolla brauchste doch auch nicht zwingend n Flachen...
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 02. Mrz 2009, 12:39
Nicht?
Also ich mein, ich hätt bei dem Modell immer von flachen gelesen, deshalb...
Und irgendwelche Bleche wegschneiden würd ich nicht so gerne.
caveman666
Inventar
#10 erstellt: 02. Mrz 2009, 15:17
Wenn sogar beim caronfiguratr von Blaupunkt schon 60mm steht...

Spass bei Seite. Bau die Verkleidung ab, schau, was du für Lautsprecheraufnahmen reinbekommen könntest, ohne dass der Lautsprecher dann in montierte Zustand bei großem Hub (nimm da mal 1cm von der Sicke ab) an der Verkleidung anschlägt.
Und dann messen, wie viel Platz zur Scheibe ist.

Bevor man sich in der Preisklasse n Flat holt... solltest dir die Arbeit vorher mal machen! Es LOHNT!!!


Gruß,
Andy.
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Mrz 2009, 17:02
Ok, dann mach ich mir die Arbeit mal...

Im Toyota Forum sieht man, dass das Audio System Flat auf 1cm MPX-Adpater etwa die gleiche Tiefe hat wie der Originale:

Sieht so aus, als ob da nach vorne nichts mehr geht, aber vielleicht ist ja hinten noch Spielraum.

Heißt das, dass in der Preisklasse Flats nicht so toll sind?

LG
Winnfield
caveman666
Inventar
#12 erstellt: 02. Mrz 2009, 18:24
Da sollte man keine all zu großen Erwartungen stellen.

Mit nem richtig guten Einbau -> wird sicher Spass aufkommen.

Ginge aber eben mit vielen "Normalos" in der Preisklasse deutlich mehr...


Gruß,
Andy.
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Mrz 2009, 19:50
Ich hab mal die Verkleidung runter gemacht und wollte nachschauen. Die originalen sind genietet und da ich nicht so lange ganz ohne LS rum fahren wollte, hab ich sie drin gelassen. Aber wenn man sich das Bild oben anschaut und meine Messung des "abstehenden Teils" von 3cm berücksichtigt, müssten 6cm etwa hinkommen.
(Werds aber, bevor ich was kaufe, doch aufbohren und nachmessen.)

Wir können ja mal von 60mm ausgehen. Da sind mir die Alternativen bekannt:
  • Audio System X--ION 165 FL
  • Audio System Radion 165 FL
  • Hertz Energy ESK 165S.2

Was könnt ihr mir empfehlen?

Und noch ein Update: Ich habe jetzt eine gebrauchte Audison SRx 4 (altes Modell) günstig erstanden. Das wird mein künftiges FS sicherlich (hoffentlich) aufwerten und ich behalte die Sub-Nachrüstmöglichkeit.
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Mrz 2009, 19:53
Ich war heute bei audiowave und hab mich mal beraten lassen. Sehr nettes Gespräch!
1. Er meinte, dass mit ausreichenden Abstandsringen auch normale LS rein gehen.
2. Er hat mir sein Haussystem nahe gelegt für 250€. Der TMT ist "von einem deutschen Hersteller", der HT "von einem europäischen" und sonst eher "bei teureren Systemen verbaut"*. Das System ist bald auslieferbar und die Weichen würden an meinen Musikgeschmack angepasst. Für mich klang das alles sehr vielversprechend.
Mit meiner SRx4 sei ich schon mal gut dabei; die testen das u.a. an einer SRx3 und sind da sehr zufrieden.

Wie sind so Haussysteme einzuschätzen? Sind das normal verkäufliche Komponenten, die der Händler auswählt und aufeinander abstimmt? Kommt man da eher besser weg oder werden da günstigere Komponenten teurer verkauft? (Man erfährt ja nicht, was es ist.) Nicht falsch verstehen - ich will das nicht unterstellen! Würd nur gerne ein paar Meinungen von anderen Fachleuten dazu lesen, da ich von "Haussystemen" heute zum ersten mal höre.

LG
Winnfield

* Der TMT sah, soweit ich mich erinnere, etwa so aus wie der des Eton Pro 170 ohne den Schriftzug. Ganz schwarz bis auf den Ring mit den Schraublöchern (silber).
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 07. Apr 2009, 19:44
So, es geht weiter:
1. habe ich die originalen Tröten rausgebohrt und nachgemessen. Es würden tatsächlich normale LS rein gehen mit evtl. ein wenig Schnibbelei an der Innenseite der TVK (also von außen nicht sichtbar ). Für 65mm sehe ich da gar kein Problem.
2. war ich noch mal bei audiowave.
3. war ich noch bei De Swart.

zu 2. (audiowave Haussystem)
Der TMT ist von Eton. Hier ein Bild (entschuldigt die schlechte Qualität):

Ist das jetzt doof? Oder kann man das nicht vergleichen aufgrund der anderen (vom Händler angefertigten) Weichen?
Was ich aber sehr gut finde: Jeder LS hat eine eigene Weiche und bekommt einen eigenen Kanal. Wie gut, dass ich mich für die 4-Kanal entschieden habe (wenn auch mit anderem Hintergedanken...)!
Ich werde mir dieses System noch anhören; vor Ostern schaff ichs aber wahrscheinlich nicht mehr.

In mein Paket wandert außerdem eine neue HU: Kenwood KDC-BT8044U
Anforderungen sind USB, Bluetooth, Freisprecheinrichtung, evtl. LZK, mehrzeiliges Display.

Zum Thema Anhören sagen beide Händler, dass es wegen der unterschiedlichen Gegebenheiten keinen Sinn macht.
Ich konnte immerhin ein Hertz DSK in ungedämmten Golf 4-Türen am Radio hören. Dafür hörte es sich schon ganz ok an, aber das ist natürlich nicht mein Zielsystem.

Bei De Swart wurde mir das Alpine SPR-17S empfohlen, wenn ich auf einen Sub verzichten möchte.

Ich habe jetzt im Prinzip 2 Angebote/Empfehlungen für rund 650€:

1. von audiowave:
- Kenwood KDC-BT8044U
- Haussystem
- - Eton TMT
- - (Hertz?) HT
- - 4 Weichen
- - Alukugeln für HT
- - Stahlringe+Holzadapter für TMT
- Rolle Alubutyl
- Kabel

2. von De Swart:
- Kenwood KDC-BT8044U
- Alpine SPR-17S
- Rolle Alubutyl
- Kabel

Pro 1. (audiowave Haussystem):
+ flexibler (könnte z.B. HT zurückgeben, wenn ich mal größere will)
+ Alukugeln dabei
+ Stahlringe dabei
Pro 2. (Alpine SPR-17S):
+ kickt besser?

Fällt euch noch was ein, das ich bei meinen Abwägungen berücksichtigen sollte?

Gruß
Winnfield
Carhifi-point-hattingen
Stammgast
#16 erstellt: 10. Apr 2009, 08:04
Den E11 haben wir vor kurzem noch gemacht, da geht nach kleiner Türpappenmodifikation so gut wie alles rein. Aber was ich da von den Fachhandelskollegen so hören muss, gefällt mir nicht wirklich!

Lautsprecher in einer Vorführung anhören macht sehr wohl Sinn. Natürlich sind die Gegebenheiten im Auto anders, aber den Klangcharakter eines Systemes kann man in einer gut aufgebauten Vorführung sehr wohl hören. Und er wird sich nach dem Einbau ins Auto nicht um 180 Grad drehen. Um sich davon einen Eindruck zu machen, haben wir beispielsweise immer 2 bis 3 unserer Fahrzeuge da, die Komponenten aus unserer Vorführung eingebaut haben und natürlich zum Probehören bereit stehen.

Wenn ich dann noch lese, dass du am liebsten das Frontsystem ohne Subwoofer betreiben möchtest und dann die magische "Rolle Alubutyl" auftaucht, dreht sich mir zum zweiten Mal der Magen um! Die Tür des Corollas benötigt unbedingt eine richtig gute Dämmung und nicht irgendein Zeug von der Rolle als Universalwaffe gegen alles, das dann in die Tür gebappt wird. Türdämmung geht heute anders, aber die "Weiterbildungsresistenz" einiger Kollegen auf diesem Gebiet ist schon frapierend!

Was du noch wissen solltest bzgl. der Vorführung in der ungedämmten Golf-Tür: der Golf 4 hat eine Agregateträgerplatte, d.h. die Tür ist ohne Dämmung schon sehr sehr gut abgedichtet. Dadurch hast du natürlich eine wesentlich bessere Bassperformance, als beispielsweise in deiner offenen Toyota-Tür. Du solltest also nicht den Rückschluss ziehen, das das Frontsystem mit Dämmung noch einmal dramatisch im Bass zulegt. Natürlich wird es besser, aber beim Golf nicht so dramatisch, wie bei deinem Auto.

Eigentlich sollte es beim Fachhändler so aussehen, dass du dir Sachen anhörst und DU dem Fachhändler sagst, welches System DIR am besten gefällt. Dann kann er beratend eingreifen und vielleicht noch ein paar Empfehlungen aussprechen, weil er beispielsweise die Erfahrung gemacht hat, das dieses oder jenes System im Auto einen deutlich besseren Kickbass hat. Dir zu sagen, was er am besten findet und dir das dann auf deinen Einkaufzettel zu schreiben, ist nicht der richtige Weg.
Winnfield
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Apr 2009, 17:00
Tja, als ich anfing mich zu informieren, dachte ich noch, ich lass mir hier einfach die "richtigen" Sachen empfehlen und kaufe dann alles im Netz zusammen. Dass das nicht der richtige Weg ist, wurde mir ziemlich schnell klar, und so kam ich dann über die Händlersuche bei elettromedia (Hertz-LS waren schließlich ganz oben auf meiner Favoritenliste) auf die bei mir nächsten Händler.

Ich muss sagen, die Vorstellung LS ganz ohne Hörvergleiche zu kaufen, missfiel mir von Anfang an. Da das aber hier in der Gegend nicht möglich zu sein scheint, hatte ich das quasi geschluckt.

Dass die "magische Rolle Alubutyl" nicht das Optimum an Dämmeffizienz darstellt, ist mir sogar auch bewusst gewesen (wurde hier ja schon oft behandelt) und hat in meiner Magengegend auch ein ungutes Gefühl ausgelöst. Aber auch das hatte ich geschluckt unter dem Motto "besser als nix".

Vielleicht sollte ich einfach doch noch ein ganzes Stück weiter fahren...
Dann müsste aber auch alles stimmen - unverbindliche Hörvergleiche möglich, gewichts-/preiseffiziente Dämmung erhältlich.
Nachteil: Ich könnte nicht einfach "mal schnell" vorbeifahren, wenn ich ein Problem habe.

Hm, jetzt muss ich erst mal grillen und nachdenken.

Sonnige Grüße
Winnfield
Carhifi-point-hattingen
Stammgast
#18 erstellt: 10. Apr 2009, 22:56

Winnfield schrieb:
Dann müsste aber auch alles stimmen - unverbindliche Hörvergleiche möglich, gewichts-/preiseffiziente Dämmung erhältlich.

Gerade das sollte einen Fachhändler ausmachen und ich erachte das als das Minimum. Alles andere ist nicht wirklich überhalb dem Niveau von Elektrogroßmärkten.

Ich sag nur: wenn Du schon in der 5 suchst, kannst ja mal die 4 im Auge behalten.

Gruss
Hardy


[Beitrag von Carhifi-point-hattingen am 10. Apr 2009, 23:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufempfehlung für Toyota Corolla E11
Damageforce am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 23.05.2005  –  36 Beiträge
Lautsprecher im Toyota Corolla E11
Cebrox am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 18.01.2013  –  3 Beiträge
Alpine CDA-9847R in Toyota Corolla E11
buttstedt am 21.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  2 Beiträge
Frontsystem für Corolla E11
fr4gstar am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 26.06.2009  –  5 Beiträge
Corolla e11 FS bis 200 Euro
xdraft am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  22 Beiträge
fs empfehlung für toyota corolla
zetti85 am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  9 Beiträge
Toyota Corolla
Hanni_Capone am 11.04.2005  –  Letzte Antwort am 11.04.2005  –  5 Beiträge
Anlage Toyota Corolla
Ruki am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 28.08.2006  –  2 Beiträge
Sub, Amp, FS u. Radio für Corolla e11
Blutmarionette am 25.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  4 Beiträge
Anlage für Toyota Corolla
sick am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 20.02.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.771 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedAboonis
  • Gesamtzahl an Themen1.412.472
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.890.077