Endstufe + Frontsystem für Fiesta ST

+A -A
Autor
Beitrag
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Apr 2012, 14:01
Hallo Zusammen,
wie der Titel schon sagt, bin ich auf der Suche nach geeigneten Komponenten für meinen Fiesta ST Bj. 2007 Facelift.

Eins vorweg:
Was Dämmung und Einbau angeht, so bin ich bereits im Bilde und weis nach intensiver Internetsucherei nun auch schon, dass dies das A und O ist, wenn es um HiFi im Auto geht.
Darum werden natürlich vor dem Kauf der Komponenten erstmal die Türen gedämmt und geeignete Spiegeldreicke gemacht/bestellt um einen guten Platz für die HT`s zu haben. Zudem werd ich (wenn ich passende Lautsprecher gefunden habe) einen stabilen Einbauadapter basteln und diesen mit der Tür verspachteln, bzw. gut abschirmen.
Was das Material für den Adapter angeht, so tendiere ich zu Holz, zum einen da ich keine Möglichkeit habe um etwas vernünftig aus Metall herzustellen, zum anderen weil ichs einfach verarbeiten kann. Solltet ihr einen guten Tip haben, so immer raus damit

Nun zum eigentlichen:

Ich muss mir leider alle Komponenten Schritt für Schritt zulegen, da ich keine größere Summe parat habe. Dennoch will ich mich im Vorfeld schon festlegen/damit auseinander setzen, damit ich besser planen kann und alles zusammenpasst.

Verbaut werden sollen erstmal nur die Endstufe und ein Front Compo System. Dennoch darf auch gerne noch Spielraum für einen späteren Subwoofer da sein, muss aber nicht, ich nehm für den auch gerne nochmals nen Monoblock wenn`s dann mal irgendwann so weit sein sollte. Dennoch daher tendiere ich eher zu einer 4 Kanal Endstufe.

Als HU kommt momentan ein simples Clarion cz201 zum Einsatz. Nicht der Kracher, dennoch hat es 4 Chinch-Ausgänge und auch sonst bin ich zufrieden.

Ich suche eine Endstufe bis max. 150€ - 200€, Klang ist mir besonders wichtig. Der Bass sollte eher nicht so sein, dass jeder denkt mein Auto würde gleich in die Luft gehen. Dennoch höre ich gerne diese kurzen knackigen "Schläge" / "Kicks" in der Musik, das "allübertönende Bassbrummen" stört mich eher.

Mein Musikgeschmack ist sehr vielfältig. Rock, Pop, Hip-Hop, Charts. Sehr gerne höre ich auch guten alten Funk/Soul und Sachen aus dem Big Beat Bereich, wie z.B. Fatboy Slim .

Nun gibt es ja so viele Marken und ebensoviele Tests/Meinungen und Ansichten. Aus dem Wissens-Bereich hier hab ich auch schon einige Marken mit auf den Weg bekommen welche wohl geeignet sind. In die engere Auswahl kommen da:
ESX, Monacor/Carpower, Rodek, Steg, Audio System, und Eton.
Nun natürlich die Frage: Welche Endstufe eines dieser Hersteller könnte meine Anforderungen erfüllen?
Natürlich bin ich auch bereit mir eine gute gebrauchte um den Preis zuzulegen.

Endstufen müssen ja auch zu den Lautsprechern passen (oder umgekehrt) daher hier meine Lautsprecher Vorauswahl.

Das Compo darf gerne bis zu 150€ kosten. Folgendes hab ich mir ausgeguckt.

- Audio System Radion 165
- Focal Access1 165A1
- German Maestro AS 6508
- Eton POW 172
- Hertz - ESK 165

Und etwas günstiger:
- Rainbox SLX 265
- Rainbox CSX 265
- Hertz DSK

Dendez geht zu den Radion 165, dennoch sollten die Lautsprechen eben zur Endstufe passen.

Was wäre eurer Meinung nach eine gute Kombination?

Besten Dank schonmal und beste Grüße
Mozart


[Beitrag von TheRealMozart am 30. Apr 2012, 14:19 bearbeitet]
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Mai 2012, 11:01
Mal anders gefragt:

Könnt ihr mir die von mir ausgesuchten Komponenten grundsätzlich empfehlen oder sind die nicht das richtige?

Auf welche Marke/n sollte ich gehen, wenn ich bevorzugt auf guten Klang aus bin?

Grüße
Mozart
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 02. Mai 2012, 09:44
Da der große Run auf meinen Thread ja offensichtlich aus bleibt, hab ich nun zwei Vermutungen, entweder bin ich total auf dem Holzweg und keiner sagt es, oder ich hab die Richtung genau getroffen

Hat niemand ein kleines Feedback parat?
Wäre sehr dankbar dafür, da ich gerne von vorn herein richtig kaufen möchte (wenn auch eben in meiner Preisklasse).

Besten Dank nochmals

Grüße
Mozart
menime
Inventar
#4 erstellt: 02. Mai 2012, 09:50
Für die TMT-Ringe nimmst du am besten Multiplex (MPX)
Was erwartest du vom Frontsystem (laut? detailreich? usw..)
Mit was willst du dämmen?

Smartjaner
Inventar
#5 erstellt: 02. Mai 2012, 11:58
Hy, wie ich lesen konnte hast du das Radio ja schon und über die notwendige Dämmung und so bist du ja auch schon informiert.
Man kann auch lesen dass du das alles Stück für Stück machen willst, du dir also nicht alles auf einmal zulegen kannst. Entscheidend wäre jetzt zu Wissen was du erst mal Investieren willst oder wie du es aufbauen willst. Wenn du dich jetzt schon nach Frontsystem und Endstufe erkundigst müsste dein derzeitiges vorhandenes Budget bei guten 5-600€ liegen. Jeweils bis 200€ für das System und Endstufe und gute 200€ für Kabelsystem, Dämmung und so

Gruß Smatjaner
menime
Inventar
#6 erstellt: 02. Mai 2012, 12:43
In dem Fall das es Low-Budget bleiben soll, würde ich die Endstufe schonmal nicht neu kaufen
Im Biete-Bereich sind immer sehr viele Stufen von 0815 bis High-End fast immer alles zu finden.

Das Radio wird dir aber einen Strich durch die Rechnung machen und Endstufenklang gibts nicht wirklich wenn du dein Radio behälst


Und 200€ für Kabel?
Laustprecherkabel ca 1€ der Meter ~ 25 Meter = 25€
Kabelsatz 21mm² = http://chpw.de/customer/web/Produkte/hw/PRO/PRO24_inside.JPG 70€

Ein Kondensator wäre empfehlenswert ~ 30€

Fertig!


[Beitrag von menime am 02. Mai 2012, 12:47 bearbeitet]
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 02. Mai 2012, 13:56
Dämmen möchte ich mit Alubutyl, etwas teurer, aber ich lese immer, es soll besser sein.

Also da rechne ich schon mal mit 100€ für beide Türen mind.

Danach werd ich mich um die Spiegeldreieck kümmern, wird wohl auch so 80€ werden.

Nunja, und dann eben die Endstufe, die Kabel, die Lautsprecher, so wie sich entweder ein gutes Angebot findet, oder wie das Geld vorhanden ist.
Ich bau auch erst ein, wenn ich alles parat hab. Die Dämmung an sich wird mir ja selbst noch mit dem standart System zu gute kommen, darum kommt das auch zuerst.

Was die Hu angeht, so liebäugle ich ja eigentlich mit einem Doppeldin Naviceiver. Das wird aber erstmal hinten anstehen müssen, da ich keine 500€ - 800€ auf einen Schlag habe.

Naja und Preislich wie schon erwähnt eben 150€ - 200€ für die Endstufe. 150€ für die Lautsprecher.
Gerne auch gebraucht.
Mich interessiert eben, ob die genannten Marken schonmal grundsätzlich OK sind.
Gibt hier ja ein paar im Biete-Bereich von Rodek, Steg und auch Eton.
Wäre die Rodek R4100N den was? gibts gerade auch günstig im Biete-Bereich.
Oder die Hifonics Zeus ZXi-6400 MK2 ?

Auch hier gibts noch die Rodek R480i oder die Steg QM75.4. Wäre da eine von was?

Und wie schon erwähnt, der Klang wäre mir wichtiger, als ein zu großer Druck.

Das mit dem Multiplex werd ich definitiv mal in erwägung ziehen, danke für den Tip.


[Beitrag von TheRealMozart am 02. Mai 2012, 14:09 bearbeitet]
menime
Inventar
#8 erstellt: 02. Mai 2012, 17:05
Erschreck nicht bei dem Preis vom Multiplex, das kostet je nach Fachmarkt zwischen 20-50€ den m². Ist aber irrelevant da du eh nur sehr wenig brauchst für zwei Lautsprecherringe.

Würde für dich nicht in Frage kommen die Hochtöner vielleicht an die A-Säule zu montieren?
Wird eventuelle einfacher und sieht auch besser aus meiner Meinung nach.
Hier gibts zb Alukugeln für viele Hochtöner: Alukugeln

Welches Alubutyl würdest du verwenden wollen? Schon irgendeinen Hersteller rausgepickt?

zu den Endstufen:
Rodek R480i oder die Steg QM75.4.
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Mai 2012, 18:12
Schon mal Danke für den Tip bzgl. der Endstufe.
Ich hätte die HT`s gerne im Spiegeldreick, da ich diese Kugeln absolut hässlich finde und es auch sonst nicht mag, wenn etwas "lose" dasteht. Darum werd ich mir wohl vorgefertigte holen und sie lackieren.

Was Alubutyl angeht, so hab ich mir noch keinen speziellen Hersteller rausgepickt, was könnte man da denn empfehlen?

EDIT: Eben noch gesehen: Was ist denn vond er zu halten?
Rainbow IPaul 2.400


[Beitrag von TheRealMozart am 02. Mai 2012, 18:40 bearbeitet]
AHS
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2012, 22:15
Die Rainbow ist aber eine 2-Kanal!

Da bräuchtest Du dann eine zweite Stufe für den Subwoofer...
mayhem88
Stammgast
#11 erstellt: 02. Mai 2012, 22:29
Ein guter tipp!

Fürs FS ne K&M 4 kanal

Als FS pioneer ts e 170ci!

Preis/leistung top!

Da bleibt noch luft für nen kleinen sub!
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Mai 2012, 12:59
Was würdet ihr zu einer "Audio System Twister F4-240" oder einer "Ground Zero GZTA4.120MK2" sagen?
Sind mir per pn angeboten worden, beide je 80€.
Ich mach mir da halt etwas Gedanken bzgl. der Watt-Zahlen, ich hab mir mal sagen lassen, dass die Endstufe immer mehr haben sollte, wie die Lautsprecher.

In dem Fall wäre die iPaul + später eine weitere für den Sub ja dann auch ne gute wahl, oder?
Die hat ja fast das doppelte an Watt.

Also über eine klare Empfehlung zu folgenden Endstufen wäre ich dankbar, denke da wird es sich entscheiden:

- Ground Zero GZTA4.120MK2
- Audio System Twister F4-240
- Rodek R480i
- Rainbow IPaul 2.400

Wichtig wäre mir auch, ob die 4 Kanalstufen auch gebrückt sinn machen würden, der Gedanke einer zweiten 2 Kanal später für den Sub klingt mir zunehmend sinvoller irgendwie?


[Beitrag von TheRealMozart am 03. Mai 2012, 13:08 bearbeitet]
mayhem88
Stammgast
#13 erstellt: 03. Mai 2012, 13:25
Kauf nicht einfach blind etwas!

Es ist schon besser wenn die stufe mehr leistung hat als gebraucht wird!

Aber das ist kein kaufkriterikum!
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mai 2012, 13:28

mayhem88 schrieb:
Kauf nicht einfach blind etwas!


Genau darum löchere ich euch ja hier auch mit meinen Fragen


Also würdest du die obige Auswahl grundsätzlich weniger empfehlen?

Selbst wenn ich nur das FS anschliessen würde dort, auch gebrückt?


[Beitrag von TheRealMozart am 03. Mai 2012, 13:30 bearbeitet]
mayhem88
Stammgast
#15 erstellt: 03. Mai 2012, 17:51
Von den obrigen stufen kann ich dir keine empfehlen, weil ich sie nicht selbst gehört habe.

Empfehlen kann ich in der preisklasse bull audio und krüger&matz( baugleich mit den ampire mx stufen).

Ich weis zwar nicht wer dir die stufen über pn angeboten hat, aber das ist mit vorsicht zu genießen!

Nicht umsonst gibts den suche/biete bereich, wo nur aktive ältere member sachen verkaufen können!
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Mai 2012, 18:33
Die Matz&Krüger würde mich schon auch sehr reizen.
Vor allem hat man dann ja quasi ne 300€ Endstufe zum halben Preis.

Was mich etwas stört ist, ob das Teil nicht einfach nur ein illegales Plagiat ist und ich dann irgendwann wenn mit der mal was ist, niemand mehr finde, der dann ne Garantie drauf gibt oder sich zuständig fühlt.

Alles in allem hab ich mich nun mal intensiver mit der auseinander gesetzt (nachdem ich dann oben auch mal gesehen habe, dass man mir die empfohlen hat ) und ziehe sie ernsthafter in Betracht.

Welche Lautsprecher könnte man dann denn zu der mk1004 empfehlen?
So um die 150€.
menime
Inventar
#17 erstellt: 03. Mai 2012, 20:49
ich wäre immer noch für die Rodek
http://amp-performance.de/141-Rodek-R480i.html
mayhem88
Stammgast
#18 erstellt: 03. Mai 2012, 21:25
Als bis 150 würde ich das pio nehmen, dass ich oben genannt habe!

Aber selbst bis 150 gibts genügen einsteigersysteme...probehören!
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 04. Mai 2012, 08:26
Also was die Endstufe angeht, so hab ich mich nun endgültig für die Krüger&Matz entschieden und werde diese zügig ordern.
So wie ich das verstehe, wird sie wohl nur noch teurer, bzw. hat andauernd Lieferengpässe.
Liegt sie eben eine gewisse Zeit zuhause rum, macht sie auch net ranzig

So hab ich ne neue quasi Ampire MX4 zum halben Preis. Das Risiko mit der Garantie muss ich dann wohl eingehen (hab ich aber beim Gebrauchtkauf ja auch net anders).

Was die Lautsprecher angeht, so such ich mir mal nen Händler zum Probehören, wird wohl das gescheiteste sein. Denke hier im Raum Stuttgart wird`s schon einen kompetenten und auch günstigen Car-Hifi-Laden geben

Ich danke allen beteiligten.

Wenn mir noch was unklar ist, dann werd ich das wohl einfach hier wieder kund tun.

Beste Grüße
Mozart
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Mai 2012, 12:59
Noch was am Rande:
Würdet ihr sagen, ich brauche überhaupt ein Power-Cap, wenn erstmal nur das Frontsystem mit besagter Endstufe befeuert werden soll?

Sollte ich eins einbauen, wenn der Sub irgendwann hinzu kommt?
mayhem88
Stammgast
#21 erstellt: 04. Mai 2012, 13:12
Mein tipp, stat nem cap gleich eine kinetic hc600 rein!

Die kostet 89€ und ist so groß wie 2 caps und bringt viel mehr!

Aber die kabelwege so kurz wie möglich halten!
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 04. Mai 2012, 14:36
Wäre auch ne Idee, schlisst man so ne zweite Baterie auch an wie ein Powercap?
mayhem88
Stammgast
#23 erstellt: 04. Mai 2012, 15:11
Ja genau so! Masse zu batterie und dan zur stufe.

Das gleiche mit dem pluskabel.

Aber im gegensatz zu nem cap brauchst du wie vorne im motorraum max 30cm von der batterie weg eine absicherung!

D.h vorne nach der batterie absichern und hinten vor der batterie!

Wegen der versicherung die 30 cm einhalten!
menime
Inventar
#24 erstellt: 04. Mai 2012, 18:39
lass das mit der Kinetik, die taugt nichts.
schau dann lieber nach
hawker datasafe 12 mx 80
Stinger SPV 20
Hollywood SPV 20
HAWKER Genesis 12EP13
HAWKER Genesis 12EP16
mayhem88
Stammgast
#25 erstellt: 04. Mai 2012, 19:38
Aha und woher hast du diese weisheit??

Habe vorher 2 verbaut gehabt und mit den neuen setup nur mehr eine!

Für den preis erste sahne!

Hatte nie probleme!
TheRealMozart
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Mai 2012, 20:29
Und genau das macht eseinem Einsteiger wie mir immer so schwer.
Einer sagt so, der andere sagt wieder anders
menime
Inventar
#27 erstellt: 05. Mai 2012, 04:14
woher ich diese weisheit habe?
Durch Selbsfindung!

Die Aktuellen Kinetik sind keine Originale mehr
die taugen gar nichts. Kannst gerne vorbeikommen hier steht die hc 800, probierst mal etwas strom rauszuziehen. bei 50 A sinds noch 9 volt
mayhem88
Stammgast
#28 erstellt: 05. Mai 2012, 19:22
hc 600 und 800 sind auch nur für einsteigersystem gedacht.

hatte damit nie probleme und darum werde ich sie auch weiterempfehlen.
menime
Inventar
#29 erstellt: 06. Mai 2012, 09:47

mayhem88 schrieb:
hc 600 und 800 sind auch nur für einsteigersystem gedacht.


Woher hast du diese weisheit?

die Zahlen stehen für die Leistung in Watt die gezogen werden darf.

800 Watt / 12 Volt = 67 A und diese bekomme ich nicht raus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Frontsystem Ford Fiesta mk6
RENE92 am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 27.11.2012  –  14 Beiträge
Welches Frontsystem für Fiesta Bj.99
KleenerGnom am 12.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.11.2004  –  5 Beiträge
Fiesta Mk7
Gurero am 04.01.2012  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  3 Beiträge
Frontsystem beim Fiesta
c0rtez am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  2 Beiträge
Frontsystem für Fiesta MK 6
puki#1 am 21.07.2009  –  Letzte Antwort am 23.07.2009  –  9 Beiträge
Frontsystem für Ford Fiesta MK4
Broow am 21.05.2015  –  Letzte Antwort am 25.05.2015  –  13 Beiträge
Frontsystem für Fiesta CLX ('91) an Alpine 3542 (60W)
DominikS am 05.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  4 Beiträge
Hertz SV 165.1 + ST 25 welche Endstufe!
dbfr34k am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  5 Beiträge
Endstufe + Subwoofer für Fiesta Mk7
1337_alpha am 03.08.2017  –  Letzte Antwort am 17.08.2017  –  9 Beiträge
Beratung: Subwoofer + Endstufe + HU für Ford Fiesta JD3
Ben@85 am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedsemthex
  • Gesamtzahl an Themen1.389.507
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.459.114