Kaufberatung Autoradio

+A -A
Autor
Beitrag
X_plode89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mai 2012, 09:22
X_plode89
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 11. Mai 2012, 09:35
zuckerbaecker
Inventar
#3 erstellt: 11. Mai 2012, 09:58
Möchtest Du nur tauschen, weil das alte Gerär defekt ist,
oder möchtest Du dich klanglich verbessern,
oder gehts um irgendein ominöses Ausstattungsdetail?

WAS ist für Dich "besser"
X_plode89
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Mai 2012, 10:11
Tauschen da ich hier forum schlecht bewertungen für mein Lg bekommen habe.
Also Klang auf jeden fall.

Und Einstellmöglichkeiten hat der pioneer bessere soweit ich weiß.
LG hat nur das XDSS danach lässt sich nix mehr verstellen (am bass zB)

Bei Pioneer gibts loudness und man kann trotzdem höhen, tiefen usw. verstellen
Mfg
dennis1191
Stammgast
#5 erstellt: 11. Mai 2012, 20:44
Mit dem Kenwood-KDC-6051U hättest du ein sehr gutes Einsteigerradio. 3x Vorverstärkerausgänge mit 4V, 5-Band Equalizer, Laufzeitkorrektur usw. (ist nur Budgetfrage)

Bei gebrauchten Radios wäre ich etwas vorsichtig. Es kommt nämlich gerne mal vor, dass Drehregler irgendwann keine Lust mehr haben und das Radio erst sehr nervig wird und anschließend garnicht mehr zu gebrauchen ist. Natürlich gibts Radios, wo die Drehregler 20 Jahre aushalten, aber es gibt auch solche, wo die Drehregler direkt nach der Garantie anfangen zu versagen.
Das 1400UB gibts hier zum ungefähr gleichen Preis. Dann hast du ein neues Radio mit Garantie und mehr Vorverstärkerausgängen (als beim 4000er).


[Beitrag von dennis1191 am 11. Mai 2012, 20:44 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 11. Mai 2012, 22:27

X_plode89 schrieb:


Und Einstellmöglichkeiten hat der pioneer bessere soweit ich weiß.
LG hat nur das XDSS danach lässt sich nix mehr verstellen (am bass zB)



Quatsch, das LG hat genauso einen EQ wie das Pioneer.
Musst halt mal die BDA lesen und net nur raten.
Durch den Tausch gegen eines der von Dir gezeigten Geräte,
wirst Du keine Verbesserung bekommen.
X_plode89
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Mai 2012, 11:27
er hat einen EQ ja aber keinen guten!
Loudness Einstellmöglichkeiten hat er auch keine, sondern nur XDSS und wenn man das auswählt kann man auser BAL, FAD garnichts mehr verstellen.

Hab die Hifonics LS eingebaut und von diesen LS hört mn garnichts! noch schlechter als serie
Und ich bin mir sicher das ein pioneer besser ist
dennis1191
Stammgast
#8 erstellt: 12. Mai 2012, 15:15
Sofern die neuen noch schlechter sind, dann könnte es auch daran liegen, dass du dich für unpassende Frequenzweichen und Hochtöner entschieden hast, einen der beiden Lautsprecher verpolt hast oder am schlechten Einbau. Manchmal kanns aber auch vorkommen, dass billige Radios mit Nachrüstlautsprechern etwas überfordert sind, und der Klang noch schlechter wird. Habs selber bemerkt an meinen damaligen Eton Pro 170. Am (damals sehr teuren) Sonyradio geil, am billigen Grundig noch schlechter als es mit den Werkströten war.
Wenn du dir aber schon ein neues Radio holst, dann solltest du auch einen Sprung nach vorne machen. Wenn du dir irgendein 50€ Radio holst, dann kommst du auch nicht wirklich weiter, auch wenn die Marke besseres Ansehen hat.


[Beitrag von dennis1191 am 12. Mai 2012, 15:16 bearbeitet]
X_plode89
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Mai 2012, 21:36
Es geht ja darum dass alle sagn dein Radio ist müll !!!
Desahalb möchte ich ein neues haben das gut ist...

es hieß ausstattung von LG super aber klang scheiße...
Naja ich hab ein paar im Angebot:
Kenwood
http://www.universal...er_selection_1=f1137

Pioneer
http://www.universal...r_selection_1=f42718

Sony
http://www.universal...ter_selection_1=f174

JVC
http://www.universal...er_selection_1=f1471

Auf jeden Fall soll der neue besser sein als der Alte! Einen guten EQ haben und viele Einstellmöglichkeiten, ich bin zum Entschluss gekommen keine Endstufe zu verbauen!
Also muss der Radio gut genug sein um ein Frontsystem vernünftig antreiben zu können.

Beim Frontsystem gäbe es zwei Varianten: Hifonics TS6.2W momentan eingebaut und ein Renegade componenten System hätte ich auch noch zuhause....

Bitte sagt mir was die beste lösung wäre im bezug auf radio und LS.
Danke
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 12. Mai 2012, 22:16
Das ist echt witzig mit Dir.
Alle Erklärungsversuche prallen ab.
Willst oder kannst Du nicht verstehen

Mit keinem dieser Radios wird es besser klingen als jetzt.
ich weiß net WER Dir diesen Floh ins Ohr gesetzt hat?

Zudem haben sie ALLE dieselbe Leistung, nämlich ca. 15 Watt RMS pro Kanal.

Das ist ausreichend um bei gehobener Zimmerlautstärke Musik zu hören.

Es heißt übrigens DAS Radio, nicht DER Radio.......
X_plode89
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 12. Mai 2012, 23:04
Aber andere radios haben bessere einstellmöglichkeiten oder mehrere!
was der LG eben nicht hat. zum dritten mal: funktion xdss! danach geht nichts mehr zum verstellen
und wenn xdss ausgeschaltet ist klingt es einfach nur scheiße!
Bajs
Inventar
#12 erstellt: 13. Mai 2012, 03:34
Weisst du überhaupt um welche Einstellmöglichkeiten es geht?!
Welche wichtig und sinnvoll sind?!
zuckerbaecker
Inventar
#13 erstellt: 13. Mai 2012, 05:52

X_plode89 schrieb:
was der LG eben nicht hat. zum dritten mal: funktion xdss! danach geht nichts mehr zum verstellen
!


Das ist die Loudness Funktion - da IST der EQ dann schon auf maximalen Anschlag gestellt.
WAS willst denn dann noch mehr einstellen?

Nochmal: Du bist auf dem Holzweg!

Aber das führt hier sowieso nicht weiter - kauf Dir ein anderes Radio und werde glücklich.
dennis1191
Stammgast
#14 erstellt: 13. Mai 2012, 11:24
Es geht dem Zuckerbäcker halt darum, dass du von Anfang an ziemlich schwer zu beraten bist. Wir hatten schon richtig Mühe, um dich dazu zu motivieren, wenigstens eine Frequenzweiche mit Hochtönern zu besorgen. Jedoch kanns gut sein, dass du dir eine unpassende ausgesucht hast. Nur weil die neue von Hifonics ist (falls du sie überhaupt geholt hast), heisst es noch lange nicht, dass sie auch zu 100% zu deinen Tieftönern passt, es sei denn ich habs iwo überlesen.
Ich bin sowieso gespannt, ob du überhaupt gedämmt hast. Schien im ersten Thread so, als würdest du es machen wollen, nur ob dus gemacht hast, ist eine andere Sache.
Was der Zuckerbäcker mit dem Radio ausdrücken will ist, dass dir selbst ein besseres Radio nicht viel helfen wird, wenn du bei Lautsprecherkauf & Einbau gepfuscht hast.
Ich bin zwar der Ansicht, dass ein besseres Radio ETWAS besseren Klang bringen wird, aber trotzdem wirst du unzufrieden sein, weil der Rest für den Po ist.

Das was du an deinem Auto machst ist, als würdest du in einen VW Polo einen Bugatti Veyron Motor einbauen. Klar wird die Kiste beschleunigen wie Rakete (mal abgesehen davon, dass das Getriebe eh schnell zerfetzt wird), aber bei ca. 200 ist Schluss, weil das Getriebe nicht mehr hergibt!
Falls du Biologie-Fan bist, dann denk an das Minimumgesetz nach Justus Liebig.
Such dir was aus.

Also nochmal kurz:
Ein besseres Radio wäre gut, ABER du solltest bei dem Frontsystem nochmal nacharbeiten, indem du dir was gescheites (aufeinander abgestimmtes) holst. Dämmung und gescheiter Einbau sind ja sowieso klar. Dazu, wenn möglich, noch eine kleine 2-Kanal, aber nix von den Isodingern, wo du für 10W mehr Kanalleistung 100€ Aufpreis blechen musst .


[Beitrag von dennis1191 am 13. Mai 2012, 11:25 bearbeitet]
X_plode89
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Mai 2012, 17:06
Ok alles klar,,,ja ich bin schwer zu beraten, das stimt!
Eine Frage hab ich noch:
Hat der Wirkungsgrad eines LS etwas mit der größe des Magneten zu tun?
Vielleicht könntet ihr mir das kurz erklären...

Meine Serien-LS haben sehr kleine Magneten, die Hifonics dagegen sehr große...
Ich hab schon verstanden das ich eine Endstufe bräuchte um die Hifonics schon antreiben zu können...

Aber gäbe es jetzt vlt gute LS die auch ohne Endstufe auskommen würden? Könnt ihr mir da was empfehlen
allerdings möchte ich nicht zuviel ausgeben!

Bezüglich Türendämmung wir in einem Car-Hifi Laden gemacht
Awesom
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Mai 2012, 17:17
Die Hifonics hast du schon verbaut? Wenn ja was für welche?

Bevor du die Lautsprecher austauschst, kauf dir lieber ne billige gebrauchte 2 Kanal Endstufe hier im Forum, dann kommst du am günstigsten weg.
dennis1191
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mai 2012, 18:25
Also größere Magneten haben oftmals den Vorteil, dass die Lautsprecher belastbarer werden. Das liegt daran, dass sie aufgrund der Größe über mehr "Wärmespeicher" verfügen. Die Höhe des Magneten kann für den Lautsprecher auch mehr Hub bedeuten, was zu mehr Bums führt. Zudem entstehen aufgrund des erhöhten Gewichts weniger Vibrationen am Lautsprecherchassis selbst.
Man kann aber nicht pauschal sagen, dass ein größerer Magnet immer besser sein muss. Das hängt eher davon ab, wie der Lautsprecher ansich aufgebaut ist (Schwingspule, Membran, etc.).
Es gibt zum Beispiel Neodym-Magneten, die richtig winzig sind und es trotzdem in sich haben. Bei diesen kann es laut Günther Nubert aber auch schneller zu Überhitzung kommen, eben aufgrund der kleineren Größe des "Wärmespeichers".
Wichtig ist übrigens auch, dass die Größe des Magneten nicht unbedingt über die Stärke entscheidet. Beispiele dafür sind Tafelmagneten in der Schule. Die, die ich benutzt habe, hatten den Durchmesser einer 2€ Münze und haben kaum gehalten (hat halt nur fürn Blatt Papier gereicht). Wenn du hingegen ein Magneten zum Rausziehen von Zündkerzen (1 CENT Durchmesser) nimmst, dann knallt er richtig aufs Metall.

Wenn du aber einen Lautsprecher mit starkem Magneten hast, dann ist es eben wichtig, eine Endstufe zu nutzen, die kräftig genug ist, um die Lautsprechermembran bewegen zu können.

Wenns Radiobetrieb sein muss, dann Eton POW 172 Compression, da diese einen hohen Wirkungsgrad haben (u.a. wegen der Nennimpedanz von 3 Ohm).
Wenns zu teuer ist, dann Pioneer TSE 170Ci. Dieses Set soll an Radios nämlich auch schon relativ gut laufen, hat jedoch recht sperrige Frequenzweichen (das Eton hat nur Kabelweichen). Aber wie gesagt, es ist keine Ideallösung. Du solltest dir irgendwann wirklich eine Endstufe zulegen, sonst haste ein "halb-alles-halb-nichts" im Auto.

Frag aber vorher nach, was gedämmt wird und womit und poste es bitte hier. Weil es gibt auch Car-HiFi Läden, die keine Ahnung haben.
Ein Freund von meinem Cousin hat letztens seinen 3er BMW bei einem "Car-HiFi Spezialisten" abgegeben, sollte um die 1000€ zahlen und war mega unzufrieden. Was haben die gemacht? Tieftöner gewechselt, Hochtöner original gelassen usw. und rate mal was die ihm für Subwoofer eingebaut haben.... 13er Tieftöner in die Hutablage omg. Die haben sich wohl einfach auf die Marke "DLS" verlassen und dachten, dass alles gut wird. Jetzt gammelt die Karre inner Werkstatt und alle fragen sich, wie es nun weitergehen soll.
Würde dir übrigens empfehlen, selbst zu dämmen, denn so schwierig ist das eigentlich garnicht. Du hast doch selbst irgendwo die Dämmanleitung vom Olli gepostet. Zwar solltest du andere Materialien verwenden, weil sein Alubutyl etwas zu wabbelig ist, aber ansonsten geht das Video fit.
Übrigens schuldest du mir schon seit Tagen die Antwort auf folgende Frage: Was für ein Auto fährst du?


[Beitrag von dennis1191 am 13. Mai 2012, 18:27 bearbeitet]
X_plode89
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 14. Mai 2012, 08:07
Danke!
Mein Auto: Citroen C4 Coupe
X_plode89
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Mai 2012, 15:21
So fertig...
MDF Ringe wurden gefertigt und auf diese kam ein Renegade System.
Hochtöner getauscht und Frequenzweiche eingebaut...

Türen wurden mit einer Terrosonmatte gedämmt... kostenpunkt 50 Euro
Car Hifi meinte bei mir reicht das weil keine Endstufe etc..
Und da hat er Recht...Sound ist sehr gut, Bässe klingen gut, Kein Krachen mehr bezüglich Verkleidung
Bin absolut zufrieden

Hifonics wurden verkauft...
Hm insgesamt hab ich: 100 Euro ausgegeben. LS, MDF-Ringe, Dämmung
Und dafür hab ich genau das bekommen was ich wollte.

Danke an alle für die Beratung.
dennis1191
Stammgast
#20 erstellt: 16. Mai 2012, 15:34

X_plode89 schrieb:
Bin absolut zufrieden


Na das ist doch super.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Autoradio wäre die bessere wahl?
Soulman87 am 02.02.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2012  –  3 Beiträge
Suche günstiges Autoradio
scrypt am 08.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  10 Beiträge
Autoradio pioneer deh-1400ub ? Bitte um Beratung
zho am 24.08.2012  –  Letzte Antwort am 27.08.2012  –  21 Beiträge
Pioneer Radio Empfehlung
punisher am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  11 Beiträge
Welcher Autoradio
kaLebnXDD am 06.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  11 Beiträge
Autoradio-Kaufberatung
emi am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2005  –  28 Beiträge
Kaufberatung Autoradio :>
dschNgz am 12.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  10 Beiträge
Pionner DEH-6100 BT - Erfahrungen ?
boggo22 am 13.07.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2010  –  2 Beiträge
Kaufberatung Autoradio
flitzepiepe am 25.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  5 Beiträge
Kaufberatung Autoradio ?
thunfisch am 14.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.440 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedSoundDefekt
  • Gesamtzahl an Themen1.420.284
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.042.193

Hersteller in diesem Thread Widget schließen