Extrem trockener/knackiger Subwoofer gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
Cha0s2k
Stammgast
#1 erstellt: 26. Okt 2013, 12:47
Extrem trockener/knackiger Subwoofer gesucht.
Ein knackiger Nachfolger für meinen Rainbow Hammer 12".

Folgende Subwoofer wurden mir mittlerweile ans Herz gelegt:
DD 508
DD 510
DD 512
Hertz ES300
Hertz HX300
Phase Linear / Mac Audio Aliante
Rockford Fosgate P2D2-12
Hollywood Edge

Vorraussetzungen sind halt das ich nur die 570W habe und es bei 4 Ohm bleiben muss.
Entweder ein 25/30er oder 2x 20er.
Musikrichtung: Deathmetal, Grindcore, viele schnelle Beats. Zum Teil aber auch elektronische Musik.
Tiefbass muss ich nicht viel haben, Agilität und trockener klarer Sound sind mir wichtig.
Beim Auto handelt es sich um einen Peugeot 307 Kombi.

Preislich sollten auch nicht unbedingt mehr als 300 Neupreis bei rumkommen.
Kiste würde ich selber bauen aus MDF oder MPX.

Mein Setup momentan:
Hu: Kenwood KDC-6051U
Fs: Audio System X-Ion 165 @ Ampire MX2
Sub: Rainbow Hammer 12" @ Krüger&Matz KM1002

Wäre über ein paar Vorschläge und evtl. Erfahrungen sehr dankbar.
Leider hat mein Car Hifi Shop in Lingen nichts wirklich passendes da.
Habe mir dort einiges angehört, aber irgendwie passte da nichts klanglich.


[Beitrag von Cha0s2k am 26. Okt 2013, 12:48 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#2 erstellt: 26. Okt 2013, 14:18
Kann den HX300 empfehlen.
Im 32 Liter GG sehr nett bei deiner Musikrichtung, spreche aus Erfahrung.
Bajs
Inventar
#3 erstellt: 26. Okt 2013, 15:11

Neruassa (Beitrag #2) schrieb:
Kann den HX300 empfehlen.
Im 32 Liter GG sehr nett bei deiner Musikrichtung, spreche aus Erfahrung. ;)

Das kann ich so nur unterschreiben
Hatte erst den 300er, mittlerweile den 380er, und die sind beide, v.a. im GG unglaublich gut.
Gehen verhältnismäßig tief, bleiben aber staubtrocken, was gerade bei Blastbeats etc. einfach Spaß macht.

Probehören natürlich wie immer sehr ans Herz gelegt; wo kommst her, haste nen Fachmann oder ggf. nen Vertriebler inner Nähe, bei dem du mir mal n Chassis anhören kannst?!
Cha0s2k
Stammgast
#4 erstellt: 27. Okt 2013, 10:45
Standort Lingen, aber hier hatte der Car Hifi Shop hier nur Subs die mir klanglich nicht passten.
Hatte auch nen Hertz da, glaube ES250 im BR. Erstens BR war nicht das, was ich suchte und der 25er kam sehr schnell an seine Grenzen.

Leider baut der nicht einfach zum Spaß mal alle möglichen Subs in nen GG, nur weil ich mir nen klangliches Bild machen will.
Kenne so auch kaum Leute in der Nähe die nen bisschen was auf die Anlage geben, ausser so typische "Bassproleten".
Von denen kann ich mir ja klanglich nichts antun ^^


[Beitrag von Cha0s2k am 27. Okt 2013, 10:46 bearbeitet]
janwoecht
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Okt 2013, 10:54
Der nicht knackige bass liegt an unpassender ankopplung.

Passives FS mit nur grob eingestellter Laufzeit vernichtet jedes akkurate basstönchenim Keim.
goelgater
Inventar
#17 erstellt: 27. Okt 2013, 23:50
hi
Wenn du noch einen findest
RE audio SR 12 D4 in 36 Liter GG
Cha0s2k
Stammgast
#18 erstellt: 29. Okt 2013, 21:50
Wir nun ein ES300 in kleinem GG für 50€ inkl. Versand.

Hoffe der erfüllt die Anforderungen passend
janwoecht
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Okt 2013, 21:52
Wie gross ist das gehäuse? Wenn nach Hertz Vorschlag hast du einen TMT, aber keinen Subwoofer.
Cha0s2k
Stammgast
#20 erstellt: 30. Okt 2013, 18:00
Habe hier noch ein grob 38 Liter Gehäuse, oder halt ein 20 Liter.

Probieren werde ich erstmal das 38 Liter, wenn das nicht ganz hinhaut halt innen etwas mit dem Volumen spielen etc bis mir das ganze passt.
Wie sonst machen?
'Stefan'
Inventar
#21 erstellt: 30. Okt 2013, 18:24
Die Einstellung macht den Bass.
Welches Chassis du für welche Musikrichtung nimmst, ist pupsegal.
Irgendein Chassis mit irgendeinem (angeblichen) Klangcharakter in vermeintlich sinnvoll berechnete Pauschalgehäuse schrauben und dann auf den trockenen Schlag in die Magengegend zu hoffen is' nicht.

Jan hat da schon den richtigen Nerv getroffen.
Wenn's "trocken" sein soll, steilen Hochpass bei 40 Hz rein und ordentlich mit dem EQ nach unten korrigieren.

Cha0s2k
Stammgast
#22 erstellt: 30. Okt 2013, 19:54
Na Pralle,.. Verkäufer hat den heute schon anderweitig verkauft,.. trotz Absprache.
Also weiter geht die Suche.

Das mit dem Highpass hatte ich noch garnicht bedacht,. nach oben limitiert ja eh meine Trennung im Radio,..
janwoecht
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 30. Okt 2013, 20:54
Wenn du keinen künstlich trockenen (ohne Tiefbass) Sub haben willst brauchst du auch keinen Hochpass.

Man möchte ja schon einen Subwoofer, der auch wirklich Bass spielt.
Simon
Inventar
#24 erstellt: 31. Okt 2013, 08:16
Hi!

Habe erst unlängst einen Bericht gelesen, in dem Hochtöner mit unterschiedlichen Membranmaterialien und auch Bautypen verglichen wurden.
Das Ergebnis war, dass nach einer digitalen Korrektur die Lautsprecher im SweetSpot nicht differenziert werden konnten.
Die Frage ist halt, ob man soweit eingreifen möchte, oder ob einem ein gewisser Eigencharakter nicht doch Freude bereitet.

Was mir bei den Anforderungen sofort eingefallen ist, ist der Beyma Power 12.
Bei diesem Treiber geht der Wirkungsgrad mit zunehmender Frequenz nach oben.
Das macht die Ankopplung ans Frontsystem in großen Autos etwas einfacher.

Leider kenne ich deine Headunit und vor allem deren Einstellmöglichkeiten nicht.
Falls es das Material und der Platz zulässt, könnte man auch einen Fortissimo Bandpass bauen.
Die pegeln und knallen bei richtiger Einstellung im Vergleich zum GG deutlich mehr.

Und freundlich grüßt
der Simon
Cha0s2k
Stammgast
#25 erstellt: 31. Okt 2013, 19:06
Tiefbass ist mir wirklich nicht so wichtig.
Es soll knackig und agil wirken, nicht "drücken".

Digitale Korrektur? Darunter versteht sich nun sicher mehr als nur ein wenig am EQ und an der LZK zu regeln, wa?

Zum Beyma Power kommt, das er für mich schon etwas teuer ist. Zumindest neu, gebraucht finde ich momentan absolut keinen.

Ankopplung ans FS lese ich nun öfter, was genau versteht ihr darunter?
Ich hab im Radio den Subwoofer auf 70Hz getrennt mit glaube 24db. Das FS nun auch auf 70Hz mit 24db.

Die EInstellungen des Radios überfordern mich manchmal ein wenig, habe halt alles nur nach Gehör eingestellt.
Bin zudem auf dem rechten Ohr schwächer, dementsprechend auch etwas angepasst.

Zu den Einstellungen hier mal die Anleitung:
http://images.kenwoo...1U_BT61U%28GE%29.pdf

Bandpass finde ich klanglich nicht so schön, wobei ich da erst zwei hatte.
Jeweils war dort der Treiber allerdings weniger qualitativ (Sony, Hifonics).

Platz an sich ist kein großes Problem, würde es dennoch lieber kompakt lassen, man hat ja nicht umsonst einen Kombi
Neruassa
Inventar
#26 erstellt: 31. Okt 2013, 21:42

Ankopplung ans FS lese ich nun öfter, was genau versteht ihr darunter?

Dass Subwoofer und Frontsystem "harmonisch" ineinander über gehen.
Stichwort Frequenzgang.
Cha0s2k
Stammgast
#27 erstellt: 04. Nov 2013, 11:00
So, habe nun die LZK und Frequenztrennung nochmal überarbeitet.

Trennung nun bei 60 Hz 12db Sub / 80 Hz 12db Frontsystem (in Headunit).
Hochpass bei 20 Hz für den Sub an Endstufe (also Hochpass Minimum).

Bissl rumgespielt, aber dennoch ist mir der Sound immer noch nicht knackig genug.
Klar kann ich Pegel schieben mit der Config, aber klanglich grade im Bassbereich immernoch nicht das, was ich erhofft hatte.
Simon
Inventar
#28 erstellt: 04. Nov 2013, 11:31
Hi!

Cha0s2k (Beitrag #25) schrieb:
Bandpass finde ich klanglich nicht so schön, wobei ich da erst zwei hatte.
Jeweils war dort der Treiber allerdings weniger qualitativ (Sony, Hifonics).

Das liegt weniger am Treiber selbst als an der Abstimmung.

Teste doch einfach selbst einen vernünftigen Bandpass mit dem Rainbow Hammer.
Das bisschen Holz sollte so einen Versuch auf alle Fälle wert sein.

20 Liter closed, 45 Liter vented, Portfläche min. 350cm² und Tuningfrequenz zwischen 60 und 80Hz.
Wichtig: Nur in Kombination mit einem Tiefpasfilter bei 40 - 45Hz mit 12 - 24dB/Okt!

Und freundlich grüßt
der Simon
janwoecht
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 04. Nov 2013, 12:38
Um es knackiger/sauberer zu machen:

Subwoofer Hochpass weg, Tiefpass um 40/12, etwas lauter drehen. TMT dazu passend anbinden (kann 63/12 werden, aber auch 100/12)

Dazu im EQ um 50Hz bisschen was rausnehmen.

Wichtig: Laufzeit muss passen. Mach den Sub mal virtuell ganz weit weg...So das der Sub wirklich auf dem Armaturenbrett steht.
Cha0s2k
Stammgast
#30 erstellt: 04. Nov 2013, 13:35
Das mit den Einstellungen teste ich mal, danke für die Tips.

Zum Thema BP Gehäuse: Das könnte ich zur Not testen, vllt geht es auch anders.
Will nicht extra Geld für Holz ausgeben und Arbeit/Zeit investieren, um dann doch festzustellen, das es doch ein anderer Treiber werden soll.
Simon
Inventar
#31 erstellt: 04. Nov 2013, 13:53
Hi!

Mit solch einem Gehäuse erreicht man eine grundlegend andere Spielweise als mit einem CB, BR oder herkömmlichen BP.
Das macht einen viel größeren Unterschied als verschiedene Chassis.

Ich bin mir nicht sicher, wie hoch der Preis für 19mm MDF bei deinem Händler ist.
Bei mir bekomm ich zum Preis des Gehäuses jedenfalls keinen vernünftigen Treiber.

Und freundlich grüßt
der Simon
'Stefan'
Inventar
#32 erstellt: 04. Nov 2013, 19:21

aber dennoch ist mir der Sound immer noch nicht knackig genug.


Einfach mal jemanden richtig einstellen lassen und/oder die passenden Möglichkeiten dafür schaffen.

Cha0s2k
Stammgast
#33 erstellt: 04. Nov 2013, 21:16
Einstellen lassen bei Händlern hier ist auch wieder nicht gerade günstig.
Möglichkeiten schaffen? Was genau ist damit gemeint, also ich finde das im DSP schon eine Menge möglich ist.
Leider kenne ich wie gesagt auch kaum wen der sich damit ordentlich auskennen würde hier in der Nähe.
Die ich fragen könnte sind eher Pegelschweine das bringt mir dann nicht viel.

Zum Gehäusetesten reicht ja auch Sperrholz, oder nicht? Das bekomm ich für Kleingeld beim Schreiner um die Ecke.
Da könnte ich auf jeden Fall die Klangcharakteristik des BP testen und schauen ob dieser mit gefällt.


[Beitrag von Cha0s2k am 04. Nov 2013, 21:19 bearbeitet]
goelgater
Inventar
#34 erstellt: 04. Nov 2013, 22:28
hi
Wo genau ist Lingen
Cha0s2k
Stammgast
#35 erstellt: 04. Nov 2013, 23:40
Lingen (Ems), Niedersachsen, Nähe holländischer Grenze.


[Beitrag von Cha0s2k am 04. Nov 2013, 23:41 bearbeitet]
Simon
Inventar
#36 erstellt: 05. Nov 2013, 07:38
Hi!

Ja, fürs Testgehäuse reicht Sperrholz natürlich auch.

Und freundlich grüßt
der Simon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Trockener, harter Sub gesucht. PA?
El_Mero-Mero am 12.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2007  –  9 Beiträge
Sehr schneller, präziser, trockener Woofer gesucht
TheDoc am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  14 Beiträge
Subwoofer gesucht
Atilie am 07.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  13 Beiträge
Sehr schneller trockener Sub + Endstufe gesucht! (Eton HEX? Beyma Power?)
vote4morten am 10.10.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  7 Beiträge
extrem billige Subwoofer => QUALITÄT?
Rize55 am 05.05.2008  –  Letzte Antwort am 07.05.2008  –  16 Beiträge
Subwoofer gesucht
JanMan am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  6 Beiträge
Subwoofer gesucht
casualty am 07.02.2005  –  Letzte Antwort am 08.02.2005  –  11 Beiträge
Subwoofer gesucht...
Deesazta am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  5 Beiträge
Subwoofer gesucht
hansi18 am 15.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.06.2005  –  2 Beiträge
Subwoofer gesucht
Riddick2006 am 14.07.2005  –  Letzte Antwort am 16.07.2005  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 35 )
  • Neuestes MitgliedSlipru_Grebslrak
  • Gesamtzahl an Themen1.447.644
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.546.168

Hersteller in diesem Thread Widget schließen