Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Musikanlage für Fiat Stilo bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
rezult
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Jan 2014, 01:26
Hallo zusammen.

Nach langem hin und her überlegen, habe ich mich dazu entschlossen nochmal eine komplette Anlage in mein Auto zu bauen.
Ich bin zwar kein totaler Grünschnabel was die Musik im Auto angeht, jedoch ist das Angebot auf dem Markt dermaßen groß, dass man schon nicht mehr weiß was man überhaupt kaufen kann und ob es sich zu den gegebenen Preisen lohnt.
Daher suche ich um Rat und hoffe ihr könnt mir ein paar gute Produkte, bzw. eine harmonische Zusammenstellung empfehlen die in mein Budget passt.

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Fiat Stilo Bj. 2004 mit 2,4l und 170ps (3 Türer)
Der Kofferraum darf, muss aber nicht zwingend voll werden.
Die hinteren original Lautsprecher wollte ich entweder abklemmen, oder runter-.gepegelt über das Radio betreiben.

Das Ziel das ich anstrebe, ist ein sehr gutes Klangerlebnis mit wuchtigem, aber präzisem Bass, welcher Allround-fähig sein sollte, da ich so ziemlich jede Musikrichtung höre. Gleichzeitig sollte das Frontsystem passend zum Bass mithalten können und so ausgewogen wie möglich klingen.

Zu den Voraussetzungen meines Autos kann ich nicht so viel sagen, da ich das Auto erst kurze Zeit habe. Nach meinen aktuellen Informationen ist eine 140A Lima verbaut und eine normale Starterbatterie mit 60Ah. Zudem hatte ich mir bereits ein Radio gekauft (Pioneer AVH-X8500BT), welches leider nicht in die dafür vorgesehene Radioblende passt.(Die Blende sitzt so "spack", sodass der Bildschirm nicht die Möglichkeit hat auszufahren.

Folgende Komponenten habe ich noch:
- Audio System X-ION 12-600BR
- Emphaser NEO 10" v2
- Eton POW 160 Compression
- Eton ECC 500.4
- ProfiTexx 1F Kondensator
- 5m 50mm² Kupferleitung mit Sicherungshalter und 150A Sicherung
- Pioneer AVH-X8500BT

Vlt. lässt sich ja das ein oder andere Teil dafür verweden


Mein Budget liegt bei ~1000€ womit ich folgende Dinge geplant habe:
- Autoradio (1 oder 2 DIN) mit USB und bestenfalls Iphone Kompatibilität
- Türdämmung
- 16,5er Kompo-System für vorne
- Zusatzbatterie & Kondensator (ggf. neue Starterbatterie)
- Alle dazugehörigen Leitungen, Sicherungen, Stecker und co.
- Subwoofer und ggf. Material für den Kistenbau
- die nötige(n) Endstufe(n)

Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Welche Komponenten würdet ihr mir empfehlen? Bei der Beratung geht es mir hauptsächlich um das Zusammenspiel von Radio, Subwoofer, Frontsystem und Endstufen.
Ich freue mich auf eure Antworten und bedanke mich im Voraus.

Gruß
Dominik
DJ-Lamá
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2014, 02:26
Die POW, Neo V2 und die ECC würde ich behalten. Von den Daten her harmonieren diese gut.
Kondi ist auch nie verkehrt. Kabel ist auch i.O.

Radio ist auch da...

Was ich dir noch in den Einkaufswagen legen würde ist:

Variotex EVO 1.3
Brax Paste für jede Tür

Alternativ, kannst du die X Ion an einer RF Prime R1000 Monoblock betreiben
Die Eton kannst du dann für die Andrian 165v in Verbindung mit den Andrian A25T aktiv nutzen

Wenn Du dein Radio nicht behalten willst, dann ist hier einer Alpine CDE 178BT iPhone ready LZK und 9 Band Equalizer. ideal für Aktiv

Lieben Gruß


[Beitrag von DJ-Lamá am 24. Jan 2014, 02:57 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2014, 10:47

rezult (Beitrag #1) schrieb:

Folgende Komponenten habe ich noch:
- Audio System X-ION 12-600BR
- Emphaser NEO 10" v2
- Eton POW 160 Compression
- Eton ECC 500.4




Warst Du denn nicht zufrieden damit?
Wo hats dir gefehlt?


Die nächste klangliche Steigerung liegt vor allem in der richtigen Einstellung:




Die Fahrzeugakustik verfälscht das Signal, das aus dem Lautsprecher kommt,
durch unzählige Reflektionen und Absorptionen bis es an Dein Ohr kommt.
Zudem sitzt Du außerhalb des Stereodreiecks.


http://home.arcor.de/Frank_CTR/ATB/wsstereo-stereodreieck.jpg

Mit einem Prozessor kannst Du jetzt jeden Lautsprecher einzeln ansteuern.
Er kann mit einem Equalizer entzerrt werden,
um den Frequenzgang in die richtigen Bahnen zu lenken.

http://www.tobias-al.../rx7_fd_hifi_fg.html

Du kannst die optimale Trennfrequenz mit passender Flankensteilheit einstellen,
damit die Lautsprecher zueinander in Phase laufen.

http://www.teufel.de/phasenlage.html


Mit der Laufzeitverzögerung bekommen DIE Lautsprecher,
die am nächsten zu Deinem Ohr sind, das Signal verzögert,
somit wird die unterschiedliche Entfernung zu Deinem Ohr ausgeglichen.

http://www.db-junkie...ekt%20einstellen.pdf


Diese Klangwerkzeuge sind überhaupt erstmal die Grundlage um HiFi im Auto genießen zu können.

Sowas erfordert aber einen erfahrenen Car HiFi Fachhändler mit Frequenzgangmeßequipment,
viel Erfahrung und Wissen um das ganze optimal einstellen zu können.

Hier mal als Beispiel ein Prozessor zum nachrüsten:


http://www.elettromedia.de/index.php?idcatside=56

Gibt aber auch Autoradios, die sowas schon integriert haben.

http://www.pioneerelectronics.com/PUSA/Car/CD-Receivers/DEH-80PRS
visualXXX
Inventar
#4 erstellt: 24. Jan 2014, 12:14
also bei den vorhanden Komponenten würde ich lediglich noch einen DSP dazukaufen.

-Radioblende so anpassen das das vorhande Funktioniert,
-Vernünftiger(!!) Einbau
-DSP ala Bitten o.ä.
- Einmessen lassen

So solltest du nochmal Klanglich ne ganze ecke aus den vorhandenen Komponenten rausbekommen...
'Alex'
Moderator
#5 erstellt: 24. Jan 2014, 12:20
Moin,

der Wagen ist für HiFi eigentlich sehr brauchbar, ich fahr den Wagen selbst ( noch) und kenne so ziemlich jede Schraube an der Mühle. Wenn du also Fragen zum Wagen hast kannst mir gerne eine Nachricht schicken.
In die Mulde kann man problemlos auch mehrere Endstufen, Prozessor und eine Zusatzbatterie bekommen, in den Kofferraum bekommst dann ein Gehäuse bis 120l oder zB den X Ion und hast davor dann sogar noch bissl Platz. Maximal bekommt man natürlich auch ein größeres Gehäuse rein!

Was du vorschlägst, DJ-Lamá, funktioniert auf der technischen Seite.
Man kann über Front- und Rearausgang vom Alpine die ECC ansteuern, muss aber die Filter kombinieren um aktiv fahren zu können. Sprich HPF für den TMT-Zweig vom Radio, den LPF von der Stufe, den HPF für den HT Zweig von der Stufe. Allerdings ist das doch ein arges Ratespiel und da eine saubere Übernahme hinzubekommen ist eher unwahrscheinlich bzw wenn überhaupt mit Zeit und Messequipment möglich ( was idR wiederum teuer wird). Sowas würde ich eigentlich nur raten, wenn man kurz- oder mittelfristig auf einen externen Prozessor umsteigt und sich zB für die Übergangszeit den Kauf einer Weiche sparen möchte.

Klanglich kann ich mir ein gutes Passivsystem mit einer ordentlichen Weiche durchaus im Vorteil vorstellen, gerade weil der durchschnittliche Hobbyist die Aktivlösung über die Stufe nicht wirklich gut nutzen kann.

Der wirklich Vorteil eines solchen Systems beschränkt sich dann im Grunde auch auf die LZK für jedes Chassis einzeln, statt seitengetrennt.

Kurz um, wenn aktiv, dann richtig.

Das Auto ist übrigens grundlegend auch nicht wirklich komplex was die Dämmung angeht, der AGT ist durch die Form von Haus aus verhältnismäßig steif, die TVK neigt eher weniger zum rappeln - man muss also für solide Ergebnisse keine Schlacht beitreiben.
Allerdings sitzt auf dem AGT eine Steuereinheit, die fiese Störgeräusche verursachen kann.

Gruß Alex


[Beitrag von 'Alex' am 24. Jan 2014, 12:24 bearbeitet]
goelgater
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2014, 18:07
hi
Enorm wichtig ist bei den Türen,den Tmt so weit wie möglich rauszuholen,also so weit wie es nur geht nach vorne
rezult
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Jan 2014, 20:44
Hallo und danke für eure schnellen und präzisen Antworten.

Vorweg hätte ich erwähnen sollen, dass ich nicht alle Komponenten die ich noch im Keller liegen habe, schonmal verbaut hatte.
Es handelt sich dabei teilweise um Sachen, die ich einem Freund günstig abgekauft hatte, als er keine Lust mehr auf Car Hifi hatte.

Ich hatte vorher einen Renault Twingo mit einem 16,5er Lanzar Kompo System in den Türen (nicht gedämmt) und zur "Unterstützung" 2 JL Audio 12W3v1-d4 (geschlossen in 55L pro Woofer) an einer Rodek Endstufe, welche in Brücke 610W rms an 4 Ohm gebracht hat. Das ganze wurde von einem halbwegs vernünftigem Pioneer Radio gesteuert.
Klanglich war das nicht die Welt, hatte mir aber für den Anfang gereicht. Um es auf den Punkt zu bringen, hätte ich jetzt ganz gerne noch etwas mehr Druck was die Subwoofer angeht, aber das Frontsystem sollte da auf jeden Fall mithalten können.

Ins Auge gefasst hatte ich bisher 2 JL Audio 8w7 und eine Audio System F2 500, ob die Kombination zueinander passt weiß ich nicht genau.

Ein weiteres Problem ist, dass ich erst vor kurzem ausgezogen bin, und sich mein momentanes Werkzeug auf ein Minimum beschränkt. Hinzu kommt noch, dass ich keine Örtlichkeit habe, wo ich mich handwerklich austoben könnte, d.h. die meisten Dinge würden vor meiner Haustüre auf dem Parkplatz passieren, was natürlich bei dem momentanen Wetter undenkbar ungünstig ist.
Ein weiterer Dorn im Auge ist, dass ich noch nie mit Spachtel oder GFK gearbeitet habe. Ich suche also noch nach einer guten Lösung zur Positionierung meiner zukünftigen HT's.

@zuckerbaecker
Danke für die erstklassigen Links, ich werde mich mal in Ruhe durchlesen.

@visualXXX
Das Radio möchte ich eigentliche wieder verkaufen, da ich mir von dem Gerät doch mehr erhofft hatte und mir der es Mehraufwand einfach nicht wert ist.
Das Einmessen werde ich wenn einmal alles verbaut ist noch machen.

@'Alex'
Danke für das freundliche Angebot, ich werde in Zukunft mit Sicherheit mal auf dich zurückkommen
Ich stimme dem zu was du sagst, auch ich kann mich an ein System mit einer guten Weiche besser anfreunden. Auf den externen Prozessor wollte ich erstmal verzichten. Vlt. lassen sich da die ein oder anderen Vorteile noch aus einem guten Radio rausholen.
Verrate mir aber bitte noch wofür AGT steht^^

@goelgater
Ich werde drauf achten! Allerdings muss ich mir erstmal die Türe anschauen sobald die TVK abmontiert ist. Ich befürchte, dass das alles nicht so einfach wie in meinem alten Twingo ist^^
mr.booom
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2014, 20:52

rezult (Beitrag #7) schrieb:
an einer Rodek Endstufe, welche in Brücke 610W rms an 4 Ohm gebracht hat

Welche genau? Haste die noch? Denn 610W kommt mir arg bekannt vor, ists ne 2150i? Wenn ja, behalten und die TMTs mit ansteuern


[Beitrag von mr.booom am 24. Jan 2014, 20:53 bearbeitet]
rezult
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jan 2014, 20:56
Es war die Rodek R2180A
Leider hab ich die Endstufe nicht mehr. Hab sie damals gegen die Eton getauscht.
Klanglich war das ein Fortschritt, aber ich kann mit der Eton jetzt leider nichts mehr anfangen, da ich 440W am Woofer für zu wenig halte.


[Beitrag von rezult am 24. Jan 2014, 20:56 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2014, 21:02

Verrate mir aber bitte noch wofür AGT steht^^


Aggregateträger Klick for Pic


Lieben Gruß
rezult
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jan 2014, 21:04

DJ-Lamá (Beitrag #10) schrieb:

Verrate mir aber bitte noch wofür AGT steht^^


Aggregateträger Klick for Pic



Danke^^
mr.booom
Inventar
#12 erstellt: 24. Jan 2014, 21:07
Ok, um die "A" ists nicht schade das die getauscht wurde
goelgater
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2014, 19:43
hi
Hier kannst dir gerne meinen Ausbau anschauen
http://francesco-feil.magix.net/alle-alben/!/oa/5084261/
rezult
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Jan 2014, 19:55
Sieht echt gut aus
Hast du hinter dem AGT nicht gedämmt?
Gruß
rezult
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Jan 2014, 21:23
Was haltet ihr von ETON Pro 170?
Wären die was für mich?
Könnte die für 100€ schnappen.
goelgater
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2014, 22:52

rezult (Beitrag #14) schrieb:
Sieht echt gut aus
Hast du hinter dem AGT nicht gedämmt?
Gruß

hi
Doch habe ich,nur keine Bilder gemacht
DJ-Lamá
Inventar
#17 erstellt: 26. Jan 2014, 00:50

rezult (Beitrag #15) schrieb:
Was haltet ihr von ETON Pro 170?
Wären die was für mich?
Könnte die für 100€ schnappen.

Sind gute Lautsprecher für Einsteiger. Und für den Preis schin sehr gut klingend.

Bei deinem budget und anforderungen würde ich was anderes nehmen.
rezult
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 26. Jan 2014, 19:33
Sooo, ich habe mir 2 JL Audio 8w7 gekauft.
Jetzt muss ich noch eine passende Stufe finden
Neruassa
Inventar
#19 erstellt: 26. Jan 2014, 19:49
Naja...

Unter 1 KW würde ich da erst garnicht anfangen...

Sowas in die Richtung Ampire MB 1000.1 wäre so mit unter das günstigste...

Brauchst etwas, das 1,5 Ohm verträgt...

Zusatzbatterie einplanen...
DJ-Lamá
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2014, 20:46
Hi... vorab, einer der brachialsten 8" Woofer die auch sehr gut klingen... Glückwunsch

Um deiner Anlage ein wenig mehr flexibilität zu geben, würde ich Dir dennoch zur einer 2 Kanal raten.

In unserem Bietebereicht wird grade eine HTL 402 veräussert.
Solange Du dein Hauptmerkmal nicht der Optik richtest.

Die HTL Serie ist für mich die besten Klangstufen, die ich jemals in Auto gehabt habe.

Kannst den Woofer entweder bei 3 Ohm und etwa 360W pro Sub betreiben.

Alternativ kannst Du die HTL auch an 1,5 Ohm brücken. Da drückt die Stufe gute 3k Watt raus.

Die HTL ist unter 1 Ohm zwar nicht freigegeben, aber es nutzen viele die HTL im 0,5Ohm betrieb unter Vollast.
Da Du jedoch nur 0,75 Ohm brauchst, und dann nur auf halblast, sollte es keine Probleme geben.

Aber um Audiophil zu sein, empfehle ich 2x3Ohm betrieb.


Noch eine kleine Frage, wie sieht Dein Budget denn jetzt noch aus und was genau benötigst Du noch ?

Lieben Gruß


[Beitrag von DJ-Lamá am 26. Jan 2014, 20:49 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#21 erstellt: 26. Jan 2014, 20:57
Die HTL ist eine sehr gute Empfehlung, lass mich aber 2 Kleinigkeiten korrigieren:

HTL auch an 1,5 Ohm brücken. Da drückt die Stufe gute 3k Watt raus.
Woher sollen die kommen wenn bei 2 Ohm knappe 1,5KW gemessen wurden?

Aber um Audiophil zu sein, empfehle ich 2x3Ohm betrieb.
Empfiehlt man nicht!
Die Kanäle arbeiten nie synchron und der Sub würde 2 Signale erhalten.
6 Ohm Brücke ergibt die selbe Leistung und der Sub erhält EIN Signal.

Grüsse
Markus
Neruassa
Inventar
#22 erstellt: 26. Jan 2014, 21:03
Da wäre n Monoblock oder 2 Kanal, welcher 1 Ohm stabil ist, sinnvoller.
Gibt ja genug ...

Aber unter 500W pro Woofer würde ich erst garnicht anfangen...
rezult
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Jan 2014, 21:31
Also die HTL ist schon interessant.
Die sollte doch in Brücke 1,5 Ohm stabil sein oder?
Wie viel Leistung bringt die dann ca. ?

Edit: Mein Budget liegt jetzt noch bei ca 500-600€ für Frontsystem+Stufe, Zusatzbatterie und allem was noch dazu gehört, sprich Kabel, Verteiler und und und.


[Beitrag von rezult am 26. Jan 2014, 21:33 bearbeitet]
DJ-Lamá
Inventar
#24 erstellt: 26. Jan 2014, 21:49
ahh... tippfehler natürlich sollte das knapp 2kw heissen

Das mit den 2x3 Ohm bezog sich darauf, dass im gegensatz zum 0,75 Ohm Betrieb mehr kontrolle da ist.
Klar kann man die Stufe auf 6 Ohm brücken und 1 Signal abgreifen. Aber ob es ein großen unterschied macht, weiss ich nicht.
Zumindest ist mir und meinem Ohr keiner bekannt. Lasse mich aber sehr gern informieren und belehren


Neruassa (Beitrag #22) schrieb:
Da wäre n Monoblock oder 2 Kanal, welcher 1 Ohm stabil ist, sinnvoller.
Gibt ja genug ...

Aber unter 500W pro Woofer würde ich erst garnicht anfangen...


Um die Subs auszureizen wären 1k bestimmt ideal.

Aber vorallem bei den JL würde ich eher auf Klang statt Leisung setzen. Und die HTL ist in dem Preisbereich nicht zu toppen.
bei 6ohm wären es >700W und bei 1,5 rund 2k.

Die HTL ist mMn hier die beste investition.

EDIT:
Willst du denn nun passiv oder Aktiv betreiben ?


Lieben Gruß


[Beitrag von DJ-Lamá am 26. Jan 2014, 22:10 bearbeitet]
rezult
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 26. Jan 2014, 22:12
Also ich bin jetzt kurz davor die HTL zu kaufen, allerdings hat die Stufe keinen Tierpassfilter, oder?
DJ-Lamá
Inventar
#26 erstellt: 26. Jan 2014, 22:30
HTL Series Puristisch ohne Aktivweichen für höchste High-End Anwendungen.

Hier ist schonmal ein Frontsystem Zusammenstellung und eine Batt.

2 x Andrian a165v 190€ neu
Andrian a25 und Mundorf Weichen hier sollte 150€ -160€ ein realistischer Preis sein.
Kinetik HC 800

Etwa 470€ zusammen.

Kabel und Co. käme mit 30€ +/- 5€ dazu wobei Du doch 50mm2 bereits hast oder nicht?

Die ECC würd ich für das System nehmen.


Willst du denn nun passiv oder Aktiv betreiben ?

Lieben Gruß


[Beitrag von DJ-Lamá am 26. Jan 2014, 22:45 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#27 erstellt: 27. Jan 2014, 03:14
Bei dem Budget wäre ich nie auf einen Woofer wie den 8w7 gegangen, zumal die Teile ja auch ordentlich Volumen wollen um ausgereizt zu funktionieren. Die Woofer haben auch einfach ne passende Stufe und ein adäquates Frontsystem verdient, inkl Strom kommst da imho nur schwer hin.
Ist vom Charakter so ziemlich das Gegenteil wie der X Ion.

Die HTL ist ne tolle Stufe, aber gewiss nicht die einzige Alternative. Wenn man sie in Brücke niederohmig beitreiben möchte, sicher aber ein guter Preis und ein ordentlicher Verkäufer.

Die Kinetik halte ich für klar unterdimensioniert, gerade wenn man einen analogen Prügel an der Grenze betreiben möchte.

@DJ Lama: Willst du ihn weiterhin auf den Aktivbetrieb über die Stufe beraten? Dann fände ich es schön, wenn du auf meine Meinung dazu eingehst, ich finde das sehr elementar!

Gruß Alex


[Beitrag von 'Alex' am 27. Jan 2014, 03:20 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#28 erstellt: 27. Jan 2014, 03:26
hallo

also ich hab die tage ne gebrauchte Rodek 2300 im angebot gesichtet

über enstufe trennen würde ich sein lassen und nen externen DSP bevorzugen weil das wird genauer

sub von mir aus auch über stufe trennen wobei das dann sicher ne sehr tiefe trennung wird um akkustisch halbwegs linear rauszukommen , viele autos steigen enorm an im frequenzgang

front aber über DSP

Mfg Kai
DJ-Lamá
Inventar
#29 erstellt: 27. Jan 2014, 04:36
Hi Alex...

Also mein letzter Stand ist, dass er passiv fahren möchte.


ich kann mich an ein System mit einer guten Weiche besser anfreunden. Auf den externen Prozessor wollte ich erstmal verzichten.


HP kann er dann an der Stufe festlegen und die HT´s werden dann passiv getrennt.
Bei Aktivbetrieb ist es natürlich so wie Du es geschildert hast, eine eher suboptimale Lösung. Oder hab ich jetzt irgendwo einen Denkfehler ?


Lieben Gruß
'Alex'
Moderator
#30 erstellt: 27. Jan 2014, 10:54
Moin,

entschuldige, da hatte ich noch was anderes im Kopf.

Die Grundidee macht so natürlich Sinn, 2 Kanäle der Eton ungenutzt lassen - kommt doch der DSP ist man hier schon vernünftig aufgestellt.

Gruß Alex


[Beitrag von 'Alex' am 27. Jan 2014, 10:54 bearbeitet]
DJ991
Inventar
#31 erstellt: 27. Jan 2014, 12:55
Ich würde an deiner Stelle trotzdem aktiv angehen, wenn auch noch kein Prozessor vorhanden ist.

Vorteile:

- Mehrleistung am FS
- bessere Trennung möglich
- Kabelwege schon vorhanden, der DSP muss nur noch vor die Endstufe geschaltet werden
- Komponentenwahl einfacher.

Zur Not kann man die HT auch noch über die Weiche laufen lassen.
Obwohl ich Alex Einwand mit dem "wenn aktiv, dann richtig" verstehe, er wird bestimmt aufrüsten, die DSP's werden ja auch nicht teurer

MfG DJ
rezult
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Jan 2014, 20:42
OK, ich denke mal ich werde dann das Frontsystem vollaktiv fahren.
Mit dem DSP muss ich mal gucken. Ich besorge erst mal alle Teile und schaue mal was finanziell noch machbar ist.
Wohnt jemand in der Nähe von Mönchengladbach, der mit ggf. beim einstellen bzw. einmessen helfen könnte? Bin da nähmlich absolut unerfahren.

Zweiter Punkt wäre die Zusatzbatterie. Ich könnte 2 Optima Red Top haben für 120€ oder eine für 60€. Finde den Preis ganz ok, ist halt die Frage ob die ebenfalls unterdimensioniert ist?

Welche Endstufen würden alternativ noch in Frage kommen? Ich suche immer viel im Internet damit ich mit einer gebraucht so günstig wie möglich wegkomme.

Gruß und danke an alle für die tollen Antworten!
mr.booom
Inventar
#33 erstellt: 27. Jan 2014, 20:49
Red Tops würd ich jetzt nicht unbedingt für Car-Hifi einsetzen, sind reine Starterbatts und für zyklischen Betrieb nicht ausgelegt (sprich 1x richtig powern beim Motorstart und danach ne entsprechende Ruhe- und Ladephase). Nur Yellow und Blue sind für so nen Betrieb offiziell geeignet.
rezult
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Jan 2014, 21:03
was würde sich denn dann eher eignen? yellow oder blue?

da hängen ja nachher mal ~230A dran :/


[Beitrag von rezult am 27. Jan 2014, 21:04 bearbeitet]
mr.booom
Inventar
#35 erstellt: 27. Jan 2014, 21:35
Ich würd ne Yellow nehmen, die Blue ist zwar noch a weng härter im nehmen (Rüttelfestigkeit z.B.) aber halt auch teurer.
Alternativ geht natürlich auch sowas wie Banner, Hollywood, Exxide, Stinger, Enersys usw.
rezult
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 27. Jan 2014, 21:43
Wenn du mir sagen kannst worauf ich bei den Teilen genau achten muss, dann schaue ich mich mal die nächsten Tage ein bisschen um. Zu Banner hätte ich ggf. sogar noch ein paar Beziehungen, dass ich da etwas zum EK bekommen könnte.
mr.booom
Inventar
#37 erstellt: 27. Jan 2014, 21:52
Geringer Innenwiderstand, erkennbar an nem hohen Spitzenstrom (je nach Hersteller CA oder CCA genannt, Start- bzw. Kaltstartstrom).
Und je nachdem ob Du auch mal im Stand aufdrehen willst, viel Ah, ansonsten reichen zwischen 6Ah-20Ah zum reinen stützen der Lima voll und ganz aus.
rezult
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 27. Jan 2014, 22:14
Hab ich das richtig im Kopf, dass sich der Strom der LiMa mit dem der Batterien addiert? Würde heißen im Fall, dass beide Batterien voll geladen sind und meine LiMa 120A bringt+ 2x 60A durch Batterien würde ich meinem Audiosystem 240A zur Verfügung stehen (wenn man die weiteren Komponenten im Auto außer Acht lässt die Strom ziehen?)
mr.booom
Inventar
#39 erstellt: 27. Jan 2014, 22:37
Ja und Nein

Bis zu nem gewissen Spannungslevel ists rein die Lima, erst wenn ihre Spannung unter die Spannung eine der beiden Batterien fällt liefert die Batt mit dem höheren Spannungsniveau zusätzlich Strom. Sollte die Spannung trotzdem noch immer einbrechen kommt schlußendlich die 3. Batt in's Spiel.
Üblicherweiser ist erst die Batt im Kofferraum dran da sie (aufgrund von Kabelwiderständen) den (für die Elektronen) einfacheren Weg hat (vereinfacht gesagt), daher auch der Name Stützbatterie.


[Beitrag von mr.booom am 27. Jan 2014, 22:38 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#40 erstellt: 28. Jan 2014, 02:44
hallo

solange du über der normalen batteriespannung von 12,8 volt bei laufenden motor bleibst geh alles über die lima , erst wenn die lima einbricht im strom kommen die batterie/n ins spiel

die liefern dann den strom je nach dem was sie können , also wenn da was richtig fettes verbaut ist auch mehrere 100 A

ob in zukunft der "trend" bei bleibatterien als zusatzbatterie bleibt halt ich angesichts einer recht interessanten alternative für sehr interessant da er ne leichtere aber leistungsfähigere alternative mittlerweile gibt , die aber etwas genauere überwachung bedarf

Mfg Kai
rezult
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 29. Jan 2014, 10:14
OK, Stützbatterie mit 51A habe ich, bin allerdings immer noch auf der Suche nach einer Stufe für die beiden Woofer
rezult
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 29. Jan 2014, 22:24
Würde eine Audio System X-ION 280.2 bei 1,5Ohm in Brücke stabil laufen und mir die gewünschte Leistung bringen?
'Alex'
Moderator
#43 erstellt: 29. Jan 2014, 22:48
Dafür müsstest ordentlich Strom einplanen, ich selbst würde es dir aber nicht empfehlen, die Stufe ist dafür nicht konzipiert und wird dementsprechend im Grenzbereich absolut am Limit bzw darüber laufen.7

Wenn eine 2 Kanal sollte sie schon 0,5 Ohm Stereo stabil sein oder eben an 6 Ohm viel Leistung mitbringen.
Ich würde eher auf einen Monoblock setzten, da gibt es ja auch feines Material.
Aber auch hier brauchst Budget für ne Zusatzbatterie.

Gruß Alex
rezult
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 29. Jan 2014, 23:10
Wie gesagt, eine Stützbatterie hab ich schon. Sollte diese nicht reichen, könnte ich im Notfall auch noch eine zweite besorgen.
Ich bin allerdings immer noch verwirrt was die Impendanzen angeht. Eine Stufe die bei 6 Ohm genügend Leistung mitbringt, sprengt glaube ich meinen Geldbeutel, alternativ bräuchte ich eine Stufe die mir bei 1,5Ohm 1kW bringt, richtig?
Hier im Biete bereich gibt es immer noch die Audio System HTL402. Vlt sollte ich wirklich auf diese zurückgreifen in Kombination mit einer Aktivweiche.
Was haltet Ihr davon?

Im Weiteren hab ich mir überlegt, dass ich erstmal ohne DSP fahren möchte. Sprich ich bräuchte noch ein vernünftiges 2 Wege Kompo System, welches sich hinter den JL's nicht verstecken brauch.


[Beitrag von rezult am 29. Jan 2014, 23:12 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#45 erstellt: 29. Jan 2014, 23:19
Auch die HTL402 ist nicht 1,5 Ohm stabil.

http://amp-performance.de/837-Ampire-MB1000-1.html

Ist somit unter das günstigste, was man auch relativ oft findet.
rezult
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 29. Jan 2014, 23:36
Wir wäre es mit einer SPL Dynamics ICE 1500D ?
Neruassa
Inventar
#47 erstellt: 29. Jan 2014, 23:40


[Beitrag von Neruassa am 29. Jan 2014, 23:42 bearbeitet]
rezult
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 30. Jan 2014, 00:15
OK, wie das ganze dann klanglich zu bewerten? Es soll ja nicht nur drücken
Zu der Batterie kann ich nicht viel Sagen. Es handelt sich um ein Qualitätsprodukt. Alles was ich dazu sagen kann ist, dass sie 51A hat und es eine Gelbatterie ist.
Neruassa
Inventar
#49 erstellt: 30. Jan 2014, 00:17
Naja zumindest Gel.

Dann schau doch mal, wie sie heißt?

Klang ist relativ bei Endstufen. Was kostet dich die ICE 1500D?
rezult
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 30. Jan 2014, 00:37
Also die SPL Stufe würde mich 200€ kosten.
Den Namen der Batterie kann ich aus persönlichen Gründen nicht sagen
Ist auf jeden Fall was vernünftiges und sollte besser als ne Yellow oder Blue Top sein.
Neruassa
Inventar
#51 erstellt: 30. Jan 2014, 00:39
Preis ist fair.

Hat auch enorm Leistung ...

Wenn es dir zu teuer ist...

Ansonsten solltest du über die Ampire MB 1000.1 nachdenken, mit gut 900W für neu 199€...
Gebraucht gibt's die dann um 100-120€.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fiat Stilo
exera am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  5 Beiträge
Subwoofer Empfehlung Fiat Stilo
Nikrom am 26.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  8 Beiträge
Frontsystem Fiat Stilo 3T
cu200 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  3 Beiträge
Sub + Amp für Fiat Stilo
pReDo am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  4 Beiträge
FS + Woofer für Fiat Stilo
schlagringmc am 20.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  15 Beiträge
Fiat Stilo Einbau
Inter am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 27.08.2006  –  3 Beiträge
Suche Frontsystem für Fiat Stilo
BassDruck am 09.10.2011  –  Letzte Antwort am 12.10.2011  –  20 Beiträge
Frontsystem und Radio Fiat Stilo
Rafu am 30.08.2016  –  Letzte Antwort am 14.09.2016  –  6 Beiträge
Fiat Stilo Kaufberatung zu Endstufen
DragonStyl3 am 17.07.2016  –  Letzte Antwort am 26.07.2016  –  6 Beiträge
musikanlage bis 1000? incl. allem
itchy2 am 23.07.2005  –  Letzte Antwort am 24.07.2005  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder845.230 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedtranquilglobal
  • Gesamtzahl an Themen1.409.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.840.052