Helix A4 oder Mosconi Gladen 100.4 DSP an FS Vollaktiv

+A -A
Autor
Beitrag
robski1988
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 09. Jun 2015, 11:41
Hallo,
ich habe ein wenig entscheidungsschwierigkeiten was die Wahl der Endstufe angeht. Kurz zu dem was vorhanden ist:
Auto: BMW 3er E46 Coupe
Budget: ~500 €
Verkabelung: Batterie hinten (BMW halt) und mit 25 qmm die GZPA angefahren, 10 qmm für den Mosconi/Helix ist eingeplant + Powercap 1F
HU: Sony MEX-5000BT
FS: noch ein Audio System E46 spezifisches R165, soll mit Amp dann aber Vollaktiv ein ESX VE6.2c betreiben. dafür werden die chassis auf das Türinnenblech montiert. Türen sind bereits komplett gedämmt.
Sub: Audio System Radion BR 12 Plus an GZPA 1.3000D. Wird aber vermutlich auf VBP Mini umgestellt.

Ich würde wie schon erwähnt das ESX dann gerne Vollaktiv anfahren. Jetzt ist nur die Frage hat jemand mit den beiden Endstufen schon erfahrungen gemacht? Ist der Vorteil des Mosconi wegen des vorhanden Prozessors gravierend? Ich habe nämlich nicht das Budget um mir die A4 und nen entsprechenden DSP dazu zu kaufen und würde ber der Variante mit der Helix meine Einstellungen wie LZK, Frequenzweiche und EQ am Radio/Amp machen. Nur wird das vermutlich nicht so fein ausfallen wie mit einem richtigen DSP.
Mein Bedenken ist halt die Größe des Mosconi. Das Ding ist winzig und hat angeblich 4 x 100 watt an 4 Ohm. So viel hat die A4 bei deutlich größeren Maßen und ohne DSP. Ich wünsche mir halt deutlich mehr Bums vorne in den Türen weshalb ich auch zu den ESX gegriffen habe und die Türen gedämmt habe.
Ich hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen
LexusIS300
Inventar
#2 erstellt: 09. Jun 2015, 12:58
Hallo,

aktiv bekommst Du nur mit einem Prozessor sinnvoll hin, vorausgesetzt Du hast jemanden bei der Hand der damit auch vernünftig umgehen kann.
Gegen die Mosconi spricht garnichts, die Baugrösse beruht auf dem anderen Schaltprinzip (Class D).
Zudem bietet diese auch einen "Line Out" welcher auch frei über den DSP konfigurierbar ist, soll heissen der Sub hängt dann auch mit drin.

Wenns mit dem Budget kanpp ist kannst Du auch über den Verkauf Deiner 1.3000D nachdenken.
Ich finde es relativ Sinnfrei mögliche 3KW auf Subs loszulassen welche sich mit deutlich weniger begnügen.

Grüsse
Markus
saykox
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jun 2015, 13:25
Ich würde auch die GZ Endstufe verkaufen und mir die Mosconi holen und ne Monoblock evtl.gebraucht hier aus dem Biete bereich.Ich finde das du auch eine Zusatzbatterie brauchst anstatt Powercap da die Anlage schon über 1KW leistet
LexusIS300
Inventar
#4 erstellt: 09. Jun 2015, 16:24
Ich würde da auf eine ordentliche AGM Starter setzen, ist ja eh hinten.
Monoblock ist auch nicht wirklich sinnvoll, der Audiosystem sowie VBP Mini sind 4 Ohm Chassis
saykox
Stammgast
#5 erstellt: 09. Jun 2015, 16:30
Naja wenn er die GZ Endstufe doch nicht verkauft dann wird es eng mit nur eine Batterie
LexusIS300
Inventar
#6 erstellt: 09. Jun 2015, 16:35
Wieso?
Weder der Audiosystem noch der VBP Mini verkraften die 3KW.
Das Ding läuft eh auf Standgas, dank 4 Ohm Anschluss mit guten Wirkungsgrad und zieht bei Musik so gut wie keinen Strom
saykox
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jun 2015, 17:08
So gesehn ja aber falls er später doch noch das bedürfniss an mehr Bass hat und sich ne anderen Sub einbaut wie es viele von uns gemacht haben wäre ein Zusatzbatterie nicht verkehrt und mehr Strom kann nicht schaden.
Bastet28
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2015, 17:37
Man verkauft nicht gutes weil es mehr Reserven hat als man jetzt denkt dass man es bräuchte.

Für den Verkaufspreis kann er sich eine Kleinere Billigere Endstufe eintauschen. Wozu dass denn?

Ich würde jedoch nicht auf ein ESX Frontsystem wechseln
robski1988
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Jun 2015, 17:53
wollte die GZPA auch nicht hergeben weil wenn man mal was größeres Möchte hat man das Teil. NP war ja hoch genug hab sie von nem unwissenden für 130 euro abgekauft xD
Zusatzbatterie nicht wirklich lohnenswert so lange die Mono nur auf 'standgas' läuft, oder? ich mein verkehrt bestimmt auch nicht aber ist mir der aufwand zu große ehrlich gesagt.
Zum ESX System: warum nicht? hab ich hier noch rumliegen und ich fand das super muss ich zugeben. außerdem sind die momentanen audio system lsp speziell für den bmw und hängen in der türpappe (weiss der geier warum die das so gelöst haben).
und zum dsp einstellen. würd mich da reinfummeln. klar. bisschen hintergrundwissen ist ja auch vorhanden. wenn nicht genug ---> forum suche

also wirds vermutlich auf die mosconi rauslaufen. reizt mich ja schon irgendwie das kleine teil. auch geil für zukünftige autos vermutlich.
robski1988
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Jun 2015, 17:55
und weil wirs noch eben über den schaltaufbau hatten: sollen digitale endstufen nicht angeblich nicht so der burner sein klanglich gesehen?
Car-Hifi
Inventar
#11 erstellt: 09. Jun 2015, 18:52
Gut konstruierte Class D Verstärker klingen genau so wenig wie gut konstruierte Class A/B Verstärker. Was ich sagen will: ein guter Verstärker hat (nahezu) keinen Eigenklang. Zumindest versuchen die (aus meiner Sicht guten) Hersteller ihren Produkten den Eigenklang so weit wie möglich abzugewöhnen. Ich behaupte mal, dass man bei guten Herstellern - bei gleicher Leistung - die Class A/B und Class D Verstärker im Blindtest nicht eindeutig identifizieren kann.

(Es gab sogar schon mal einen Test, bei dem die Probanden zwei Verstärker für je 2.000 und 200 € nicht eindeutig identifizieren konnten.)

Oder anders gesagt: der Eigenklang der Lautsprecher und die Klangbeeinflussung durch den Einbau wirken wesentlich stärker, als es der Eigenklang durch Verstärker tut.
Bastet28
Inventar
#12 erstellt: 09. Jun 2015, 21:14
naja viele Digital-Endstufen im "günstigeren Preissegment" sind nicht wirklich Laststabil oder es kommt nicht viel raus
Einige Leute haben massive Probleme durch Radio-Empfangsstörungen in Verbindung mit einer Digital-Endstufe im Auto

Daher bleibe ich wieder gerne bei den etwas billigeren Analog-Endstufen.
Echtes Netzteil, echte Stromspeicher/Puffer und richtig Material fürs Geld

Mir sagt ordentlich Hubraum auch mehr zu als hochaufgeladene Kleinmotoren. Meist mehr Bums über breiteres Drehzahlband und weniger Störanfällig.
Sehe ich bei der Technischen Entwicklung der Endstufen ganz genauso.
Klar gibts genug gute Endstufen die in vielen Konstellationen keine Probleme machen und dafür ein intelligentes Energiemanagement haben was bei der Leistungsaufnahme schon Vorteile bringt. Ein cleveres Leistungsmanagement hatten aber auch einige Analog-Endstufen schon vor über 10 Jahren.
Mein ´Gschmäckle bevorzugt eben technisch lieber einfache Hausmannskost ohne viel Schnickschnack.


[Beitrag von Bastet28 am 09. Jun 2015, 21:19 bearbeitet]
robski1988
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Jun 2015, 21:49
an sich hast du recht bastet. Nur ich hab mir jetzt noch dazu gedacht das wenn man sich so eine kleine nobel endstufe holt, sei es die helix oder die mosconi, dann möchte die ja nicht nur 1,2 jahre im auto spazieren fahren sondern auch evtl gerne mit ins neue auto übernehmen. Da finde ich die Mosconi klasse mit ihren abmaßen und der dabei zu verfügun gestellten power. die helix wäre bestimmt auch klasse. nur ohne den dsp wohl nicht ganz zu gebrauchen. was sagt ihr eigentlich zu hu? sinnvoll da ne andere zu nehmen wenn man schon nen hochwertigen amp kauft? oder geldverschwendung dank des dsp? btw gibt es für den mosconi ein bluetooth streaming modul was ich ganz interessant finde da ich hauptsächlich mit bluetooth höre
Bastet28
Inventar
#14 erstellt: 09. Jun 2015, 22:14
Tausch des Radios ist die Quelle des Musiksignales. Ne gescheite HU mit 3 Paar 4V- Cinch Ausgängen plus High/Low Passfilter und LZK sowie brauchbarer EQ schafft schonmal ganz andere Leistungs- und Klangmöglichkeiten für die Nachfolgenden Verstärker.

1/2 Stärke des Eingangs-Signales an der Endstufe muss durch 4-Fache Leistung (des schächeren Signales) durch die Endstufe wieder ausgeglichen werden. Jetzt schaust mal was im Verhältniss Endstufenleistung kostet - und wie viel weniger Störanfällig ein sauberes Signal von einem guten Radio ist. Auf die Spezifikation des gewünschten Radios schauen! Ausserdem sind viele Werksradios auf die Fahrzeugakustik "gesoundet" um mit den Werkströten zusammen einen erträglichen Nachrichtenton rauszubekommen. Da werden auch gerne mal bei Fahrt Tiefbässe ausgefiltert was so manche Subwoofernachrüstung unnötig macht (z.B.bei einem Opel Signum von einem Freund gesehen) Daher hat das Radio mMn oftmals ganz erheblichen Einfluss auf das, was hinten raus kommt.


[Beitrag von Bastet28 am 09. Jun 2015, 22:16 bearbeitet]
robski1988
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Jun 2015, 22:32
habe noch ein Clarion DXZ-958 RMC hier rumliegen. ist halt wegen der möglichkeiten an wiedergabequellen nicht gerade zeitgemäß
alternativ was hälst vom Pioneer DEH-X9600BT? wäre das was brauchbares?
kannst auch ne andere alternative ansagen.
saykox
Stammgast
#16 erstellt: 10. Jun 2015, 07:47
Dann lieber den Pioneer 80PRS der hat alles was man braucht.
Bastet28
Inventar
#17 erstellt: 10. Jun 2015, 11:46
Alpine cde 178 bt ?
Brauchst wahrscheinlich nochmal 100€ für nen Einbaurahmen und Adapter
robski1988
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Jun 2015, 20:47
Also das Pioneer ist mir A) zu teuer und B) zu wenig quellen möglichkeiten. wie gesagt. bevorzuge bluetooth über handy mit spotify premium.
Das Alpine schaut aber sehr überzeugend aus! (y)
LexusIS300
Inventar
#19 erstellt: 11. Jun 2015, 05:40
Wo steht das dies mit dem Pioneer nicht möglich ist?
Klar geht Bluetooth Streaming, aber leider nur das :-(
Bastet28
Inventar
#20 erstellt: 11. Jun 2015, 19:15
Das Alpine ist vor allem in der gesamten Qualität - Klangqualität ! Top.
saykox
Stammgast
#21 erstellt: 11. Jun 2015, 19:50
Das ist aber Ansichtssache
ErikSa91
Inventar
#22 erstellt: 11. Jun 2015, 20:00
Alpine hat sich bei mir immer mit dem ach so tollen Banking selbst disqualifiziert. Denke das sollte man fairer Weise auch erwähnen.
robski1988
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Jun 2015, 22:04

ErikSa91 (Beitrag #22) schrieb:
Alpine hat sich bei mir immer mit dem ach so tollen Banking selbst disqualifiziert. Denke das sollte man fairer Weise auch erwähnen.

was meinst du damit??
ErikSa91
Inventar
#24 erstellt: 11. Jun 2015, 22:17
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wozu das Banking gut ist. Mir reicht es gesehen zu haben das jedesmal wenn das Radio angeht und ein USB Stick dran ist, 30 sek. garnichts mehr geht bis eben das Banking abgeschlossen ist.

Mitlerweile sind die Verbindungen so schnell das ich einfach nicht verstehen will wofür ich da noch so lang warten soll. Das Pioneer 80 PRS z.B. da steckst du an was du willst und hast SOFORT Zugriff. Das ist mit das schnellste Radio das ich kenne

Da ICH zu 95% Musik aufm Stick habe ist Alpine für mich einfach ne Zumutung.
saykox
Stammgast
#25 erstellt: 11. Jun 2015, 22:23
Kann ich nur zustimmen
LexusIS300
Inventar
#26 erstellt: 12. Jun 2015, 07:01
Pioneer hatte das (komischerweise) schon immer im Griff.
Selbst das alte AVH 4200 DVD von meinem Spezi erledigt das in einem Wimpernschlag.
Vor allem werden USB Sticks "abgespeichert".
Wechselt man diesen und steckt den vorherigen wieder an, spielt das Radio dort weiter wo es aufgehört hat.
Bastet28
Inventar
#27 erstellt: 12. Jun 2015, 20:10
in der Tat wichtiger Hinweis!
robski1988
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 15. Jun 2015, 13:54
Hmm, also zur Auwahlt stehen mir jetzt das Pioneer DEH-80PRS und das Alpine CDE-195BT.

Mal paar Punkte die für das Pioneer/Alpine sprechen wären interessant
ErikSa91
Inventar
#29 erstellt: 15. Jun 2015, 14:07
Pro für das Pio hast du jetzt je schon einige gehört. Fairer Weise möchte ich aber erwähnen, schau das du das Pio mal in die Hand bekommst. Für mich war die Haptik vom 80PRS genau so ne Zumutung wie das Banking von Alpine Evtl. hatte ich auch nur ein besonders schlechtes Modell aber für 300€ erwarte ich schon feste Tasten und kein "Soundeffekt" beim Tasten bedienen. Haptik ist bei Alpine kein Thema, da kannst du sicher sein.

LG
Erik
LexusIS300
Inventar
#30 erstellt: 15. Jun 2015, 14:19
Tastenpiep kann man natürlich deaktivieren.
Das Lautstärken Multifunktionsdingsbums ist wirklich etwas "schwammig".
Die Tasten finde ich allerdings okay.

Was mich mehr stört das es kein Bluetooth Update gibt :-(
robski1988
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 15. Jun 2015, 14:25
meinst du tastentöne oder meinst du das mechanische eigengeräusch der tasten? @erik
was meinst du mit "kein bluetooth update" @Lexus? was fehlt einem ohne update?
ErikSa91
Inventar
#32 erstellt: 15. Jun 2015, 14:25
Mit "Soundeffekt" meine ich nicht das piepsen beim Tastendrücken eher das knarzen und quitschen beim bedienen.
LexusIS300
Inventar
#33 erstellt: 15. Jun 2015, 14:35
Bluetooth Streamen klappt, man kann auch Lied Weiter / Zurück schalten.
Mehr aber nicht, es werden keine Titel / Interpreten angezeigt, keine Laufzeit, man kann nicht durch Playlist navigieren....

Liegt am alten Protokoll AVRCP, da dürfte 1.1 drauf sein.
Mit dem aktuellen 1.4 hätte man all die Funktionen.
robski1988
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 15. Jun 2015, 14:39
hmm. wird wohl eher aufs alpine rauslaufen. überlege auch da das alpine und das pioneer beide ne lzk und eq haben mir ne PDX V9 zu holen und die Ground Zero zu verkaufen... Platzsparender und trzdm genug Bums...
saykox
Stammgast
#35 erstellt: 15. Jun 2015, 14:46
Wie bekommt man es denn heraus welches Update man auf das gerät hat?
LexusIS300
Inventar
#36 erstellt: 15. Jun 2015, 14:49
Sollte in der Bedienungsanleitung angeführt sein.

Ob das Alpine CDE-195BT diese Funktionen mitbringt kann ich Dir nicht sagen.
Bluetooth Update gibt es für dieses Modell noch keines.

Bei den verfügbaren Updates der anderen Modelle wird AVRPC in Version 1.4 nachgereicht.

Die PDX ist eine geile Endstufe, mit der machst Du nicht viel falsch.
Bastet28
Inventar
#37 erstellt: 15. Jun 2015, 16:32
Mit dem 195 bt kannst Vollaktiv fahren, das hat Hoch und Tiefpassfilter sowie LZK und EQ
robski1988
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 15. Jun 2015, 18:39
Das sind doch Sachen die ich hören wollte. also wird es ne PDX-V9 5 Kanal an dem 195BT. Mal schauen ob ich was günstig her bekomme
Glaub das ist ne ganz gute Kombi. Ich danke euch

Braucht jemand ne GZPA 1.3000D oder nen AS Radion12 BR Plus?
Audiklang
Inventar
#39 erstellt: 16. Jun 2015, 14:19

Bastet28 (Beitrag #37) schrieb:
Mit dem 195 bt kannst Vollaktiv fahren, das hat Hoch und Tiefpassfilter sowie LZK und EQ


das ist mit dem Pioneer 80 PRS aber genau so der fall

Mfg Kai
PitCook
Stammgast
#40 erstellt: 16. Jun 2015, 21:17
@robski1988: ich warte schon sehnsüchtig auf die Unterstützung hinsichtlich deiner eigentlich gestellten Frage, ob die Mosconi D2 100.4 DSP bedenkenlos, trotz ihre Miniaturmaße verbaut werden kann. Ich brauche nämlich diese geringen Maß, um einen unsichtbaren Einbau in einem F10 550i mit Zuastzbatterie für Aktiv-Lenkung überhaupt ermöglichen. Ich kann keine wirkliche Antwort finden oder bin ich blind ?

Gruß Peter


[Beitrag von PitCook am 16. Jun 2015, 21:18 bearbeitet]
LexusIS300
Inventar
#41 erstellt: 17. Jun 2015, 03:08
Beitrag #2

LexusIS300 (Beitrag #2) schrieb:
Gegen die Mosconi spricht garnichts, die Baugrösse beruht auf dem anderen Schaltprinzip (Class D).
Zudem bietet diese auch einen "Line Out" welcher auch frei über den DSP konfigurierbar ist, soll heissen der Sub hängt dann auch mit drin.


Beitrag #11

Car-Hifi (Beitrag #11) schrieb:
Gut konstruierte Class D Verstärker klingen genau so wenig wie gut konstruierte Class A/B Verstärker. Was ich sagen will: ein guter Verstärker hat (nahezu) keinen Eigenklang. Zumindest versuchen die (aus meiner Sicht guten) Hersteller ihren Produkten den Eigenklang so weit wie möglich abzugewöhnen. Ich behaupte mal, dass man bei guten Herstellern - bei gleicher Leistung - die Class A/B und Class D Verstärker im Blindtest nicht eindeutig identifizieren kann.

(Es gab sogar schon mal einen Test, bei dem die Probanden zwei Verstärker für je 2.000 und 200 € nicht eindeutig identifizieren konnten.)

Oder anders gesagt: der Eigenklang der Lautsprecher und die Klangbeeinflussung durch den Einbau wirken wesentlich stärker, als es der Eigenklang durch Verstärker tut.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mosconi Gladen D2 100.4 - warum so günstig?
PittPoSSum am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 15.06.2016  –  11 Beiträge
Mosconi 100.4 oder Helix P400 für aktive FS
chrisuchri am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 03.05.2011  –  6 Beiträge
Sub und FS an Mosconi
5OCIAL_5Y5T3M am 30.08.2012  –  Letzte Antwort am 01.09.2012  –  2 Beiträge
Eton oder Mosconi DSP Endstufe
mephisto1111 am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 29.10.2017  –  4 Beiträge
Mosconi AS 200.4 oder Helix A4?
xm-dennis am 29.01.2011  –  Letzte Antwort am 03.02.2011  –  15 Beiträge
mosconi gladen zero
sperl8564 am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  3 Beiträge
Mosconi AS 100.4 oder Eton PA 800.4
Paulpanzer69 am 11.03.2011  –  Letzte Antwort am 05.08.2011  –  19 Beiträge
Helix A4 oder Helix P400 für Brax Vollaktiv ?
S_Bora am 16.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  17 Beiträge
High/Low Adapter Mosconi oder Helix
syndrome am 24.07.2019  –  Letzte Antwort am 24.07.2019  –  2 Beiträge
Erfahrung zu Gladen/Mosconi gesucht
Subseven82 am 17.12.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2017  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.223 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedmantasel
  • Gesamtzahl an Themen1.535.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.131

Hersteller in diesem Thread Widget schließen