Audi 80 b3 | ~250€ | Einsteigersystem

+A -A
Autor
Beitrag
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Feb 2017, 21:53
Soo, da mein Kopf jetzt schon raucht von allen möglichen Empfehlungen, zerstreuten Meinungen und Möglichkeiten, und ich leider nur in alten Themen ohne funktionierende Links was gefunden habe, frage ich jetzt mal spezifisch:

Suche ein Einsteigersystem für meinen Audi 80 b3. Budget ist wie im Titel angegeben mit 250€ zwar mager, muss aber reichen. Zur Not nehme ich auch Umbaumaßnahmen in Kauf, solange kein Rahmen gesprengt wird

Alles Wissenswertes:

- Aktuell ist das Standard System von vor 27 Jahren drin (hört sich nur noch grauenhaft an)
- Es sind lediglich vorne im Armaturenbrett rechts und links jeweils ein Lautsprecher verbaut (100 mm Einbaudurchmesser)
- Zum Rumspielen ist vorne definitiv zu wenig Platz, sprich Lautsprecher anwinkeln o. Ä. wird schwierig
- Dieser Audi 80 hat keine Lautsprecher in der Hutablage jedoch sind unter der Platte im Blech die Löcher vorhanden (160? mm Einbaudurchmesser)
- Es ist ein Schisack vorhanden, welchen ich auch nicht scheue rauszunehmen (für eventuell Subwoofer? Größe des Lochs: 200x200 mm)
- Da der Tank zwischen Kofferraum und hinterer Sitzbank ist, ist ein simpler Subwoofer im Kofferraum sinnlos

Was ich mir Vorstelle:

- Ein System wo man auch mal lauter drehen kann, ohne dass einem Kopfschmerzgeräusche entgegenschallen
- Desweiteren muss es kein übertrieben guter Klang sein, erwarte ich auch nicht beim Budget und der Limitierung meines Autos
- Habe manche Lieder welche das SSSSS ungefähr so machen, also ne Möglichkeit da bisschen entgegen zu wirken (EQ?)
- Trotzdem will ich natürlich gut was heraus holen, so viel steht fest!

Ich weiß ich kann ohne großen Aufwand mit der Grundlage keinen Preis abstauben, aber Anregungen, sowie jegliche Hilfe nehme ich dankend entgegen!

Wenn es noch wichtige Dinge gibt die ihr wissen müsst, gerne, und von mir aus auch skrupellos, nachfragen.

Letztlich würde ich noch darum bitten, dass vieles ausgeschrieben wird, da ich reines Frischfleisch bin. In die Tiefe dürft ihr natürlich trotzdem gerne gehen
Bastet28
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2017, 22:19
Minimal und effektiv für eine deutlich hörbare Klang-verbesserung, ohne Wettbewerbsanspruch und großen Umbau
ein Vorschlag dazu:

Radio Pioneer MVH 280FD oder DEH-4800 FD für 99 bis 120 Euro
die FD Reihe hat digitale Leistungsverstärker drin und leistet max. 4 x 100W
in der Praxis entspricht das immerhin der doppelten bis 3-Fachen realen Leistung gegenüber normalen Radioendstufen
reicht für die Pioneer TS-E Reihe aus, hatte ich selber so in meinem Auto verbaut gehabt (ohne zu Wissen vom Vorgänger)

dann vorne und hinten Koaxe rein, damit brauchst keine unnötigen Kabel verlegen
vorne 10cm Koax Pioneer TS-E1002i für 60 Euro
hinten 16cm Koax Pioneer TS-E1702i für 80 Euro
wenn du hinten beim Cabrio keine Lautsprecher verbaust wird es dir sehr wahrscheinlich zu leise sein mit nur den 10cm Lautsprechern. Die Pioneer Radios haben Laufzeitkorrektur und Equalizer fürs gröbste mit drin.
Somit sind wir bei den 250 Euro.

Subwoofer vom Gebrauchtmarkt, ein 20er der im Geschlossenen Gehäuse durch den Skisack spielt. Ich würde mir bei dem Auto keinen Bandpass reinbauen. Gibts oft mal für 30-50 Euro mit Endstufe zusammen.

Wenn Du es Ernst mit "HiFi" nimmst, dann kannst Doorboards für 16cm Tieftöner auf die Türen aufbauen, oben 10cm Breitbänder wie ScanSpeak 10F, Vifa BN oder anderen guten (!) Breitbänder rein und Ausschau nach einem gebrauchten DSP wie den Audison Bit Ten halten. Gebrauchte 4-Kanal Endstufe und ein Monoblock, Subwoofer dazu und ordentlich Eingestellt - viel mehr Aufwand, viel besserer Klang. Braucht mehr Zeit um die gebrauchten Komponenten zu finden - und ehrlich - mit Kabeln ect. wirst da bis es tatsächlich fertig ist deutlich über 250€ liegen.


[Beitrag von Bastet28 am 15. Feb 2017, 22:23 bearbeitet]
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Feb 2017, 22:32
Danke erstmal für die Schnelle Antwort!

Zu den Doorboards hab ich mir auch schon Gedanken gemacht, aber relativ schnell wieder verworfen, weil es einfach gesagt der Extremfall ist, bei meinem Auto. Wie du schon geschrieben hast, ist Kabel legen usw. usw. mega aufwändig und schon mal gar nicht vorgesehen. Außerdem hat das KFZ keine elektrischen Fensterheber

Was mich dennoch interessiert ist, ob es einen Unterschied macht die hinteren Lautsprecher anzuwinkeln, weil anders als vorne hab ich da bisschen mehr Raum zum austoben.

Und zum Thema Bandpass: was bewirkt es eigentlich, worauf muss man achten, wie ist das Aufwands/Ergebnis Verhältnis, warum nicht bei dem Auto und wie stark geht sowas ins Geld?
Bastet28
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2017, 22:41
wenn hinten LS eingebaut werden, geht es doch sowiso darum, um den Fahrgeräuschen Lautstärke entgegensetzen zu können. Ein Lautsprecher bündelt mit zunehmender Größe, was aber egal ist da der Schall über die Scheiben gebrochen/reflektiert wird. Lass es, den vermeindlichen Vorteil macht man durch Tunneleffekte des Aufbaus eher kaputt.

Ja, ein 27 Jahre altes Cabrio - ein Bandpass muss eben sauber konstruiert und berechnet sein und stellt eine große Bauart dar. Im Cabrio hast aber wenig Platz, ohne Komplettfahrwerk bekommst da eher einen "Hängearsch". Aber klar, wenns dich kickt, mach das.. Ist halt Aufwändiger, braucht mehr Platz und Gewicht als ein eifaches Geschlossenes Gehäuse.


[Beitrag von Bastet28 am 15. Feb 2017, 22:43 bearbeitet]
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Feb 2017, 22:42
Verstehe ich das richtig, dass der einzige unterschied zwischen den Radios der CD-Spieler ist?
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Feb 2017, 22:44
Oh ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich kein Cabrio sondern ein Coupé habe.
Bastet28
Inventar
#7 erstellt: 15. Feb 2017, 22:45
soweit ich weiss, schon. Die DEH- Reihe hat m.M.n genauso Laufzeitkorrektur drin wie die MVH- Reihe ohne CD Laufwerk. Aber halt, die DEH Reihe hat normal ein schickes LED display und die MVH Reihe eine Balkenanzeige oder LCD

Edit: nein, erst ab den 7Tausender DEH haben die LED Displays drin... sieht halt schick aus

Coupe, noch besser. Komponenten bleiben meinerseits gleich


[Beitrag von Bastet28 am 15. Feb 2017, 22:47 bearbeitet]
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 15. Feb 2017, 22:58
Danke auf jeden Fall schon mal für all die wertvollen Informationen!

Da ich jetzt weiß wo es hingehen wird, wollte ich mal fragen wie es mit dem Einbau aussieht. Muss ich irgendetwas speziell beachten? Weil zum Kofferraum hin wäre die Unterseite der Lautsprecher komplett offen. Sollte man da irgendwas basteln oder ist so etwas nur beim Sub angebracht?
deeepz
Inventar
#9 erstellt: 15. Feb 2017, 23:14
Moin! Ich würde hinten keine Lautsprecher reinbauen, sondern lieber eine Lage Alubutyl oder Bitumen im Kofferraum unter die Hutablage kleben damit da alles schön dicht ist.

Dann würde ich einen Freeair in den Skisack bauen, ich hab bei meinem Sommerauto (Audi 80 Cabrio) einen 20er Carpower genommen (Link), das reicht erstmal um ein bisschen Spaß zu haben. Eine kleine 2x50W-Endstufe gebrückt daran, die hatte ich noch rumliegen (kostet gebraucht bestimmt nicht viel). Die Verkabelung ist zwar echt ein Akt, kriegt man aber hin.

Das Frontsystem hab ich so gelassen, klingt jetzt halt nach 2.1 aber das macht mir gerade Spaß.

Achso, als HU hab ich ein Clarion Moniceiver drin, aber die hier vorgeschlagenen HUs kann man denke ich auch nehmen.

LG
deeepz
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 15. Feb 2017, 23:23
Nochmal generell zu Radios:
Wie kommen diese ganzen Watt Zahlen zu Stande, weil wenn man überlegt, dass 10€ Radios auch 4x50 Watt versprechen, aber nie leisten können, aber auch im 100€ bereich die Watt Zahlen reine Show sind?
Für mich erscheint alles aus der Luft gegriffen zu sein und man muss einfach wissen was jedes Radio eigentlich kann.

Sorry, für die ganzen "Anfängerfragen", aber wenn, dann will ich auch wissen was abgeht.

Und weiter im Text:
Was gibt es zu Kabeln zu sagen? Habe da schon verschiedenstes bis zu 10mm² gehört. Erscheint für mich absolut fehl am Platz.
Empfehlungen/Tipps?

Edit:

Danke @deeepz für die Anregung, doch 100 mm alleine, abgesehen von dem Sub, ist denke ich mal nicht gerade der Renner, wenn es darum geht auch mal aufzudrehen und trotzdem bisschen was Sinnvolles raus zubekommen. Und ist dieses Alubutyl nicht auch relativ teuer vor allem bei einem Budget von 250€?


[Beitrag von AExeq am 15. Feb 2017, 23:53 bearbeitet]
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 15. Feb 2017, 23:29
Danke @deeepz für die Anregung, doch 100 mm alleine, abgesehen von dem Sub, ist denke ich mal nicht gerade der Renner, wenn es darum geht auch mal aufzudrehen und trotzdem bisschen was Sinnvolles raus zubekommen. Und ist dieses Alubutyl nicht auch relativ teuer vor allem bei einem Budget von 250€?
st3f0n
Moderator
#12 erstellt: 15. Feb 2017, 23:30
AExeg, bitte verwende die Bearbeiten Funktion, um unnötige Doppelposts zu verhindern.

Gruß Stefan
-Moderation-
deeepz
Inventar
#13 erstellt: 15. Feb 2017, 23:39
Die 10er aus dem Amaturenbrett sind Breitbänder, die können zwar nicht tief, aber den Mittel-/Hochton kriegen sie ganz gut hin. Generell kann man da auch Koaxe einbauen, aber da wird bei der kleinen Baugröße nicht wirklich mehr rauskommen oder mehr Pegel möglich sein. Ich halte das für falsch investiertes Geld. Was allerdings mehr Pegel bringen könnte, wäre ein Hochpass vor den jetzigen Breitbändern.

Die Angaben auf den Radios mit "4x50W" etc. sind tatsächlich irgendeine Phantasieskala. Tatsächlich kommen aus den Radios etwa 10-15W RMS raus. Ausnahmen sind vielleicht diese neuen Autoradios mit Digitalendstufen, da kommt ein bisschen mehr.

Der Kabelquerschnitt richtet sich nach der Leistung des angeschlossenen Verstärkers. Dazu gibt es Tabellen. Ein 10mm²-Kabel reicht aber z.B. für eine 2x50W-Endstufe, hab ich auch genommen. Dickere Kabel lassen sich gerade bei dem Audi auch echt schlecht verlegen.

Gutes Alubutyl ist teuer, Bitumen reicht auch, billiges Alubutyl geht genauso. Es soll nur eine Art geschlossenes Gehäuse für den Freeair hergestellt werden.

LG
deeepz
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 16. Feb 2017, 00:00
So jetzt stehen hier, wie in vielen Themen, 2 Aussagen/Empfehlungen gegeneinander. Was soll ich davon mitnehmen?
Klar ist für mich, dass ein vernünftiges Radio her muss, weil nochmal ne Endstufe ist denke ich mal preislich sinnfrei.
Der Aufwand ist relativ gleich, der Rest steht wieder in Frage.
deeepz
Inventar
#15 erstellt: 16. Feb 2017, 00:25
Einen Subwoofer wirst Du aber ohne Endstufe nicht betreiben können. Freeair ist dabei wesentlich einfacher zu realisieren als Bandpass.

Also wärst Du mit einem neuen Radio (100€), einer kleinen gebrauchten Endstufe (denke mal so 50€), dem Kabelset (20€) und dann noch neuen Frontlautsprechern (die von Bastet vorgeschlagenen für 60€) bei ca. 230€. Alles im Budget. Plus ein paar € für Kleinkram und etwas Bitumen, um den Kofferraum dicht zu kriegen.

LG
deeepz
Audiklang
Inventar
#16 erstellt: 16. Feb 2017, 00:39
hallo

um mal hier genau klarzustellen welches auto nun genau hier thema ist , denn coupe / limo / cabrio sind schon gewisse unterschiede


hier geht`s um sowas , nein ist nicht meiner , das ist aus dem netz ein bild

nulldsc01230-3832001030394096030

wenn es sinnvoll werden soll kaufst du dir ein radio wo ein DSP drinn ist damit du da was zum einstellen hast , das ist sehr wichtig wenn du jetzt schon über zu scharfe "S" laute klagst

dazu dann endweder ein päarchen 4 zoll breitbänder vorn im A-brett verbauen oder ein 4 zoll zweiwegesystem

breitbänder 1

dazu dann einen sub vorn rechts im fussraum oder von mir aus auch hinter dem fahrersitz

2433
fsw_5

eine extra endstufe halte ich für unabdingbar , das muss ja keine neue sein > second hand geht das teilweise ab ~ 30 € los für eine 4 kanal endstufe , radio kann nicht 4 x 100 watt liefern , das sind in spitze ~30 A

Mfg Kai
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 16. Feb 2017, 07:42
Ich muss mich leider nochmal korrigieren, da war ich zu voreilig , ist kein Coupe sondern ne Limo
Außerdem werde ich oftmals auch mal mit 4 Leuten im Auto sitzen

Zu DSP: Wie soll ich da im Budget an was vernünftiges rankommen?

Dann zu dem Sub: Wie baut man sowas dann elegant ein vor allem auch wenn man mal mit 4 Leuten drin sitzen will?

Edit:
Vorne rechts im Fußraum hört sich interessant an.

Edit:
Ich werde sehen, dass ich im laufe des Tages mal paar Bilder mache einfach damit die Situation überschaubarer wird.

Bevor ich es vergesse auch noch danke an dich Kai!


[Beitrag von AExeq am 16. Feb 2017, 07:53 bearbeitet]
dreamsounds
Inventar
#18 erstellt: 16. Feb 2017, 09:06
Die 250.- sind schon echt wenig. Trotzdem würde ich mich da eher auf die Front beschränken. Doorboards (ja, auch ohne elektrische FH), 16er 2-Wege, vernünftiges Radio und irgendwann eine kleine 2-Kanal-Endstufe – fertig. Wegen der Boards wird es aber mit dem Budget nichts werden.
Grüße Mike
Bastet28
Inventar
#19 erstellt: 16. Feb 2017, 10:36
Gebraucht, vom Schrotti oder Autoteileverwerter... Selber machen...
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 16. Feb 2017, 11:37
Tja wenn gebraucht/vom Schrotti so einfach wäre...
Lautsprecher in der Tür gab es bei der b3 Limo glaube ich gar nicht, außer es war irgend ne Sonderausstattung und da müsste man erstmal ran kommen.
Selbst Tür umbauen mach ich wenn nur, wenn ich ein größeres Budget hätte, sonst ist mir der Aufwand zu groß.

Also aktuelle Ideen:
- 100mm vorne, 160mm hinten, Sub eventuell nachrüsten
- 100mm vorne, Freeair Sub, Kofferraum dämmen
- 100mm vorne, Sub im Beifahrer Fußraum

Radio & Kabel verstehen sich von selbst und ne gebrauchte Endstufe


[Beitrag von AExeq am 16. Feb 2017, 11:38 bearbeitet]
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 17. Feb 2017, 16:18
Ich habe mich jetzt entschlossen den Vorschlag von deeepz umzusetzen.

Gibt es Dinge worauf ich beim Suchen einer gebrauchten Endstufe achten sollte oder bei einer Endstufe generell?

Empfehlungen bezüglich Freeair Sub?

Wie dämme ich am besten bei einem zwar abgetrennten Kofferraum für den Freeair Sub? (Audi 80 b3 Limo)

Kann/Muss noch was getan werden damit die Lautsprecher im A-Brett sich besser anhören?

Macht es Sinn die 100mm auf 130mm im A-Brett zu vergrößern? Wenn ja wie am besten?

Was sollte im A-Brett verbaut sein? 1-Weg, 2-Wege oder Koax?

Danke nochmal an alle die hier fleißig Anregungen und Vorschläge geliefert haben! Dadurch hab ich mir nochmal Gedanken gemacht und werde jetzt wie gesagt die Version von deeepz nehmen
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 20. Feb 2017, 15:02
Nochmal ne kurze Frage bezüglich Radio:
Hätte die Möglichkeit ein Kenwood KDC-164UR günstig beim Schrotti zu bekommen. Würde sich da das hier vorgeschlagene Pioneer DEH-4800 FD trotzdem noch mehr lohnen, auch zwecks Filtern etc? Weil das Kenwood kommt für mich eher wie ein Standard Radio rüber, mit allen möglichen Funktionen die letztendlich den Klang nicht beeinflussen.
Hifijesus
Stammgast
#23 erstellt: 20. Feb 2017, 15:52
100 mm im Abrett und Free-Air-Sub im Kofferraum werden sich wohl kaum zu einem System vereinen lassen.
David gegen Goliath ???
Müsstest ja dann die Trenn-fx ziemlich hoch setzen und ob sich das gut anhört ..........
Bastet28
Inventar
#24 erstellt: 20. Feb 2017, 15:55
Siehst du völlig richtig, lass das Radio wo es ist.

Sinnvolle Klangbearbeitung/Ausstattung sind
6 Kanal / 3 Paar Cinchausgängen
Laufzeitkorrektur Kanalgetrennt
Sinnvoller Equalizer, ob nun 6-9 fach Parametrisch oder 13 Band Grafisch selbst einstellbar
Subwooferregelung mit aktiven Frequenzweichen
Ggf 3-Wege fähige Aktivweichen
Wenn das Radio sinnvoll 3-Wegefaähig ist kannst den DSP vom Radio nutzen und gut.
deeepz
Inventar
#25 erstellt: 21. Feb 2017, 16:02
Für eine Einsteigeranlage und dem knappen Budget ist kein komplettes HiFi realisierbar, aber eine Verbesserung zu jetzt kriegen wir schon hin. Dann macht Musikhören zumindest schonmal Spaß.

Es gibt sicher viele freeairtaugliche Chassis, dazu muss man sich bei jedem die TSP ansehen; es gibt aber auch explizite Freeairs wie z.B. das o.g. Carpower oder welche von Audio System / Gladen.

Bei der Endstufe reichen eigentlich 2x50W RMS, allerdings wäre eine 4-Kanal-Endstufe sinnvoller, um auch das Frontsystem daran zu betreiben, idealerweise mit Hochpassfilter (hat aber eigentlich jede Endstufe; bei dem jetzigen Frontsystem wird man den wohl tatsächlich recht hoch einstellen müssen, vermutlich so ab 200Hz aufwärts).
Für den Subwoofer reicht eine Brückenleistung von 100W RMS @ 4Ohm aufwärts, einen Tiefpassfilter dafür hat eigentlich auch jede Endstufe. Gerne mal im Biete-Bereich hier im Forum umsehen.

Ob der KR gedämmt werden muss, sieht man dann. Das kann man auch nachholen.

Ich würde die MT/HT im Amabrett ja so lassen wie sie sind. Eine Erweiterung auf 13cm bringt immer noch keinen Bass, weil im Amabrett kein geeignetes Volumen für die 13er zur Verfügung steht und ein wirklich stabiler Einbau vermutlich sehr aufwändig wird. In einem späteren Anlauf wären gedämmte Türen und 16er TMT sicher sinnvoller als jetzt 2-Wege-Coax.

LG
deeepz
zuckerbaecker
Inventar
#26 erstellt: 21. Feb 2017, 16:38

Zu den Doorboards hab ich mir auch schon Gedanken gemacht,




Hier hab ich einiges zur Anregung verlinkt:

http://www.hifi-foru...ead=54049&postID=2#2
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 21. Feb 2017, 23:16
Bilderflut vielleicht könnt ihr damit was anfangen

Es sind 100 mm Standard-Lautsprecher drin sonst nix keine Vorbohrung bis auf Blech unter der Hutablage(160 mm)
Habe noch nichts dran gewerkelt, Radio ( Pioneer mvh-280FD ) ist bestellt und sollte die nächsten Tage eintreffen.

IMAG0002IMAG0003IMAG0004IMAG0005IMAG0006IMAG0007IMAG0008IMAG0009IMAG0010IMAG0011


[Beitrag von AExeq am 21. Feb 2017, 23:21 bearbeitet]
Bastet28
Inventar
#28 erstellt: 22. Feb 2017, 00:03
bei deinen vorderen Türverkleidungen hast du unten vor den Fensterheber-Kurbeln doch massig Platz für einen 16er aufzubauen.

sägt man zwei MDF oder MXP Ringe, den unteren größer als der Obere wo der Tiefmitteltöner drauf sitzt - dann kann man die Form später schön "rundschleifen". Ringe aus Holzmaterialien bitte mit Wetterfestem (Aldi/Lidl) Fenster- und Türenlack streichen, kostet 3 Euro. 20062010_002

die Ringe kannst dann mit Stoffresten von Mutti beziehen, mit Kunstleder-Resten vom Papa (hat bei mir meist geklappt) oder für 5 Euro im Stoffladen kaufen - Online meist teurer und Versand... die Türverkleidung würde ich von hinten mit dem von hinten aufgeschraubten Holzringen dann mit Glasfaser versteifen.
Kann dann so aussehen, war vor fast 20 Jahren als ich das zuletzt machen musste
P1010011 P1010015

Mit dem Subwoofer war das genauso, einen Skisack hatte ich nicht, also habe ich die Heckablage ausgesägt und mit zwei MDF-Platten und Glasfaser eine eigene Heckablage gebaut (und mit der Karosserie unfallsicher verschraubt) wo die zwei 30cm Woofer drin waren - und rechts und links geschlossene 5 Liter Gehäuse für das Hecksystem (das Clarion DRX960rz hatte damals schon 6-Kanal Cinch out und Laufzeitkorrektur und mit dem AudioSystem Messmikrofon habe ich das gemäß "Messdiener" eingemessen/gestellt). Die Heckablage hatte ich mit grauem Kunstleder bezogen, passend zum Innenraum. Von aussen war nicht viel zu sehen, auf dem Bild sieht man zwischen den hinteren Kopfstützen die Woofer - vom Innenraum aus waren die hinter den Kopfstützen nicht zu sehen - und Klanglich war das für die Zeit schon weit vorne.
P1010014
Ausserdem war der Kofferraum wieder voll nutzbar (den habe ich auch mit Glasfaser versteift als "Gehäuse").

Das als anschauliches Beispiel, was man bei den "Alten Kisten" noch mit einfachen Mitteln machen kann.. Ein Bandpass ist Klang/druckmäßig natürlich (wenn richtig umgesetzt) das Beste, aber man muss eben den Bauaufwand und Platz opfern.
Das wäre dann auch die Sinnvollste Umrüstung: vorne ein richtiges 2-Wege System stabil und dicht verbaut und hinten einen Bandpass oder geschlossenes Gehäuse für den Subwoofer - und fertig. Ordentlich übers Radio einstellen und gut ist das.


[Beitrag von Bastet28 am 22. Feb 2017, 00:12 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#29 erstellt: 22. Feb 2017, 00:16
hallo

das hier mal durch gehen , da sind ab seite 13-14 folgend immer wieder doorboardbauanleitunge in verschiedenen ausführungen zu sehen , auch ohne e-fenster , das ist kein hinderniss

edit : glatt den link vergessen

http://www.motor-talk.de/forum/es-hat-begonnen-t394957.html

Mfg Kai


[Beitrag von Audiklang am 22. Feb 2017, 00:49 bearbeitet]
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 22. Feb 2017, 16:53
Da mich nun gewisse Umstände ereilt haben, muss nun weder ne Endstufe für den Sub, noch das Radio im Budget enthalten sein!

Lautsprecher Audi 80 b3 A-Brett
Hier werden Hochtöner auf eine kleine Platte gebaut statt die A-Säulen umzubauen


Lautsprecher Audi 80 b3 Durchladeöffnung 2
Lautsprecher Audi 80 b3 Durchladeöffnung
Maße der Subwoofer-Kiste und Subwoofer


Lautsprecher Audi 80 b3 Tür
Platzierung der TMTer. Ich hätte jetzt die untere Leiste, welche die Türfächer komplett macht, abgeschraubt und nur nen Aufbau gemacht, wenn das überhaupt genug Volumen bietet. Wenn nicht muss ich wohl doch erst die Tür auseinander nehmen

Da das Radio 4x100 Watt (~4x40 Watt) hat, werden die Lautsprecher ohne Endstufe angeschlossen.
Wie man an den Bildern entnehmen kann wird wohl ein 160-165mm 2 Wege System verbaut werden. Vorschläge bezüglich eines 2 Wege Systems?

Zum Thema Sub hab ich mich entschlossen doch ne Kiste zu bauen, weil meiner Meinung nach, machen 20 cm Freeair auf 400 Liter keinen Sinn.
Der Subwoofer wird zwar nicht sofort rein kommen, sollte aber im Budget bleiben! Auch hier wären Vorschläge toll

Edit: habe 2x50 Watt für den Sub verfügbar Widerstand kann ich nicht sagen

Edit: Macht es vielleicht sogar Sinn HTer und TMTer separat an das Radio anzuschließen dann den Sub an den einen Vorverstärkerausgang? Kann das Radio überhaupt die Frequenzbereiche sauber trennen?

Ansonsten dürft ihr mich gerne mit Tipps zum Einbau oder Korrektur fluten


[Beitrag von AExeq am 22. Feb 2017, 17:04 bearbeitet]
DJ991
Inventar
#31 erstellt: 22. Feb 2017, 17:08
Schonmal sehr vorbildlich, dass du Bilder der Einbausituation postest

Unter der Scheibe könnte man es mit einem 2 oder 3 Zoll Breitbänder versuchen, da gibt's sehr viele gute und günstige Chassis. Oder man bleibt beim konventionellen Hochtöner.

Ein gutes 2 Wege System fürs Geld ist das Pioneer TSE-170Ci, gibts glaub ich um die 100-120 €.

Aber Tipp von mir: Verbau fürs Frontsystem eine Endstufe. Hier bietet jemand eine günstige 5 Kanal Endstufe an:

http://www.hifi-foru..._id=107&thread=21588

Da hättest du 4*60 W fürs Frontsystem und etwa 160-230 W (je nach Subwoofer) zur Verfügung. Diese Mehrleistung ist immer vorteilhaft gegenüber der des Radios.


[Beitrag von DJ991 am 22. Feb 2017, 17:09 bearbeitet]
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 23. Feb 2017, 20:44
Die Lautsprecher gibt es leider so gut wie gar nicht und auch wenn eher 200+ soweit ich das richtig gesehen habe.

Ansonsten würde ich gerne noch Vorschläge annehmen oder Tipps worauf ich bei Lautsprecher generell achten muss.

Danke Leute!
Audiklang
Inventar
#33 erstellt: 24. Feb 2017, 00:05
hallo

gutes und günstiges radio aber ohne cd laufwerk , dafür mit DSP intern für 2 wege + subwoofer ist das Pioneer MVH-X580BT , das ist für 120 € zu haben

dazu dann ein Eton POW 16er system was auch für ~ 150 € zu haben ist , das klemmst für den anfang direkt an das radio ohne die weichen denn das wird im radio eingestellt

später wenn du magst holst dir noch ne kleine 4 kanal endstufe , gibt`s second hand ab ~ 30 €

unter die hutablage vom kofferraum aus kann man dann auch noch zwei 6 zoll subwoofer verbauen mit nen passgenauen gehäuse oder man baut in die durchlade nen sub , dafür braucht man dann noch mal ne endstufe aber da gibt es brauchbares auch ab ~50 € second hand

Mfg Kai
kalle_bas
Inventar
#34 erstellt: 24. Feb 2017, 11:05
Bei dem Audi würde ich vorne 2x 10cm kox vorne einbauen.

Audison_APX4

Und hinten 13er tmt.
Hinter (kofferaum) aber keine hts einbauen.

Da die Serie lassen oder was mt mäßiges einbauen.
So was so richtung Tang Band W2-748SG mit pasiven hi pass.

In die die durchreiche würde ich einen 16cm sub einbauen.

(BR)

Das alles mit einer 5 Kanal Betreiben und dsp.

Die Türpappen würde ich so lassen.


[Beitrag von kalle_bas am 24. Feb 2017, 11:13 bearbeitet]
Hifijesus
Stammgast
#35 erstellt: 24. Feb 2017, 14:09
5-Kanal mit DSP und LS für 250€ ???
Würde ich auch 5 nehmen und mir auf die Seite legen ........
kalle_bas
Inventar
#36 erstellt: 24. Feb 2017, 21:46
Oh für 250 € wird das schwer da würde ich nur Front und sub machen. Je nach dem wie es werden soll.
AExeq
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 26. Feb 2017, 11:36
Update:
1488105271835-1127953888

Das wäre die Endstufe, die ich zur Verfügung habe
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sound Audi 80 B3!?
MassaaMio am 21.03.2004  –  Letzte Antwort am 21.03.2004  –  12 Beiträge
Frontlautsprecher Audi 80 B3
Xeroxiv am 05.10.2012  –  Letzte Antwort am 05.11.2012  –  19 Beiträge
Sub + Amp für Audi 80 B3 gesucht
oerlein am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  14 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher... Audi 80 b3 von 1991
S*CRUB*S am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  45 Beiträge
Audi 80 Typ:89 B3 Günstiges Radio + Lautsprecher vorne
goldberg51 am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  20 Beiträge
Anlage für meinen Audi B3 (80 Bj 89)
NobodysDragon am 12.09.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  52 Beiträge
Audi 80 B4, Hifi :?
Maddin123 am 24.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  28 Beiträge
Audi 80---- 1000?---viele Fragen
Papa_Gi am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.06.2007  –  35 Beiträge
Amp, Radio, Audi 80, Pioneer TS 170Ci
RedFocs am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  11 Beiträge
Audi 90 b3 --> passt dat so?
horst696 am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedko6ayashi
  • Gesamtzahl an Themen1.389.377
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.004

Hersteller in diesem Thread Widget schließen