Kaufberatung Verstärker bis ca. 250 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Andrea__S
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Aug 2017, 14:18
Hallo,

aus gegebenem Anlass suche ich einen ordentlichen Verstärker mit drei Kanälen.

Angetrieben werden soll:

Für Stereo ein paar Audio Development AD5. Diese bestehen aus Tiefmitteltöner, Hochtöner und separater Frequenzweiche. Ich gehe davon aus, dass der Verstärker dazu im Stereo-Teil keine Frequenzweiche (X-Over etc.) benötigt. Die Lautsprecher werden mit 50 Watt angegeben.

Zur Bass-Unterstützung ein kleiner Subwoofer. Der muss unter den Beifahrersitz passen und mir wird etwas mit deutlich unter 100 Watt RMS reichen. Ich habe da noch keinen speziellen im Auge; diesen Teil der Anlage werde ich zum Schluss in Angriff nehmen.

Wichtig ist mir ein ordentlicher Klang[1]. Ich gehe davon aus, dass ich mit 250 Euro gut auskomme. Gerne auch einen gebrauchten deutlich günstiger.

Die Alternative ist offensichtlich ein 2-Kanal-Verstärker und ein aktiver Subwoofer. Wenn es richtig verstanden habe, bringt das keinen Vorteil. Vom Klang sowieso nicht, und günstiger wird das auch nicht. Oder doch, weil ich dann nur eine ganz einfache Stereo-Endstufe ohne Filter benötige?

LG
Andrea


[1] Klang ist ja schwer zu beschreiben. Aber vielleicht hilft das: Zu Hause habe ich ein Paar Advance Acoustic AIR 50 und als Subwoofer einen Yamaha YST-SW030 mit sehr niedrig eingestelltem Gain. Dieses Setup gefällt mir außerordentlich gut. Die AIR 50 liefern ein sehr klares Klangbild mit einer feinen Klangstruktur, die auch leise Töne nicht schluckt. Und der Subwoofer ergänzt nur das, was die AIR 50 an tiefen Tönen nicht können.


[Beitrag von Andrea__S am 17. Aug 2017, 14:34 bearbeitet]
Andrea__S
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 18. Aug 2017, 14:23
schieb***
Andrea__S
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Aug 2017, 05:24
??
Bastet28
Inventar
#4 erstellt: 20. Aug 2017, 17:26
4 Kanal Verstärker sind meist "Trimode" im Brückenmodus brückbar,
also Kanal 1 + 2 Fürs passive Frontsystem
Kanal 3 + 4 in Brücke mit höherer Ausgangsleistung für den Subwoofer.

Einige Autos (bzw. deren Elektronik) sind empfindlich auf nicht völlig entstörte Digitalstufen
Sauber und relativ problemlos: Eton SDA 150.4, Mosconi ONE 120.4 / 130.4, AudioSystem R105.4, mit Cap als Verteiler eine Dragster DAB4110, und und und... Wäre die Frage ob nicht eher eine 2 Kanal plus Monoblock sinnvoller wären...

Vorteil 4-Kanal Verstärker: nur ein Stromanschluss nötig (ausnahme Dragster Verstärker)
nachteil 4-Kanal Verstärker: relativ eingeschränkte Leistung für den Subwoofer Betrieb und deren Impedanz

Vorteil zwei Kanal Verstärker fürs Frontsystem: klein, effektiv reale 50-100 Watt völlig ausreichend, kann unter dem Amaturenbrett versteckt werden was Kabelwege kurz hält und man muss nicht alle Kabel vom Radio zum Kofferraum legen und LS-Kabel wieder zurück vor zur Tür
Nachteil: getrennte Stromkabel

Vorteil Monoblock Subwoofer: oft höhere Leistung für Subwoofer, auch 2- und 1- Ohm Stabil was Leistungsausbeute und Subwooferwahl flexibler machen
Nachteil:kauf von zwei Verstärkern meist teurer und eben getrennte Stromkabel.

Was darf es sein, wo soll es hingehen, welche Vorstellungen hast du, welches Auto, welches Radio und so weiter... ??


[Beitrag von Bastet28 am 20. Aug 2017, 17:31 bearbeitet]
Andrea__S
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Aug 2017, 19:18
Hallo Bastet28,


Bastet28 (Beitrag #4) schrieb:
4 Kanal Verstärker sind meist "Trimode" im Brückenmodus brückbar,
also Kanal 1 + 2 Fürs passive Frontsystem
Kanal 3 + 4 in Brücke mit höherer Ausgangsleistung für den Subwoofer.

Ja, so ist das geplant. Meine Ansprüche sind nicht so hoch, daher will ich nur einen überschaubaren Aufwand betreiben. Es soll ein gewöhnlicher analoger Verstärker werden. Bei Ebay-Kleinanzeigen habe ich einen neuen (!) Helix Dark Blue 4 gesehen. 2 x 80 Watt RMS und gebrückt 1 x 200 Watt RMS (jeweils bei 4 Ohm) sollten für mich mehr als genug sein. Qualität und Filtermöglichkeiten dürften bei dem Verstärker auch gut sein.


Bastet28 (Beitrag #4) schrieb:
Was darf es sein, wo soll es hingehen, welche Vorstellungen hast du, welches Auto, welches Radio und so weiter... ?


Das Auto sieht so aus:
http://car--reviews....n-cx-prestige-14.jpg
https://s-media-cach...270be162c88497c1.jpg
https://upload.wikim...CX_Prestige_Fond.jpg
Hinten sitzt man wie die Königin von Frankreich.

Weil es ein Oldtimer ist, will ich die Optik nicht verändern. Eine Möglichkeit wäre, den Verstärker unter den Beifahrersitz zu montieren und den Subwoofer in den Kofferraum, vielleicht von unten an die Hutablage (die ist integraler Bestandteil des Wagens und kann nicht nach vorne fliegen, sie hat außerdem schon zwei 20 cm-Löcher, wo derzeit ein 3-Wege-System von Pioneer drin steckt, das raus soll). Diese Montage bedeutet leider Schall-Reflexionen an der Heckscheibe. Oder umgekehrt, also Verstärker in den Kofferraum und flacher Subwoofer unter den Beifahrersitz. Aber dann wären, wie Du schon geschrieben hast, die Kabel zum/vom Verstärker ziemlich lang.

Was meinst Du? Welcher Nachteil wiegt stärker? (Unter dem Fahrersitz ist kein Platz, da dieser höhenverstellbar ist).

Als Tonquelle will ich das Telefon nehmen, über aptx-Bluetooth mit dem Verstärker verbunden. Das Radio ist bei dem Auto zwischen den Sitzen (siehe zweiter Link oben) und damit nicht im Blickfeld, daher soll es ganz raus.

LG
Andrea
Bastet28
Inventar
#6 erstellt: 20. Aug 2017, 19:57
Holla, das ist mal ein sehr schönes, seltenes Auto.

Generell würde ich bei den vorhandenen 20cm Ausschnitten über zwei 20 cm Woofer nachdenken, wenn die akustische Beschallung des königlichen Rearfond nicht weiter gewünscht ist. Bei dem Auto wäre auch interessant wo/wie du die Hochtöner vorne integrieren willst?

Wäre es mein Auto, würde ich anders ansetzen:
Vorne 2-Wege Kompo,.hinten 20er Koaxe passend aus der gleichen Serie wie das Frontsystem.
4-Kanalverstärker, alle.4 Lautsprecher dran
Pioneer DSP Radio rein, von mir aus versteckt oder am OEM Platz.
Die Puoneer DSP Radios können den Rearausgang als Subwoofer umschalten für den Front +Subwoofer lbetrieb der hinteren 20cm Lautsprecher. Hat man Gäste hinten im Fond, schalterlt man die hinteren Kanäle auf Rullrange um. So mache ich das in meinem Kombi wenn im Kofferraum kein Woofer.stehen soll. Da auf Reisen Frau+Kind jedoch hinten sitzen,.möchte ich nicht auf die Möglichkeit der Heckbeschallung verzichten.

Wäre das eine Option?

Selbstverständlich lässt sich das dennoch an dem Radio mit einem Subwoofer erweitern/betreiben, dank 6 Kanal Cinch-Out.
Soweit mal meine ersten Gedanken dazu. Ich kenne.das.Auto leider nicht in der Praxis, wie sieht denn der.Kofferraum zur Fahrgastzelle aus? Kommt da überhaupt was durch oder.weisst du,.wie.die Anbindung aussieht?
Andrea__S
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 20. Aug 2017, 20:33
Hallo Bastet28,


Bastet28 (Beitrag #6) schrieb:
Holla, das ist mal ein sehr schönes, seltenes Auto.

Danke

Die Hochtöner sollen über die Luftaustritte, also ungefähr da, wo bei anderen Autos das Spiegeldreieck ist.

Dein Vorschlag klingt ganz interessant. Vorne habe ich Audio Development AD 5 angedacht. In 20 cm finde ich bei pimpmysound.com weder ein Komponenten- noch ein Koax-System von Audio Development, sondern in der Größe nur Subwoofer-Chassis (ab 210 EUR pro Stück, das wäre mir dann zu teuer).

Außer den beiden Ausschnitten in der Ablage (siehe Foto) gibt es keine Löcher zwischen Kofferraum und Fahrgastraum. Man kann die Rückbank auch nicht umlegen (dahinter ist Blech, was für die Steifigkeit der Karosserie auch nötig ist).

CX-Kofferraum

LG
Andrea
Bastet28
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2017, 17:34
Das sinnvollste wäre meiner Ansicht nach ein geschlossenes Gehäuse unter die Heckablage zu bauen und dann zwei 20er (Flach)Woofer reinzubauen. Audison hat da feine Teile, nicht zu teuer, die mit relativ wenig Volumen zufrieden sind, wenig Leistung benötigen, gut klingen und verhältnissmässig ordentlich Druck machen. Das läuft dan schon mit der DarkBlue von der ich allerdings nicht sonderlich viel für einen (zwei!) Subwooferbetrieb halte.
Alternative Woofer wären bei Interesse Alpine SWG-844 (ganz vorne), Mivoc AW2000, Nova MDS08, TangBand W8 und viele andere. Ich würde auch einem 20er Woofer mindestens 250 w RMS an die Spule geben, lieber 300-400 Watt zumal im Geschlossenen Gehäuse die Federsteife am höchsten ist. Daher würde ich da tatsächlich zu zwei Endstufen tendieren. Eine Hollywood HXA200 ist mitunter gebraucht zu bekommen, genauso wie einige gute Monoblöcke die an 2 Ohm 500-700 W RMS rausgeben.


[Beitrag von Bastet28 am 21. Aug 2017, 17:48 bearbeitet]
Andrea__S
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Aug 2017, 18:21
Hallo,


Bastet28 (Beitrag #8) schrieb:
Das sinnvollste wäre meiner Ansicht nach ein geschlossenes Gehäuse unter die Heckablage zu bauen und dann zwei 20er (Flach)Woofer reinzubauen.


Ja, das hört sich gut an! Ich kann ja erstmal ein Chassis einbauen und hören, wie es sich mit dem gebrückten Kanal 3/4 der Dark Blue macht. (Dass das Gehäuse dann nur ein Loch haben darf, ist klar) Ein zweites Chassis und ggf. eine Mono-Endstufe lassen sich ja ohne doppelte Kosten dranbauen.

Die Alpine SWG-844 sind mir nicht zu teuer. Deine Endstufen-Tipps habe ich notiert!

Hier Fotos des Kofferraums (nicht mein Auto, aber gleiche Karosserie):
Kofferraum Citroën CX
Kofferraum Citroën CX

LG
Andrea
DJ991
Inventar
#10 erstellt: 21. Aug 2017, 19:55
Endstufentipp von meiner Seite bei 2 Ohm Anschluss oder weniger:

Mac Audio Micro XL 1000
Andrea__S
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Aug 2017, 20:35
Hallo DJ991,

danke für den Tipp! Ich dachte, Mac Audio wäre nicht so toll. Oder ist der Micro XL 1000 da eine Ausnahme?

LG
Andrea
DJ991
Inventar
#12 erstellt: 21. Aug 2017, 20:39
Gerade bei solchen Herstellern muss man differenzieren, die können durchaus mal was gutes gebaut/eher zugekauft haben

Die Micro XL 1000 ist ja ein Class D-Monoblock und erntet viel Lob. Hier übrigens eine Leistungsmessung:

Amp-Performance
Bastet28
Inventar
#13 erstellt: 22. Aug 2017, 02:11
Einspruch, mach dir die Arbeit einmal gescheit und plane den 2. SWG844 gleich mit ein! Dauergrinsen wirds dir danken die MicroXL passt da wunderbar mit den zweien.
Andrea__S
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 22. Aug 2017, 06:12

Bastet28 (Beitrag #13) schrieb:
Mach dir die Arbeit einmal gescheit und plane den 2. SWG844 gleich mit ein!

Ja, gut, wie berechne ich das benötigte Volumen der Box? Länge und Breite sind ja weitgehend vorgegeben, insofern muss ich nur das Volumen wissen und dann kann ich die Höhe ausrechnen. Dann die Box mit 20 mm MDF bauen und locker Schafswolle rein, damit die Luftbewegung gehemmt wird?

LG
Andrea
DJ991
Inventar
#15 erstellt: 22. Aug 2017, 07:35
Wenn du das Gehäuse ordentlich verstrebst (sollte bei einem relativ flachen Gehäuse sehr gut zu machen sein), reicht auch 15er Material (MDF oder MPX, letzteres zu bevorzugen).

Schafswolle oder Sonofil kann man reinmachen, muss aber nicht.

Volumentechnisch würde ich jetzt mal so 22-26 l netto anpeilen.


[Beitrag von DJ991 am 22. Aug 2017, 07:45 bearbeitet]
Bastet28
Inventar
#16 erstellt: 22. Aug 2017, 11:58
Volumen gibt Alpine für den SWG-844 auf dem Datenblatt an und das passt auch. 19-20Liter je Woofer wären optimal, allerdings sind die SWG sehr unkomliziert wanns etwas mehr oder weniger ist. Zu groß wuřde ichs bei dem Innenraum nicht machen, was ja auch dem Kofferraum zu gute kommt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Verstärker bis 250?
3_cent am 12.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  14 Beiträge
Subwoofer bis 250 Euro
kingtofu am 10.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.06.2013  –  30 Beiträge
Kaufberatung für HU bis 250?
andi1975 am 27.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  19 Beiträge
Kaufberatung Gehäuse-Sub 250-400 Euro
erazordd am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  2 Beiträge
Kaufberatung Subwoofer + Verstärker !
golf.lV am 16.10.2011  –  Letzte Antwort am 16.10.2011  –  4 Beiträge
Radio bis 250 Euro
Hellshooter am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  6 Beiträge
Neue HU bis 250 Euro
DYNASTY281 am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  2 Beiträge
Autoradio Doppeldin bis 250 Euro
vicious am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  5 Beiträge
Neues Frontsystem bis 250 Euro
Hardkoma am 25.09.2017  –  Letzte Antwort am 27.09.2017  –  8 Beiträge
[Kaufberatung VW Lupo] Autoradio & Lautsprecher bis 250?
Calyphornia am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 11.04.2010  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedb_radermacher
  • Gesamtzahl an Themen1.425.636
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.901