Axton A400, Erfahrungen

+A -A
Autor
Beitrag
Wholefish
Inventar
#1 erstellt: 09. Aug 2019, 18:41
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit der o.g. Stufe, bzw mit der Serie?
Das Ganze soll in einen Smart ForFour mit Rainbow SLC Kick FS und einem 10 Zoll Sub (Typ entscheide ich später). Getestet wurde sie ja ziemlich positiv.
Ich werde an keinem SPL und an keinem SQ Wettbewerb teilnehmen, aber es soll halt schon halbwegs klingen. Im Heimbereich überzeugen mich die China Class D Boards schon ziemlich. Früher waren die Digitalamps im Car Hifi ja sehr unbeliebt...

Insbesondere würde mich interessieren, ob eine Digitalendstufe weniger stromhungrig ist, durch den besseren Wirkungsgrad? An der Stromversorgung des Wagens will ich zwecks Garantie erst mal nichts gravierend verändern.
Außerdem sollte die Stufe klein bauen, wegen der Platzverhältnisse im Auto.

Eine mögliche Alternative wäre die Audio System X80.4. Die erreicht ähnliche Leistungswerte, kostet aber 100 Euro mehr.

Bin für jeden Beitrag dankbar
Car-Hifi
Inventar
#2 erstellt: 09. Aug 2019, 19:49
Tach auch,


Wholefish (Beitrag #1) schrieb:
hat jemand Erfahrung mit der o.g. Stufe, bzw mit der Serie?

Das nun nicht gerade. Aber auf einige der anderen Fragen kann ich antworten.


Im Heimbereich überzeugen mich die China Class D Boards schon ziemlich. Früher waren die Digitalamps im Car Hifi ja sehr unbeliebt...

Dafür gibt es zwei Gründe: nicht alle Class-D-Amps klingen vollwertig und weisen höhere Verzerrungen als Class A/B-Verstärker auf. Namhafte Hersteller habe das aber im Griff und ich behaupte, dass niemand in einem A/B-Blindtest mehrere Class-D-Verstärker zuverlässig von Class A/B-Verstärkern auseinander halten kann.

Zum anderen gibt es massive EMV-Probleme. Die haben viele Hersteller immer noch nicht im Griff und selbst die Markenhersteller bereiten hier und da noch Probleme. Man muss sich eine spezielle Art der Verarbeitung angewöhnen, wenn man Class-D ohne Störungen verbauen möchte.


Insbesondere würde mich interessieren, ob eine Digitalendstufe weniger stromhungrig ist, durch den besseren Wirkungsgrad?

Prinzipiell kann man das bejahen.


An der Stromversorgung des Wagens will ich zwecks Garantie erst mal nichts gravierend verändern.

Aber Stromkabel musst Du natürlich auch für diesen Verstärker verlegen.
Wholefish
Inventar
#3 erstellt: 09. Aug 2019, 23:24

Car-Hifi (Beitrag #2) schrieb:
Zum anderen gibt es massive EMV-Probleme. Die haben viele Hersteller immer noch nicht im Griff und selbst die Markenhersteller bereiten hier und da noch Probleme. Man muss sich eine spezielle Art der Verarbeitung angewöhnen, wenn man Class-D ohne Störungen verbauen möchte.

Hallo Pierre,
ich kann dich beruhigen, es wird ein 30mm2 Kupferstromkabel gelegt.
Aber was meinst du für eine spezielle Art? Muss ich was beachten?

Strom würde ich zwecks des Stopfens zum Vorderraum (Motor ist ja hinten) auf der Beifahrerseite legen. Chinch dann entweder durch die Mitte, oder auf der Fahrerseite. LS Kabel müssen dann natürlich auch noch jeweils auf beiden Seiten verlegt werden. Masse für die Stufe an einer Schraube der Rücksitzbank.
Car-Hifi
Inventar
#4 erstellt: 10. Aug 2019, 00:22
Man sollte den Verstärker so weit wie möglich vom Radio, der Antenne und dem Kabel zwischen beiden verbauen. Sämtliche Kabel sollten so weit weg wie möglich von Radio, Antenne und sämtliche Kabel verlegt werden. Cinch-Kabel muss man evtl. mal zwei, drei Testen. Die besten Erfahrungen, die wenigsten Probleme machten mir Kabel, die aus zwei verdrillten Leitungen plus extra Schirm drumherum bestehen. Koaxiale Kabel hingegen waren super Antennen. Die Lautsprecherkabel sollten verdrillt werden. Alle Kabel sollten so kurz wie möglich sein.

Wenn man diese Regeln beherrscht, sollten Störungen des Radio-Empfangs minimiert werden.

Die Schrauben der Sitzbank sind ganz tolle Schrauben - um die Sitzbank zu halten. Als Massestellen sollte man solche Befestigungspunkte nicht verwenden. Auch im Smart gibt es genügend originale Massestellen, die man benutzen kann.

Zudem ist 30 mm² für diesen Verstärker völlig überdimensioniert. Ich bezweifle, dass man das in die Anschlüsse gequetscht bekommt.
Wholefish
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2019, 08:27
Danke für die Infos
Ich hatte mir mal folgendes Kabel ausgeguckt: http://www.pimpmysound.com/connection-audison-bt4-250.html

Das Stromkabel ist überdimensioniert, aber ich habe es halt noch im Keller und es war damals ziemlich teuer

Massepunkt check ich noch mal, oder weißt du gerade wo man die gut abgreifen kann beim 2017er ForFour?

Eine Frage noch: Geht es da nur um Störungen beim Radioempfang? das würde mich nämlich nicht wirklich interessieren
Car-Hifi
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2019, 10:05
Die Technik eines Class-D-Verstärkers ist dazu geeignet, auch noch im Bereich einiger MHz nennenswerte Störungen zu produzieren. Zumindest so starke Störungen, dass sie die relativ kleinen Signale des Rundfunkempfangs in mehreren Metern Umkreis nachhaltig überlagern können. Mit einem schlecht konstruiertem und/oder unsachgemäß eingebautem Class-D-Verstärker drücke ich Dir von UKW bis DAB+ und DVB-T alles weg. Bis hin zum kompletten Verlust des Empfangs. Ich durfte mal bei der Prüfung eines asiatischen Verstärkers anwesend sein. Der sollte 4x150 W liefern (soweit ich mich erinnere). Bereits bei 10 W überstrahle er schwache Sender und ab etwa 50 W verschwanden die DVB-T-Sender komplett.

Von Störungen anderer Komponenten im Auto ist mir bisher nichts bekannt. Ein Lautsprecherkabel zu verdrillen macht aber kaum Arbeit. Pro Kabel vielleicht 20 sek. Ich habe mir das bereits lange vor dem Aufkommen von Class-D-Verstärkern zur Angewohnheit gemacht.

Nein, beim Smart44 kenne ich die Massepunkte nicht aus dem Kopf. Von diesem Auto hatte ich einfach zu wenige in der Hand ...


[Beitrag von Car-Hifi am 10. Aug 2019, 10:06 bearbeitet]
Wholefish
Inventar
#7 erstellt: 23. Aug 2019, 20:15
Ich würde nochmal die Steg DST 401 ins Rennen werfen.
Kennt die jemand? Nominell weniger Power, aber der Name löst bei mir Ehrfurcht aus
Hab jetzt übrigens doch ein neues 20mm2 Kabelset bestellt, zwecks leichterem Einbau. Mit verdrillten und geschirmten 4 Kanal Chinch und verdrillten LS Kabeln.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rainbow SLC 165 KICK
goddeck am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 29.10.2007  –  3 Beiträge
AXTON CAC2.6 vs. Rainbow SLC 165 KICK
goddeck am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  6 Beiträge
Jemand Erfahrung mit Alphasonik?
-and1- am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  7 Beiträge
Anlage für Smart ForFour, Headunit fehlt noch!
crazyfist am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 06.07.2005  –  5 Beiträge
Neues für einen Smart ForFour
Onana am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 21.03.2010  –  25 Beiträge
Erfahrungen Rainbow SLC-238?
odzilla am 22.09.2005  –  Letzte Antwort am 23.09.2005  –  8 Beiträge
welcher sub an xetec evo p5 in reserverrad smart forfour
haukster am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  7 Beiträge
SQ FS mit gutem kick
shell.shock am 13.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  3 Beiträge
Welche Stufe für Rainbow FS?
-xXx- am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  31 Beiträge
Hifi im Jaguar XJ
Simius am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.092 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedphil__
  • Gesamtzahl an Themen1.475.468
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.055.127

Hersteller in diesem Thread Widget schließen