Hochtöner für das Eton POW 160.2 im Aktivbetrieb

+A -A
Autor
Beitrag
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Dez 2019, 19:24
Hallo liebe Community,

mal wieder eine Frage zu meinem aktuellen Golf IV Hifi-Projekt
Nachdem ich nun alles korrekt angeschlossen hatte und die Türen wieder zusammengebaut sind, habe ich beim Ausprobieren der Endstufe CO35.4 von AudioSystem leider übersehen, dass der LPF auf 80Hz eingestellt war. Ich weiß nicht ob es daran lag, aber die Hochtöner haben ein lautes knacken von sich gegeben und haben sich scheinbar verabschiedet Wohl oder übel muss ich nun noch einmal Geld in die Hand nehmen und mir neue besorgen. Die HT vom verbauten Eton POW 160.2 System habe ich leider nicht einzeln gefunden und die vom 172.2, die ja sogar schlechter sind kosten das Paar 80€! Da lohnt es sich ja fast schon erneuert das komplette 160.2 System zu kaufen und die TMT dann einzeln wieder zu verkaufen

Ich habe vor die neuen Hochtöner dann nicht wie die vorherigen mit einer Kabelweiche zu betreiben und eine Frequenzweiche will ich nachträglich nicht auch noch installieren, daher will ich die neuen Hochtöner aktiv an der CO35.4 betreiben um die TMT zu entlasten. Dazu werde ich die TMT an zwei Kanälen mit 1.500Hz TPF (höher geht leider nicht) betreiben und dann die HT an den anderen zwei zwischen 80 und 4.000Hz einstellbaren HPF Kanälen anschließen. Nun brauche ich dafür nur noch die passenden Hochtöner.
Da meine Schmerzgrenze beim aktuellen Ausbau eigentlich schon überschritten wurde, möchte ich natürlich möglichst wenig zusätzliches Geld ausgeben. Für meinen blöden Fehler bin ich breit bis zu 100€ auszugeben.

EDIT: Das Radio ist ein Sony MEX-N5300BT

Ich freue mich über jeden Vorschlag und Tipp (auch bezüglich des Betriebs an der CO35.4) und hoffe, dass dies meine letzte Frage für die nächste Zeit sein wird.)

LG Helikaon


[Beitrag von Helikaon am 17. Dez 2019, 08:42 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#2 erstellt: 16. Dez 2019, 20:31

die vom 170.2, die ja sogar schlechter sind



.....sagt Wer?
.
.

Yoda
.
.

Gut und günstig:

https://www.voelkner...rypDtLQaAjRVEALw_wcB




Dazu werde ich die TMT an zwei Kanälen mit 1.500Hz TPF


Seh ich eigentlich keine Notwendigkeit für.


[Beitrag von zuckerbaecker am 16. Dez 2019, 20:34 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#3 erstellt: 16. Dez 2019, 23:30

zuckerbaecker (Beitrag #2) schrieb:

Dazu werde ich die TMT an zwei Kanälen mit 1.500Hz TPF


Seh ich eigentlich keine Notwendigkeit für.

Das ist ja der Grund, warum er mit viel Mühe diesen Verstärker verbaut hat …

Um die virtuelle Stereo-Bühne ein paar Zentimeter nach oben zu schieben, wenn der TMT die hohen Töne nicht mehr spielt.


[Beitrag von Car-Hifi am 16. Dez 2019, 23:31 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#4 erstellt: 17. Dez 2019, 00:26
hallo

was fürn radio hast du denn verbaut ?

Mfg Kai
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 17. Dez 2019, 08:41

.....sagt Wer?


Entschuldige, ich meinte die vom 172.2 die aus Metall sind, nicht aus Seide wie die vom 160.2 oder 170.2.


was fürn radio hast du denn verbaut ?


Habe ich vergessen zu schreiben: Das Sony MEX-N5300BT

LG Helikaon


[Beitrag von Helikaon am 17. Dez 2019, 08:43 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 17. Dez 2019, 10:01
Und jetzt denkst du Metall wäre schlechter .....alles klar.
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Dez 2019, 10:57

Und jetzt denkst du Metall wäre schlechter .....alles klar.


Ich muss gestehen, dass ich mich dabei auf andere Nutzer dieses und anderen Foren berufe. z.B. Unterschied POW 160.2, 170.2, 172.2

Ich selbst habe eher wenig bis gar keine Ahnung von (Car) Hifi.
Audiklang
Inventar
#8 erstellt: 17. Dez 2019, 12:03

Helikaon (Beitrag #5) schrieb:



was fürn radio hast du denn verbaut ?


Habe ich vergessen zu schreiben: Das Sony MEX-N5300BT

LG Helikaon



schade , für das gleiche geld hättest auch ein radio mit DSP bekommen , damit hättest die lautsprecher gleich über das radio passend trennen können

Mfg Kai
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Dez 2019, 12:47
Hatte das Radio neu für knapp 80€ gekauft weil mir das Design und die Funktionen gefielen. Ich habe mich bewusst gegen DSP entschieden, da ich keine Ahnung von Car Hifi habe und nicht an der Einstellung der LS verzweifeln wollte. Da schien mir das anschließen an die Endstufe und eventuelle trennen der HT von den TMT über die Endstufe etwas einfacher.

Ich habe gerade die Eton CX 280HG für knapp 120€ entdeckt. Konnte bisher nur gute Erfahrungsberichte finden. Liegt zwar etwas außerhalb meines eigentlich veranschlagten Budgets, aber ich denke damit kann ich noch leben. In der Beschreibung steht, dass der Frequenzbereich schon bei 1.500Hz beginnt. Bringt dies irgendeinen Vorteil? der TMT trennt ja bei 1.500Hz ab bei der CO35.4.

LG Helikaon


[Beitrag von Helikaon am 17. Dez 2019, 12:57 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#10 erstellt: 17. Dez 2019, 13:22
hallo

soo kompliziert ist das mit nen radiointernen DSP auch nicht . zumindest die grundlegenden dinge > aktivweichen

ausserdem lernst dabei ja auch was

Mfg Kai
Riboolt
Stammgast
#11 erstellt: 17. Dez 2019, 14:23
um diese DSP Funktionen im Radio zu nutzen muss man diese erst aktivieren. Man kann diese Radios auch normal verwenden. Außerdem ist es im Radio DSP einfacher und genauer als an einem Poti an ner Endstufe.
Ich würde an deiner Stelle den vorgeschlagenen Hochtöner holen. Den TMT weiterhin Fullrange laufen lassen und den HT bei ~4kHz trennen.
Hochtöner die tiefer als 2kHz getrennt werden können sind teuer, selten und nnicht immer sinnvoll. An dem Punkt macht es mehr Sinn auf 3 Wege oder Breitbänder zu setzen. Ich w

Langfristig ein Radio mit DSP und oder eine DSP-Stufe wenn du schon Richtung aktivbetrieb gehst.


[Beitrag von Riboolt am 17. Dez 2019, 14:29 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#12 erstellt: 17. Dez 2019, 14:43

Helikaon (Beitrag #1) schrieb:
...habe ich beim Ausprobieren der Endstufe CO35.4 von AudioSystem leider übersehen, dass der LPF auf 80Hz eingestellt war. Ich weiß nicht ob es daran lag, aber die Hochtöner haben ein lautes knacken von sich gegeben und haben sich scheinbar verabschiedet



Helikaon (Beitrag #1) schrieb:
Ich habe vor die neuen Hochtöner dann nicht wie die vorherigen mit einer Kabelweiche zu betreiben


Erstens: Der LPF bei 80Hz hätte dafür gesorgt, dass gar nichts rauskommt. Vielleicht kommt daher auch gar kein Ton raus bislang?

Zweitens: Wenn du die Kabelweiche vorm Hochtöner hattest, dann wird nicht der Filter den Grund für den Defekt gewesen sein.

Du solltest lieber nochmal ordentlich schauen, ao der Fehler derzeit liegt.
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Dez 2019, 15:01
Ich Danke euch allen für eure Tipps, ja bestimmt wäre DSP auf lange Sicht besser gewesen, aber wer weiß wie lange ich das Auto noch haben werde und das Radio besitze ich jetzt nun mal, also versuche ich das beste aus dem verbauten System rauszuholen.


Ich würde an deiner Stelle den vorgeschlagenen Hochtöner holen


Also die Sinuslive Neo 25S? Machen die Eton CX 280HG keinen Sinn?


Den TMT weiterhin Fullrange laufen lassen und den HT bei ~4kHz trennen.


Also bringt es nicht viel, die TMT zu trennen und zu entlasten?


Erstens: Der LPF bei 80Hz hätte dafür gesorgt, dass gar nichts rauskommt. Vielleicht kommt daher auch gar kein Ton raus bislang?


Hätte ich eigentlich auch gedacht. Ich hatte den LPF erst aus gehabt, da lief noch alles. Dann den LPF auf 80Hz gestellt und vergessen ihn zurückzusetzen bevor ich die Endstufe wieder eingeschaltet hatte. Dann hat es einmal geknackt und seitdem höre ich bei den HT nichts mehr.

Ich habe vorhin mal das Spiegeldreieck abgebaut und mein Ohr direkt an den HT gehalten und da kam nur ein leises Knacken und Rauschen heraus.


Zweitens: Wenn du die Kabelweiche vorm Hochtöner hattest, dann wird nicht der Filter den Grund für den Defekt gewesen sein.


Aber woran könnte dies denn noch liegen? Ich habe noch mal die Türverkleidung abmontiert und sichergestellt, dass auch wirklich die Kabelweiche (-3db) angeschlossen war. Zudem ist auch alles richtig
verlötet etc.

LG Helikaon
Joze1
Moderator
#14 erstellt: 17. Dez 2019, 15:08
Nochmal: Ein LPF sorgt dafür, dass aus dem HT gar nichts mehr rauskommt. Das ist ein Lowpassfilter, der dann über 80Hz nichts mehr durchlässt. Dann ist es ganz normal, dass aus dem HT nichts mehr kommt.

Meinst du vielleicht einen HPF?

Übrigens: Wenn der HT noch knackt und rauscht, würde ich eher vermuten, dass die Quelle nicht mehr sauber funktioniert, also die Stufe in dem Falle. Denn ist der HT kaputt, kommt gar nichts mehr.
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Dez 2019, 15:30
Es war sicher der LPF am HPF habe ich nichts eingestellt. Komisch, aber wie kann es denn sein, dass es plötzlich nicht mehr funktioniert? Der LPF steht ja wieder auf off
Joze1
Moderator
#16 erstellt: 17. Dez 2019, 15:35
Dass der HT nicht mehr ging, nachdem du den LPF eingeschaltet hattest, ist jedenfalls ganz normal, da darf dann auch nichts mehr rauskommen.
Was hast du denn gemacht, um zu testen, ob wirklich die HT kaputt sind? Hast du mal versucht, einen HT an den Kanal der TMT zu hängen?
Kann durchaus auch sein, dass dieser "Verstärker" kaputt gegangen ist. Muss man jetzt mal ein bisschen Fehlersuche betreiben.
Riboolt
Stammgast
#17 erstellt: 17. Dez 2019, 16:24

Also die Sinuslive Neo 25S? Machen die Eton CX 280HG keinen Sinn?

schau erstmal ob deine HTs wirklich kaputt sind.


Also bringt es nicht viel, die TMT zu trennen und zu entlasten?

doch schon, aber nicht bei 1,5kHz mit einer großen Schlucht bis zum Hochtönerbereich.
Car-Hifi
Inventar
#18 erstellt: 17. Dez 2019, 18:44

Helikaon (Beitrag #13) schrieb:
Also bringt es nicht viel, die TMT zu trennen und zu entlasten?

Du entlastest den TMT nicht, nur weil er keine hohen Töne mehr wiedergeben muss. Warum bessere Lautsprecher einen LPF für den TMT haben?

Wenn zwei Lautsprecher das gleiche Signal wiedergeben, wird der menschliche Hörapparat getäuscht, er nimmt an, dass sich die Quelle zwischen beiden Lautsprechern befindet (sofern der Laufzeit-Unterschied zwischen beiden Signalen nicht zu groß ist) (auf dieser Erkenntnis beruht übrigens das Stereo-System). Wenn jetzt also beide, HT und TMT, den Frequenzbereich >3 kHz wiedergeben, vermutet das Gehirn den Entstehungsort zwischen beiden Lautsprechern - beim Golf 4 also etwa Richtung Knie. Wenn der Hochtöner die Akzente aber alleine setzen darf, wandert der "angenommene" Lautsprecher zwei, drei Hand breit nach oben.

Darüber hinaus produzieren zwei Lautsprecher, die örtlich getrennt sind, aber die gleichen Signale wiedergeben müssen, stets unkontrollierte akustische Additionen und Auslöschungen, die den Klang negativ beeinflussen.

Aus diesem Grund, und nicht, um irgendwas zu entlasten, haben etwas höherwertige Lautsprecher einen LPF für den TMT vorgesehen. (Bzw. wird der im DSP eingestellt.)
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Dez 2019, 19:16

Was hast du denn gemacht, um zu testen, ob wirklich die HT kaputt sind? Hast du mal versucht, einen HT an den Kanal der TMT zu hängen?


Die hängen ja mit den TMT zusammen am gleichen Kanal und die TMT funktionieren noch tadellos.

@Car-Hifi

Vielen Dank für deine Erklärungen, jetzt erschließt sich mir Einiges. ich dachte immer, dass der TMT entlastet wird und dadurch seinen Frequenzbereich "besser" also z. B. besserer Bass, wiedergeben kann. Ich kenne mich leider mit dem Thema null aus und freue mich immer etwas dazu zu lernen und kann dies hoffentlich im nächsten Ausbau (wenn er denn noch mal kommen wird) anwenden.

EDIT: Habe jetzt neue Hochtöner bestellt, da ich trotz direktem ranhalten nichts hören konnte und die TMT, die mit den HT zusammen am gleichen Kanal hängen, noch problemlos funktionieren. Werde diese dann wie bereits gesagt aktiv am Verstärker betreiben und bei der Gelegenheit auch gleich mal die TMT umpolen, da ich irgendwie das Gefühl habe, dass diese in die Autotür hinein spielen bzw. der ganze Bass von diesen geschluckt wird. Vielleicht habe ich es mit der Dämmung auch etwas übertrieben.

Mir ist jetzt allerdings noch etwas merkwürdiges aufgefallen. In der Internetbeschreibung der CO35.4 ist der LPF mit einstellbaren 80Hz und 1500Hz angegeben. Meine gelieferte CO35.4 hat den LPF jedoch bei 80Hz und 2000Hz Stimmt auch mit den Bildern der BA und Verpackung überein, finde ich aber trotzdem komisch. Habe mich dazu mit dem Hersteller in Verbindung gesetzt und warte auf eine Antwort.

Sollte dass mit den 2000Hz wirklich stimmen, empfiehlt es sich dann trotzdem die TMT full range laufen zu lassen oder kann ich diese dann trennen?

LG Helikaon


[Beitrag von Helikaon am 18. Dez 2019, 14:22 bearbeitet]
Helikaon
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 19. Dez 2019, 20:39
Der Herrsteller hat geantwortet und gemeint, dass der Wert, der auf dem Gerät steht, der richtige ist. Also liegt der LPF bei 2.000Hz und nicht bei 1.500Hz wie auf allen Internetseiten angegeben. Komisch.

Und wie sich herausgestellt hat habe ich wirklich null Ahnung von dem Thema und bin wahrscheinlich einfach nur blöd, jedenfalls funktionieren die HT doch noch, jedenfalls wenn ich bei allen Equalizer am Radio und am verbundenen Handy den Bass weites gehend heraus nehme. Dann kann man die HT hören, wenn ich das Ohr ran halte. Jedoch nur sehr leise und es bleibt ein rauschendes Geräusch. Weiß jetzt nicht ob das an den HT oder an falschen Einstellungen liegt. Habe jetzt bereits neue HT bestellt. Werde diese mal provisorisch anschließen (ohne gleich zu verlöten und diese festzukleben) und schauen ob sie mehr gefallen. Wenn ich zu den Eton 160.2 HT keinen großen Unterschied merke gehen sie halt wieder zurück.

Ich werde die HT dann auch direkt an die Endstufe anschließen und ausprobieren, wie tief ich mit diesen in etwa komme ohne sie zu schrotten und ob ich die TMT dann bei 2.000Hz trenne oder doch das komplette Spektrum spielen lasse. Werde dann ja sehen, was für mich am besten klinkt.

LG Helikaon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe für eton pow 160.2
ericgoersch20 am 01.08.2016  –  Letzte Antwort am 01.08.2016  –  2 Beiträge
16cm Kompo-System Eton POW 172.2 oder Eton POW 160.2
Tommy001 am 23.07.2019  –  Letzte Antwort am 08.08.2019  –  3 Beiträge
Eton POW 160.2 für Golf4 - Einbau
edta1m am 19.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  7 Beiträge
Radio für Direktanschluss der Eton POW 160.2
Topmatz86 am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 10.04.2016  –  20 Beiträge
Eton POW 160 Compression
Audi-Bo am 25.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.11.2016  –  17 Beiträge
Endstufe+Radio für Hyundai i20 Eton pow 160.2 <500?
Lulu_Banani am 24.02.2017  –  Letzte Antwort am 27.02.2017  –  10 Beiträge
Ersatz für ETON Pow 160.2 - STEG MT650C (mit Bewertung)
funzicar am 31.10.2019  –  Letzte Antwort am 24.11.2019  –  16 Beiträge
Klanglich gute 2 Kanal Endsufe für POW 160.2 gesucht
devilxxx am 18.12.2018  –  Letzte Antwort am 19.12.2018  –  12 Beiträge
Kaufberatung FS für Aktivbetrieb
schuppenfuscher am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  5 Beiträge
Suche Endstufe für Aktivbetrieb + sub
Brownie_die_Aubergine am 10.03.2021  –  Letzte Antwort am 11.03.2021  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.810 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedringtoneGoamp
  • Gesamtzahl an Themen1.532.461
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.158.262

Hersteller in diesem Thread Widget schließen