Benötige ich einen Kondensator ?

+A -A
Autor
Beitrag
winZer89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2008, 11:26
Hi!
Also ich betreibe im Moment mein Frontsystem mit einer µ-Dimension Glow 2075 (75W RMS @ 4Ohm) und meinen Sub mit einer Kicker ZX400.1 (400W RMS @ 2Ohm). Glaubt ihr, dass bei den beiden Amps ein Kondensator den Klang verbessern würde, bzw meint ihr es wäre notwenig einen zu verbauen?
Kann ich das auch irgendwie messen ob ein Kondensator nötig ist, also ich messe z.B. die Spannung am Verteiler bei hohem Pegel und wenn der Wert deutlich unter 12V liegt ist ein Kondensator nötig, oder gibt es da irgend eine andere Methode ?
Ich bedanke mich schonmal im Vorraus für eure Hilfe
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#2 erstellt: 26. Jun 2008, 11:35
Was haste denn für Stromkabel verlegt?
-=BOOMER=-
Inventar
#3 erstellt: 26. Jun 2008, 12:38
Glaube ein Kondensator bringt immer ein bischen, seis nur zur minimalen Stabilisierung der Betriebsspannung der Geräte, was man zu eine Bruchteil bei großen Lautstärken hört.

Unsummen dafür rausschmeißen würde ich jetzt nicht, weil es eben nicht sooo viel bringt. Check dir einen bei ebay fürn Zwanni und fahr mit gutem Gewissen deine Anlage spazieren!
Ich würde bei deiner Leistung einen Kondi + 35er Kabel legen ^^ Besser ist mehr und umgekehrt.


[Beitrag von -=BOOMER=- am 26. Jun 2008, 12:39 bearbeitet]
winZer89
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jun 2008, 13:04
Ich habe 20mm² bis in den Kofferraum liegen, ab da vom Verteiler geht dann das 20mm² zur Sub-Amp weiter und 10mm² zur FS-Amp.
Wenn dann müsste ich den Kondi kurz vor der Subamp anschließen oder? Ich versuche dann mal mein Glück bei ebay...
-=BOOMER=-
Inventar
#5 erstellt: 26. Jun 2008, 13:08
Benutz doch den Kondi als Verteiler
Elektrisch identisch und es profitieren sowieso beide Endstufen davon.

Kabel tuns auch von der dicke, alles drüber ist halt fürs gute gewissen!
stp483
Stammgast
#6 erstellt: 26. Jun 2008, 13:31
20er kabel bei 550Wrms mit analog-amps...naja, geschmackssache, aber unter 25er würd ich da nix machen.

sicher gehts auch so, nur mit nem einfachen 1 Farad Cap machst da keine luftsprünge...

was hast denn für ne Batterie?

oder besser erstmal gefragt: hast du denn wirklich grund zum verbessern? klingt das frontsystem angestrengt oder der bass wabbelig?

falls es dir um verbesserung im maximalpegel geht, könnte nämlich einfach etwas mehr leistung aus dem amps helfen...wo man dann sowieso größere kabel braucht :-)

oder machs wie ich:
ich hatte zuerst ein 25er für ne Helix HXA 400 (was sicher zu groß ist) und hab anschließend nach größerer batterie und ner Rodek R1900N zusätzlich für die Rodek noch ein 25er daneben gelegt. das eine kabel speiste somit die helix plus aktiveiche (frontsystem vollaktiv) und das andere kabekl nur den bassamp.
sicher, überdimensionierung, aber warum das alte rauswerfen und ein neues, etwas dickers, teureres holen, wenns auch so geht.
winZer89
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Jun 2008, 14:18
Ich benutze noch die standart Opel Batterie, sicher nicht optimal, aber ich will ehrlich gesagt nicht Unsummen für eine neue Starterbatterie ausgeben, vor allem da diese ja noch einwandfrei funktioniert. Gerade bei dieser Batterie bringt denke ich ein Cap auch mehr als eine zusätliche bzw. dickere Stromleitung, weil was bringt einem ein rießen Kabeldurchmesser wenn die Batterie einfach nicht mit dem "Produzieren" nachkommt?!
Ich bin eigentlich schon absolut zufrieden mit meiner jetzigen Anlage, nur weiß ich halt nicht inwiefern sich ein Cap in meinem Fall Einfluss auf den Klang hat, verbessern will man ja halt immer noch etwas^^ Bei relativ hoher Lautstärke fängt das Frontsystem an zu verzerren, kann sowas auch augrund von Strommangel auftreten oder ist bei diesem Pegel einfach Schluss für eine 75W Endstufe (clipping ?!) ? Aber das kann wohl niemand beurteilen ohne es mal selbst gehört zu haben...
Das beste wäre wohl, meine Anlage mal mit Cap anzuhören, nur so kann ich wohl eindeutig sagen ob es eine klangliche Verbesserung bringen würde, nur wüsste ich spontan nicht wo ich mir mal einen leien könnte.


[Beitrag von winZer89 am 26. Jun 2008, 14:24 bearbeitet]
-=BOOMER=-
Inventar
#8 erstellt: 26. Jun 2008, 14:23
Du wirst keinen Unterscheid hören mit Cap, schon alleine deswegen, weil es länger als 30 Sekunden dauert den cap abzuschließen - und dann hast du den Klangeindruck vergessen

Ich bleibe bei meiner Meinung: Check dir einen günstigen bei ebay (Brax werden in letzter Zeit verschleudert), bau ihn ein, hab ein gutes Gewissen und sei weiterhin glücklich(er).
Da lohnt sich der Aufwand fürs Probehören nicht!

Besser & Zukunftssicherer geht natürlich immer:
50er Kabel + Optima Yellow vorne, aber das überschreitet jegliches Budget!
DER-KONDENSATOR!!!
Inventar
#9 erstellt: 26. Jun 2008, 14:27
Naja ich glaube durch den Cap wird das Problem welches du hast nicht unbedingt besser.
Anlage richtig eingepegelt Endstufe-Radio Abstimmung?
Bassverzerrung,Hochtonverzeerung?
Lichtflackern?

Eine ordentliche Stromverkabelung bringt immer mehr als ein Cap,die Verkabelung bei dir ist okay.
winZer89
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 26. Jun 2008, 14:41

DER-KONDENSATOR!!! schrieb:

Anlage richtig eingepegelt Endstufe-Radio Abstimmung?

Eingepegelt habe ich, zumindest habe ich das beste versucht^^
Ich habe es so eingestellt, dass die genannten Verzerrungen bei 3/4 aufgedrehtem Regler gerade so nicht eintreten.
Endstufe-Radio Abstimmung ist doch quasi das einpegeln oder?


DER-KONDENSATOR!!! schrieb:

Bassverzerrung,Hochtonverzeerung?

Die Verzerrungen kommen aus dem TMT


DER-KONDENSATOR!!! schrieb:

Lichtflackern?

Nur bei extrem basslastiger Musik, jedoch könnte ich das heute Abend nochmal testen^^
stp483
Stammgast
#11 erstellt: 27. Jun 2008, 13:24
ein cap kann strom auch nur (mehr oder minder) kurz zwischenspeichern. somit ist für den fall, dass was an der stromversorgung wäre, auch net cap keine lösung...

ich halte alles unter 5Farad eh für Woodoo :-)

aber das kommt aus umständen aus meiner vergangenheit... 3 1Farad caps gehabt und keine erfolge, trotz 35er kabel...caps raus, andere batt rein (Exxide Maxxima 900DC) und weg waren die probs, auch ohne caps.

aber: was bei dir passiert, ist denke ich kein stromproblem, sondern, dass die komponenten einfach nicht weiter mitmachen (in dem fall die tmt´s).

erklärt sich ganz einfach: deine gehör ist mittlweile abgestumpft vom vielen pegeln...wie bei so manch einem hier im forum, wo ich mich nicht ausnehmen will

spass bei seite, setz mal einen "unvoreingenommenen" mit etwas ahnung ins auto, ich denke einfach, dass das system pegelmäßig am ende ist ... keine ahnung, was du für eins hast...aber 75watt fürn komplettes system ist auch net gerade viel.

ich habe ne Audison LRX 4.5 mit 4x75 und treibe das frontsystem vollaktiv...also jeder speaker bekommt 75watt und trotzdem habe ich meine alten TMTs (AudioSystem Flat) gegen neue (2öhmer Helon 16er) getauscht...und habe dadurch nun 130watt pro mitteltöner...und bin trotzdem der meinung, dass da noch was gehen könnte :-)
AmadeusD
Stammgast
#12 erstellt: 28. Jun 2008, 11:53
Hi,

also rein von der elektrotechnischen Seite, bringt ein Kondensator Stabilität ins System.

Für einen guten Klang und nen hohen Pegel ist eine saubere Verkabelung das A und O.


Gerade bei dieser Batterie bringt denke ich ein Cap auch mehr als eine zusätzliche bzw. dickere Stromleitung, weil was bringt einem ein rießen Kabeldurchmesser wenn die Batterie einfach nicht mit dem "Produzieren" nachkommt?!


Das muss man etwas differenzierter betrachten.
1. "Produziert" deine Lichtmaschine den Strom und die Batterie speichert ihn. Was du meinst ist die die Abgabegeschwindigkeit /Abgabefreudigkeit der Batterie und die kann durch eine leistungsstärkere verbessert werden. Aber das ist in den meisten Fällen nicht wirklich notwendig.

2. Dicker Kabel sind immer besser, aber natürlich aus wirtschaftlicher sicht nur in einem gewissen Rahmen.
Ein dickeres Kabel 30 oder 35 mm^2 setzt dem Strom einen kleineren Widerstand entgegen und sorgt so damit, dass du am anderen Ende mehr Strom entnehmen kannst. Dazu kommt noch, dass das Kabel durch den größeren Querschnitt nicht so schnell warm wird und dadurch nicht noch mehr Widerstand aufbaut. Ist ne physikalische Eigenschaft: Kabel wärmer, Widerstand steigt.

Stell dir einen Wasserschlauch vor. Durch ihn kann eine bestimmte Menge Wasser fließen. Willst du mehr Wasser entnehmen dann musst du entweder den Druck erhöhen was der Spannung entspricht, oder du machst den Querschnitt größer, damit so mehr Wasser durch kann. Da die Spannung im Auto auf 12 V. ausgelegt ist, kann man da nichts machen. Also beleibt folglich der größerer Querschnitt.

3. Der Kondensator entspricht eigentlich einer Batterie, da er auch elektrische Energie speichert. Aber er verhält sich dabei anders. Ein Kondensator kann z.B. nicht so viel Energie speichern wie eine Batterie.

Kurzes Rechenbeispiel:

Eine Auto Batterie hat z.B.:

Spannung U = 12V.
Ladung Q = 44Ah = 158400 As

Gesucht die Kapazität C des Kondensators:

C = Q/U

C = 158400 As / 12 V = 13200 F (Farad) = 13,2 KF

Du siehst also, das ist ein mächtig fetter Kondensator.

Was aber den Kondensator gegenüber der Batterie für uns interessant macht ist, dass er in kürzester Zeit entladen und geladen werden kann. Er gleicht also Spannungsspitzen im System aus.

Zusammengefasst heißt das Folgendes: Egal welche Batterie du benutzt, ein größer Kabelquerschnitt hilft immer.
Der Kondensator hilft auch immer, unabhängig von der Batterie, aber er bringt natürlich in deinem Falle mehr, da die Batterie nicht die Beste ist.

Was du aber auch nicht vergessen darfst, ist ein zweites Masseband von der Batterie zu Karosserie anzubringen, weil der Querschnitt des originalen meist zu kleine ist. Am beste den gleichen Querschnitt wie dein Pluskabel.

Als letztes bleibt noch die Frage was bringt es für Klang und Dynamik.
Eine stabile Stromversorgung, die nicht bei der kleinsten Belastung absackt, bringt eine Verbesserung in allen Bereichen. Wie sich jetzt der Klang bei dir verändert, kann ich dir nicht sagen, wobei der Bassbereich sicher kräftiger und kontrollierter sein wird.

Ich hoffe ich habe dir damit die Entscheidung fürs weitere Vorgehen erleichtert.


Gruß Tobias
winZer89
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 30. Jun 2008, 12:32
Danke schonmal für die sehr ausführlichen Antworten, wieder was dazu gelernt
Ich verbleibe dann jetzt ma so dass ich mir, sofern ich bei ebay einen günstig bekomme, einen Cap zulege, wird aber sicher noch ne Weile dauern. Bin dann mal gespannt ob und wie sich was ändert.

//Edit:

Bevor ich diesen Thread irgendwann nochmal ausgraben muss frage ich gleich:
Wenn ich den Cap habe, sollte ich ich ihn dann vor den Verteiler, hinter den Verteiler (in das Subwoofer-Stromkabel), oder sogar als Verteiler anklemmen?
Hier sieht man nochmal alles: http://img211.imageshack.us/my.php?image=img0001pw8.jpg
Die SubAmp zieht ja mit Abstand am meisten Strom, würde es deshalb am meisten Sinn machen den Cap direkt davor zu klemmen? Somit wäre in meinem Fall auch der kürzeste Kabelweg möglich. Wenn ich ihn als Verteiler benutze spar ich jedoch den Widerstand meines jetzigen Verteilers. Macht das überhaupt einen (merkbaren) Unterschied in welcher Form ich den Cap anschließe?

//Edit2:
So habe gerade bei ebay einen neuen Dietz 1F Cap für 28€ incl. Versand geschossen, somit wäre die Frage doch aus aktuellem Anlass^^


[Beitrag von winZer89 am 01. Jul 2008, 14:04 bearbeitet]
winZer89
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Jul 2008, 09:04
Cap ist heute gekommen, deshalb frage ich nochmal:
Sollte ich den Cap hinter den Verteiler (in das Subwoofer-Stromkabel) oder als Verteiler anklemmen?
Hier sieht man nochmal alles: http://img211.imageshack.us/my.php?image=img0001pw8.jpg
Die SubAmp zieht ja mit Abstand am meisten Strom, würde es deshalb am meisten Sinn machen den Cap direkt davor zu klemmen? Somit wäre in meinem Fall auch der kürzeste Kabelweg möglich. Wenn ich ihn als Verteiler benutze spar ich jedoch den Widerstand meines jetzigen Verteilers. Macht das überhaupt einen (merkbaren) Unterschied in welcher Form ich den Cap anschließe?
Bitte um schnelle Hilfe


[Beitrag von winZer89 am 04. Jul 2008, 10:07 bearbeitet]
AmadeusD
Stammgast
#15 erstellt: 04. Jul 2008, 10:31

Die SubAmp zieht ja mit Abstand am meisten Strom, würde es deshalb am meisten Sinn machen den Cap direkt davor zu klemmen?


Genau so hätte ich es auch vorgeschlagen.


Wenn ich ihn als Verteiler benutze spar ich jedoch den Widerstand meines jetzigen Verteilers


Mh, an der Stelle musst dir überlegen, was du willst. Der Überganswiderstand ist fast schon zu vernahlässigen und du verlierst die Sicherheit und den Komfort von den Einzelsicherungen im Verteiler.
Brauchen würdest du den Verteiler aber nicht.

Auf der anderen Seite wäre dann aber das Cap für beide Amps zuständig, was ich jetzt nicht ganz so gut finde. Aber ob es wirklich was ausmacht müsste man erst errechen (zu großer Aufwand).

Mein Vorschlag:

Verteiler und dann das Cap zur Sub-Amp.

Gruß Tobias


[Beitrag von AmadeusD am 04. Jul 2008, 10:32 bearbeitet]
winZer89
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jul 2008, 10:41
Okay danke, so werde ich es dann auch machen.
Vom Cap profitieren ja eigentlich sowieso beide Amps, weil wenn die SubStufe Strom vom Cap bezieht kann das FS ja quasi alleine Strom von der StarterBat bekommen.


[Beitrag von winZer89 am 04. Jul 2008, 10:44 bearbeitet]
Seguroski
Inventar
#17 erstellt: 07. Jul 2008, 20:44

AmadeusD schrieb:

Die SubAmp zieht ja mit Abstand am meisten Strom, würde es deshalb am meisten Sinn machen den Cap direkt davor zu klemmen?


Genau so hätte ich es auch vorgeschlagen.


Wenn ich ihn als Verteiler benutze spar ich jedoch den Widerstand meines jetzigen Verteilers


Mh, an der Stelle musst dir überlegen, was du willst. Der Überganswiderstand ist fast schon zu vernahlässigen und du verlierst die Sicherheit und den Komfort von den Einzelsicherungen im Verteiler.
Brauchen würdest du den Verteiler aber nicht.

Auf der anderen Seite wäre dann aber das Cap für beide Amps zuständig, was ich jetzt nicht ganz so gut finde. Aber ob es wirklich was ausmacht müsste man erst errechen (zu großer Aufwand).

Mein Vorschlag:

Verteiler und dann das Cap zur Sub-Amp.

Gruß Tobias


Wenn man nur einen Cap hat ist der am FS besser aufgehoben, am Sub hat das quasi keinen Effekt.

Ausserdem bedient der Cap im Grunde immer beide Amps, solang man keine Sperrdioden verbaut.. sind ja alle per Kabel verbunden, und ob das 20cm oder 200cm sind.. das macht nicht so viel aus.
stp483
Stammgast
#18 erstellt: 10. Jul 2008, 07:16
theoretisch bringt der cap immer mher am größeren stromzieher....also nicht am FS.

alllerding: wenn dein subamp ein netzteilmonster ist und dein amp fürs FS eher schwach stabilisiert von hause aus, kann der verbau am FS - amp auch sinn machen.

ich würde den cap als verteiler nutzen, nicht nur, weil du den wiederstand einparst, sondern weils so einfach für den gesammten sound deiner anlage am meisten sinn machent...theoretisch.

bringen wirds dir denke ich im endeffekt hörbar rein garnichts, wie gesagt, hatte 3 1F Caps bei ner 1,5KW anlage (mit anderer batt), ob mit oder ohne: licht flackerte trotzdem :-)

mfg
Seguroski
Inventar
#19 erstellt: 10. Jul 2008, 09:21
Dann ist deine Verkabelung und/oder Batterien aber ziemlich mies (gewesen).

Habe auch ca. 1,5kW und "nur" 2 Caps.. einen mit 5F und einen mit 1F.

Das FS reagiert empfindlicher auf Spannungsschwankungen, da hört man Verzerrungen usw viel eher. Beim Sub nicht..
stp483
Stammgast
#20 erstellt: 11. Jul 2008, 15:47
klar hört man verzerrungen in sachen % - zahl schon in kleinen einheiten eher am frontsystem, gute amps schalten aber rechtzeitig ab, bevor unterbestromung stattfinden kann!

die endstufe, die das frontsystem speist, arbeitet, wenn die anlage richtig aufgebaut ist, nicht an der grenze der stabilisierung, weil der amp an sich viel weniger strom benötigt für nicht-tiefe ferquenzen und somit die reserven nicht ausgenutzt werden.

verkabelung war damals ideal, 35mm² für subamp und 25mm² für Mt / Ht amp (50mm² Masseband im Motorraum), batt war ne Exxide Excelsior oder wie das ding hieß...also keine Maxxima DC oder so, aber trotzdem relativ großes teil.

du hast 6 farad pufferleistung und ich hatte 3 farad, kommt sicher auch noch dazu.

desweiteren weis ich nicht, was du für komponenten hattest.

emien amps waren etwas älter, weshalb sie sicher mehr strom gefressen haben :-)
Seguroski
Inventar
#21 erstellt: 11. Jul 2008, 16:45
Es geht ja nicht um Unterversorgung, sondern darum dass das Netzteil weniger Stress hat wenn die Spannung schon vorher stabil bleibt.

Meine Komponenten stehen in der Signatur, und grade die F2-500 ist SEHR Stromhungrig^^
stp483
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jul 2008, 04:54
jo musste mir die signatur anzeigen lassen...hatte ausgeblendet :-)

klar ist es weniger stressig für ein netzteil, wenn es vorstabilisiert wird, aber wenn es doch normalerweise viel höhere stromschwankungen ausgleicht (weil sonst ein woofer am amp sitzt) und sie dabei noch angenehm klingt (wie ne F2 - XXX), dann brauchst du die MT/HT amp nicht zusätzlich stabilisieren, weil das netzteil nicht an der grenze läuft und somit der amp auch nicht "angestrengt" klingt.

deshalb macht es sinn immer relativ große amps zu nehmen..."reserven" ist das magische wort.

in deiner anlage zb würde ich niemals die Eton stabilisieren...das netzteil ist fett genug, da der amp sonst auch zum woofer treiben geeignet ist.
Seguroski
Inventar
#23 erstellt: 12. Jul 2008, 09:05
Lieber zuviele Caps als zuwenig, stören tun die nur beim db-Drag^^
thinx
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jul 2008, 10:00
Habe auch eine Frage bezüglich eines Kondensators, aber wollte nicht unnötig einen zweiten Thread aufmachen:

Mein Kumpel fährt momentan eine Audio System F2-500 an nem Xion-15 spazieren und daneben eine Audio System F2-300 an nem Xion-165. Verlegt sind 2x35mm² und die Batterie wurde mal gegen eine etwas stärkere ausgetauscht. Einen Kondensator oder eine Zusatzbatterie benutzt er nicht und ich habe ihm schon häufig gesagt, dass wir seinen Kofferraum nochmal komplett auseinander nehmen und nochmal hübscher zusammenbauen und einen Kondensator oder eine Zusatzbatt einbauen. Er ist aber skeptisch, ob sich die Anschaffung lohnt.

Was meint Ihr? Kondensator, Zusatzbatt oder gar nix von beidem?
Seguroski
Inventar
#25 erstellt: 12. Jul 2008, 14:09
Im Idealfall beides, wenn das Geld dafür nicht reicht -> Zusatzbatterie.
stp483
Stammgast
#26 erstellt: 15. Jul 2008, 19:48
zustimm...

es gibt leute, die der meinung sind, dass batts "langsamer" stromspitzen ausgleichen, als Caps..was meiner meinung nach die einzige existensberechtigung is für die dinger :-)

aber: es gibt ebend spezielle batts für solche fälle...ebend ZUSATZbatterien, und nicht eine zweite starterbatt :-)

einfach mal nen guten fachhändler drauf anhaun.

gibt mittlerweile sogar spezielle battcaps, die beides vereinen....von rodek gits son neues ding, dass ganz gut sein soll und meine unter 140euro den besitzer wechselt.

mfg
thinx
Stammgast
#27 erstellt: 15. Jul 2008, 19:52
hört sich gut an stefan =) ich glaub wir reden mal demnächst bei nem bierchen drüber =) lg mario^^
skywalker_81
Inventar
#28 erstellt: 15. Jul 2008, 19:58

stp483 schrieb:
zustimm...

es gibt leute, die der meinung sind, dass batts "langsamer" stromspitzen ausgleichen, als Caps..was meiner meinung nach die einzige existensberechtigung is für die dinger :-)

aber: es gibt ebend spezielle batts für solche fälle...ebend ZUSATZbatterien, und nicht eine zweite starterbatt :-)

einfach mal nen guten fachhändler drauf anhaun.

gibt mittlerweile sogar spezielle battcaps, die beides vereinen....von rodek gits son neues ding, dass ganz gut sein soll und meine unter 140euro den besitzer wechselt.

mfg


Caps filtern viele mehr!

Außerdem können sie helfen die Spannung konstant zu halten.
Wie soll das eine Bat erreichen, die erst anfängt zu "wirken", wenn die Spannung auf ihr Niveau abfällt?
Seguroski
Inventar
#29 erstellt: 15. Jul 2008, 20:01
Richtig, die ideale Kombination sind ne gute Zusatzbatterie ala Stinger und einige Caps. Battcaps sind "Zwitter" aus beiden für Leute mit wenig Platz, sind nicht schlecht, aber eben vom Nutzen her weit entfernt von richtigen Batterien und Caps.

Caps glätten die Spannung und Puffern bis die Batterien / LiMa anfängt ordentlich Spannung zu liefern.

Batterien haben, wenn sie die ganze Zeit an der LiMa hängen, auch nach abstellen des Motors für wenige Sekunden eine Spannung von knapp 14V, trotzdem sind sie relativ "langsam".
stp483
Stammgast
#30 erstellt: 21. Jul 2008, 09:02
leute...wo kein saft, da kann auch ein cap keine spannung konstant halten! dafür ist die kapazität einfach viel zu klein...das ist auch nicht sein aufgabenbereicht (werft bitte nicht spannung und stromstärke durcheinander!).

naja...die technik schreitet vorran und somit werden auch die vor ein paar jahren noch belächelten battcaps immer besser....

die sind ja im endeffekt nichts anderes als ein extrem "großer" kondensator.

man kann ne ganze menge mit seiner stromversorgung machen, hauptsache, sie ist am ende stabil.

und da würd ich dann eher ne batt als "nur" caps nehemen, weil wo kein saft ist, da kann auch kein saft stabil gehalten weden. :-)

pauschalaussagen zu treffen ist auch hier wieder sehr belibt und trotzdem sehr daneben...von auto zu auto ist die stromaufnahme im bordnetz anders und das netz an sich unterschiedlich stabil. aussagen wie "bei 1KW sinus müssen 3 caps her, ab 1,5KW ne Batt..." sind einfach falsch. -> was ich meine: jede situation muss einzelnt und für sich betrachtet und bewerten werden...am besten per langzeitmessung untermauert werden, aber wer macht das schon :-)

und: gute netzteile (zb von den Steg amp´s) sind superstark gepuffert, bzw können super stark puffern..klar, kann man denen die arbeit leichter machen, aber der rattenschwanz zieht sich dann in die länge bis dahin, dass manche leute caps vor ihre radios schlaten...!

@ thinx: geh du erstmal wieder an dein Handy :-) oder hast ne neue nummer?

mfg
Seguroski
Inventar
#31 erstellt: 21. Jul 2008, 11:23
Ein Cap am Radio macht aber Sinn und ist sogar hörbar :p
stp483
Stammgast
#32 erstellt: 23. Jul 2008, 11:50
absoluter blödsinn....wenn man keine radio-enstufen nutzt.

ich rede von "otto - normal" carhifi systemen, nicht von SQ anlagen in Hauspreis - ecke!

ein "normales" radio ist für den betrieb mit integrierten enstdufen strommäßig ausgelegt...wen man die ausschlatet oder ganricht nutzt, reicht die intergrierte pufferung 10 mal aus...ansonsten ist das radio einfach müll!

ein 1 farad Cap ist wie die sprichwörtliche fleischwurst im scheunenthor bei 1KW Sinusleistung.

bevor ich mir einen 1 Farad Cap kaufe für 60 - 75 euro (was brauchbare nunmal kosten, denn auch hier gibt es billigmüll), leg ich lieber ca 30€ drauf und kauf ne vernünftige batt.
Seguroski
Inventar
#33 erstellt: 23. Jul 2008, 12:39
Die Mischung aus Zusatzbatterie und Caps machts.. btw sind 30€ für nen 1F Dietz Cap durchaus angemessen, auch wenn man 2-3 davon haben sollte.

Eine Zusatzbatterie ist nicht durch Caps zu ersetzen und Caps nicht durch ne Zusatzbatterie, ganz einfach..

Sicher dass es Blödsinn ist nen Cap mit Sperrdiode am Radio zu verbauen? Endstufen profitieren von genug Strom mit möglichst wenig Schwankungen, warum nicht also schon die HU die schliesslich das Signal das später um ein vielfaches verstärkt wird erzeugt..
stp483
Stammgast
#34 erstellt: 01. Aug 2008, 13:38
ich hab ein wenig übertrieben...sorry.

aber: ein cao am radio ist, wenn die integrierten amos nicht laufen, überflüssig, sonst ist das radio einfach schlecht :-)

das radio ist ja an sich schon (wenn auch sehr gering) gepuffert...wie jedes gerät im auto immer gepuffert ist duch eingebaute elkos.

diese sind logischerwiese (mit ausnahme von guten radios) sicher nicht für strom / pegelschlachten ausgelegt, da hast du sicher recht, aber selbst wenn das licht schon schwankt, geht deswegen noch lange nicht das auto aus, weil das steuergerät zu wenig saft bekommt!

aus nem ganz einfachen grund: die lampen an sich sind nicht gepuffert...weil einfach überflüssig ist da sher träge...schwankungen am bordnetz kannst du da nur festellen, wenn sie sehr sehr groß sind...zb bei bei dicken amps unter volllast ebend :-)

ich weiß, dass manche highender sich öfter mal 0,25Farad Caps vors radio setzen und damit den sound angäblich hörbar verbessern...naja, ob das so ist, wag ich zu bezweifeln, aber kanns natürlich nicht als falsch hinstellen, weil ichs selber ebend noch nicht gehört habe. ich finde aber, dass das eine art katastrophe ist bei komponentenkosten in höhe eines 1 familien hauses :-)

wer in solchen situationen an der stromversorgung sparrt ist selber schuld :-)

//edit:
ich gebe dir aber zum thema batt / cap in bezug auf deinen letzten beitrag absolut recht, -ne battcap isz allerdings beiden in etwas kleinerer form und deshalb bei manchen anlagen absolut ausreichend.


[Beitrag von stp483 am 01. Aug 2008, 13:39 bearbeitet]
Seguroski
Inventar
#35 erstellt: 01. Aug 2008, 14:19
Battcaps sind für Leute mit wenig Platz oder db Drag schummler (von den Teilen passen einige in nen Batteriegehäuse).

Denn der Kostenfaktor spricht sicher nicht FÜR ein Battcap.

Wie schon gesagt, Endstufen sind intern gepufft, Radios sind intern gepuffert.. vor Endstufen hängt man Caps, warum nicht vors Radio?

Wenn die Anlage schon 2000€+ kostet, sind die paar Euro für son Teil sicher nicht vergebens.
stp483
Stammgast
#36 erstellt: 04. Aug 2008, 14:05
sinngemäß würde ich caos entweder direkt hinter die spannungsquelle (batt) oder vor den größten verbraucher hängen...da sie da einfach am meisten sinn machen.

wie gesagt, wenn man das radio puffern muss, um guten sound aus selbigen zu erlangen, hat man vorher schon was falsch gemacht meiner meinung nach...! nämlich in der bestromung der energiefersser, sprich der bassamps. sind die gut "gepuffert" oder haben am besten noch nen batt direkt davor sitzen, sind caps vorm radio einfach überflüssig :-)

das hat nun langsam aber nichtmehrs mit carhifi an sich zu tun, sondern eher mit der elektrikerausbildung ;-)
Seguroski
Inventar
#37 erstellt: 04. Aug 2008, 15:20
Wenn du hinten Caps verbaust hast du vorne trotzdem noch Spannungsschwankungen, und da ist es egal wie gut der Einbau ist.. Caps bringen auch bei perfekt verkabelten Anlagen noch was.

Ob es einem die paar € Wert ist, ist ne andere Frage.

Caps direkt hinter die Batterie ist irgendwie nicht so das wahre, wegen dem Innenwiderstand des Kabels.


[Beitrag von Seguroski am 04. Aug 2008, 15:21 bearbeitet]
stp483
Stammgast
#38 erstellt: 05. Aug 2008, 12:49
selbst wenn du vorne welche verbaust (im ampkabel) hast du immernoch welche!

schwnakungen bleiben nunmal nicht aus im carhifi. schnelle ausgleicher sind da gefragt. und wenn mans richtig machen will, dann nimmt man entweder batt + cap oder ne battcap da caps alleine nicht genug kapazität haben und batts alleine (angäblich) nicht schnell genug sind...wobei ne zweite batt immer sinn macht, sofern man sie gescheit geladen bekommt (über Lima oder Ladegerät).

damit is der fred für mich gegessen :-)
Seguroski
Inventar
#39 erstellt: 05. Aug 2008, 13:27
Gratz, du hast grade wiederholt was ich schon ne Seite weiter oben geschrieben.. xD

Belassen wir das so, zuviel Offtopic.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kondensator
fordfiesta123 am 04.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  3 Beiträge
Kondensator
Super_Flu am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 01.08.2005  –  7 Beiträge
Kondensator
hörnle am 31.08.2003  –  Letzte Antwort am 01.09.2003  –  4 Beiträge
kondensator
Audi100c3 am 06.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2009  –  6 Beiträge
Kondensator
sorjo am 12.06.2004  –  Letzte Antwort am 13.06.2004  –  5 Beiträge
Kondensator
salamaftw° am 12.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  3 Beiträge
Kondensator
Audiobahn19 am 06.06.2005  –  Letzte Antwort am 06.06.2005  –  2 Beiträge
Kondensator?
MLT7 am 15.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  13 Beiträge
Kondensator
Sally am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  2 Beiträge
Kondensator???
smarty111 am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 117 )
  • Neuestes MitgliedJohannes_64
  • Gesamtzahl an Themen1.389.159
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.453.240

Hersteller in diesem Thread Widget schließen