Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Ich hab Limapfeifen und kein Ahnung was ich noch dagegen machen soll.

+A -A
Autor
Beitrag
r@fi
Inventar
#1 erstellt: 11. Feb 2007, 23:02
Hallo.


Ich hab heute meinen 350Z ( Klick mich) angestartet.

und die Anlage hat LIMAPFEIFEN!

Und ich hab keinen blassen Schimmer warum.

Die Cinch-, Navi- und LS-kabel liegen auf der Beifahrerseite.
Das Stromkabel auf der Fahrerseite.

Das einzige was mir als Grund einfallen würde wäre das Strom/Steuerkabel vom Navirechner. Kann es sein dass das Kabel vom Navi Interferenzen einstreut?

Das W200 Radio speist den Navirechner über dieses Kabel mit Strom und steuert ihn damit.

Sonst würde mir nurmehr der Airbag einfallen. Die Kabel sin am Airbag unten befestigt damit sie nicht planlos rumhängen.

Sonst fällt mir absolut nichts ein wo das herkommen könnte.

Is auch ziehmlich leise das Pfeifen.

Weiß jemand Rat?


[Beitrag von r@fi am 12. Feb 2007, 22:24 bearbeitet]
Darkstrike88-88
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2007, 18:54
hi,

das kann gut sein das es mit deinen navi zu tun hatm, mit dem airbag hat es nichts zu tun, das was passieren kann ist das die ls und chinchkabel störungen auf deinen airbag abgeben und was dann mit deinen airbag mal passieren kann, dass würde bestimmt nicht so toll sein. wenn du pech hast löst er sich selber aus, wenn es ganz dumm läuft.

welche kabel von welcher firma hast du verwendet? wie oft sind sie abgeschirmt?

gruß
r@fi
Inventar
#3 erstellt: 12. Feb 2007, 20:40
So. Danke Darkstrike abe rkonnte heute schonmal einige Fehlerquellen ausschließen (leider):
Ich glaub ich sitz am Arsch... :

Also ich bin heute zum Nissan Händler hab mir man den Consult II geschnappt und hab den Fehlercode ausgelesen und wollte ihn löschen.

Ging aber nicht! Kaum hab ich gelöscht, war der Fehlercode und die Motorkontrolleuchte schon wieder da.

So... Und da drinstand "Unterspannung Steuergerät" Dachte ich mir mal hm...

Steck doch mal die Anlage von der Batterie ab.

Plötzlich war die Motorkontrolle okay und die Meldungen weg

So da war ich dann Paff und hab mich mal am Kopf gekratzt.
Hab dann mit 2 Kollegen Die Fehlerquelen mal theoretisch eingeschränkt:

A) wir glauben es ist der Kondensator. Endstufe und Kons teilen sich eine Masse. Ich hab bisher in jedem Wagen der Endstufe eine seperate Masse gegeben. Diesmal durchgeschliffen. Könnte der Grund sein.
Würde auch die Unterspannung erklären. Da genau in dem Moment der Cons vielleicht anzieht, und dan kurz die Spannung absinkt. Sin ja so kak sensibel die neuen Autos.

B) Die Masse der Batterie ist zu schwach. Denke ich zwar eher abe rkann natürlich sein.

C) Die Masse der Anlage selbst is schlecht, was ich auch ausschließe da ich eine Masse vom Nissan selsbt genommen habe (Da hängt die Lichtmasse drauf).

Sonntag wird der Fehler gesucht und Systemathisch eines nach dem andren gecheckt.

jedenfalls is die Sache sehr sehr merkwürdig. Das Pfeifen und die Motorelektronik leuchte haben jedenfals definitiv den gleichen Grund.
Darkstrike88-88
Inventar
#4 erstellt: 12. Feb 2007, 21:04
zu schwach wird deine stromanalge des autos ja nicht sein.
die masse des autos dürfte normalerweise auch nicht zu klein sein, wenn dann ein zu schlechter kontakt. ich würde, wenn es möglich währe deine anlage direkt an die batterie klemmen, also von batterie plus zum cap dann zur amp und masse zurück von der amp über cap direkt an die batterie. das ist das beste. wenn es dann nicht funzt dann stimmt etwas mit der boardelektronik nicht oder die kabelquerschnitte deiner anlage sind zu klein.
viel spaß bei der fehrlersuche und vorallem viel erfolg.

gruß
r@fi
Inventar
#5 erstellt: 12. Feb 2007, 21:08
Das mit zurück zur Masse ist in dem Wagen leider nicht möglich. Möglich schon aber dazu müsste ich wieder die ganzen seitenschweller und kotflügel demontieren.

ZurZeit tippe ich auch auf den Kons. Mal gucken

Danke. wer mein Bestes geben
Tangens
Stammgast
#6 erstellt: 12. Feb 2007, 22:00
Hier kommt meine Antwort... hat mir sehr geholfen, weil eine logische Anleitung mit System ... und ich hab 6 Monate gekämpft bis ich das gefunden hab!

Störgeräuschfinder


[Beitrag von Tangens am 12. Feb 2007, 22:01 bearbeitet]
r@fi
Inventar
#7 erstellt: 12. Feb 2007, 22:12
Das is mir wohl bekannt. Aber wenn du mal so einen Ienbau machst wie im Z dann wilslt du da nicht wirklich was ausbaun um Kabel abzustecken. Weiters kann ich die Cinch ausschließen da das derfinitiv was mit dem Bordstrom und der Batterie zutun hat. Sonst wärs ja nicht zur Motorkontrolleuchte gekommen und zur Ausgabe der Meldung "Unterspannun Steuergerät".
largpack
Stammgast
#8 erstellt: 12. Feb 2007, 22:18
vielleicht ist auch einfach irgendwo ein kabel durchgescheuert. Als ich mal meine TMT nicht angeschlossen hatte und der Kabelschuh die Karosserie berührt hat gabs auch so ein Pfeifen! Aber ALLE Kabel zu checken wird wohl (fast) unmöglich sein schätze ich....

Trotzdem viel Erfolg
Lg Marcel...
r@fi
Inventar
#9 erstellt: 12. Feb 2007, 22:20
Das kann ich absolut ausschließen. Der Wagen wurde nie bewegt seit die Kabel drin sind un das hab ich 5 mal überprüft.

Außerdem würde dass dann nicht mit dem Motorsteuergerät zusamenwirken. Das wär dann schon zu quer.
Klangpurist
Inventar
#10 erstellt: 12. Feb 2007, 22:49
Versuche mal folgendes: Lege ein Kabel von der Radiomasse direkt an die Endstufenmasse. Schafft ab und an Abhilfe.
r@fi
Inventar
#11 erstellt: 12. Feb 2007, 23:38
In nem japaner is die Radiomasse immer eine richtige Masse.

Also berühren sie sich elektrisch gesehn eh.

Glaube Radio und cinchzeug kann ich ausschleißen wenns solche massiven Auswirkeungen auf Steuergerät und so hat.
Klangpurist
Inventar
#12 erstellt: 13. Feb 2007, 00:09

r@fi schrieb:
In nem japaner is die Radiomasse immer eine richtige Masse.

Also berühren sie sich elektrisch gesehn eh.

Glaube Radio und cinchzeug kann ich ausschleißen wenns solche massiven Auswirkeungen auf Steuergerät und so hat. :?



Ja das ist schon klar, es lohnt aber trotzdem es mal mit dem Potentialausgleich zur Endstufe zu probieren.
r@fi
Inventar
#13 erstellt: 13. Feb 2007, 00:44
Das klingt jez vielleicht für nen VW oder Audi oder Opel leicht aber im nissan wird das ein ganz schönes Prozedere.

Da muss dei ganze Mittelkonsole raus wenn das Radio raus soll. Und und und.


[Beitrag von r@fi am 13. Feb 2007, 00:45 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#14 erstellt: 13. Feb 2007, 16:11
Na denn mal ran
r@fi
Inventar
#15 erstellt: 16. Feb 2007, 20:02
Boa... Also heute hab ich einiges, wenn nicht fast alles probiert:

Als erstes hab ich die Masse der Anlage neu gemacht. - Half zwar was das aufleuchten der Motorelektronik angeht sofort, aber nicht beim Peifen.

Dann hab ich Die Masse des Radios neu gemacht - Half auch nicht.

Dann hab ich ein externes cinchkabel gelet, außerhalb des farhzeuges, hinter zur Endstufe. - Half auch nicht.

Dann hab ich mir gedacht naja der Sub sitzt gleich über der Benzinpumpe. Vielleicht isses ja das - Also den Sub abgesteckt. Half nicht.

Dann hab ich meinen Ipod angesteckt an die Endstufe. Plötzlich Stille . Ich denke daher dass das Problem vom Radio kommt.

Hab daruf hin ein 9855 probiert, welches auch gepfiffen hat.

Also kann es sein dass beim Radioanschluss was faul ist.

Daraufhin hab ich die Spannungeen durchgemessen. Es liegen aber am Radio und an der Endstufe hinten exakt die gleichen Spannungen an. Das stimmt also alles.

Also bleiben mir nochmehr diese Dinge zu probieren:
) Das Radio seperat direkt von der Batterie zu speisen
) Dem Radio NOCH EINE Masse zu geben vom Gehäuse weg.
) Resignation
zachi3
Neuling
#16 erstellt: 19. Feb 2007, 21:59
Also ich habe in meinem vorigen Z4 nach dem Einbau eines MP3-Players auch Gepfeife pur gehabt. Nach endlosem Herumgesuche war die Lösung einfach MP3-Player Masse direkt mit der Radio Masse zu verbinden.
Da bei dir beim IPOD nix pfeift, ist es definitiv ein Potentialunterschied zwischen Radio- und Verstärkermasse.


Ach ja und noch eins: Du solltest auf alle Fälle parallel zum bestehenden Batteriemassekabel ein Kabel entsprechend dem Querschnitt deiner Endstufenversorgungsleitung legen, sonst hast du zwar superkleine Widerstände in der Plusleitung, aber die Masseleitung muß den gesamten Strom von den Karosseriemassenpunkten auch wieder zur Batterie führen und da wird das Serienkabel natürlich entsprechend höher belastet und produziert Widerstand ....

ciao
Jürgen
Klangpurist
Inventar
#17 erstellt: 19. Feb 2007, 22:27

Klangpurist schrieb:

r@fi schrieb:
In nem japaner is die Radiomasse immer eine richtige Masse.

Also berühren sie sich elektrisch gesehn eh.

Glaube Radio und cinchzeug kann ich ausschleißen wenns solche massiven Auswirkeungen auf Steuergerät und so hat. :?



Ja das ist schon klar, es lohnt aber trotzdem es mal mit dem Potentialausgleich zur Endstufe zu probieren.


r@fi
Inventar
#18 erstellt: 20. Feb 2007, 20:47
Also. Ich war bei Nissan, ich war bei alen Car Hifi Profis, ich hab ALLE Potentiale und Massen in die der Motor und die Anlage und das Radio verwickelt sind gemessen. Ich hatte 5 verschiedene Cinchkabel drin.

NICHTS. GAR NICHTS.

Potentiale sind alle exakt gleich, Massen stimmen alle, alles super. Also von dem her war ich selbst überrascht. Z.B. bekommt das radio im Z den Strom irekt von der Batterie. Also wirklich direkt, nicht übers Bordnetz. Hat Vorteile.

Kons war ausgebaut, alles, andre Endstufe Versucht, andres Radio, eifnach alles.

Also den Einbau selbst udn alles was ich da gemacht hab können wir prinzipiell ausschließen.

Ich hab sogar das ganze Cinchkabel, da mir wergesagt hat dass wenn ein auto so voll mit Steuergeräten ist wie der Z das leicht zu Interferenzen kommen kann, alle mit Alufolie und mit so einem Schlauch der angeblich Interferenzen abhält eignewickelt. Nix.

Bleibt nurmehr eins ürbig, das was Zachi meinte und ich schon seit anfang probieren will, nur nochnit dazu kam das Zeug auszubaun (weil das is bei mir alles verkleidet), eben der Batterie eine zweite Dicke Masse zu geben.
Ich vermute fast dass es das sein wird. Weil das massekabel der Batterie ist ein einziges 11²
Welches zwar nur 5 cm lang ist und dann gleich am Massepunkt liegt aber hm... Kommt mir dennoch unterdimensioniert vor.

Wenn nicht.. Naja am Sonntag war ein alter HiFi Profi bei mir. hatte ihn extra angerufen. Hat sich das angehört, mich angerisnt und gemeint in 10 Jahren hörst du das eh nichtmhr weil du so gut nichtmehr hörst. Ich meine es ist wirklich extrem leise nur nervt es wenn es da ist bei einem einbau an dem man den Winter lang gewerkelt hat.

ich hoffe es ist die Batteriemasse.


[Beitrag von r@fi am 20. Feb 2007, 20:49 bearbeitet]
Splat
Stammgast
#19 erstellt: 24. Feb 2007, 19:30
Teste mal bitte folgendes:

Zieh mal das Cinch-Kabel vom Radio zur Endstufe ab. Am besten erstmal nur die 2 Kanäle für den Sub.

Wenn das nix hilft zieh mal nur das Cinch-Kabel für dein Frontsystem ab.

Bei mir gab es ein pfeifen wenn ich das cinch-kabel für den sub dran hatte, aber kein pfeifen wenn nur das kabel für das FS dran war. Den zusammenhang wie so was sein kann habe ich nie verstanden, aber das Problem war bei mir dann gelöst indem ich einfach so nen Masseschleifen Isolator von Sinus-Live dazwischen gehaun hab. In der chinch leitung für den sub wird das teil bestimmt keine großartigen qualitätsverluste verursachen
r@fi
Inventar
#20 erstellt: 24. Feb 2007, 20:02
Ähm. Wenn ich die Cinch absziehe geht kein Signal zur Stufe. Logisch dass dass nichtmehr Preift. Das Pfeifen wird ja irgendwo durchs Radio verursacht.


Aber hatte noch keine Zeit jetzt die Hauptmasse zu vergrößern. Aber bald.
zachi3
Neuling
#21 erstellt: 25. Feb 2007, 19:26
Du kannst auch noch einen Filter (von AIV oder so) in die Spannungsversorgung zum Radio hängen (kostet nur ein paar Euro und einen Versuch ist's wert).
Noch eine Möglichkeit wäre, die Zündspulen zu überprüfen, ob da irgendwo wo was an den Steckern faul ist.......

ciao
r@fi
Inventar
#22 erstellt: 25. Feb 2007, 19:27
Da mir die Lebensdauer solcher Filter bekannt ist halte ich davon absolut garnichts
Sorry.

Zündspulen etc, alles gechecked mit nem Mechaniker.

Wie gesagt. abwarten bis ich mal Ziet hab ich tippe ganz Stark auf die Masse der Batterie.


[Beitrag von r@fi am 25. Feb 2007, 19:29 bearbeitet]
CyRo123
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Feb 2007, 19:39

r@fi schrieb:

Aber hatte noch keine Zeit jetzt die Hauptmasse zu vergrößern. Aber bald.

Würd ich auch probieren - war bei mir auch das letzte was ich getan hab und das hat dann geholfen!
schnullewutz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Feb 2007, 22:35
Das ist ja ein echt interessantes Thema. Immer wieder schön...
Ich habe auch noch dieses Problem. Aber bei einem Seat Ibiza. Ich habe hochwertige Kabel und alles schick und ordentlich getrennt verlegt. Aber ich habe festgestellt dass meine tolle teure 6 Kanal Endstufe von Phase Evolution keinen Differenzeingang hat. Darum werde ich mir demnächst mal einen Differenzverstärker bauen und es testen.
Die Probleme des Pfeifens kommen auf jeden Fall durch die unterschiedlichen Massepotentiale von Radio und Verstärker bzw. weil von den Betriebsspannungsmassen die Chinchmassen bei Radio und Verstärker in deren Gehäusen einfach 1:1 durchgeschliffen wurden... sie sind also GLEICH...!!!
Da hat sich niemand die Mühe gemacht, neben der Betriebsspannungsmasse eine eigene Signalmasse zu erzeugen. Da kostet ja unnötig paar Cent mehr...
Testet es mal selber... entfernt die Betriebsspannungsmasse vom Radio. Und schaltet es ein... wie Wunder...
es wird funktionieren... OHNE PFEIFEN
weil sich das Radio in diesem Fall die Masse zum Betrieb NUR über die Chinchkabel (am besten mit einem Kanal erstmal testen) holt, hat man jetzt eine gemeinsame Masse zwischen Radio und Verstärker... und alles ist schick. Doch das ist keine Lösung, da Radios die viel Strom ziehen (v.a. wenn man sie lauter macht oder noch passive Boxen dran hängen), euch die Masseverbindungen der Verstärkerchincheingänge abfackeln können. Darum muß man die Masse auf andere Art und Weise ausgleichen... ich versuche es mit dem Differenzverstärker... und ich bin mal gespannt ob es bei R@fi klappt...
erzählt mal...

DER BERLINER...


[Beitrag von schnullewutz am 27. Feb 2007, 22:39 bearbeitet]
Klangpurist
Inventar
#25 erstellt: 27. Feb 2007, 23:09
Viel Spaß beim anlöten der abgebrannten Cinchmasse
schnullewutz
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Feb 2007, 23:15
kann passieren... junge.. aber wenn du keine lautsprecher am radio angeschlossen hast... sondern nur die cinchkabel... dann zieht das radio nicht soviel strom dass dir die cinchmassen am verstärker durchbrennen... man kann zur sicherheit aber auch das radio nicht soweit lautstärkemäßig aufdrehen, nur Radioempfang einschalten und die hintergrundbeleuchtung runterdrehen... was aber meist egal ist ohne boxen dran...

aber ist immer wieder toll... solche tollen tips...

die machen die ganze sache in diesen foren doch lustiger...

jetzt muß nur noch einer wieder den vorschlag machen... die kabel in blei einzugießen, weil dann auf jeden fall keine störungen mehr auf die schon mehrfach abgeschirmten kabel gelangen können...



[Beitrag von schnullewutz am 27. Feb 2007, 23:17 bearbeitet]
r@fi
Inventar
#27 erstellt: 27. Feb 2007, 23:31
Ne das geht nicht. Da spielt mein Radio nicht mit.

Habs am Anfang mal so ähnlich versucht. Das Radio will wirklich ne richtige eigene Masse. Hab dem Radio auch an diesem Zusatz Anschluss noch ne Masse mal gegeben half auch nicht.
Meins zieht sich die Masse nicht über die Cinch. da kann ichs zwingen soviel ich will.


Solche extremen Experimente starte ich, will nicht überheblich klingen, aber bei den Preisen der Komponenten und meines Wagen s sicher nicht.
schnullewutz
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 27. Feb 2007, 23:36
Gut... dann hast du ein gutes Radio und nicht so ein Scheiss wie ich für 350€ von JVC.
Dann kommt bei dir nur Störeinspeisungen in Frage, die man mit nem ENTstörkondensator (z.B. von dietz oder helix) weg bekommt. Oder... du hast noch ne zweite Masse die dir irgendwo in die Signalwege haut.
schau mal unter...

www.masseschleife.de

der junge hat ganz gutes grundwissen... und beschreibt diese problematik noch mal...

und schreib mal wenn du das problem beseitigt hast... wie es dir gelang...

viele vergessen es... den erfolg aufzuschreiben...

wir alle in diesem forum wollen ja lösungen...

VIEL GLÜCK!!!!!!!!!!!!!!!


[Beitrag von schnullewutz am 27. Feb 2007, 23:38 bearbeitet]
r@fi
Inventar
#29 erstellt: 27. Feb 2007, 23:42
Diese Endstörtele haben ne Lebensdauer von vielleicht 100 Stunden. Davon halt ich nichts.

Entweder ich find oder ich leb damit. Weil wenn das Dach oben ist hörts keine Sau und ich fahr ja nur im Sommer und nur offen. Außer mich pberrascht ein Guss okay.
Nur zur Zeit geschlossen von Werkstatt zu Werkstatt zwegs dem letzten schliff am Auto.

Kenn die Seite schon, aber der hat mir auch nicht neues erzählen können.

Ich hät nur gern Zeit mal dass mit der Hauptmasse zu probieren aber Zeit is bei mir zur Zeit rar.
schnullewutz
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 27. Feb 2007, 23:53
jetzt mal von Elektroniker zu NissanCabrioFahrer ... wo hast du denn diese scheisse gelesen, dass die teile nur 100 stunden halten... das ist mist... das sind verschleissfreie haltleiterbauelemente... wie dein mainboard, dein handy usw... die im gegensatz zu diesen nicht mal warm werden... also noch länger halten...
also glaub nicht alles...
mich würde aber die lösung in deinem fall interessieren...
nehme mal nen durchgangsprüfer und messe bei deinem verstärker mal zwischen cinchmassen und verstärkerbetriebsspannungsmasse... ich tippe auf unter 1 Ohm... wie bei den meisten Verstärkern ohne Differenzeingang... dann hast du den Fehler gefunden...
wenn du über 10 Ohm mißt, ist dein Verstärker top in sachen masseschleifeprobleme und kann vom fehler ausgeschlossen werden...
schnullewutz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 27. Feb 2007, 23:56
bei deinem radio kannst du auch mal zwischen cinchmassen und betriebsspannungsmassen durchmessen... da gilt das gleiche... müßte in deinem fall aber über 10 Ohm sein...
ach ja... wenn du mißt... natürlich alles von dem gerät abklemmen... cinchkabel und versorgungsleitungen
schnullewutz
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 28. Feb 2007, 00:01
was willst du denn mit der hauptmasse machen... von wo nach wo willst du denn ein kabel ziehen...
wenn du einen guten massepunkt hast... dann ist der top... kein kabel der welt (was du einbauen kannst) ... außer supraleiter wird nen geringeren innenwiderstand haben als deine karosserie... es sei denn dein auto ist aus karbon... aber dann hättest du ja keine karosseriemasse...


[Beitrag von schnullewutz am 28. Feb 2007, 00:02 bearbeitet]
CyRo123
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 28. Feb 2007, 00:06

schnullewutz schrieb:
was willst du denn mit der hauptmasse machen... von wo nach wo willst du denn ein kabel ziehen...
wenn du einen guten massepunkt hast... dann ist der top... kein kabel der welt (was du einbauen kannst) ... außer supraleiter wird nen geringeren innenwiderstand haben als deine karosserie... es sei denn dein auto ist aus karbon... aber dann hättest du ja keine karosseriemasse... :)


von der Batterie zur Karosserie ...
Die Massepunkte die Standartmäßig sind nicht immer optimal! Es gab z.B. schon desöfteren Probleme mit som sternförmigen Masseanschluss
r@fi
Inventar
#34 erstellt: 28. Feb 2007, 00:11
@schnullewutz:
Du schreibst soviel und sagst damit doch nichts

Man kann posts editieren übrigens.


Woher ich das mit den Filtern weiß? Erfahrung:
Es gibt welche die klingen dann noch gut, die gehn bald mal hopps, und welche die leben ewig, die klinen schlecht. Fakt.
Das ist Praxis und nicht Theorie.


Wenn mir noch einer sagt ich solle was messen werd ich narrisch

Das ganze Auto und System hat mir jetzt shcon ein doppelter Doktor der Phyik und Elektrotechnik von der Infineon, ein Car HiFi Profi, ein richtig richtig guter KFZ Elektroniker und ein einfach reversierter HiFi Mensch durchgemessen. Wir haben ALLES durch. ALLES Theorine und alle Paktischen Dinge die man nur tun kann. Die wirrsten Sachne.

Es bleibt nurmehr das mit der Batterie. Warum?
Weil vom + immerhin 2x11² und einmal 35² weggehn und die masse nicht dicker ist als 1x11² und man nicht sieht wie lang sie ist.

Einzige weitere potentielle Wurzel wäre die MOtormasse. Weil die hat damals ja auch aufgeleuchtet. Nur wars da dass Problem,dass die Masse der Analge zu nahe an der der Steuerelektronik war.

hinzu kommt das ist ein neus Auto mit 1) 0 Erhfaurngswerten und 2) mit arschviel elektronik.
Aber die isses nicht weil auch das komplette Abschirmen und cinchkabel außen legen hat nix gebracht.

Jezt lassen wir bitte mla die Mutmaßungen bis ich das mit der Hauptmasse probiert hab.

Ich arbeite serh viel in letzter zeit und studiere. Da gerät mein SchatZ (mein Z) in den Hinterhof. Sorry.

Weiters weiß ich nicht wie gut du dich mit japanischen KFZ auskennst. Aber grad die Masse is da ein heikels Thema weil da nicht viele Sachen zu 2,3 großen massen rennen sondern so an die 12 bis 20 Massepunkte liegen. Wenn nicht weitaus mehr.


[Beitrag von r@fi am 28. Feb 2007, 00:13 bearbeitet]
schnullewutz
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 28. Feb 2007, 00:14
aha... ok teste das... aber mal angenommen... du legst ein 2 adriges kabel von deinem Radio nach hinten zu deinem verstärker... also die masse und die plusleitung vom Radio... und klemmst die parallel auf die betriebsspannungen deines verstärkers... dann ist es völlig latte... wie die das mit deiner batterie gemacht haben... denn du hast ja alles über den selben massepunkt angeschlossen... was man sowieso immer machen sollte... (steht sogar in fachzeitungen und verstärkeranleitungen)

DEIN radio darf aber nirgenswo anders energie her bekommen... weder durch antennenvorverstärker, navi usw. alles muß von hinten kommen... so grenzt du weiter den fehler ein...
bis du ihn hast...
Omegatier
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 28. Feb 2007, 00:15
jab mir grad mal deinen Thread durchgelesen..willkommen im CLub der unauffindbaren störung

kannst ja mal schauen..vielleicht hast ja was noch nicht probiert:

Es ist zum heulen das man alles macht..aber nix findet.

http://www.hifi-foru...m_id=163&thread=2888

In meinem thread habe ich im beitrag #3 dies geschrieben:
wie schon erwähnt heute:
"wenn ich nur das radio anhabe über zündung und sämtliche chinchleitungen am radio abziehe und auf den stift in der mitte des chinchkabels fasse, habe ich genau das selbe störgeräusch in den boxen..das selbe spiel mit motor an, und ich höre die lima obwohl kein chinch am radio angeschlossen ist und ich nur meinen finger auf diesen stift halte, nun mein problem..welche schlußvolgerung kann man daraus ziehen?? "

..hast das mal zufällig auch gemacht oder mitbekommen??
schnullewutz
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Feb 2007, 00:22
ok... ich will mich mit r@fi nicht streiten... ich kenne keine OP-schaltungen, wie sie in differenzverstärkern eingesezt werden, die andauernd kaputt gehen...
in meiner firma bauen wir audiotechnik in züge ein... und haben dort dieselben schaltungen... und nun ja... wir geben 3 jahre garantie... und exportieren in alle welt...
Wahrscheinlich fährt ein Zug davon auch durch eure stadt... und sagt euch wenn ihr mal öffentliche fahrt... wo ihr ausstiegen müßt

bin mal gespannt auf seine lösung...
r@fi
Inventar
#38 erstellt: 28. Feb 2007, 20:29

schnullewutz schrieb:
aha... ok teste das... aber mal angenommen... du legst ein 2 adriges kabel von deinem Radio nach hinten zu deinem verstärker... also die masse und die plusleitung vom Radio... und klemmst die parallel auf die betriebsspannungen deines verstärkers... dann ist es völlig latte... wie die das mit deiner batterie gemacht haben... denn du hast ja alles über den selben massepunkt angeschlossen... was man sowieso immer machen sollte... (steht sogar in fachzeitungen und verstärkeranleitungen)

DEIN radio darf aber nirgenswo anders energie her bekommen... weder durch antennenvorverstärker, navi usw. alles muß von hinten kommen... so grenzt du weiter den fehler ein...
bis du ihn hast...



Langsam glaub ich du hälst mich für blöd

Ich hab das ALLES schon probiert. Genau so wie du es mir nochmal vorkaust. ALLES. Mehrfach. Zuerst ich, dann eine KFZ Elektriker, dann ein DDr und dann ein hifi experte. Wir haben ALLES durch. Bis auf die Hauptmasse eben.

Das mit den Endstörfiltern ist FAKT. Die halten unter Belastung nicht lange. Kenne keinen Zug in dem die Soundsysteme am Limit rennen. Oder habt ihr einen "Diskozug" ?


[Beitrag von r@fi am 28. Feb 2007, 20:30 bearbeitet]
schnullewutz
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 01. Mrz 2007, 02:53
Hm... wir sollten uns nicht streiten... wenn das müßten wir unsere Meinungen in Besprechungen klären... wie man es in unser Firma macht wenn sich Abteilungen uneinig sind.
Aber mal im Ernst, du zweifelst also langsam an deiner Meinung das die nach 100 Stunden im Arsch gehen.
Das ist auch richtig so. Ich weiß ja nicht wie groß deine elektronischen Kenntnisse sind, aber solche Differenzverstärker sind allein mehrfach in deinem Radio und Verstärker vorhanden und funktionieren doch wunderbar. Wir leben im Jahre 2007 wo man 2 Jahre Garantie geben muß. Also vergess das. Dann haben die Leute die Geräte entweder falsch angeschlossen oder ein fehlerhaftes Gerät erwischt.

Aber zu deinem Problem... bin mal gespannt ob es das mit dem Kabel ist... sag bescheid...

VIEL GLÜCK...

UND DU BIST NICHT BLÖD... ein blöder Mensch wäre auf all diese Ideen den Fehler wegzubekommen gar nicht gekommen...

ALSO BRUST RAUS... GAS durchtreten... und deine geile Karre genießen...

PS:Unsere Geräte in den Zügen haben mindestens 2 Jahre Garantie und in manchen Ländern laufen neben den Ansagen sogar Lieder... also Musik... d.h. die Verstärker sind ständig an... mehr als jeder Auto fährt... soviel dazu... denke mal so... es wird keine elektronische Grundschaltung millionenfach über Jahrzehnte von mehreren Herstellern als CHIP gefertigt wenn sie nach 100 Stunden den Geist aufgibt...
Also... vergess das... du machst dich nur lächerlich...


[Beitrag von schnullewutz am 01. Mrz 2007, 02:56 bearbeitet]
honk_666
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 01. Mrz 2007, 14:31
Moin,

ich glaub Scnullewutz spricht vom Differenzverstärker und r@fi vom "normalen" Endstörkondensator...

Wenn man Radiostromversorgung auf die Bat. gelegt hat, genauso wie auch den Verstärker, wie kommt es dann dennoch zu Potentialunterchieden?

Gruß
schnullewutz
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Mrz 2007, 00:11
Hey Honky...

Wir haben rund 12 Volt Bordspannung. Je mehr Verbraucher (Licht, Klima) eingeschaltet werden, um so niedriger wird der Gleichspannungsanteil und um so größer wird der Anteil an pulsierenden Gleichstrom aus der Lichtmaschine. Das erklärt die höhere Störungsstärke beim Zuschalten weiterer Stromverbraucher.
Angenommen, das Radio verbraucht kaum Leistung und hat eine sehr gute Verbindung zum gemeinsamen Massepunkt von 100 mOhm. Die Endstufe wurde ebenfalls an diesen Massepunkt angeschlossen und hat eine ebenso gute Verbindung von 100 mOhm (sternförmige Erdung).
Durch diese Netzwerk fließt nun ein Strom von 10 A bei einer Leistungsaufnahme der Endstufe von 120 Watt. Beträgt der Anteil an pulsierendem Gleichstrom 20 % = 2 A, resultiert daraus eineStörspannung von 55 mV.
Absolute Angaben machen wenig Sinn, da die Wahrnehmung des Pfeifens als unangenehme Störung subjektiv ist. Aus eigener Erfahrung kann ich nur Folgendes sagen: Wenn man es erst einmal registriert hat, achtet man nur noch darauf und die Freude an der Musik ist verdorben.
Der Nennpegel auf unsymmetrischen (Cinch) Anschlüssen beträgt üblicherweise 500mV. Da das menschliche Lautstärkeempfinden logarithmisch arbeitet, werden 10 % der Leistung (50 Millivolt Störspannung) bereits als halbe Lautstärke wahrgenommen.

(quelle www.masseschleife.de... weil ich hatte keinen Bock es noch mal zu formulieren...)
zachi3
Neuling
#42 erstellt: 02. Mrz 2007, 13:08
Also das mit deinen Bedenken bezüglich Lebensdauer der 12 V-Entstörkondensatoren kann ich auch nicht nachvollziehen, ich hatte meinen 4 Jahre verbaut.

Eines ist mir noch eingefallen: Hat deine Headunit auch so eine externe Metallbox (Gleichspannungswandler) wie das 9855R ???? Wenn ja, versuch mal das so einzubauen, daß das Gehäuse nicht mit Masse in Berührung kommt.

ciao
Jürgen
honk_666
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 12. Mrz 2007, 13:34
Hallo Schnullewutz,

das würde doch also bedeuten, dass selbst wenn Radio und Amp am gleichen Massepunkt, eine gleich gute Verbindung hätten, ich durch die LiMa trotzdem ne Masseschleife bekommen würde?

Gruß
schnullewutz
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 13. Mrz 2007, 00:45

honk_666 schrieb:
Hallo Schnullewutz,

das würde doch also bedeuten, dass selbst wenn Radio und Amp am gleichen Massepunkt, eine gleich gute Verbindung hätten, ich durch die LiMa trotzdem ne Masseschleife bekommen würde?

Gruß


Naja... also... durch die Lima bekommst du keine Masseschleife. Die Lima macht ja Strom... also PLUS.
Die Masseschleife hat man, wenn bei Radio und Verstärker die Masse der Betriebsspannung vom Radio und Verstärker genau die gleiche ist, wie die Cinchmasse. Das kann man ganz einfach messen... indem man bei den beiden Geräten einfach mal mit nem Multimeter zwischen der Betriebsspannungsmasse und der cinchmasse mißt. Wenn da so in etwas 1 Ohm oder weniger raus kommen... dann ist die Masse gleich... was Scheisse ist...
Denn dann hast du diese Schleife... und zwar... so

Betriebsspannungsmasse Radio > Cinchmasse Radio > übers Cinchkabel zum Verstärker > Cinchmasse Verstärker > Betriebsspannungsmasse Verstärker > Autokarosserie bis zum Radio zurück > Betriebsspannungsmasse Radio

Wenn im Radio oder Verstärker die Massen aus Kostengründen (Cent-Beträge) nicht durchgeschliffen wären, wie bei allen Geräten die wir zu Hause bei 230V betreiben, wäre die Schleife unterbrochen...

Elektronik ist nicht einfach... und doch hoffe ich... das du es etwas verstehst...
Psycho111
Stammgast
#45 erstellt: 14. Mrz 2007, 01:01
hallo.

@ SChnullewutz

Hab des mal bei mir am Amp Gemessen und hab nen Wert über 100 Ohm rausbekommen.
Kann des überhaupt sein??

Gruß
schnullewutz
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 16. Mrz 2007, 10:27
Ja klar kann es sein mit den 100 Ohm. Dann haben die bei dir entweder im Radio oder Amp oder bei beiden die interne Masse der Cinchkabel und Betriebsspanung getrennt. Dann dürfte alles in Ordnung sein, weil dann ja die Masseschleife unterbrochen ist. Wenns trotzdem noch pfeift, holst du dir über die Kabel meist Störungen rein... also die Cinchkabel bei schlechter Abschirmung.
Psycho111
Stammgast
#47 erstellt: 16. Mrz 2007, 14:46
Die Chinchkabel kann ich zu 99% auch ausschliessen. Hab sie offen durch den Innenraum verlegt, andere genommen usw.
Bei mir ist des so dass wenn ich die HU im Kofferraum anschließe kein Pfeiffen ist und sobald sie vorne dran ist Pfeifts obwohl ich den selben Strom und Massepunkt im KR benutze.
Muss wohl irgendwas mit der Masse sein da das Pfeifen stärker wird wenn das Antennenkabel angeschlossen ist.??
schnullewutz
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 18. Mrz 2007, 23:15
Genau das Problem hatte ich auch, dass wennn das Radio im Kofferaum mit "kurzen" Kabel angeschlossen ist, kein Pfeifen war. Das liegt daran, dass die Masseschleife kürzer ist, und dadurch weniger Spannung abfällt. Damit ist das Pfeifen auch leiser... bzw. kaum zu hören.
Du mußt die Schleife unterdrücken... wenn du es vorne einbaust... dann ist es egal wie weit das Radio vom Verstärker weg ist...

weisst wie man das macht... es gibt das drei Verfahren die mir einfallen
Psycho111
Stammgast
#49 erstellt: 18. Mrz 2007, 23:24
Des hab ich mir fast gedacht.

Verrätst du mir die drei Verfahren

Gruß
schnullewutz
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 20. Mrz 2007, 02:14
1. Unterbrechung der Masse über die Cinchstrecke mit Übertragern... Problem ist dass die Tiefen Töne abgeschnitten werden aufgrund der Eigenschaften eines Übertragers

2. Unterbrechung der Masse über die Cinchstrecke mit einem Differenzverstäker... der gleicht die Masse aus...so dass kein Unterschied entsteht... benötigt dafür aber auch eine eigene Stromversorgung

3. Trennung der Betriebsspannungsmasse des Radios zur Automasse(ist besser und billiger weil es nicht soviel Strom benötigt wie die Endstufe) über DC/DC 12V12V Regler

ALLES VERSTANDEN....

Bin ich der einzige der hier noch Ahnung hat... oder warum gibt keiner seinen Senf dazu... grins...
Psycho111
Stammgast
#51 erstellt: 20. Mrz 2007, 04:28
Danke für die Antwort.
Bist wohl doch der Einzige?

Ein Differenzverstäker müsst bei mir im Amp eigendlich drin sein da ich zwischen Chinchaussebring und Betriebsspannungsmasse über 100 Ohm messe.

Möglichkeit 3 ist wohl die beste.
Wo bekomm ich do nen Wandler günstig??
Wäre dir sehr verbunden wenn du mir mal einen Verkäufer raussuchst

Meinst sowas?
Wandler

Danke

Gruß Psycho


[Beitrag von Psycho111 am 20. Mrz 2007, 04:45 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
limapfeifen extrem
geilewutz am 04.07.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  24 Beiträge
Verfic**** Limapfeifen
AsskilleR am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  20 Beiträge
Limapfeifen nix neues
Reeper am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 07.09.2008  –  4 Beiträge
Mal wieder seltsames Limapfeifen...
Jamdown am 01.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.11.2005  –  6 Beiträge
Neuer Amp - plötzlich limapfeifen
fulk am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  22 Beiträge
Hifi Sezialisten bezüglcih Limapfeifen gefragt?
Foggy53i am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 21.11.2007  –  9 Beiträge
limapfeifen, ich versteh es nicht :-/
shakral663 am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  12 Beiträge
Limapfeifen beim Problemauto???
Checkerman am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 13.08.2006  –  13 Beiträge
Was soll ich machen?
Deathwish am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  13 Beiträge
Was soll ich machen????????
emi am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.508 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedphantomflüsterer
  • Gesamtzahl an Themen1.449.955
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.589.357

Hersteller in diesem Thread Widget schließen