Hifi aufbessern, Klang verbessern.

+A -A
Autor
Beitrag
P.Nis
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Feb 2012, 12:21
Hallo Zusammen,

ich benötige eure Hilfe und muss mich gleich als unwissend im Car-Hifi bereich outen (deshalb bin ich hier).

Ich fahre eine Mercedes C-Klasse 203CL (Baujahr 2003). Habe das auto schon seit etwa einem halben jahr und bin eigentlich voll zufrieden bis auf den Klang beim musikhören.

Ich fahre täglich mit dem Auto zur Arbeit und möchte gerne ein bisschen Geld investieren um den Klang zu verbessern. Bisher ist alles standard eigebaut. Ich habe also das standard autoradio mit cd player und vorne links und rechts scheinen boxen eingebaut zu sein.

Beim musikhören klingt es einfach nicht "voll" und "scharf". Vor allem beim lauteren hören.Heute war ich bei nem Auto Hifi geschäft und wollte mich beraten lassen. Was macht sinn einzubauen, wieviel der spaß kosten wird.

Ich habe vorab an folgendes gedacht: Neues Autoradio CD, MP3, USB anschluss, DAB+. Dann dachte ich das mir vorgeschlagen wird neue Boxen einzubauen. An einen Subwoofer habe ich eigentlich nicht gedacht. Ich dachte vllt würde er mir auch vorschlagen die hintere sitzbank mit boxen aufzurüsten.

Der Händler hat mir dann lediglich ein Autoradio angeboten und gemeint, dass der Sound mit einem Subwoofer sich verbessern würde. Boxen haben da wenig Einfluss und möchte er nicht austauschen.
Ein subwoofer kostet ab 180 Euro und einbau müsste ich mit etwa 250euro einbaukosten rechnen.

Ich habe wenig Ahnung und wollte deshalb hier mal anfragen was eurer Meinung nach Sinn machen würde und mit welchem Preisrahmen ich inkl Einbau rechnen müsste.

Ich möchte mein Auto nicht in eine Disco verwandeln, aber schon einen guten klang im Auto haben um Musik genießen zu können. Möchte mich aber auch nicht übers ohr hauen lassen oder viel Geld für etwas ausgeben was sich am ende nicht rentiert.

Vielen Dank im vorraus für eure Hilfe.


[Beitrag von P.Nis am 27. Feb 2012, 12:22 bearbeitet]
Party201
Inventar
#2 erstellt: 27. Feb 2012, 13:54
Ich machs mal kurz hab wenig Zeit.

Die subjektiv größte Veränderung hast mit einem Sub. Entlastet die Lautsprecher und macht bissel Bumbum.

Denke mal so denkt auch der Händler. Neues Radio mit warscheinlich Aktivfrequenzweiche, Strom und 0815 Aktivsub.

Hochwertiger Sound geht anders.

Höhere Einbaustufe wäre Frontsystem neu, mit eigener Endstufe + Türdämmung. Richtiger Subwoofer mit separater Endstufe. Ordentliches Radio mit DSP und dann ab zum Einmessen.
P.Nis
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Feb 2012, 14:18
In was für nem Preisrahmen bewegen wir uns da jeweils?
Bajs
Inventar
#4 erstellt: 27. Feb 2012, 17:45
Also, ich würde den "Händler" meiden.

Deine Musik wird zu 95% vom Frontsystem wiedergegeben, der Subwoofer steuert lediglich 5% "Support" bei.

Wichtig ist tatsächlich ein gutes Radio (~300€)
Ein ansprechendes FS, da muss probegehört werden (alles von ~100€- xxx€)
Der Einbau des FS muss stimmen, dazu müssen Türen gedämmt werden und stabile Aufnahmen für die LS gebastelt werden (~120€)
Dazu kommen dann noch Kabel, Stecker usw.

Wenn dir der Pegel nicht reicht ist ne Endstufe der nächste logische Schritt, da geht auch alles von bis.

Die Preise oben sind alles lediglich Näherungswerte, gebraucht kann man z.B. ne Menge Schnäppchen machen.

Wo kommst du denn her, evtl. kann man dir einen richtigen Fachhändler in der Nähe empfehlen.

Die Nummer mit dem Sub für BumBum kannste dir auch für 50 Tacken im Saturn regeln, aber dann bist du hier im falschen Forum.

Lies mal die Einsteigertipps hier im Forum und schau durch die Userberichte, dann kriegst du mal nen Überblick.
P.Nis
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Feb 2012, 21:28
Ich komme aus der gegen Lörrach. Ganz links unten aus Deutschland
Andreas1968
Inventar
#6 erstellt: 28. Feb 2012, 11:23
Gib erstmal einen Preisrahmen vor damit man dich sinnvoll beraten kann.

Meine Lösung wäre am Anfang eine Endstufe mit integriertem digitalem Soundprozessor (DSP) welche man ohne Tausch des Originalradios betreiben kann.

Die Kosten bleiben da erstmal recht gering.

Das sollte dann ordentlich eingestellt werden und dann kannst du ein Zwischenresumé ziehen ob dir das schon reicht.

Es ist oftmals erstaunlich was schon in dieser Ausbaustufe an klanglichem Gewinn möglich ist.

An die Endstufe kannst du per Plug&Play Front und Hecksystem (falls vorhanden) anschließen und wenn später der Wunsch nach Mehr aufkommt auch noch einen Subwoofer.

Der Einbauaufwand geht gegen Null zu diesem Zeitpunkt! Also geringe Kosten.

Wenn du dann der Meinung bist das dir z.B. Hochtonauflösung fehlt oder der Bass vielleicht noch druckvoller und knackiger sein sollte rüstest du als nächsten Schritt ein ordentliches Frontsystem nach. Geht wie schon beschrieben bei 100€ los.

Falls du dann noch untenrum Druck und Volumen vermissen solltest kommt ein Subwoofer dazu.

Und wenn du dann richtig Blut geleckt haben solltest kannst du als letzten Schritt auch noch das Radio tauschen.
P.Nis
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Feb 2012, 17:49
Zu beginn habe ich an etwa 500 Euro gedacht die ich ausgeben wollte. Wenn aber schon en autoradio 300 kostet wird die grenze schnell überschritten und ich muss wohl dohc noch en paar scheinchen locker machen. Woher weiss ich denn ob en Autoradio gut ist?

Taugen solche billigen Kenwood nichts?
http://www.amazon.de...id=1330533718&sr=8-2

Das Orginalradio möchte ich auf jedenfall los werden. Es hat hat USB anschluss, was mir wichtig ist und es hat manchmal probleme beim abspielen von Cds. Das suckt.

Wie gesagt, ich will keine non plus ultra lösung.

Danke für die Antworten. Gibt ja schon mal zwei Meinungen.

Also wenn ich das mal zusammenfasse, wäre das komplettpaket:

Endstufe ca. 150
Autoradio 300
Frontsystem 100
Subwoofer 150
Türdämmung ?

Türen dämmen zu lassen hört sich schon mal nach viel Arbeitszeit an und wird demnach teuer? Lieg ich da richtig?

Wären wir schon mal ohne Einbaukosten 700 Euro.

Die günstige Grundvariante:
Autoradio 300
Endstüfe 150

Würdet ihr das Frontsystem austauschen oder einen Subwoofer einbauen lassen?

Mit wieviel euro kann ich denn rechnen für den Einbau (z.b. Autoradio, Endstufe, Subwoofer oder FS?
FCKW36
Inventar
#8 erstellt: 02. Mrz 2012, 20:26
Du müsstest auch mit weniger Geld hinbekommen. Ich würde dir raten, es selber zu machen, zumindest den Einbau. Das ist garnicht so schwer, wenn man sich ein wenig einliest und du sparst ne Menge Cash.

Tipp 2 ist, du solltest gerade bei den Endstufen und HU's gebraucht kaufen.

Dann kannste sagen:

FS-Endstufe: 30€
Auto-Radio: 150€ (gebraucht evtl Clarion 788 ect.)
Frontsystem: 150-200€
(Subwoofer: 60€ wenn gebraucht (Atomic geht immer günstig raus und ist gute Ware))
(Sub-Endstufe: gebraucht 100€)
Dämmung und Verkabelung: 100€


Lässt du alles mit Subwoofer weg, kommst du auf ca. 500€ und hast schon wirklich gute Sachen am Start. Die gilt es dann nur richtig einzubauen. Das ganze kann man dann von Pofis einmessen lassen.:)



Würdet ihr das Frontsystem austauschen oder einen Subwoofer einbauen lassen?


Auf jeden Fall Frontsystem, das bringt mit Abstand den größten Klangunterschied.:)


Liebe Grüße
Andreas1968
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2012, 08:19

FCKW36 schrieb:






Würdet ihr das Frontsystem austauschen oder einen Subwoofer einbauen lassen?


Auf jeden Fall Frontsystem, das bringt mit Abstand den größten Klangunterschied.:)


Liebe Grüße



Das kann man doch pauschal so überhaupt nicht sagen. Erstmal ist es wichtig zu wissen wo der Nutzer überhaupt seine Prioritäten klanglich gelegt hat.

Dann muß man eine qualifizierte Bestandsaufnahme des Istzustandes machen: welche Qualität haben die zur Zeit verbauten Geräte, was läßt sich mit diesen Geräten erreichen wenn das Umfeld optimiert wird (Dämmung, nachträgliches Zuschalten einer DSP-Endstufe).

Wenn das geschehen ist würde ich mir überlegen was ich ändern würde.

Zum neuen Frontsystem:die Grundqualität eines 150€ Nachrüstsystems wird sicherlich besser sein als das Werkssystem, aber auch das Nachrüstsystem muß sich mit der Innenraumakustik auseinandersetzen.
Ohne umfangreiche DSP-Möglichkeiten wird auch der Tausch des Frontsystems in meinen Augen bei weitem nicht zu zufriedenstellenden Ergebnissen führen.

Das Staging wird weiterhin total diffus sein ohne ordentliche Ortbarkeit, die Phasenlagen passen nicht und damit einhergehend ist die Bassausbeute nicht optimal, und es werden mit Sicherheit ordentliche Tonalitätsprobleme vorliegen.

Mein Weg wäre daher wie beschrieben zuerst eine DSP-Endstufe zu verbauen und auszuloten was die Originalspeaker draufhaben.

Falls da deutliche Mängel trotz Einstellung bestehen würde ich die Speaker tauschen.

DSP-Amp: 370€
Ist Plug&Play einzubauen, kommen also erstmal so gut wie keine weiteren Kosten dazu.

Beim Frontsystem gibt es ordentliche Sachen die um 100€ liegen, in Verbindung mit dem DSP für die Allermeisten mehr als ausreichend.
Wenn du es richtig machst dann stellst du dir HT und TMT selber zusammen und steuerst das vollaktiv über den DSP-Amp an.

Wenn du die Speaker ordentlich verbaust und ausrichtest (HT!!!) kannst du mit geringem finanziellem Aufwand ein ganz tolles Ergebnis realisieren.
sisqo80
Inventar
#10 erstellt: 03. Mrz 2012, 09:56

Andreas1968 schrieb:


Mein Weg wäre daher wie beschrieben zuerst eine DSP-Endstufe zu verbauen und auszuloten was die Originalspeaker draufhaben.



Würde ich auch sagen
imebro
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:12
Diese Erfahrung mache ich auch gerade.
In meinem 5-er BMW ist ein Frontsystem eingebaut, welches ich als "gar nicht so schlecht" bezeichnen würde. In meinen vorherigen Autos waren gute FS verbaut (Hertz ESK).
Daher teste ich alles zunächst mal mit einem vernünftigen Subwoofer (Eton Force 600-10 G) sowie einem 2-Kanal-Verstärker, der auch nur knapp 100,- Euro kostet (K&M KM1002).

Somit habe ich zunächst mal für rund gerechnet 250 Euro (inkl. aller Kabel) einen hervorragenden Sound im Auto. Zwar mußte ich mein Werksradio auch tauschen, da es nur Radio + Kassette spielte, aber das neue Radio hat auch lediglich 160,- Euro gekostet (Alpine CDE 126 BT).

LG
imebro
P.Nis
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Mrz 2012, 20:50
Ich halt gerne den Subwoofer unter den Sitz packen. Was habe ich dadurch für Nachteile, außer dass ich in der Auswahl eingeschränkt bin von der Höhe?

Ich habe den hier mal rausgesucht:
http://www.amazon.de...4KIW/ref=pd_sim_ce_1

Habe nach oben eigentlich noch Luft von Budget. Was haltet ihr von dem oben? Habt ihr noch ne alternative parat?

Woher sehe ich denn ob das Radio was taugt?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
VW Golf aufbessern
öcsi am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2008  –  22 Beiträge
Suzuki Alto anlage aufbessern.
-Basstian- am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  42 Beiträge
VW Arteon aufbessern
Sahayn am 17.03.2019  –  Letzte Antwort am 03.05.2019  –  24 Beiträge
Klang Verbessern "im" Basskasten?
yoogi am 19.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  9 Beiträge
e46 Touring HiFi verbessern
Koop89 am 22.07.2017  –  Letzte Antwort am 29.07.2017  –  26 Beiträge
Anlage verbessern
hans0001 am 07.06.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2004  –  9 Beiträge
Anlage verbessern?
Mich18 am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 24.01.2006  –  7 Beiträge
Radioempfang verbessern???
Prof_Hase am 15.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.05.2006  –  18 Beiträge
fs verbessern
andiwug am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  5 Beiträge
Astra Werksradio- was verbessern?
Master_Axe am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.642 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddofermerwak
  • Gesamtzahl an Themen1.492.792
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.380.532

Hersteller in diesem Thread Widget schließen