Welche endstufe? 4 Kanal oder 2 x 2 Kanal?

+A -A
Autor
Beitrag
BenMMA
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jun 2012, 16:58
Hallo freunde ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich hab vor mir eine Anlage ins Auto zu bauen.
Ich hab mir schon ein paar sachen besorgt:
Mein Subwoofer von JBL GT 5 1204 BR (275 Watt RMS) 4 Ohm
ein Kenwood Radio (4 x 50 Watt) mit 2 Volt vorverstärkungs ausgang.

Ich hab ein paar boxen + verstärker von meinem Vater bekommen sind aber alt.
Ich hab das mal getestet indem ich ein Batterieladegerät an den verstärker angeschlossen hab und die boxen an den verstärker. Den Input hab ich über mein iphone gemacht
Erste fragen: Kann man das so testen? Kommt aus meinem Iphone genug saft (Volt) raus um den verstärker anzusteuern? Die sinsibilität geht bis zu 100mVolt runter.

Test ergebniss war ernüchternt nichts hat funktioniert geschweige der Power leuchte am verstärker.
jetzt geh ich davon aus das der verstärker kaputt ist und will mir einen neuen besorgen. Man sieht auch keine sicherrung die durchgebrannt sein könnte.

Ich hab vor mir ein gebrauchten verstärker bei ebay zu kaufen.
Weitere Fragen: Kann ich da jeden verstärker nehmen? Und was würde passieren wenn ich mit 2 Volt ansteuer der aber nur 1 Volt aushält?
(Ich brauch 275 Watt und 4 Ohm auf ein kanal oder 2 gebrückte stimmts?)

Fragen: Wie brückt man richtig? habe ich das richtig gelesen bei einem kanal in das minus und bei dem anderen in plus?

Letze Fragen: Kann ich mit dem Radio die 2 Tieftöner und zwei Mitteltöner anschliesen ohne probleme?
Die tieftöner haben jeweils 50 Watt die mitteltöner weis ich aber nicht.

Wenn ich den sub + 2 tieftöner + 2 mitteltöner anschliese wird das dann zu basslastig? Merkt man den fehlenden hochtöner stark?

Wäre echt der hammer wenn mir jemand helfen kann.

Danke im vorraus.
lombardi1
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2012, 20:12

Ich hab vor mir eine Anlage ins Auto zu bauen.

Antworten gibts hier :

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=165


BenMMA schrieb:
nichts hat funktioniert

Remote auch angeschlossen ?
Welches Batterieladegerät ?

Kommt aus meinem Iphone genug saft (Volt) raus


Keine Ahnung was da rauskommt


Und was würde passieren wenn ich mit 2 Volt ansteuer der aber nur 1 Volt aushält?

Wird es kaum geben.


die 2 Tieftöner und zwei Mitteltöner anschliesen ohne probleme?


Die Frage ist welche ?



Wäre echt der hammer

Der Hammer wäre wenn Du Dich etwas in die Grundlagen einlesen könntest, daran erkennt man auch wie wichtig Dir Dein Vorhaben ist.

mfg Karl
BenMMA
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jun 2012, 13:05
Danke für die schnelle antwort.

Was ist Remote? Nein hab ich nicht angeschlossen.
Ein batterieladegerät mit 6 Amp stunden

Ich hab in ebay gestern eine endstufe gesehen die man einstellen konnte von 0.1 mV bis 1.0 V also werden da 2V nicht gehen oder?!

Über die tief und mitteltöner kann ich nicht viel sagen nur das die tieftöner 50 watt brauchen.

ich hab mir jetzt mall alles durchgelesen aber die fragen sind immernoch nicht beantwortet. Aber hat aufjeden fall geholfen danke jetzt weis ich auch was für kabel ich brauch und wie ich es am besten verkabel.

Ich hab mir leider schon ein cinch kabel bestellt für 4 € bei ebay.
Das wird wol nichts sein oder?
Gegen was muss so ein kabel abgeschirmt sein?

MfG Ben
Bajs
Inventar
#4 erstellt: 05. Jun 2012, 14:41
Du kannst jede Endstufe an die Spannung deiner VV anpassen, dazu gibt es den Gain-Regler - bei machen Herstellern auch Level oder so.

Und nochmal:
Lies dich mal in die Grundlagen ein.
Car-HiFi-ABC, Projekte der User, Grundlagenwissen....

Es wird sonst sehr sehr schwierig dir die nötige Hilfestellung zu leisten; zudem ist Eigeninitiative nunmal unumgänglich.
lombardi1
Inventar
#5 erstellt: 05. Jun 2012, 16:45

BenMMA schrieb:
Was ist Remote? Nein hab ich nicht angeschlossen

Wie soll dann sie Endstufe angehen ?
Dieses Kabel kommt vom Radio und führt nur Spannung wenn dieses eingeschaltet ist.
Und somit geht auch die Endstufe an und aus.

gestern eine endstufe gesehen

Zeig her.

Ein batterieladegerät mit 6 Amp stunden

Damit kannst Du aber keine Bäume ausreißen.


nur das die tieftöner 50 watt brauchen.

Die brauchen gar nichts, müssen das nehmen was von der Endstufe kommt

ich hab mir jetzt mall alles durchgelesen

Da bewundere ich Dich, han selber ein paar Wochen gebraucht, bis ich nur die Grundlagen begriffen habe.

Ich hab mir leider schon ein cinch kabel bestellt für 4 € bei ebay.

Auch hier gilt, zeig her.

Gegen was muss so ein kabel abgeschirmt sein?

Gegen Störeinflüsse(2besser 3 fach abgeschirmt.)
BenMMA
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jun 2012, 19:41

Wie soll dann sie Endstufe angehen ?


Wie kann ich den Remot anschliesen? Kann ich mein radio auch anschliesen an das batterie ladegerät?


Zeig her.


http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1438.l2649


Damit kannst Du aber keine Bäume ausreißen.


Ich will ja nur testen obs geht.


Die brauchen gar nichts, müssen das nehmen was von der Endstufe kommt


Eigentlich wollt ich nur mein sub an die endstufe anschliesen und die boxen an den radio weil der eh 4x 50 watt ausgibt und es dann billiger ist.


Da bewundere ich Dich, han selber ein paar Wochen gebraucht, bis ich nur die Grundlagen begriffen habe.


Ich hab nur die seiten die du mir gesagt hast durchgelesen + verlinkungen und paar so algemeine sachen und verkabelungen. Ich hab vor eigeninitiative zu zeigen mir ist des wichtig alles richtig zu machen weil ich mein geld was ich ausgegeben hab nicht verschwendet haben will.


Auch hier gilt, zeig her.


http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1439.l2649


Gegen Störeinflüsse(2besser 3 fach abgeschirmt.)


ist glaub ich 2 fach abgeschirmt. sind solche störeinflüsse zum beispiel audio kabel die nebendran liegen?

Ich hab mir die grundlagen und allgemeines durchgelesen nur das ABC hab ich nicht gefunden.
Bajs
Inventar
#7 erstellt: 05. Jun 2012, 19:58
Bei der Eigeninitiative ging es nicht darum wer was einbaut sondern dass du dich ein wenig selbst schlau machst.

Wenn du mittlerweile über die Boardsuche oder Google immer noch nicht gefunden hast was das Remote macht bzw. wie es verlegt wird zeugt das nicht gerade davon, dass du dich intensiv (bzw. auch nur oberflächlich) mit dem Thema befasst.
BenMMA
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Jun 2012, 22:36
Ich weis was Eigeninitiative heist und ich hab schon viel gelernt durch eigeninitiative.
Auch wenn ich noch nicht den stand von euch hab aber ich finde leider nichts dazu wie man ein radio ohne auto anschliest und testet.

Ich weis was ein Remote macht und wie man ihn anschließt aber ich weis nicht wie man das radio ohne auto anschliest ob man nur plus und minus verbinden muss oder ob man noch mehr braucht. Ich hab dazu noch nichts gefunden auch wenn ich mich mit dem Thema schon seit länger als 2 wochen damit befasse.

Wo finde ich die Car-Hifi-ABC? hab ich noch nicht gesehen und würde das auch gerne lesen.

MfG
Bajs
Inventar
#9 erstellt: 05. Jun 2012, 23:42
BenMMA
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Jun 2012, 06:38
Hilfe in 40 Min läuft ein verstärker aus der meiner meinung ziemlich biliig auslaufen wird.
Und ich weis nicht ob dieser der richtige für mich ist...
kann mir jemand sagen ob der verstärker:
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1438.l2649
zu meinem Subwoofer passt? (275 RMS)

oder vielleicht auch nur sagen wo ich meine antword finde.

Währe euch sehr dankbar.
lombardi1
Inventar
#11 erstellt: 06. Jun 2012, 06:50

BenMMA schrieb:
[Wie kann ich den Remot anschliesen?

Das Du nur testen willst, hab ich überlesen :)Du kannst Deine Plus Leitung zum testen auch einfach auf Remote brücken(Da müssen nur 12 Volt anliegen)

Die Kenwood ist ganz in Ordnung.
Das Cinch Kabel ist aber etwas "dürftig"

Hier solltest Du schon mit 15-20 Euro rechnen.

Etwa so etwas: (Nur ein Beispiel)
http://www.car-hifi....0a5aaccd8a2c1f67983f


ich weis nicht wie man das radio ohne auto anschliest

Dauerplus(Gelb),Zündplus(Rot)- beide 12 Volt und Masse natürlich.

Die Spectron - naja - Unterste Grenze.

Besser wäre eine 2 Kanal für Deinen 4 Ohm Sub.


sind solche störeinflüsse zum beispiel audio kabel die nebendran liegen

Kaum, da sind Strom Kabel sehr viel störender.


an das radio weil dieses eh 4x 50 watt ausgibt

Eher 10 - 15 Watt, alles andere ist Quatsch.


mfg karl

PS: Nur nicht entmutigen lassen, der Ton hier ist manchmal etwas harsch


[Beitrag von lombardi1 am 06. Jun 2012, 07:09 bearbeitet]
BenMMA
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Jun 2012, 09:23
Danke danke für die echt hilfreiche und konstruktive antwor, bin dir sehr verbunden

Mein verstärker geht jetzt doch
ich hab ein 2x 100Watt verstärker von meinem vater, weis aber nicht auf wieviel ohm er läuft.
Im internet hab ich jetzt nichts gefunden... wie bekomm ich des sonst raus?

Ob ich ein kanal oder zwei anschliese macht in der lautstärker kein unterschied
liegt warschleinlich liegts am ladegerät weil des nur 6 A bringt.


Dauerplus(Gelb),Zündplus(Rot)- beide 12 Volt und Masse natürlich.


Wo bekomm ich das Dauerplus her?
Das zündplus und die masse kann ich an dem batterieladegerät anschliesen oder?
oder ist das das Dauerplus?


Eher 10 - 15 Watt, alles andere ist Quatsch.


Stimmt du hast recht sind keine 50 Watt das ist Maximale ausgangsleistung.
Ausgangsleistung ist 30 W x 4 ist das realistischer? (Steht in der bedienungsanleitung.
und eine impedanz von 4 - 8 Ohm.

Und der Vorverstärkerpegel ist 2500mV.


Wie soll ich es jetzt machen was empfielst du mir?
Entweder ein 4kanal verstärker und dann zwei 50 Watt boxen daran anschliesen.
oder ein 2 kanal verstärker und die 50 watt boxen und die mitteltöner an das radio.


Kaum, da sind Strom Kabel sehr viel störender.


Also kann ich zwei mal zwei audio kabel + cinch kabel auf eine seite legen und auf die andere seite das plus kabel für den verstärker nach hinten legen?

Vielen dank MfG Ben
lombardi1
Inventar
#13 erstellt: 06. Jun 2012, 09:37

BenMMA schrieb:
wie bekomm ich des sonst raus?

Finde raus welchen Verstärker du hast(Typenschild/Foto hier her)

Wo bekomm ich das Dauerplus her?

Lesen ?

Dauerplus(Gelb),Zündplus(Rot)- beide 12 Volt


Ausgangsleistung ist 30 W x 4 ist das realistischer? (Steht in der bedienungsanleitung.

Da kann drinstehen was will.
Es wird nicht mehr.

ein 2 kanal verstärker und die 50 watt boxen und die mitteltöner an das radio.

das ist auch Quatsch
WAS HAST DU DA FÜR TEILE ?
Für das Auto benötigst DU ein 2 Wege Komponenten System MIT Weichen.
Was Du da vorhast

Nochmal:
Antworten gibts hier :

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=165
BenMMA
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jun 2012, 14:26
Wegen dem verstärker kann ich grad nichts sagen weil ich nicht daheim bin heute abend schreib ich was und mach bilder.


Dauerplus(Gelb),Zündplus(Rot)- beide 12 Volt


Das heist Gelb und Rot beides an das Rote Plus von meinem batterieladegerät?


Da kann drinstehen was will.
Es wird nicht mehr.


Mit 10-15 watt kann ich die ausgänge ja vergessen oder?
Muss ich mir dann eine 4 Kanal endstufe besorgen?


das ist auch Quatsch
WAS HAST DU DA FÜR TEILE ?
Für das Auto benötigst DU ein 2 Wege Komponenten System MIT Weichen.


Ich hab die teile grad geteste und funktioniert einwandfrei mit dem verstärker ist auch alles aufeinander abgestimmt. Frequensweichen sind auch dabei und richtig eingestellt.

Kann ich an eine 4/3 kanal endstufe kaufen und dadran gebrückt den sub anschliesen und an einen kanal die Boxen?

Die anlage sieht so aus:
4 Tieftöner von denen einer fehlt.
2 tieftöner + mitteltöner + hochtöner werden zwei mal seperat angesprochen mit einem kanal.

Wie soll ichs jetzt machen?
Einen einzelnen 50 watt tieftöner kaufen und dazu einbauen?
oder ein teil weg lassen und den hochtöner mit dem mitteltöner ersetzen?
Natürlich mit den passenden frequenzen.

Das währe ja optimal wenn ich mir noch ein lautsprecher dazu kaufen würde oder?
http://img141.exs.cx/img141/1420/standardanlage5tk.jpg

Danke für die Hilfe


[Beitrag von BenMMA am 06. Jun 2012, 14:41 bearbeitet]
lombardi1
Inventar
#15 erstellt: 06. Jun 2012, 15:24

BenMMA schrieb:
Das heist Gelb und Rot beides an das Rote Plus von meinem batterieladegerät?

Soll ich Dir's aufmalen ?

Mit 10-15 watt kann ich die ausgänge ja vergessen oder?

Das reicht für gute Zimmerlautstärke.
Ob es Dir reicht, keine Ahnung.
Darum gleich eine 4 Kanal.

2 tieftöner + mitteltöner + hochtöner werden zwei mal seperat angesprochen mit einem kanal.

Sorry, ab er ich fass es nicht.

Für das Auto benötigst DU ein 2 Wege Komponenten System MIT Weichen.

2 x TMT
2 x HT

Kein drei Wege, kein dreieinhalb Wege oder sonst irgendwas.

Und ich werde Dir jetzt solange NICHT mehr Antworten solange Du nicht die Grundlagen gelesen UND verstanden hast.
BenMMA
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jun 2012, 16:01
Ich hab die grundlagen die ihr mir als link geschickt habt durchgelesen und meiner meinung auch verstanden. Und ich hab mir alles angeguckt was mir helfen könnte.


Sorry, ab er ich fass es nicht.


Was fasst du nicht? Ich hab nur erklärt wie die alte anlage von meinem vater aussieht?!


2 x TMT
2 x HT


Wieso unbedingt TMT wieso kann ich nicht die TT und MT Von meine vater benutzen? (Die schon mit der Frequenzweiche und dem verstärker auf 100 Watt abgestimmt sind?)

Die Ganze Hut ablage hat 4 TT 2MT und 2 HT mit einer frequenszweiche, die man mit 2 wegen betreiben kann.

Ich weis nicht was ich nicht verstanden haben soll. Sag mir was ich noch nicht oder überhaupt nicht verstanden habe ich werde mir es nochmal sorgfältig durchlesen.

Tut mir leid wenn ich schwierig bin.
Obwohl ich versuche antworten selbst zu finden.


Das reicht für gute Zimmerlautstärke.
Ob es Dir reicht, keine Ahnung.
Darum gleich eine 4 Kanal.


Ich befürchte halt das es sehr basslastig wird wenn ich 15 Watt mittel und hochtöner habe und 275 watt subwoofer oder nicht?


[Beitrag von BenMMA am 06. Jun 2012, 16:03 bearbeitet]
Bajs
Inventar
#17 erstellt: 06. Jun 2012, 16:32
Ok, ich klink mich nochmal ein, will mir ja nicht nachsagen lassen unhöflich zu sein



BenMMA schrieb:

Wieso unbedingt TMT wieso kann ich nicht die TT und MT Von meine vater benutzen? (Die schon mit der Frequenzweiche und dem verstärker auf 100 Watt abgestimmt sind?)


Spricht erstmal nichts gegen.
Die Frage ist halt wo der Hochton herkommen soll?!
Um das Konzept sinnig zu realisieren bräuchte man entweder speziell angefertigte Weichen oder eben Möglichkeiten, 3 Wege (ggf. Sub) aktiv anzusteuern.
Dies setzt aber ne Menge Erfahrung vorraus; ausserdem ist es weniger Aufwand TMT in den Türen und HT im Spiegel3eck/A-Säule zu verbauen als TT in der Tür, MT irgendwo oberhalb und zusätzlich HT irgendwo.



Die Ganze Hut ablage hat 4 TT 2MT und 2 HT mit einer frequenszweiche, die man mit 2 wegen betreiben kann.

Welche Hutablage?
Willst du in die Hutablage einbauen?
Und wie genau sieht diese FQW aus?
TT+MT+HT sind 3 Wege, wie genau greift da die 2-Wege-Weiche?


Ich befürchte halt das es sehr basslastig wird wenn ich 15 Watt mittel und hochtöner habe und 275 watt subwoofer oder nicht?

Da hast du immerhin eines der Grundprobleme erkannt.
Der Sub soll sich in den Rest des Systems einfügen, nicht selbiges durch Leistung und Pegel diktieren.
BenMMA
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 06. Jun 2012, 22:35

Die Frage ist halt wo der Hochton herkommen soll?!


In der anlage sind auch 2 hochtöner verbaut.


Dies setzt aber ne Menge Erfahrung vorraus; ausserdem ist es weniger Aufwand TMT in den Türen und HT im Spiegel3eck/A-Säule zu verbauen als TT in der Tür, MT irgendwo oberhalb und zusätzlich HT irgendwo.


Das glaube ich auch. Aber erstens spricht mein budget dagegen das ich mir zusätzliche TMT kaufe und dann noch eine extra FQW und zweitens spricht die arbeit die ich reinstecken müsste dagegen weil ich hab ein ziemlich altes auto was höchstens noch 1 bis 2 jahre hält.

Ich denke ich nehm in kauf das ich die mitteltöner hinten drin hab dafür das ich mir viel arbeit und geld spar.
Wenn das geld wieder da ist werd ich das natürlich anderst machen.


Willst du in die Hutablage einbauen?


Die Hutablage (Die anlage) ist einfach ein Brett was früher in den Honda civic von meinem vater gepasst hat in dem FQW 4 teiftöner 2 mitteltöner und 2 hochtöner in nem 2 wege system zusammen gefasst sind. Dazu hat er noch den passenden verstärker mit 2 x 100 Watt. (Alles fertig auf einander abgestimmt)

Ich überleg mir alles bei zu behalten (Lautsprecher und FQW)und nur ein neues brett mach.

Jetzt bin ich mir nur noch nicht so sicher wie ich die "anlage" und mein subwoofer mit saft versorgen soll.
mit kleiner/großer endstufe und ob ich auch die radio ausgänge mit benutzen kann oder nicht.

Ich hab 2 TT 1 MT und 1HT mal mit FQW an ein ausgang von meinem Radio angeschlossen und das hat schon ganz gut sound gemacht. Und das waren auf keinen fall nur 15 Watt. ich schätze ca. 30 W RMS
(Im vergleich zu den 100Watt aus dem verstärker war der radio fast gleich laut, liegt aber warscheinlich an den 6 AMP von dem Batterieladegerät.)
Kann ich irgentwie zwei kanäle von meinem radio Brücken?

Danke das du dich einklinkst und mir hilfst vielen dank
zuckerbaecker
Inventar
#19 erstellt: 06. Jun 2012, 23:14

Carbonat schrieb:
Über den Sinn und Unsinn von Soundboards, Hecksystemen und Frontsystemen


Warum bau ich mir kein Soundboard ein, sonder investiere das Geld lieber in ein gutes Frontsystem ???

Nunja, immerwieder sieht man Leute mit Soundboards im Auto oder auch Leute, die sich diese einbauen wollen oder auch schon haben!
Aber warum ist das nur so?
Das hat auch seinen Grund, den früher hatten Autos nicht so üppig dimensionierte Front-Lautsprecheraufnahmen und Radios waren kaum Leistungsstark. Dazu war die Materialbeschaffenheit der Fahrzeuge alles andere als stabil, um ein Frontsystem vernünftig zu installieren! Folglich wurden stabile Spanplatten mit Lautsprechern bestückt und ordentlich mit Leistung gefüttert. Weil Nachbars Jungs das auch so gemacht haben, hatte bald jeder ein Soundboard in seinem Auto. Damals gab es auch noch kein Internet und das Wissen über Hifi und Klang war noch nicht soweit entwickelt wie heute.

Klanglich gesehen ist so ein Soundboard aber grober Unfug!
Die meisten Soundboards spielen schalltechnisch gesehen senkrecht nach oben. Der Schall reflektiert und interferiert an allen Scheiben und teils auch an Verkleidungen im Auto. Unter interferieren versteht man das überlagern von Schallwellen, es kommt zur Auslöschung oder Verstärkung der Frequenzen, da diese sich immerwieder gegenseitig kreuzen und zusammenlaufen. Schon der vernünftige Menschenverstand sagt uns, dass unregelmäßige Frequenzen ein klangliches Chaos bedeuten!

Desweiteren wurden uns Menschen die Ohren biologisch so "angebracht", dass sie nach vorn zeigen und wir folglich auch Töne, die von vorn kommen deutlicher, ortbarer und besser hören. Die Sinneswahrnehmung des Hörens ist bei uns also wie die Augen, Mund, Nase etc. nach vorn hin ausgerichtet!
Jeder weiß,dass die Bühne bei Konzerten (ob Rockkonzerte oder Konzerte in einer Oper/Theater etc.) auch immer VOR den Zuhörern steht. Oder habt ihr schonmal ein Opernhaus mit verkehrterhum eingebauten Sitzen gesehen? Oder stellt ihr euch bei einem guten Rockkonzert eurer Lieblingsband mit dem Rücken zur Bühne? Nein, niemand wird das machen! Was aber einem Soundboard und einem dominanten Klang aus dem Heck zugleichen kommt!!!
Vielleicht fragt sich jetzt der eine oder andere auch, warum dann im Kino auch hinten Lautsprecher sind!? Das kommt daher, dass Filmgeräusche und Musik auf der einen Seite 2 unterschiedlichste Arten von Tönen sind, auf der anderen Seite im Kino der Weg zu den Ohren des Zuhörers ungehindert ist und nirgendwo reflektieren kann! Filmgeräusche und Musik kann man also in keinster Weise vergleichen.

Desweiteren kann euch ein Soundboard euer Leben kosten. Klingt lustig, ist es aber NICHT!
Eine durchschnittliche Kollision mit eurem Fahrzeug bei nur 50 km/h bremst euch und euer Fahrzeug so stark ab, dass Kräfte wirken, die das 40-Fache eures eigenen Körpergewichts betragen! Um so schneller ihr seid um so mehr Kräfte wirken bei eurem Unfall. Es werden mühelos Werte von 80G erreicht!
Ein Soundboard mit einem kleinen 12" Subwoofer und 2 9x6" Koaxiallautsprechern wiegt mühelos 25kg. Bei einem Unfall entfalten sich also Kräfte, die 2000kg entsprechen und nach vorn drängen! Meist ist auf dem Weg dahin dann euer Genick dazwischen.
Das sieht dann schnell mal so aus (klick)
So, genug am Soundboard gemeckert


Über das Frontsystem

Also investieren wir lieber in ein üppiges Frontsystem, denn heute verfügen schon viele Fahrzeuge über gute 16,5cm- Tiefmitteltöneraufnahmen! Mithilfe dieses und eines Hochtöners bekommen wir ein großes Frequenzspektrum, was sich wiedergeben lässt. (Tiefere Frequezen können noch durch einen Subwoofer erzgänzt werden.)

Aber welche Frontsysteme gibt es? Bzw. welche sind gut und was kann man damit anfangen?
Generell unterteilt man in 2 und 3 Wege Frontsysteme.
2-Wege Systeme bestehen aus einem Hochtöner (HT) und einem Tiefmitteltöner (TMT).
3-Wege Systeme haben noch einen zusätzlichen Mitteltöner.
Es gibt fertige 3-Wege-Pakete, bei dem die Frequenzweichen schon abgestimmt sind, die aber natürlich dementsprechend preisintensiv sind. Will man sich selbst ein gutes 3-Wege-System bauen, sind die Übergänge der einzelnen Frequenzbereiche der Lautsprecher aber schwieriger zu bewerkstelligen und werden daher nur selten verwendet, da man dazu viel Wissen und Hörvermögen benötigt. Auch die verschiedenen Phasen sind beim 3-Wegesystem schwerer zu korregieren als bei einem 2-Wege System.

Weiterhin werden als Frontsysteme auch Coaxial- oder Triaxiallautsprecher im Handel angeboten. Diese eignen sich aber nicht für ein ausgewogenes Frontsystem! Wenn man diese in die Türaufnahmen einbaut, spielen die Hochtöner eher gegen das Knie anstatt auf das Ohr und man bekommt eine abgestumpfte Bühne im Fußraum. Viele Fahrzeuge wie z.B. Polo 6N oder Ibiza/Cordoba 6K verfügen auch über 10-cm-Aufnahmen im Amaturenbrett. Ein Einbau an dieser Stelle erweist sich als ebensowenig sinnvoll, da die geringe Größe kein gutes Tiefmitteltonfundament zulässt.
Ganz abzusehen von den meist geringen Güten der Lautsprecher, da die integrierten Kondensatoren etc. meist nicht sehr hochwertig sind um vernünftig Frequenzen zu Filtern.

Das 2-Wege Frontsystem und der Klang

Hier wollen wir uns dem 2-Wege System näher widmen, denn die meisten Fahrzeuge haben dafür schon Aufnahmen ab Werk zur Verfügung!
Wichtig ist es die TMTs stabil zu verbauen. dazu verwenden Profis Holz (MDF) oder auch Stahleinbauringe. Man kann aber auch die Standardaufnahmen nutzen und sie mit GFK oder aushärtenden Montagepasten von hinten stabilisieren. Wichtig ist es auch das Türblech mit Bitumenmatten zu dämmen um den Lautsprecher ein stabiles (und geschlossenes) Volumen in dem er spielt zu bieten! Weiterhin beseitigt man damit auch nervende Vibrationen des Türblechs. Ähnlich geht es bei den Türpappen. Meist werden diese auch gedämmt um Vibrationen vorzubeugen. Denn wir wollen ja, dass sich nur die Membran des Lautsprechers bewegt und nicht die ganze Tür Fensterabdichtband aus dem Baumarkt hilft auch um ein geschlossenes Volumen zu erzeugen und Vibrationen auszumerzen.
Der Hochtöner kann mit Ausrichtung auf den Zuhörer (sehr wichtig) in den Standartaufnahmen verbaut werden, wird aber meist von Profis in den A-Säulen oder im Spiegeldreieck untergebracht. Sollte aber auch stabil verbaut werden!

Ziel ist es eine Bühne wie auf einem Konzert vor einem im Auto zu erzeugen. Mit dem Einbauplatzes des Hochtöners sollte man experimentieren, denn dieser beeinflusst die Bühnenbildung. Man sollte aber vorsichtig sein, denn werden Hochtöner und Tiefmitteltöner zu weit auseinander eingebaut, bewirkt dies ein Teilen der Bühne! Wir bekommen dann unerwünscht eine Bühne über dem Amaturenbrett und eine im Fußraum. Man sollte also selbst etwas probieren und hören, wie es am besten klingt.
Ein ansprechender Klang wird dabei durch eine perfekte Abstimmung der einzelnen Komponenten erreicht. Hat man dann noch den optimalen Einbauort erzeugt, bekommen wir als Ergebnis unsere gewünschte akustische Bühne.
"""Wir empfinden einen Klang als ansprechend, wenner tonal ausgewogen und dynamisch wirkt und wenn Räumlichkeit und Ortbarkeit des Musikgeschehens gegebensind.
Von Räumlichkeit sprechen wir, wenn sich das Klanggeschehen über eine breite Bühne erstreckt und sich in die Tiefe staffelt - ein dreidimensionaler Eindruck entsteht.
Auch die Ortbarkeit ist ein faszinierender Effekt, bei dem Sänger und Instrumente klar umrissen genau und unverrückbar an dem Ort erscheinen, an dem sie der Toningenieur beim Abmischen haben wollte bzw. dort, wo die Akteure bei der Liveaufnahme standen.""" (Autohifi 4/2006)

2-Wege Frontsysteme werden von Einsteigern gewöhnlich an einer kleineren Endstufe betrieben. Dabei können schon echte 60Watt Wunder bewirken! Sie können aber auch am Radio laufen, dann sollte man aber mit der Lautstärke vorsichtig sein (Clipping) und nicht zuviel erwarten, denn ein Radio liefert in der Regel um die 4x 10W RMS. Mehr Power für euer Frontsystem geht natürlich immer, man ist ja immer bestrebt den Lautsprechern gute Leistung zu bieten;) Man sollte aber genau auf die Wattangaben schauen und sich nicht von Billigherstellern verarschen lassen. Verlässliche Angaben sind RMS und Sinusleistung. Maximalangaben werden sehr oft als Lockmittel genutzt, sagen aber meist nichts aus. In der Regel sagt man, dass der Verstärker immer ca. 20% mehr Leistung erzeugen sollte, als die Lautsprecher vertragen. Generell kann die Endstufe auch viel mehr Leistung haben, dann sollte man aber mit dem Volume-Regler vorsichtig umgehen, denn dauerhafte Überlastung lässt Lautsprecher sterben. Vielmehr sterben Lautsprecher aber an zu wenig als an zuviel Leistung!!! Das heißt, die Endstufe erzeugt weniger Leistung, als die Lautsprecher umwandeln können. Öfters wird auch da zu laut aufgedreht und die Endstufe wird überlastet. Dieses Überlasten zieht sogenanntes Clipping nach sich. Das heißt, der Verstärker kommt nicht mit der Produktion des Signals hinterher und fängt dabei an das Signal zu verfälschen. Ein solches verzerrtes Signal ist für Lautsprecher zutiefst schädlich, wird aber auch von unserem Ohr gehört: Dann heißt es "leiser drehen" !!!



(Copyright by Carbonat)

Auf Wunsch von Carbonat bearbeitet
Bajs
Inventar
#20 erstellt: 07. Jun 2012, 01:55

BenMMA schrieb:
spricht die arbeit die ich reinstecken müsste dagegen weil ich hab ein ziemlich altes auto was höchstens noch 1 bis 2 jahre hält.

Kein gültiges Argument.
Du kannst die Komponenten mitnehmen, das einzige was flöten geht ist die Dämmung für geschätzte 100€.


Ich denke ich nehm in kauf das ich die mitteltöner hinten drin hab dafür das ich mir viel arbeit und geld spar. Wenn das geld wieder da ist werd ich das natürlich anderst machen.

Was nun, wenn das Geld da ist oder in 1,2 Jahren wenn das neue Auto da ist?


FQW 4 teiftöner 2 mitteltöner und 2 hochtöner in nem 2 wege system zusammen gefasst sind

Das sind aber immernoch 3 Wege


Ich überleg mir alles bei zu behalten (Lautsprecher und FQW)und nur ein neues brett mach.

Lies nochmal ganz genau was Zuckerbäcker geschrieben hat.
Ganz genau.
Und denk mal nicht an dein Budget oder sonstwas, sondern versteh einfach was da geschrieben wurde.


Jetzt bin ich mir nur noch nicht so sicher wie ich die "anlage" und mein subwoofer mit saft versorgen soll.

Radio oder Endstufe, was anderes bleibt dir nicht übrig?!
Kommt auf den Pegel an, je lauter du hörst desto stärker werden die Komponenten gefordert und desto schneller kommt z.B. die kleine Radio-Endstufe an ihre Grenzen.

Nochmals: Alle hier - selbst die "unfreundlichen" - sind bereit dir zu helfen.
Aber dir scheint das ganze Konzept und System hinter einer Car-HiFi-Anlage überhaupt nicht klar zu sein.
Und wenn du nun den Weg des geringsten Widerstands gehen willst und einfach nur ne Endstufe an deine Hutablage klemmen willst dann mach das - aber erwarte dann weder Verständnis noch viele Tips vom Forum noch sprich von "Anlage" oder "HiFi", weil das genau das krasse Gegenteil ist.
Und wenn du verstanden hast warum das so ist und ich das so "harsch" sage wirst du evtl. anders denken.
BenMMA
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Jun 2012, 12:15

Über den Sinn und Unsinn von Soundboards, Hecksystemen und Frontsystemen


Hab ich schon gelesen danke, du hast auch recht damit.... Ich muss das nochmal überdenken....


Du kannst die Komponenten mitnehmen, das einzige was flöten geht ist die Dämmung für geschätzte 100€.


Die TT's haben 20cm durchmesser die MT's 10cm wei soll ich des in die tür bringen?


Was nun, wenn das Geld da ist oder in 1,2 Jahren wenn das neue Auto da ist?


Wenn ich das neue auto hab werd ich das geld auch haben und die arbeit die man reingetseckt hat ist nach einem jahr nicht wieder weg.


Das sind aber immernoch 3 Wege

Ist mir schon klar aber die werden über zwei kanäle mit strom versorgt.



Kommt auf den Pegel an, je lauter du hörst desto stärker werden die Komponenten gefordert und desto schneller kommt z.B. die kleine Radio-Endstufe an ihre Grenzen.


Kann man die Radio-Endstufe nicht brücken und an die hutablage klemmen?
Weil ich glaub viel mehr als das was der radio an 4 ausgängen bringt halten die boxen nicht aus.
(kann mich auch täuschen)


Und denk mal nicht an dein Budget oder sonstwas, sondern versteh einfach was da geschrieben wurde.


Es ist schwer mich zu überzeugen aber ich glaub ihr habt es bald geschafft das ich mir noch TMT kauf und die in die Tür einabu.


Nochmals: Alle hier - selbst die "unfreundlichen" - sind bereit dir zu helfen.


Ihr seid alle sehr freundlich das ihr mir helft obwohl ich nicht viel davon versteh danke dafür.


Und wenn du nun den Weg des geringsten Widerstands gehen willst und einfach nur ne Endstufe an deine Hutablage klemmen willst dann mach das - aber erwarte dann weder Verständnis noch viele Tips vom Forum


Ich will nicht unbedingt den weg des geringsten Widerstandes gehen.
Ich will nur euren rat wie ihr das machen würdet weil ihr ja offensichtlich alles verstanden habt worum es geht und ihr euch damit sehr gut auskennt. Ich will eben nicht alles so machen wie die, die so viel wissen wie ich (also nichts) sondern ich will mir das wissen aneignen und es anwenden und eine schöne "anlage" in meinem auto einbauen.

Und es ich würde mich freuen wenn ihr mir dabei behilflich sein könntet. Danke
zuckerbaecker
Inventar
#22 erstellt: 07. Jun 2012, 12:35
BenMMA
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Jun 2012, 16:07
Alles klar 2 Wege system.

Das heist ich kann meine TT und MT nicht verwenden und muss mir TMT kaufen?

Könnt ihr mir TMT's empfehlen für mein projekt?
(Ich hab einen alten VW Polo von 1991)


Kann man irgendwie die Radio endstufe brücken damit ich aus 4 kanälen 2 machen kann?
(ich erhoff mir davon die doppelte leistung an zwei kanälen stimmt das?)

Danke für die hilfe
Bajs
Inventar
#24 erstellt: 07. Jun 2012, 16:14
Welche Aufnahmen hast du denn in dem Wagen?
Kenne das Auto nicht, denke mal dass da 13er oder 16er in die Türen passen.
Schau mal in die Einbauberichte ob da was zu finden ist.

Und - nicht böse gemeint - aber da sind wir wieder beim Thema "Eigeninitiative":
Einmal die Boardsuche bemüht und die ersten 2 Ergebnisse zu "Radioendstufe brücken" anklicken, schon wüsstest du dass das nicht geht.

Wie oben gesagt, solange dir der Pegel reicht musst du nicht zwingend eine Endstufe verbauen.
Aber du musst bei der begrenzten Leistung der HU aufpassen dir die LS nicht durch Clipping zu zerstören.
Die meisten Nachrüst-Systeme sind vom Wirkungsgrad her nicht für den Betrieb am Radio optimiert.

Und nochmal: Die TT und MT kannst du erstmal im Schrank liegenlassen.
Wenn du in 1,2 Jahren Erfahrungen gesammelt hast und das Hobby erweitern willst kann es ne feine Lösung sein eine aktive 3-Wege-Front zu fahren.
Aber das ist auf jeden Fall noch ferne ferne Zukunftsmusik.
BenMMA
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Jun 2012, 10:46

Kenne das Auto nicht, denke mal dass da 13er oder 16er in die Türen passen.


Da sind serienmäßig nur 8,5er vorne im amaturenbrett.

Und in der tür ist net viel platz weil erstens ein riesen Fach von vorne bis hinten an der tür ist, der griff und eine Fenster kurbel dran ist da ist nicht arg viel platz.


Und - nicht böse gemeint - aber da sind wir wieder beim Thema "Eigeninitiative":


Ja stimmt hab nicht gedacht das so ne frage schonmal jemand gestellt hat. Aber nächstes mal guck ich vorher bevor ich was frag.


Aber du musst bei der begrenzten Leistung der HU aufpassen dir die LS nicht durch Clipping zu zerstören.


Ja stimmt das hab ich mir auch schon gedacht. Des will ich den Boxen eigentlich nicht antun.
Ich glaub ich werde mir ne 4 kanal endstufe besorgen.


Die meisten Nachrüst-Systeme sind vom Wirkungsgrad her nicht für den Betrieb am Radio optimiert.


Ja stimmt meins ist auf 2 x 100 Watt angepasst.
Und mein subwoofer hat 275 Watt.
Kann mir jemand eine Endstufe empfehlen?
Dann brauch ich auf jeden fall mal ne 4 kanal stimmts?

Was denkt ihr über die?
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1438.l2649

Der hat zuwenig watt RMS.
Ich brauch ja einmal 275 Watt RMS und einmal 200 Watt RMS


Wenn du in 1,2 Jahren Erfahrungen gesammelt hast und das Hobby erweitern willst kann es ne feine Lösung sein eine aktive 3-Wege-Front zu fahren.


Ja stimmt ich bin ja noch blutiger anfänger wird noch bisschen erfahrung und wissen nötig sein.

Danke


[Beitrag von BenMMA am 08. Jun 2012, 14:49 bearbeitet]
BenMMA
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 09. Jun 2012, 08:00
Ich hab eine endstufe 2 x 100 Watt
und hab ein system das 2 x 100 watt braucht.
und ein subwoofer der 275 Watt braucht auf 4 Ohm

Soll ich mir noch eine 2 Kanal endstufe kaufen und dann mit einem Y adapter zwei endstufen anschliesen
oder soll ich mir eine 4 Kanal endstufe kaufen?

kann mir bitte jemand eine endstufe empfehlen?

Währe sehr nett danke
zuckerbaecker
Inventar
#27 erstellt: 09. Jun 2012, 09:11

BenMMA schrieb:

und hab ein system das 2 x 100 watt braucht.



.


Braucht es NICHT !

Vergiß diese Zahlenspielchen - die interessieren nicht.

Die spielen schon mit 1 Watt Musik.
Und mit 8 Watt ist es dann schon DOPPELT so laut.

Und wenn Du ihnen 50 Watt gibst, kannst Du schon ordentlich laut Musik hören,
was auf Dauer sogar Deinen Ohren schaden kann.


Du kannst die Lautsprecher also mit einer Endstufe betreiben,
die 10 Watt Ausgangsleistung hat,
oder mit einer die 50 Watt hat,
genausogut kannst Du aber auch eine Stufe verwenden die 200 Watt hat,
oder 500 Watt.

Völlig Banane.




kann mir bitte jemand eine endstufe empfehlen?



Du solltest auch lesen, was ich schreibe,
ansonsten wird das hier alles ziemlich sinnlos




zuckerbaecker schrieb:
Dann lese und lerne:


http://www.hifi-foru...ead=48224&postID=2#2
BenMMA
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 09. Jun 2012, 12:45

Völlig Banane.


Ist mir schon klar das man jede endstufe anschliesen kann aber ich will sie halt auslaten könne und ich will sie auch nicht mit zu wenig leistung laufen lassen.


Du solltest auch lesen, was ich schreibe,
ansonsten wird das hier alles ziemlich sinnlos


Ich habs gelesen.
Ja ich weis endstufen zu empfehlen geht nicht usw..
aber ihr habt ja alle daten die man dafür brauch.
zuckerbaecker
Inventar
#29 erstellt: 09. Jun 2012, 13:15
In dem Link sind VIER Endstufen empfohlen - wie viele willst Du noch



aber ich will sie halt auslaten könne und ich will sie auch nicht mit zu wenig leistung laufen lassen.


Nochmal:
Das ist totaler Quatsch.

Die Angabe der Belastbarkeit ist lediglich ein theoretischer Wert, der in der Praxis völlig belanglos ist.
Das dient nur dazu, Noobs mit großen Zahlen zu beeindrucken.

Am besten Du vergißt alles was Du bisher weist
und machst ein Reset um neue Informationen zu speichern.
BenMMA
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 09. Jun 2012, 15:44

Das ist totaler Quatsch.


So viel weis ich schon das ich RMS bzw. Sinusleistung bzw. Nennleistung von Max. Leistung oder Musik leistung unterscheiden kann die boxen sind ausgelastet mit 2 x 100 Watt RMS


In dem Link sind VIER Endstufen empfohlen - wie viele willst Du noch


oh hab ich nicht gesehn tut mir leid danke.
BenMMA
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Jun 2012, 16:17
Was haltet ihr von der Endstufe?
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

wenn ich da an zwei kanäle boxen dran klemm mit 8 Ohm.
Sind des dann noch genau so viel Watt oder weniger?
wie viel watt rms an 4 ohm brauch ich um 100 Watt rms an 8 ohm zu haben?
oder kann man das nicht so pauschal sagen?
zuckerbaecker
Inventar
#32 erstellt: 09. Jun 2012, 17:35

BenMMA schrieb:

Das ist totaler Quatsch.


So viel weis ich schon das ich RMS bzw. Sinusleistung bzw. Nennleistung von Max. Leistung oder Musik leistung unterscheiden kann die boxen sind ausgelastet mit 2 x 100 Watt RMS

.



Das hab ich doch überhaupt nicht gemeint
Du musst auch schauen auf welches Zitat ich meine Aussage beziehe!!
BenMMA
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Jun 2012, 20:22

Das dient nur dazu, Noobs mit großen Zahlen zu beeindrucken.


Ich habs gesehen auf was du das bezeihst. Ok dann hab ichs falsch verstanden.

Was hast du dann gemeint?
RMS angaben sind doch nicht unbedingt "groß".
Kann man daraus nicht auf die optimale verstärkerleistung schließen?
zuckerbaecker
Inventar
#34 erstellt: 09. Jun 2012, 21:34


Kann man daraus nicht auf die optimale verstärkerleistung schließen?


Nein, kann man nicht.

Als allererstes solltest Du mal auf die QUALITÄT der Endstufe achten, nicht auf die Watt.

Die Qualität - in Verbindung mit Deinem Geldbeutel - ergibt dann automatisch die Leistung.
Ein gutes Watt kostet mal mind. 1 EUR.

Nicht der Lautsprecher braucht die Watt - sondern Dein Pegelanspruch.

Wie laut willst Du hören?
Können die Lautsprecher die Du verwendest, dem Pegelanspruch überhaupt gerecht werden?

Auch die Wattangaben bei Lautsprechern sagen garnix aus,
weder über die Qualität des Chassis,
noch seinem klanglichen Verhalten
und schon garnix über die Lautstärke.

Vergesse Dein ganzes Halbwissen.
BenMMA
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Jun 2012, 15:58

Nicht der Lautsprecher braucht die Watt - sondern Dein Pegelanspruch.


Mein pegelanspruch ist so viel wie man mit den boxen maximal ausgeben kann.


Auch die Wattangaben bei Lautsprechern sagen garnix aus,
weder über die Qualität des Chassis,
noch seinem klanglichen Verhalten
und schon garnix über die Lautstärke.


Hab nie behauptet das man daraus über qualität dem klanglichem verhalten oder die lautstärke herraus finden kann.

Ich hab nur gedacht das ist die leistung mit der man die boxen dauerhaft laufen lassen kann. (Nennleistung oder RMS oder Sinusleistung)

Und ich hab gedacht das man sich eine endstufe kauft mit der gleichen watt zahl bei der gleichen impedanz hat man leistungstechnisch nichts falsch gemacht. (ich sprech noch nicht von qualität oder sonst was.)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2- oder 4-Kanal Endstufe
lucky18 am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  6 Beiträge
4-Kanal = 2 Cinch
roschti am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 13.10.2004  –  6 Beiträge
Monoblock oder 2 Kanal Endstufe
darkshooter1986 am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  2 Beiträge
4-Kanal-Endstufe einstellen
DJ_MeGaRa am 13.12.2007  –  Letzte Antwort am 14.12.2007  –  4 Beiträge
4 kanal endstufe
Dummian am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.04.2011  –  3 Beiträge
2-kanal cinch oder 4-kanal cinch?
Minischaf am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  2 Beiträge
2 kanal endstufe gegen 4 kanal für meine zwecke ersetzen?
fruchtfliege am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.05.2009  –  4 Beiträge
4 Kanal-Endstufe - Cinch-Problem!
mookzz am 14.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  10 Beiträge
4-Kanal-Verstärker mit 2-Kanal Audiosignal
TheFish am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  14 Beiträge
4- oder 5-Kanal
haigo am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.699 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedShinto05
  • Gesamtzahl an Themen1.486.719
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.278.940

Top Hersteller in Car-Hifi: Allgemeines Widget schließen