Cinchkabel - Lautsprecherkabel

+A -A
Autor
Beitrag
Thimo5
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Jan 2009, 21:41
Hallo,

Ich habe hier 2 alte Lautsprecher der Marke AT (Modell Berlin 3103) stehen. Da ich aber leider nicht im Besitz eines Verstärkers bin habe ich mir nun überlegt dass ich die ausgehenden Lautsprecherkabel an ein Cinchkabel binde, indem ich das Cinchkabel aufschneide.

Die Cinchkabel würde ich dann an einen PC-Subwoofer anschließen. Geht das?

Gruß
roger23
Inventar
#2 erstellt: 13. Jan 2009, 22:06
Das hört sich für mich ziemlich schauerlich an. Und ob sich die LS mit einem PC-Subwoofer vertragen - wer weiss das schon?
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 14. Jan 2009, 10:04

Thimo5 schrieb:
dass ich die ausgehenden Lautsprecherkabel an ein Cinchkabel binde, indem ich das Cinchkabel aufschneide.

"Super" Idee!

Als nächstes kannst Du dann
- die Maus an den Monitorausgang der Grafikkarte anschließen
- im Haushalt den Gasanschluss mit dem Wasserhahn verbinden
- Socken als Mütze tragen

Alles ähnlich sinnvoll.

Gruß

P.S.: Nicht evtl. lieber in der Bucht, vom Flohmarkt oder aus den Kleinanzeigen einen Billigst-Verstärker gebaucht besorgen (10-20 Euro)?


[Beitrag von _axel_ am 14. Jan 2009, 10:08 bearbeitet]
dharkkum
Inventar
#4 erstellt: 14. Jan 2009, 11:02

_axel_ schrieb:

Thimo5 schrieb:
dass ich die ausgehenden Lautsprecherkabel an ein Cinchkabel binde, indem ich das Cinchkabel aufschneide.

"Super" Idee!

Als nächstes kannst Du dann
- die Maus an den Monitorausgang der Grafikkarte anschließen
- im Haushalt den Gasanschluss mit dem Wasserhahn verbinden
- Socken als Mütze tragen

Alles ähnlich sinnvoll.

Gruß

P.S.: Nicht evtl. lieber in der Bucht, vom Flohmarkt oder aus den Kleinanzeigen einen Billigst-Verstärker gebaucht besorgen (10-20 Euro)?



Auf den ersten Blick hast du recht.

Ich habe allerdings auch ein PC-Sound-System von Creative Labs, wo die passiven Satelliten per Cinchkabel am Sub hängen.

So abwegig wie es sich zuerst anhört ist die Idee also garnicht.

Das hat dann zwar nicht viel mit HiFi zu tun, aber etwas wird schon aus den Boxen rauskommen.
boyke
Inventar
#5 erstellt: 14. Jan 2009, 11:07

Thimo5 schrieb:

Die Cinchkabel würde ich dann an einen PC-Subwoofer anschließen. Geht das?



klar geht das!

allerdings darfst du nicht viel erwarten.
deine lautsprecher spielen bereits an einem normalen verstärker recht dürftig.
sealpin
Inventar
#6 erstellt: 14. Jan 2009, 16:22

dharkkum schrieb:

_axel_ schrieb:

Thimo5 schrieb:
dass ich die ausgehenden Lautsprecherkabel an ein Cinchkabel binde, indem ich das Cinchkabel aufschneide.

"Super" Idee!

Als nächstes kannst Du dann
- die Maus an den Monitorausgang der Grafikkarte anschließen
- im Haushalt den Gasanschluss mit dem Wasserhahn verbinden
- Socken als Mütze tragen

Alles ähnlich sinnvoll.

Gruß

P.S.: Nicht evtl. lieber in der Bucht, vom Flohmarkt oder aus den Kleinanzeigen einen Billigst-Verstärker gebaucht besorgen (10-20 Euro)?



Auf den ersten Blick hast du recht.

Ich habe allerdings auch ein PC-Sound-System von Creative Labs, wo die passiven Satelliten per Cinchkabel am Sub hängen.

So abwegig wie es sich zuerst anhört ist die Idee also garnicht.

Das hat dann zwar nicht viel mit HiFi zu tun, aber etwas wird schon aus den Boxen rauskommen.



... wobei der fairness halber bemerkt werden sollte: das ist kein Chinch Kabel sondern es sind nur RCA(vulgo: Chinch) Stecker.

Für den Threadersteller: solange das ausgebende Gerät ein Endverstärkersignal für normale passiv Lautsprecher und kein NF Signal a la Vorverstärker ausgibt, kannst Du "normale" LS (keine Aktiv LS oder ähnliches)per Chinch Stecker anschließen - nicht ideal aber elektrisch machbar...

ciao
sealpin
dharkkum
Inventar
#7 erstellt: 14. Jan 2009, 16:33

.. wobei der fairness halber bemerkt werden sollte: das ist kein Chinch Kabel sondern es sind nur RCA(vulgo: Chinch) Stecker.


Dann erklär uns doch mal den Unterschied zwischen einem Kabel mit RCA-Stecker und einem Cinch-Kabel.
bob2
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 14. Jan 2009, 16:37
Hallo,

RCA ist die korrekte Bezeichnung, Cinch hat sich so Eingebürgert.
sealpin
Inventar
#9 erstellt: 14. Jan 2009, 16:48

dharkkum schrieb:

.. wobei der fairness halber bemerkt werden sollte: das ist kein Chinch Kabel sondern es sind nur RCA(vulgo: Chinch) Stecker.


Dann erklär uns doch mal den Unterschied zwischen einem Kabel mit RCA-Stecker und einem Cinch-Kabel.


Kabel mit RCA (Chinch) Stecker sind meist sog. NF Kabel. Diese ssind (sollten) für die Übertragung immer in Koaxialaufbau vorliegen und für Audio mit 50 Ohm Wellenwiederstand (für Digital und ggf. FBas Video mit 75 Ohm).

Diese Kabel sind nicht für den Einsatz als Lautsprecherkabel geeignet - der Querschnitt ist zu klein.

Lautsprecherkabel sind meist nicht Koaxial und haben meist keine Schirmung (benötigen sie nicht). Weiterhin sind die Querschnitte technisch bedingt wesentlich größer als bei NF Kabeln.

Creative hat (bzw. hatte) allerdings die (sinnfreie) Kombination im Programm, wo normale LS Kabel (0,75 qmm, Zwilingslitze ) mit RCA Steckern für die Übertragung von Signalen an passiv LS genutzt werden ... wie gesagt, technisch geht das, sinnvoll ist das nicht.

Ich habe selber solch ein älteres Set (irgendwas mit Soundworks oder so....).


ciao
sealpin
hf500
Moderator
#10 erstellt: 14. Jan 2009, 17:29
Moin,
Korrektur:
Fuer NF ist der Wellenwiderstand der Leitung nicht spezifiziert. Muss es auch nicht sein, da das Kabel ohnehin nie impedanzrichtig angeschlossen wird.
Bedingt durch seinen Aufbau hat so ein Kabel mit koaxialem Aufbau einen Wellenwiderstand, der sich je nach Kabel zwischen etwa 50 und 100 Ohm bewegt.

73
Peter
sealpin
Inventar
#11 erstellt: 14. Jan 2009, 17:44

hf500 schrieb:
Moin,
Korrektur:
Fuer NF ist der Wellenwiderstand der Leitung nicht spezifiziert. Muss es auch nicht sein, da das Kabel ohnehin nie impedanzrichtig angeschlossen wird.
Bedingt durch seinen Aufbau hat so ein Kabel mit koaxialem Aufbau einen Wellenwiderstand, der sich je nach Kabel zwischen etwa 50 und 100 Ohm bewegt.

73
Peter



sorry, hast recht.

Ergänzend dazu: die meisten RCA Stecker lassen auch kein 75 Ohm Wellenwiderstand zu (Thema Koax Digikabel mit 75 Ohm ...) - das geht wohl am besten mit BNC ... aber das ist meist in der Praxis sowieso irrelevant...

ciao
sealpin
hf500
Moderator
#12 erstellt: 14. Jan 2009, 20:18
Moin,
die RCA-Steckverbindung hat ueberhaupt keinen definierten Wellenwiderstand. Die ist als billige NF-Verbindung entworfen worden und diese Ansprueche erfuellt sie so einigermassen.

Sie funktioniert zwar an Videoleitungen etc, wo man 75 Ohm haben will, aber unterhalb 10MHz muss man sowas noch nicht allzu eng sehen.

Uebrigens, wenn man es mit BNC richtig machen will, muss man die 75 Ohm Koaxkabel auch mit 75 Ohm BNC-Steckern konfektionieren. Den Unterschied gibt es tatsaechlich, wenn man nicht extra danach verlangt, bekommt man 50 Ohm Armaturen.

Nur so am Rande ;-)

(man sollte mal untersuchen, ob die Geraete, die 75 Ohm BNC-Armaturen haben sollten, diese auch tatsaechlich haben...)

73
Peter
UweM
Moderator
#13 erstellt: 15. Jan 2009, 09:41

sealpin schrieb:

Kabel mit RCA (Chinch) Stecker sind meist sog. NF Kabel. Diese ssind (sollten) für die Übertragung immer in Koaxialaufbau vorliegen und für Audio mit 50 Ohm Wellenwiederstand (für Digital und ggf. FBas Video mit 75 Ohm).

Diese Kabel sind nicht für den Einsatz als Lautsprecherkabel geeignet - der Querschnitt ist zu klein.



Hallo,

nicht unbedingt: das Querschnittstarke RG214 wird als LS- und als NF-Kabel eingesetzt.

Grüße,

Uwe
kptools
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Jan 2009, 11:46
Hallo,

Sommer hat ja mit dem Magellan ebenfalls ein koaxiales LS-Kabel im Programm. Der Sinn einer solchen Konstruktion ist aber allein im geringeren Außendurchmesser zu suchen und nicht im "Klang".

Grüsse aus OWL

kp
sealpin
Inventar
#15 erstellt: 15. Jan 2009, 17:15
Ich hatte auch schon 1990 ein koaxiales Nagaoka LS Kabel...

... aber dies sind IMHO alles Exoten.
"Normal" LS Kabel sind Zwillingskabel, nix Koax, nix abgeschirmt etc. (wozu auch...).

ciao
sealpin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cinchkabel, Lautsprecherkabel
Mp3Guy am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  3 Beiträge
Cinchkabel & Lautsprecherkabel Qualität ?
Ques am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 27.12.2005  –  4 Beiträge
Cinchkabel
seagal26 am 16.10.2008  –  Letzte Antwort am 24.10.2008  –  9 Beiträge
Cinchkabel
stefan-nbg am 19.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  53 Beiträge
cinchkabel
orfge am 07.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.05.2008  –  16 Beiträge
Cinchkabel Selbstbau
zuglufttier am 16.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.01.2006  –  30 Beiträge
Feldmann - Cinchkabel
tillus30 am 01.06.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  8 Beiträge
Cinchkabel Reihenfolge
Marton12 am 17.04.2016  –  Letzte Antwort am 14.05.2016  –  7 Beiträge
sinnvolle Cinchkabel
grinni am 23.07.2017  –  Letzte Antwort am 31.07.2017  –  9 Beiträge
Wie wichtig sind Cinchkabel?
hadez16 am 21.10.2007  –  Letzte Antwort am 22.10.2007  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.483 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedHorchher
  • Gesamtzahl an Themen1.535.645
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.219.802

Hersteller in diesem Thread Widget schließen