Endstufe 100 watt an 8 ohm als Ergänzung zu Rotel RB 870

+A -A
Autor
Beitrag
Panama_Red
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 04. Sep 2007, 08:42
Hallo ich suche eine endstufe die den bass-bereich bei mir übernehmen soll. habe momentan eine rotel rb 870 an meinen jbl northridge E 90 und muss sagen dass mir der sound wirklich gut gefällt, klare, transparente höhen und mitten wirklich super, nur leider etwas bassarm. deshalb möchte ich gerne den rotel für die höhen und mitten verwenden und suche noch eine günstige endstufe die im bassbereich gut klingt. der rotel hat 100 watt pro kanal an 8 ohm, also sollte sich die 2te endstufe aauch in diesem bereich bewegen. als vorverstärker nutze ich einen grundig XV5000 mit 2 ausgängen.

bitte um ideen und konkrete vorschläge.

schonmal danke im voraus!

roland
Röhrender_Hirsch
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2007, 08:50

Panama_Red schrieb:

bitte um ideen und konkrete vorschläge.



Ich würde mit der Aufstellung der Boxen experimentieren. Die E 90 sind nicht bassarm - eher das Gegenteil davon.


andisharp
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 04. Sep 2007, 09:02
Ich glaube, wir sind hier im falschen Unterforum

Im übrigen ist Bi-Amping bei passiven Lautsprechern sinnlos, bei diesen sowieso. Es kann also nur an der Aufstellung und dem Raum liegen. Die Ausgabe für eine zweite Endstufe kannst du dir getrost sparen.
Panama_Red
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 04. Sep 2007, 09:28
nun ja das kann schon sein doch ich hatte vor der rotel endstufe eine phase linear 300 series II endstufe mit 2 mal 120 watt an 8 ohm dran und da hatte ich bass ohne ende und das bei der gleichen lautsprecher aufstellung!
kann es sein dass 2 mal 100 watt einfach ein bisschen zu wenig sind?

wann rentiert sich den bi-amping dann?

vielen dank für die antworten
andisharp
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 04. Sep 2007, 09:34
Wie sollen die bitte zu wenig sein? Hast du wirklich mal bei dieser Leistung gehört? Da steht aber ganz schnell die Polizei vor der Tür, oder deine Lautsprecher verabschieden sich.

Bi-Amping macht nur Sinn bei wirklich aktiven Bässen, sonst niemals. Beide Endstufen müssen nämlich bei Passivboxen das volle Musiksignal verstärken, nur wird das Gros der Leistung von der Passivweiche in Wärme umgewandelt. Jetzt überlege mal selbst, wo da der Sinn liegen soll.
raphael.t
Inventar
#6 erstellt: 04. Sep 2007, 09:41
Hallo roter Panamese!

Der Unterschied zwischen 100 und 120 Watt ist zu vernachlässigen, der ist verschwindend gering.
Die Unterschiede im Bass zwischen Verstärkern ähnlicher Wattanzahl sind jedoch manchmal signifikant.
Zum einen hängt das mit Sicherheit vom Netzteil ab, auch von der Schaltng und natürlich, wie Boxen und Verstärker harmonisieren.

Grüße Raphael
Panama_Red
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Sep 2007, 11:25
ja ok, ich will ja nicht mein zimmer heizen sondern musik hören^^ in diesem fall ist bi-amping wirklich sinnlos!
danke für die antwort!

also würdet ihr mir raten lieber eine andere endstufe auszuprobieren wenn ich mit dem bass der rotel nicht zufrieden bin?

habt ihr irgendwelche vorschläge welche endstufe sowohl transparenz und klare höhen als auch kräftigen bass bringt und sich im preisbereich der rotel RB 870 bewegt?
kann gern auch analytisch klingen, ich höre gerne details!^^

danke

panama
Panama_Red
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Sep 2007, 17:37
kann man eigentlich eine passive frequenzweiche vor die beiden endstufen schalten um so eben nicht alles an den weichen der boxen verpuffen zu lassen?
hört sich jetz vielleicht doof an aber war nur so ein gedanke.

denn ich steh grad total zwischen den parteien, die höhen und mitten der rotel gefallen mir wirklich sehr gut und sie löst viel feiner auf als die phase linear, aber der bass der phase linear war einfach überragend meiner meinung nach.

könnte man auch beide gleichzeitig laufen lassen, also bi-amping aber ohne die frequenzweichen der boxen, sprich beide endstufen ausgängean die boxen anschließen um so einen mittelweg zu finden?
die frage war wohl noch dümmer aber auch solche müssen wohl mal gestellt werden^^
raphael.t
Inventar
#9 erstellt: 05. Sep 2007, 05:54
Hallo Panama!

Das Letztere bitte unterlasse, du provozierst damit rasch einen Endstufenkollaps.
Gehen tut BI-Amping nur, wenn du vier Anschlüsse an den Boxen hast, außer du willst an der Frequenzweiche herumbasteln.

Grüße Raphael
Panama_Red
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 05. Sep 2007, 08:46
ok, hab ich mir schon gedacht.
vielen dank für die antwort!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
rotel rb 850
Schimmelprinz am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  3 Beiträge
Rotel RB-971
olli1969 am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  4 Beiträge
Wer kennt Rotel RB 1010 Endstufe?
Metterich am 29.08.2006  –  Letzte Antwort am 30.08.2006  –  3 Beiträge
Rotel RB-971 MKII
sonius am 14.12.2019  –  Letzte Antwort am 14.12.2019  –  4 Beiträge
Rotel RB 5000
cooli72 am 14.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  19 Beiträge
Rotel RB/RC 990BX Preisempfehlung?
Zoltec am 03.04.2017  –  Letzte Antwort am 05.04.2017  –  4 Beiträge
Endstufe Rotel 1010
plymouth am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  5 Beiträge
Rotel RC Vorstufen
Bmwm30 am 24.11.2020  –  Letzte Antwort am 28.11.2020  –  8 Beiträge
Kaufberatung: Rotel RB-1000 / RC-1000
kollins am 13.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  15 Beiträge
Alterung vom Rotel RB 960 BX
foster99 am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.838 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedunincx
  • Gesamtzahl an Themen1.486.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.281.992

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen