Esart FD und FMD der französische Macintosh MR71 tuner

+A -A
Autor
Beitrag
Yorck
Gesperrt
#1 erstellt: 21. Apr 2011, 21:25
Hallo,

in der Bucht/Frankreich habe ich für gerade mal 85 Euro folgenden augenscheinlich überaus schön erhaltenen
UKW Stereo Röhrentuner (mit Decoder) geschossen, es muß an Ostern liegen, da bot keiner mit--entweder ists ne Krücke oder ein echter Schnapp, bin ja nun mal gespannt, es sollen alle Röhren drin sein und lediglich die Elkos sollten mal geprüft / getauscht werden...funktionieren soll er aber!

Das ist ja kein Akt, die im Chassis verschraubten gibts bei Jan Wuesten.

Récepteur FM stéréo à lampes avec decodeur Stereo
ESART FD3062
Années 1962-63


LAMPES:
ECC85, EF80, ECF80, 6AU6, EF89, ECC82, ECC82, ECC82


In einem Franzosenforum las ich:

French Equivalent to
MACINTOSH MR71


Stimmt das?!? Dann wärs ja DER SCHNAPP ?!?!

Hmm also zum PE33 Studio wird der hübsche aber etwas exzentrisch anmutende Pariser passen, denn der weiße Emaillook hat was!
Ein Nogoton 9/14 ist von außen dagegen sehr schlicht.

Der Franzmann hat nur UKW, aber das genügt mir..zuhause hör ich eh nur UKW...wollte ich MW oder KW hätte ich nen Weltempfänger und den Stereon Receiver im Büro, wenn er denn mal läuft...

Wer kennt ESART, es soll die wohl am besten verarbeitete
Franzosen Hifi-Vintagemarke sein und ein Abkömmling einer Firma die UBoot Ortungsgeräte ( Sonique ESART Paris )
sonst baut...also fast wie bei den Russen, Rüstungskonzern mit einer kleinen Hifi Abteilung...(in den 50er, 60ern und 70ern) ich glaube in den 80ern war wegen der Japan Billig-Konkurrenz schluß mit Esart Hifi

Diesen Esart FD3062 BJ.1963 habe ich geschossen, es ist die allererste Stereo Ausführung die überhaupt gebaut wurde in Frankreich.

Dies ist das aktuelle Bild aus der gewonnenen Auktion:

Mein Esart FD3062)

ESART FD3062 ist technisch angeblich fast baugleich zu den späteren teiltransistorisierten Modellen FD456 die bis 1967 gebaut wurden.

Ab hier Archivbilder der Nachfolger, die ersten waren
techn. baugleich, spätere hatten im Decoder Transen:

Esart FD 465 an
Der Nachfolger ESART FD456 von 1964-65:
Man siehts allenfalls an der hier mittigen Position
des Magischen Bandes. Außerdem scheint da evtl ein autom. Sendersuchlauf integriert zu sein?!?! Da gibts eine Taste AUTO / MANU...was soll das heißen?!?!

Esart FD 465 von außen

Esart FD 465

So sehen die alle von innen aus, für mich als HF-Leien sieht
das nicht nach "preiswert zusammengeschustert" aus, könnte also durchaus gut empfangen wie Nogoton, RFT Rossini und Konsorten, nirgendwo steht aber wieviel Kreise der hat...immerhin ein Stereo Vollröhrengerät ohne Halbleiter mit Decoder, soviele gibts aus europ. Fertigung davon ja nicht...als reine Tuner schon gar nicht, also sammelnswert und exzentrisch für einen PE Freak wie mich.

Esart FD 465 von unten

Esart FD 465 innen seitlich

Soweit ich erfahren habe soll das der Stereo Decoder
in Röhrentechnik sein:

Esart Stereo Decoder

Ich finde das Teil interessant...mal was ganz anderes!

Übrigens Esart sollte bei den Vintage-Transengeräte und Röhrengeräte-Sammlern auch auf dem Radar stehen, denn deren
Geräte scheinen auf den Bildern allesamt hochwertig und ingenieus zu sein. Die Stückzahlen waren wohl eher klein und exportiert wurden die Geräte wohl auch nur nach Benelux
und CH.

Esart 10
ESART "10"
Transistortuner (war nach dem was man liest schweineteuer in den 70ern und definitiv KEIN OEM JAPANER!)

Der kleine Röhrenamp ESART FD (2x15 Watt aus 4x EL84 ) soll vom Feinsten sein und einer Grundig NF2 in der Endstufe in nichts nachstehen. Eher so etwas wie ein Telewatt VS56 aus Frankreich.

Esart Amp Frontal

Esart FD

Esart Amp

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 21. Apr 2011, 22:18 bearbeitet]
hf500
Moderator
#2 erstellt: 21. Apr 2011, 21:59
Moin,
wenn das Mischteil drei Kreise hat, duerfte das Geraet 13 Kreise haben. Nimm mal fuer jeden Bandfilterbecher 2 Kreise an und drei (Vor- Zwischen- und Oszillatorkreis) im Mischteil.

Was gibt es denn noch auf UKW zu hoeren? Das habe ich schon vor 20 Jahren aufgegeben :-D

73
Peter
Yorck
Gesperrt
#3 erstellt: 21. Apr 2011, 22:06
Hallo,
danke, dann wird der Esart sicher Freude machen--daheim
zusammen mit PE und Telewatt Cool.
Hoffentlich kommt der gut an--ich glaube so einen Tuner
findet man eher selten...hübsch isser in meinen Augen.
Zwar etwas "französisch individualistisch" aber der PE33 Studio schlägt in die gleiche weiß emaillierte 60s Bresche...
könnten auch beide aus der Schweiz kommen
Mir gefällt der 60s Look.
Der Nogoton ist etwas unterkühlt von außen.
Aber die Zeiten wo man einen Nogoton 9/14 für 80 Ocken bekam sind lange (!) vorbei, die Asiaten haben die Franzosen scheinbar noch nicht auf dem Radar.
Sonst würde da der Bär tanzen...

Bei mir dudelt das UKW einfach...fertig

Ausserdem gibts auf WDR unkomprimierte Jazz Sendungen
Manchmal an Feiertagen auch nette Klassik

P.S. so sieht das angebliche US Pendant zum
gleichalten ESART FD3062 aus:

Macintosh MR71 frontal
Macintosh MR71

Macintosh MR71

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 21. Apr 2011, 23:31 bearbeitet]
hifi-collector
Stammgast
#4 erstellt: 22. Apr 2011, 11:48

Yorck schrieb:
Hallo,


P.S. so sieht das angebliche US Pendant zum
gleichalten ESART FD3062 aus:

Macintosh MR71 frontal
Macintosh MR71

Macintosh MR71

Viele Grüße

Yorck


Hallo Yorck,

der Esart Tuner ist wirklich hübsch und ich habe ihn auch noch nicht gesehen. Für 85 Euro bestimmt ein Schnapper... ich hätte ihn auch gekauft .

Aber mit einem MR 71 kann man den nun wirklich nicht vergleichen. Da hat der fränzösische Nationalstolz mit Sicherheit etwas übertrieben. Beim MR 71 kümmern sich 14 Röhren (inklusive einer Nuvistorröhre und einer EM Mittenanzeige) um Empfang und Klang. Beim Esart lediglich 8. Der Mac ist zudem erstklassig verarbeitet inklusive verchromtem Chassis.

Gruß

Andreas


[Beitrag von hifi-collector am 22. Apr 2011, 11:49 bearbeitet]
Michael-Otto
Stammgast
#5 erstellt: 22. Apr 2011, 14:12
Hallo,

esart-ten-electronique et son- 6, rue de I'Amiral-Roussin - Paris 15

Gruß

Michael-Otto
Yorck
Gesperrt
#6 erstellt: 04. Mai 2011, 12:02
Hallo,

dachte ich mir auch dass die Franzosen etwas zur Übertreibung neigen, aber ordentlich scheint der Tuner zu sein, ist aber noch nicht angekommen...
hoffe es war keine Betrugsauktion, denn 85 Ocken will man nicht verlieren...so langsam könnte der Tuner ja mal ankommen
Aber okay dazwischen war Urlaubszeit und in Frankreich ist möglicherweise noch Urlaub... also erstmal still halten

Hier noch ein Paar Infos und der Schaltplan des Esart Tuners

http://www.radiomuseum.org/r/esart_tuner_fm_decodeur_fmd.html

ESART ist / war außerdem wohl ein Tochterunternehmen der Franz. INFRA Gruppe die wiederum mit SAGEM Avionics verbandelt ist / war....

Zitat aus einem Franzosen-Hififorum:
ESART était une filiale de la société SAGEM-INFRA.

l´Adresse:
SAGEM-ESART-INFRA
127 rue du Théâtre PARIS XVe SUF09-41
FRANCE

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 04. Mai 2011, 12:14 bearbeitet]
Yorck
Gesperrt
#7 erstellt: 05. Mai 2011, 20:23
So der Esart FD3062 ist da,
ein ganz toll konstruiertes, schweres Gerät, sehr feine Verarbeitung, meiner ist aus 1964-65 und hat
5 Röhren (EF80, 6AU6, EF89, ECC82, ECC82) oben,
eine ECC85 Röhre unten und 6 seltsame Franz. Germanium Transistoren von SCIENTELEC (?) (können im Decoder noch mehr sein, der Decoder -Kasten ist noch zu) , ist also kein reiner Röhrentuner sondern einer aus der Übergangsphase Röhre/Transe, soweit ich verstanden habe, hatte die ESART FD3062 er Reihe noch 2 weitere Kreise als die vorhergehende reine Röhrenfraktion, dementsprechend gut ist der Empfang..ohne eine Antenne (Nur Dipol-Draht hinten dran) bekomme ich hier 15 SENDER rein, was auf dem gleichen Niveau ist wie mein Scott T33S Nixieröhren PLL Digitaltuner modernster diskterer SI-Transen / TTL Bauart von 1973, der wohlgemerkt ein Empfangs-Overkill-Gerät ist und sogar veritable heutige Digital-Sony-Weltempfänger beim FM Empfang übertrifft bzw mit einem Grundig Satellit Spitzengerät 3400 von 1976 im UKW Bereich gleichzieht...besser kann das mit Sicherheit auch der beste Macintosh nicht, zumal die Macs idR ,it US 50er De-Emphasis
arbeiten und hier in Europa muffig klingen (hier ist 75er De-Emphasis und die hat der Esart ab Werk )
ich wüsste nicht wo da noch eine Verbesserung stattfinden kann, egal ob da zig Röhren mehr drin sind, der Esart ist selbst ohne Restauration mit den alten Elkos ein Wahnsinn in der Tonqualität.
Die Stimmen haben eine sonsore Basis die eine Freude ist, lange nicht mehr so gut Nachrichten gehört
Ich werde alle Elkos dennoch tauschen da die doch sehr betagt sind. Aber es tut keine Not. Ich kann nur sagen Esart aus Frankreich war eine sehr hochwertige Marke mit viel Detailliebe bis in die Ecken.

Habe ihn mal auseinandergenommen und entstaubt
Tonnen Staub von 40 Jahren drin aber keine Verharzung und kein Nikotin ..Fein!! War wohl immer trocken im Wohnzimmer---darum keine Korrosion oder Versandung

tuner 001
Esart FD3062,
ECC85 unten
eine ECC85 Röhre unten
tuner 002

Tuner von oben Röhren

5 Röhren oben vorne und 6 Transen hinten oben.

Tuner von oben GE Transen

tuner 003
tuner 004
tuner 005
tuner 006
tuner 007
tuner 008
tuner 009
tuner 010

Die Esart 3062er Röhren / Germanium Stereotuner Serie von Esart scheint sehr selten zu sein im ganzen Web scheint der Tuner nirgends genauer dokumentiert, für 85 Euro ein Schnapp wie sonstwas.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 06. Mai 2011, 10:16 bearbeitet]
highfidelity_best_optio...
Neuling
#8 erstellt: 24. Feb 2015, 14:04
Hallo,
wie zufrieden sind Sie jetzt - einige Jahre später - über Ihr Gerät?
Funktioniert der Stereo-Dekoder noch (soll empfindlich sein)?
Habe selbst eine Mono-Version gekauft - allerdings leider Transportschaden und muß noch eine kleine Weile warten.
Schönen Tag und ich würde mich über eine kurze Antwort freuen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Saba Freudenstadt fd 16 Schaltplan
toxpan am 07.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  2 Beiträge
Toyo Tuner und Verstärker
andi_tool am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  10 Beiträge
Marantz Tuner
haifisch2 am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 17.03.2005  –  3 Beiträge
Klassiker-Tuner
Observer01 am 09.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  35 Beiträge
Grundig Tuner vs. Aiwa Tuner
rorenoren am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 10.10.2007  –  7 Beiträge
Justierung der Mittenanzeige beim Tuner
Django8 am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 21.07.2005  –  4 Beiträge
WEGA 3200 Tuner und Endstufe
snowy_m am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 31.10.2005  –  6 Beiträge
Marantz Tuner 2100
wegavision am 18.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.07.2010  –  20 Beiträge
Welchen Oszilloskop-Tuner?
drdimtri am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 12.06.2015  –  30 Beiträge
Siemens Tuner RH 777
andi_tool am 14.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.563 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedKaijoshin
  • Gesamtzahl an Themen1.379.947
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.284.945

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen