LS-Stecker 3 Polig ? Gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
elacos
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Jun 2011, 13:10
Hallo,
wer kennt/hat Stecker für den Anschluss an diese LS-Buchsen?

IMGP2999


Die Buchsen sind an einer alten National Kompaktanlage.

IMGP2998


Wo bekomme ich solche Stecker her?

Gruß elacos
ooooops1
Inventar
#2 erstellt: 01. Jun 2011, 13:50
Moin,

extrem nette Anlage.
Bei den Steckern befürchte ich: ZUFALL (EBay)oder GARNICHT...

Ich würde das Gerät mal öffnen und nachsehen, was da so INNEN verkabelt ist. Die 3 Müssen ja einen Sinn haben (Erde etc.)
Und dann ev. Stecker selber bauen (mit Bananas etc.)

Ooooops1
classic.franky
Inventar
#3 erstellt: 01. Jun 2011, 14:06
hast du beim verkäufer mal nachgefragt?


grüße
elacos
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Jun 2011, 14:06
Danke,
mir wurde gerade von einem netten Kollegen geholfen.
Die Stecker heißen

AR-SP1



Gruß elacos
Yorck
Gesperrt
#5 erstellt: 01. Jun 2011, 14:27
Oh mit einem echten Micro Seiki / Pioneer PL7 = NEAT-ONKYO-DENKi EINHEITS Reibrad Studio Laufwerk wie es auch damals beim Japan. Rundfunk mit Denon Dl103 benutzt wurde....
je nach Marke immer mal optisch etwas angepasst...
http://audio-databas...ayer/pl-7%281%29.JPG
sehr sehr sehr feine Kompaktanlage, der Amp ist nicht etwa auch noch mit EL84 Röhrentechnik ?!?!?

Man stelle sich mal einen TD124 oder PE33 Studio in einer Kompaktanlage der 60s vor...die Japaner haben damals erlesenes in eine Kiste gepackt...wie die das wohl kalkuliert haben, diese feinen Plattenspieler waren auch in Japan teuer!

Stecker in EBAY USA mal gucken.
ALTE US Norm.

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 01. Jun 2011, 14:51 bearbeitet]
classic.franky
Inventar
#6 erstellt: 01. Jun 2011, 14:30
elacos
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Jun 2011, 14:42
Mach hier einfach mal weiter.

Gestern vier neue Birnen bestellt, da alle vier schrott waren.
IMGP3007
IMGP3009

Noch einen Blick ins kleine Verstärkerteil.
IMGP3014


Eben eingebaut und alles wieder zusammen gefummelt(vorher natürlich geputzt).
IMGP3017


Dann mal getestet wo/ob aus den LS-Buchsen auch etwas herauskommt.
IMGP3010


Alles funktioniert, sauberer Empfang, alles leuchtet wieder.


Alles super

Gruß elacos
Yorck
Gesperrt
#8 erstellt: 01. Jun 2011, 14:47
Ohh feine frühe (Germanium?) Transistortechnik mit Ausgangsübertrager...dann sei aber vorsichtig dass Du die Ausgangstrafos nicht himmelst, Du solltest das Gerät nie ohne Boxen betreiben damit sich die Überspannung im Übertrager nicht unabgeleitet aufbauen kann.

Fein das Teil!!

Die Stecker kriegste hier:

http://www.radiosupply.com/product/180.aspx

Bild 1

Viele Grüße

Yorck


[Beitrag von Yorck am 01. Jun 2011, 14:53 bearbeitet]
Skantz
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jun 2011, 11:26
OT aber @Yorck:

Den Shop kannte ich ja noch gar nicht - vielen Dank für den Link!
care66
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Jun 2011, 14:30
Hallo,

meine Frage gehört eigentlich nicht zum ursprünglichen Thema, aber:

Warum ist der Anschluß 3 polig???

Danke und Gruß Carl
termman
Inventar
#11 erstellt: 02. Jun 2011, 15:03
Ein Pol ist die Rückleitung vom Tieftöner für MFB (Motional FeedBack).

elacos
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Jun 2011, 13:23
Hallo,
heute sind die Stecker aus USA angekommen.

Nur leider passen sie nicht.

Die beiden kleinen Pins sind parallel zum großen Pin angeordnet.
Bei der Anlage sind die beiden Kleinen versetzt.

Außerdem ist der Durchmesser des großen Pin zu klein.
Die beiden Kleinen passen.

Wer also noch ein paar Tipps für die richtigen Stecker hat,
bitte melden.

Gruß elacos
germi1982
Moderator
#13 erstellt: 17. Jun 2011, 15:15
Miss doch mal bitte die Durchmesser der Pins aus, vielleicht kann man da was basteln aus Standardkram den man so im Laden bekommt.
elacos
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Jun 2011, 15:42
Hallo germi 1982,
genau DAS wollte ich eigentlich vermeiden.

Da mir Anlage so gut gefällt, hat sie ein langes/längeres Bleiberecht, als meine vielen anderen Komponenten/Anlagen.

Wenn es nicht anders geht, ist die Bastelllösung natürlich die einzige Möglichkeit.
---------------------------------------
Was mir immernoch nicht wirklich klar ist, ist die Funktionsweise(die Belegung) der drei Anschlüsse.

Muss ein drittes LS-Kabel verlegt werden?
Oder was anderes ...???

Es funktioniert auch so einwandfrei!?

Vielleicht kann "termman" noch etwas dazu sagen.

Gruß aus der Weinstraße
elacos
termman
Inventar
#15 erstellt: 17. Jun 2011, 15:57
MFB bei Wikipedia

1 Pin ist Masse, 1 Pin ist Lautsprecher und der dritte Pin bringt das "Messsignal" zurück in den Verstärker.

Solange Du keine MFB-Lautsprecher besitzt, dient der dritte Pin für Dich nur dekorativen Zwecken.



[Beitrag von termman am 17. Jun 2011, 15:58 bearbeitet]
elacos
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Jun 2011, 16:26
Hallo und Danke.

Natürlich habe ich auch schon alles darüber gelesen(auch diesen Link), aber dieses MFB bezieht sich doch auf aktive MFB-Lautsprecher.!?

Wo gibt es denn passive MFB-Lautsprecher?

Ich glaube nicht das ich aktive LS an die alte National -Anlage anschließen kann.

Oder ich raffe es einfach nicht, was du mir sagen willst.

Darum ist es mir weiter ein Rätsel.

Gruß elacos
termman
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2011, 17:03
Aktiver Brüllwürfel mit MFB: Verstärker incl. MFB-Elektronik in der Box verbaut.

Passiver Brüllwürfel mit MFB: Verstärker incl. MFB-Elektronik (wie z.B. Dein "National") liegt aufm Tisch und zur Box gehen drei (gemeinsame Masse für Weiche und Sensor) oder vier (getrennte Masse für Weiche und Sensor) einzelne Drähte.

Passiver Brüllwürfel ohne MFB: gehn halt nur 2 Drähte rein, weil kein MFB-Sensor vorhanden ist

Ach ja: MFB-Gedöns besteht aus zwei Teilen (die in einer aktiven MFB-Box einfach nur in einer Box zusammen verbaut sind, weils es Quatsch wäre, die zwei Drähte vom Sensor zum Verstärker aus der Box raus- und gleich wieder in die Box reinzuführen):
1. dem Sensor am Lautsprecher
2. einer kleinen Zusatzschaltung im Verstärker

termman
Inventar
#18 erstellt: 17. Jun 2011, 17:09

elacos schrieb:
Wo gibt es denn passive MFB-Lautsprecher?


Das ist leider die schmerzhafte Kernfrage.

Frei gehandelt werden die wegen ihrer Seltenheit eigentlich so gut wie nie.

National hatte damals natürlich welche zu der Anlage (und zu einem oder mehreren anderen Receivern) im Programm.

Irgendwer anderes (ich glaub, so bisschen möchtegern-Luxus-Bereich) hatte in den Siebzigern ne Stereoanlage mit MFB-Amp und MFB-Boxen,

und Sony hat in den 80ern welche an einer portablen Hifianlage verbaut.

Mehr weiss ich nicht.
germi1982
Moderator
#19 erstellt: 17. Jun 2011, 17:47
Nein, die Kernfrage ist wie die Belegung von diesem blöden Stecker ist damit man was passendes basteln kann.


genau DAS wollte ich eigentlich vermeiden.

Da mir Anlage so gut gefällt, hat sie ein langes/längeres Bleiberecht, als meine vielen anderen Komponenten/Anlagen.

Wenn es nicht anders geht, ist die Bastelllösung natürlich die einzige Möglichkeit


Ich schrieb zwar basteln, aber dann würde ich das schon so machen, dass es professionell aussieht und nicht wie hingerotzt

Und da so einen Ersatzstecker zu basteln ist die beste Möglichkeit, die Alternative wäre die Buchsen zu ersetzen, aber diese Möglichkeit steht eigentlich nicht zu Debatte denn schließlich will man das Gerät ja möglichst im Originalzustand erhalten und es nicht verbasteln.

Nach dem Durchmesser der Löcher habe ich gefragt, weil man evt. Bananenstecker nehmen könnte. Die Dinger gibts von 2,4mm (Modelleisenbahn) bis hin zu 6mm Durchmesser. Standard ist aber eigentlich 4mm.


[Beitrag von germi1982 am 17. Jun 2011, 17:51 bearbeitet]
termman
Inventar
#20 erstellt: 17. Jun 2011, 19:26
Die Steckerbelegung ist doch längst geklärt, wie auf einem Foto (im Zusammenhang mit seinem Satz "Alles funktioniert, sauberer Empfang") zu sehen ist.

Der dritte Pin bleibt (bedauerlicherweise) unbeschaltet, solange Kollege elacos nicht zufällig ein paar (passive) MFB-Boxen an Land zieht. *daumendrück*



Tante Edit flüster mir grad noch ins Ohr, dass man leider nicht auf die Jagd nach "beliebigen" MFB-Boxen gehn kann, da man nicht weiss, welche Art Sensor in den originalen (zu dem Gerät passenden) Boxen steckt.
Da gab es sowohl induktive als auch piezoelektrische Lösungen, auf deren unterschiedliche elektrische Eigenschaften die MFB-Schaltung jeweils abgestimmt sein muss.


[Beitrag von termman am 17. Jun 2011, 19:30 bearbeitet]
ratfink
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Jun 2011, 20:44
Hallo, ich hab solche passenden LS für meinen National Röhrenreceiver aus den 60ern. Leider sind sie beim Transport ziemlich beschädigt worden, dabei habe ich extra mehr überwiesen und den VK hingewiesen wie er einpacken soll. Dann kamen die LS eingewickelt in LUPO und darüber der Karton!
Bei meinem sehen die Anschlüssen anders aus.
Habe 4 Anschlüsse.
Hat da jemand eine Ahnung wo ich die Stecker dazu herbekommen kann?
Gruss Dieter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS Din Stecker
Capitol am 25.10.2006  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  6 Beiträge
Din 5-polig und xlr löten
KlausdieMaus am 21.12.2005  –  Letzte Antwort am 23.12.2005  –  4 Beiträge
ls für quad II gesucht!!!!!!!!!!!!!
la_scala am 22.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.04.2006  –  2 Beiträge
Kellerfund: Pioneer LS, Infos gesucht
fqr am 25.08.2012  –  Letzte Antwort am 26.08.2012  –  11 Beiträge
Hörenswerte LS bis 400? gesucht!
Greutel1 am 23.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2014  –  86 Beiträge
3-polige LS-Buchse?
ubuntuuser am 30.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.03.2008  –  10 Beiträge
Unbekannter LS 3/5
wilycoyote am 16.06.2014  –  Letzte Antwort am 22.06.2014  –  13 Beiträge
Netzstecker 2-polig für Kenwood KA 990
Schoschi am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  7 Beiträge
DIN Stecker/ Buchse für LS in weiß?
stereototal am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  5 Beiträge
LS-Stecker für alten Pioneer-Receiver
leenor am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 05.09.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.650 ( Heute: 13 )
  • Neuestes MitgliedBullzzzeye
  • Gesamtzahl an Themen1.380.142
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.288.792

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen