Wer kennt sie: Geräte aus Funkschau ´79 / ´80

+A -A
Autor
Beitrag
70er-Receiver-Fan
Stammgast
#1 erstellt: 16. Apr 2005, 20:52
Hallo Leute.

Diesmal habe ich eine Frage, die ich nicht so leicht gelößt bekomme:

In den Heften der Funkschau von 1979 und 1980 bin ich beim Stöbern auf ein paar Geräte gestoßen, von den ich noch nie etwas gehört habe.

Kennt z.B. jemand die Studio 500 Serie, die von Hobby-Electonic (Stuttgard) vertrieben wurde?

Oder die (No Name?)Geräte von edwa-electronic in Hamburg.

Oder die A 93**-Serie (Vertrieb Fa. Statronic)?

Wer kann was zu den Marken / Handelsnamen Alcogi oder KOKA (Vertrieb Fa. Schubert, Münchberg) sagen?

Oder Geräte DT 120 (Tuner) und DA 120 (Amp) Vertrieb Fa. Dyras, Nürnberg ...

Besitzt jemand von euch eines oder mehrere dieser Geräte und kann etwas dazu mitteilen?


Gruß RST
Michael-Otto
Stammgast
#2 erstellt: 17. Apr 2005, 08:09
Hallo,

bei Dyras bin ich in meinem Archiv fündig geworden.
Quelle. Dyras Prospekt.

TECHNISCHE DATENHiFi-Stereö-Tuner DT 120
1. AM-Teil
Empfangsbereich525-1650 kHz
Zwischenfrequenz 475 kHz Empfindlichkeit b. 20 dB Rauschabstand 35 dB Bandbreite +6 dB/-6 dB4 kHz
Stör-/Zf-Unterdrückung40/25 dB
Frequenzbereich ± 3dB 20 Hz-3500 Hz
2. FM-Teil
Empfangsbereich87,5-108 MHz
Empfindlichkeit10,9 dB
Fremdspannungsabstand b. 65 dbf 65 dB
Muting-Einsatz bei 7dB
Frequenzbereich ±1 dB10 Hz-15000 Hz
Klirrfaktor b. 65 dbf 0,2%
Gleich-/Nebenwellenselektion 80/91 dB
Spiegelfrequenzunterdrückung 45 dB
Zf-/AM-Unterdrückung 90/48 dB
Stereo-Kanaltrennung 38 dB
Pilotton-Unterdrückung 45 dB
Allgemeine Daten
Netzspannung220-240 V, 50 Hz
Leistungsaufnahme 10 W
Maße/Gewicht 386x147x265 mm/ 5 kg
HiFi-Stereo-Verstärker DA 120
1. Leistungsverstärker
Ausgangsleistung 2x80 W sin an 4 Ohm 2x45 W sin an 8 Ohm Klirrfäktor (an 8 Ohm,20-20000 Hz)0,1 %
Leistungsbandbreite 9 Hz-35000 Hz
Dämpfungsfaktor (an 8 Ohm)45
Lautsprecherimpedanz 4-16 Ohm
2. Vorverstärker
Eingangsempf./Imp./Fremdspannungsabstand
Phono2,5 mV/47 kOhm /80 dB
Tuner/Aux/Tape(Tonband)150 m,/60 kOhm /60 dB
Max. Eingangsspannung
Phono 65 mV RMS bei 1 kHz
Tonband-Aufnahme Ausgangspegel I/Impedanz
Cinch150 mV/100 kOhm DIN 30mV/ 80 kOhm
Frequenzbereich
Phono RIAA-Entzerrung ± 0,4 dB
Tuner/Aux 17-30000 Hz +0/-1 dB
Klangregelung
Bässe/Höhenje +11 dB (100Hz/10kHz)
Gehörrichtige Lautstärke+ 10 dB bei 100 Hz + 5 dB bei 10 kHz
Kanaltrennung53 dB

Gruß

Michael-Otto
dadieter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Mrz 2009, 17:52
Ist dieser Verstärker gut?
Ich habe ihn nänlich gerade bei Ebay ersteigert.
ratfink
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Mrz 2009, 09:12
Komische Frage.Wenn du das Gerät hast und er dir gefällt,dann ist doch alles in Ordnung,ausser du willst ihn wieder teuer weiter verkaufen.
Gruss Dieter
Curd
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Mrz 2009, 11:36
Hallo RST,

wie immer bei solchen Fragen sind Bilder eine Hilfe bei der Antwort

Wenn du einen Scan einstellen könntest fällt dem ein oder anderen eventuell etwas ein.

maxe007
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2009, 12:33
@ratfink

noch hat er die Geräte nicht -für unter 10€ sicher ein Schnapp!Gratuliere!
]http://www.directupl...6/r6a7d74o.jpg[/IMG][/url]

Gruss

Max
dadieter
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Mrz 2009, 12:34
nein ich habe meine Frage falsch gestellt, oder besser nicht ausführlich genug.
also
Ich habe den Verstärker erst gestern gekauft, deswegen habe ich auch kein Bildmaterial oder ähniches.

ich kann leider nur den Link zu Ebay anbieten, da sind aber Bilder drin:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=400033709069
dadieter
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Mrz 2009, 12:36
und für 27 Euro immer noch?
maxe007
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mrz 2009, 12:49
@dadieter

Komisch, bei meiner Suche nach Dyras in der Bucht wurden als Endpreis unter 10€ angezeigt-
27 ist auch noch gut, musst aber innen die Poties/Schalter reinigen und mit Ballistol behandeln, wie der Verkäufer schreibt..

Gruss
Max
dadieter
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Mrz 2009, 12:56
Das schreibt der Verkäufer doch gar nicht...
mit Poties sind die Löcher für die Kabel gemeint oder?
Tschuldigung ich kenn mich nicht so gut bis gar nicht aus.

und was ist Ballistol?

Danke für die schnelle Antwort
dadieter
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Mrz 2009, 12:57
meinen wir sicher den gleichen?
maxe007
Stammgast
#12 erstellt: 06. Mrz 2009, 13:18
dieter

er schrieb,dass die Regler und Schalter knacken,das bedeutet wohl. dass da einiges an Staub drinne ist- der Staub der Jahre...
Ballistol kriegst bei Conrad ist Waffenöl harzfrei,
Poties sind Regelbare Widerstände = Potentiometer = zb. Lautstärkeregler.

Gruss

Max
dadieter
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Mrz 2009, 13:23
ok gut danke für die Tipps, mach ich.
soll ich den Verstärker auch innen putzen oder lieber die Finger davon lassen.
maxe007
Stammgast
#14 erstellt: 06. Mrz 2009, 13:45
Dieter

Reinigung innen mit Pinsel Tuch und evt.Sauger, dann erst Kontakte von schaltern und Poties mit Kontaktspray bzw Ballistol behandeln, musst dabei vorsichtig arbeiten.
Kannst auch nasses Tuch mit Spüli nehmen.
Natürlich erstmal den Netzstecker ziehen.

btw: gibt hier auch ne Suchfunktion im Forum, einfach mal Klassiker reinigen eingeben!

Gruss
Max
dadieter
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Mrz 2009, 14:02
OK super danke
wenn das Ding da ist hab ich bestimmt noch Fragen.
Das hört sich irgendwie alles schwierig an...
dadieter
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mrz 2009, 14:47
also ich habe den Verstärker jetzt bekommen aber der Ton hört sich nicht gut an, es knackst und kracht und es ich zu Tiefenlastig, egal wie ich die Rädchen dreh.

meint Ihr dass das ein Problem bei den Kontakten ist oder dass der Verstärker allgemein ne Macke hat?

dadieter
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Mrz 2009, 14:50
maxe007
Stammgast
#18 erstellt: 12. Mrz 2009, 18:43
Hallo Dieter

Phono(empfindlichster Eingang) würd ich zuletzt testen,

erstmal müssen die Hochpegeleingänge laufen-

was hast Du gemacht, hast Du die Schalter und Poties gereinigt und mit Kontaktspray behandelt?

Sei so gut, wenn Du Hilfe willst, poste etwas ausführlicher und genauer.
Und: die Suchfunktion benutzen!

Soweit ich sehe, gibts auf der Platine auch Poties zum einstellen, nicht dran rumdrehen!
dadieter
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 16. Mrz 2009, 17:15
also ich habe alle Pottis mit Ballistolspray behandelt, mehr noch nicht, nur noch aufgeschraubt und wieder zugeschraubt.
ich hab auch schon rausgefunden, dass die anderen Eingänge besseren Ton produzieren, aber er läst immer noch zu wünschen übrig.
Im Moment habe ich den AUX Eingang in Benutzung.

Näheres: es sind 2 Lautsprecher angeschlossen mit jeweils 120 Watt und 4-8 Ohm. das sind Lautsprecher von irgendeiner kleinen Firma aus Holland, sind laut meines Untermieters (der sie mir geschenkt hat) ziemlich qualitativ.

und ich habe nur den Pc angeschlossen, ohne Soundkarte, nur beim Onboard-Sound. Die neuesten Soundtreiber hab ich schon auf meinen Pc gemacht, das hat aber nicht im geringsten was am Ton geänert.

zum Ton: das ist ein bisschen schwer zu beschreiben, also es kommt einer raus, aber er rauscht etwas und es knackst hin und wieder (mir kommt es so vor, dass wenn viel Bass ist, der Ton schlechter wird).

Ich freue mich über weitere Hilfen, Ihr habt mir schon sehr geholfen.Danke
DB
Inventar
#20 erstellt: 16. Mrz 2009, 19:39
Schalter und Potis säubert man zuerst und ersäuft sie nicht einfach mit irgendeinem Öl oder Spray (wenn es denn dauerhaft halten soll). Dazu muß man logischerweise einiges zerlegen.

Ansonsten sollte man das Gerät auch auf kalte Lötstellen und weggelaufene Endstufenarbeitspunkte prüfen, damit keine Gleichspannung am Ausgang die Lautsprecher killt.

MfG

DB
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mischung Pioneer blaue Serie 79/80 mit 80/81 - legitim?
Titus_Flavius am 21.08.2015  –  Letzte Antwort am 02.09.2015  –  10 Beiträge
Wer kennt diese Standlautsprecher (LQL 80)
Moeroes am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 03.07.2015  –  14 Beiträge
Sheffield-Lautsprecher wer kennt sie ?
fridaemil am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  5 Beiträge
Wer kennt diese Geräte?
Curd am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 25.09.2008  –  8 Beiträge
hi leute wer kennt diese geräte
kai-nino am 27.06.2007  –  Letzte Antwort am 30.06.2007  –  8 Beiträge
Unbekannte Steckverbindungen - wer kennt sie ?
FlMr am 19.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  10 Beiträge
Saba Lautsprecher, wer kennt sie?
rorenoren am 07.10.2008  –  Letzte Antwort am 09.10.2008  –  5 Beiträge
Goodmans Boxen wer kennt sie?
cro81 am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  9 Beiträge
Wer kennt LEHNERT?
highfreek am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 08.05.2005  –  7 Beiträge
Wer kennt
Robby-TX5 am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.275 ( Heute: 38 )
  • Neuestes Mitgliedmvohh
  • Gesamtzahl an Themen1.485.988
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.267.052

Hersteller in diesem Thread Widget schließen