Sansui B-2101

+A -A
Autor
Beitrag
buletti
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Dez 2005, 00:57
hallo,
ich hab bei ebay eine uralte sansui endstufe gefunden, die ich sehr interessant finde:
http://cgi.ebay.de/w...TRK%3AMEWA%3AIT&rd=1
allein die LED-leistungsanzeige ist ja schon fast ein kaufgrund :>
baujahr war wahrscheinlich so zwischen 1982-1985. auf http://www.sansui.us ist das modell 2101 leider nicht gelistet.
ich frag mich gerade, ob ein solch greiser bollide heute noch zeitgemäss ist. kann man solche geräte heute noch zum musikhören einsetzen? kann das innenleben nach mehr als 20 jahren noch entsprechend vital sein? sind die verstärkerschaltungen von vor 20 jahren vielleicht in unserer heutigen, digitalen welt schon lange veraltet? was genau macht z.B. eine neue rotel-endstufe besser als ein alter referenz-amp von damals?
Geräteuser
Stammgast
#2 erstellt: 31. Dez 2005, 06:37

kann man solche geräte heute noch zum musikhören einsetzen?


Scherzkeks!
Michael-Otto
Stammgast
#3 erstellt: 31. Dez 2005, 08:55
Hallo,

aus dem Sansui Katalog von 1985/86.

B-2101
2x350 Watt, 4 Ohm Din
2x200 Watt, 8 Ohm RMS beide Kanäle betrieben 20 Hz-20 khz

der dazugehörige Vorverstärker war der C-2101.

Gruß

Michael-Otto
musicus66
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 31. Dez 2005, 11:37
Ich kann es jetzt nicht genau belegen, aber ich glaube mich zu erinnern, daß die Endstufe in Stereo oder Stereoplay als mittelmäßig getestet wurde, jedenfalls alles andere als "Referenz".
Ich hatte mal günstig eine vom Flohmarkt in desolatem Zustand mitgebracht. Neben den üblichen Defekten waren auch die Netzteilelkos ausgelaufen und hatten die Bodenplatte vom Gehäuse angeätzt. Defekte Transistoren und Widerstände waren nicht das Problem, aber die 4 Elkos in halbwegs passender Bauform zu beschaffen war schwierig und teuer.

Klanglich hat mich das Ding auch nicht vom Hocker gerissen, was Feinzeichnung und straffe Bässe anging; hatte damals aber auch im Direktvergleich gegen eine ausgeliehene
SAE X25 getestet, die ist aber auch eher mit dem level von z.B. Threshold oder Accuphase vergleichbar.
KAIO
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 31. Dez 2005, 12:42
hallo,
in der ERN-Liste von stereoplay wurde sie im heft 10/87 mit 37-39 klangunkten bewertet (damals spitzenklasse-1). der damalige listenpreis soll bei ca. 2300 DM gelegen haben.

gruss kai
nomatterwhat2
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 31. Dez 2005, 19:07
Hallo!
Also ich bin stolzer Besitzer einer Sansui B2101 und kann vielleicht weiterhelfen.
Am Wichtigsten bei der Endstufe ist, dass die Netzteilelkos noch einwandfrei sind.Sieht man beim Öffnen des Deckels. Alles andere ist für die Ewigkeit bzw. einfach zu reinigen ( Regler an der Front, wenn sie kratzen).
Klanglich ist sie eher warm und Bassstark, macht eine schöne Bühne und löst sauber auf. Mir persönlich gefällt sie besser wie die Rotel 1080, sie klingt einfach ehrlicher und natürlicher.
Durch einen Umbau der Anschlüsse auf Bananas und Ersetzen der Aluminiumbrücken ( LS-Anschluss zur Ausgangsplatine) durch Solid Core Reinkupferbrücken gab es noch mehr Bühne; das neue Netzkabel (3x2,5 HPOCC, wie Oehlbach XXL)bracjte dann nochmal mehr Dynamik und Ruhe ins Klangbild.
Die Umbauten sind relativ einfach und kostengünstig ( alles in allem ca. 100 EUR), lohnen sich aber klanglich allemal.
Gehen bei Ebay für 400-500,-EUR in Topzustand weg, und das spricht ja wohl Bände.
Und jetzt ab ins Neue!!!
s-bahn
Stammgast
#7 erstellt: 31. Dez 2005, 20:09

das neue Netzkabel (3x2,5 HPOCC, wie Oehlbach XXL)bracjte dann nochmal mehr Dynamik und Ruhe ins Klangbild.


Also das interessiert mich jetzt, WIE soll ein Netzkabel mehr Dynamik bringen? Selbe Frage nach dem Sinn auch bei den Bananas, das hat doch Null Logik, ausser du stöbselst die Boxen alle paar Minuten um. Naja, da du die Alu-Brücke auch noch erwähnt hast, hast du innen den ganzen Signalweg auch noch erneuert? Weil sonst nützt dir das 2cm Stück gar nix. Wäre etwa der selbe Unsinn wie bei Bi-Amping Boxen die Metalbrücke durch Kabel zu ersetzen. Man dieser Vooodooo macht mich mal noch verrückt!


[Beitrag von s-bahn am 31. Dez 2005, 20:10 bearbeitet]
nomatterwhat2
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 31. Dez 2005, 20:28
1.Mehr Dynamik bei schnellen Bassfolgen durch stabilere und störfreiere Spannung im Netzteil.
2.Die Bananas ( Hohlbananas) geben einen besseren Halt und eine wesentlich grössere Auflage/-Übertragungsfläche wie die alte Gabelkabelschuhaufnahme. Zudem war die Öffnung so gering, dass nur eine Seite des Kabelschuhs eingeklemmt werden konnte und das war mir zu schlecht vom Kontakt.
3. Die Verkabelung ist immer nur so gut wie der schlechteste Teil, und das war nun mal die Alubrücke. Innen ist sonst alles mit gut isolierten und dimensionierten Kabeln bis zur Anschlussplatine ausgeführt.
4.Die "HuzziFutziBrücke" aus schlecht leitendem goldüberzogenen Blech oder manchmal auch Kupfer ist klanglich eh nicht der Reisser, aber das kannst du ja selbst mal testen. Stecke dein LS-Kabel oben auf den Mittel-Hochtonanschluss und du hast mehr Bühne und weniger Bass, oder unten und der Bass wird straffer und die Bühne kleiner. Aber das gilt nur für Anlagen mit Verkabelungen jenseits der 5000,-EUR Grenze, darunter hängt es eben immer am schwächsten Teil, und wenn die Baumarktstrippe oder der DVD/CD-Spieler für 50,-EUR Verwendung findet, dann hört da keiner was. kenne ja deine Anlage und dein Gehör nicht
s-bahn
Stammgast
#9 erstellt: 01. Jan 2006, 13:33
Lol, ok ich glaubs dir, aber ich würd was wetten das du in einem Blindvergleich überhaupt keine Chance hettest zu erkennen, welches die umgebaute und welches die orginale Anlage ist. Lassen wir das ;).

Und überhaupt, da du ja eine Anlage jenseits der 5000€ Grenze besitzt soll mir das auch recht sein das du auf teure Kabel wert legst, das kurbelt nämlich mächtig die Wirtschaft an *g*.
vampir
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Jan 2006, 20:48

Hallo zusammen und ein gutes Neues!

Auch ich habe eine 2101 Kombi - völlig ohne Umbauten. Ist schon richtig, die mickrigen Anschlüsse für die LS-Kabel haben mich schon mächtig genervt. Aber der Klang der Kombi entschädigt für vieles. Also ich kann die Geräte nur empfehlen. Außer ein paar Kleinigkeiten habe sich seit 1984 keine ernsthaften Probleme gehabt.

Over.
Vampir.
TheBear900
Neuling
#11 erstellt: 04. Jul 2007, 15:16
Hallo zusammen,
ich bin auch schon von den Tag der ersten Auslieferung ín Deutschland stoltzer Besitzer von End und Vorstufe B2101
zum damaligen Preis kann ich nur sagen er war sehr heftig, beide geräte hatten einen Anschaffungspreis damals von ca 3800 DM.

ich bin schon sehr lange im Besitz der Endstufe und der Vorstufe der B2101.
Es waren zur Zeit wie ich die Geräte gekauft habe Geräte der Spitzenklasse,vom Alter mal abgesehen, tauschen möchte ich sie NIE, habe bis heute keinerlei Ärger bzw Ausfälle gehabt und das bei Tägöichen Gebrauch.

Es ist eine Endstufe die da muß ich schon nomatterwhat2 recht geben die sehr Warm und Bassstark ist, sie löst fein und sauber auf.
Auch ich habe die Endstufe leicht modifiziert nach dem mbau der Anschlüsse auf Bananas und Ersetzen der Aluminiumbrücken mit den mickrigen LS Anschlüssen durch die Solid Core Reinkupferbrücken und endsprechenden LS Kabeln habe ich bis heute noch richtigen Hörgenuss.
doese59
Neuling
#12 erstellt: 08. Jan 2009, 15:10
moin,
möchte mich nun auch mal zur B-2101 melden: Ich besitze zwei, sie laufen praktisch im täglichen Dauerbetrieb, eine davon als Endstufe für die Frontkanäle in einer Surroundanlage.
Ich bin nach wie vor absolut begeistert von den Endstufen. Ich beschäftige mich mit HiFi seit über 35 Jahren und hatte schon eine Unmenge an Verstärkern und Endstufen und behaupte ganz frech: Klanglich sind die Sansui immer noch top, dazu gibt es Power ohne Ende.
Ich hatte z.B. mal zwei Denon POA-6600A Monoblöcke, klanglich gefielen die mir nicht so gut (schärfelnde, zischelnde Höhen)und auch anfällig (mehrere Ausfälle). Der Fachbetrieb, der mir die Denon immer reparierte, riet mir dann, die Dinger zu verkaufen und bei den Sansui zu bleiben, da diese viel besser und haltbarer konstruiert seien.
Außer einmal ausgefallene Lämpchen der Leistungsanzeige laufen die Sansui wie am ersten Tag.
Besitze übrigens noch eine B-2102 (Nachfolger der 2101), praktisch als Reserve.
Obwohl diese praktisch baugleich zu den 2101 sein sollen (nur optische Veränderungen), ist mir aufgefallen, das dort schwächere Elko's als in den 2101 verbaut sind !!
Weiss vielleicht jemand etwas darüber ?
Koschuh
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Jan 2009, 11:35
Die B-2101 ist "megageil". Die Auktion habe ich leider verpasst. Für den Fall dass Dir wieder eine unterkommt: kaufen und behalten.
michael978
Neuling
#14 erstellt: 13. Mrz 2010, 19:06
Hi,
ich hätte da auch mal ne Frage.
Ich habe ein c 2101 Vorverstärker geschenkt bekommen.
Muss ich mir die Passende Sansui Endstufe besorgen oder gibt es
da noch andere Lösungen ?

Gruß Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SANSUI B-2101 - passende Vorstufe?
Renfordt am 15.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  7 Beiträge
Sansui C-2101 und B-2101
Renfordt am 01.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  5 Beiträge
Sansui Amp + Tuner bei ebay
Barista am 20.08.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  18 Beiträge
Sony Receiver
kaefer03 am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  8 Beiträge
sansui vor-endverstärker
electa_amator am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  9 Beiträge
Grundig T 7500, Produktionsjahr
iigna am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  3 Beiträge
Sansui Bedienungsanleitung
willykl am 05.05.2005  –  Letzte Antwort am 14.06.2005  –  4 Beiträge
Sansui QA-7000
siel999 am 21.06.2005  –  Letzte Antwort am 22.06.2005  –  2 Beiträge
Neulich bei ebay (Receiver): was´n das?
doc_relax am 10.05.2005  –  Letzte Antwort am 11.05.2005  –  8 Beiträge
Sansui SP-5500X
alexander.bergmann am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder896.017 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitglied#Marco211#
  • Gesamtzahl an Themen1.493.435
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.392.213

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen