Philips CD 830 / TDA 1541A

+A -A
Autor
Beitrag
showtime25
Inventar
#1 erstellt: 08. Jun 2006, 09:41
Hallo. Habe einen Philips CD 830, mit TDA 1541A, LW CD-M 4/19 (Plastik) günstig bekommen. Hat leichten defekt, vemutlich Netzteil / Elko ect.
Wie ist das Teil so einzuschätzen? Steht "27 Bit 4-fach oversampling" drauf. Kannte bisher eigentlich nur 16Bit/4-fach, und dann Bitstream (1-Bit??) 256-fach.
Bringen die selektierten "Silver Crown" viel mehr, oder kommt es doch eher auf die analogen Ausgangsstufen an? Das Teil hat auch einen variablen Ausgang, der gut klingt. Gibts heute ja nicht mehr.

Ich bitte 'mal um Einordung und Kommentare.

Vielen Dank.
showtime25
Inventar
#2 erstellt: 13. Jun 2006, 06:50
Tja, ist FIFA WM, z. Zt.
Keiner 'ne Anregung, was TDA 1541A betrifft?

Danke.
Albus
Inventar
#3 erstellt: 13. Jun 2006, 08:52
Tag,

dabei handelt es sich um einen der letzten Multibit-CDP von Philips; die interne Verarbeitung geschieht auf dem 27 Bit-Niveau. Die Ausgangsstufe des CD 830 ist nicht wirklich rauschfrei, schon von daher erledigt sich die Krönung. Der Variable Out wird über ein VCA-Thickfilm-IC bewirkt (Voltage Controlled Amplifier in Dickfilmtechnik). Der offizielle Preis lag bei DM 750, Marktpreise zuletzt bei DM 555,00. Die STEREO schrieb nach der Markteinführung des CD 830 von einem "Klangwunder". Ein Händler rümpfte über das Kunststoffgehäuse, am Boden metallverstärkt, die Nase. Im Inneren herrscht eine Kammer-Bauweise, viele Bauteile, noch längst nicht alles minimalisiert was heutzutage fast unsichtbar gemacht ist.

Summe: Ein solides Produkt.

MfG
Albus


[Beitrag von Albus am 13. Jun 2006, 08:54 bearbeitet]
showtime25
Inventar
#4 erstellt: 13. Jun 2006, 12:28
Danke, Danke.
Und wie ist das Dingen so zum Wettbewerb von damals einzuordnen? Ich denke an "echte" Japaner von Yamaha, Denon ect. aus der gleichen Presiklasse.
Rauschen? Ist mir (auch bei Klassik) nicht wirklich aufgefallen. Plastik, O.K.. Mission, Marantz, Revox (226S), hatten doch auch den Wandler?
Verarbeitung ist aber trotz Plastik gut. Das Teil ist vom Flohmarkt (entsprechend "gepflegt"). Mechanik CDM 4/19 ist noch top. Hat wohl Probleme mit Netzteil / Teilen davon.

Danke.
Albus
Inventar
#5 erstellt: 13. Jun 2006, 12:50
Tag erneut,

der CD 830 war auf der Höhe der Konkurrenz. Das leichte Rauschen der Ausgangsstufe wird vernehmbar, dreht man den Volume-Regler des Verstärkers bis Maximum auf. Der Wandler ist auch noch bei einem CD-Aufsprechpegel von -60 dB gehörig linear, damals kein Selbstgänger. Ein derartiger Aufsprechpegel kommt nur auf Technical-CDs für Evaluationszwecke vor. Also, belanglos.

Ein umfangreiches Service Manual ist bei www.schaltungsdienst.de zu haben, falls von Interesse.

MfG
Albus
jean_proxy2
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Feb 2008, 22:16
Der TDA-1541A D/A Wandler klingt meines Erachtens ganz vorzüglich. Instrumente werden äußerst authentisch wiedergegeben. Ich habe unzählige Player miteinander verglichen und bin immer wieder an Geräten mit diesem Wandler hängen geblieben. Der Wandler ist in nahezu allen wirklich großen CD-Playern der damaligen Zeit verbaut (SONY CDP-337ESD, Marantz CD84, Philips CD 304 MKII, Acoustic research cd06SE,CAMBRIDGE AUDIO CD1 bis CD2 uvm.)
hf500
Moderator
#7 erstellt: 07. Feb 2008, 22:21
Moin,
der TDA1541 war der Standardwandler bei Philips ab etwa der dritten Generation.
Man fand sie schon in den billigsten Spielern (z.B. CD207, CD160, usf.)
Etwas anderes hatte Philips zu der Zeit nicht ;-)

73
Peter
jean_proxy2
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Feb 2008, 22:45
Worin liegt der Unterschied in den Versionen TDA1541 und TDA1541A?

Mag sein, dass es der Standardwandler war, dann muss ich mich insofern korrigieren, dass eine Vielzahl von CD-Playern, die diesen Wandler nutzen sehr sehr gut klingen.

Ich habe dies auf den Wandler zurückgeführt, aber es kann auch mit den hochwertigen Laufwerken, der Vorverstärkung u.a. liegen.

Wie schätze Ihr die großen Denon CD-Player im Vergleich zur Sony Esprit Serie CDPX339 u.a. ein?
Bertl100
Inventar
#9 erstellt: 09. Feb 2008, 11:54
Hallo!
Der A-Typ ist besser. Vermutlich hinsichtlich Wandlerlinearität. Möglicherweise ist er nur aus den normalen TDA1541 raus-selektiert.

Gruß
Bernhard
jean_proxy2
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 21. Feb 2008, 11:25
Der TDA 1541A (Silver Crown) genießt sicherlich zu Recht einen hervorragenden Ruf. Er wurde z.B. auch in HighEnd-Geräten von Sphinx wie deren hervorragenden DA-Wandlern verwendet.

Wenn ich davon ausgehe, dass neben der Qualität des Laufwerkes insbesondere der Wandler und die Ausgangsstufe im Wesentlichen die Klangqualität eines CD-Players beeinflussen, so sollte man annehmen, dass die Orientierung an einem bestimmten Wandlertyp eine Orientierung bietet.

Dennoch habe ich einen Nakamichi CDP-2 mit einem Acoustic Research CD-06SE verglichen (beide mit diesem Wandler) und Sie klangen im direkten AB-Vergleich über elektrostatische Köpfhörer sehr unterschiedlich, wenn auch beide sehr gut. Der Nakamichi hatte den wesentlich volleren Bass und klang vollmundiger wenn auch nicht so präzise durchzeichnend wie der wirklich hervorragende Acoustic Research. Der Unterschied in der Klangcharakteristik ist jedoch groß. Offensichtlich beeinflusst die Regelung der Ausgangsstufe (sowie weitere Bauteile?) den Klang in sehr erheblichem Maße.

Grundsätzlich hatten alle von mir getesten Geräte mit dem 1541A-Wandler einen natürlicheren, authentischeren Instrumentenklang (Cello, Bass) als viele andere Wandler, die zu neutraler Sterilität hin tendierten.
Cobra71
Stammgast
#11 erstellt: 19. Mrz 2008, 12:26
Es scheint bzgl. der TDA1541-Familie einige Mißverständnisse zu geben.

Hier mal die zusammengetragenen Informationen:

Es gab/gibt den TDA1541 in mehreren Qualitätsstufen bzw. Selektionsstufen.

Die Reihenfolge vom schlechtesten zum besten lautet:

TDA1541
TDA1541A
TDA1541A-R1
TDA1541A-S1 (auch als single crown bzw. silver crown) benannt)
TDA1541A-S2 (auch als double crown bzw. gold crown benannt)

Der TDA1541 soll im Vergleich zu den restlichen eher mäßig klingen und ist noch als Neuware für ~12,- Euro zu bekommen.

Der TDA1541A, eine technische Weiterentwicklung des TDA1541, soll schon eine ganze Ecke besser klingen und ist neu noch für >30,- Euro zu bekommen, wird aber langsam schon schwierig ihn noch zu kriegen.

Die TDA1541A in den Versionen R1 bis S2 sind kaum noch zu bekommen und wenn dann zu Preisen jenseits von Gut und Böse,
letzter, mir bekannter, Preis für einen S2 lag bei über 100,- Euro und das war vor ca 2 Jahren.

In der Regel ist der S1 mit einer Krone und der S2 mit zwei Kronen bedruckt wobei es auch da Ausnahmen geben soll.
So gab es z.B. auch S1 mit zwei Kronen, da es anfänglich als höchste Selektionsstufe nur die S1 gab und später kam dann die noch bessere Selektion S2 dazu.
Wurde also ein S1 nachträglich besser selektiert so erhielt er trotz des S1 Aufdrucks zwei Kronen zusätzlich dazugedruckt.

Die Klangunterschiede zwischen TDA1541A und R1/S1/S2 sollen aber nicht so extrem sein das sie diese Preise rechtfertigen würde.

Hier gibts zusätzliche Infos zu den Wandlern: TDA1541A

Ach ja, und was das CDM4/19 betrifft, das ist in meinen Augen auch ein Grundsolides Laufwerk.
Das was so oft als billiger Kunststoff abgetan wird ist Glasfaserverstärkter Kunsstoff der äußerst robust ist.
Fast Baugleich ist das CDM1 MK2 nur das man dem ein Aludruckgußgehäuse spendiert hat, der Dreharm inkl. Laser ist, bis auf bei wenigen Ausnahmen, mit dem des 4/19 identisch.
Ich hatte/habe einige Geräte mit CDM4/19, davon war noch kein Laufwerk wirklich defekt.

Der CD830 ist aufgrund des Laufwerks und des Wandlers (in meiner Liste steht übrigens für den 830'er das er einen TDA1541A-R1 hat, kann aber auch sein das beide Versionen verkauft wurden) ein Gerät das gutes Tuningpotential hat.
Bessere Kondensatoren, gerade am Wandler...evtl. Umbau auf NOS (null oversampling), bessere Ausgangsverstärker, da kann man schon viel probieren.



Marc


[Beitrag von Cobra71 am 19. Mrz 2008, 12:41 bearbeitet]
jean_proxy2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 14. Apr 2008, 20:55
toller, sehr informativer Beitrag, danke!

In welchen Geräten wurden die besseren Silvercrown-Wandler verbaut?
jean_proxy2
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Apr 2008, 21:04
Ah, unter dem Link findet sich auch eine Liste, aus der dies hervorgeht:
http://www.marantzph...ist&strBrand=Various
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher TDA wurde hier verbaut?
falkone am 08.02.2019  –  Letzte Antwort am 08.02.2019  –  5 Beiträge
grundig cd 35 . welcher TDA? . baugleich Philips cd104 ?
gugsi am 16.10.2009  –  Letzte Antwort am 16.10.2009  –  4 Beiträge
cd 830 / 824 - Fehler ! wer weiß bescheid?
claga am 11.09.2007  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  4 Beiträge
rote Sicherung am Philips CD 830 am Boden?
ossi123 am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  5 Beiträge
TDA 1541 und CDM1 gegen neue CD Geräte
Til_Eulenspiegel am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  10 Beiträge
Philips CD 650
hank_mo am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 08.11.2005  –  2 Beiträge
Philips CD 101
airmax78 am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 24.10.2010  –  4 Beiträge
TDA 1541 S1 ohne Krone?
tomaru am 14.12.2017  –  Letzte Antwort am 14.12.2017  –  2 Beiträge
Philips CD 880
Caneti am 19.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  3 Beiträge
Yamaha MX 830
Lars74 am 02.05.2017  –  Letzte Antwort am 14.06.2017  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.162 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedDragonFly_
  • Gesamtzahl an Themen1.485.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.263.647

Hersteller in diesem Thread Widget schließen