Sansui AU D11; Wer kann mir helfen?

+A -A
Autor
Beitrag
Titus14
Neuling
#1 erstellt: 28. Aug 2006, 20:00
Hallo,
bin neu hier und bitte um Nachsicht, falls meine Fragen zu einfach sein sollten. Habe seit vielen Jahren einen Sansui AU D11 Amplifier und bin superzufrieden! Leider hat sich anscheinend Staub in den Reglern und Potis gesammelt. Das führt z.B. beim Phonoeingang teilweise zu kurzzeitigen Tonausfällen und vor allem zu üblen Kratzgeräuschen.
Wo kann man diese Geräte reparieren / reinigen lassen? Habt Ihr evtl. einen Tipp zur Selbsthilfe?
Soviel ich weiß, ist das Gerät nie in Europa verkauft worden (nur Asien und USA). Daher ist mein Vertrauen in "normale" Hifi-Werkstätten nicht sehr groß.
Viele Grüße
Titus
tophop
Stammgast
#2 erstellt: 28. Aug 2006, 21:33
hi ,
und willkommen
bei kratzenden reglern einfach mit balistoloel einsprühen beseitigt sehr zuverläßig solche probleme.falls das nichts mehr hift ist meistens das potti defekt.ansonsten kann mann es auch dem händler bzw servicebetrieb seines vertrauens übergeben.normale reperaturbetriebe sollten damit keine probleme haben.
ciao frank
Titus14
Neuling
#3 erstellt: 29. Aug 2006, 22:18
Hallo Frank, vielen Dank (sowohl für den Willkommensgruß als auch und insbesondere für den Tipp mit dem Waffenöl!). Wäre ja echt genial, wenn das funktioniert. Werd ich am WE gleich ausprobieren.
Gruß
Titus
Monkey_D._Ruffy
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2006, 22:40
Du kannst auch das Kontaktspray Caramba verwenden, welches in einem Punkt sogar besser ist als Ballistol, und zwar verfügt es über eine enorme Kriechwirkung, und dringt somit sogar in verkapselte Poties ein

Beste Grüße Ari
Maxihighend
Stammgast
#5 erstellt: 30. Aug 2006, 03:09
Hi,

mein Tipp: BRUNOX
Ein nicht ganz billiges Mittelchen, das ich eigentlich zur Schmierung der Dichtungsflächen meiner Federgabel und des Federbeines beim Mountainbike benutze....

Ist aber höchst empfehlenswert auch für Elektronik (nicht nur meine Meinung!) und meine Erfahrungen damit sind einfach Spitze. Vor allem: es nicht zu agressiv!!

Und sei beim Umgang mit dem Öl nicht zu sprühfreudig - kleine Mengen genügen. Anschließend sofort den Regler von Anschlag zu Anschlag kurbeln - öfters!

LG, Max.
mhenze
Inventar
#6 erstellt: 30. Aug 2006, 04:01
Die einfachste Methode wäre erstmal bei ausgeschaltetem Gerät alle betroffenen Regler reichlich (im Forum wird üblicherweise 100x genannt) von Anschlag zu Anschlag zu drehen, bevor Du irgendwas in die Potis sprühst.

Und wenn Du was nimmst, sollte es auf alle Fälle möglichst schonend sein, eventuell erstmal mit einem rückstandsfreien Reinigungsmittel anfangen (Tuner 600 wurde hier schon öfter genannt).

mh
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sansui AU-D11 Mk II
sedum am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 28.02.2009  –  2 Beiträge
Sansui AU 607 DR
acrylnix am 06.02.2005  –  Letzte Antwort am 06.02.2005  –  2 Beiträge
Sansui AU-1500
bruder_ben am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  3 Beiträge
SANSUI AU-2900
fabaf* am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  6 Beiträge
sansui au-x 1111
electa_amator am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  3 Beiträge
Sansui AU-719
Heihachi am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.11.2006  –  3 Beiträge
Sansui AU-G 33X
paragrafix am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 08.04.2005  –  2 Beiträge
Sansui AU X901
domex am 22.07.2020  –  Letzte Antwort am 22.07.2020  –  4 Beiträge
Sansui AU-X301- Meinungen?
thrabe am 01.09.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2013  –  7 Beiträge
SANSUI AU - G90x
seba87 am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.987 ( Heute: 80 )
  • Neuestes MitgliedJamesduh
  • Gesamtzahl an Themen1.487.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.287.684

Top Hersteller in Hifi-Klassiker Widget schließen