Hat jemand Tipps für Grundig V20 & T20?

+A -A
Autor
Beitrag
fragdy
Stammgast
#1 erstellt: 02. Apr 2007, 10:15
So ich habe mir gestern auf einem Flohmarkt einen Grundig V20 Verstärker und einen T20 Tuner geleistet (15€).
Der Verstärker hat jedoch nur 5 Pol Din Anschlüsse (bis auf 2x Chinch für Phono ) und für die Boxen zweipolige Steckanschlüsse. Habe ich beides davor eigentlich noch nie gesehen. Konnte also bisher nur mit Kopfhörern testen und Pc am Phono Eingang , weil mir entsprechende Kabel und für den T20 eine Antenne fehlen.



Ich habe bisher eine große Pioneer Anlage in einem Rollwagen (SA-420 Verstärker), an der neben den üblichen Tuner, Casettendeck und Plattenspieler noch DVD-Player, Pc und Sat-Reciever hängen (gewusst wie ).

Ich hatte jetzt vor mir bei Reichelt entsprechend Kabel von 5 Pol Din auf Chinch (AVK 102 oder AVK 114) zu besorgen und für Boxen Schraubstecker für Boxen mit normalem Kupferkabel (HP 119S oder LSMWG SW).

Ich hatte vor die kleine Grundig Anlage mit in eine Studierbude zu nehmen, weil ich die große nicht im mit Rollwagen mitnehmen will und ich sie auch nicht auseinanderreißen möchte.

Also wenn jemand mir irgendwelche Tipps geben kann zu dieser Anlage, was das Anschließen verschiedener Dinge angeht, was allgemein zu beachten ist, welche Antenne sich gut eignet und vor allem welche Boxen zu empfehlen sind (ich möchte keine neuen und auch keine sauteuren, können ruhig welche aus den 80ern sein), wäre ich euch sehr dankbar.


[Beitrag von fragdy am 02. Apr 2007, 22:57 bearbeitet]
Phil-HIPP
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Apr 2007, 10:26
In Elektronik-Zubehörgeschäften (Heißen die So?) gibt es Adapterstecker, also von 5Pol -Chinch . Ich glaube aber, dass der Verstärker ein Mono Verstärker ist... Ich hab auch noch einen alten Grundig V1000 rumstehen, aber das mit den Adaptern war mir immer zu blöd. Viel Erfolg
fragdy
Stammgast
#3 erstellt: 02. Apr 2007, 10:54
Also nach Anleitung ist der schon Stereo.
Der hat ja auch Stereo-Balance und sowas sollte es bei Mono glaub ich nicht geben.
lahrgummikuh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Apr 2007, 11:07
Erstmal hallo !

Was willst du genau am grundig anschliessen ?
Natürlich ist der Stereo, sonst hätte er ja keine Leistungsanzeige Links-Rechts :-)

Bei den Adaptern gibt es zwei verschiedene:
Din auf Cinch-Stecker und Din auf Cinch buchse !
Du brauchst Din auf Cinch-Stecker ! Beim anderen sind die PIN des Din Steckers anders gelötet. Ich hatte auch mal den fehler gemacht und mich gewundert warum ich nix höre.

Die Lautsprecherausgänge kannst du schon testen !
Einfach mal von einem Lautsprecher das Boxenkabel in die beiden Löcher gesteckt. Mehr machst du mit dem Stecker im Prinzip ja acuh nicht.

Wenn du das Kabel an den Stecker schraubst: Plus kommt an die Schraube mit dem Runden stecker und Minus an die Schraube mit dem länglichen.

Gruß Manfred
fragdy
Stammgast
#5 erstellt: 02. Apr 2007, 11:53
Anschließen wollte ich Tuner evtl. (GEZ!), PC auf alle Fälle und evtl. CD/DVD-Player.
Ich habe neben den Tuner und Phonoeingang noch Tape1 hinten und Tape2 vorne. Sollte also kein Problem sein.

Also habe jetzt mal die Boxenanschlüsse überprüft. Die funktionieren alle, allerdings habe ich festgestellt, dass der Chinch Phonoeingang auf einer Seite lauter ist als auf der anderen (auch bei Kopfhörern). Keine Ahnung ob das für Phono normal ist. Habe dann mal den Tuner an den Tunereingang rangehängt und dann hatte ich auf beiden Seiten gleichmäßiges Rauschen (leider noch keine Antenne vorhanden).

Zu den Kabeln:
Aber sollte es nicht eigentlich egal sein, ob ich Din auf Chinchbuchse und dann ein Chinch-Klinke Kabel oder Din auf Chinchstecker verwende? Hauptsache die Stecker passen und das Signal kommt an oder?
Vielleicht kannst du dir bei reichelt.de mal den AVK 102 und AVK 114 anschauen (einfach in suchleiste reinkopieren)


[Beitrag von fragdy am 02. Apr 2007, 11:57 bearbeitet]
lahrgummikuh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Apr 2007, 12:33
Also auch bei Phono sollten beide Kanäle gleich sein !
Für den tuner brauchst du glaub ich kein Kabel, ,so wie das aussieht ist der ja speziell mit dem verstärker verbunden und zieht auch seinen Strom von da.

Leider ist es bei den Adaptern nicht egal !
2 Pins der Din Stecker sind für "rein" und 2 für "raus",
ist nicht so egal wie bei cinch.
Ich hatte bei reichelt die Din-Cinchkupplung bestellt.
Die wären, wenn du ein älteres din-gerät (z.B. Radio)
an einen neueren Verstärker mit cinch anschliessen willst.

Du willst aber ein neueres Gerät an einen alten Eingang anstöpseln. Deshalb bestell auf jeden Fall die Ausführung Din-Cinch-Stecker. Leider ist das bei reichelt nicht direkt ersichtlich. Aber ich hatte drei falsche dann rumliegen.
Dann bestell auch gleich den richtigen adapter pc-cinch mit !

Mit den Elektronischen Problemen bei Phono kann ich dir leider auch nicht weiterhelfen.

Radioempfang sollte aber auch gehen, wenn du einfach einen langen draht oder ein LS-Kabel in die beiden schmalen Löcher reinmachst.
Wenn du dann Empfang hast kannste bei reichelt gleich eine Dipol-Wurfantenne mitbestellen, die passt dann in den runden Antennenanschluss

Manfred
Monsterle
Inventar
#7 erstellt: 02. Apr 2007, 14:52

fragdy schrieb:

Also habe jetzt mal die Boxenanschlüsse überprüft. Die funktionieren alle, allerdings habe ich festgestellt, dass der Chinch Phonoeingang auf einer Seite lauter ist als auf der anderen (auch bei Kopfhörern). Keine Ahnung ob das für Phono normal ist.


Nein, das ist natürlich nicht normal. Schon mal probehalber die beiden Cinch-Stecker vom Plattenspieler vertauscht? Wenn der Fehler nicht "mitwandert", liegt's tatsächlich am Vestärker. Könnte dann evtl. eine Kontaktschwäche sein (Signalquellenschalter ein paar mal umschalten - ändert sich was?), oder Bauteilealterung. Sollte sich aber beides in Griff bekommen lassen.
fragdy
Stammgast
#8 erstellt: 02. Apr 2007, 15:01
Ich hatte an dem chinch-Phonoanschluss meinen PC rangehängt, weil ich noch keine 5 Pol Din Adapter auf Chinch bzw. Klinke habe. Der Sound vom PC am Phonoanschluss war natürlich nicht so berauschend.
Aber die "Unwucht" wird wohl schon im Verstärker liegen (weil am Pc liegts sicher nicht, das hätte ich schon an der anderen Anlage gemerkt), aber ohne Plattenspieler ist das eh nicht so tragisch, solange die anderen Anschlüsse funzen.
Monsterle
Inventar
#9 erstellt: 02. Apr 2007, 16:43
Der Phono-Eingang hat eine hohe Verstärkung, so daß er vom PC mit seinem Hochpegelausgang schnell übersteuert wird. Im Vergleich z.B. zum AUX-Eingang ist die Empfindlichkeit des Phono-Eingangs etwa 100x höher. Außerdem muß der Phono-Eingang noch eine Frequenzgangkorrektur machen. Das ist nötig, weil bei der Schallplatte bei der Aufnahme die Bässe abgesenkt und die Höhen angehoben werden.

Wegen der hohen Empfindlichkeit werden sich kleine Pegelunterschiede deshalb in deinem Fall - auch bei vorsichtiger Aussteuerung - sofort stark bemerkbar machen. Vermutlich mußtest Du auch den Lautstärkeregler des Verstärkers fast ganz zurücknehmen wegen der Lautstärke. Es kann dazukommen, daß das LS-Poti an dieser Stelle links und rechts unterschiedlich ist.
fragdy
Stammgast
#10 erstellt: 02. Apr 2007, 21:25
Dass könnte die Sache natürlich erklären.
Dann könnte dieser kleine Unterschied zwischen rinks und lechts sogar an meiner onboardsoundkarte vom PC liegen und ich habe es davor nur nicht gemerkt, weils nur minimal ist.
Naja man lernt immer noch was dazu

Aber zurück zu meinem Hauptanliegen: Welche Boxen würdet ihr mir zu dieser Anlage am ehesten empfehlen (ich möchte keine neuen und auch keine sauteuren, können ruhig welche aus den 80ern sein)???
Monsterle
Inventar
#11 erstellt: 02. Apr 2007, 22:42
Nun ja - das ist natürlich eine ziemliche Geschmacksfrage. Aber wenn du nicht so viel ausgeben willst - wie wär's denn z.B. damit: [ebay-Artikel 290097889452]? Oder [Artikel 320099209235]?

An meinen Geräten hat's auch noch diese DIN-Buchsen, auch für die Lautsprecher. Bei diesen Schraubsteckern ist Vorsicht geboten: wenn das LS-Kabel etwas zu dick ist, passen nicht alle Litzendrähtchen in die Klemme. Das kann dann leicht einen Kurzschluß verursachen. Ich habe mit dafür mit Lüsterklemmen abgeholfen. In deren eine Seite kommt das dickere LS-Kabel, in die andere ein etwas dünneres Kabel zum Stecker.

Bei der Antenne ist es am besten, wenn du den runden 75 Ohm Anschluß nutzen kannst, mit einem Koaxkabel zur Wanddose. Als (schlechtere) Alternative kannst du in die 300 Ohm Buchse eine Wurfantenne (Dipol) stecken.


[Beitrag von Monsterle am 02. Apr 2007, 23:03 bearbeitet]
fragdy
Stammgast
#12 erstellt: 02. Apr 2007, 22:55
Ich weiß nicht so recht, ob es sich lohnt in über eine 20 Jahre alte Anlage soviel reinstecken. Ist das nicht ein bisschen Overkill?
Aber OK ich kenne Canton und Magnat auch nur dem Namen nach und nicht persönlich.
Ich dachte da eigentlich eher an sowas:
ebay art nr.: 230109542808
oder vielleicht falls mir jemand sagen, welche Boxen ursprünglich von Grundig zum V20 vorgesehen waren.
Aber ich bin was das Kombinieren von HIFI Komponenten angeht eher ein Noob
Monsterle
Inventar
#13 erstellt: 02. Apr 2007, 23:15

in über eine 20 Jahre alte Anlage soviel reinstecken. Ist das nicht ein bisschen Overkill


Find ich nicht. 50...60 Euro sind eigentlich net viel. Und normal sind Cantons oder Magnat recht gute Boxen.
Die mit der Nummer, die du nanntest, gehn natürlich auch - ich wär aber ein wenig misstrauisch gegenüber dem Verkäufer... schau dir mal die Bewertungen an -

Wenns denn was aus den 80ern sein soll, was hältst du davon: Nr. 260102680583
lahrgummikuh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Apr 2007, 06:00
Eine kurze Anmerkung oben erwähnten Magnat Motion 110.
Der UVP der angegeben wird ist ein Witz.
Diese Teile wurden bei MM-Blödmarkt schon für 16,--/Stück verramscht !
Für 138,-- würde die auch keiner kaufen.

Manfred
fragdy
Stammgast
#15 erstellt: 03. Apr 2007, 08:09
Gut zu wissen.
Die Telefunken sehen auch nicht schlecht aus, aber taugt Telefunken von der Qualität?
Die Bewertungen bei der Grundig 5000 habe ich schon durchgeschaut. Ist eigentlich nichts tragisches dabei.
Monsterle
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2007, 08:51
Wie bereits gesagt, Klang ist natürlich Geschmackssache. Ich selbst habe die größeren RL2000 und bin zufrieden. Qualitativ denke ich, sind die RL1500 gar nicht übel. Daß die Motion 110 beim Blödmarkt so billig weggehn, wußte ich nicht. Es stimmt, manchmal verkaufen die Auslaufmodelle sehr günstig; aber umso besser, dann kann man die vorher doch mal anhören. Und freilich, den UVP wird wohl niemand wirklich zahlen.


[Beitrag von Monsterle am 03. Apr 2007, 08:59 bearbeitet]
fragdy
Stammgast
#17 erstellt: 03. Apr 2007, 09:38
Puh, viel schwer. Muss ich mir mal genau überlegen.
Morgen schau ich dann vielleicht mal beim Blödmarkt meines Vertrauens vorbei (wer Reichelt kennt verflucht MM) und guck/hör mir die Magnat Motion 110 mal an.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundig M800
Kevin13 am 12.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.06.2007  –  4 Beiträge
Deckenaufhängung für Grundig Audiorama
audioramafreak am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  2 Beiträge
GRUNDIG PS 30 aufmachen?
Tweedyoz am 21.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  3 Beiträge
Grundig mandelo
audi654 am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  3 Beiträge
? 32 cm MIDI CD-Player ?
fragdy am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  15 Beiträge
Schaltplan für Grundig R1000
Osstriker am 28.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2007  –  5 Beiträge
Hilfe zu Grundig R48?
Imh0tep am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 17.12.2005  –  9 Beiträge
Grundig Lautsprecher
sschall am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  2 Beiträge
grundig ma
douggie am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 04.02.2005  –  3 Beiträge
Grundig Audiorama Deckenaufhängung
audioramafreak am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.07.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder891.336 ( Heute: 62 )
  • Neuestes Mitgliedollilieber
  • Gesamtzahl an Themen1.486.114
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.269.217

Hersteller in diesem Thread Widget schließen