Pioneer X5500BT - EQ Einstellungen - hilflos überfordert

+A -A
Autor
Beitrag
Lollo99
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Mrz 2013, 11:27
Hallo, ich habe seit Weihnachten ein X5500BT. Leider habe ich es bis jetzt nicht hinbekommen, das Audiosetup so einzustellen, dass ich mit dem Klang zufrieden bin. Ich bin von den ganzen Einstellmöglichkeiten mehr oder weniger erschlagen. Davor hatte ich ein Pioneer DEH 3600: Da gab es nur drei Frequenzbereiche ligh, middle, high. Das war einwandrei

Jetzt bin ich erschlagen von allen Trennfrequenzen und was es nicht noch alles gibt. Eines ist klar: Meine momentanen Einstellungen kann ich nicht lassen, es klingt als liege ein "Filter" drüber. Die EQ Presets stellen mich auch irgendwie nicht zufrieden.

Es wäre wirklich super, wenn mir jemand kurz und verständlich erklären könnte, was ich mit welchen Einstellungen bewirke. Die Bedienungsanleitung habe ich schon studiert.

Vielen Dank!
Neruassa
Inventar
#2 erstellt: 09. Mrz 2013, 11:49
Ein paar mehr Infos über dein System wäre noch sinnvoll.
Frontsystem, Subwoofer, Verstärker?
Im ENDSTUFE Bereich findest du einen Beitrag, wie eine Endstufe eingestellt wird mit Trennfrequenzen.

Allgemein ist zu sagen, Frontsystem HPF 80 Hz und Subwoofer LPF 63hz.
Nun, was ist eingebaut? Türen gedämmt?

Den Equalizer lässt man normalerweise auf FLAT, also vollkommen Neutral.


[Beitrag von Neruassa am 09. Mrz 2013, 11:50 bearbeitet]
Lollo99
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Mrz 2013, 14:32
Also das ganze habe ich mal gebraucht übernommen. Türen sind nicht gedämmt. In den Türen befinden sich zwei 2.1 Systeme von Rainbow. Genaue Bezeichnung habe ich auf die schnelle nicht ablesen können. Ich muss mal die Beschreibung suchen.

Subwoofer: Rodek RW 12
Endstufe: Eyebrid T100.4

Ich hab an den Einstellungen der Endstufe nichts verändert im Vergleich dazu als noch das DEH-3600 angeschlossen war. Da klang alles optimal für meinen Geschmack. Es geht allein um die Trennung der Frequenzen mit Hilfe des X5500BT.
Neruassa
Inventar
#4 erstellt: 09. Mrz 2013, 14:56
Pegel die Stufe mal bitte nochmal neu ein...
Vorher im HU den HPF des Frontsystems auf 80 Hz und den LPF des Subwoofers auf 63 Hz (beides jeweils 12db/oct)
Die Filter der Endstufe auf FULL stellen.

http://www.hifi-foru...m_id=162&thread=2667
Lollo99
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 09. Mrz 2013, 15:36
Also ich habe jetzt an der Endstufe den Highpass doch dringelassen.

Meine nächste Frage bezieht sich auch darauf, wie ich den HPF und LPF am X5500 einstelle.

Wähle ich die oben genannten Frequenzen quasi einzeln aus? Also wenn ich den LPF auf 80Hz stelle, dann spielen die anderen Frequenzen gar keine Rolle mehr? Ich dachte immer, ich müsste alle Werte, wie beim EQ einstellen?!




[Beitrag von Lollo99 am 09. Mrz 2013, 15:36 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#6 erstellt: 09. Mrz 2013, 15:42
Der HPF bezieht sich NUR auf das Frontsystem
Der LPF bezieht sich NUR auf den Subwoofer

Also stellst du entweder am Radio ODER an der Endstufe die Trennfrequenzen ein, nicht bei beiden!
Wenn du es an der Endstufe tust, alle Filter am Radio OFF. Wenn du es am Radio machst, alle Filter an der Endstufe ausstellen oder auf FLAT/FULL.

http://www.sub-scene.de/technik/technik-frequenzweiche.html

Equalizer lass einfach komplett Neutral eingestellt, dort muss man eigentlich nichts verstellen, wenn alles ordentlich eingepegelt wird.

In der BDA stehts doch drin

SUB W CRTL Trennfrequenz 63 Hz
HPF Setting Trennfrequenz 80 Hz


[Beitrag von Neruassa am 09. Mrz 2013, 15:43 bearbeitet]
Lollo99
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Mrz 2013, 10:06
Vielen Dank für die Ratschläge, ich habe jetzt an der Endstufe alle Filter auf FULL stehen. Den Lowpass habe ich bei 63Hz, den HPF allerdings erst bei 200Hz. Alles darunter lässt die Frontlautsprecher zu schwammig klingen. Da spielen wohl die unerkleideteten Türen mit rein???
zuckerbaecker
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2013, 02:33
Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.
Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,
die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,
sondern in stabile Holzgehäuse.
Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.
Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.
Je stabiler, desto Klang und desto BASS

In aller Regel verwendet man im Auto ein 2-Wege KOMPONENTEN System.
Das ist zum einen der Tiefmitteltöner und zum zweiten der Hochtöner.
Dieses System wird VORNE eingebaut!

Da man beim abhören eine gewisse Bühnenabbildung,
sprich die Abbildung der Musiker auf der Breite des Armaturenbrettes
---> http://img528.imageshack.us/img528/5425/rechtsxl4.jpg
http://www.sub-scene.de/klang.html
http://www.motor-tal...ichtet-t1053933.html
erreichen will,
ist es ratsam die Hochtöner weit oben zu verbauen,
zB in der A-Säule oder im Spiegeldreieck.

http://www.hifi-foru...hread=181&postID=1#1

http://www.hifi-foru...ead=17123&postID=1#1


http://www.tuning-fa...-spiegeldreieck.html


http://www.epicenter...r-im-spiegeldreieck/



Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,
Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile
sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,
beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand Beispielen anschauen:

http://beyma.de/file...ition_Door_Flyer.pdf

http://www.hifi-foru...read=1479&postID=1#1

http://www.hifi-foru...read=1408&postID=1#1


http://www.hifi-foru...um_id=123&thread=294

http://www.hifi-foru...read=1081&postID=1#1



Das Dämmaterial nennt sich Alubutyl, den Adapter kannst auch selbst sägen.

http://www.just-soun...auf-der-rolle/a-139/


Dann wird als erstes mal das Frontsystem eingepegelt, der Bass ist dabei aus.

Du stellst erstmal eine Trennfrequenz von 80 Hz ein, drehst den Gainregler auf Null
und den Volumenregler des Radios auf volle Lautstärke.

Jetzt erhöchst Du gaaaaanz langsam den Gain - und zwar solange,
bis Du hörst die Lautsprecher fangen an zu verzerren,
jetzt nochmal einen mm zurück und gut ist.

Das ganze machst Du nochmal mit 120 Hz und mit 50 Hz.

Bei 50 wird der TMT wesentlich mehr belastet,
verträgt er das
- oder geht er in Kompression oder verzerrt zu stark?
Eigentlich MUSS er, bei Verwendung eines Subwoofers, NICHT so tief runter.
Außerdem gibt es einen überzogenen Grundtonbereich, das ist wenig Audiophil.
Bei 120 Hz muss er nicht soviel Hubarbeit machen, das sollte sich positiv auf den Mitteltonbereich auswirken.
Hörst Du es?

Wichtig ist es die verschiedenen Einstellungen auch mal über eine längere Zeit anzuhören.
Das Ohr hat sich auf Deine jetzige Einstellung schon "Eingenordet"


Jetzt setzt Du beim Sub einen Filter mit 50 Hz und drehst lansam den Gain soweit auf,
bis er sich gut ins Frontsystem einfügt.

Dann machst Du nochmal alles aus und verpolst den Subwoofer,
sprich Du wechselt einmal die Anschlüsse von + auf -

Wie hört es sich besser an?
Wie fügt sich der Bass besser ein, wie spielt er mehr auf den Punkt?

Je nach Einstellung des Frontsystems, kann man auch eine Trennung bei 80 Hz realisieren.
Wird er dann schon unsauber?
Zu stampfig?
Wie spielt er bei 120 Hz?
Warscheinlich wird er da schon stark ortbar und dominiert zu sehr?



Also testen - hören - testen - hören - ........

Das macht das Hobby aus.

Probiere das ganze ruhig an verschiedenen Tagen, mit verschiedener Musik.


Wenn DAS alles passt, kommt der Equalizer ins Spiel.

Dazu liest diesen Beitrag durch:

http://www.tobias-al.../rx7_fd_hifi_fg.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Selbsteinmessender EQ (Pioneer, Blaupunkt)
Sick_Of_It_All am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 24.03.2006  –  2 Beiträge
Parametrischer EQ
Likos1984 am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.08.2008  –  17 Beiträge
Einstellungen...
superludi am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 26.08.2005  –  3 Beiträge
Wie parametrischen EQ "korrekt" einstellen?
Pallas05 am 30.04.2006  –  Letzte Antwort am 30.06.2006  –  24 Beiträge
JVC SH1000 EQ EInstellen HILFE !
fordo am 14.07.2007  –  Letzte Antwort am 15.07.2007  –  2 Beiträge
Standard EQ lässt sich nicht speichern vom jvc kd-g431
mW2fast4u am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.04.2008  –  2 Beiträge
Pioneer P88RSII Trennfrequenzen
aeonvolvo am 13.05.2013  –  Letzte Antwort am 13.05.2013  –  2 Beiträge
hilfe bei einstellungen
ryderslider am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  10 Beiträge
Para. EQ einstellen /wie am besten?
Zückerchen am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 08.02.2006  –  4 Beiträge
Unbedingt 16 Band EQ für Aktiv betrieb?
gollum86 am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.03.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder916.403 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedHizle
  • Gesamtzahl an Themen1.531.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.145.340