Subwoofer maximaler Pegel (Eingangssignal) mivoc Hype 10 G2

+A -A
Autor
Beitrag
ask_me_20
Neuling
#1 erstellt: 19. Jun 2018, 03:20
Hallo, ich habe folgendes Problem:
Ich nutze einen Sony verstärker (270watt) zusammen mit 2 großen standboxen von cat. Um eine angemessene Lautstärke zu erreichen die auch in den Ohren leicht wehtut muss ich den Verstärker min 3/4 aufdrehen. Nun ist zu diesem stereo system aber noch der mivoc Hype 10 G2 aktiv subwoofer hinzugekommen der sich problemlos an einen der sub Ausgänge am Verstärker anschließen lässt.

Wie weit kann ich den Verstärker jetzt noch aufdrehen ohne Angst haben zu müssen das mit der Verstärker in dem basswürfel Feuer fängt oder durch knallt? Weil in der Anleitung steht ja max mittlere Lautstärke am Verstärker bei dieser Anschlussmöglichkeit.
Würde es funktionieren wenn ich mittels EQ am Mischpult das sich vor dem Verstärker befindet den bass leiser drehe und dann am Verstärker weiter aufdrehen kann? Ich will lautere Höhen und mitten über die normalen speaker. Die Lautstärke am sub selber ist meist nur zur Hälfte drin und da schon fast zu laut ausgeprägt.
Ach ich hab auch gelesen das das signal schwächer ist wenn man nur 1 der beider Y kabel einsteckt stimmt das?
Lieben dank schon mal!
ask_me_20
Neuling
#2 erstellt: 19. Jun 2018, 04:03
Nachtrag:
Mein Audiosignal kommt aus dem Laptop geht dann zuerst in den angeschlossen Korg Kaoss Mischpult dann in den Verstärker und von da werden die zwei passiv boxen und der mivoc aktiv sub befeuert.
Grundsätzlich sind alle Regler (Master am Korg Mischpult, volume am Verstärker, volume am sub) auf 12 Uhr eingestellt und ich weis nicht wo und wie ich jetzt am besten weiter aufdrehen kann damit die zwei passiven speaker lauter werden.
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 19. Jun 2018, 15:26
Hi,
ask_me_20 (Beitrag #1) schrieb:
... einen Sony verstärker (270watt) zusammen mit 2 großen standboxen von cat. ...

Bitte genauere Angaben, bei Raritäten und Oldies ggfs. mit link oder Photo , sonst kann man nix konkretes dazu sagen.

Generell:
-- Du kannst den Pegel am Sub nahezu beliebig runterdrehen (z.B. "9 Uhr") und stattdessen vorher anheben um mehr Pegel auf die Mains zu bringen.

-- Aktivsubs sind v.a. in der Einsteigerklasse recht Überlastungssicher da aus Kostengründen der Amp nicht überdimensioniert sein wird.

Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 19. Jun 2018, 15:31 bearbeitet]
ask_me_20
Neuling
#4 erstellt: 19. Jun 2018, 16:05
Ist ein Sony Stereo Receiver STR-DB925
Ah okay das wäre natürlich super! Ich bin halt nur etwas ängstlich da ich schonmal 2 große aktiv boxen geschrottet habe... (Da war es allerdings auch selten dämlich da master und boxen beides sehr weit aufgedreht war)

Anlage soll auch langfristig so betrieben werden, meist ca 6-12 Stunden am Stück. Ich dachte halt das es egal ist wie hoch der Pegel am sub eingestellt wird und das es generell ein Problem gibt wenn über den chinch niedrigpegel Eingang ein starkes signal vom Verstärker kommt.

Ich denke ich werde das die Tage mal ausprobieren wie sich es anhört mit Verstärker weit auf und sub auf 9 Uhr.

Hat sonst noch wer vielleicht Erfahrungen in dem Bereich gemacht wo der Verstärker länger mit hohem Pegel am aktiv sub hing?

Besten dank dir schonmal!
Mwf
Inventar
#5 erstellt: 19. Jun 2018, 17:38

ask_me_20 (Beitrag #4) schrieb:
Ist ein Sony Stereo Receiver STR-DB925 ...

Das ist doch kein Stereo-, sondern ein AV-Receiver, wo es getrennte Pegel-Einstellmöglichkeiten für Mains, Center, Rear und Sub geben müsste.
Was ist das Problem ?
(ich wundere mich ohnehin dass die beiden Cat-Boxen so auffallend leise sind)


ask_me_20 (Beitrag #4) schrieb:
... da ich schonmal 2 große aktiv boxen geschrottet habe...

Welche genau?


... Anlage soll auch langfristig so betrieben werden, meist ca 6-12 Stunden am Stück. ...

Das hört sich nach PA- /Party-Stress an, wofür HiFi-Komponenten generell nicht gut geeignet sind (Wirkungsgrad zu gering, nicht für Dauer-Hochlast konstruiert).
Aber mach mal, der Mivoc dürfte wg. robuster Konstruktion noch am ehesten durchhalten.


... wenn über den chinch niedrigpegel Eingang ein starkes signal vom Verstärker kommt. ...

Ohne A/B-Vergleich oder Messmöglichkeiten kannst du den Pegel garnicht einschätzen.
Die Reglerstellungen sagen fast nichts, eher im Gegenteil, hohe Einstellungen können ja auch bedeuten dass der Eingangspegel vom Laptop/Mischpult zu gering ist.
ask_me_20
Neuling
#6 erstellt: 20. Jun 2018, 04:32
Das wäre natürlich die beste Lösung wenn man das am Verstärker einstellen kann da hast du recht muss mir mal online die Anleitung irgendwoher klauen...
Ja genau eigeigentlich bräuchte ich ne pa, zumal die Anlage ja im Garten also draussen betrieben wird.
Ich hatte mal günstige pa boxen, die wurden nem Kollegen aus dem auto geklaut daher bekam ich als ersatz aktiv pa boxen vom music store, die haben genau eine Party gehalten, vermutlich lag es daran das wir sie ohne Verstärker direkt am Mischpult angeschlossen, da aber den master sehr weit aufgedreht haben, die boxen selber auch... Irgendwann knarzten und stöhnten sie nur noch leise vor sich hin gefolgt von lautem brummen und jetzt kommt nur noch ganz leise was raus.
Zu dem Eingangspegel kann ich sagen das am Mischpult der master nie weiter als auf 1 Uhr gestellt ist, aus dem Vergleich mit anderen weis ich aber das der Korg ein sehr sauberes und vor allem sehr lautes signal gibt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
mivoc Hype 10 G2
lucastim123 am 13.04.2017  –  Letzte Antwort am 15.04.2017  –  6 Beiträge
Mivoc Hype 10 G2 einstellen
tehhack am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.02.2016  –  21 Beiträge
mivoc Hype 10 G2 - kaum Bass
Sascha.Rose86 am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  3 Beiträge
Neuer Mivoc Hype 10 G2 knarzt
B4ckstein am 24.12.2016  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  14 Beiträge
Mivoc Hype 10 G2 oder Klipsch R12SW
BadBoy01 am 15.04.2019  –  Letzte Antwort am 16.04.2019  –  6 Beiträge
Mivoc Hype 10 G2 oder Magnat 301A für TV/Filme
Hifi-Christian1985 am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  5 Beiträge
Teufel Ultima 40Mk2 +mit Mivoc Hype 10 G2 sinnvoll?
djpundro am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  5 Beiträge
Mivoc Hype 10 + Mivoc SB 210
xHeWolfx am 06.01.2017  –  Letzte Antwort am 07.01.2017  –  13 Beiträge
Mivoc Hype 10 G2 - die technische Basis - Bilder
XN04113 am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  8 Beiträge
Alternative Mivoc Hype 10G2
Eagleone19 am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.523 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedBruno7781
  • Gesamtzahl an Themen1.456.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.704.160

Hersteller in diesem Thread Widget schließen