2ter Mivoc Hype 10 G2 Subwoofer, 1 Preout am X1000 und Fragen Fragen Fragen =)

+A -A
Autor
Beitrag
Eagleone19
Stammgast
#1 erstellt: 22. Mrz 2016, 21:37
So, ich habe durch einen Zufall für nichtmal 50% des Neupreises einen 2ten Mivoc Hype 10G2 erworben. Also habe ich direkt einige Y Adapter + Kabel bestellt um das ganze am wochenende anzuschließen. Hier erstmal meine Ausgangssituation:

Jamo S608 HCS3
Denon X1000
Mivoc Hype 10 G2

Jetzt habe ich mir ne Menge angelesen und und bin immernoch nicht schlauer als vorher ...

Vergessen können wir den 2ten Subwoofer hinten zu platzieren, da ist kein platz.

Jetzt habe ich einige Fragen, die ihr mir bis zum Wochenende hoffentlich einigermaßen beantworten könnt.
Vorweg, grundsätzllich bin ich mit der Leistung von dem einem Mivoc voll zufrieden, der Raum ist 4,3mx3,9m und wenn ich den Subwoofer auf 10Uhr Stellung habe, bei -2db Subwoofereinstellung und am AVR Filme mit -15 oder -10db Hauptlautstärke schaue, dann wackelt hier schon ganz ordentlich die Hütte, aber ein Problem habe ich und das erläutere ich bei Frage 3,

Fangen wir mal an:
1. Wenn ich den 2ten Subwoofer mit an den Preout des ersten hänge, messe ich bei Audyssey dann mit beiden ein, oder nur mit einem ?
2. Falls ich nur mit einem Subwoofer einmessen soll, soll ich dann schonmal zum Subwoofer 2 die Kabel verlegen und anklemmen , damit Audyssey die Pegel schon korrekt einstellt? Ich lese nämlich immer davon, dass sobald ein weiteres Kabel dazu kommt, das der Pegel 1-3db angehoben werden muss, das kann ich dann ja umgehen, indem ich den 2ten Subwoofer schon anklemme, aber diesen nicht einschalte, so hat das Kabel ja schon den Gesamtwiederstand und Audyssey kann korrekt die Pegel einstellen?
3.Beide Subwoofer 1:1 100%ig identisch einzustellen, oder einen Subwoofer z.b. nur bis 45Hz spielen zu lassen(Sub1) und den anderen(Sub2) ab 45Hz arbeiten zu lassen. Dafür den 2ten Subwoofer an der Endstufe was lauter stellen, damit die tiefen Sachen auch schön rüberkommen. Denn aktuell ist es so, wenn ich die Tiefen Töne so eingestellt habe, dass Sie mir in Filmen wirklich gefallen, dann scheppern die Töne von 50-120Hz alles weg und es ist viel zu laut, aber gerade die tiefen Töne in Filmen Wie Gravity oder bei Prometeus und Alien, machen ein bomben Feeling, dass kann ich aber nicht auf Dauer so hören, weil dann die Töne ab 50Hz einfach alles wegscheppern ...

Wie gehe ich das am besten an? Anbei eine Zeichnung, an der Aufstellung der Komponenten kann quasie nichts gemacht werden, alles ist verkabelt und nur mit gröstem Aufwand zu verstellen. Außér den Dingen auf der Zeichnung steht nichts in dem Raum. Keine Deko kein garnichts. Lila ist der Neue Subwoofer und Blau der Aktuelle, wo er jetzt steht. Alle Lautsprecher an der Front stehen rund 25cm weg von der Rückwand, so auch die Subwoofer. Die Pfeile makieren die wrkliche Ausrichtung der Lautsprecher, mit Paint bekomme ich die gemalten rechtecke irgendwie nicht gedreht :/ Aber so sollte es klappen. Hinter dem Center, dass soll eine Leinwand darstellen. In den Ecken die grauen Quader sind selbstgebaute Holz Säulen, welche mit Silberner Vlies Tapeten bespannt sind und "Metallstreben" Immitieren sollen.

Ich freue mich schonmla auf Anregungen =)

GrußHK zeichnung Subwoofer 2


[Beitrag von Eagleone19 am 22. Mrz 2016, 21:42 bearbeitet]
Eagleone19
Stammgast
#2 erstellt: 22. Mrz 2016, 21:48
Bitte in Subwoofer verschieben, habe mich verklickt -.- Sorry
Eagleone19
Stammgast
#3 erstellt: 25. Mrz 2016, 10:42
Nochmal hoch, denn morgen kommen die bestellten kabel
_Janine_
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2016, 21:10
Ein Y-Kabel http://www.amazon.de...ds=y-kabel+subwoofer an den Preout des Denon dann beide Subwoofer anschliesen dann einmessen den Rest macht der Sub ich gehe mal davon aus du stellst beide Subs in die Front dann die Phase von beiden auf 0 fertisch.


[Beitrag von _Janine_ am 25. Mrz 2016, 21:10 bearbeitet]
Eagleone19
Stammgast
#5 erstellt: 26. Mrz 2016, 00:47
Hi, also wie ich den zweiten Sub anschließe, das ich weis ich . Dennoch danke für die nochmalige erläuterung. Mir geht es speziell um das zusammenarbeiten der beiden Subs, sollen beide gleich eingestellt oder soll ich einen tiefer trennen, dafür lauter einstellen.
Du schreibst beide Subs einmessen, das wäre ja nicht möglich, wenn ein Sub tiefer getrennt wird, korrekt? Generell beide einmessen oder nur einen und dann den 2ten seperat einstellen?
Und halt die Kabelfrage, wenn ich den 2ten nicht einmessen soll, ob ich die Leitung zum 2ten dann schon anschließe, zwecks Leitungswiederstand, oder diese ablassen soll ? Fragen über fragen =)

Gruß


[Beitrag von Eagleone19 am 26. Mrz 2016, 00:48 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#6 erstellt: 26. Mrz 2016, 17:36
Hi,
Eagleone19 (Beitrag #5) schrieb:
...Und halt die Kabelfrage, wenn ich den 2ten nicht einmessen soll, ob ich die Leitung zum 2ten dann schon anschließe, zwecks Leitungswiederstand, oder diese ablassen soll ? Fragen über fragen =) ...

uuuh, jetzt geht aber einiges völlig durcheinander..., ich weis garnicht wo ich anfangen soll

Basics:
ab jetzt sind die zwei Subs wie einer, oder zwei halbe ...
also -- selbstverständlich -- beide immer gemeinsam einmessen (lassen) und betreiben.

Irgendwelche eigenen Frequenzbereiche sind in (rel. kleinen) Wohnräumen Quatsch,
lediglich eigene Phasen- /Delay-Einstellung macht Sinn, wenn die Subs sehr unterschiedlich zum Hörer stehen (bei dir nicht der Fall).
Ebenso falls es unterschiedliche Subs sind (um sie aneinander anzugleichen; entfällt bei dir)

Wenn du es bez. Basspegel mal so, mal so haben willst, gibts doch im Denon genügend Möglichkeiten, das zu realisieren.
Informier dich ggfs. im Denon thread hier
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=269

Und mit den Leitungen:
Es geht um Aktivsubs, d.h. die Leitungen und Ohms (wie für Passiv-LS) darfst du ignorieren.
Die Anwesenheit von Aktivsubs wird akustisch gecheckt.

Gruss,
Michael
Boxenluderich
Inventar
#7 erstellt: 26. Mrz 2016, 19:43
um es kurz zu machen: es ist so einfach, wie es sich anhört. die beiden subwoofern positionieren wie von dir auf der skizze angedacht, mittels y-kabel an AVR anschließen, crossover voll aufgedreht, volume auf 9 uhr und einmessen lassen
Eagleone19
Stammgast
#8 erstellt: 27. Mrz 2016, 01:32
Hallo zusammen,

ich habe heute viiiiel experimentiert(Gott sei dank sind die Nachbarn nicht da )

Subs stehen wie auf der Zeichnung.

Eingemessen mit beiden , Crossover gleich, vol. gleich. Lichtmond eingelegt und probegehört, Bass klingt minimal satter aber neigt dazu aufdringlich zu sein, noch mehr als vorher, also ein bisschen die db des Subwoofer Kannals reduziert und weiter, klingt schon viel besser, aber jetzt klingt der bass etwas Dünn :/ Ein paar Testfilme eingelegt, als erstes Prometheus, Ok, hier ist definitv mehr druck am start, ohne das es zu aufdringlich ist, jetzt klingt es Satt und der druck geht in die Möbel, soll heißen ich kann den Bass jetzt angenhem spüren auf der Couch. Leider ist das Problem weiterhin vorhanden, schaue ich den Film bei bspw. -15db, dann klingt alles toll, auch musik im Film etc. aber wenn Tiefe töne kommen, bsp. Das Raumschiff Prometheus landet auf dem Planeten, dann sind diese mir zuleise und nicht auf dem Niveau wie die Tiefentöne so ab 50Hz.

Also zum testen den 2ten Subwoofer Lauter gestellt und bei erst 45Hz einsteigen lassen. Jetzt hatte ich einen ganz eindeutigen "Aha Effekt", selbe Szene, raumschiff Landet auf dem Planeten, vorher bei Moderater lautstäke, waren die Tiefen Töne wie immer etwas zuleise. Jetzt, hat der film die gleiche Lautstärke, aber beim landen, wenn die Triebwerke auf den Boden Feuern, gibt es einen fetten Bonus in form von Körperschall und sattem Tiefbass. Herrllich, direkt 3-4 x diese Szene genossen

Weiterer Test, Shooter, hier fand ich immer das die Sniper Shoot´s viel zu dünn klangen und etwas wenig nachdruck hatten. Also wie zuvor beide Subs gleich und die Kampfszene am Anfang eingelegt. Das Klingt schonmal viel besser, die Schüssen punchen jetzt richtig ohne das etwas dröhnt, toll. Zum gegentest den Sub wieder was lauter gestellt und ab 45Hz übernehmen lassen, selbe Szene wieder, ich werde verrückt, noch besser! Die Schüsse klingen jetzt sowie ich es mir vorgestellt habe, richtig Satt und druckvoll. GANDIOS.

Als letztes habe ich mir dann Star Treck angeschaut, die Szene, wo anfangs das Raumschiff aus dem Meer aufsteigt um zum Vulkan zu fliegen. Das gefiel mir früher schon gut, da hier die Effektemacher, den Sound der Enterprise und dessen Antrieb echt toll generiert haben, mit beiden Subs, gleiche Einstellung, klingt das jetzt um welten besser, man bekommt richtig das Gefühl, das die Enterprise neben einem aufsteigt, ohne dröhnen es klingt super satt. Wie eben, musste ich es auch mit der anderen Variante testen, also den 2ten Sub wieder lauter gedreht, ab 45Hz übernehmen lassen und die Szene nochmal. Ich habe den Film in 3D und ich war eben So geflasht, von dem zusammenspiel in 3D und diesem gigantischen Sound, variante 2 klingt soviel echter, es Klang richtig bedrohlich und lebendig, als ob es real war. Das war so ein tolles erlebniss, das ich mich jetzt schon freue auf kommende Titel, die ich im heimkino Schauen kann.

Fazit für heute:

2 Subs gleich eingestellt klingen definitv besser als einer, wirken manchmal aber etwas aufdringlich, was ich mit der db absenkung des Sub kannals hinbekommen habe.
2 Subs so eingestellt, das einer den kompletten LFE Bereich abdeckt auf "normaler" Lautstärke und einer etwas lauter als dieser, der bei 45Hz erst einspringt, macht in meinen Augen alles Perfekt. Die ganzen Filme und Actionszenen wirken soviel lebendiger und man ist noch mehr mittendrin, als ohnehin schon und das ohne dröhnen, ich hatte ja die Befürchtung, das es richtig stark dröhnen wird, dem ist aber nicht so. Alles klingt Satt und wirklich toll und ein toller nebeneffekt, alle hörplätze haben jetzt quasie den kleichen Bassklang.

Habe zum Spaß dann mal beide Subs auf anschlag gestellt vom vol. her und den Sub kannal auf +12db gestellt, dan habe ich eine Testfile abgespielt, die von 190Hz bis auf 15Hz runter spielt Das ist auf jedenfall das krasseste was ich jemals in einer Wohnung gehört habe, das drückt so krass Laut dieser Test frequenz spielen die beiden Subs noch gut bis ca- 32-34hz, dannach fallen diese in der Lautstärke schon recht deutlich ab, aber bis 25Hz hat man Sie noch wahrgenommen. Ich bin Hell auf begeistert .

Morgen teste ich ein bisschen Musik, wobei ich hier eher Ohne Sub Höre, außer so Goa entspannungs Downbeat Musik, die klingt mit Sub in PLII gerechnet Phantastisch. Mal sehen. Ich halte euch auf dem laufenden.

Gruß


[Beitrag von Eagleone19 am 27. Mrz 2016, 01:33 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#9 erstellt: 27. Mrz 2016, 10:24
Fazit für die Allgemeinheit :

Wenn 2 Subs
-- aus welchen Gründen auch immer --
nur in-Line und symmetrisch mit den Front-LS positioniert werden können /müssen,
-- und dadurch Möglichkeiten zur Moden-Beeinflussung verschenkt werden --
ist es sinnvoll, auch ansonsten eher un-sinnige Einstellungen zu probieren,
d.h. die Subs auf unterschiedliche Grenzfrequenzen einzustellen,
sodass die damit verbundene relative Phasendrehung (und auch Pegelunterschiede) sich iwie günstig auf die übliche Kombi aus Moden-bedingtem Boom und -Auslöschungen auswirken können...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mivoc Hype 10 G2 einstellen
tehhack am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 24.02.2016  –  21 Beiträge
mivoc Hype 10 G2
lucastim123 am 13.04.2017  –  Letzte Antwort am 15.04.2017  –  6 Beiträge
Fragen zum Mivoc Hype + Yamaha 473
armuelle am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 16.01.2013  –  7 Beiträge
Neuer Mivoc Hype 10 G2 knarzt
B4ckstein am 24.12.2016  –  Letzte Antwort am 27.12.2016  –  14 Beiträge
Mivoc Hype 10 G2 oder Magnat 301A für TV/Filme
Hifi-Christian1985 am 23.02.2015  –  Letzte Antwort am 26.02.2015  –  5 Beiträge
Teufel Ultima 40Mk2 +mit Mivoc Hype 10 G2 sinnvoll?
djpundro am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 13.02.2016  –  5 Beiträge
mivoc Hype 10 G2 - kaum Bass
Sascha.Rose86 am 31.10.2014  –  Letzte Antwort am 03.11.2014  –  3 Beiträge
Alternative Mivoc Hype 10G2
Eagleone19 am 19.11.2015  –  Letzte Antwort am 20.11.2015  –  4 Beiträge
Mivoc Hype 10 G2 - die technische Basis - Bilder
XN04113 am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 13.05.2014  –  8 Beiträge
Subwoofer und andere Fragen
MPi22 am 28.07.2009  –  Letzte Antwort am 29.07.2009  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.674 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedrene.nm
  • Gesamtzahl an Themen1.386.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.398.687

Hersteller in diesem Thread Widget schließen