Beamer, DVB-T & Co

+A -A
Autor
Beitrag
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 02. Nov 2004, 19:16
Hallo zusammen,

ich brauchen Euren Rat. Ich bin in der glücklichen Lage für meinen Schützenverein einen Beamer samt Leinwand und Co anschaffen zu dürfen, damit wir in Zukunft vorallem gemeinsam Fussballspiele im TV sehen können.

1. Welchen Beamer könnt Ihr mir empfehlen um ein genügend grosses und qualitativ gutes Bild zu bekommen (Maße siehe unten)? (bitte nur Ratschläge die sich auch bezahlen lassen) Außerdem sollte man auch einen DVD oder Video-Player anschließen können.

2. Welche Leinwand ist zu empfehlen ? (Maß ca. 220cm X 200cm)

3. Das ganze soll über DVB-T laufen. Kann ich den DVB-T Receiver direkt an den Beamer anschließen ohne andere Geräte kaufen zu müssen ?

4. Wie läuft das mit dem Ton ? Was brauche ich hierfür an Geräten oder gibt es BEAMER mit Lautsprecher ?

Ich weiss viele viele Fragen eines Unwissenden aber bitte helft mir. Und bitte macht ungefähre Angaben was das alles kosten wird.
Spooster
Stammgast
#2 erstellt: 03. Nov 2004, 11:54
Hmm das sind viele Fragen..
Als erstes wäre es gut wenn du uns deinen Etat verraten könntest, denn bezahlbar ist relativ.
Zum Sound kann ich schonmal sagen dass es keinen Beamer gibt der Lautsprecher mit einer Qualität und Leistung hat dass es für eine Vereinsversammlung reichen würde. Da musste zwangsläufig ne Anlage und Boxen besorgen, wie gut oder teuer die sind hängt auch von deinem Etat ab.
In der Regel aben alle DVB T reciever einen scart ausgang für einen Fernseher. Viele Beamer habe auch einen Scart eingang, ansonsten ist es nicht schwer entsprechende Umstecker und Kabel zu bekommen. Es ist also sehr einfach und mit fast allen Geräten in kombination möglich. Du könntest den Beamer auch an nen Medion DVBT Gerät problemlos dranstöpseln.
Als Leinwand empfehle ich dir eine Sebstbauleinwand mit Opera Folie, da diese abwaschbar, robust und vor allem sehr viel billiger als fertiggekaufte sind. Infos findest du dazu hier genügend im Leinwandforum.
Die Leinwandgrösse ist nicht überdurchschnittlich gross, das kann jeder Beamer problemlos schaffen, da ich aber vermute dass der Raum nicht komplett abgedunkelt wird, würde ich entgegen meinen Prinzipien erstmal schauen dass du nen Beamer mit viel Ansi besorgst damit der schön hell wird. Die standart Geräte sind zwar dann von Farbwerten und Bildquali schlechter, aber nem Schützenverein wird so ein Unterschied nicht auffallen.
Aber wie gesagt schreibe erstmal wieviel geld du zur Verfügung hast.
MfG Spooster
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Nov 2004, 15:24
Danke schonmal für den ersten Tipp !

Mein Budget wird so etwa 2500 € sein !

Also unser Vereinshaus verfügt über ne Stereoanlage - daran müsste doch der Soundausgang vom Beamer anzuschließen sein !?

Richtig vermutet hast du, dass der Raum nicht gut abgedunkelt werden kann - wieviel ANSI würdet Ihr mir empfehlen ?
Worauf sollte ich beim Kauf noch achten ? Gibt es ein empfehlenswertes Gerät ?

Bezüglich des Anschlusses an nen DBV-T Receiver hab ich nach viele Versuchen nun endlich nen Rat im Fachgeschäft bekommen - die meinten man solle schauen, dass sowohl Beamer als auch Receiver nen S-Vid-Anschluss haben. Dabei wäre dann die Qualität wohl optimal - allerdings gibt es nur 3 - 4 Receiver mit diesem Anschluss wobei die Preise dennoch recht ok sind.
Capone2000
Stammgast
#4 erstellt: 03. Nov 2004, 16:39
Hallo Vidi,

ich habe meinen Beamer auch über einen DVB-T Receiver angeschlossen. Ich habe einen Receiver mit S-Video Ausgang (Panasonic).
Das Bild ist so lala (unscharf und verwaschen)! Besser ist es den Receiver über Component am Beamer anzuschliessen. Aber meines Wissens nach gibt es nur einen DVB-T Receiver der Component hat. Ist von www.grobi.tv
Kostet zwar gut 100€ mehr als ein normaler DVB-T Receiver aber ich glaube die Investition kann sich lohnen. Den Unterschied zwischen S-Video und Component habe ich bis jetzt nur bei DVD Playern gesehen und der war schon gewaltig.
Bezüglich des Sounds, der geht nicht vom Beamer in die Stereoanlage sondern vom DVD Player bzw vom DVB-T Receiver in den Stereoverstärker.
Vorraussetzung sind natürlich zwei freie Eingänge am Verstärker.

Bei einem Raum der nicht abgedunkelt werden kannst brauchst Du unter 1500 Ansi gar nicht anfangen würd ich sagen....

Grüße - Cap
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Nov 2004, 19:28
Hallo,

ich habe mich nochmal ein wenig umgehört und von einem 2. kostengünstigeren DVB-T Receiver mit Composite-Anschluss erfahren.

Das Gerät heisst "AVerTV DVB-T STB3" und kostet 135 € .

Ansonsten gibt mir bitte noch Tipps bezüglich guter Geräte mit hohem ANSI und eventuell auf für Leinwände !

Kosten bis 2500 €
Capone2000
Stammgast
#6 erstellt: 03. Nov 2004, 23:57
Vorsicht!! Verwechsel nicht Composite mit Component!! Composite (Fbas) ist ein einfacher Cinch Anschluß, mit Abstand die schlechteste Möglichkeit ein Videosignal zum Beamer zu geben.
Component sind drei Cinch Stecker, da werden Farben und die Helligkeit getrennt, dadurch hast Du eine viel bessere Darstellung.

Grüße - Cap
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Nov 2004, 00:58
Siehste das Neuling neben meinem Namen ist nicht zu unrecht da ! Danke für die Warnung !


Ist das Bild denn mit dem S-Video-Ausgang so schlimm ?

Also der "Fachberater" meinte man würde ein gutes Bild über diesen Ausgang erhalten kritisch wäre es eher über den normalen Scartanschluss und die Chinchstecker.


Noch eine Frage am Rande - wir hatten mit ner normalen Zimmerantenne (analog) immer Probleme ein vernünftiges Bild zu bekommen - ist der Empfang durch DVB-T besser jetzt oder haben wir dann Probleme mit dem Receiver Programme zu empfangen ?


Welches Gerät (im bezahlbaren Rahmen - Budget siehe oben) mit entsprechendem Ansi wäre empfehlens wert ?


[Beitrag von Vidi am 04. Nov 2004, 01:23 bearbeitet]
Capone2000
Stammgast
#8 erstellt: 04. Nov 2004, 13:35
Wie schon gesagt, das Bild über S-Video ist besser als über Cinch aber ich bin nicht zufrieden mit dem TV Bild. Wenn ich eine DVD gucke und dann auf TV umschalte hab ich das Gefühl ich schaue durch Milchglas (so ähnlich zumindest )
Als sooo schlimm würde ich es nicht bezeichnen aber wenn Du zwei Stunden TV auf dem Beamer schaust, freust Du Dich wenn Du anschliessend wieder ein klares Bild vor Augen hast.
Ich würde da wirklich nicht am falschen Ende sparen. Die 100€ mehr machen den Braten nicht fett. Du ärgerst Dich nur wenn Du am falschen Ende sparst...so wie ich! Ich werd mir den Receiver bei Grobi.tv am wochenende mal anschauen. Ich hoffe sie haben in angeschlossen das ich mir ein Bild davon machen kann. Die haben auch Beamer im sortiment, schau Dir doch mal ein paar Geräte live an. Dann hast Du schonmal eine Auswahl die Du selektieren kannst.

Der Empfang durch DVB-T wird auf jeden Fall besser. Ist ja digital, d.H. es gibt ein Bild oder kein Bild. Schnee und rauschen gehören der Vergangenheit an. Es kann nur sein wenn der Empfang mal kurzzeitig schwankt, dass das Bild stehenbleibt oder der Ton kurz aussetzt.
Es kann auch nicht sein das Du einige Programme empfängst und einige nicht. Du bekommst alle angebotenen Programme in der selben klaren Qualität.

Grüße- Cap
Spooster
Stammgast
#9 erstellt: 04. Nov 2004, 14:57
S-Video ist etwa mit Scart Qualität vergleichbar, denn beide sind ziemlich schlecht. Beim normalen Fernsehen ist der Unterschied zu den Komonentenausgängen (YUV) nicht soo riesig, da Fernsehen generell keine tolle Auflösung hat. falls du aber auch DVDs gucken möchtest kommst du aber um nen Komponentenanschluss am beamer nicht herum.. Die Qualität ist sagenhaft gut bei entsprechender Quelle. Ich gucke auch Fernsehen über den Beamer mit s-video aber für "nur" Fernsehen oder mal n Fuppesspiel zu gucken ist das auch ok.
solltest du digital-empfangsprobleme haben kannste auch noch ne Aktivantenne oder nen Signalverstärker davor schalten. Das geht eigentlich immer.
Jetzt zum Beamer: Medion hatte mal nen DLP Beamer (md9080 oder so, nicht der lcd md 9050!) der sehr hell und auch gut vom bild her war. gut aber jetzt nicht im sinne von Heimkino-gut. Der hat vor nem halben Jahr so um die 900€ gekostet.
Ich hatte den mal aber habe mir nen qualitativ besseren geholt.
Der beamer wäre dann im 4:3 Format wie die meisten Fernsehprogramme und ist mit 1200Ansi auch recht hell. Nun ja also meine Familie fand den immer toll und jetzt meckern die bei meinem highendbeamer wenn ich jetzt immer die rollos runter lasse zum DVD geniessen.
Also der Medion Beamer ist lediglich ne Richtung, es gibt noch bessere die heller sind aber nach dem kannste dich vielleicht erstmal richten. Bei dem Budget ist dann auch noch ne tolle Leinwand und ne Anlage mit drinnen falls du die alte für verbesserungsbedürftig hältst.
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 04. Nov 2004, 17:51
Hatte mir bislang den "Epson EMP-54" als Beamer ausgeschaut.

Der hat folgende Features:
1500 ANSI Lumen (niedrige Helligkeitsstufe)
2000 ANSI Lumen (hohe Helligkeitsstufe)

Lampe hält laut Hersteller zwischen 2000 - 3000 Stunden (je nach helligkeit)

Kontrast 500:1

Auflösung 800x600 x3 SVGA
mögl. Auflösungen: 1280x1024, 800x600, 640480

Seitenverhältnis: 4:3 oder 16:9 schaltbar

Anschlüsse: PC Input 15-pin D-Sub; Monitor 15-pin D-Sub; S-Video-EIngang, Composite-Video-Eingang; USB-Anschluss, Mini D-Sub 9-polig

Preis: ca. 1300 €


Meint Ihr dieser Beamer wäre etwas für usnere Zwecke ?
Ich habe gelesen, dass der Kontrast sehr wichtig sei - ist dieser bei dem o.g. Beamer ok ?
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 05. Nov 2004, 12:54
Keiner der mir was dazu sagen kann ?
Spooster
Stammgast
#12 erstellt: 05. Nov 2004, 18:16
Ich könnte jetzt sagen: hmm das hört sich gut an, oder dir raten mehr wert auf kontrast zu legen.
aber fakt ist dass die kontrastwerte im normalgebrauch drastisch von den angegebenen werten abweichen und dass man normalerweise den beamer und sein bild gesehen haben muss. ich habe den fehler einmal gemacht einen beamer nach zahlenwerten zu kaufen... ich werde dir nicht dazu raten das gleiche zu tun.
lampendauer ist schonmal ok aber ich kenne den nicht und hab auch keine kommentare gefunden von leuten denen ich traue :))
viel glück also noch beim suchen und/oder kaufen
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Nov 2004, 01:42
Ich habe jetzt den Tipp bekommen, anstatt den EMP-54 zu kaufen den Epson EMP-74 in betracht zu ziehen, da dieser das Folgemodell sei.

Der 54er ist ein LCD-Beamer - der andere sei von der Projektionstechnik her moderner und würde ein XGA-Beamer sein!?

Frage: Lohnt sich das ?


Der Beamer hat einen Komponent-Eingang mit 3 Steckern - ist das ausreichend um den Beamer an den Grobi-DVB-T-Receiver anzuschließen ?


[Beitrag von Vidi am 08. Nov 2004, 19:17 bearbeitet]
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 08. Nov 2004, 19:13
Hat jemand nen Rat für mich ?
Capone2000
Stammgast
#15 erstellt: 08. Nov 2004, 19:43
Ja, das ist OK. Der Grobi Receiver bietet einen Komponent Ein- und Ausgang. D.H. Du kannst Deinen DVD Player über Komponent in den Grobi Receiver stecken und von da aus ein Komponent Kabel in den Beamer.
So hast Du beide Geräte über Komponent am Beamer angeschlossen.

Grüße - Cap
Vidi
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 09. Nov 2004, 20:05
Hab mir gerade den Grobi Receiver in Grossaufnahme auf der Homepage angesehen - ist der Komponenten-Ausgang dieser mit dem roten, blauen und grünen Stecker ?

Ja, ja ich weiss mal wieder ne Neulingsfrage ... ;-)
Spooster
Stammgast
#17 erstellt: 09. Nov 2004, 20:15
jep das isser
immer daruaf achten das das der Komponenten stecker sein muss und nicht der composit
die meisten sagen daher YUV zu komponenten kabel dann gibts keine verwechselung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DVB-T über Beamer
Schlump am 26.09.2005  –  Letzte Antwort am 29.09.2005  –  16 Beiträge
Beamer für DVB(S,T,...)
diba am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  2 Beiträge
Projektor + DVB-T?
olmalor am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  9 Beiträge
DVB-T -> Laptop -> AVR -> Beamer Upscaling?
DukeHarris am 28.05.2010  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  3 Beiträge
DVB-T über Beamer Sanyo plv-z4
uboti am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 29.05.2010  –  3 Beiträge
Beamer mit DVB-T, Funzt das?
#edding3000# am 15.04.2012  –  Letzte Antwort am 15.04.2012  –  2 Beiträge
DVB-C auf Beamer? Anfängerfrage
dodododo am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  31 Beiträge
DVB Receiver an Beamer?
polygonwindow am 04.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  5 Beiträge
Tv über DVB-T geht dieser Adapter
guta am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  6 Beiträge
Beamer & Co (BenQ)
Jerritz am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.518 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMenzelot
  • Gesamtzahl an Themen1.466.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.896.330

Hersteller in diesem Thread Widget schließen