Panasonic PT-AE 700 - Erste Eindrücke..

+A -A
Autor
Beitrag
tb-rg
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Nov 2004, 19:08
Hallo Allerseits,

da es sicherlich noch den ein oder anderen Kaufwilligen
gibt, möchte ich kurz über meinen Beamer berichten.

Also, das Ding ist leise.
Der Lensshift ist zwar etwas seltsam zu bedienen
(etwas Fingerspitzengefühl angebracht) aber funktioniert
prima, ich habe den Projektor mittig zur Wand
angebracht und daher den Lensshift auch nur wenig
in Anspruch genommen.
Wenn man reinzoomt, kann ich damit das Bild praktisch
frei auf meiner gegenüberliegenden Wand positionieren.

Was mein Augenmerk fand, waren die leichten Doppelkonturen.
Ich spiele derzeit, (noch nicht perfekt, bekomme kein 1:1
Pixelmapping hin) über DVI zu und muss auf dem Windows-
Desktop dann, vor allem bei schwarzen Schriften auf grauem
Hintergrund, eine leichte Unschärfe oder eben diese
Doppelkonturen beobachten. Diese sind mit der "Bildschärfe"
Option minimierbar und aus normalem Betrachtungsabstand
nicht mehr auszumachen. Steht man allerdings direkt an
der Wand, dann sieht man da doch noch diesen Effekt.

Ich habe ein paar HDTV-Videos per DVI abgespielt und
dann macht man wirklich grosse Augen. Mein NASA-Testvideo
kam super scharf und plastisch rüber, ich dachte der
Astronaut sitzt in meiner Wohnstube, das ganze war
noch mittels Rauhfaser visualisiert, die Leinwand hängt
noch nicht. Da ist also noch mit entsprechend
gehobener Darstellung zu rechnen, mit Leinwand sind
die Farben scheinbar noch etwas natürlicher und kräftiger.

Leider habe ich einen Pixelfehler, ziemlich genau in
der Mitte, der taucht aber nur bei rötlich/grünem
Hintergrund auf. Bei Blau sieht man nichts und GottSeiDank
auch nicht, wenn die Wand nur schwarz "bestrahlt" wird.

Bis jetzt hatte jedes LCD getriebene Gerät bei mir einen
Pixelfehler, scheinbar ist mir das angeboren..

Was mir noch negativ auffiel war folgendes:
Ich habe wirklich ausser YUV, jeden Anschluß hinten
bestückt mit Kabeln, zumindest habe ich es versucht.

Der DVI Eingang hat sehr wenig Abstand zum VGA Eingang
und damit ist es mir NICHT möglich beide Eingänge
gleichzeitig angeschlossen zu lassen. Ich habe nur ein
HDMI Kabel + DVI Adapter und der Adapter ist hier
das Problem. Er ist zu breit. Ich habe einen Adapter
von AL-Kabelshop und dieser ist genau zur falschen
Seite verbreitert, auf der anderen Seite des Adapters
wäre genug Platz für den VGA-Stecker.
Lustigerweise habe ich noch einen Adapter von HAMA parat
gehabt, der ist aber ebenso unglücklich geformt,
dass er weder links noch rechts genügend Platz böte,
das VGA-Kabel anzuschliessen.

Da brauche ich wohl einen dritten anderen Adapter oder
besser ein kurzes HDMI-DVI Kabel, damit der Adapter neben
dem VGA-Stecker entfallen kann.

Nebenbei muss ich bemerken, dass der DVI-Eingang ein
echter Rückschritt ist. HDMI liesse sich prima
festschrauben, wohingegen der DVI Stecker so "rumlümmelt"
im Steckplatz, naja funktionert zumindest.

Was den Overscan betrifft muss ich wohl noch etwas rumspielen,
weder über VGA noch über DVI habe ich die volle 1280x720
Auflösung auf der Leinwand, es fehlen vor allem oben/unten
ca. 10 Pixel.

Über Vertical Banding, welches ich verkrampft festzustellen
versuchte in den ersten Minuten, war eigentlich nichts
zu sehen. Mir ist im Bild (grau/blaue bewegte Flächen, die ja
ein Problem darstellen sollen), nichts negatives Aufgefallen.
Es gibt evtl. ganz ganz leichte Strukturen zu sehen, aber
da muss man sich wirklich krass konzentrieren, in meiner
Version hier, mehr als zu vernachlässigen. Vielleicht
entdecke ich ja nochetwas, aber ich habe gestern in 3h,
mehrere Spiele/Filme/Fernsehen etc. getestet und mir
ist nichts aufgefallen, was man hätte VB nennen können.

Die "Natural" Bildeinstellung mag zwar laut Testbericht,
6500K haben, ist mir persönlich aber etwas zu Finster und
irgendwie auch rotstichig. Da hilft vielleicht die Leinwand
noch, finde derzeit aber, dass "Normal" bzw. "Video" die
beste Grundeinstellung ist. Auf Anhieb würde ich da auch
nicht unbedingt an den Reglern drehen wollen, das ist
erstmal wirklich gut anzusehen.

Ich bin kein Beamer-Profi, habe aber schon 2, 3 andere
gesehen und habe ansonsten auch ein Auge für ein
vermatschtes Bild, bin aber sehr zufrieden mit der Quali
über DVI und der Grundeinstellung, von daher kann es nicht
wirklich schlecht sein.

Ansonsten ist die Fernbedienung sehr handlich, scheint
bei mir aber hin und wieder den ein oder anderen Tastendruck
nicht wahrzunehmen oder der Beamer reagiert nicht, funktioniert
ansonsten aber gut. Die Leuchttasten sind auch praktisch.

So, das war's erstmal.
Falls jemand noch Tips zum Overscan hat, bitte
ich um diese..8)

Viel Spass allen beim Glotzen..8)

PS: Habe gerade den HDMI-DVI-Adapter von AL-Kabelshop
modifiziert, es befindet sich eine kleine Metallklammer
auf der Seite des DVI-Steckers, diese muss man lösen und
kann den DVI-Stecker dann vorsichtig herrausziehen,
die internen kleinen Drähte sind gerade so lang,
dass man diesen um 180 Grad gedreht wieder reinschieben
kann, Klammer drauf und nun sollte es auch passen.
othelloctr
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 29. Nov 2004, 00:26
Das hört sich gut an. Habe meinen PT-AE700 nun seit 2 Tagen. Habe ihn bis jetzt nur per PC angeschlossen über SVideo. Leider läuft das mehr als beschissen. Ich bekomme weder die richtige Auflösung noch die richtige Bildwiederholrate hin. Matschig ist das Bild auch, das wird aber vermutlich an der Anschlussart (S-Video) liegen.
tb-rg
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Nov 2004, 14:07
Ja, vermute ich auch mal. Wobei meine Playstation auch mittels
20m S-VHS Kabel dranhängt und die bringt ein recht gutes
Bild auf die Leinwand. Sieht viel besser aus, als das von meinem 0815 DVD-Player..8).

Ich wollte noch ein paar Anmerkungen machen bezüglich meines
ersten Posts.

Also VB merke ich nun doch mehr als vorher, ich denke
die Rauhfaser, auf welche ich vorher projeziert habe,
schluckt diesen Effekt etwas, mit der Leinwand fällt VB
etwas deutlicher auf. Habe aber über das FlickerMenu
das VB wieder etwas abschwächen können, sodass es kaum
noch auffällt. Habe gestern Fluch der Karibik geguckt,
mit viel Wasser und Himmel und soweiter und mir ist
während des Films nichts störendes aufgefallen, schon mal
hier oder da kurz, aber wirklich im Rahmen.

Über VGA zugespielt (20m), muss ich feststellen, dass die
Doppelkonturen wirklich wesentlich weniger ausgeprägt
sind als über DVI, versteh's wer will. Ich finde das
jedenfalls mehr als seltsam und eher nicht so toll..

Bei Filmen merkt man die kleinen Doppelkonturen ja nicht,
wenn man aber den PC dran hat und den Desktop einmal per DVI
anzeigt, dann sieht das mit VGA jedenfalls homogener aus.

So werde ich wohl den DVD Player mittels DVI und den PC
einfach per VGA anschliessen.

Zur Bildeinstellung "Natur", die ist auf meiner Leinwand
nicht so prall, Bild wirkt fade. Mit Leinwand ist
der leichte Rotstich jetzt weg, habe aber trotzdem mittels
Gamma und Helligkeit/Kontrast das Bedürfnis das Bild
heller zu machen. Leinwand = 16:9 ca. 230x170.
Abstand zur Linse 4,5m.

Hat eigentlich jemand eine Idee, wozu die anderen Parameter
im Service Menu des Pana sind ?!.. So manche Funktion
würde ich gerne mal probieren, aber wie ist das mit
Garantie und Funktionsweise danach.. ?!.. Gibts da eine
inoffizielle Anleitung für die versteckten Optionen ?!

Gruß,
Rob.
othelloctr
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 29. Nov 2004, 20:05
Ja, das fände ich auch interessant.

HDMI<->DVI und VGA Kabel sind jetzt bestellt. Mal sehen wie es damit ist.

Was mir noch aufgefallen ist, dass ich so komische "Schatten" habe. Also z.B. am Ende des Films gestern kam dann nochmal diese Logo mit dem brüllenden Löwen (Metro Goldwynn oder so) und das wurde dann weg geblendet und es kam irgendeine Schrift. Man sah aber noch leicht als Schatten das Logo von vorher. Ab da ist mir aufgefallen, dass alles so Schatten nachzog. Auffiel mir das allerdings nur bei schwarzem Hintergrund.

Hat noch jemand solches "nachleuchten"? Oder liegt das auch am SVideo?
bbeats
Neuling
#5 erstellt: 14. Dez 2004, 13:15
hi tb-rg,

habe auch den pana 700. kämpfe derzeit mit deutlichem vertical bending. welche werte hast du im flicker adjust eingestellt?
habe selbst bisher noch keine akzeptable einstellung gefunden.
supersonic
Neuling
#6 erstellt: 14. Dez 2004, 15:30
hallo,
habt ihr den projektor als erst (einzigen) oder zweitmonitor angeschlossen. welche grafikkarten verwendet ihr? januar soll es eine neue matrox mit hdtv ausgang via svideo geben http://www.computer-...x_parhelia_apve.html - ob svideo im vergleich zu vga ok ist, die karten performen im 3d bereich eben auch nicht zeitgemäß.
christophstamm
Neuling
#7 erstellt: 18. Dez 2004, 16:22
hallo

ich hatte auch erst probleme mit dem beamer...

naja letztendlich steuere ich die kiste mit meine agp matrox parhelia 128 an! über dvi versteht sich. war erst etwas schwierig alles hinzubekommen.

als dvi-hdmi kabel verwende ich das 10m hama kabel! funktioniert problemlos.. wer braucht schon oehlbach

hier einmal kurz die von mir verwendeten einstellungen:
alles mit dem matrox monitor manager programm erstellt!

<Model>
<MonitorType>Automatic</MonitorType>
<DigitalType>Automatic</DigitalType>
<HideUnspecifiedModes>False</HideUnspecifiedModes>
<Modes>
<Mode>
<Width>1280</Width>
<Height>720</Height>
<Hide>False</Hide>
<UseInternal>False</UseInternal>
<PixelClock>74721</PixelClock>
<RefreshRate>60.4</RefreshRate>
<VFPorch>6</VFPorch>
<VSync>5</VSync>
<VBPorch>20</VBPorch>
<VPol>True</VPol>
<HRate>45.3</HRate>
<HFPorch>72</HFPorch>
<HSync>40</HSync>
<HBPorch>256</HBPorch>
<HPol>True</HPol>
<Interlaced>False</Interlaced>
</Mode>
</Modes>
</Model>

leider muß ich am anderen dvi ausgang analog bleiben, hab aber trotzdem eine super dual head lösung. auf dem desktop 1600x1200 auf dem beamer 720p!!
kann während des laufenden betriebs den beamer starten etc...
echt super von matrox....

christoph
supersonic
Neuling
#8 erstellt: 18. Dez 2004, 18:59
hi,
genau die gleiche kombination habe ich auch, nur das kalibrierbare eizo display doch lieber über dvi und den beamer analog - geht super mit dem matrox monitor manager - kannst ja den beamer für video auch als primärmonitor festlegen. siehst du unterschiede in der bildqualität zwischen dvi und vga beim beamer (evtl vertical banding)? wieso hast du dich für eine refrech rate von 60,4 hz (60)entschieden, hast du auch mal 50hz für filme getestet?

mit der matrox quad montor karte könnte man auch 4 kleine xga projektoren zu einem +3megapixelbild zusammensetzen
christophstamm
Neuling
#9 erstellt: 18. Dez 2004, 20:02
hallo

zur vga analog lösung zur ansteuerung des beamers werde ich nicht schwenken, da ich kein 10m vga kabel besitze... :-((
naja aber bei der ansteuerung über dvi ist ab und an wohl so ein vertical bending am linken bildrand...
naja die 50hz hab ich noch nicht getestet... war froh überhaupt erstmal ein bild hinzubekommen! werde ich aber die nächsten tage nachholen.

problem ist ja leider, daß man mit der matrox bei dual-dvi nicht 2 unterschiedliche auflösungen wählen kann....
also nicht 1600x1200 und 1280x720 gleichzeitig, ein gerät muß somit analog angesteuert werden, ich hab mich dann für das display entschieden...

falls ich noch neue erkenntnisse bekomme melde ich mich...

christoph
Indyjones
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Dez 2004, 14:14

Falls jemand noch Tips zum Overscan hat, bitte
ich um diese..

Ich möcht mir auch den Pana 700 kaufen. Was den Overscan betrifft, da hab ich gelesen, dass wenn man in mit DVI UND 720p füttert der Overscan überwunden wird. DVI allein nützt nichts. Da hilft nur ein DVD Player der auch upscalen kann.

Indy
Sarang
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Dez 2004, 16:05
Hi,

bin ganz neu hier und durch Zufall auf diese Forum gestoßen.
Da ich auch "Heimkino-Fan" bin und den PT-AE 700 E besitze, habe ich als erstes mal hier gelesen.
Am PC hatte ich den Projektor bis jetzt nur über VGA angeschlossen und auch den doppelten Rand bei den Schriftzügen im Desktop festgestellt. Für den Digitalen Anschluss warte ich noch auf den DVI/HDMI-Adapter.
Der Projektor hat übrigens keinen DVI-Eingang, sondern HDMI.
Bei mir ist das gute Stück an der Decke montiert. Bei der dann fälligen Umschaltung auf "Decke" wird die Lüfterdrehzahl erhöht, dadurch wird er etwas lauter, ist aber noch erträglich. Da haben die Entwickler wohl gedacht "an der Decke hängt er höher, also kann er auch Lauter sein". Dummerweise wird der Schall von der Decke aus aber noch besser abgestrahlt, ist also auch gut zu hören.
Ansonsten bin ich mit dem Gerät zufrieden. Besonders das Zoom-Objektiv und der Lensshift sind eine gute Sache. Bei der Deckenmontage mit einem Abstand von 15cm ist bei max. Lensshift nach unten nur eine sehr geringe Keystone-Korrektur nötig.
tb-rg
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 20. Dez 2004, 18:30
Also, um die Sache hier nochmal etwas zu komplettieren,
ich habe meinen 700er nun wieder verkauft..

Nach ca. 15h Testen, war mir der Kontrast dann irgendwie
nicht hoch genug.. zwar konnte ich mit den Reglern das
Bild aufhellen, jedoch sind dann die Farben etwas
ausser Rand und Band.. weiterhin, störte mich dann
der Overscan über VGA und die Doppelkonturen über DVI.

Das Bild hatte auch irgendwie oft diesen "Grünschleier"
der schonmal beschrieben wurde, vor allem über VGA
Zuspielung.. Bei Spielen wie FarCry sah das dann
irgendwie eher mattschig aus..

Und richtig scharf was das Bild auch nie, also vielleicht
liegt das am "Screen smoothin", aber u.U. gefällt mir
ein klar abgegrenzter Pixel wie bei den anderen Modellen
besser. Ich hatte schon mal 2 andere Beamer zuhaus,
die waren dagegen super scharf, zwar mit Fliegengitter
aber man hatte nicht das Gefühl laufend an der Optik
drehen zu wollen.. man war sich sicher, das Bild ist
scharf.

Zudem kommt noch ein Pixelfehler genau in der Mitte
und dass schon ein Staubkörnchen im Gerät seinen Platz
fand und ich bei schwarzem Bild, so einen schönen
Fleck sah.. Wohlgemerkt der Beamer war (zumindest laut
Händler) neu.

Das Vertical Banding habe ich mittels FlickerMenu
reduziert.. fiel mir dann aber praktisch trotzdem
andauernd auf.. Vorher auf Rauhfaser war das übrigens
nicht so das Thema, auf Leinwand allerdings.. mhh..

Alles in Allem habe ich dann überlegt ob mir diese
Schwachpunkte diesen Preis wert sind..8) Ich kam zum
Entschluss "Nein".

Da warte ich lieber auf die nächste Generation oder
lege nocheinmal ein paar Scheine drauf, damit wenigstens
kein Pixelfehler, kein Staub und ein Filter + Kontraststeigerung
dabei sind.

Am Anfang war ich recht zufrieden, später nicht mehr so,
fehlen tut mir der Beamer, jetzt wo er weg ist, aber
trotzdem..8) Bin aber froh, dass ich mich neu umsehen
kann und nicht auf dem Teil hängengeblieben bin..8)

Gruß,
Robert..
gaylord
Gesperrt
#13 erstellt: 20. Dez 2004, 21:57

tb-rg schrieb:
Also, um die Sache hier nochmal etwas zu komplettieren,
ich habe meinen 700er nun wieder verkauft..

Nach ca. 15h Testen, war mir der Kontrast dann irgendwie
nicht hoch genug.. zwar konnte ich mit den Reglern das
Bild aufhellen, jedoch sind dann die Farben etwas
ausser Rand und Band.. weiterhin, störte mich dann
der Overscan über VGA und die Doppelkonturen über DVI.

Das Bild hatte auch irgendwie oft diesen "Grünschleier"
der schonmal beschrieben wurde, vor allem über VGA
Zuspielung.. Bei Spielen wie FarCry sah das dann
irgendwie eher mattschig aus..

Und richtig scharf was das Bild auch nie, also vielleicht
liegt das am "Screen smoothin", aber u.U. gefällt mir
ein klar abgegrenzter Pixel wie bei den anderen Modellen
besser. Ich hatte schon mal 2 andere Beamer zuhaus,
die waren dagegen super scharf, zwar mit Fliegengitter
aber man hatte nicht das Gefühl laufend an der Optik
drehen zu wollen.. man war sich sicher, das Bild ist
scharf.

Zudem kommt noch ein Pixelfehler genau in der Mitte
und dass schon ein Staubkörnchen im Gerät seinen Platz
fand und ich bei schwarzem Bild, so einen schönen
Fleck sah.. Wohlgemerkt der Beamer war (zumindest laut
Händler) neu.

Das Vertical Banding habe ich mittels FlickerMenu
reduziert.. fiel mir dann aber praktisch trotzdem
andauernd auf.. Vorher auf Rauhfaser war das übrigens
nicht so das Thema, auf Leinwand allerdings.. mhh..

Alles in Allem habe ich dann überlegt ob mir diese
Schwachpunkte diesen Preis wert sind..8) Ich kam zum
Entschluss "Nein".

Da warte ich lieber auf die nächste Generation oder
lege nocheinmal ein paar Scheine drauf, damit wenigstens
kein Pixelfehler, kein Staub und ein Filter + Kontraststeigerung
dabei sind.

Am Anfang war ich recht zufrieden, später nicht mehr so,
fehlen tut mir der Beamer, jetzt wo er weg ist, aber
trotzdem..8) Bin aber froh, dass ich mich neu umsehen
kann und nicht auf dem Teil hängengeblieben bin..8)

Gruß,
Robert..


Hallo,

ich habe mir Heute das Päckchen gekauft.
1. Pana 700
2. Pana S97

Ich habe jetzt im laufe des Tages alle möglichen Anschlussmöglichkeiten und Konfigurationen ausprobiert.
Mein erster Eindruck : Miserabel !
Genaueres werde ich in den nächsten Tagen schreiben.
Der DVDP S 97 ist vom feinsten. Die Kritik bezieht sich auf den Beamer. Eine echte Mogelpackung...näheres folgt.
Dominik_Zingali
Stammgast
#14 erstellt: 21. Dez 2004, 11:05

gaylord schrieb:

Hallo,

ich habe mir Heute das Päckchen gekauft.
1. Pana 700
2. Pana S97

Ich habe jetzt im laufe des Tages alle möglichen Anschlussmöglichkeiten und Konfigurationen ausprobiert.
Mein erster Eindruck : Miserabel !
Genaueres werde ich in den nächsten Tagen schreiben.
Der DVDP S 97 ist vom feinsten. Die Kritik bezieht sich auf den Beamer. Eine echte Mogelpackung...näheres folgt.

Das nimmt mich aber schwer wunder, was am Pana PT-AE700 so schlecht oder sooo gemogelt sein sollte.... Ich hab ihn jetzt seit über zwei Monaten und bin noch immer sehr zufrieden.
Ich denke mal, dass der nächste Wechsel erst dann erfolgt, wenn es Beamer für vernünftiges Geld zu kaufen gibt, die

a) einen "echten" Kontrastumfang von 1:5000 und darüber haben
b) zumindest die kleine, besser aber die grosse HDTV-Auflösung können
c) leise sind

Ich bin gespannt, was der Herr Focker zu berichten hat.
DALOO
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Dez 2004, 13:06
@gaylord

es würde mich sehr interessieren was du für erfahrungen mit dem Pana 700 gemacht hast, das dieser Proki so schlecht ist. (laut deiner Aussage)

Ich stehe kurz vor der Entscheidung Pana 700 oder Hitachi TX 100.

Werde diese noch 1:1 vergleichen, falls dies geht. Habe ein Händler gefunden die beide besitzt!

Besten Dank für dein Bericht

Greetz DALOO
Sarang
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 21. Dez 2004, 14:52
Hmm...
Hab' ich was an den Augen? Finde den Projektor nicht so schlecht, bin zufrieden damit. Wo ist da die Mogelpackung?

Eine Frage: Wie finde ich denn das "Flicker Menü"?
JBL-Fan
Inventar
#17 erstellt: 21. Dez 2004, 21:40
Hallo,

@Dominik_Zingali

was du suchst gibt es doch


a) einen "echten" Kontrastumfang von 1:5000 und darüber haben
b) zumindest die kleine, besser aber die grosse HDTV-Auflösung können
c) leise sind


nimm einfach einen CRT

gruss jbl-fan
Dominik_Zingali
Stammgast
#18 erstellt: 21. Dez 2004, 22:24
Dieses "Vergnügen" hatte ich auch schon. Ausser dem tollen Kontrast war an dem Gerät (Marquee 8000) nicht sehr viel gutes... Für mich nie wieder so ein Monster! Dieser KAuf war für mich definitiv der grösste Griff ins Klo. Vor allem hat sich das Ding nach etwa einem halben Jahr verabschiedet... Und meine Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos...
JBL-Fan
Inventar
#19 erstellt: 21. Dez 2004, 23:05
Hallo,
das sich dein CRT verabschiedet hat ist natürlich Mist. Hast bestimmt eine "verkurbelte Schrottkiste" erwischt. Vom Bild her, richtig eingestellt, und vernünftig befeuert (Scaler/Doubler)spielt der einen Panasoic locker an die Wand

gruss jbl-fan
Dominik_Zingali
Stammgast
#20 erstellt: 22. Dez 2004, 10:41
Der Kontrast, der Schwarzwert waren schon genial, alles andere ist beim Panasonic echt besser (Farben, Konvergenz!!!, Lautstärke, Praktikabilität)... Ich hab lange mit mir geringt, ob es nicht ein NEC XG135LC oder ein Sony G70 werden soll. Ich hab mich dann aber bewusst dagegen entschieden, auch wenn das Potential sehr gross gewesen wäre.
Ich hatte echt die Schnauze voll von CRT (ausser Spesen nix viel gewesen...). Und meine bessere Hälfte hätte mich für verrückt erklärt, wenn nochmals ein solches 80kg-Monster ins Haus gekommen wäre.
JBL-Fan
Inventar
#21 erstellt: 22. Dez 2004, 11:37
Hallo,

@Dominik_Zingali

also von den Farben her, ist eine gute Röhre immer besser als LCD/DLP. Die Farben sind viel natürlicher. Mit der Konvergenz, geb ich dir teilweise recht, manche driften schon. Und mit einem Lüftermod, werden die auch schön leise. Natürlich bedarf es einer guten Einstellung, man muß sich damit schon intensiv beschäftigen, wird aber mit einem Superbild belohnt. Und ein wenig drum kümmern muß man sich natürlch auch. Bei einem Auto muß man auch mal Oel usw. wechseln
Frauen und CRT, sind ja eine Sache für sich Bei mir steht der unter dem Tisch, fällt also im Zimmer kaum auf, da schön eingebaut. Von der Größe her, sind die kleinen natürlich von Vorteil, aber Lampenpreise, grieseln, Pixelausfall, Staub usw. usw. aber jedem das seine.

Wünsche trotzdem viel Spaß mit dem Panasonic.

gruss jbl-fan
Dominik_Zingali
Stammgast
#22 erstellt: 22. Dez 2004, 12:00
Hallo JBL-Fan,

ich hab wirklich lange hin und her überlegt. Ich hab aber auch noch so ne Art Risikoanalyse durchgeführt, und da war mir ein CRT geliefert aus den USA oder Canada (Curt Palme!) doch zu riskant. VOr allem wenn man selbst den Service am Gerät nicht durchführen kann, dann wirds sehr sehr teuer...

Ich wünsch dir auch viel Spass und begreife voll und ganz, dass du ein CRT-Verfechter bist! Wäre bei mir die Geschichte glücklicher verlaufen, hätte ich heute wohl die selbe Einstellung...

Gruss Dominik
gaylord
Gesperrt
#23 erstellt: 22. Dez 2004, 12:16
Hallo,

ich hatte ja geschrieben das ich den Pana 700 und den S97 von Pana bei mir hatte. Mein Fliege geht Heute und ich fasse mich mal ganz kurz. Wenn ich zurück bin werde ich meinen "Test" über2 DIN A4 Seiten hier veröffentlichen.

Auf die Schnelle:

Vertikal Banding.....zu stark ausgeprägt für eine neues Gerät der 2000 Euro Klasse schon fast eine Frechheit.
Es gibt Geräte die die Hälfte kosten und das wesentlich besser können.

Kontrast....er hat nicht mal die Hälfte von dem was er laut Panasonic verspricht! Selbst dieser Wert wird über Tricks erreicht und nicht etwa über neue technische Verbesserungen zum 500´er.

HDMI...Unverträglichkeit mit diversen digitalen Quellen.
Ich habe 5 DVDP verschiedenartig angeschlossen. Ergebnis :
Mal hatte ich ein Bild und mal nicht.

Blaustich....das Bild hat einen ganz extremen und nahezu perversen Blaustich. Das habe ich so noch nie bei einem Procki gesehen.

Zeilenflimmern bei TV-Bildern

S-VHS Anschluss liefert bessere Bilder als der HDMI !
Unglaublich aber wahr.

Ganz schwacher DE-Interlacer

Bei digitalen Quellen, wenn sie mal funktionieren, völlig überzogene kaum regelbare Schärfe unter der die gesamte Bildharmonie leidet.

ECO-Modus...viel zu dunkel.

Shading....stark ausgeprägt und vereinzelt sogar während normaler DVD Spielfilme zu erkennen. Der MEdion MD 2950 für 499 Euro kann das besser !

Overscan bei analoger Zuspielung.

So, dass soll erstmal reichen.
Wie gesagt werde ich auf alle Punkte noch ausführlich eingehen. Der erste Eindruck war jedoch verheerend. Ich weiss jetzt warum der Beamer in der Audiovison um ganze 10 Punkte zurückgestuft wurde. Für reguläre 2000 Euro eine Fechheit. Vielleicht habe ich aber auch nur einen Sonderling erwischt. Meine Erfahrungen decken sich aber mit der breiten Kritik an dem Gerät. Ich möchte sagen das sich im Verhältnis zum Vorgänger der PANA am wenigsten weiterentwickelt hat. Der Sanyo Z3 zum Z2... da liegen Welten. Ich glaube es war eine weise Entscheidung von mir mich mit dem Epson TW 500 zu Weihnachten selber zu beschenken.

Ich bin weg

Frohes Fest und einen guten Rutsch an alle.


[Beitrag von gaylord am 22. Dez 2004, 12:17 bearbeitet]
Dominik_Zingali
Stammgast
#24 erstellt: 22. Dez 2004, 12:46

gaylord schrieb:
Hallo,

ich hatte ja geschrieben das ich den Pana 700 und den S97 von Pana bei mir hatte. Mein Fliege geht Heute und ich fasse mich mal ganz kurz. Wenn ich zurück bin werde ich meinen "Test" über2 DIN A4 Seiten hier veröffentlichen.

Auf die Schnelle:

Vertikal Banding.....zu stark ausgeprägt für eine neues Gerät der 2000 Euro Klasse schon fast eine Frechheit.
Es gibt Geräte die die Hälfte kosten und das wesentlich besser können.

Kontrast....er hat nicht mal die Hälfte von dem was er laut Panasonic verspricht! Selbst dieser Wert wird über Tricks erreicht und nicht etwa über neue technische Verbesserungen zum 500´er.

HDMI...Unverträglichkeit mit diversen digitalen Quellen.
Ich habe 5 DVDP verschiedenartig angeschlossen. Ergebnis :
Mal hatte ich ein Bild und mal nicht.

Blaustich....das Bild hat einen ganz extremen und nahezu perversen Blaustich. Das habe ich so noch nie bei einem Procki gesehen.

Zeilenflimmern bei TV-Bildern

S-VHS Anschluss liefert bessere Bilder als der HDMI !
Unglaublich aber wahr.

Ganz schwacher DE-Interlacer

Bei digitalen Quellen, wenn sie mal funktionieren, völlig überzogene kaum regelbare Schärfe unter der die gesamte Bildharmonie leidet.

ECO-Modus...viel zu dunkel.

Shading....stark ausgeprägt und vereinzelt sogar während normaler DVD Spielfilme zu erkennen. Der MEdion MD 2950 für 499 Euro kann das besser !

Overscan bei analoger Zuspielung.

So, dass soll erstmal reichen.
Wie gesagt werde ich auf alle Punkte noch ausführlich eingehen. Der erste Eindruck war jedoch verheerend. Ich weiss jetzt warum der Beamer in der Audiovison um ganze 10 Punkte zurückgestuft wurde. Für reguläre 2000 Euro eine Fechheit. Vielleicht habe ich aber auch nur einen Sonderling erwischt. Meine Erfahrungen decken sich aber mit der breiten Kritik an dem Gerät. Ich möchte sagen das sich im Verhältnis zum Vorgänger der PANA am wenigsten weiterentwickelt hat. Der Sanyo Z3 zum Z2... da liegen Welten. Ich glaube es war eine weise Entscheidung von mir mich mit dem Epson TW 500 zu Weihnachten selber zu beschenken.

Ich bin weg

Frohes Fest und einen guten Rutsch an alle.


Was soll man da noch sagen??? Entweder hatte der gute Gaylord Focker da wirklich die Gurke aus der Montagsproduktion erwischt oder er macht aus irgend einem sonstigen Grund mächtig Stimmung gegen diesen PJ.

Breite Kritik am Gerät? BITTE!?! Nur wenn's da und dort mal nicht auf Anhieb klappt und Probleme gibt, muss ja nicht grad das ganze Produkt Scheisse sein.

Zum Vertical Banding: ja da gibts ein Problem, wenn
a) der Flicker Adjust nicht stimmt
b) der Beamer frisch aus dem Standby-Modus erweckt wird (ist unschön, verschwindet aber praktisch vollständig)

Zum Kontrast: Beachte bitte die objektiven Messungen von cine4home! Da steht betreffend Kontrast aber was anderes...

Eco-Modus: funktioniert bei mir wunderbar. Vielleicht geht das weniger gut bei 3m Bildbreite auf eine schwarze Leinwand...

mfG
Dominik
fw78
Neuling
#25 erstellt: 22. Dez 2004, 15:42
Hallo tb-rg,

kann mir gut vorstellen das es ein nettes Gerät ist. Ich habe mir das Vorgänger Modell gekauft gleich nachdem es raus kam.
Habe dann nochmal 250 Euro extra investiert das ich ein geprüft Pixelfehlerfreies Gerät haben, die Farben nachträglich korrigiert und nähezu 100% übereinander abgestimmt wurden (da dies bei der Serienfertigung nicht gewährleistet ist) und ein extra angebrachte Kontrastverstärkende Linse.

Bin bis jetzt noch voll damit zufrieden und bin zufrieden mit meiner Entscheidung auf der "sichern Seite" zu sein was die Pixelfehler angeht. Habe da meinst auch ein etwas unglückliches Händchen was solche Sachen angeht und Pixelfehler sind ja normalerweise kein Reklamationsgrund - ausser wenn Sie wirklich massiv Störend sind.

Gruz
Florian
Alkaloid
Neuling
#26 erstellt: 23. Dez 2004, 12:53
@gaylord:
also entweder willst du hier nur rumtrollen und den Pana 700 einfach schlecht reden, oder du bist zu um ihn vernünftig einzustellen. Dann wäre ich aber schön ruhig und würde hier nicht Rufmord betreiben. Ich habe den Pana 700 seit 3 Wochen und bin sehr zufrieden.


Vertikal Banding.....zu stark ausgeprägt für eine neues Gerät der 2000 Euro Klasse schon fast eine Frechheit.
Es gibt Geräte die die Hälfte kosten und das wesentlich besser können

VB kann ich per flicker adjust auf ein kaum wahrnehmbares Mass reduzieren. Wenn nicht, würde ich das Gerät umtauschen.


Kontrast....er hat nicht mal die Hälfte von dem was er laut Panasonic verspricht! Selbst dieser Wert wird über Tricks erreicht und nicht etwa über neue technische Verbesserungen zum 500´er.

Praktisch alle Hersteller erreichen die Prospektwerte über irgendwelche Tricks und übertreiben noch ein bisschen dazu. Dass gegenüber dem 500er keine Verbesserung da sein soll zeigt dass du keine Ahnung hast wovon du redest.


HDMI...Unverträglichkeit mit diversen digitalen Quellen. Ich habe 5 DVDP verschiedenartig angeschlossen. Ergebnis: Mal hatte ich ein Bild und mal nicht.

Da fragt man sich, was hier unverträglich ist, der Proki, manche DVDP oder du???


Blaustich....das Bild hat einen ganz extremen und nahezu perversen Blaustich. Das habe ich so noch nie bei einem Procki gesehen.

Dafür gibt es Bildparameter, die man einstellen kann! Cine4home attestiert dem AE700 im Kino1-Modus eine perfekte Farbtemperatur, ausser einem leichten Blauüberschuss im Schwarz, was aber Systembedingt ist und jeder LCD in gewissem Masse hat, von "extrem" kann keine Rede sein.


Zeilenflimmern bei TV-Bildern
S-VHS Anschluss liefert bessere Bilder als der HDMI !
Unglaublich aber wahr.

Da machst du was falsch, du schreibst ja selbst, dass das unglaublich ist...


Ganz schwacher DE-Interlacer
Bei digitalen Quellen, wenn sie mal funktionieren, völlig überzogene kaum regelbare Schärfe unter der die gesamte Bildharmonie leidet.

Einfach nur Blödsinn! Du widersprichst dir selber, wie soll denn das Bild über S-VHS besser sein als über HDMI mit einem beschissenen Deinterlacer???



ECO-Modus...viel zu dunkel.

Dann kauf dir doch einen 1000 Euro Präsentationsbeamer mit 2500 Lumen und werde glücklich. Aber beklag dich dann nicht über den Schwarzwert!

Ich will nicht behaupten, dass der AE700 keine Mängel hat. Aber für 1500 Euro den perfekten Super-Heimkinobeamer zu erwarten, zeugt von Realitätsverlust. Da wären ja alle bescheuert, die einen Proki für 10'000 Euro kaufen.


Ich glaube es war eine weise Entscheidung von mir mich mit dem Epson TW 500 zu Weihnachten selber zu beschenken.

Aha, da haben wirs, du musst hier deine Kaufentscheidung rechtfertigen, indem du die Konkurrenz niedermachst. Bemitleidenswert!


[Beitrag von Alkaloid am 23. Dez 2004, 12:57 bearbeitet]
Sarang
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 23. Dez 2004, 13:11
Hi,

hatte schon mal (ohne Antwort) gefragt: wo im Menü finde ich denn den "flicker adjust"?

Gaylord zieht ja schwer vom Leder. Ich kann da gar nix von bestätigen. Bezüglich des Kontrastes frage ich mich, wie er zu seiner Behauptung "... er hat nicht mal die Hälfte..." kommt. Objektiv gemessen, oder aus dem Bauch?
Mit meinem Denon 3910 habe ich über HDMI keinerlei Probleme, auch keine völlig überzogene Schärfe.
Zeilenflimmern bei TV-Bild (über Scart-RGB) habe ich auch nicht.
Und "eco-modus zu dunkel" vielleicht taugt ja seine Leinwand nix . Mir ist's auf jeden Fall hell genug.

Warten wir mal seine 2 DIN-A4 Seiten Bericht ab...


[Beitrag von Sarang am 23. Dez 2004, 14:28 bearbeitet]
Dominik_Zingali
Stammgast
#28 erstellt: 23. Dez 2004, 13:29

Alkaloid schrieb:
@gaylord:
also entweder willst du hier nur rumtrollen und den Pana 700 einfach schlecht reden, oder du bist zu um ihn vernünftig einzustellen. Dann wäre ich aber schön ruhig und würde hier nicht Rufmord betreiben. Ich habe den Pana 700 seit 3 Wochen und bin sehr zufrieden.


Vertikal Banding.....zu stark ausgeprägt für eine neues Gerät der 2000 Euro Klasse schon fast eine Frechheit.
Es gibt Geräte die die Hälfte kosten und das wesentlich besser können

VB kann ich per flicker adjust auf ein kaum wahrnehmbares Mass reduzieren. Wenn nicht, würde ich das Gerät umtauschen.


Kontrast....er hat nicht mal die Hälfte von dem was er laut Panasonic verspricht! Selbst dieser Wert wird über Tricks erreicht und nicht etwa über neue technische Verbesserungen zum 500´er.

Praktisch alle Hersteller erreichen die Prospektwerte über irgendwelche Tricks und übertreiben noch ein bisschen dazu. Dass gegenüber dem 500er keine Verbesserung da sein soll zeigt dass du keine Ahnung hast wovon du redest.


HDMI...Unverträglichkeit mit diversen digitalen Quellen. Ich habe 5 DVDP verschiedenartig angeschlossen. Ergebnis: Mal hatte ich ein Bild und mal nicht.

Da fragt man sich, was hier unverträglich ist, der Proki, manche DVDP oder du???


Blaustich....das Bild hat einen ganz extremen und nahezu perversen Blaustich. Das habe ich so noch nie bei einem Procki gesehen.

Dafür gibt es Bildparameter, die man einstellen kann! Cine4home attestiert dem AE700 im Kino1-Modus eine perfekte Farbtemperatur, ausser einem leichten Blauüberschuss im Schwarz, was aber Systembedingt ist und jeder LCD in gewissem Masse hat, von "extrem" kann keine Rede sein.


Zeilenflimmern bei TV-Bildern
S-VHS Anschluss liefert bessere Bilder als der HDMI !
Unglaublich aber wahr.

Da machst du was falsch, du schreibst ja selbst, dass das unglaublich ist...


Ganz schwacher DE-Interlacer
Bei digitalen Quellen, wenn sie mal funktionieren, völlig überzogene kaum regelbare Schärfe unter der die gesamte Bildharmonie leidet.

Einfach nur Blödsinn! Du widersprichst dir selber, wie soll denn das Bild über S-VHS besser sein als über HDMI mit einem beschissenen Deinterlacer???



ECO-Modus...viel zu dunkel.

Dann kauf dir doch einen 1000 Euro Präsentationsbeamer mit 2500 Lumen und werde glücklich. Aber beklag dich dann nicht über den Schwarzwert!

Ich will nicht behaupten, dass der AE700 keine Mängel hat. Aber für 1500 Euro den perfekten Super-Heimkinobeamer zu erwarten, zeugt von Realitätsverlust. Da wären ja alle bescheuert, die einen Proki für 10'000 Euro kaufen.


Ich glaube es war eine weise Entscheidung von mir mich mit dem Epson TW 500 zu Weihnachten selber zu beschenken.

Aha, da haben wirs, du musst hier deine Kaufentscheidung rechtfertigen, indem du die Konkurrenz niedermachst. Bemitleidenswert!


Meine Worte!
Dominik_Zingali
Stammgast
#29 erstellt: 23. Dez 2004, 13:32

Sarang schrieb:
Hi,

hatte schon mal (ohne Antwort) gefragt: wo im Menü finde ich denn den "flicker adjust"?

Gaylord zieht ja schwer vom Leder. Ich kann da gar nix von bestätigen. Bezüglich des Kontrastes frage ich mich, wie er zu seiner Behauptung "... er hat nicht mal die Hälfte..." kommt. Objektiv gemessen, oder aus dem Bauch?
Mit meinem Denon 3910 habe ich über HDMI keinerlei Probleme, auch keine völlig überzogene Schärfe.
Zeilenflimmern bei TV-Bild (über Scart-RGB) habe ich auch nicht.
Und "eco-modus zu dunkel" vielleicht taugt ja seine Leinwand nix . Mir ist's auf jeden Fall hell genug.

Warten wir mal seine 2 DIN-Ä4 Seiten Bericht ab...


Hallo,

flicker adjust:

MENU OPTION / MENU OSD --> Enter 5sec gedrückt halten --> Servicemenu erscheint

Aber: Gerät im warmen Zustand justieren! Macht man das nach dem frisch Aufstarten aus dem Standby, hat man dann nach 30min wieder extremstes VB...
Viel Spass!
Martind
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 23. Dez 2004, 14:03
Hallo,

ich besitze den Pana seit 2 Wochen und muss mich der Kritik auch anschließen. Am meißten stören mich die "Doppelkonturen". (Anschluss über HDMI an einen S97)Sobald der neuen Sony VPL 50 verfügbar ist werde ich den Panasonic verkaufen.

Grüße und schönes Fest,

Martin
gaylord
Gesperrt
#31 erstellt: 23. Dez 2004, 14:10
Hallo,

da fühlen sich die PANA 700 Eigner wohl etwas auf den Schlips getreten. Das ändert nichts daran dass die meisten für knapp 2000 Euronen einen Beamer gekauft haben, der im wesentlichen nicht besser ist als die Beamer die die Hälfte kosten. Oder aber es fühlen sich die auf den Schlips getreten die selber PANAs verkaufen. Ich habe keinen Grund Panas schlecht zu machen, habe selber genug Equipment von denen aber der PANA 700 ist nunmal nicht sein Geld wert.
Zumindest nicht 2000 Euro. Ich weiss ja nicht wie die anderen das Bild bzw. den Beamer beurteilen, aber ich habe technisches Gerät um diverse Eigenschaften auch "Messen" zu können. Das Design finde ich hervorragend, aber innen ist er etwas mau. Nicht falsch verstehen, es ist kein schlechter Beamer !....nur im Preis/Leistungsverhältnis bieten andere deutlich mehr als nur ein nettes Design.
Im Vergleich zum Epson EMP TW 200 verliert er z.B in jeder Hinsicht. Auch dem Hitachi 100 oder dem Z3 ist er deutlich unterlegen. Aber immer noh besser als der Z2.
Naja, mein TW 500 ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.
Soll doch jeder kaufen was er will.
Sarang
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 23. Dez 2004, 14:45
@Dominik_Zingali
Danke werd' ich gleich mal heute Abend ausprobieren. Steht das im Handbuch? Sollte ich wohl noch mal lesen

@gaylord
Es ist etwas bedenklich wenn Du schreibst "...mein TW 500 ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben."
Das setzt ja wieder mal alle anderen, die das Gerät nicht haben herab. Das hinterlässt den Eindruck von: alle anderen sind zu blöd 'nen anständigen Beamer zu kaufen und dann auch noch die von Dir ständig erwähnten 2000 EUR ausgeben.
Nur Deine Kiste ist die allerbeste. , das führt zu >>

Wer den Pana 700 für 2000 EUR kauft hat nicht aufgepasst, der ist nämlich schon für 1599 EUR zu haben.

Mir bist Du nicht auf den Schlips getreten. Du widersprichst Dir aber. Erst schreibst Du das Gerät sei eine Frechheit zu dem Preis und jetzt schreibst Du "es ist kein schlechter Beamer". Was denn jetzt? Nach dem Lesen Deines Artikels kann man doch nicht zu letzterem Schluss kommen. Wenn mein Beamer die von Dir geschilderten Eigenschaften hätte, hätte ich das Teil schon längst zurückgegeben, weil er dann sein Geld wirklich nicht wert wäre.


[Beitrag von Sarang am 23. Dez 2004, 15:29 bearbeitet]
Alkaloid
Neuling
#33 erstellt: 23. Dez 2004, 15:13

gaylord schrieb:
Naja, mein TW 500 ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.

Ich sags ja, Rechtfertigungszwang.
Ausserdem kostet der TW500 auch doppelt so viel wie der AE700, da muss er ja wohl auch doppelt so gut sein!
Desweitern behauptest du, der AE700 sei nicht besser als Beamer, welche die Hälfte kosten. Werd doch mal konkret und nenn ein Beispiel!
Sarang
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 23. Dez 2004, 15:35
So, so, der der TW500 kostet doppelt so viel.
Da werden wieder mal beim Beschreiben von Äpfeln Birnen als Vergleich erwähnt. Das ist doch

Wieso beschäftigt sich gaylord eigentlich mit anderen Geräten? Wo er doch schon das über alles erhabene Teil hat? Wohl doch nicht so überzeugt von seinem Gerät?
Dominik_Zingali
Stammgast
#35 erstellt: 23. Dez 2004, 16:57
Hallo,

das kann natürlich sein, dass dir, gaylord, der Pana wirklich nicht gefällt und du dir zum fast doppelten Preis halt einen Luxus-LCD-Beamer vom Meister Epson selbst gekauft hast... Wenn du damit glücklich bist, ist es ja gut. Darum aber den PT-AE700 schlecht machen - vor allem bei Neulingen, die sich unschlüssig sind - find ich nicht so sehr bedacht.
Du zitiertst die schlechten Tests, andere (und ich) verweisen auf die vielen Toptests des Geräts! Fakt ist, dass der PT-AE700 für mächtig Wirbel gesorgt hat. Dass er es nicht allen recht machen kann, ist klar. Es gibt nämlich auch zahlreiche Aussagen, dass der Pana DER momentane LCD-Beamer überhaupt sei.
Man sieht: die Welt ist nicht immer so einfach und linear, wie das viele gerne hätten...

mfG
Dominik
Dominik_Zingali
Stammgast
#36 erstellt: 23. Dez 2004, 17:04

gaylord schrieb:
Im Vergleich zum Epson EMP TW 200 verliert er z.B in jeder Hinsicht. Auch dem Hitachi 100 oder dem Z3 ist er deutlich unterlegen. Aber immer noh besser als der Z2.
Naja, mein TW 500 ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben.
Soll doch jeder kaufen was er will. :prost


Aha, da stellt ja jemand ganz neue Axiome auf.... Andere - wohl gewichtigere Stimmen - zeichnen ein anderes Bild: Z3 und PT-AE700 jeweils Sieger (je nach Präferenz)...

Der TW500 ist dabei ausser Konkurrenz, von dem hört man zu wenig... Über jeden Zweifel erhaben? Weiss nicht. Für dieses Geld gibts auch interessante DLP-Maschinen.
gaylord
Gesperrt
#37 erstellt: 23. Dez 2004, 21:03
Hallo,

ihr habt doch alle gar keine Ahnung !
Meine unerreichte Erfahrung in Sachen Beamer muss euch einfach reichen um meinen Worten glauben zu schenken.
Wer den PANA 700 für gut hält sollte mal einen FIlm auf dem TW 500 gucken. DLP ? Da kriegst du doch einen Hirnschaden auf Dauer. Selbst de Epson EMP TW 10 ist besser als der PANA 700. Ich habe noch keinen Test gelesen bei dem der PANA 700 wirklich gut abgeschnitten hätte. Es ist aber auch nicht einfach einen Test richtig auszuwerten.
frusch
Stammgast
#38 erstellt: 23. Dez 2004, 21:27
Ich habe seit gestern ebenfalls den PT AE 700 E. Leider konnten ich ihn noch nicht ausgiebig testen aber ein erster Eindruck zeigt:
Er ist etwas heller und dabei hörbar leiser als mein Alter, der 5oo er!
Das Bild über DVI / HDMI wirkt deutlich klarer als über S-VHS!
VB gegenüber 500 er kaum wahrnehmbar!
Keine Schatten!
Kein nachleuchten!
Für das Geld ein Spitzengerät und eine deutl. Verbesserung gegenüber meinen Alten!
Ich habe viel über hakeligen Lens Shift gelesen, bin aber jetzt positiv Überrascht!
Vielleicht melde ich mich nochmal, wenn ich mit meinem DVD Einstellungen und den Beamereinstellungen gespielt hab`!
Allerdings ist mir der Sound im Kino wichtiger als das Bild, daher bin ich vermutl. auch nicht so kritisch
Friedliche Feiertage, auch den Panagegnern!!
Alkaloid
Neuling
#39 erstellt: 23. Dez 2004, 21:44

gaylord schrieb:
Hallo,
ihr habt doch alle gar keine Ahnung !
Meine unerreichte Erfahrung in Sachen Beamer muss euch einfach reichen um meinen Worten glauben zu schenken.

Dacht' ichs mir doch: nur ein dummer Troll!


Selbst de Epson EMP TW 10 ist besser als der PANA 700. Ich habe noch keinen Test gelesen bei dem der PANA 700 wirklich gut abgeschnitten hätte

Ich spar mir jetzt weitere Kommentare, habe den Troll ja schon genug gefüttert.

Ausserdem, du wolltest heute doch wegfliegen (wohin überhaupt?)! Wieso bist du noch hier am rumtrollen, du hast Ferien bitternötig.
gaylord
Gesperrt
#40 erstellt: 23. Dez 2004, 22:21

Alkaloid schrieb:

gaylord schrieb:
Hallo,
ihr habt doch alle gar keine Ahnung !
Meine unerreichte Erfahrung in Sachen Beamer muss euch einfach reichen um meinen Worten glauben zu schenken.

Dacht' ichs mir doch: nur ein dummer Troll!


Selbst de Epson EMP TW 10 ist besser als der PANA 700. Ich habe noch keinen Test gelesen bei dem der PANA 700 wirklich gut abgeschnitten hätte

Ich spar mir jetzt weitere Kommentare, habe den Troll ja schon genug gefüttert.

Ausserdem, du wolltest heute doch wegfliegen (wohin überhaupt?)! Wieso bist du noch hier am rumtrollen, du hast Ferien bitternötig.


Ich habe meine Frau zum Flieger gebracht, die ist nämlich aus Mesa/Arakansas(USA). Wenn Du mich nochmal dummer Troll nennst greift demnächst Abends deine Zahnbürste ins Leere !
Ihr seid doch alle nur neidisch dass das pure Wissen aus mir strudelt und ich mit Abstand die wichtigsten und besten Threads schreibe. Ich habe zwei akademische Grade und weiß wovon ich rede. Zu den Feiertagen möchte ich keinen Streit und werde das hier somit beenden. Für die nächsten 7 Tage verordne ich mir Funkstille.


[Beitrag von gaylord am 23. Dez 2004, 22:24 bearbeitet]
avenabel
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 23. Dez 2004, 22:39
Lieber gaylord,

ich gestehe ein Du hast recht. Ich misch mich ja ungern ein, schon garnicht da ich ein dummer Laie bin, der nur dämliche Fragen stellt. Aber ich finde Du schreibts wirklich die besten Threads. Ich dacht mir schon das da zwei akademische Grade dahinter stecken müssen. Auch das Du eine Frau aus Arkansas hast leuchtet mir ein. So ein toller Beamer-Fachmann nimmt sich schließlich nicht irgendeine Schrabnelle.

Da ich ja bald einen Beamer bekomme, und Deine Frau ja auch gerade weg ist, wollt ich fragen ob wir uns nicht mal kennenlernen können.
Ich würde gerne von Deiner Weisheit kosten, von Deinem unerschöpflichen Erfahrungsschatz.

Wär schön wenn das geht, falls nicht, sag auf jeden Fall Bescheid wenn Dein erstes Buch in den regalen steht, ich werde es mir holen.

Auf bald und frohe Weihnachten.


[Beitrag von avenabel am 23. Dez 2004, 22:40 bearbeitet]
fazz700
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 24. Dez 2004, 00:23
Mir kam es bisher auch so vor als ob hier gaylord den doppelten Preis eines TW500 trotz übelsten Fliegengitter irgendwie vor sich selbst rechtfertigen muss/will.

Und daß der TW10 mit noch schlimmeren Screendoor jetzt "noch besser" ist, bestätigt nur diese Vermutung.

Oh man, Leutz gibz,...


greetz,
fazz
audioconcept24
Stammgast
#43 erstellt: 05. Jan 2005, 19:14
Ein frohes und erfolgreiches Neues Jahr!!!!!!!!!!!

Währe doch zu primitiv sich hier im Forum mit solchen Knalltüten zu streiten, dafür ist hier kein platz!

Ich hab den pana 700 und den S-97 und ich kann nur sagen es ist ein traumpa#r für mich.
Natürlich sollte man am proki etwas Einstellarbeit vornehmen und ihn an die eigenen und optimalen Bedürfnisse anpassen und ich bin bestimmt nicht anspruchslos!
Der proki ist 4 m von der Bildwand entfern und meine Bildwand ist 2,80 m breit (16:9 mit Motor)
Das Bild und die Farben sind einfach Super, der Schwarzwert ist für diese klasse einfach vorbildlich.
Das ganze natürlich ohne sichtbare pixel.
Ja, das VB ist vorhanden, lässt sich aber im Flicker adjust relativ gut beheben.

[b]Leichte Doppelkonturen sind auch sichtbar, diese aber nur in Standbildern mit Testbild Projektion.
Ich hatte im Menü die Schärfe auf "-2" eingestellt und die Doppelkonturen sind fast weg.
Mit diesem Problem haben aber fast alle LCD Panels zu kämpfen.


Ich hatte den proki erst mit dem SONY NS 585 über YUV Progr. zugespielt, jetzt mache ich es per HDMI mit dem pana S-97.

IRRE GEIL!

Und welcher Beamer kann schon bei den Daten mit 27db Flüstern!

Lasst euch nichts erzählen das der pana 700 schlecht sei, er ist ein klarer fortschritt gegenüber dem pana 500 und dazu ist er durch die HDMI Schnittstelle zukunftsicher.

Es wird auch immer mal behauptet das der 700er nur 1.700 EURO kostet, "NUR" ist relativ,
das sind 3.400 DM, ja dafür müssen viele hier im Forum lange, lange arbeiten!

Wen jemand etwas schlechtreden möchte, wird er auch immer einen grund dafür finden!
Mediastar kann das auch sehr gut, oh jaaaaa.............

Ich kann nur sagen nach 4 Monaten intensives suchen und testen, hab ich viel tolles und schlechtes gesehen, doch der Pana 700 hatte mich in Leistung und Preis einfach überzeugt.
Auch etliche Testberichte unterstützen meine aussage.

Kommt und lasst uns anstoßen auf einen tollen Kinoabend!

Chris
[/b]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Panasonic PT AE 700 Aufstellungsproblem
hifi-linsi am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  8 Beiträge
Panasonic PT-AE 700 Lüftungsführung
Pepilton am 01.04.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  3 Beiträge
Projektotuning Panasonic PT AE 700
screenpowermc am 15.06.2006  –  Letzte Antwort am 16.06.2006  –  4 Beiträge
einstellung pt ae 700
Mr.Beamer am 07.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  8 Beiträge
PT-AE 700 - erster Eindruck
usul am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  8 Beiträge
Werkstatthandbuch PT-AE 700
Timbuktu09 am 17.06.2007  –  Letzte Antwort am 20.06.2007  –  2 Beiträge
Lüftergeräusch PT-AE 700
HALLO01 am 26.11.2004  –  Letzte Antwort am 07.01.2005  –  14 Beiträge
PT-AE 700+Lampenlebendsdauer
JuergenII am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  2 Beiträge
Panasonic pt-ae 700 DEFEKT ? BITTE HIILFE !
crack1248 am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  3 Beiträge
Panasonic PT AE-700 Lampenzähler zurücksetzen
Marcella am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 17.11.2008  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedSirwalt
  • Gesamtzahl an Themen1.466.652
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.891.285

Hersteller in diesem Thread Widget schließen