Bei mir piepts! (BenQ Th683)

+A -A
Autor
Beitrag
Flörchi
Inventar
#1 erstellt: 02. Mrz 2018, 17:00
Hallo geliebtes und lange nicht mehr von mir beschriebenes HiFi-Forum!

Ich hatte Anfang der Woche endlich das Geld übrig mir einen Beamer zu kaufen und aufgrund der Tatsache, dass unser Wohnzimmer nicht abdunkelbar ist habe ich mich, auch aufgrund des Tests von George Lucas, für den BenQ Th683 entschieden.

Meine Ansprüche sind und waren nicht sonderlich hoch, an Bildqualität und Einstellungsmöglichkeiten.

Der Beamer macht auch das was er soll, allerdings ist dauerhaft ein wirklich hohes piepen zu hören. Es scheint nichts mit dem Lüfter zu tun zu haben. Wenn der Leiser wird bleibt das Piepen gleich, meine ich zumindest. Im Forum habe ich dazu im Vorfeld keine Berichte gefunden, nur bei Amazon Rezensionen bemängelte das ein Käufer.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Hab ich ein Montagsmodell oder muss ich mir echt nen anderen Beamer wegen dem Sch**ß aussuchen ?

Ich danke wie immer im Voraus für eure kompetente Hilfe.
Scarknee
Neuling
#2 erstellt: 02. Mrz 2018, 22:41
Hab mich gerade extra registriert, um zu antworten
Gleiches Problem hier... Ich bin der Meinung, dass meiner erst nach ein paar Wochen mit dem Piepen angefangen hat, aber seitdem ist es dauerhaft da. Ich hatte noch keine Muße, einen Garantiefall daraus zu machen, aber das werde ich wohl demnächst tun.

Das klingt jetzt verrückt, aber wenn ich meinen Kopf richtig hindrehe, verschwindet das Piepen. Probiere es wirklich mal aus und drehe deinen Kopf ganz langsam von links nach rechts und auch nach oben und unten. Würde mich wirklich interessieren, ob du auch einen Winkel findest, in dem das hohe Piepen bei dir verschwindet.
Henning#!
Neuling
#3 erstellt: 02. Mrz 2018, 23:01
Hallo, auch mal kurz regestriert. Hab heute den TH683 bekommen, ausgepackt, unter die Decke
geschraubt, angeschlossen und dann ein geniales Bild. Yeah. Aber leider habe ich auch diesen
Piepton. Tatsächlich ist der Ton, wie schon oben beschrieben, nicht immer gleich laut wahrzunehmen.
Ich würde sagen, dass der Ton auf der Lampenseite stärker ist 🤔 ich höre mir das ein paar Tage an und
wenn es nicht besser wird, geht er leider zurück.....
Flörchi
Inventar
#4 erstellt: 02. Mrz 2018, 23:53
Ja, das drehen eines Ohrs zum Beamer hin verstärkt das piepen, bzw es löst es erst aus. Aber dennoch ist das ja nun kein Grund!

Eventuell ein Problem mit der Charge?
Scarknee
Neuling
#5 erstellt: 02. Mrz 2018, 23:57
Sind dann wohl mehrere Chargen. Ich hab den Beamer im Juli gekauft.
Phantom1
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2018, 10:06
Mal probiert den internen Lautsprecher des Beamers auf stumm zu stellen?
Wenns das nicht sein sollte könnte auch das Farbrad daran schuld sein... Ob das Farbrad einen Schaden hat könntest du rausfinden wenn du mal unterschiedliche Signale zuspielst (24hz, 50hz, 60hz), wenn der Piepton sich dann ändert weißt du das das Farbrad eine macke hat.
Flörchi
Inventar
#7 erstellt: 04. Mrz 2018, 14:26
Am Lautsprecher liegt es nicht, das hatte ich direkt zu beginn getestet.

Hast du Tipps wie ich am besten kontrollieren beziehungsweise testen kann, mit welcher Bildfrequenz er arbeitet im Moment?

Also, ich sehe zwar bei den Infos, dass es Full HD bei 60Hz sind, aber keine Ahnung, was für Quell material ich nehme könnte, im gezielt andere Frequenzen zu testen?!
Phantom1
Inventar
#8 erstellt: 04. Mrz 2018, 20:52
Fernsehen ist zb immer 50hz. Und Bluray normalerweise 24hz.
Flörchi
Inventar
#9 erstellt: 05. Mrz 2018, 15:00
Sowohl Jurassic World als auch Guardians of the Galaxy 2 von BluRay wurden bei mir in 60Hz mit piepen wiedergegeben. Ich muss gestehen, dass ich mich damit echt nie beschäftigt habe und nicht weiß, ob ich jetzt manuell auch auf 24Hz umstellen kann, oder ob die Frequenz fix mit der Information auf dem Medium verknüpft ist. An meinem BDP habe hier zumindest keine Möglichkeit gefunden es zu ändern.

Bei Fernsehaufnahmen mit 50Hz ist das piepen weg.

Nun bleibt die Frage, ob dieses Problem nur bei diesem Beamer von BneQ vorliegt.

Möglicherweise ist dieses Thema so langsam in der Kaufberatung besser aufgehoben...

Edit:

Möglicherweise kann mein BDP ja gar nicht 24Hz, was ja laut Forum nicht so ungewöhnlich wäre. Sobald ich zuhause bin weiß ich vermutlich mehr.

Das Bild wird durch den AVR geschleift. Ich muss noch schauen, ob der was mit dem Bid macht. Denn wenn das Geräusch auf 24Hz ebenfalls nicht zu hören ist, ist dieses Problem ja auch raus.

Wie steht es mit Amazon Prime und Netflix? Wenn ich das irgendwie auch auf 24Hz wiedergeben kann hätte ich ein weiteres Problem weniger?!


[Beitrag von Flörchi am 05. Mrz 2018, 15:18 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#10 erstellt: 05. Mrz 2018, 19:08
Also liegts doch am Farbrad, normalweise dreht es bei 50hz am schnellsten und piep daher lauter, aber das kommt letzendlich auf den Beamer Modell an.

24hz können eigentlich praktisch sogut wie alle Blurayplayer. Welches modell haste denn genau?

Da ja AmazonPrime und Netflix in HD sendet, wäre 24hz immer die beste lösung (denn nur so läuft wirklich flüssig). Wie genau schauste dir das an, PC oder Fire-TV-Stick oder ....?
Flörchi
Inventar
#11 erstellt: 05. Mrz 2018, 23:14
Also, ich bin ein gutes Stück weiter.

Alle Video Signale laufen zunächst durch meinen Onkyo AVR. der Stand auf Through und hat sowohl vom BDP als auch vom Laptop über HDMI ein 60Hz Signal bekommen. Vom Telecom Digital Fernsehen 50Hz.

Im Menü des BDP hab ichs jetzt entdeckt, steht auf 24 Hz nun. Allerdings steht der Onkyo auch nicht mehr auf Through, sondern auf 1080p/24, denn die Signale vom Laptop kommen immernoch auf 60Hz und Netflix ist zu zeit der größte Anteil der Nutzung. Wie kann ich das beim PC umstellen auf 24Hz? Win 10 GTX1060...

Ein Amazon Fire TV Stick soll kommen, geht bei dem auch die 24 Hz wiedergabe?

Das piepen ist bei 50Hz am geringsten, nahe null.

bei 60Hz ist es am lautesten, absolutes Ausschluss Kriterium!

Bei 24Hz liegt es deutlich näher an 50, als an 60Hz und hat sowohl von mir, als auch von meiner Freundin ein go! bekommen. Das piepen fällt alleine durch die Lüfter Geräusche des Beamers schon nicht meht auf!


[Beitrag von Flörchi am 05. Mrz 2018, 23:15 bearbeitet]
Phantom1
Inventar
#12 erstellt: 05. Mrz 2018, 23:42
FireTvStick kann auch 24hz, soweit ich weiß muss man dafür eine Tastenkombination drücken.

Vom PC bzw Laptop aus ist auch 24hz möglich, jedoch nicht ganz so einfach. In den Grafikkarten einstellungen lässt sich das ändern, allerdings wird die benutzung der programme unter windows selbst nicht mehr so doll sein. Du müsstest also immer hin und her stellen.

Damit das funktioniert darf der Notebookbildschirm aber nicht dupliziert werden (also das gleiche Bild auf dem Notebook wie auf dem Beamer darstellen), weil die Notebookbildschirme können zu 99% keine 24hz. D.h. entweder den bildschirm für den Beamer "erweitern" oder den Notebookbildschirm solange deaktivieren. Wenn man sich Filme mit einem Softwareplayer anschaut (also ohne Internetbrowser), kann man das auch automatisch umschalten lassen, wenn man das will.
Flörchi
Inventar
#13 erstellt: 12. Mrz 2018, 18:03
Kurzes Update:

Der Beamer hängt inzwischen an der Decke und da bleibt er auch!

Zunächst mal zum Bild:

Da ich Trapez-Ausgleich nur in einer Richtung habe, ist das Anbringen an der Decke nicht ganz einfach. Wichtig ist, dass die Linse wirklich mittig auf die Leinwand strahlt.

Wenn man bei Dunkelheit schaut, ist er bei den von George Lucas empfohlenen Einstellung fast schon zu hell. Gewöhnungssache, ist halt auch ne riesen Fläche, wahrscheinlich ists normal.

Bezüglich der Hz wiedergabe:

Der Onkyo 616 bleibt jetzt auf 1080p/24Hz stehen. nur bei Fernsehaufnahmen muss ich hier manuell auf "through" wechseln, um ruckler zu vermeiden. Mit einem 50Hz Signal verträgt sich das nicht wirklich, aber das geht klar!

Wenn der Stick vermutlich morgen ankommt wird ich mal sehen ob ich da die Ausgabe auf 24Hz bekomme, dann ist das umstellen am AVR auch nicht mehr nötig.

Ansonsten danke an Phantom und ich hoffe die beiden Neulingen konnten auch was mitnehmen.
Scarknee
Neuling
#14 erstellt: 12. Mrz 2018, 19:44
Den Fire TV stick auf 24 Hz zu schalten, hat das Problem geschmälert, aber nicht beseitigt. Bin immer noch am überlegen, einen Garantiefall daraus zu machen.

Danke für die Hilfe und guten Tipps!
warhol
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mrz 2018, 19:41
Zurückschicken, das ist einfach Serienstreuung am Farbrad.
Flörchi
Inventar
#16 erstellt: 15. Mrz 2018, 16:24
Auf die Gefahr hin, dass ich wieder einen bekomme der piept? Ne du, Dann verzichte ich auf 60 hz und spar mir das Gedöns.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Benq TH683 vs Benq W1070
martin.holz am 30.05.2017  –  Letzte Antwort am 30.05.2017  –  2 Beiträge
BenQ TH683 schlechtes Bild bei Fußball
DennisZ1980 am 19.02.2017  –  Letzte Antwort am 21.01.2019  –  2 Beiträge
Beratung/Hilfe zu Benq Th683, Acer V7500 und Benq W2000
NikNukem83 am 16.08.2017  –  Letzte Antwort am 23.08.2017  –  14 Beiträge
***TEST: BenQ TH683 ? Der Wohnzimmer-Projektor***
George_Lucas am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 15.09.2016  –  4 Beiträge
Benq W1070+ vs Benq W1090
Pro_GaMa am 10.04.2017  –  Letzte Antwort am 11.04.2017  –  2 Beiträge
HDMI bei Benq W100 ?
philipps23 am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 25.10.2006  –  10 Beiträge
Preishilfe bei BenQ W5000
Loop76* am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 02.04.2009  –  2 Beiträge
Grauschleier bei benq w1070
kenwood77 am 03.07.2013  –  Letzte Antwort am 11.07.2013  –  18 Beiträge
benq 6210
dr.braun am 25.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  31 Beiträge
Ersatzteile Benq
sarras am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.045 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedbaesslm
  • Gesamtzahl an Themen1.447.401
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.541.466

Hersteller in diesem Thread Widget schließen