Großer Rand um Projektion Optoma HD144x

+A -A
Autor
Beitrag
Miagi91
Neuling
#1 erstellt: 02. Jun 2018, 09:56
Hallo,

ich bin noch Beamer Neuling und habe mir diese Woche einen Optoma HD144x gekauft. Beim Ausrichten auf die Leinwand (Ikea Tupplur) ist mir aufgefallen, dass um die Projektion ein grauer Rand ist, welcher ungefähr eine Fingerlänge breit ist. Ich habe bereits gelesen, dass bei DLP-Beamern ein Rand normal ist, jedoch habe ich immer von 1-2 cm gelesen. Das stört schon sehr, da das Licht an den Seiten über die Leinwand hinweg leuchtet. Ich habe bereits probiert, mit Zoom und Skalierung entgegenzuwirken, leider ohne Efolg.
Ich hänge noch ein paar Bilder an, das Raster stellt dabei die volle Projektsfläche dar.
Ist das noch normal, oder habe ich hier einen schlechten Beamer erwischt ? Das Bild gefällt mir sonst sehr.

IMG_1232
IMG_1230
MoDrummer
Inventar
#2 erstellt: 02. Jun 2018, 10:05
Ich denke, wenn du eine Leinwand mit einem schwarzen Kontrastrahmen in 16 zu 9 nimmst, ist das nicht mehr sichtbar.
Amazon ist Dein Freund.
n5pdimi
Inventar
#3 erstellt: 02. Jun 2018, 10:05
Deswegen haben Leinwände fürs Heimkino auch eine Maskierung, damirt man die unschönen Ränder da drin verschwinden lassen kann.
Miagi91
Neuling
#4 erstellt: 02. Jun 2018, 11:26
Die meisten Maskierungen haben einen 4-5cm Rand. Ich bräuchte aber rund 9 cm, das war auch der Grund, warum ich stutzig wurde.
PoLyAmId
Inventar
#5 erstellt: 02. Jun 2018, 12:20
ist das nicht ein Beamer mit einem nativen 1080p Chip? Was soll da der Rahmen? So einen Rahmen kenne ich nur vom 0,47 Zoll DMD der 4K Eshifter. Kann es sein, dass der digitale Zoom nicht auf 0 steht sprich der Projektor das Bild digital verkleinert?

Mein HD27 Optoma macht das nicht, der sollte baugleich mit dem 142x sein und technisch doch sehr ähnlich mit deinem Gerät.....

Ist der 144 baugleich mit dem HD27e?

so ein Rand ist mir jedenfalls nichtmal aufgefallen als ich noch auf eine weiße Wand projeziert habe.


[Beitrag von PoLyAmId am 02. Jun 2018, 12:21 bearbeitet]
Miagi91
Neuling
#6 erstellt: 02. Jun 2018, 12:35
Ja der hat einen nativen 1080p Chip. Habe mal die Daten durchgeschaut. Der HD27e ist halt weiß, der Rest sieht exakt gleich aus. Zoom habe ich auf 0, genau wie alle anderen digitalen korrekturen, wie Keystone oder Image Shift. Wie groß ist denn dieser Rand bei dir ?
PoLyAmId
Inventar
#7 erstellt: 02. Jun 2018, 13:05
Ich würd jetzt mal unverschämt sagen ich hab keinen, hab aber auch den HD27 nicht den HD27e. Ich schau aber heut Abend gerne nochmal nach und fahr die Leinwand nen Stück hoch. Jetzt bei Tageslicht geht das nich.
Miagi91
Neuling
#8 erstellt: 02. Jun 2018, 13:43
Die Chips sind aber die gleichen. Ist bei beiden der "Single 0.65” 1080p DC3 DMD Chip DLP® Technologie von Texas Instruments". Wäre echt nett, wenn du heute Abend mal schauen könntest.
PoLyAmId
Inventar
#9 erstellt: 02. Jun 2018, 13:45
ich meld mich per PM
PoLyAmId
Inventar
#10 erstellt: 02. Jun 2018, 20:11
Also... Es gibt bei mir tatsächlich einen Rand. Der ist aber beim 2,8 Meter breiten Bild nur einen Daumen breit und wird bei mir komplett von der Kaschierung geschluckt. Das ist nicht im Ansatz so wie auf deinem Bild.
Am Zuspieler kann es nicht liegen. Dann wärst auf dem Gittertestbild nicht da. Was passiert, wenn du das Bild mit Digitalzoom vergrößerst? Las dir mal die Pattern von der rec709 Testdisc runter. Da gibt's ein Over/underscan+Resolution Testbild. Da siehst du ob pixelgenau das volle Bild da ist.


[Beitrag von PoLyAmId am 03. Jun 2018, 07:20 bearbeitet]
Miagi91
Neuling
#11 erstellt: 03. Jun 2018, 09:27
Danke fürs Nachschauen! Beim Digitalzoom zoomt er nur ins bestehende Bild. Habe jetzt den Umtausch eingeleitet. Hoffentlich ist dann das Austauschgerät in Ordnung.
PoLyAmId
Inventar
#12 erstellt: 03. Jun 2018, 12:23
Klingt für nen Defekt komisch. Vielleicht ist das bei dem Teil so?!
macish
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jun 2018, 14:34
Das ist bei den FullHD basierenden 4fach Shiftern "normal".

Auch dein Austauschgerät wir diesen Rahmen haben. Das Wurde doch schon mehrfach in Tests aufgezeigt das die kleinen DLP Chips dieses Problem bauchtechnisch bedingt haben.
PoLyAmId
Inventar
#14 erstellt: 04. Jun 2018, 15:28
Der Optoma HD144X, um den es hier geht, ist kein 4-Fach Shifter sondern ein reiner HD Beamer.
macish
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Jun 2018, 17:49
Ja aber die basieren auf demselben kleinen DLP chip 0,47“ der halt ne 2048er Auflösung hat.
Der 144x ist doch das neue 2018er Gerät?
PoLyAmId
Inventar
#16 erstellt: 04. Jun 2018, 18:34
nein der HD144x basiert auf dem 0,65 Zoll 1920x1080 DMD. Der 0,47er 2048x1200 DMD kommt in 4K E-Shiftern zum Einsatz. Dazu gehört der HD144x nicht.

Der HD144x ist vielmehr eine Neuauflage des 142x. Soll ne Idee leiser sein, hat ein etwas anders Bedienfeld und ein geringfügig größeres Gehäuse.

Der 144x ist nen Projektor aus der 600€ Sparte. Die E-Shifter fangen ab 1200€ an.


[Beitrag von PoLyAmId am 04. Jun 2018, 18:35 bearbeitet]
beamer27
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Jun 2018, 21:46
Die DLP,s haben einen Rand das ist eine nicht aktive Fläche
auch mein Benq w5000 und VW260 haben so ein Rand
das ist völlig normal deswegen hat mann eine Maskierung.
PoLyAmId
Inventar
#18 erstellt: 04. Jun 2018, 22:01
Klar haben die nen Rand. 2 cm oder so bei 2,8 Meter Breite. Sein Rand ist 10 cm auf nem nichtmal 2 Meter Rollo. Mag ja sein, dass das bei dem Beamer normal ist aber ich find das schon etwas krass. Mich würd das auch stören.
macish
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Jun 2018, 19:07
Wonhast du den die Infos her zum Chip? Das Bild spricht zu 100% dagegen und zeigt genau das verhalten der 2048er Chips?!
PoLyAmId
Inventar
#20 erstellt: 06. Jun 2018, 06:03
Auf der Optoma Homepage steht das weder unter Spezifikation noch in den Datenblättern. Mehrere Externe Seiten schreiben allerdings in den Technischen Daten. 0,65" DMD mit 1080p. In der Projektorendatenbank steht "Single 0.65” 1080p DC3 DMD Chip DLP® Technologie von Texas Instruments".

Auch war ich der Meinung, dass der 0,47" DMD in den eShiftern zum Einsatz kommt. Ich gehe aber mit dir Konform darin, dass das Bild genau so aussieht wie der Lichtrahmen bei einem E-Shifter. Irgendwas muss ja für diesen Rahmen verantwortlich sein und auch ich tue mich schwer damit das anders zu erklären. Das ist jedenfalls kein "Defekt", wie ich oben schon gesagt hatte. Ich wette, dass das alle HD144x in gleicher Art haben.

Vorstellbar wäre, dass Optoma den HD144x und den HD27e nicht nur vom Gehäuse verändert hat, sondern auch den DMD vom 0,65" auf den 0,47" geändert hat vielleicht um Kosten zu sparen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hiermit eine bildqualitative Verbesserung erzielt wird. Der Kontrast der Geräte ist gleich angegeben. Auch Helligkeit ist in etwa gleich wie beim Vorgänger.

Vielleicht mag uns ja jemand erleuchten, der da mehr Einblick hat. Auffällig ist ja auch, dass Optoma seit dem UHD550 keine Chipgröße mehr in die Spezifikationen schreibt. Der HD29Darbee ist der Letzte, wo das bei steht und der hatte auch den 0,65" wie eigentlich alle neueren HD Geräte.
beamer27
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Jun 2018, 08:07
wie ist es mit dem Video Signal, wird der vielleicht verkleinert zugespielt, der Signal ist 1080p
aber der Bildausschnitt ist kleiner? Kannst was am Zuspieler verändern?

Versuche es mit dem Helligkeit Regler am Bemer, drehe ihm hoch, da wird der aktive Bereich heller.
Vielleicht kommen wir so weiter.
macish
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Jun 2018, 08:13
Also den 0,47 gibts auch ohne E-Shift. Ich bin mir ziemlich sicher das die alten 0,65er aus Kostengründen durch den kleineren Kack Chip ersetzt werden.
Scheint wohl großes Kino zu werden wenn mehr Hersteller auf den neuen DMD setzen. Mal schauen wie es ausschaut wenn BenQ & Co ihre FHD Geräte refreshen.

http://www.ti.com/product/dlp470ne

Welcher Chip genau in dem HD144x sitzt muss er wohl mit nem Schraubenziehen herausfinden. Ich glaube die Webseiten die den Chip angeben haben einfach angenommen das es der alte ist. Bisher wurde die nicht shiftende Variante ja nicht breit in Geräte eingebaut. Ich hab aber das Gefühl das kommt noch.

Gruselig. Ich hatte überlegt nen W1700 als Ersatz für den 1070 zu kaufen aber nach den Tests war das ne riesen Ernüchterung. Meine Rahmenleinwand aus Alu hätte auch etwa 4cm zuwenig Rand ringsherum und würde die weisse Wand nochmal mitbeleuchten. So Ambilight wollte ich eigentlich nicht ;/

Naja falls jemand mehr Infos hat oder es vielleicht sogar ne Seite gibt die die Teile auch mal auseinandernimmt anstatt nur Datenblätter abzulesen wäre hilfreich.


[Beitrag von macish am 06. Jun 2018, 08:14 bearbeitet]
PoLyAmId
Inventar
#23 erstellt: 06. Jun 2018, 10:37
Das kann sogar genau so sein.

Als ob das bei Optoma nicht schon problematisch und unübersichtlich genug wäre, die technischen Eigenschaften der zig Geräte, die fast zeitgleich auf den Markt kommen, auseinander zu halten.
Bisher bin ich der Meinung gewesen, der HD27e wäre ein Update gegenüber dem HD27. Wenn der aber nen DMD hat, der vielleicht sogar nicht nur zu einem Lichtrahmen, sondern auch noch zu einem schlechteren, weniger scharfen Bild führt, dann ist das nen ganz schöner murks. Just heute werden auch die HD27e und HD144x bei Amazon zu einem Preis deutlich unter dem HD27 rausgeschleudert.

Nu brauch ich mich da zumindest nicht drüber ärgern.

und selbst der UHD300x für unter 1000€ is da nicht mehr interessant für Leute, die vorher mal sowas hatten wie ich oder du mit deinem 1070. Is ne Krux.
macish
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jun 2018, 19:51
Der ganze Release Chaos kann ich auch nicht ganz Nachvollziehen. Abwarten und Reviews lesen
.:GlenGrant:.
Stammgast
#25 erstellt: 14. Jun 2018, 08:16
Moin,
der 143x bekam schon den 0,47“ und zeigt ebenso einen breiten Rand. Da der 144x das selbe Verhalten zeigt, ich habe den Projektor selbst, werden die Angaben in den Shops teils falsch sein.
PoLyAmId
Inventar
#26 erstellt: 14. Jun 2018, 08:24
Na das ist doch mal ne hilfreiche Antwort. Da hab ich ja richtig Schwein gehabt und noch die letzte Optoma Serie mit nem großen FullHD DMD bekommen. Weis wer, wie sich die Chips technisch gegeneinander verhalten? Wie schauts mit der Performance abgesehen vom Lichtrahmen aus? Der 47er DMD sollte ja ne schlechtere Lichtausbeute und nen schlechteren Kontrast haben ?! Wie sieht das in der Praxis aus? Meinen HD27 hab ich jedenfalls vorgestern nochmal kalibriert und endlich mal nen brauchbares Gamma hinbekommen. Bin recht glücklich mit dem Ergebnis.
.:GlenGrant:.
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jun 2018, 09:24
Ich komme vom 142x und empfinde das Bild “knackiger“, als Laie immer etwas schwierig zu beschreiben. Besonders augenfällig war auch die Schärfe, das fällt bei Desktopanwendungen auf. Beim 142x waren einseitig angestrahlte Gesichter teils auffällig, es waren richtige Abstufungen zu sehen, was bei Großaufnahmen schon auffiel. Hab es lang versucht einzustellen, aber lediglich gemildert bekommen. Keine Ahnung, kann durchaus auch an mir gelegen haben. Jedenfalls ist dieser Eindruck beim 144x nun deutlich reduziert.
Dynamic Black arbeitet hektischer, das kann tatsächlich bei eher statischen Einblendungen etwas nerven. Helligkeit etwas reduzieren hilft, aber das betrifft dann eh nur so Sachen wie Nachrichten, wenn das kleine dunkle Fenster bei Interviewpartnern erscheint. In Filmen fällt es quasi nicht auf.
Lautstärke ist ähnlich im dynamischen und Eco Modus, auf Hell pustet es kräftiger.
Was man nun eher wahrnimmt, ist das Sirren des Farbrades, für uns allerdings nicht störend.

Für mich ist der 144x zumindest vom Bild eine Steigerung, aber natürlich kann es auch sein, dass ich schlich zu blöd für die Einstellungen beim 142x war 😉
PoLyAmId
Inventar
#28 erstellt: 14. Jun 2018, 11:13
Der 142x ist baugleich zu meinem, da bin ich geradezu Fachmann geworden. Abstufungen in Gesichtern, zum Beispiel helle Flecken auf der Stirn wo der Lichtreflex trifft ist in der Regel abghängig von Brillinat Color. Das muss man reduzieren auf Werte zwischen 3 und 4. Mit Dynamic Black wird der Effekt verschlimmert.
Wenn man aber Brilliant Color reduziert schafft der Beamer sehr schöne Helligkeitsabstufungen ohne störende Solarisationseffekte. Wenn der Effekt in Farbverläufen auffällt, so hab ich beobachtet, dass, sobald ich meinen BluRay Player im YCBCR 4:2:0 Mode betrieben habe es zu diesen Effekten kommen kann. Einstellung RGB oder YCBCR 4:4:4 bohob dies.

Knackig mach ich mir mein Bild durch Gamma Manipulation. Das Werksgamma in so manchem Modus ist da echt Murks und man hat keinen Gamma Regler um das zu verbessern. Um das Gamma zu kitten musste ich mit Brilliant Color 3 und Kalibrierung ran im Modus Benutzer hab ich ein gutes Ergebnis hinbekommen.

Aber gut zu hören, dass das Bild des 144x zumindest Subjektiv schonmal gut bis vielleicht sogar besser rüberkommt. Wäre echt traurig sonst.
.:GlenGrant:.
Stammgast
#29 erstellt: 14. Jun 2018, 12:24
Ich hab die Gesichter selbst mit Brilliant Color auf 1 nicht hinbekommen, aber nun ist es eh wurscht.
Zuspieler sind bei mir Rechner und XBone, über letztere läuft auch der Sat Receiver.
Der 144x, ebenso der HD27e, hat ne stärkere Lampe bekommen und in einem englischsprachigen Forum habe ich noch die Info aufgeschnappt, das Weißsegment sei im Verhältnis recht klein, das sah beim 142x, mit dem verglichen wurde, wohl anders aus. Schade, dass ich es nicht gespeichert habe.
Boehseronkelma
Neuling
#30 erstellt: 27. Jul 2018, 21:47
Servus
nach langer erfolgloser Recherche, versuche ich hier eine Antwort zu bekommen.
Optoma HD144X vs. HD27E

Absesehen von 200 Lumen und einer etwas höheren Kontrastangabe beim HD27E, konnte ich keine weiteren signifikanten Unterschiede herausfinden.

Hat hier jemand eine Erfahrung welcher von den beiden die bessere Alternative ist? Sind ja doch je nach Anbieter und Angebot 50-100€ mehr für den HD27E.

Danke euch.


[Beitrag von Boehseronkelma am 28. Jul 2018, 09:50 bearbeitet]
schuch
Neuling
#31 erstellt: 30. Jul 2018, 14:57
Hallo,

unser neuer Optoma HD143X hat auch diesen ca 10cm breiten hellen Rand, der nicht vollständig von der Leinwand-Kaschierung verdeckt wird.

Gruß
Jürgen
tumirnixx
Stammgast
#32 erstellt: 22. Nov 2018, 17:54
https://www.optoma.com/us/product/hd143x/#

...Optoma USA bestätigt, dass hier der 0,47" DLP verwendet wird - im HD143X. Dann wird man beim HD144x nicht wieder zurück gehen.

Gruß
T.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Fehlercode Optoma HD144x schleierhaft
hg_thiel am 15.01.2020  –  Letzte Antwort am 17.01.2020  –  3 Beiträge
Optoma HD300X - schwarzer Rand um das Bild
Fidi0815 am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 29.04.2012  –  4 Beiträge
Digitalfoto-Projektion
pcb36 am 30.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  7 Beiträge
Sanyo Z2 - unscharfe Projektion, defekt?
colemo am 11.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  5 Beiträge
Projektion Via PC
Sendaba am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  10 Beiträge
Fehler in der Projektion
mrneubauer am 03.09.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2007  –  5 Beiträge
Optoma HD83 vs. optoma HD87
Heinz,2,3 am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 05.05.2012  –  47 Beiträge
Projektion und mehr
cox am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 31.01.2005  –  2 Beiträge
Projektion auf weisse Nachbarhauswand
francwalter am 21.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  30 Beiträge
Optoma HD700 vs Optoma HD800
soulsoffire am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder889.702 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedMOHAMAD__ALSAAD_
  • Gesamtzahl an Themen1.483.221
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.202.835

Hersteller in diesem Thread Widget schließen