Optoma HD83 vs. optoma HD87

+A -A
Autor
Beitrag
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 01. Mai 2012, 10:05
Hallo Leute,
Gestern habe ich mir meinen Beamer untern Arm geklemmt und bin nach Blaufichte gefahren , um diese beiden Beamer miteinander vergleichen zu können. Mich interessierte einfach mal der Abstand zwischen den beiden Beamern , und bei meinem (HD83) das Bild in einem voll optimierten Heimkino.
Nach ein Paar Kaffe und Plaudereien Über unser Hobby , ging es dann in Fichtes Heimkino, um beide Geräte in 2D miteinander vergleichen zu können.

Das Heimkino:
Sehr schön eingerichtet mit selbst maskierter Leinwand, die elektrisch an den Seiten Herausfährt um das Bildformat von 21:9 auf 16:9 zu ändern. Unter der Leinwand befindet sich ein Podest mit der gesamten Elektronik und eingebauten Strahlern, die für den Filmbetrieb natürlich herunter gedimmt werden Können.Die Wände mit Dunkel-rotem Stoff verkleidet, wie im richtigen Kino.Unter dem Podest der Sitzreihe befand sich ein "Buttkicker" , damit man Explosionen auch Spüren kann. Der Beamer steht in einem Durchbruch zum Flur . Alles ist Optimiert: Kompliment , Fichte.

Aufbau:
Zuerst musste meiner aufgebaut werden , was sich doch als schwierig herausstellte, da mein Lensshift doch etwas begrenzt ist . Fichte bastelte sich eine "High end" vorrichtung , um die Objektive abdecken zu können indem er eine Pappe mit einem Stiel verband , um sein Opjektiv abdecken zu können.
leider kam er dabei versehentlich an sein Fokus und verstellte die Schärfe während des Vergleichs. Also ,Brett auf einen Stuhl gelegt , Fichtes HD87 aus der extra angelegten Nische geholt, und über meinen platziert, da der HD87 doch wesentlich flexibler im Lensshiftbereich ist.Mittels Splitter angeschlossen , damit man Sie direkt vergleichen kann. Bilder auf die selbe Größe gezoomt und scharf gestellt.Zum abdecken der Objektive diente eine Pappe.
Als Material dienten: Casino Royal , Batman, the dark knight, Raumschiff Enterprise ,Das fünfte Element ,also alles was wir beide gut kennen.

Shoot out:
Optoma HD87 ca. 150 std. Lampen laufzeit, Optoma HD83 ca 400 Std. Lampen laufzeit.
Der HD 87 war im vergleich zum HD83 minimal schärfer und etwas brillianter und heller als der Hd 83.Wir haben nun an den Einstellungen gespielt, um sie in etwa auf das gleiche Niveau zu bekommen. Es ist uns fast gelungen.Obwohl die Menüs sich fast gleichten, waren jedoch die Einstellwerte Grundsätzlich verschieden.So hatte Fichte fast alles auf 0 stehen, vor allem die Schärfe, und der HD87 machte ein knack scharfes Bild.Der HD 83 musste , wie ich ja schon festgestellt hatte , auf einen Wert zwischen 11 und 13 gestellt werden. Das deutet auf unterschiedliche Werkseinstellungen hin.Die Durchzeichnung und der Schwarzwert war zu unserem Erstaunen absolut auf gleichen Niveau , Wo der HD 83 minimal Details verschluckt, was wir aber an dem Gamma nachregeln konnten, so das es kaum mehr auffiel.
Als nun die Kamera über die nächtlichen Höchhäuser in B.T.D.K wanderten , kam ein begeistertes "Boah Ey " aus beiden Mündern. Nix mit Grauschleier ! Tieftes schwarz hinter leuchtend hellen kleine Fenstern bei beiden Beamern.Wobei sie beim HD87 noch mehr leuchteten als beim HD83. Der brachiale Ansi beider konnte jetzt voll ausgespielt werden.Das war Begeisterung pur. So lag in verschiedenen Szenen mal der HD 87 , mal der HD83 im Schwarzwert minimal vorne , was wohl an etwas unterschiedlicher Programmierung der Iris liegen dürfte.
Bei den Farben hatte der HD87 leicht die Nase vorne , sie leuchteten etwas mehr. Allerdings sind in meinen kalibriertem Farbraum auch die Farbhelligkeiten sehr reduziert worden.Ansonsten gleichten sie sich ziemlich.
Bei der FI musste Fichte bemerken, das die von dem HD83 in der ersten Stufe wirklich überzeugen konnte , und nicht so "hart" wirkte , wie die vom HD87. Sondern das Bild schön filmisch blieb. Dort erkannte man die neuere Hartware/Software des HD83. Wer weiß, vielleicht wird seiner mit der neuesten Firmware auch noch besser.
Fichte wollte unbedingt mal 3D Testen, was uns aber nicht gelang, da seine Anlage noch auf HDMI 1.3 aufbaut . lediglich ein SBS Film konnten wir gucken, was aber mehr schlecht als recht Funktionierte.

Fazit:
Wir sind uns sicher , das man beide auf das gleiche Niveau bringt, wenn die Zeit es zulässt und noch weiter an den Einstellungen geschraubt werden kann.

Foto0068 Foto0070 Foto0078


[Beitrag von Heinz,2,3 am 04. Mai 2012, 11:56 bearbeitet]
Faulkner
Inventar
#2 erstellt: 01. Mai 2012, 11:47
Also das mit dem Schwarzwert wundert mich nicht - da wird ja schon "seit ewig und 3 Tagen" der immergleiche DC3 DarkChip eingebaut.
Infocus hatte dagegen mit dem IN83 schon vor 4 Jahren in der 3000.- Euro Preisklasse einen DC4 DarkChip eingebaut, während Optoma auch im Jahr 2012 weiterhin auf diesen Steinzeit DarkChip setzt.

Schade eigentlich, aber für mich bislang auch ein Grund nicht aufzurüsten. Jedenfalls nicht im DLP Lager solange sich da nix tut.
blaufichte
Inventar
#3 erstellt: 01. Mai 2012, 12:23
Moin Heinz,

da isser ja der Bericht !

Beim Gegenbesuch bringen wir die Luminanzen in Deinem CMS mal auf vordermann !
Kann ja nicht sein das da 5 von 6 Farben bei - 40 rumdümpeln !

Denke wirklich das da noch was rauszuholen ist.

War ein toller "Private Shootout" !

Weiterhin schönen 1. Mai.

Grüße Fichte
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Mai 2012, 13:34
Hallo faulkner

Also das mit dem Schwarzwert wundert mich nicht - da wird ja schon "seit ewig und 3 Tagen" der immergleiche DC3 DarkChip eingebaut.

Der Schwarzwert mit aktivierter DB bewegte sich bei beiden auf wirklich Hervorragendem Niveau .


Beim Gegenbesuch bringen wir die Luminanzen in Deinem CMS mal auf vordermann !


Gerne Fichte, da können wir sie auch gleich Durchmessen. Würde sie aber lieber in Deinem Optimierten Heimkino messen.Bei mir versauen ja die hellen Wände den Schwarzwert.

PS.: Sind wir nicht ein bisschen GAGA , bei 25 Grad und Sonnenschein im Heimkinokeller zu sitzen ?


[Beitrag von Heinz,2,3 am 01. Mai 2012, 14:27 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#5 erstellt: 01. Mai 2012, 18:02
@Heinz

Der Schwarzwert leidet nicht in einem hellen Wohnzimmer, aber der ANSI-Kontrast

Ich für meinen Teil verbringe bei dieser Witterung meine Zeit lieber am See
*Maxe*
Gesperrt
#6 erstellt: 01. Mai 2012, 20:24

Faulkner schrieb:
Also das mit dem Schwarzwert wundert mich nicht - da wird ja schon "seit ewig und 3 Tagen" der immergleiche DC3 DarkChip eingebaut.
Infocus hatte dagegen mit dem IN83 schon vor 4 Jahren in der 3000.- Euro Preisklasse einen DC4 DarkChip eingebaut, während Optoma auch im Jahr 2012 weiterhin auf diesen Steinzeit DarkChip setzt.

Schade eigentlich, aber für mich bislang auch ein Grund nicht aufzurüsten. Jedenfalls nicht im DLP Lager solange sich da nix tut.


BenQ verbaut glaube ich sogar immer noch den DC2.
blaufichte
Inventar
#7 erstellt: 01. Mai 2012, 21:25
Nabend,


Gerne Fichte, da können wir sie auch gleich Durchmessen. Würde sie aber lieber in Deinem Optimierten Heimkino messen.Bei mir versauen ja die hellen Wände den Schwarzwert.


Können wir machen !

@Nudgiator

Ich für meinen Teil verbringe bei dieser Witterung meine Zeit lieber am See


Ich auch, ...aaaber wenn die Pflicht ruft !
Wir waren schön im Biergarten heute.

@Maxe


BenQ verbaut glaube ich sogar immer noch den DC2.


Ich der meine w 5000 hatte einen dc 2, aber dafür den 0,95 dmd wie der samsung 800,
was natürlich auch eine Ansage ist.
Der Samsung schafft in Verbindung mit einem ausgeklügelten Lichtweg und hervorragender Optik immer noch Referenzwerte in der AV... vor div. JVC´s!

Grüße fichte
*Maxe*
Gesperrt
#8 erstellt: 01. Mai 2012, 22:40
Naja, die AV und ihre Meßwerte. Ich würde meinen Dollar nicht auf dieses Blatt wetten. Zumal man augenscheinlich auch Geräte misst und dessen Werte publiziert, die ganz offensichtlich nicht sauber gefertigt worden waren. Was natürlich auch ein schlechtes Licht auf den Hersteller wirft, da möchte ich die Firma JVC gar nicht in Schutz nehmen.

Ich konnte mir bei einem B&O-Händler mal einen Samsung-DLP ansehen, das Bild hatte schon was. Auch sonst ein elegantes Gerät, aber bei dem Preis von guten 8000€ kann man wohl aktuell Besseres bekommen.
George_Lucas
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2012, 09:11

*Maxe* schrieb:


Ich konnte mir bei einem B&O-Händler mal einen Samsung-DLP ansehen, das Bild hatte schon was. (...), aber bei dem Preis von guten 8000€ kann man wohl aktuell Besseres bekommen.

Das finde ich immer wieder interessant. Da wird der Chip eines Samsung mit dem eines Benq W5000 verglichen und die höhere Qualität des Samsung gelobt, aber letztendlich doch der Benq gekauft? Warum das so ist, zeigt dann der Blick auf das Preisschild.


@Heinz,2,3
Informativer, lesenswerter Bericht. Derartige Vergleiche würde ich mir mehr wünschen! Großartig!


[Beitrag von George_Lucas am 02. Mai 2012, 09:12 bearbeitet]
Mankra
Inventar
#10 erstellt: 02. Mai 2012, 09:20

George_Lucas schrieb:
Warum das so ist, zeigt dann der Blick auf das Preisschild.

Was ist daran so Interressant?
Warum hast Du keinen X70?
Es gibt genügend, die außer HK noch weiter Hobbys haben, dementsprechend je nach Priorität das Budget einteilen.
Weiters, warum das doppelte oder mehr ausgeben, wenn die Unterschiede gering bis kaum gegeben sind.......

Viel interressanter sind Käufer, die für geringe Qualitätssteigerung, welche ohne Direktvergleich nicht erkennbar sind oder nur meßbar oder gar für ein Markenlabel mehr Geld ausgeben.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 02. Mai 2012, 11:37
Maxe schrieb:

Ich konnte mir bei einem B&O-Händler mal einen Samsung-DLP ansehen, das Bild hatte schon was. Auch sonst ein elegantes Gerät, aber bei dem Preis von guten 8000€ kann man wohl aktuell Besseres bekommen.

Das ist richtig, leider hat ja Samsung das Handtuch geschmissen. Und im Ausverkauf für 1500 euro war der SP-a 800 ein sehr interessantes Gerät.Alle anderen DLP Hersteller haben mittlerweile den Preis dem Markt angepasst.
Ich wünsche mir von TI einen DC5 mit Nano-Beschichtung und 4K Auflösung. bei dem die Spiegelchen in einem Bestimmten Winkel das Licht schluckt und einen nativen Kontrast von einem DILA schafft. Ansonsten wird wohl abgewandert, wenn JVC endlich die FI und vor allem die 3D Widergabe in den Griff bekommt.
Träumen darf man ja mal...


[Beitrag von Heinz,2,3 am 02. Mai 2012, 11:47 bearbeitet]
Nüschtwissen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Mai 2012, 13:17

*Maxe* schrieb:
Naja, die AV und ihre Meßwerte. Ich würde meinen Dollar nicht auf dieses Blatt wetten. Zumal man augenscheinlich auch Geräte misst und dessen Werte publiziert, die ganz offensichtlich nicht sauber gefertigt worden waren.


Oh wie klasse - da wird mit einem Minolta CS2000 gemessen - Messwerte passen nicht in mein Weltbild also sind sie falsch...
Wenn diese, wie hier schon öfter fälschlicherweise behauptet, tatsächlich falsch oder durch ein fehlerhaftes Gerät entstanden
wären, dann wäre schon längst eine Richtigstellung erfolgt. Passiert aber nicht!
Tw10
Inventar
#13 erstellt: 02. Mai 2012, 15:01
Vielen Dank euch beiden, finde das sehr interessant.

Wer nur 2D haben möchte nimmt also den HD87 und wer noch dazu 3D haben möchte holt sich den HD83.

Gut zu wissen
*Maxe*
Gesperrt
#14 erstellt: 02. Mai 2012, 15:31
Immerhin, ein nahezu fehlerfrei geschriebener Beitrag.

Inhaltlich kann man sicherlich getrennter Meinung sein. Wenn eine Testzeitschrift, die JVC-Geräte seit Jahren misst, 100% objektiv arbeiten würde, dann hätte man das Testgerät wenigstens ausgetauscht. Das man sich für die zahlende Kundschaft solche Mühe machen sollte wie Cine4Home, die kostenfrei mehrere Projektoren vermisst und Mittelwerte bildet, angeblich jendenfalls, wäre eigentlich noch selbstverständlicher. Stattdessen pinselt man das Heft voll, weils eben in den Druck musste, oder weil der Hersteller sowieso zu wenig Werbung bucht.

Ein Magazin macht sich durch solche Veröffentlichungen nur selber unglaubwürdig. Wenn auch die Solidität aller modernen Geräte immer mehr abnimmt, so widerspricht es einfach der Erfahrung, das die Leistungsfähigkeit gegenüber den Vorgängern derart stark vermindert sein soll.

Wir sind uns doch aber sicherlich einig das sich keiner von Euch beschweren würde, wenn man einen Klapper-BenQ als neue Referenz ausmessen würde, oder... "Wir habens ja schon immer gewusst!".
conferio
Inventar
#15 erstellt: 02. Mai 2012, 16:12
Vielleicht ist Klapper BenQ etwas übertrieben? Oder sollte man Schmier JVC sagen? Bringt insgesamt nichts. Die Messwerte von der Zeitung werden vollkommen korrekt sein, ansonsten hätte JVC längst interveniert. Gehe davon aus, dass JVC die Schwächen seiner Geräte gut kennt und deswegen nichts unternimmt. Nun ist das alles OT, da es um die Optomas geht. Da ich auch 3 D nutzen will ist der 87er keine Option. Der 83er hat mir schon gefallen, nur bei 3 D für meinen Geschmack etwas dunkel. Deswegen warte ich noch ab,vielleicht tut sich im Herbst noch was...im Sommer sind wir mit Womo ohne Beamer unterwegs,
*Maxe*
Gesperrt
#16 erstellt: 02. Mai 2012, 16:57
Warum kaufst Du dann nicht den BenQ, wenn er doch die versprochenen Qualitäten besitzt? Klingt doch nach einem sehr guten Gesamtpaket:

Hell, tolles Schwarz, spitzen FI, scharf, leise, klasse für 3D....

Vermutlich deshalb, weil der Preis noch nicht unterhalb von 1500€ angekommen ist. Das scheint mir insgesamt eine Eigenart der DLP-Fans zu sein: Man verteidigt zwar eisern das Prinzip, aber kaufen tut keiner. Nur dann, wenn es Abverkaufsware gibt. Offenbar ist man sich darüber einig, das die Geräte nur zu einem gewissen Preis ihre Qualitäten zeigen.

Früher war es üblich, die Geräte in einem Nachtest erneut zu betrachten, bzw. den Test einfach auf ein späteres Heft zu verschieben.Vermutlich aber "lohnt" sich das für das Magazin nicht...
Nick11
Inventar
#17 erstellt: 02. Mai 2012, 17:40

Nüschtwissen schrieb:
Oh wie klasse - da wird mit einem Minolta CS2000 gemessen - Messwerte passen nicht in mein Weltbild also sind sie falsch...
Wenn diese, wie hier schon öfter fälschlicherweise behauptet, tatsächlich falsch oder durch ein fehlerhaftes Gerät entstanden
wären, dann wäre schon längst eine Richtigstellung erfolgt. Passiert aber nicht!

Dass das nicht passiert, beweist doch nicht deren Korrektheit. Da gehört schon eine gehörige Portion - nennen wir es Gutgläubigkeit - dazu, um das für einen "Beweis" zu halten.

Aber der Punkt liegt woanders: wenn z.B. 2007/2008 Consumer-Geräte (wenn auch hochwertige) mit Schwarzwerten von 0,02 und kleiner publiziert werden, die mehrfach verbesserten Nachfolger aber inzwischen nur noch auf 0,09 bis 0,13 kommen, wirft das Fragen auf. Vielleicht misst man nur anders? Dann gehört das aber erklärt - oder die Messwerte interpretiert. BTW: andere Messungen kommen bei den Nachfolgern durchaus auf 0,01-0,02. Der Unterschied ist mal eben fast Faktor 10 zur AV!
Nudgiator
Inventar
#18 erstellt: 02. Mai 2012, 18:01

Nick11 schrieb:

Aber der Punkt liegt woanders: wenn z.B. 2007/2008 Consumer-Geräte (wenn auch hochwertige) mit Schwarzwerten von 0,02 und kleiner publiziert werden, die mehrfach verbesserten Nachfolger aber inzwischen nur noch auf 0,09 bis 0,13 kommen, wirft das Fragen auf. Vielleicht misst man nur anders? Dann gehört das aber erklärt - oder die Messwerte interpretiert. BTW: andere Messungen kommen bei den Nachfolgern durchaus auf 0,01-0,02. Der Unterschied ist mal eben fast Faktor 10 zur AV!


Das ist mir auch schon aufgefallen. Ich hatte ja den direkten Vergleich bei mir daheim: HD350, X3, X30. Von Generation zu Generation konnte man eine Steigerung der Bildqualität beobachten. Bei der AV scheint es genau andersherum zu sein, obwohl andere Testinstitutionen durch die Bank weg zu anderen Ergebnissen kommen. Daher sollte man sich die Geräte stets vor Ort live anschauen.
Nüschtwissen
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Mai 2012, 18:28
Im Gegensatz zu anderen publiziert die AV ihr Messverfahren und die dabei verwendeten Geräte.
Das ein CS2000 nicht richtig misst steht hier aber nicht im Raum??? Nach meinem bescheidenen Kenntnisstand gibt es in diesem Preissegment (kostet mal so eben ~ 30.000 €) kein genaueres Messgerät.
Daher sollten andere "Testinstitutionen" erst einmal transparent machen, wie und mit was sie messen.
Danach kann man diese "anderen" Ergebnisse einordnen.
Gleichwohl ist natürlich eine persönliche Sichtung VOR dem Kauf unabdingbar.
Nudgiator
Inventar
#20 erstellt: 02. Mai 2012, 19:00

Nüschtwissen schrieb:

Das ein CS2000 nicht richtig misst steht hier aber nicht im Raum???


Ich nutze hier meine eigenen, NIST-zertifizierten Messköpfe. Die wurden allesamt mit einem CS2000 profiliert



Daher sollten andere "Testinstitutionen" erst einmal transparent machen, wie und mit was sie messen.


Wenn ein Nachfolgegerät bei der AV schlechtere Messwerte aufweist, als die Vorgängermodelle, dann würde ich das zumindest anhand von weiteren Geräten aus der Serie referenzieren, wie es z.B. bei cine4home der Fall ist. Das ist aber bei der AV nicht geschehen. Auf Nachfragen wird auch nicht reagiert, weder im Forum, noch per Email. Ein ziemlich merkwürdiges Geschäftsgebaren, wie ich finde.
Nüschtwissen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Mai 2012, 19:15
Naja so ganz stimmt das nicht. Wie schon mehrmals durch die AV dargestellt wird sogar ein ganzer Test zurückgestellt wenn ein defekt vermutet wird.
Auch wird dem Hersteller die Möglichkeit geboten (inkl. Besuch während der Messung) zu dem Ergebnis Stellung zu nehmen.
Da ja inzwischen ein anderes Gerät des Herstellers getestet wurde, gibt es offensichtlich bzgl. der Messergebnisse keine Einwände.
Das durch das E-Shift Panel der Kontrast gesunken ist dürfte sicher auch hier angekommen sein...


[Beitrag von Nüschtwissen am 02. Mai 2012, 19:31 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#22 erstellt: 02. Mai 2012, 19:33

Nüschtwissen schrieb:

Da ja inzwischen ein anderes Gerät des Herstellers getestet wurde, gibt es offensichtlich bzgl. der Messergebnisse keine Einwände.


Diese Ergebnisse decken sich eben mit den bisherigen Testergebnissen anderer Testinstitutionen.
*Maxe*
Gesperrt
#23 erstellt: 02. Mai 2012, 19:55
Ich denke die Chefredaktion der AV freut sich sehr, das Du zu (den wenigen ?) gehörst, die die lancierte "Objektivität" für bare Münze nehmen. Dann hat sich ja die Werbung mit dem Testgenerator gelohnt.

Im Ernst: Ist das allein ausreichend für Dich daran zu glauben, weil die AV damit ihre Auflagen steigern möchte? Nur weil man auf besonders teure Meßinstrumente zugreiffen könnte heisst das noch lange nicht, das man diese auch so nutzt wie das vorgesehen ist. Oder deren Ergebnisse entsprechend publiziert...

In der EU ist die Verarbeitung von Legebatterieeier seit Tagen verboten. Darauf stehen hohe Strafen. Und, wer hält sich daran?!

Nur meine eigene Meinung: Ich habe früher die Heimkino gelesen und war irgendwann verärgert, weil ich mir regelrecht vorgeführt vorkam. Die Aussagen wie "wir ermitteln und testen für Sie objektiv" blablabla klingt überall gleich. Als ich aber mal in den zweifelhaften Genuss kam, so eine allseits testbeliebte Teufelanlage selber zu hören, und das Erlebte mit dem Testbericht verglich, da hab ich alle Hefte weggeworfen.

Und kaufe mir für das gesparte Geld seitdem lieber einen Döner. Der Knoblauch darin ist wenigstens echt.

Aber darum geht es ja eigentlich auch nicht oder, sondern wie immer nur darum, das Haar in der JVC-Suppe entecken zu können. Wikipedia
Nüschtwissen
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Mai 2012, 20:10
Ohje verschrobene Verschwörungstheorien... Auf so einen Unsinn muss man erst einmal kommen.

Statt mit Unsachlichkeiten und solchen Verschwörungstheorien aufzutreten, trag doch mal ausnahmsweise was substanzielles
zu diesem Thread bei....
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 03. Mai 2012, 11:50
Leute, ich bitte inständig darum , diesen Thread nicht mit irgendwelchen Verschwörungs Theorien vollzumüllen. Wer uns nicht glaubt , kann ja selber zum Händler fahren , und sich die Beamer unter optimierten Bedingungen anschauen.
Ansonsten bitte konstruktive Kritik und Diskussionsbeiträge bitte. Danke.


[Beitrag von Heinz,2,3 am 03. Mai 2012, 11:53 bearbeitet]
biker1050
Inventar
#26 erstellt: 03. Mai 2012, 13:12
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 03. Mai 2012, 22:44
Hallo biker1050,
Der HD 87 erfüllt wohl am ehesten deine Kriterien. Der bildet momentan die Speerspitze bei den bezahlbaren DLP's (Sim2 usw mal ausgenommen, da zu teuer) . Eine lautlose Iris brauchst du aber nicht erwarten.
Einfach mal zum Händler und anschauen!
Eigentlich erwarte ich eine weiter Entwicklung des HD87 mit 3D . Um vielleicht den highend Bereich bei 3000
bis 4000 Euro neu zu besetzen.Wäre schön wenn da was vernünftiges kommen würde.
Nudgiator
Inventar
#28 erstellt: 03. Mai 2012, 22:47

Heinz,2,3 schrieb:
Der bildet momentan die Speerspitze bei den bezahlbaren DLP's (Sim2 usw mal ausgenommen, da zu teuer) .


Da sehe ich aber noch eine ganze Reihe anderer DLPs, z.B. von Planar



Eigentlich erwarte ich eine weiter Entwicklung des HD87 mit 3D . Um vielleicht den highend Bereich bei 3000
bis 4000 Euro neu zu besetzen.


Wo beginnt bei Dir der High-End-Bereich 3000-4000€ ist IMHO bestenfalls Mittelklasse.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 03. Mai 2012, 22:59

Wo beginnt bei Dir der High-End-Bereich 3000-4000€ ist IMHO bestenfalls Mittelklasse.


Das hab ich mir schon gedacht, das sowas kommt. Die wenigsten besitzen hier Geräte , die über 3000 Euro kosten. Meiner Meinung sind 3000 Euro die magische Grenze.
Planar sind sicher hervorragende Geräte , die aber erst bei 6000 Euro beginnen,Oder ?


[Beitrag von Heinz,2,3 am 03. Mai 2012, 23:03 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#30 erstellt: 03. Mai 2012, 23:12

Heinz,2,3 schrieb:
Die wenigsten besitzen hier Geräte , die über 3000 Euro kosten. Meiner Meinung sind 3000 Euro die magische Grenze.


Mach doch mal eine Umfrage Aber wie bezeichnest Du dann Geräte oberhalb von 3000€ ?



Planar sind sicher hervorragende Geräte , die aber erst bei 6000 Euro beginnen,Oder ?


Die lagen vor ein paar Jahren mal in dieser Preisgegend. Soweit ich weiß, wurde Planar aber von Runco geschluckt. Wo die aktuelle preislich liegen, weiß ich nicht. Teurer werden die aber nicht geworden sein.


[Beitrag von Nudgiator am 03. Mai 2012, 23:13 bearbeitet]
trancemeister
Inventar
#31 erstellt: 04. Mai 2012, 07:22
Hallo!
Heinz,2,3 schrieb:
Eigentlich erwarte ich eine weiter Entwicklung des HD87 mit 3D.
Ja, hätte ich mir auch gut vorstellen können.
Wunderte mich eh, dass der HD82 als Grundlage für 3D genommen wurde, denn das schärfste DLP-Modell ist er nicht.
Vermutlich wäre ein 3D fähiger HD87 dann doch etwas zu teuer geworden....IMO das bisherige Hauptleid am HD87.


[Beitrag von trancemeister am 04. Mai 2012, 07:38 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 04. Mai 2012, 08:39
Moin zusammen,

Ja, ich hätte mir auch mehr Innovation im Consumer DLP Lager gewünscht, zumal die Basics (ausser nativ on/of) immer noch Referenzlevel hergeben könnten.

Stattdessen wurden die Qualitätsstandards degradiert, dafür dann 3D implementiert. Geringe Stückzahlen im Heimkinomarkt sind eben kein Anreiz für wirklich neue Entwicklungen. Da gibt der Presenterbereich und Bildungsbereich schon mehr her.

Runco-Planar:
Es ist eher umgekehrt, das Runco von Planar gekauft wurde und die ehemals Planar Modelle nun von Runco weiter perfektioniert und unter Runco Label gebaut und vertrieben werden.

Grüsse
Fritz
biker1050
Inventar
#33 erstellt: 04. Mai 2012, 10:15
Hallo,
ich würde sagen das ein Heimkino Projektor bis 1500,- Einsteiger, bis 3000,- Mittelklasse (für viele vom Preis aber HighEnd) und ab 3000,- ist dann schon HighEnd ist.....
Wobei nicht jeder Beamer sein Geld wert ist.....

Auch wenn der Planar PD8150/Runco LS5 aus 2007 stammt, ist er sicher einer der besten SingleChip DLPs (wie meiner auch ), aaaaber leider hat auch er keine FI!
Dazu kommt das schlechte Händlernetz und sicher auch ein nicht mehr angemessener Preis.
2500,- UVP mehr dürfte der nicht mehr kosten!

Eine lautlose IRIS beim HD87/83 darf man nicht erwarten????????
Ich kenne die von Epson LCDs und vom SP8602 und die gehen gar nicht, nicht nur von der Lautstärke, sondern auch von der Regelung.
Die von meinem W20000 (gilt auch für den W5000) ist nicht hörbar und hat für eine nicht Echtzeit IRIS eine gute Regelung. Verschlechtern wollt ich mich auch nicht.... :-(

Leider gibt es ja keinen perfekten Beamer.....
Ein X30 wäre mit besserer FI und einem CMS bis 3000,- ein Favorit, aber dann wäre er ja so gut wie Perfekt.
Hätte mein W20000 die FI eines 30er Sonys, wäre er für mich auch perfekt.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 04. Mai 2012, 11:47
Leider haben die DLP- Herrsteller fast ausgereifte Entwicklungen liegen gelassen , und aufgrund des Kostendrucks nicht weiter entwickelt . Sonst würden die aktuellen Benq Modelle ja auch eine lautlose Iris besitzen. So gesehen ist der W20000 immer noch Reverenz. Einzig Mitsubishi traut sich eine Echtzeit Iris Einzubauen. Der Mitsu. hat aber wiederum andere schwächen. Solch ein Entwicklungspotential wünsche ich mir bei den anderen Herstellern auch .


[Beitrag von Heinz,2,3 am 04. Mai 2012, 11:48 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#35 erstellt: 04. Mai 2012, 12:02

Heinz,2,3 schrieb:
Leider haben die DLP- Herrsteller fast ausgereifte Entwicklungen liegen gelassen , und aufgrund des Kostendrucks nicht weiter entwickelt .

Ich denke, dass der Kostendruck tatsächlich ein großer Faktor bei der Entwicklung der aktuellen DLP-Projektoren ist.
Wenn ich mir die Beiträge hier im Forum näher betrachte, dann scheinen DLPs für die breite Masse erst gekauft zu werden, wenn die Geräte in den Preisbereich von unter 1500 Euro kommen.
Darauf deuten auch Threads mit Titeln hin wie "...Optoma HD33 3D - zum Kampfpreis" oder "Optoma HD87 nach Preisanpassung endlich im Spiel".
Ob dies dem tatsächlichen Kaufverhalten entspricht, kann aber nur ein Händler sagen.

Diese "Qualitätsminderung" betrifft aber nicht nur DLP-Projektoren. Da müssen wir ehrlich sein. Auch Epson hat den TW5900 und TW6000 massiv in der Ausstattung abgespeckt, damit diese Geräte um die 1.000 Euro verkauft werden können.

Vor allem Optik bedingte Mängel wie Chromatische Aberrationen werden zunehmend in den unteren Preisklassen beklagt.

Bei dieser ganzen Entwicklung sollte jedoch nicht übersehen werden, dass heutzutage Projektoren ab 1000 Euro ein so tolles Bild darstellen, wie es vor wenigen Jahren nur schwer vorstellbar war.


[Beitrag von George_Lucas am 04. Mai 2012, 12:03 bearbeitet]
trancemeister
Inventar
#36 erstellt: 04. Mai 2012, 12:10
So würde ich die Lage auch etwa einschätzen. Besonders den letzten Absatz.
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 04. Mai 2012, 12:17
Wir sollten nicht vergessen , das 1500 euro immer noch eine ganze Stange Geld ist.Ich persönlich währe bereit bis zu 4000 Euro für "den Perfekten" (nach heutigem Standard) Beamer auszugeben.(Es sei denn ,ich falle in einen Geldtopf wie Lottogewinn)
Wenn ich aber merke , das die Mehrausgaben nicht im Verhältnis zum Qualitäts-gewinn stehen, Gebe ich lieber weniger aus.


[Beitrag von Heinz,2,3 am 04. Mai 2012, 12:24 bearbeitet]
biker1050
Inventar
#38 erstellt: 04. Mai 2012, 12:32
[quote="George_Lucas"]
Bei dieser ganzen Entwicklung sollte jedoch nicht übersehen werden, dass heutzutage Projektoren ab 1000 Euro ein so tolles Bild darstellen, wie es vor wenigen Jahren nur schwer vorstellbar war.[/quote]

Das stimmt, der Knaller ist nach wie vor der SP-A600 für 600-900€

Leider muss man wohl beim wechsel vom 0,95" DLP Chip auf den 0,65" gleich die ganze Engine neu machen und deswegen gab es nach dem W5000 so eine W6000/6500 Krücke.....
Das gleiche beim XV-Z21000 zum XV-Z18000, da suggeriert die kleinere Zahl aber auch das schlechtere Gerät!!


[Beitrag von biker1050 am 04. Mai 2012, 12:35 bearbeitet]
blaufichte
Inventar
#39 erstellt: 04. Mai 2012, 16:31
Hi,



Eine lautlose IRIS beim HD87/83 darf man nicht erwarten????????


natürlich darfst du die erwarten, bei meinem 87er ist sie lautlos.

Ich glaub hier gibts ein Mißverständnis wegen lautlos und sichtbar.

Im Kino 2 Modus ist sie in bestimmten Szenen sichtbar, im Modus 1 garnicht (fast Mitsubishi Niveau).

Gestern abend mal wieder geguckt, hammer wie der strahlt :hail, wenn helle Elemente in dunklen Szenen
dargestellt werden.

Grüße Fichte
Mankra
Inventar
#40 erstellt: 04. Mai 2012, 16:32

Heinz,2,3 schrieb:
Wenn ich aber merke , das die Mehrausgaben nicht im Verhältnis zum Qualitäts-gewinn stehen, Gebe ich lieber weniger aus.

Genau so ist es.
Auch wenn die Dila Jünger immer wieder den Kaufpreis ins Spiel bringen. Es geht nicht ums Leisten können (zumindest nicht bei den 2,5k eines X30), sondern um den Mehrwert.
Nudgiator
Inventar
#41 erstellt: 04. Mai 2012, 17:18

Heinz,2,3 schrieb:
Wir sollten nicht vergessen , das 1500 euro immer noch eine ganze Stange Geld ist.


Klar, hängt halt vom Einkommen des Einzelnen ab, was man sich leisten kann/will.



Ich persönlich währe bereit bis zu 4000 Euro für "den Perfekten" (nach heutigem Standard) Beamer auszugeben.(Es sei denn ,ich falle in einen Geldtopf wie Lottogewinn) :D


Ich würde auch noch mehr Geld auf den Tisch legen. Zwei Gründe sprechen dagegen:

1. Den perfekten Beamer gibt es (noch) nicht
2. Der Preisverfall bei den teureren Modellen ist zu groß. Ein X7 kostet heute nur noch etwa die Hälfe, als vor einem Jahr. Daher wäre es wohl sinnvoller, erst ein Jahr später auf das größere Modell upzugraden.
*Maxe*
Gesperrt
#42 erstellt: 04. Mai 2012, 17:36
@ Mankra:

Ja genau. Damit liegen beide Lager doch gar nicht so weit auseinander.

Wenn Euch ein 1500€ DLP ausreicht, und Ihr meint mit weiteren 1000€ mehr nicht vergleichbar auch mehr Spaß zu bekommen, dann ist das auch ok. Zumndest aus meiner Sicht. Nur zu behaupten, das ein teureres Gerät nicht auch für andere mehr bieten könnte, halte ich für falsch.

Ich bin auch nicht scharf darauf, mehr ausgeben zu müssen als nötig. Nach vielen Jahren mit LCD-Einheitskost aber ist der D-ILA der erste komplette Projektor für mich. Da hatte ich beim Kauf das Gefühl, etwas Wertiges und Besonderes zu kaufen. Ich habe das Gerät jetzt seit September 2011, und freue mich immer noch jeden Tag wie Bolle, wenn ich unter die Decke schaue. Das einzige was mir fehlt, wäre mehr Freizeit. Stundenzahl aktuell: 102...und ich habe noch eine originalverpackte neue Lampe im Schrank zusätzlich liegen.

Ich schaue auch schon mal auf den Nachfolger X30, aber da ist das nicht mehr ganz so was Besonderes für mich. Ich habe eher das Gefühl, als entwickele sich das Paket leicht zurück.

Vorgestern bei Transformers 3 kam mir der Gedanke in den Sinn: "Wie viel mehr würde das Bild noch mit 1500 Lumen rocken". Daher ist auch ein X3 eine Art Kompromiss, aber der für mich deutlich passendere. Wer nur viel Licht will, der hats doch leicht, und kann auf Jahre gesehen unendlich Kohle sparen. Das jährliche Feilschen um noch mehr Schwarz und wieder ein wenig mehr Licht ist der wahre Krampf.

Ich weiß nur, das ich nie wieder in die Holzklasse zurück will. Denn jedes Jahr mit miesen oder nur durchschnittlichen Bildern bekomme ich nämlich nicht zurück. Und dabei nützt mir gespartes Geld auch nicht.
Duke44
Inventar
#43 erstellt: 04. Mai 2012, 17:42
Moin zusammen,

bitte zum eigentlichen Threadthema zurückkehren, sprich mal wieder den roten Faden aufnehmen.


Danke.

Gruß Duke44
HF-Moderation
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 05. Mai 2012, 01:36
Hallo fichte,
das kann natürlich sein, das deine Blende (HD87) lautlos ist. Ich hab ehrlich gesagt nicht so drauf geachtet beim shootout. Ich weiss nur, das man meine durchaus hoeren kann .
trancemeister
Inventar
#45 erstellt: 05. Mai 2012, 07:41
Ich hatte die Auto-Iris vom HD87 auf dem ShootOut auch nicht gehört - im Gegensatz zum Knurrhahn rappeln des Epson


[Beitrag von trancemeister am 05. Mai 2012, 07:41 bearbeitet]
biker1050
Inventar
#46 erstellt: 05. Mai 2012, 09:23
Wenn die des HD87 deutlichst leiser als ne sehr laute EPSON ist, gibt es ja noch Hoffnung!
Heinz,2,3
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 05. Mai 2012, 09:27
Was mich an den Optomas fasziniert , und ich noch gar nicht erwähnt hatte, ist die hohe Bildruhe für einen DLP. Dies ist eines der Stärken von Optoma. Rauschen , Flimmern und RBE sind bei den Beiden wirklich kaum ein Thema mehr.Der HD 83 ist wohl insgesamt etwas lauter als der HD87. Das werden wir aber bei Fichtes Besuch noch nachmessen.Ebenso versuchen wir mal den Kontrast zu messen.


[Beitrag von Heinz,2,3 am 05. Mai 2012, 09:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JVC X35 vs Optoma HD83 vs Benq W1070 vs Optoma HD87
Heinz,2,3 am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  37 Beiträge
Optoma HD83 3D
Tw10 am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  772 Beiträge
optoma hd83 ~gammalux micro
thomas_r.01 am 24.04.2012  –  Letzte Antwort am 02.05.2012  –  15 Beiträge
Optoma HD83 Einstellungs- und Bilderfahrungsthread
Heinz,2,3 am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2015  –  119 Beiträge
Günstige Deckenhalterung für Optoma HD83
AmigoHD am 05.12.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  4 Beiträge
Optoma HD700 vs Optoma HD800
soulsoffire am 16.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.08.2008  –  5 Beiträge
Optoma HD87, Full HD BEAMER mit 120hz
kraine am 09.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2012  –  265 Beiträge
Optoma 7100 vs. Metavision
sirgoele am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  3 Beiträge
Optoma HD70 vs. HD720x
Sedy am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  4 Beiträge
OPTOMA HD65 VS HD20
drlovejoy am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.432 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedManni-51
  • Gesamtzahl an Themen1.404.532
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.747.213

Hersteller in diesem Thread Widget schließen