IFA 2018 DLP?

+A -A
Autor
Beitrag
Redslim
Stammgast
#1 erstellt: 31. Aug 2018, 09:33
Hallo zusammen,

Gibt es von den DLP Herstellern auch etwas neues auf der IFA im Bereich Homecinema? Optoma, BenQ usw?


[Beitrag von Redslim am 31. Aug 2018, 09:34 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#2 erstellt: 31. Aug 2018, 11:50
Optoma führt einen Ultrakurzdistanz-Projektor auf seinem Messerstand vor. Der hat noch Full-HD-Auflösung.
Auch bei Epson stehen jede Menge Full-HD-Projektoren herum.
RealSurfy
Stammgast
#3 erstellt: 01. Sep 2018, 09:10
Ich finds auch sehr schade, dass man im Bereich 4K nativ von DLP absolut garnichts hört...
Der Kontrast bei den Pseudo 4K war ja wirklich eine Frechheit.
kraine
Inventar
#4 erstellt: 01. Sep 2018, 09:16
Xgimi ist am IFA (DLP LED und Laser Beamern) :

http://www.passionho...sion-internationale/
Mitig8
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Sep 2018, 16:55
Ich finde das alles sehr schade was da bei TI abgeht! Der einstige Pionier stirbt im Heimkinobereich einen qualvollen Tod denn hochqualitatives DLP (ausgenommen die ganzen Nobelmarken für €30k +) für zuhause ist in der Tat seit dem Pseudo 4k Chip tot!

Hätte sich TI vor 2-3 Jahren besonnen und angefangen den Kontrast quasi als DC 5 Chip endlich zu verbessern bzw. endlich auf alternative Lichtquellen zu setzen bzw. endlich natives 4 k raus zu bringen hätten sie noch eine Chance gehabt. Doch so kommen die nie wieder an Sony und JVC heran....will TI aber wahrscheinlich auch nicht da der Heimkinosektor ohnedies nur ein Nieschenmarkt ist.

Sehr schade! GOODBYE DLP!

hotred
Inventar
#6 erstellt: 01. Sep 2018, 17:12
Das sehe ich auch so - echt extrem schade, wo die DLP doch auch so große Vorteile hätten bzw. haben könnten...

Ich glaube sogar das sich selbst 2018 noch ein GUTES FHD Gerät verkaufen würde - nur wäre es aus Sicht eines Hersteller wohl "der helle Wahnsinn" heute noch Geld in so ein Gerät zu stecken...

Aber das wäre allemal sinnvoller als die unzähligen 4K Shifter

Es würde ja EIN gutes Gerät ausreichen...

Die Füllrate bei DLP wäre ja auch völlig ausreichend... (bei FHD)

So ein Gerät mit brauchbarem Nativkontrast, flexibler Optik und vor allem leise -


[Beitrag von hotred am 01. Sep 2018, 17:13 bearbeitet]
Mitig8
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Sep 2018, 19:28
Ja hotred, genau so ist es!

Na ja, müssen wir unsere "Heimkinozukunft" halt in die Hände von Sony, JVC und ?Epson? legen. Die schießen sich ja auch gerade ins Abseits, Anno 2018 ohne 4K Maschine auf der IFA auszutauchen.

Aber Epson und TI ohne nativem 4K ist schon hart!
Frank714
Stammgast
#8 erstellt: 01. Sep 2018, 21:00

Mitig8 (Beitrag #5) schrieb:
Ich finde das alles sehr schade was da bei TI abgeht! Der einstige Pionier stirbt im Heimkinobereich einen qualvollen Tod denn hochqualitatives DLP (ausgenommen die ganzen Nobelmarken für €30k +) für zuhause ist in der Tat seit dem Pseudo 4k Chip tot!

Hätte sich TI vor 2-3 Jahren besonnen und angefangen den Kontrast quasi als DC 5 Chip endlich zu verbessern bzw. endlich auf alternative Lichtquellen zu setzen bzw. endlich natives 4 k raus zu bringen hätten sie noch eine Chance gehabt. Doch so kommen die nie wieder an Sony und JVC heran....will TI aber wahrscheinlich auch nicht da der Heimkinosektor ohnedies nur ein Nieschenmarkt ist.

Sehr schade! GOODBYE DLP!


Das Problem ist leider ein anderes - die '4K' DLP-Projektoren, die Optoma im Frühjahr herausgebracht hat, haben sich besser als warme Semmeln verkauft, der Marktanteil von Optoma liegt jetzt bei 10%, womit Optoma die weltweit führende Nr. 3 geworden ist. Das Prinzip "Masse statt Klasse" hat sich hier wohl durchgesetzt, weshalb Freunde anspruchsvollen Heimkinos in letzter Konsequenz bei Sony und JVC besser aufgehoben sind.

Natürlich ist es traurig, dass dieser Markterfolg wahrscheinlich eher keine Motivation sein dürfte, Kontrast etc. bei den DMDs zu verbessern - oder seitens der Projektor-Hersteller durch Streulicht absorbierende, aufwendige Innenlösungen der Geräte.
Mitig8
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Sep 2018, 22:10
Weise geschrieben Frank714. Genau so ist es.

Trotzdem wäre es interessant zu sehen was ein nativer 4k DLP mit ordentlicher Engine und damit verbundenem Kontrast und Helligkeit zu leisten im Stande wäre....also im Heimkimo natürlich!



[Beitrag von Mitig8 am 01. Sep 2018, 22:11 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 02. Sep 2018, 17:28
Glaubt ihr wirklich, dass den gemeinem Käufer der native Kontrast interessiert? - Die kaufen nach Prospektangaben und freuen sich, dass da 100.000:1 steht! Dann noch das 4K-Logo und schon sind viele glücklich. XPR-Technologie verstehen viele doch gar nicht, interessiert auch kaum jemanden in der breiten Masse.
Es sieht letztendlich so aus, dass es für 900,- Euro bereits 4K-Projektoren gibt. Das ist verlockend - und wenn ich ehrlich bin, machen diese XPR-Shift-Projektoren mit 4K-Content ein sichtbar besser aufgelöstes Bild, als es die gleich teuren Full-HD-Projektoren mit Full-HD-Content darzustellen vermögen.
trancemeister
Inventar
#11 erstellt: 02. Sep 2018, 18:50
totgesagte leben länger....
Auch wenn das immer wieder gebetsmühlenartig vorgejault wird:
DLP ist nicht tot sondern verkauft sich außerordentlich gut!
Das Mal ganz ohne Wertung von Schwanzwert, Pixelshift usw.
hotred
Inventar
#12 erstellt: 02. Sep 2018, 20:29
totgesagt

DLP wird alleine aufgrund der Präsentationbeamer und auch Kinobeamer nicht "sterben"...

Und wenn man sich so die Preise bei den Geräten ansieht - so müssen die Margen bei den "neuen Shift - 4K" ja sehr hoch sein...

Die Geräte beschränken sich ja hardwareseitig auf das absolut notwendige - keine Ausstattungmerkmale die die Geräte gewöhnlich teuer machen besitzen sie ja nicht...

Das muss dann zusammen mit hohen Stückzahlen fast zwangsläufig dazu führen das die Hersteller gut an den Geräten verdienen
Holzwerk
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Sep 2018, 21:24
@trancemeister, wo find ich denn den "Schwanzwert"
Grüße
trancemeister
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2018, 07:33

hotred (Beitrag #12) schrieb:
totgesagt :?

Du selbst reagiertest auf Mitig8s Abgesang mit "Das sehe ich auch so - echt extrem schade....usw."
Ich weiss ja: Du würdest der erste sein der einen DLP kauft, wenn sie nur gut wären
Trauriges Theater....


[Beitrag von trancemeister am 03. Sep 2018, 07:34 bearbeitet]
hotred
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2018, 07:41
Klar, wieso auch nicht
Mitig8
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Sep 2018, 08:06
Genau das ist es ja! Ich hatte auch 5 DLPs und war immer Fan vor allem der Planar war ein HAMMER! Seither gibts aber leider nix mehr wirklich hochwertiges bis €5k und das ist schade.
Da Heimkino nur ein Nieschenmarkt ist und sich die BilligDLP ja gut verkaufen wird auch in dieser Hinsicht so schnell nix kommen und das ist einfach schade!

George_Lucas
Inventar
#17 erstellt: 03. Sep 2018, 08:56

trancemeister (Beitrag #11) schrieb:
totgesagte leben länger....
(…)
Das Mal ganz ohne Wertung von Schwanzwert, Pixelshift usw.

Die LCD-Projektoren, die ich hier getestet habe bis 1000,- Euro, hatten auch keinen besseren Kontrast/Schwarzwert als die DLP-Projektoren. Ganz im Gegenteil, die Full-HD-DLPs waren in beiden Disziplinen meist besser.
hotred
Inventar
#18 erstellt: 03. Sep 2018, 09:14

George_Lucas (Beitrag #17) schrieb:
[
Die LCD-Projektoren, die ich hier getestet habe bis 1000,- Euro, hatten auch keinen besseren Kontrast/Schwarzwert als die DLP-Projektoren. Ganz im Gegenteil, die Full-HD-DLPs waren in beiden Disziplinen meist besser.
:prost


Ja - die FHD

Genau das ist ja so schade - man hat hier einfach bei den „neuen“ Shiftern mit der höheren Auflösung einen Schritt nach vorne gemacht - aber leider anderswo 1-2-3 Schritte dafür zurück

Das kann dann nicht im Sinne des Konsumenten sein...
Frank714
Stammgast
#19 erstellt: 03. Sep 2018, 11:16
Hier scheint noch ein neuer, anspruchsvoller DLP von BenQ zu kommen:

https://www.benq.com/en/projector/cinepro-pro-cinema/x12000h.html

Soll aber wohl ca. 7.000 $ kosten.
Mitig8
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Sep 2018, 11:22
Ist ja wieder nur mit Shifting DLP Chip!

Dann der schlechte Kontrast dazu dafür aber LED.....

Und dann €7000,- verlangen ist halt auch heftig!

Faulkner
Inventar
#21 erstellt: 03. Sep 2018, 12:18
BenQ baut eigentlich ganz gute Heimkinoprojekoren,aber das alles so unfertig rauszuhauen (den X12000 gibt's ja schon seit Anfang 2017) und dann mit ihren typischen, überzogenen Preisen erstmal auf den Markt zu gehen,die nach kurzer Zeit dann in's Bodenlose fallen - sowas macht heute keiner mehr mit.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
IFA wo bleibt Benq?
Fritz* am 03.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.09.2010  –  3 Beiträge
4K DLP Ultrakurzdistanz Neuheiten IFA 2019
McElli am 14.07.2019  –  Letzte Antwort am 05.08.2019  –  22 Beiträge
neue DLP`S auf der IFA
nitromaster am 04.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  9 Beiträge
IFA 2018 - Wo gibt's Beamter in Vorführung?
tumirnixx am 02.09.2018  –  Letzte Antwort am 03.09.2018  –  6 Beiträge
IFA 2010 Allgemein
Isostar2 am 29.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  108 Beiträge
BenQ W3000 DLP 1080P
kraine am 25.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  126 Beiträge
IFA 2010
nolimithardware am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  11 Beiträge
Optoma HD800X DLP
lazmalo am 29.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2009  –  715 Beiträge
BenQ SH940 DLP
lightxx am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  11 Beiträge
BenQ PE770, DLP, 3d
laus34 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.435 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedweb236
  • Gesamtzahl an Themen1.449.778
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.586.960

Hersteller in diesem Thread Widget schließen