Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

BenQ W3000 DLP 1080P

+A -A
Autor
Beitrag
kraine
Inventar
#1 erstellt: 25. Jun 2015, 09:33
Gute Nachrichten für diejenigen wartet auf ein neues Modell an BenQ siehe, für das Jahr 2015 angekündigt, der Hersteller, der W3000, DLP Full HD verfügt über eine DC3 DMD-Chip 0,65 Zoll und eine Farbrades 6 RGBRGB Segmente.

ISFccc mit Frame-Interpolation, MHL kompatible HDMI-Buchse zertifiziert. Es ist mit einem optischen einer 1,6 Zoomverhältnis ausgestattet.

1800 Lumens und 10 000:1 Kontrast

Schätzpreis € 1.899

http://www.projection-homecinema.fr/forum/topic/774-benq-w3000/


[Beitrag von kraine am 25. Jun 2015, 09:35 bearbeitet]
cap_bw
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Jul 2015, 09:48
Interessant. Kommt auf ob er länger läuft als der 7500..... oder nur nen neuen Namen bekommen hat.
kraine
Inventar
#3 erstellt: 10. Sep 2015, 15:06
Erstern Bildern und Vidéo online :

http://www.projectio...4-benq-w3000/?page=2
kraine
Inventar
#4 erstellt: 13. Sep 2015, 11:45
BenQ W3000 Test ist jetzt online :

BENQ W3000 TEST

Google Ubersetzung :

https://translate.go...2Ftest-benq-w3000%2F


[Beitrag von kraine am 13. Sep 2015, 11:46 bearbeitet]
Haluterix
Inventar
#5 erstellt: 13. Sep 2015, 11:57
Leider wieder mal ein Benq Fön den wohl niemand bei diesen technischen Daten braucht . seit dem W6500 geht es nur noch mit der Lautstärke und dem Kontrast in die falsch Richtung!
echox
Neuling
#6 erstellt: 14. Okt 2015, 17:50
Fehlt nur der Griff oder ist er doch eher zur Wandmontage in Schwimmhallen konzipiert?

Benq dreht sich mit abwechselnden Verkaufsargumenten seit Jahren im Kreis. Nun sind wir wieder bei den Farbräumen angelangt.


[Beitrag von echox am 14. Okt 2015, 18:27 bearbeitet]
Silvette
Stammgast
#7 erstellt: 17. Nov 2015, 22:49
Ich bin derzeit am überlegen, ob ich auf den W2000 oder eben den W3000 wechseln werde.
Ich hätte gerne die FI des W3000, aber tendieren trotzdem eher zum W2000.

Der Gründe sind für mich:
- Offset lässt sich laut Benq weiter nach unten regulieren beim W2000 (ist für mich wegen der Dachschräge wichtig)
- Lampe hält wesentlich länger
- Gerät soll leiser sein
- wesentlich billiger

Für den W3000 spricht halt die FI, welche für mich doch mittlerweile recht nett ist.
Gibt es sonst noch Gründe, welche für den W3000 sprechen und ich welche ich nicht bedacht habe?

LG
bierch3n
Stammgast
#8 erstellt: 18. Nov 2015, 14:51
Mahlzeit,
finde die neuen Benqs wegen des erweitererten Farbraums auch sehr interessant.
Für den 3000er würde noch der kleine LS (V +12.5% / H -2.5% - 2.5%) sprechen.
Zudem hat er noch einen 3D Sync Out.
Auf die Features wie Coulor+Pixel+Flesh Enhancer geht leider bisher kein Test ein und gerade die lesen sich SEHR vielversprechend.
http://www.benq.com/product/projector/w3000/features/
Gegen den 3000er sprechen außerdem der laut Datenblatt schlechtere Kontrast (10000:1 zu 15000:1).*

Ich würde vor dem gleichem Dilemma stehen, hat man sich einmal an FI "gewöhnt" möchte man nicht mehr ohne.
Schade das der 3000er kein 2000er mit FI und schnickschnack ist, denn gerade die Lautstärke ist nun einmal eine Schwäche der
DLPs bisher gewesen.

VG

*Edit : Die bisher gemessenen Kontrastwerte (Kraine, GL) der neuen Benqs wurden leider nicht im Smart Eco Mode gemessen.
Dieser Lampenmodus erhöht den Schwarzwert/Kontrast ohne jegliche sichtbar negativen Effektev(Lampenpumpen) indem der Lampenstrom bei dunklen Filmszenen reduziert wird - in hellen Scenen wird bis zur Lichtleistung im hohem Lampenmodus raufgeregelt und in dunkelen Scenen auf Eco Lampenniveau runtergereglt.
Der Kontrast vom Benq w1500 steigerte sich in dem Smarteco Modus laut Ekkis Messungen von 1500:1 auf bis zu 3000:1.
Filme 2D/3D schaue ich ausschlieslich im SmartEco und alles andere im Eco.
Falls die Lampensteuerung beim Benq 2000/3000 genauso funktioniert würden mich Kontrastmessungen in dem Lampenmodus brennend interessieren.


[Beitrag von bierch3n am 18. Nov 2015, 16:55 bearbeitet]
Kargan
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Nov 2015, 15:29
FÜR den W3000 spricht auch noch der größere zoombereich (1,6:1 vs 1,3:1 beim W2000) und damit die größere Aufstellungsflexibilität. Tendiere selber aufgrund der oben genannten Nachteile aber auch eher zum W2000.
George_Lucas
Inventar
#10 erstellt: 05. Jan 2016, 16:18
Hier nun der Link zu meinem Testbericht:

***TEST: BenQ W3000***

Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen.
Maxpug
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Jan 2016, 18:19
Hallo zusammen, ich interessiere mich für diesen Beamer.

Kann mir jemand sagen, ob sich das Bild, wie bei vielen anderen Beamern auch im 3d Modus abdunkelt (teilweise halb so hellt), wenn man den 3D Vesa Ausgang aktiviert und eine RF Brille benutzt?
Es sollten ja dann im 3d Vesa Modus auch keine Rot bzw Weissblitze mehr projeziert werden?

Für eine Info über die Qualität des 3d Modus per RF und dessen Helligkeit wäre ich sehr dankbar
Gern auch im Vergleich zu DLP Link.

VG
Maxpug


[Beitrag von Maxpug am 19. Jan 2016, 18:21 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#12 erstellt: 19. Jan 2016, 18:41
Natürlich verringert sich auch mit einer anderen "3D-Technik" die Lichtausbeute, weil die 3D-Shutterbrille mindestens 50 % der Lichtausbeute verursacht.
Maxpug
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jan 2016, 19:54
Hallo George_Lucas,

danke für die Antwort. Dass das "shuttern" an sich enorm viel Licht schluckt, ist prinzipbedingt verständlich.
Nur ist es so, dass z.B. bei meinem W1070, wenn ich in den 3D Modus schalte, das Bild DEUTLICH dunkler wird und das mit dem Blick auf die Leinwand ohne Brille.

Mein Gedanke war nun der, dass die Vesa RF Variante dadurch, dass keine Zeit für ein Steuersignal für DLP- Link Brillen auf der Leinwand verschwendet werden muss, die Lichtausbeute höher sein sollte?
Auch Farbverfälschungen sollten niedriger ausfallen?

Kannst Du dazu was berichten?

Danke!
Beamerbär
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Jan 2016, 23:31
Den DLP-Link Puls generiert afaik der Beamer selbst bei 3D Zuspielung. Dass man es ihm abgewöhnen könnte, ist mir nicht bekannt.

Eine gewise Umschaltzeit ist ja auch technisch notwendig für die Brille (Trägheit der Brille, typisch ca. 2-5ms).
53peterle
Stammgast
#15 erstellt: 19. Jan 2016, 23:40
Hallo.
Ich benutze eine Xpand Edux 103 Brille und habe keine Farbverfälschung, außerdem ist die Brille nach meinen Erfahrungen die hellste Brille die ich je hatte. Aber darauf achten das man die 144Hz Version bekommt.
Beamerbär
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 20. Jan 2016, 00:04
Es geht nicht um die Farbverfälschung, sondern um den Lichtverlust (Helligkeit).

Wie funktionieren 3D-Brillen mit DLP-Link?
Die Brille besteht aus einer LC-Schicht und einem linearen Polarisationsfilter. Durch die LC-Schicht kann durch Anlegen einer Spannung die Durchlässigkeit elektrisch gesteuert werden. Prinzipbeding kommt dabei bei "offen" nur eine lineare Polarisationsebene durch die Brille hindurch. D.h. es wird bei idealem Filter/LC nur 50% des Lichts bei offen durchgereicht, da der Beamer unpolarisiertes Licht abstrahlt (und die Leinwand auch nichts anderes kann).

Da abwechselnd das eine Auge und dann das Andere angesteuert wird, ist hier nochmals ein Verlust von 50% des Restlichts je Auge unvermeidbar.

Also sind wir nun insgesamt hier nur noch bei 25% der Ursprungshelligkeit pro Auge (bei einer ideal schnell schaltenden Brille ohne Verluste, die es real nicht gibt).

Durch DLP-Link wird ein weiterer Lichtverlust erzeugt, da der Puls ja abgestrahlt werden muss und dafür das entsprechende Segment des Farbrades zeitlich "verloren" ist.

Insgesamt kommt daher nach meiner Einschätzung nur ca. 10-20% des Lichts je Auge an.

Ein Glück, dass unsere Augen mit einer Iris ausgestattet sind und über einem weiten Helligkeitsbereich funktionieren.

Falls an meiner Rechnung etwas nicht stimmen sollte, bitte korrigieren.


[Beitrag von Beamerbär am 20. Jan 2016, 00:12 bearbeitet]
Maxpug
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 20. Jan 2016, 12:55
Wie gesagt...
Interessant wäre es zu wissen, ob der Benq W3000, wenn man ihn auf VESA 3D stellt gleich hell bleibt und ob die RF Brillen, dadurch, dass kein Rot/Weissblitz erzeugt werden muss und somit mehr Belichtungszeit auf der Leinwand verbleibt, insgesamt dann ein merklich helleres Bild entsteht.
(Puh- Langer Satz)

Habe das gestern nochmal auprobiert. Ohne durch die Brille zu schauen ist der Benq W1070 beim Umschalten in den 3D Modus in etwa so hell, wie wenn ich im Standard Modus auf ECO schalte (wohl gute 1000 Lumen).

Sollten beim W3000 1500-1600 Lumen im 3D Modus geliefert werden (mit Brilliant Color aktiv), da die zwischenblitze entfallen und zudem die RF Brille durch bessere Timings (keine Blitzsynchronisation) noch 5-10% Leuchtkraft herausholen, dann sollte das unterm Strich eine spürbare Verbesserung sein.

Dann noch die FI in 3D in niedrigster Stufe aktivieren und man hätte ein merklich besseres 3D Bild, als es der W1070 liefert.

Hat irgendwer noch Informationen dazu, die mir weiterhelfen könnten?
Möchte mir ungern ein Gerät als "Testobjekt" herkommen lassen, welches ich dann wieder zurückschicken muss, wenn die Praxis nicht hält, was die Theorie verspricht...
Bei einem Betrag über 1000€ kaufe ich auch nur ungern die Katze im Sack...

Danke!


[Beitrag von Maxpug am 20. Jan 2016, 13:55 bearbeitet]
Jogitronic
Inventar
#18 erstellt: 09. Feb 2016, 21:21
B1gT4nk
Inventar
#19 erstellt: 23. Feb 2016, 22:56
ist hier eventuell ein Besitzer der die neuste Software auf dem W3000 hat und was zum Input Lag sagen kann? Laut Support habe ich die Information erhalten, das die aktuelle Software den Input Lag im Spielemodus senken soll. Würde mich mal interessieren ob er nun ausreichend ist, um damit gescheit spielen zu können.

Habe wirklich großes Interesse an dem Beamer aber genau dieser Punkt hält mich noch vom Kauf ab.
Würde mich auch noch einmal über ein paar Kommentare von Besitzern des Beamers, über deren Zufriedenheit, freuen.


[Beitrag von B1gT4nk am 23. Feb 2016, 22:57 bearbeitet]
4-Kanal
Inventar
#20 erstellt: 23. Feb 2016, 23:57
Ich hole meinen BenQ W 3000 am Donnerstag vom Händler ab. Einbau zum WE. Kann dann meine Eindrücke schreiben. Ich habe ihn aber weniger zum Spielen, sondern mehr für 3-D Blu Rays.
B1gT4nk
Inventar
#21 erstellt: 24. Feb 2016, 00:32
Über Eindrücke würde ich mich echt freuen. Habe jetzt schon öfter gesagt bekommen das ich doch lieber zu einem Sony hw40 greifen soll. Aber selbst mit dem BenQ w3000 hätte ich mein ursprungsbudget schon erhöht.
Hast du denn eine Möglichkeit mal eine Konsole anzuschließen und zu testen?

Bin gespannt was du zu dem Beamer sagst.
4-Kanal
Inventar
#22 erstellt: 24. Feb 2016, 10:56
Ich schreibe gerne etwas über den W 3000, wenn er montiert ist. Mein jetziger bzw. alter W 5000 hat brutto 1.200 Lumen, der W 3000 hat 2000 Lumen, also fast das Doppelte. Das müßte ein sehr gutes 2-D Bild geben und auf 3-D bin ich gespannt. Die weit teureren Modelle haben mich bei 3-D nicht überzeugt, daher soll es jetzt der W3000 sein. Mir gefällt auch die DLP Technik.
B1gT4nk
Inventar
#23 erstellt: 24. Feb 2016, 19:32
Wegen dem technischen Aspekt habe ich mich noch nicht abschließend zwischen DLP und LCD entschieden. Ich muss dafür noch einmal meine Freundin zum probegucken schleppen, damit Sie mir sagt ob Sie den RBE wahrnimmt. Das ist wichtig, damit der Haussegen am Ende nicht schief hängt, wenn die Freundin es nervig finden sollte (sollte Sie den Effekt wahrnehmen).
B1gT4nk
Inventar
#24 erstellt: 02. Mrz 2016, 11:11
sry ür den Doppelpost:
@4-Kanal: Ich warte auf deine ersten Eindrücke
4-Kanal
Inventar
#25 erstellt: 02. Mrz 2016, 11:33
Ich habe deshalb noch nichts über meinen 3000er geschrieben, weil der Einbau noch nicht abgeschlossen ist, was aber dieser Tage erledigt sein sollte. Da das projizierte Bild auf der Leinwand genau zwischen meine selbstgebauten "Riesen-Lautsprecher" passen muß, die 2,25Meter hoch sind (und so fast bis an die Oberkannte der Leinwand reichen) muß der Projektor seitlich versetzt neu eingebaut werden, da der seitliche Lens-Shift ja nur minimal ist. Ansonsten wird der Projektor in Ruhestellung - wie auch der Vorgänger W 5000 - mittels einer an Teleskopstangen befestigten Platte in die Schrankwand zurückgeschoben und ist dann unsichtbar. Er hängt also mit Schrauben an dieser Platte und benötigt keine übliche Deckenhalterung.

Der erste Eindruck: In 2-D recht hell und in 3-D natürlich dunkler,wobei wir die Helligkeit bis auf 80 oder 90 % angehoben haben. Aber wie gesagt, auch hier noch Feineinstellung. Ich denke, daß ich Am WE oder Montag nochmal berichten kann. Mit der Brille muß man ggf. auch noch experimentieren. Vielleicht
gibt es noch bessere als die von BenQ eigelegte - hinsichtlich Helligkeit.
Mit der Projektion kann ich aber wieder die im gleichen hinteren Rack befindliche Quadro-Surround-Anlage und mit den 4 großen Lautsprechern den Surroundsosund voll geniessen. Einen separaten Center benutze ich nicht, da ich mich in der idealen Mittenposition befinde.

Also bis demnächst.
B1gT4nk
Inventar
#26 erstellt: 02. Mrz 2016, 12:26
Ok. Danke für das erste Feedback
potty83
Stammgast
#27 erstellt: 06. Mrz 2016, 21:09
wenn ich mir im Mai/Juni einen W3000 zulege. Wie groß ist die Chance bereits die V0.18 Firmware zu erwischen?

Möchte ungern das Gerät gleich einschicken. Alleine wegen der 14 Tage....
4-Kanal
Inventar
#28 erstellt: 06. Mrz 2016, 22:01
Mein BenQ zeigt V0.18 an, also neuester Stand für FI. Ich hatte das aber dem Händler auch gesagt, daß er beim Einkauf darauf achten soll.
Fake
Stammgast
#29 erstellt: 06. Mrz 2016, 22:11
Hallo

Konntest du du den Beamer schon ausführlich Testen?

Mich würde interessieren ob man im 3D Modus die schärfe und Detailverbesserung und und was es da noch alles gibt einstellen kann.

Bei meinem W1400 kann man zwar einstellen aber es passiert im Bild nix.

Das ding ist voll verbugt mittlerweile kann man in 2D auch nix mehr verstellen.

Es wäre prima wenn das jemand mal testen könnte. Und ob es den allgemeinen 3D bug noch gibt wie bein den W1400/1500.


Danke
Fake
4-Kanal
Inventar
#30 erstellt: 07. Mrz 2016, 00:42
ich werde im Laufe der Woche etwas dazu schreiben, da wir erst noch weitere bestellte 3-D Brillen abwarten wollen. Es gibt ja 2 Sorten - entweder DLP Link und dann die 3-D Vesa. Aktuell gibt es noch gewisse Störungen bei schnellen Bewegungen. Offensichtlich ist im ersten Anlauf noch nicht alles richig eingestellt (Typ und Frequenz). Also noch etwas Geduld.
4-Kanal
Inventar
#31 erstellt: 13. Mrz 2016, 20:59
Hallo Pascal und andere Interessierte,

Heute hat mein Techniker den Beamer endgültig eingestellt, obwohl die bestellten Brillen noch nicht gekommen sind. Aber mit einer kann man sich auch behelfen. Zunächst hatten wir eine Demo Scheibe drin. Die lief mit 720 p und auch der FI war noch nicht eingeschaltet. Da gab es die seltsamen Verschmierungen bei schnellen 3-D Bewegungen. Nachdem alle Parameter eingestellt waren (FI im Mittelbereich) war auch die 3-D Wiedergabe sehr gut - selbst mit meinen eigenen 3-D Aufnahmen mit einer Sony 3-D Cam. "Lichtmond" oder "San Base" mit Computer-Animationen sehr schön oder auch "The Walk". Die Helligkeit wurde noch separat auf Kosten des Kontrastes auf ca.75% hochgederht. Das brachte auch noch etwas bei der 3-D Helligkeit des Bildes. Der so erreichbare Kontrast genügt mir. Man sehe sich den auch mal im "richtigen" Kino an. Und andere Brillen können da vielleicht auch noch etwas an "Licht" bringen. Das Bild ist aktuell insgesamt "natürlich" noch dunkler als 2-D, aber man gewöhnt sich ganz gut daran und erfreut sich über die sehr gute 3-D Wirkung. Ich kann bei mir das Wohnzimmer auch voll verdunkeln, so daß man echte Heimkino-Bedingungen a la Keller hat. Hinsichtlich gefragter Spiel-Fähigkeit und Schaltzeiten dabei kann ich leider nichts sagern, da dieses Thema bei mir nicht ansteht. Soviel der W 3000 aus meiner Sicht in der 3-D Funktion.
B1gT4nk
Inventar
#32 erstellt: 13. Mrz 2016, 23:33
Danke für den Bericht.
Ich habe mir den W3000 mal angesehen, musste aber leider doch feststellen, das der Input Lag zum Spielen zu groß ist. Habe mich unentschieden und nehme etwas mehr Geld in die Hand. Habe ein sehr gutes Angebot für einen Sony VPL-HW65 bekommen. Da habe ich zugeschlagen. Der Input Lag ist hier echt super.
olsch
Stammgast
#33 erstellt: 14. Mrz 2016, 14:26
hab eine frage wegen denn input lag
hast du ihn mit ausgeschaltete FI gemessen denn man sollte beim spielen die FI immer ausgeschaltet haben viele vergessen das.
4-Kanal
Inventar
#34 erstellt: 14. Mrz 2016, 18:38
Ohne FI (mittlere Einstellung) ruckelt es bei Blu Ray oder eigene 3-D Aufnahmen schon störend und bei schnellen Bewegungen verschmiert der 3-D Effekt. Mein Gerät hat Verson VO 18. Sollte man bei Bestellungen gleich mit angeben - so wie bei meinem Händler. Zu den Umschaltzeiten für Spiele kann ich nichts sagen, da ich mich nicht mit Spielen beschäftige.
4-Kanal
Inventar
#35 erstellt: 20. Mrz 2016, 00:36
Kleiner Nachtrag zum W 3000

Während der Wiedergabe stellten sich plötzlich die eingebauten Lautsprecher ein und plärrten dazwischen. In der Bedienungsanleitung steht etwas von nur vorübegehenden Ausschaltung. Weiß jemand, wie man die überflüssigen Lärmmacher ganz aus bekommt? Ich werde morgen mal auf den diversen Einstellungen hierzu herumtippen. Eigentlich müßte man die Leitung zu diesen Mini-Dingern kappen. Wer Heimkino-Betrieb hat und nicht damit dauend auf Wanderschaft geht, braucht diese doch eigentlich gar nicht.

Noch etwas zu Seh-Praxis. Da ich bei 3-D TV auch recht nah an den Bildschirm gehe, habe ich jetzt 2 Sitzpositionen eingerichtet, wobei die Leinwand bzw. das sichtbare Bild 2,60 Meter breit ist. Die Sitzplätze auf der Couch sind davon 4Meter entfernt. Das gibt auch schon einen recht ordentlichen 3-D Eindruck. Um noch mehr in das 3-D Bild einzutauchen, sind die Sitzplätze auf den vorderen Sesseln ca. 2,20 Meter entfernt. Dann ist man direkt "dabei". Um das Bild nicht zu hoch wahrzunehmen, habe ich mit Zusatzpolstern die Sitzflächen deutlich erhöht. Also alles in allem ein schönes Hobby mit Bastel-Befriedigung obendrein.
BolleY2K
Inventar
#36 erstellt: 20. Mrz 2016, 03:52
Ergänzend Lautstärke auf 0 setzen?
4-Kanal
Inventar
#37 erstellt: 20. Mrz 2016, 22:04
Das Gute liegtso nah - auch wenn man es vo lauterr Blätterei in der Bedienungsanleitung übersieht. Also schalte ich die eingebauten Lautsprecher mit der Fernbedienung einfach aus.
4-Kanal
Inventar
#38 erstellt: 26. Mrz 2016, 15:19
Im Prinzip und allgemein bin ich mit dem BenQ W 3000 recht zufrieden. Aber eine Sache ist noch komisch. Während ich den Film "Der Marsianer" nach Einschaltung von FI zunächst einwandfrei gesehen habe, habe ich beim nochmaligen Ansehen ( 2 Tage später nach zwischenzeitlicher Netztrennung) das Gefühl, als wenn sich die FI autoamtisch wieder ausgeschaltet hat. Man merkt das an komischen Lippenbewegungen beim Sprechen und schnelle Bewegung (z.B. der Arm beim Hantieren) wirken verschmiert. Stabiles 3-D sieht anders aus. Bei "Lichtmond" z.B. fällt mir das allerdings nicht auf.
Vielleicht hat hierzu jemand auch einen Tip.
Mein Beamer-Händler mein sogart, daß FI evtl. je Film anders eingestellt werden müsse. Wenn das so wäre bzw. ist, dann ist es ein Armutszeugnis für die ganze Beamer-Branche, denn auch andere Marken hätten FI-Probleme.
Also: Wer hat hier einen Tip für eine stabile Langzeiteinstellung des FI beim BenQ W 3000 - auch bei zwischenzeitlicher Netzt-Trennung? Dann wäre alles perfekt.
Fake
Stammgast
#39 erstellt: 26. Mrz 2016, 16:40
Ich will nicht den Teufel an die Wand malen.

Aber die nicht richtig funktionierende Fi ist bei Benq schon ein Problem beim W1400 gewesen.
Ich dachte Benq hätte das in griff bekommen.
bierch3n
Stammgast
#40 erstellt: 26. Mrz 2016, 17:04
Die FI alleine arbeitet einwandfrei beim w1400, der FI-Bug tritt nur in Kombination mit 3D auf, nämlich genau dann, wenn die FI vor dem Starten von 3D Material angeschaltet ist.
Ich habe mir daher angewöhnt die FI bevor ich 3D abspiele zu deaktivieren und erst nach dem Umschalten in den 3D Modus je nach Film aktivieren.
Grundsätzlich vertragen animierte Filme eine stärker eingestellte FI, meist ist die niedrigste Stufe ausreichend, je nach Filmqualität auch der mittlere oder hohe FI Modus.
Meist sind aber die mMn schlechten nachträglich in 3D hochgerechneten Produktionen das Übel vieler sichtbarer Bildfehler, die eine gute FI glatt bügelt.

In diesem oder dem w3000er Thread haben mehrer Besitzer den 3D-FI Bug vom w1400/w1500 nicht bestätigen können.

VG
4-Kanal
Inventar
#41 erstellt: 26. Mrz 2016, 21:36
Hallo Bierchen,

das ist wenigstens mal ein Tip, den ich probieren werde: FI einschalten, wennn der Film in 3-D anfängt. Ist aber einfach blamabel für BenQ, wenn es nicht anders geht.. Mich wundert nur, wenn es in den Tests heißt: Einwandfreie schöne 3-D Wiedergabe. Und wie gesagt "Der Marsianer" hat auch nach Aktivierung von FI einwandfrei gelaufen - und dann beim 2. Mal nicht mehr mehr. Es geht also prinzipiel gut bei bestimmter Einstellung. Am Dientag ist aber der BenQ Service dran. Die sollen mal Farbe bekennen. Es ist ärgerlich und unverständdlich diese Hick-Hack, weil das Bild ansonsten wirklich schön anzusehen ist.
Sollte ich etwas Neues berichten können, melde ich mich wieder.
Rafunzel
Stammgast
#42 erstellt: 28. Mrz 2016, 15:11

Fake (Beitrag #39) schrieb:
Ich will nicht den Teufel an die Wand malen.

Aber die nicht richtig funktionierende Fi ist bei Benq schon ein Problem beim W1400 gewesen.
Ich dachte Benq hätte das in griff bekommen.

Schon davor, beim Benq W7000 gab es keine unterbrechungsfreie FI in 3D. Der Händler hat damals meinen W7000 deswegen auch anstandslos zurückgenommen. Die FI-Probleme in 3D bestehen bei Benq, seit Benq 3D-Projektoren mit FI überhaupt anbietet. Bei Optoma dagegen, klappte das schon von Anfang an einwandfrei, in jeder Preisklasse.


4-Kanal (Beitrag #41) schrieb:
...Mich wundert nur, wenn es in den Tests heißt: Einwandfreie schöne 3-D Wiedergabe.

Welche Tests meinst Du?
Seit dem W7000 besaßen ausnahmslos alle Modelle mit FI und 3D von Benq -laut Testberichte sämtlicher HK-Publikationen- eine gut funktionierende FI in 3D. GL bildet hier keine Ausnahme. Der Einzige, der sich speziell zu diesem Thema etwas zurückhält ist kraine.

Was man auf solche "Test" -Schnellschüsse geben sollte, weiß man leider oft, erst nach dem Kauf.

Gruß___
Rafunzel
4-Kanal
Inventar
#43 erstellt: 28. Mrz 2016, 16:50
Mir fällt natürlich auch noch etwas ein. Die FI-Einstellung ist ja variabel. Man soll nicht zuviel davon einstellen, da sonst die Bewegung verschmieren könnten - und andere jammerren auch über einen Soap-Effekt (der mich nicht stören würde.). Daher haben wir erstmal auf 50% eingestellt. Ich werde das mal auf 75% erhöhen lassen (ich selbst halte mich bei der Fummelei lieber zurück). Es ist ja seltsam,daß bei einigen Filmen die Wiedergabe perfekt ist und bei andeern nicht. Die brauchen vielleicht noch einen Klacks mehr FI. Lichtmond z.B. ist perfekt - auch bei schnelleren Bewegungen im Bild. Ich werde weiter berichten.
stefan.sch
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 31. Mrz 2016, 08:10
Danke für den Tipp, diese 3d Brille merke ich mir gerne


Viele Grüße
Stefan


53peterle (Beitrag #15) schrieb:
Hallo.
Ich benutze eine Xpand Edux 103 Brille und habe keine Farbverfälschung, außerdem ist die Brille nach meinen Erfahrungen die hellste Brille die ich je hatte. Aber darauf achten das man die 144Hz Version bekommt.
4-Kanal
Inventar
#45 erstellt: 03. Apr 2016, 00:36
Was die Brillen betrifft, so ist das manchmal auch abenteuerlich. Ich hatte beim Händler 3 Brillen X pand Edux 103 bestellt. Gekommen ist eine - und zwar eine weitere von BenQ. Diese konnte man wegen Fehler allerdings nicht aufladen. Dann reklamiert und die 3 bestellten Brillen angemahnt. Gekommen sind 2 - aber andere Firma: Celexon G 1000. Die haben Knopfzellen als Speisung. Eine probiert: Aber die springt nach 5 Sekunden von 3-D auf 2-D. Was soll man dazu noch sagen? Also jetzt die X pand per Internet bestellt. Es hilft also nur dickes Fell und nicht aufgeben. Und Morgen weitere Versuche mit FI - anstelle 50% jetzt mal mit 80% testen. Wenn es funktioniet - wie jetzt z.B. mit Lichtmond 3 ist 3-D eine tolle Sache, wie mir begeisterte Mitseher bestätigen.
4-Kanal
Inventar
#46 erstellt: 04. Apr 2016, 20:32
Kleiner Nachtrag um Abenteuer 3-D mit Projektor am Beispiel des BenQ W 3000. Inzwischen habe ich den Player Denon 2012 von 2011 gegen einen neuen von Panasonic 570 ausgetauscht. Und erstaunlicher Weise ist es mit dem "Ruckeln" oder Verschmieren deutlich besser geworden. Es laufen die gerade getesteten 3-D Filme "Der Marsianer, Everest, The Walker, I Robot" einwandfrei. Nur bei dem "Hobbit - Smaugs Einöde" läuft es noch nicht rund. Ich werde auch mal die anderen beiden Teile testen. Vielleicht hilft da auch die Erhöhung des FI, wenn mein Techniker wieder greifbar ist. Alleine gehe ich bei diesem Einstellungswust der Geräte nicht bei. Insgesamt ist es also doch recht erfreulich. Es liegt also nicht nur an einem Gerät alleine, sondern auch am Zusammenspiel bei allen bzw. beiden Komponenten.
bierch3n
Stammgast
#47 erstellt: 06. Apr 2016, 12:27
Hi,
dass der Blu-rayplayer auf das Schmieren/Ruckeln im Filmbild deutlichen Einfluss hat hätte ich nicht gedacht, da die Player keine FI sondern lediglich einstellbare Bildverbesserer besitzen.
Für das Einstellen der FI brauchst du nicht auf deinen Techniker warten, ich stelle die FI je nach Film ein, meist im niedrigsten Modus oder auch aus um den Kinolook nicht zu zerstören. In 3D würde ich die FI fast immer auf mind. niedrig einstellen, bei Animationsfilmen auch mittlere oder hohe Stufe, je nach Film und persönlichem Geschmack angepasst.
Also spiel doch einfach bis/wie es dir gefällt mit den Einstellungsmöglichkeiten der FI rum.

VG
4-Kanal
Inventar
#48 erstellt: 06. Apr 2016, 17:17
Ich habe die FI momentan auf 50% eingestellt. Bei Animation (Lichtmond) war es perfekt und inzwischen auch bei einigen getesteten Filmen. Ich werde nach und nach weiter experimentieren. Wenn alles richtig läuft, ist 3-D mit einem Projektor schon eine tolle Sache. Die Sache mit dem neunenPlayer ist eigentlich auch verwunderlich - aber Hauptsache, es hat etwas gebracht. Jetzt bin ich gespannt, was die neuen bestellten Brillen machen bzw. wie sie funktionieren werden. Auch so ein Thema.
potty83
Stammgast
#49 erstellt: 10. Apr 2016, 17:11
der W3000 hat doch einen horizontalen Lens Shift von 2,5% oder ? Damit müsste ich das Bild bei 2,67 Breite (120") um 6-7cm verschieben können oder ?

Grund ist. Die Leinwand hängt, wird nächste Woche in der Decke komplett verkleidet. Der Abstand Leinwand -> Linse Beamer habe ich genau ausgemessen. 3,5m. Dazu habe ich die Deckenhalterung ausgemessen (Abstand zur Linsenmitte,..) Die Halterung wird auch komplett unter der Deckenverkleidung befestigt. Wenn ich mich jetzt um 1-2cm links oder rechts mit der Linsenmitte versehe, müsste es wegen dem horizontalen Lens Shift eigentlich zu korrigieren sein oder?

Der Beamer wird erst im Sommer gekauft (Einzug Aug-Sep geplant). Daher ist ein Test nicht so einfach :-)


[Beitrag von potty83 am 10. Apr 2016, 17:13 bearbeitet]
53peterle
Stammgast
#50 erstellt: 11. Apr 2016, 17:53
@ 4-Kanal
Hallo.
Wie bist du mit der Xpand Edux103 zufrieden?
MfG.
4-Kanal
Inventar
#51 erstellt: 12. Apr 2016, 16:37
Hallo Peterle,

wie ich weiter oben am 3.4. berichtet habe, sind die bestellten Xpand Edux 103 nicht geliefert worden,sondern andere. Die hiervon geteste Brille schaltete nach 5 Sekunden von 3-D auf2-D Modus. Am nächstn Tag war es nur noch 2-D. Daher habe ich die zurückgeschickt.
Bei Ebay habe ich mir dann 2 der Marke Wave Xtra DLP bestellt für ca. € 65 dast Stück. Die funktionieren. Die Gläser sind zwar leicht grünlich,aber man kann gut damit 3-D sehen. An den Xpand Edux 103 werde ich aber dran bleiben.. Ich benötige ohnehin ab und zu 5 Brillen. Recht gut ist auch die beigepackte Brille von BenQ.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
BenQ W10000 1080p-DLP
celle am 28.10.2006  –  Letzte Antwort am 28.10.2006  –  2 Beiträge
***TEST: BenQ W3000***
George_Lucas am 05.01.2016  –  Letzte Antwort am 13.01.2017  –  60 Beiträge
BenQ W1600ST : 1080P LED BEAMER
kraine am 30.12.2016  –  Letzte Antwort am 30.06.2018  –  6 Beiträge
BenQ PE770, DLP, 3d
laus34 am 10.10.2010  –  Letzte Antwort am 10.10.2010  –  5 Beiträge
BenQ SH940 DLP
lightxx am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.05.2013  –  11 Beiträge
Marantz VP-11S1 1080p DLP
celle am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2006  –  9 Beiträge
INFOCUS SP 8600 : DLP 1080P
kraine am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  43 Beiträge
BenQ W8000
kraine am 11.10.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2017  –  112 Beiträge
Benq W750 DLP-Link Brillen?
iphone3gsi am 05.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.10.2013  –  8 Beiträge
BenQ W9000
spooky4u am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.04.2007  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder868.190 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedinsguy
  • Gesamtzahl an Themen1.447.596
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.545.344

Hersteller in diesem Thread Widget schließen