pal progressive scan

+A -A
Autor
Beitrag
philiph
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Feb 2005, 16:20
bonjorno,

mein sony-dvd abspielgerät gibt via YuV progressive bilder aus.

versteht der sich mit dem projektor via Adapter auf d-sub angeschlossen auch per pal progressive oder muss der beamer neben dem entsprechenden eingang weitere voraussetzungen erfüllen.

ich kann in allen sharp datenblättern keinen hinweis auf progressive-fähigkeiten finden.

die suchfkt. im forum ist wohl bei mir gerade kaputt.

danke für eure hilfe.

philip
Sinclair
Stammgast
#2 erstellt: 01. Feb 2005, 21:00
Es wäre vielleicht hilfreich, wenn du die Modellbez. deines Beamers nennen würdest... Hellseher gibt es hier nämlich nicht

Gruß,
Marian
philiph
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 01. Feb 2005, 23:03
hola,

ich wollte eine allgemeine verständnisfrage formulieren.

genauer:

ist ein projektor mit Yuv (Sub-d 15pin) video-eingang generell progressiv scan fähig, oder müssen andere technische eigenschaften vorhanden sein?

bspw. weisen die technischen daten vieler sharp-geräte einen Yuv (Sub-d 15pin) eingang auf, eine erwähnung von pal progressiv scan fähigkeit vermisse ich hingegen.

ich sehe die gefahr, dass die von meinem sony dvp ns 930v via componenten-ausgang per adapter an den YuV eingang gesendeten bilder nicht verstanden werden?

ich wäre für einen tipp dankbar.

danke euch!

philiph
Z
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Feb 2005, 02:51
Hi, Philiph


ist ein projektor mit Yuv (Sub-d 15pin) video-eingang generell progressiv scan fähig, oder müssen andere technische eigenschaften vorhanden sein?


Ich vermute, du wirfst da etwas durcheinander. Der YUV-Anschluss besteht aus 3 Chinchbuchsen mit den Bezeichnungen Y, U und V oder Y, P(B) und P(R), während der 15-polige Anschluss der RGB-Eingang für PC-Signale ist. RGB und YUV sind unterschiedliche Signalarten.

Alle modernen Projektoren verdauen über ihre YUV-Eingange progressive Bilder, bei alten bis sehr alten Projektoren sollte man sicherheitshalber nachschauen, ob es geht.


ich kann in allen sharp datenblättern keinen hinweis auf progressive-fähigkeiten finden.


Irgendwo sollte in den Datenblättern stehen, welche Bild- und Videoformate der jeweilige Projektor unterstützt. Wenn da 576p auftaucht verdaut das Gerät Pal Progressive (das angehängte p bei "576p" steht für progressive).

Gruß,
Z
philiph
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 02. Feb 2005, 10:44
Hallo Z,

vielen Dank für Deine Antwort, ..., genau so eine info habe ich erhofft.

zu meinem vermeintlichen durcheinanderwerfen:

in einer sharb bedienungsanleitung habe ich folgenden hinweis gefunden:

Den Projektor unter Verwendung
des 3 RCA an 15-Pin-D-Sub-
Kabels an das Videogerät
anschließen.

das ganze wird noch mit bildern dahingehend erläutert, die 3 Chinchbuchsen (Y, P(B), P(R)) vom DVD-Spieler auf 15-PIN adaptiert werden!

weiß der geier oder weiß er nicht!

ich danke dir!

philiph

philip
Z
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Feb 2005, 15:13
Hi

Noch eine kleine Ergänzung:

Es scheint einige wenige (Daten-)Projektoren zu geben, die keinen separaten YUV-Eingang haben, aber trotzdem durchaus YUV verarbeiten können. Bei denen müsste der RGB-Eingang auf YUV umgeschaltet werden können und es wird ein Adapterkabel benötigt (das von dir erwähnte 3xChinch auf 15-pol. RGB).

100%ig sicher bin ich mir meiner Sache in dem Fall aber nicht. Bei DVI-I weiss ich, dass es bei vielen Prokis geht, bei dem klassischen PC-Anschluss weiss ich es nicht mit letzter Sicherheit.

Gruß,
Z


[Beitrag von Z am 02. Feb 2005, 15:22 bearbeitet]
Sinclair
Stammgast
#7 erstellt: 02. Feb 2005, 15:27
Das ist richtig. Wenn der Beamer YUV fähig ist, aber keine 3 Cinch-Buchsen aufweist, kann er YUV über RGB (15pin Anschluss).

Manche Hersteller geben anstatt 576p auch nur 480p an und trotzdem kann Palprogressive verarbeitet werden. Da sind sich die Hersteller anscheinend teils nicht ganz einig.

Wenn dein Beamer YUV kann, lohnt sich der Anschluss trotzdem alle mal im Gegensatz zu Svideo oder FBAS/CVBS, auch wenn du nur interlaced fährst.

Das Adapterkabel kann man auch ganz leicht aus einer normalen (am besten gut geschirmten) VGA Verlängerung bauen, wenn man schon mal etwas gelötet hat (man braucht eigentlich nur 3 Cinch-Stecker und vielleicht ein bissel Schrumpfschlauch). YUV wird einfach nur auf die RGB Pins gelegt.

Mein Adapter ist auch selbst gebaut und funktioniert einwandfrei..

Belegung habe ich auch noch, falls dbzgl. Fragen bestehen.

Gruß,
Marian
philiph
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Feb 2005, 18:29
DANKE! eine vermeintliche unsicherheit weniger...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pal Progressive ???
A24delta256 am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 02.12.2003  –  7 Beiträge
Progressive Scan?
sharp am 08.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2003  –  5 Beiträge
Progressive Scan mit Röhrenprojektor
sma am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  2 Beiträge
Streifen im Gesicht bei PAL Progressive
Berman am 23.04.2005  –  Letzte Antwort am 28.04.2005  –  7 Beiträge
Progressive Scan Probleme
earnest am 10.08.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  2 Beiträge
Pana 500, Zwischenlösung Pal Progressive?
smacfew am 29.07.2004  –  Letzte Antwort am 30.07.2004  –  10 Beiträge
Lohnt sich Progressive Scan?
Capone2000 am 19.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  3 Beiträge
kann der pt-ae100 pal-progressive??
nullpointer am 10.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  10 Beiträge
acer pd310 beamer & progressive scan - problem !
rusty_nail36 am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  3 Beiträge
PS2 mit Progressive Scan?
Lorvorne am 19.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.395 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedWyga
  • Gesamtzahl an Themen1.466.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.894.248

Hersteller in diesem Thread Widget schließen