Bitte um Hilfe zum Beamerkauf die x-te ;)

+A -A
Autor
Beitrag
RaF93
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Mai 2005, 23:40
sooo jetzt schrei ich doch mal um Hilfe ( wie ja bereits so viele andere hier):

hab eine Menge gelesen, ein paar Beamer immerhin mal live gesehen, aber immer noch unschlüssig:

folgende Kandidaten mit Gedanken:

Sanyo Z3 (noch nicht gesehen): liest sich überall recht gut, LCD Haltbarkeit und Schwarzwert?

Hitachi TX100(leider auch nicht gesehen): liest sich auch gut, oft scheint aber der Sanyo etwas besser abzuschneiden.

Pana 700E: wird von denen einen hochgelobt, von anderen wieder eher negativ gesehen gegen den Z3?


Epson TW200H ist rausgefallen, da kein DVI oder HDMI Anschluss...was für nen HDTV - Beamer imho ein Killer ist.


Und tja:

Benq 7700 / Toshiba MT700: hab ersteren gesehen und Hammerbild - allerdings nehm ich hin und wieder in einzelnen Szenen etwas Regenbogeneffekt war, was mich skeptisch macht. Gewöhnt man sich dran oder besser Finger weg und Geld sparen und mit LCD vorerst glücklich werden?


Umfeld für das Ganze wären ca.4m Projektionsabstand und Leute ca. 3,5 - 4m. Haupteinsatzgebiet ist eindeutig DVDs und evtl. hin und wieder PC für Divx bzw. irgendwann auch mal ne Konsole. Paar Sachen hab ich noch auf VHS, wär ganz nett, wenn man die gucken könnt ( muss aber nicht beste Qualität sein). Digital SAT Anschluss ist vorhanden, weiss ich aber noch nicht, ob ich TV wirklich brauch...


So jetzt hoff ich mal, daß Leute mit längerer Erfahrung in dem Thema mir hier vielleicht noch ein paar Tips geben können. Wenns nicht die Welt ist fahr ich auch gern noch irgendwohin zum Vergleichsgucken - sitz aber ca. 100km SO von München und will max. 250 km dafür fahren müssen.

Hoff jemand liest das ganze überhaupt und wenn, dann bedank ich mich bereits dafür schonmal :).
RaF
Kino_Joe
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2005, 23:53
Hallo!!
Ich habe den Pana AE700 Beamaer 4,20m von der Leinwand Leute
4m ,breite der Leinwand 3m.Der Beamer ist auf einem Kasten in 2m Höhe.Ich schaue fast nur DVDs und Premiere Sport.Das Bild ist bei DVDs über HDMI mit Pana S97 Sehr Gut.Ich bin vollauf zufrieden mit dieser Kombination.

Mfg: Kino Joe
RaF93
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 23. Mai 2005, 00:13
Danke....der S97 ist bei mir auch grad gegen den Denon1910 im Rennen...wär also dann wohl vergleichbar :).

weitere Meinungen?
Mr.Beamer
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mai 2005, 12:25
habe auch den pana s 97 und pt ae 700 und bin auch sehr zufrieden.
Quirrex
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Mai 2005, 13:30
Hallo, habe just die Kombination hitachi pj tx 100 und Denon 1910 zu Hause installiert. Bin hochgradig zufrieden. Hatte vor dem Kauf des hitachi bis auf den Aldi-nec keinen Beamer gesehen und bin nach ausführlicher Lektüre im Netz ins Risiko gegangen - aber nicht enttäsucht worden. Die unzähligen Feineinstellungen, die man selbst vornehmen kann, per fernbedienung (mit beleuchteten Tasten, was ja auch Sinn macht im Dunkeln, aber längst nicht immer dabei ist) die Irisblende justieren - punktum, ein tolles Gerät wie ich finde. Nutze den hitachi per DVI beim DVD-Gucken (habe gerade den 1910 fürn appel und nen ein bekommen), für playstation und premiere sport. Bisher keine Probleme, wenngleich man den hitachi während stiller Filmszenen schon deutlich hört. Weiß aber nicht ob andere Beamer wirklich so viel leiser sind.
*Harry*
Inventar
#6 erstellt: 08. Jun 2005, 21:11

RaF93 schrieb:

Epson TW200H ist rausgefallen, da kein DVI oder HDMI Anschluss...was für nen HDTV - Beamer imho ein Killer ist.


Absolut falsch!
Bezogen auf den TW200H: DVI/HDMI bringt dir bildtechnisch überhaupt keine "sichtbaren" Vorteile mehr - der ist von Haus aus so optimal, wie man es sich in dieser Preisklasse nur schwer vorstellen kann.

Ich kann Dir das wirklich versichern - habe die VGA meines Barebones über 5m (teure) Analogleitung am TW200H dran - absolut realistisches Bild, keine Pixelfehler, kein Rauschen, keine Schatten, keine Farbabstufungen oder Fehlfarben feststellbar - und das selbst bei 720p (HD-WMV), wo das Bild ultragenial aussieht (Leinwand Alphaluxx Planar 2,4m x 1,35m; Gain 1,0; Betrachtungsabstand 3m)

Meiner hat nun gut 300 Stunden drauf und aufgrund des hervorragenden Staubschutzes auch kein Körnchen auf den Panels.

Anzumerken sei noch die arg begrenzte Kabellänge bei DVI-Kabeln. Somit wäre diese Schnittstelle für mich sowieso unbrauchbar gewesen.
audiophob
Stammgast
#7 erstellt: 08. Jun 2005, 22:44
Die Kabellänge von HDMI ist so stark begrenzt nicht, ich setze ein 10m-Billigkabel ein.
Und das VGA-Bild ist erheblich schlechter, wenn man eine günstige Grafikkarte neueren Datums im Rechner hat, etwa Radeon 9200 SE oder NVidia FX5200.
Deren Signal ist hundertprozentig schlecht genug für einen sichtbaren Unterschied, der VGA-Ausgang ist per Pfostenstecker mit der Platine verbunden und somit ungeschirmt. Und ob du ein perfektes Bild per VGA kriegst, kannst du nicht beurteilen, bis du es nicht direkt mit einer digitalen Zuspielung verglichen hast. Auch bei besseren Karten werden die Farben meist noch leicht kräftiger.
Abgesehen davon habe ich per VGA leichtes Tearing (vertikales "Zerreißen" des Bildes) an kritischen Stellen, nur per HDMI ist es absolut flüssig. Oder so flüssig, wie 24 FPS eben sein können.
Es gibt heute keinen Grund mehr, noch diesen analogen Krempel zu benutzen.

Zu Z3/Pana700: dazu gibt es hier meiner Ansicht nach bereits genug im Board zu lesen..


[Beitrag von audiophob am 08. Jun 2005, 22:45 bearbeitet]
*Harry*
Inventar
#8 erstellt: 09. Jun 2005, 20:18
Meine Feststellung:
ATI-CS-basierte Grafikkarten haben ein besseres Videobild als NVidias. Mein DSUB-VGA-Ausgang ist nicht gesteckt. Solche Billigkarten kommen mir nicht in den Rechner. Auch mir ist klar, dass jede Steckverbindung das Signal beeinträchtigen kann. Dennoch habe ich den digitalen und analogen Vergleich gemacht und vertrete meine Meinung, dass nicht alles neue immer besser sein muss.
Mich hat bis heute noch kein digitaler TV überzeugen können. Das Bild eines analogen Monitors ist für mich natürlicher als das der heutigen digitalen Vertreter im selben Preissegment.
audiophob
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jun 2005, 22:10
Nun, ich habe ein 21" TFT mit 1600x1200 an einer Radeon 7000 für 30 EUR hängen. Mach das mal nach mit analog =).
Klar, mit meiner ollen Geforce 2 für damals fast 800 Mark konnte man VGA nicht von DVI abgesehen von Störeffekten durch Erdungsprobleme nicht unterscheiden, habe das direkt verglichen. Auch die Matrox-Karten haben noch ein sehr gutes VGA-Bild.
Aber mit DVI ist man eben nicht mehr auf gute Qualität der Karte angewiesen, allein das ist mir einiges wert.
Zu den Farben: die meisten TFT-Schirme sind tatsächlich enttäuschend, wenn man aber bereit ist, etwa den Gegenwert eines Z3 oder Pana700 in seinen Monitor zu stecken, sieht das Bild subjektiv sogar eher noch natürlicher aus. Dazu kommt völlige Flimmerfreiheit (auch bei den 85 Hz meines CRTs direkt daneben sehe ich immer noch, daß irgendwas daran unruhig ist) und das fehlen der leichten Unschärfe, die die Augen beim längeren Arbeiten am Röhrenmonitor ermüden ließ.
Ich würde sagen, daß sich selten eine Ausgabe so gelohnt hat wie die für den Monitor.


[Beitrag von audiophob am 09. Jun 2005, 22:13 bearbeitet]
*Harry*
Inventar
#10 erstellt: 11. Jun 2005, 10:43
Die Flimmerfreiheit ist ein Vorteil - keine Frage.
Aber was nützt dir bei einem TV-Bild mit 720x576 (PAL) eine Monitorauflösung, die größer ist?
Bis zu uns mal HD-TV kommt (in deutsch) vergehen nochmal 10 Jahre ... und dabei habens die Japse schon seit 10 Jahren
audiophob
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jun 2005, 02:05
An dem Monitor arbeite ich und schaue keine Filme, Gott bewahre. Diese Leute, die dicht vom Monitor hockend Filme schauen, verstehe ich überhaupt nicht.. eher lese ich ein Buch überkopf.

Wann HD auf Deutsch kommt, ist mir weitgehend egal, da ich den deutschen Ton sowieso nicht haben/hören will, es sei denn, der Film wurde auf Deutsch gedreht aber das kommt bei vernünftigen Filmen leider immer seltener vor.

Was mich allerdings stört, ist, daß ich die WM wohl nur in PAL nach Haus bekommen werde. Meine Wohnungsbaugesellschaft speist analoges Sat-TV ins Kabel ein, womit man wohl ziemlich abgeschnitten von jeglichen Lösungen sein dürfte.
simbel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Jun 2005, 15:23
Hy,

kauf dir ein NHT-576. Hab Ihn mir selbst
zugelegt und macht echt ein klasse Bild.

Gruss
-simbel-
SilvusPlait
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 25. Jun 2005, 17:26
Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem bei nem Händler den Z3 mit dem AE700 vergleichen können.
Mir persönlich hat das Bild des AE700 besser gefallen, da die Farben merklich kräftiger wirkten. Ich werde mir den AE700 zulegen.
(DLP geht leider gar nicht, jaja die Regenbögen)
Signature
Inventar
#14 erstellt: 25. Jun 2005, 19:34

Benq 7700 / Toshiba MT700: hab ersteren gesehen und Hammerbild - allerdings nehm ich hin und wieder in einzelnen Szenen etwas Regenbogeneffekt war, was mich skeptisch macht. Gewöhnt man sich dran oder besser Finger weg und Geld sparen und mit LCD vorerst glücklich werden?


Das ist auch eine Frage des Geldes ... und eine Frage wie oft Du den RBE gesehen hast. Wenn er hin- und wieder aufgetreten ist wirst Du ihn nach ca. 2 Wochen nicht mehr sehen. Habe mich selber da durchkämpfen müssen und habe es nicht bereut.

Ich bin mir bewusst, dass es hier im Forum zu diesem Thema unterschiedliche Meinungen gibt. Aber diese Leute haben nie einen DLP besessen (Falsch: ich keinen eine Fall aus einem anderen Forum). Auf der anderen Seite kenne ich wirklich niemanden (bis auf diesen einen Fall), der seinen DLP gegen einen LCD eintauschen würde. Wenn Du ihn erst einmal hast willst Du nie mehr zurück.

Du hast ja selbst die Bildunterschiede gesehen. Es verbleiben zwei Fragen, die Du Dir nur selbst beantworten kannst: Wie oft hast Du den RBE gesehen und bist Du bereit in einen DLP deutlich mehr Geld zu investieren. Wenn es dann doch ein LCD werden soll, würde ich persönlich zum Pana 700 raten. Aber auch der Z3 ist fürs Geld ein sehr guter Proki.

Zum Thema S97:
Das ist ein super Player mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis was ich kenne. Leider hat die aktuelle Firmware einen Bug und aus diesem Grund könntest Du mit dem ansonsten hervorragenden Gerät unglücklich werden. Alternative: Einen S97 mit der vorletzten Firmwareversion ergattern.

Gruß
- sig -
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
beamerkauf hilfe
Runninggag2 am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  3 Beiträge
Beamerkauf .. bitte um tips
trulli am 28.08.2004  –  Letzte Antwort am 28.08.2004  –  8 Beiträge
Beamerkauf . hilfe
-OnPoint- am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.07.2006  –  23 Beiträge
Hilfe bei Beamerkauf!!??
mauner am 07.12.2004  –  Letzte Antwort am 07.12.2004  –  5 Beiträge
Beamerkauf Hilfe ersucht
afru am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 09.09.2008  –  9 Beiträge
Beamerkauf
Rehlein am 12.10.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  5 Beiträge
Hilfe beim Beamerkauf
DP1978 am 27.04.2009  –  Letzte Antwort am 28.04.2009  –  3 Beiträge
Beamerkauf
Black-Eagle am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.10.2007  –  5 Beiträge
Beamerkauf
svennypo am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 19.11.2010  –  3 Beiträge
Hilfe beim Beamerkauf
silverbeast am 19.06.2007  –  Letzte Antwort am 21.06.2007  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.996 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedThe_Klipscher
  • Gesamtzahl an Themen1.467.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.911.604

Hersteller in diesem Thread Widget schließen