Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

LED-Projektor

+A -A
Autor
Beitrag
GMienert
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Aug 2005, 11:43
Hallo Leute,
Toshiba hat einen Projektor entwickelt der mit LED´s statt mit herkömmlichen Projektor-Lampen arbeitet. Ich denke(vorausgesetzt es funktioniert) daß es eine interessante Alternative ist. Zumal Staubprobleme und Lüftergeräusche wegfallen. Was haltet Ihr davon?
http://www.toshiba.de/projektoren/resources/pdf/press_led_d.pdf
Gruß,
Günni
franko77
Stammgast
#2 erstellt: 15. Aug 2005, 12:14
hi,

hört sich ja wirklich toll an, aber ich vermute, dass es noch 1 - 2 Jahre dauern wird, bis sich eine Auswahl an Modellen für den Heimkinobereich hieraus ableiten läßt - z.B. mit ausreichendem Lensshift usw..
Mal sehen, ob die IFA weitere Neuigkeiten in dieser Richtung bringt.

franko77
Karex
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Aug 2005, 14:16
Hi !!!!

Danke Franko77 für deinen Beitrag. :-)

Eine wirklich tolle Neuerung meines erachtens. Was für Heimkinofreunde viele Vorteile bringen wird.

Wird ja endlich Zeit das Grossmutters-Glühfadenlampe ausrangiert wird.

Hoff die Entwicklung geht so weiter und man bekommt endlich
ein vernünftiges Bild zu einem vernünftigen Preis an die Wand.
Nach meiner Meinung kannst das ganze LCD/DLP(mit Farbrad) Projektionszeugs bis 2500 € vergessen, zumindest nicht ohne Kompromisse.

Die Zukunft wird wohl sehr spannend ...


Grüsse

-Karex-
joachim06
Inventar
#4 erstellt: 15. Aug 2005, 16:35
Hi Leute.

Wer die Möglichkeit dazu hat,kann sich genanntes
Gerät,im September auf der Funkausstellung in
Berlin ansehen(s.Link)!

Die Lichtleistung,des LED-Projektors,soll aber
erheblich unter 1000 Ansi-Lumen liegen.
Die neueren Mittelklasse LCD/DLP-Projektoren,
haben alle deutlich mehr als 1000 Ansi-Lumen!


http://www.zdnet.de/news/print_this.htm?pid=39134755-39001021c

Gruß

joachim06


[Beitrag von joachim06 am 15. Aug 2005, 16:49 bearbeitet]
Signature
Inventar
#5 erstellt: 15. Aug 2005, 17:13

Die neueren Mittelklasse LCD/DLP-Projektoren,
haben alle deutlich mehr als 1000 Ansi-Lumen!

Das Problem wird sich - zumindest im DLP-Bereich - evt. von selbst erledigen, sobald die ersten RBE-freien 1-Chip-DLPs mit SCR-Technologie auf dem Markt kommen. Die haben nämlich systembedingt 40% mehr Lichtleistung und das bedeutet, dass man mit ca. 750 Ansi-Lumen die Helligkeit heutiger Heimkino-Prokis erreicht.

Gruß
- sig -

PS: Ich freu' mich auf die Dinger


[Beitrag von Signature am 15. Aug 2005, 17:24 bearbeitet]
sweetb
Neuling
#6 erstellt: 15. Aug 2005, 17:23
das hört sich doch schonmal nicht schlecht an. bin schon seit längeren am überlegen, mir mal son projektor zu kaufen. ich glaub ich warte lieber noch 1-2 jahre
Signature
Inventar
#7 erstellt: 15. Aug 2005, 17:28
@sweetb,
ich kann Dir leider nicht sagen, wann die Teile auf den Markt kommen. Die Technik wurde bereits auf der IFA 2003 vorgestellt aber bislang nicht in Serienprodukte eingesetzt. Ich vermute ein Lizenzgerangel .

Aber was soll's - wenn es nächstes Jahr soweit sein sollte, könnte ich mir sogar einen SCR-DLP mit LED-Lampe vorstellen. Das wäre genau mein Ding - wenn der Preis stimmt

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 15. Aug 2005, 17:34 bearbeitet]
zoppo
Stammgast
#8 erstellt: 15. Aug 2005, 17:36
Hallo..

Welche Projektoren fürs Heimkino haben denn 1000Ansi-Lumen und mehr?


Gruß
zoppo
Signature
Inventar
#9 erstellt: 15. Aug 2005, 17:40
Fast alle "echten" Heimkinoprojektoren haben zwischen 900 und 1300 Ansi-Lumen. Mehr ist in der Regel kontraproduktiv, da dann der Schwarzwert zum Teufel geht. Prokis mit beispielsweise 2000 Ansi-Lumen (und mehr) sind eher für Tageslichtprojektionen ausgelegt.

Gruß
- sig -
zoppo
Stammgast
#10 erstellt: 15. Aug 2005, 17:48
Achso, du sprichst hier von Prospekt-Ansi-Lumen..
Also mit abgedrehten Farben und verbogenem Gamma.
Bei heimkinotauglichen Bildeinstellungen bleiben die meisten Projektoren imho eher um/unter 500Ansi.
Die richtig guten sind auch eher noch dunkler(Sony Qualia mal ausgenommen).


Gruß
zoppo
Signature
Inventar
#11 erstellt: 15. Aug 2005, 17:55
@zoppo,
Natürlich. ich kann doch nur mit "offiziellen" Zahlen agieren, da - je nach Tuning - völlig unterschiedliche Ansi-Werte rauskommen können.

[EDIT]
Und die hängen wiederum von Projektionsabstand Leinwandgröße und Gain-Faktor der LW ab.


Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 15. Aug 2005, 17:59 bearbeitet]
zoppo
Stammgast
#12 erstellt: 15. Aug 2005, 18:04
Hallo Signature,

jetzt lass noch den Projektionsabstand weg und ich akzeptiere.



Gruß
zoppo
Signature
Inventar
#13 erstellt: 15. Aug 2005, 18:09

jetzt lass noch den Projektionsabstand weg und ich akzeptiere.

Das musst Du mir erklären (exemplarischer Unterschied zwischen 3,5 und 7 Metern) und ich akzeptiere



Gruß
- sig -
joachim06
Inventar
#14 erstellt: 15. Aug 2005, 18:19
Hier noch ein Foto von dem LED-Projektor.



Gruß

joachim06


[Beitrag von joachim06 am 15. Aug 2005, 18:24 bearbeitet]
Signature
Inventar
#15 erstellt: 15. Aug 2005, 18:22
Ist der wirklich so winzig, oder liegt das an der Perspektive
zoppo
Stammgast
#16 erstellt: 15. Aug 2005, 18:26
Sorry für OT..

@Signature

Die Bild wird bei größerem Projektionsabstand ja nicht dunkler(bei gleicher Bildgöße!),
es sei denn du projezierst bei Nebel("Reich mal die Tüte weiter..." ).
In deinem Fall wäre ein Projektor mit 2,0x Zoom nötig.
Die erreichbare Bildhelligkeit ergibt sich dann ganz zwanglos aus der Bildgröße, der Projektionsabstand spielt dabei (praktisch) keine Rolle.



Gruß
zoppo
GMienert
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Aug 2005, 18:29
Hallo Signature,
der ist wirklich so klein! unter www.chip.tv kannst Du ihn Dir anschauen (mußt Dich halt registrieren).
Viel Spaß,
Günni
McClean
Stammgast
#18 erstellt: 15. Aug 2005, 18:37
Mal ne dumme Frage:

Was ist SCR-DLP? Könnt Ihr das mal beschreiben?

Gruss Steffen
joachim06
Inventar
#19 erstellt: 15. Aug 2005, 18:37
Hier der LED-Proki noch mal von hinten.



Die Maße habe ich noch nicht gefunden,aber Er
soll wirklich so klein sein.

Gruß

joachim06
Signature
Inventar
#20 erstellt: 15. Aug 2005, 18:38

Die erreichbare Bildhelligkeit ergibt sich dann ganz zwanglos aus der Bildgröße, der Projektionsabstand spielt dabei (praktisch) keine Rolle.

OK - einigen wir uns aus "der Helligkeitsverlust bei größerem Projektionsabstand ist vernachlässigbar und daher irrelevant".

Aktzeptiert



Gruß
- sig -
Signature
Inventar
#21 erstellt: 15. Aug 2005, 18:48

Was ist SCR-DLP? Könnt Ihr das mal beschreiben?

Mit der SCR-Technologie (SCR ist die Abk. für "Sequentiel Color Recapture") werden die drei Grundfarben auf einem Single-Chip-DMD nicht nacheinander (wie zur Zeit üblich) sondern gleichzeitig dargestellt. Das wird mit Hilfe eines spiralförmigen Farbrads und einem speziellen Controller erreicht.

Vorteile:
- kein RBE-Effekt
- ca. 40% mehr Helligkeit (aufgrund der gleichzeitigen Darstellung von Rot, Grün und Blau)
- höherer Kontrast
- brillantere Farben

Guckst Du hier:
http://www.zeiss.de/...S_Zub_V_DP_T_SRC.mpg

Gruß
- sig -

joachim06
Inventar
#22 erstellt: 15. Aug 2005, 18:49
Der LED-Projektor ist etwa so groß,
wie 2 Handflächen(s.Link).


http://www.hcinema.d...utsch&kategorie=news

Wie schon einmal von mir beschrieben,wer die
Möglichkeit dazu hat,kann Ihn sich auf der IFA
in Berlin ansehen.
Gruß

joachim06


[Beitrag von joachim06 am 15. Aug 2005, 18:55 bearbeitet]
McClean
Stammgast
#23 erstellt: 15. Aug 2005, 18:53
Hi Signature,

danke, das erklärt alles Bzw. sagen wir fast: Bleibt der Punkt wann Projektoren mit SCR rauskommen und was die dann grob kosten könnten
Ich bin gespannt...

Gruss Steffen
esotec
Stammgast
#24 erstellt: 15. Aug 2005, 19:06
auf der ifa wird einer vorgestellt unter 1000 euro (freu).
McClean
Stammgast
#25 erstellt: 15. Aug 2005, 19:09
Hi esotec,

das klingt interessant! Kennst Du die Marke und evtl ein paar technische Daten? *neugier*

Gruss Steffen
Sopur
Stammgast
#26 erstellt: 15. Aug 2005, 19:22
So weit ich gehört habe, sind die kleinen LED-Dinger im Moment noch nicht dazu gedacht, einen grossen zu ersetzten, sondern sollen anscheinend portabel und mit Batterie (!) laufen! Leider "nur" ca. 1m Diagonale...
Quasi den LCD in der Hosentasche
esotec
Stammgast
#27 erstellt: 15. Aug 2005, 19:31
hi mcclean,

hersteller ist toshiba. das gerät läuft mit batterie, welche für ca. 2 h reicht. habe meine info aus zeitschrift tv digital.

gruss aus bayern
McClean
Stammgast
#28 erstellt: 15. Aug 2005, 19:42
Hi esotec,

schade - ich hab auf einen stationären für Heimkino-Einsatz gehofft. Naja wird man mal warten müssen...

Gruss Steffen
webRacer
Stammgast
#29 erstellt: 16. Aug 2005, 23:38
Hi!

Gibts dafür auch ne´ andere Oberschale und ein KFZ-Ladekabel?

Freu mich schon drauf! Kein Lüfter, kein Staub, Leuchtmittel mit 50000 Std. Lebensdauer...träum.....


Gruß, webRacer
unscharf-wie_im_kino
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 17. Aug 2005, 00:10
Hallo Leute,
bin neu hier muß aber leider viele Träume platzen lassen.
Bei LED Projektoren kann keine neue Farbradtechnologie irgendeine verbesserung bringen.
Die Grundfarben werden von verschiedenfarbigen LED's erzeugt ein Grünes, ein Blaues und ein Rotes.
Diese LED's werden direkt ein und ausgeschaltet, also wird weder ein Farbrad benötigt noch ist eins zur Zierde vorhanden.
Die Lichtausbeute entspricht demnach der techn. möglichen und könnte durch ein Farbrad nur verschlechtert werden.
Die Entwicklung leistungsfähigerer LED's wird aber mit Hochdruck vorangetrieben und in wenigen Jahren ist wohl genug Power da, um auch für größere Diagonalen genügend Licht zu liefern.
Dann wirds eng für LCD-Projektoren, diese schlucken mehr Licht weil Sie durchleuchtet werden müssen und werden deutlich länger laute, heiße Lampen benötigen.
Aber so'n kleiner ist extrem niedlich und wär für'n Urlaub gerade richtig.
Mögen eure Lampen ewig leben,
Thomas
Signature
Inventar
#31 erstellt: 17. Aug 2005, 09:51

Bei LED Projektoren kann keine neue Farbradtechnologie irgendeine verbesserung bringen.

ich habe mir den LED-Bericht einmal genauer angesehen - Du hast da absolut recht.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 17. Aug 2005, 11:26 bearbeitet]
Curiositatis
Stammgast
#32 erstellt: 02. Sep 2005, 23:46

unscharf-wie_im_kino schrieb:

Dann wirds eng für LCD-Projektoren, diese schlucken mehr Licht weil Sie durchleuchtet werden müssen und werden deutlich länger laute, heiße Lampen benötigen.
Thomas


Hi, weißt du auch wieviel Prozent des LED-Lichtes vom DLP-Chip reflektiert werden? Und evtl. Wieviel die LEDs selbt abgeben?
Und wieviel Prozent die heutigen hochauflösenden Notebook-Displays wie beim Dell Inspiron 8600 durchlassen (oder gibt es schon ein besseres NB-TFT?)?


[Beitrag von Curiositatis am 02. Sep 2005, 23:47 bearbeitet]
franko77
Stammgast
#33 erstellt: 03. Sep 2005, 18:51
Leute,
eine tolle Technik - und alle werden ganz begeistert sein, wenn das Lampenproblem ein Ende hat. Aber so wie es bislang voran ging, wird es leider wohl noch einmal 2 Jahre dauern, bis wir es in günstige Heimbeamer zu kaufen bekommen.
Oder hat jemand Hinweise bekommen, dass dieser Prozess deutlich schneller gehen sollte?

franko77
Signature
Inventar
#34 erstellt: 03. Sep 2005, 19:01
Hi franko77,
ich denke mit einer richtig großen LW wird es nie gehen.

Gruß
- sig -
franko77
Stammgast
#35 erstellt: 03. Sep 2005, 19:08
Schade - aber ich hoffe auf 800 - 1000 Ansi...

franko77
Signature
Inventar
#36 erstellt: 03. Sep 2005, 19:12
Wenn das wirklich klappen sollte - um so besser - aber dies wird IMHO noch lange dauern. Vielleicht liege ich da ja falsch (hoffentlich).

Gruß
- sig -
otheo
Stammgast
#37 erstellt: 07. Sep 2005, 01:23
Hallo, ich habe mir drei LED-Projktoren auf der IFA angeschaut, sie sind wirklich so klein. Es gab LED-Projektoren auf DLP-und LCD-Basis. Die Leistung war m. E. schon gut für ca. 1 m Diagonale. Beim LCD, meine ich ein Shading erkannt zu haben. RBE beim DLP war nicht erkennbar.

Grüße
Theo
Dschowy
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 07. Sep 2005, 13:56
Ist zwar alles ganz interessant und klingt toll. Aber bis das halbwegs vernünftig funktioniert, vergehen noch mehr als 2 Jahre.
Die Helligkeit der LEDs ist bei weitem noch nicht ausreichend, um damit ein gescheites Bild zu projizieren. Was soll ich mit einer Diagonale von 1m?
Außerdem hab ich noch nichts über die Auflösung gelesen. Die LEDs müssen ja sehr klein sein, wenn ich für jeden Bildpunkt eine benötige. Oder hab ich das Prinzip falsch verstanden?
Wenn ich sehe, was LED-Wände so kosten, frag ich mich, wie das im Projektor funktionieren soll bei der kompakten Bauweise.
Irgendwie sieht das alles (noch) nach Träumerei aus.
Signature
Inventar
#39 erstellt: 07. Sep 2005, 14:04

Die LEDs müssen ja sehr klein sein, wenn ich für jeden Bildpunkt eine benötige.

Die LEDs ersetzen die Lampen, nicht das Panel

Gruß
- sig -
Dschowy
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 07. Sep 2005, 17:58
Danke, das hab ich jetzt auch gerafft. Ich hatte wohl Hirn an Masse liegen
otheo
Stammgast
#41 erstellt: 07. Sep 2005, 21:37
Hallo,

die Auflösung des Samsung beträgt 800 X 600. Ein Meter Diagonale ist nicht viel, aber zum Spielen reicht das m. E. schon. In ganz dunklen Räumen ist bestimmt heute schon mehr Diagonale drin. Die Technik soll sehr unempfindlich sein, zumindest bei den DLP` s.

Grüße
Theo
Dschowy
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 07. Sep 2005, 22:10
Für 1m Diagonale brauch ich keine Projektion, zumal 800x600 zum Zocken eh uninteressant ist, außer man benutzt eine Zockerbox.
Die sollen mal kräftig entwickeln, vielleicht kommt irgendwann was dabei raus. Von der Betriebsdauer sind LEDs ja wirklich unschlagbar. Hoffen wir mal, daß es nicht so ein Rohrkrepierer wie der Laser-Projektor wird.
franko77
Stammgast
#43 erstellt: 07. Sep 2005, 22:31
Die LED-Technik scheint die Industrie breiter anzugehen als die Lasertechnik - oder gab es von der Lasertechnik auch schon Exemplare, die verkauft wurden??

Für kleines Geld sind mir keine Entwicklungen bekannt.

Insofern besteht bei konsequenter Entwicklung der LED's doch durchaus Hoffnung.....

franko77
Dschowy
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 07. Sep 2005, 22:57
Der letzte Laserprojektor, den ich mal auf einer Messe gesehen hab, brauchte fast ein eigenes Kraftwerk und Kühlung. Von der Helligkeit sah es aus wie ein guter alter Röhrenprojektor.
Alles in allem eigentlich lächerlich und für den Hausgebrauch uninteressant. Ich hab auch seitdem nichts mehr darüber gehört oder gelesen.
Signature
Inventar
#45 erstellt: 08. Sep 2005, 10:32
Hi Dschowy,

Hoffen wir mal, daß es nicht so ein Rohrkrepierer wie der Laser-Projektor wird.

Der Laser-Projektor ist sicherlich kein "Rohrkrepierer". Es ist halt extrem teuer (>100.000,- EUR) und wird deshalb eher für Spezialanwendungen genutzt. Für den Privatgebrauch wurde das Ding nie konzipiert.

Vorteile gegenüber herkömmlichen Prokis:
- die zur Zeit beste Bildqualität
- muß nicht focussiert werden (Bild ist immer scharf)
- Bild kann auf beliebige Flächen projiziert werden
- Bildgröße und -auflösung stufenlos skalierbar
- Projektion über riesige Distanzen möglich

Nachteile:
- Größe des Projektors
- hoher Anschaffungspreis
- hoher Stromverbrauch


Gruß
- sig -
Dschowy
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 08. Sep 2005, 11:02
Ich hab bei noch keiner Veranstaltung einen Laserprojektor im Einsatz gesehen. Leider sind die Nachteile des Energieverbrauchs und der damit nötigen Kühlung zu groß.
Kennst Du eine Installation, wo so ein Projektor im Einsatz ist? Würde mich mal interessieren.
Signature
Inventar
#47 erstellt: 08. Sep 2005, 11:13
Hi,
Ich weis, dass der Laser-Proki in verschiedenen Planitarien eingesetzt wird (das meinte ich mit "Spezialanwendungen"). Im Planetarium Hamburg ist definitiv einer verbaut.

[EDIT]
Weiterhin habe ich vor kurzem einen Bericht über Flugsimulatoren gesehen. Dort wurden zur Bilderzeugung ebenfalls Laser-Prokis eingesetzt.

Kinos, die den Proki einsetzen, kenne ich nicht. Im eCinema-Bereich habe ich bislang ausschlisslich CRTs und DLPs bewundern können.


Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 08. Sep 2005, 11:17 bearbeitet]
Dschowy
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 08. Sep 2005, 12:59
Danke für die Info. Da werde ich bei Gelegenheit mal nach Ausschau halten.
deivel
Stammgast
#49 erstellt: 15. Sep 2005, 17:29
Ende 2005 soll ja von Toshiba das erste LED-Projektor Modell heraus kommen. Mitte 2006 gibt es dann bestimmt auch Heim-Kino taugliche Geräte.
Bin grade dabei mir zu überlegen einen Beamer anzuschaffen. Meint ihr ich sollte auf die LED Modelle warten ?
10.000h Betriebsstunden, leiser Betrieb und hoher Kontrast sind ja schon nen Argument dafür.
Signature
Inventar
#50 erstellt: 15. Sep 2005, 17:35

Mitte 2006 gibt es dann bestimmt auch Heim-Kino taugliche Geräte

Das glaube ich kaum. Der Toshi kann gerade mal eine Bildbreite von einem Meter darstellen. Sicher wird sich die LED-Technologie weiter entwickeln, aber IMO wird es dort keine Riesensprünge in ein paar Monaten geben.

Gruß
- sig -
chappie
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 05. Feb 2009, 10:02
tach zusammen, ich habe den alten thread mal rausgeholt, da es neuigkeiten zu diesem thema gibt. auf der letzten ifa und nun auf der ise in amsterdam wurden geräte vorgestellt. der vivitek 7500 ist wohl nun der erste "heimkino" projektor mit led und dlp technik. leider ist der preis ernüchternd - ca. 20.000 euro.

wir haben ein kurzes video von dem gerät gedreht. hier auf youtube - erstmal auch in hdtv - könnt ihr das sehen.

vivitek 7500 auf der ise in amsterdam

gruss
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LED Projektor nachfolger?
ZeRoAnGeL am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2007  –  10 Beiträge
LED- Projektor/ pearl gut?
PaddyintheZone am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  18 Beiträge
Projektor Lampen.
Nephylim am 25.08.2004  –  Letzte Antwort am 25.08.2004  –  2 Beiträge
Kaufempfehlung? LED Projektor, FULL HD.
neuling2005 am 08.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.05.2010  –  6 Beiträge
Projektor gesucht
Kingkwarteng am 27.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  2 Beiträge
Erfahrungen mit Projektor-Verleih
snark am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  3 Beiträge
WELCHEN PROJEKTOR?
chasperlisimba am 12.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.05.2006  –  5 Beiträge
Projektor
Ali103 am 19.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  33 Beiträge
Sony entwickelt Pico Laser Projektor
tron44 am 20.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  12 Beiträge
Projektor kaufen?
Z am 05.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.703 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedKS92KS
  • Gesamtzahl an Themen1.467.250
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.902.003

Hersteller in diesem Thread Widget schließen