Umfrage
Panasonic PT-AE900E vs. Epson EMP-TW600
1. Panasonic PT-AE900E (37.5 %, 12 Stimmen)
2. Epson EMP-TW600 (62.5 %, 20 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Panasonic PT-AE900E vs. Epson EMP-TW600

+A -A
Autor
Beitrag
jasi2206
Neuling
#1 erstellt: 19. Apr 2006, 18:39
Wer ist besser?
zoppo
Stammgast
#2 erstellt: 19. Apr 2006, 20:03
kommt drauf an...
jasi2206
Neuling
#3 erstellt: 19. Apr 2006, 21:15
Worauf?
zoppo
Stammgast
#4 erstellt: 20. Apr 2006, 09:18
Geschmackssache.
Andi76
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 21. Apr 2006, 23:35
Na ja, ich denke doch mal, was den Panasonic meiner Meinung nach von den anderen Beamern seiner Preisklasse am Meisten und Wesentlichsten unterscheidet, ist die Smooth Screen Technologie. Kein Fliegengitter im Bild, dafür aber ein leichtes subjektives Unschärfeempfinden. Habe lange das Gerät favorisiert, denke mittlerweile aber, dass im direkten Vergleich die anderen Geräte einfach schärfer wirken. Auf der anderen Seite, wenn man ziemlich nah vor der Leinwand sitzt, also wie erste bis dritte Reihe im Kino, ist es beim Panasonic schon toll, dass man die einzelnen Pixel mit den Linien dazwischen nicht so sieht.
Also, tatsächlich Geschmackssache.
Natürlich gibt es noch andere Unterschiede in den Stärken und Schwächen, aber das scheint mir das Wesentlichste.

Gruß
Andreas
audi
Stammgast
#6 erstellt: 22. Apr 2006, 18:09
ich kann, wie die Vorredner auch gesgt haben, so nicht beantwortet werden.
Jeder hat seine Stärken und Schwächen.
Das alles ist im Einzelnen sehr schön unter http://www.cine4home...h3/LCDVergleich3.htm nachlesbar.
Gruß
Audi
Andi76
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Apr 2006, 23:46
Hi Audi,
besten Dank für den Hinweis.
Wirklich sehr interessant. Am Ende stellt man wieder fest, dass jeder Projektor seine Stärken und Schwächen hat und offensichtlich keiner in der Lage ist, einen Projektor zu bauen, der alle Stärken in sich vereint. Technisch möglich ist das, man bräuchte ja nur das Know How aller Kandidaten zu bündeln, aber vielleicht gibt es da dann ja auch das eine oder andere Patentdetail, dass das verhindert. Die Konkurrenz darf ja in dem Fall die eine oder andere geniale Detaillösung nicht umsetzen. Klar könnte es sein, dass so ein Gerät etwas teurer werden müsste, aber auch nicht unangemessen viel. Nur fände ich es toll, wenn es einen LCD-Projektor für 3000€ gäbe, bei dem nicht an dem einen oder anderen Deteil gespart wurde. Ist doch ärgerlich, wenn Epson z.B. nen schlechteren Deinterlacer einsetzt als dem Gerät angemessen wäre.

Gruß
Andreas
erve09
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Apr 2006, 09:09
denke der TW500 hat schon nicht umsonst so viel gekostet damals
the_hurrican
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Mai 2006, 20:55
Hallo wollte mal fragen welcher beamer von den 5 getesteten,euer persönlicher favourite ist?
Würde mich mal sehr interessieren!
the_hurrican
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Mai 2006, 20:58
Weiterhin wollte ich noch fragen was es mit dem chromabug beim hitachi tx-200 auf sich hat?
Was ist das?
Was passiert dadurch?
Ist das wirklich bei jedem tx-200?

Vielen dank
Andi76
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Mai 2006, 18:22

the_hurrican schrieb:
Hallo wollte mal fragen welcher beamer von den 5 getesteten,euer persönlicher favourite ist?
Würde mich mal sehr interessieren! :D


Zur Zeit der Epson TW600. Nachdem ich die Probleme mit Doppelkonturen und Unschärfe beim Panasonic gesehen habe. Hauptproblem scheint mir beim Epson allerdings der mangelhafte Deinterlacer. Man benötigt also einen externen Deinterlacer, vor allem beim Fernsehprogramm. Gute DVD-Player verfügen ja ohnehi über gute Deinterlacer. Eine Frage wäre dann meinerseits, wie das eigentlich bei Satreceiver aussieht, oder braucht man dann doch nen Verstärker mit Deinterlacer wie den von Denon, wobei ich da auch schon gelesen habe, dass das alles nicht in allen Kombinationen reibungslos sofort klappt.

Gruß
Andreas


[Beitrag von Andi76 am 07. Mai 2006, 18:23 bearbeitet]
the_hurrican
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Mai 2006, 19:41
aha also der pana zeigt unschärfen.Dann fällt er aus meiner entscheidung raus.Was sagts du zum tx-200 im vergleich zum emp-tw600?zu deiner frage weiß ich leider keine antwort!


[Beitrag von the_hurrican am 07. Mai 2006, 19:42 bearbeitet]
Andi76
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Mai 2006, 21:59
Hm, mit dem Hitachi habe ich mich irgendwie nie so richtig auseinandergesetzt, ich weiss jetzt aber auch nicht mehr so genau warum. Bereits seit ein paar Jahren verfolge ich alles was man so zu lesen bekommt über den Panasonic, Sanyo, Epson und Sony. Leider bin ich immer noch nicht dazu gekommen, mir ein Gerät zu kaufen. Irgendwie gab es auch nie ein Gerät dass alle Wünsche erfüllt. Oder anders gesagt, wenn der eine Projektor in dem einen Kriterium gut war, war es der andere in dem anderen Punkt. Und beide waren mir gleich wichtig. Dann steht man da, und wünscht sich, die würden ihr Know How zusammentun.
Aber wenn man dann mit seinen Ansprüchen nmal noch etwas weiter geht......
Ein vernünftiger Projektor sollte eigentlich heutzutage echte HDTV-Auflösung, also 1920 x 1080 haben, bei einer Bildgrösse von über 2 Meter Breite angemessen (LCD-Fernseher sind schliesslich kleiner, bieten das aber schon zum Teil), einen hervorragenden Deinterlacer, das ist ja wohl eines der elementarsten Bestandteile, und möglichst wenig störende Bildfehler, wie z.B keine Doppelkonturen usw. . Gut, die Farben sollten natürlich stimmen, der Schwarzwert einigermassen sein. Auf der anderen Seite sollte das Gerät auch eine Lampenhelligkeit schaffen, die sicherstellt, das das Bild nicht sofort von der Leinwand sich verflüchtigt, wenn man mal ein ganz klein wenig Licht nebenher anmacht.
Nun, so ein Gerät ist halt nicht zu bekommen, zumal nicht zu einem fairen Preis. Und auf DLP-Geräte lasse ich mich prinzipiell nicht ein, solange die mit der Farbradtechnik daherkommen.

Gruß
Andreas
redpirat
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Mai 2006, 09:08

Andi76 schrieb:
..........
Ein vernünftiger Projektor sollte eigentlich heutzutage echte HDTV-Auflösung, also 1920 x 1080 ............



ab 3-4m sichtabstand sieht das doch sowieso keiner mehr


in meinen augen "viel hype um nichts"

gruss,
red
Stockvieh
Stammgast
#15 erstellt: 11. Mai 2006, 10:32
Ich hab mir vor einiger Zeit den Epson TW-600 selbst angesehen und ich war mit dem Bild sehr zufrieden!

Aber ob er jetzt wirklich gut ist, kann ich nicht sagen, denn ich hab bis jetzt nur den TW-600 und einen Sim2 um 5000€, der mir deutlich zu teuer war, gesehen.

Wenn ich nur DVDs mit dem TW-600 schaue, soll ich mir dann überhaupt noch andere Projektoren ansehen?
Signature
Inventar
#16 erstellt: 11. Mai 2006, 10:39

Stockvieh schrieb:
Ich hab mir vor einiger Zeit den Epson TW-600 selbst angesehen und ich war mit dem Bild sehr zufrieden!

Aber ob er jetzt wirklich gut ist, kann ich nicht sagen, denn ich hab bis jetzt nur den TW-600 und einen Sim2 um 5000€, der mir deutlich zu teuer war, gesehen.

Wenn ich nur DVDs mit dem TW-600 schaue, soll ich mir dann überhaupt noch andere Projektoren ansehen?

JAAA!
Stockvieh
Stammgast
#17 erstellt: 11. Mai 2006, 10:49
Bei folgendem Händler kann ich mir Projektoren ansehen:
http://www.heimkino.at/

Ist das normal das Händler um so viel teurer sind als Onlineshops?
Andi76
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 11. Mai 2006, 22:20

redpirat schrieb:
ab 3-4m sichtabstand sieht das doch sowieso keiner mehr


in meinen augen "viel hype um nichts"

gruss,
red


Hi,
also je nach Verhältnis von Sichtabstand zu Bildgrösse kann man wohl sagen, dass die derzeitig übliche Auflösung von 1280 x 720 in den meisten Fällen gerade so ausreicht, dass man dass Gitternetz bzw. die Pixel gerade so nicht mehr sieht. Wie gesagt, das ist natürlich abhängig vom Sichtabstand.
Wenn man aber im Kino lieber weiter vorne sitzt, weil man sich so mehr mitten im Geschehen fühlt, so ergibt sich analog dazu ein Sichtabstand für das Heimkino, bei dem man dann schon die Pixel ganz gut sehen kann.
Borumir
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 11. Mai 2006, 23:17
Ich habe beide getestet, erst den PT 900 , vorher hatte ich den PT 500, war mit dem 900 gar nicht zufrieden, dann habe ich mir den Epson geholt, getestet, damit gespielt, verstellt eingestellt usw ..dann bezahlt und jezt begeisterter 600èr besitzer und ich muss sagen...ich bereue es nicht zumal für. 1600,- euro plus noch eine Lampe im wert von 348 Euro

was will man mehr
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Epson TW520 oder Panasonic AE900E?
Balrog am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  9 Beiträge
Beamer Epson EMP-TW600 Frage
gr_peer am 18.03.2008  –  Letzte Antwort am 19.03.2008  –  2 Beiträge
Panasonic Beamer PT-AE900E
realzerocool am 18.08.2007  –  Letzte Antwort am 04.09.2007  –  4 Beiträge
Panasonic PT-AE900E + Lampenwechsel
Andreas57 am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  2 Beiträge
Panasonic PT-AE900E
matze300879 am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 27.11.2008  –  2 Beiträge
Panasonic PT-AE900E Probleme.
jonhue am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 19.04.2016  –  3 Beiträge
PT-AE900E vs PT-AX100E
DoctorZoid am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 17.11.2006  –  2 Beiträge
Sony VPL-HS50 vs Panasonic PT-AE900E
eXoo am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 24.10.2005  –  7 Beiträge
Panasonic PT-AX100 oder Epson EMP-TW700
Gerbaum am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2007  –  5 Beiträge
EMP-TW600 Farbfehler?
Sixbladeknife am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder848.271 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedaktivMusic
  • Gesamtzahl an Themen1.414.972
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.937.519

Hersteller in diesem Thread Widget schließen