Kann man mit dem Hitachi TX 200 vernüftig fernsehen ...?

+A -A
Autor
Beitrag
fogerty76
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Apr 2006, 07:27
Hallo Leute

Diese Frage richtet sich vor allem an TX-200 Besitzer.

Kann man über dem Hitachi einigermaßen vernüftig fernsehen(Filme,Serien,Fußballmatches, etc...) - also TV und Sat !!

Meines Wissens werden ja sämtliche TV-Programme(PRO7,SAT1,etc,etc.....) interlaced zugespielt (oder sollte ich mich da täuschen ?!)

Lt. Testberichten hat aber der Hitachi keinen guten Deinterlacer - fällt dieses Manko jetzt in der Praxis auf oder ist das vernachläßigbar ????

Bei mir kommt vorerst sicher kein HDTV-Receiver zum Einsatz !

Also Leute, her mit euren Hitachifernseherfahrungsberichten........

Danke im vorraus

FOGERTY

P.S.... den bei der Fußball WM möcht ich gerüstet sein
Herr_T.
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Apr 2006, 10:44
An Deiner Stelle würde ich einen Zuspieler verwenden, der ein progressives Signal ausgibt.

Ich verwende einen Festplattenrecorder zum Empfang, der mir dann ein progressives Signal auf den Beamer gibt. Die Bildqualität ist deutlich besser, als bei Verwendung des De-Interlacers in meinem Z3.
fogerty76
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Apr 2006, 11:21
Dann hätte ich gerne mal erfahren welcher Satreceiver progressive ausgibt (also muß der dann den Deinterlacer eingebaut haben ?!)

Zum anderen wären Erfahrungsberichte von TX-200 Besitern noch interessant ob die Sache wirklich so schlimm ist ....

Grüße
FOGERTY
ludowico14
Neuling
#4 erstellt: 23. Apr 2006, 12:25
hallo fogerty,
hab schon meinen dritten beamer,(hitachi), war mit allen
eigentlich zufrieden, allerdings nur zum movie gucken,
zum gelegentlichen fernsehen benutze ich ein altes röhrengerät
um die lampen der beamer länger am leben zu halten.
früher benutze ich einen sogenannten linedoubler von
zinwell, der gibt per vga vollbilder aus, mit dem war ich
rundum zufrieden. allerdings erreichte er die qualität
vom neuen pace hdtv receiver nicht ganz bei sd material.
es gibt sehr viele dvd recorder die das signal progressiv ausgeben.
also mein rat: zum fernsehgucken taugt ein beamer nur bedingt
(lasst die rollläden runter: hitachi 200), die einspeisung per
vollbild ist beim hitachi immer sehr sinnvoll, das wie hängt immer
von deinen vorhandenen geräten und deinem geldbeutel ab
gruß ludowico
fogerty76
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Apr 2006, 09:29
Hallo Leute !

Wie gesagt - hätte ich noch gerne TX-200 "TV-Erfahrungsberichte"

Das ganze kommt in einem Kellerraum den ich komplett abdunkeln kann zum Einsatz.

Die restlichen Geräte sind der Denon 2106 Teufel Theater 1 (wenn die endlich mal liefern können) und der Thomson 255 DVD-Player.

Beim SAT-Receiver bin ich noch unschlüßig......

Über Antwort wäre ich dankbar

FOGERTY
Nitram
Stammgast
#6 erstellt: 25. Apr 2006, 18:08
Also ab und an wenn der Beamer schon an ist oder was Interessantes. in der Glotze kommt,
schaue ich mir das auch gerne mal in Big-Screen an.
Also das Bild ist bestimmt nicht das Beste über S-VHS da ist das Bild von DVD schon besser.
Aber zum FS ist der Beamer voll tauglich.
Was mal nerven kann, z.b. Pro7 wird so beschnitten, das vom oberen und unteren Bildrand 20cm abgeschnitten wird. Scaler?

Also im Kellerraum wo abgedunkelt werden kann ist der TX200 bestimmt keine falsche Empfehlung.

Zum Sat Receiver habe eine Dreambox7000.
Schätze mal wenn DU dir einen gescheiten mit HDMI Ausgang holst, wobei ich mit HDMI keine Erfahrung habe, und eh noch warten würde.
Ist noch der Croma Bug im HDMI Modus nicht zu vergessen. Was immer das auch ist?.
Über YUV aus dem Sat Receiver raus bringt nichts. interlaced Bildausgabe und nicht Progressive

Bin zufrieden mit dem Beamer.
fogerty76
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Mai 2006, 13:08
Kann mir vielleicht jemand folgende Behauptungen zu einem Testbericht des Hitachi Tx 200 erklären !?

Gefunden hab ich den Test unter: http://www.lloxx.de/...achi_pj_tx200.0.html

Also:
"Schwachstelle beim PJ-TX200 ist der analoge YUV-Eingang, bei dem sowohl bei Interlaced- als auch bei Progressive-Scan-Zuspielung zu hohe Filterung für Einbrüche in der Farbauflösung verantwortlich zeichnet – detailreiche Hintergrunde beispielsweise verlieren dadurch deutlich an Akzentuierung."
HAT DAS SCHON JEMAND IN DER PRAXIS FESTGESTELLT ?

"Die Scart-RGB-Signaleinspeisung ist der YUV-Interlaced-Zuspielung deutlich vorzuziehen, bei Möglichkeit sollte der PJ-TX200 ausschließlich mit digitalen Bildsignalen versorgt werden. Trotz 10-bit-Videoverarbeitung sind leichte Quantisierungsartefakte auszumachen, die sich als Pixelkränze um eine Lichtquelle bemerkbar machen"
BITTE WAS IST EINE SCART RGB SIGNALEINSPEISUNG ??

"Neben Cinch-Komponenten- und VGA-Eingang verfügt der PJ-TX200 über eine HDMI-Schnittstelle. Der YUV-Input kann menüseitig außerdem auf Scart-RGB-Signal-Empfang umgeschaltet werden, zur Übertragung des Bildsynchronisations-Signals muss jedoch ein separates Composite-Kabel vom Videoausgang des DVD-Players oder der Set-Top-Box zum Composite-Eingang des Projektors gelegt werden"
BITTE WER VON EUCH HAT DAS IN DER PRAXIS GEMACHT ???

Was meint ihr TX200 Besítzer zu diesen Aussagen ??

Ich möchte mir den TX200 kaufen aber dieser Test verwirrt mich schon etwas

Grüße
FOGERTY
schluri
Stammgast
#8 erstellt: 01. Mai 2006, 19:34
Wenn Du noch ein paar Tage warten kannst, kann ich mehr zum TX200 sagen, da ich den Beamer diese Woche von meinem Fachhändler erhalten soll. Habe schon YUV-Kabel, HDMI-Kabel und S-VHS-Kabel verlegt und brauche nur noch anzuschließen.

Habe das Gerät aber zuvor bei meinem Fachhändler mit anderen Beamern (Z4, PT900, Benq 7700) verglichen. Bei DVD hat mir persönlich das Bild des TX200 am besten gefallen (Benq fiel wegen RBE raus). Bei TV (Digital SAT per S-VHS) war das Bild bei den anderen Geräten minimal besser. Das des TX200 aber nicht viel schlechter. Wenn man nicht den direkten Vergleich hat, fällt das gar nicht auf.


[Beitrag von schluri am 01. Mai 2006, 19:34 bearbeitet]
fogerty76
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Mai 2006, 06:07
Hallo Schurli

Ein kleiner Test/Erfahrungsbericht über den TX200 wäre natürlich toll

Ich möchte Ende Mai Anfang Juni zuschlagen.

Wieviel hast du für den Hitachi bezahlt ?

Grüße

FOGERTY
schluri
Stammgast
#10 erstellt: 02. Mai 2006, 06:53
Melde mich hier wieder zum ersten Erfahrungsbericht.

Gekauft habe ich hier:
http://shop.mediasta..._index=all-in-bundle
wahltho
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Mai 2006, 15:57
Ich habe seit Samstag den TX200 im Einsatz und bin sehr bisher zufrieden.

Die Bildqualität ist sowohl bei digitalem Sat TC als auch bei DVD sehr gut und der Lüfter ist extrem leise. Ich habe den Projektor sogar im sog. "Stillmodus" laufen und merke kaum einen Helligkeitsunterschied ggü. "Normal".

Allerdings ist der Projektor vom Bild her insgesamt nicht extrem hell. Man muss daher wirklich abdunkeln, wobei ein kleiner indirekt Deckenfluter in der ggü. liegenden Zimmerecke eigentlich kaum stört.

Installation + Setup ist total easy (bis auf den Umbau der Vogels 4010 über den ich in einem anderen Thread geschrieben habe. Ich habe den Anschluss via 10m-Oehlbach-HDMI-HDMI-Kabel vorgenommen.
mike008
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mai 2006, 15:22
Hallo Thomas,

welche Lebensdauer hat die Lampe vom TX-200 und was kostet diese?

Viele Grüße, Mike.
wahltho
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Mai 2006, 16:05
Ich habe sie im Internet schon für 220 Euro gesehen.

Normal soll die Lebensdauer wie bei allen Beamern so 1.700 bis 2.000 Stunden betragen. Im sogenannten "Stillmode", den ich eigentlich ständig nutze, sogar doppelt so lange.
roadrunner07
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Mai 2006, 23:54
Das ist mein erster Beitrag in diesem Forum
Ich hoffe, ich kann ihm nur halb so viel gutes tun, wie es mir bis jetzt. Und mein Wissen wird vielleicht auch noch besser

Ich habe den tx200 jetzt seit einem Monat. Gegenüber meinem voherigem Beamer (infocus X1) ist die Verbesserung enorm, eine ganz andere Liga.
DVD ist über hdmi oder yuv Kabel tiptop.
TV schaue ich aber auch sehr viel damit, min 50%. Die Qualität ist schon merklich schlechter als DVD, das liegt aber wohl zum großen Teil auch am normalen Videokabel (auf hdtv-satreceiver wird weiterhin gewartet). Wenn man dann noch Sender, wie DSF etc schaut, merkt man gegenüber ARD, ZDF auch Qualitätsunterschiede.
Bekomme in der nächsten Woche den Yamaha 2600, werde dann berichten, inwieweit er die Fernsehbilder auf dem Hitachi verbessert (Deinterlacer etc.), bin mal gespannt.

Auf die Frage, ob man mit dem Hitachi TV schauen kann, würde ich aber eindeutig mit "ja" stimmen. Würde Ihn nicht gegen einen Plasma eintauschen, aber das ist wohl Geschmacksache.


[Beitrag von roadrunner07 am 07. Mai 2006, 23:55 bearbeitet]
schluri
Stammgast
#15 erstellt: 10. Mai 2006, 08:55
So! Hab den TX200 nun installiert und richtig auf die Leinwand eingestellt. Die ersten TV-Tests sind eigentlich recht positiv. Vor allem bei den Sendern wie ARD und ZDF. Bei den ausgestrahlten Filmen in 16:9 und guter Übertragungsrate ist das Bild über S-VHS echt ok. Aber bei Sendern wie z.B. DSF ist das Bild mies.

Die WM soll doch bei ARD/ZDF digital in 16:9 gezeigt werden, oder? Dann sollte das Bild ok sein.
fogerty76
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Mai 2006, 11:05
Hallo schurli

Welchen sat-receiver hast den im Einsatz ?

FOGERTY
wahltho
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Mai 2006, 12:56

schluri schrieb:
So! Hab den TX200 nun installiert und richtig auf die Leinwand eingestellt. Die ersten TV-Tests sind eigentlich recht positiv. Vor allem bei den Sendern wie ARD und ZDF. Bei den ausgestrahlten Filmen in 16:9 und guter Übertragungsrate ist das Bild über S-VHS echt ok. Aber bei Sendern wie z.B. DSF ist das Bild mies.

Die WM soll doch bei ARD/ZDF digital in 16:9 gezeigt werden, oder? Dann sollte das Bild ok sein.


???

Ich habe Topfield TF5500 -> Component -> Pioneer VSX-AX2AV-S-> HDMI -> Hitachi TX200 im Einsatz und auf allen Sender ein gutes Bild.
schluri
Stammgast
#18 erstellt: 10. Mai 2006, 13:03
Habe noch den Technisat Beta2. Warte auf die HDTV-HD-Receiver von Technisat, die angeblich Ende des Jahres kommen sollen.

Also mit mies habe ich nicht gemeint, dass man es gar nicht schauen kann. Ich meinte mehr den Vergleich zwischen z.B. den Sendern ARD und DSF. Bei ARD (war ein neuerer TV-Film in 16:9) merkt man halt die höhere Bandbreite des gesendetes SAT-Signals.


[Beitrag von schluri am 10. Mai 2006, 13:04 bearbeitet]
Doc_Lotus
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 10. Mai 2006, 16:28
Interessiere mich auch für diesen Projektor, habe aber nur einen analogen Kabelanschluss. Wie bekomme ich das beste Fernsehbild hiermit in den Projektor? Meines Wissens geben analoge Kabeltuner nur Video Composite aus.

Danke.

Gruß Doc Lotus
fogerty76
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 30. Mai 2006, 18:22
So, Leute hab grad die ersten TX 200 Bildversuche gemacht.

Weil ich heute auch noch meinen digitalen Sat-Receiver bekommen habe mußte auch natürlich das noch probieren.

Also hier ein paar Fragen:

Ist es normal wenn ich am BeaMER 4:3 einstelle das ich dann 2 scharze Balken links und rechts habe bei Sat-Empfang ?

Wenn ich auf 16:9 oder Film1 oder Weit umschalte dann wird die projezierte Fläche ziemlich "ausgefüllt"........... dafür ist aber der obere und untere Bildbereich wieder beschnitten .....

Was sagt ihr zu diesen Problemen und wie habt ihr das gelöst sofern das überhaupt lösbar ist ??!!

Über Antworten wäre ich dankbar

FOGERTY
Herr_T.
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Mai 2006, 18:31
Dein "Problem" ist eigentlich gar keines.

Die meisten Fernsehsendungen werden in 4:3 ausgestrahlt. Da ist das Bild halt nicht so breit wie bei 16:9.
Du kannst ja nichts darstellen, was nicht gesendet wird.
Signature
Inventar
#22 erstellt: 30. Mai 2006, 18:34

st es normal wenn ich am BeaMER 4:3 einstelle das ich dann 2 scharze Balken links und rechts habe bei Sat-Empfang ?

Das ist normal. Wenn 4:3-Material auf einem 16:9-Panel dargestellt wird geht das nicht anders.

Bei Filmen, die Letterboxed ausgestraht werden, sollte der Projektor auf "Letterbox" oder "Zoom" stehen.

Anamorph kodierte Filme (die kannst Du bei einigen Sendern digital empfangen) benötigen die Einstellung "16:9" bzw. "Wide".

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 30. Mai 2006, 18:35 bearbeitet]
fogerty76
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 31. Mai 2006, 00:30
Also damit ich das jetzt richtig verstehe - mein Beamer macht immer ein 16:9 Bild - empfange ich 4:3 Material habe ich eben die beiden schwarzen Balken links und rechts wird 16:9 Material gesendet dann wird mein ganzes projeziertes Bild "ausgefüllt" !?

Funktioniert dann das mit einem 16:9 LCD-Fernseher genau so

Was sind Anamorph kodierte Filme und Letterboxed ausgestrahte Filme ??


danke im vorraus

FOGERTY
Signature
Inventar
#24 erstellt: 31. Mai 2006, 10:09
Letterboxed Filme sind horizontal maskierte Filme (die schwarzen Balken sind Teil des Filmbildes) mit Aspekten >1,33:1 (4:3).

Anamorph codierte Filme beintalten ein gestauchtes Bild im PAL-Format das von einem geeigneten 16:9 Endgerät bei der Wiedergabe entzerrt wird. Eine anamorphe Codierung ist ab Aspekten von 1,78:1 (16:9) möglich. Bei Aspekten > 1,78:1 wird das Bild zusätzlich horizontal maskiert um das Filmformat vollständig darstellen zu können.


Funktioniert dann das mit einem 16:9 LCD-Fernseher genau so

Ja.
roadrunner07
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 31. Mai 2006, 11:16
@fogerty

Was hast Du denn für eine Leinwand 4:3 oder 16:9 ?

Wenn Du 16:9 hast, kannst Du auch unter "aspect" auf der Fernbedienung auf "Film1" umstellen. Wenn es Dich stört zb. wenn mann das Ergebnis bei Fußball am oberen Rand nicht lesen kann, musst Du gerade auf Film2 oder so umstellen, geht leider nicht anders.

Mit Film 1 sollte Deine Leinwand dann immer voll ausgefüllt sein, ausser bei Filmen die im TV im 16:9 Format ausgestrahlt werden, da hättest dann noch oben und unten nen schwarzen Streifen.

Das Umwandeln in Vollbilder bei den Billig-TV-Sendern klappt mit dem Yammi übrigens prima. Zu viel scaling ist aber gerade bei Fußballspielen sowohl beim Yammi als auch beim Hitachi (aspect Film1) nicht sooo zu empfehlen. Bei schneller Kameraführung kommt er mit dem Bild einfach nicht richtig hinterher. Schalte das scaling deshalb dann aus.
Aber dafür macht der Sport Modus Spaß, schön leuchtendes grün


[Beitrag von roadrunner07 am 31. Mai 2006, 11:24 bearbeitet]
epsigon
Inventar
#26 erstellt: 31. Mai 2006, 11:37
Hallo,


man kann mit dem TX200 gut TV sehen, es ist etwas besser wie beim Z3, das bezieht sich auf den Bildeindruck. Im Progressivmodus ist der Z3 besser.
Wenn Du ein gutes analoges Bild aus dem Kabel hast, ist das PAL Bild gut. Aber wenn es von der Qualität schlechter wird wie T-dvb oder einfach an der Bandbreite gespart wird, ist es übel. Bei so einem großen Bild sieht man alles.

Da meisten noch 4:3 ausgestarhlt wird, hat man recht und links schwarze Ränder, wird 4:3 mit schwarzen Balken oben und unten ausgestrahlt, kann man auf Zoomen. ABER hier hat man noch weniger Auflösung die vergrößert wird, also schlechter.

Da ich ein Purist bin, und geometrische Verzerrungen überhaupt nicht ab kann, vermute ich mal das der Z3 hier mehr Einstellungen hat und auch so eine wo man ein 4:3 Bild auf 16:9 verzerrt kann:-). Bin mir da nicht sicher.

Unser heutiges digitale TV Bild auf einen LCD, Plasma über 1m ist schon eine Zumutung. Bei mir im analogen Kabel, gibt es stellenwiese noch sehr gute Qualität die man auch auf dem Projektor betrachten kann, aber es wird immer weniger.

Kurz noch erwähnt, der Progressiv Modus vom TX200 ist maximal ausreichend. (Bei TV ist je ja nur ein doppler, das schafft er noch)

Gruß
Michael
epsigon
Inventar
#27 erstellt: 31. Mai 2006, 11:58
Hallo,


man kann mit dem TX200 gut TV sehen, es ist etwas besser wie beim Z3, das bezieht sich auf den Bildeindruck. Im Progressivmodus ist der Z3 besser.
Wenn Du ein gutes analoges Bild aus dem Kabel hast, ist das PAL Bild gut. Aber wenn es von der Qualität schlechter wird wie T-dvb oder einfach an der Bandbreite gespart wird, ist es übel. Bei so einem großen Bild sieht man alles.

Da meisten noch 4:3 ausgestarhlt wird, hat man recht und links schwarze Ränder, wird 4:3 mit schwarzen Balken oben und unten ausgestrahlt, kann man auf Zoomen. ABER hier hat man noch weniger Auflösung die vergrößert wird, also schlechter.

Da ich ein Purist bin, und geometrische Verzerrungen überhaupt nicht ab kann, vermute ich mal das der Z3 hier mehr Einstellungen hat und auch so eine wo man ein 4:3 Bild auf 16:9 verzerrt kann:-). Bin mir da nicht sicher.

Unser heutiges digitale TV Bild auf einen LCD, Plasma über 1m ist schon eine Zumutung. Bei mir im analogen Kabel, gibt es stellenwiese noch sehr gute Qualität die man auch auf dem Projektor betrachten kann, aber es wird immer weniger.

Kurz noch erwähnt, der Progressiv Modus vom TX200 ist maximal ausreichend. (Bei TV ist je ja nur ein doppler, das schafft er noch)

Gruß
Michael
fogerty76
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 03. Jun 2006, 22:48
Danke erstmal für eure informativen Antworten

Aber was MACHT der Hitachi eigentlich technisch wenn man in den einzelnen Modi(FILM1 FILM2 WEIT 14:9 ,.....) hin und herschaltet ??

Bei Film1 wird zwar das gesamte Bild ausgefüllt nur ist das Material dann oben und unten beschnitten ....

.... und wann und wo brauche ich FILM2 WEIT oder 14:9

Wie immer freue ich mich auf Antwort ....

FOGERTY
fogerty76
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Jul 2006, 11:59
Hallo Leute

Tja, 64h hab ich den Hitachi jetzt schon "draufgedreht" und bin auch mit fernsehen (WM) einigermaßen zufrieden.

Jetzt hab ich aber noch ein paar Fragen an meine TX-200 Kollegen:

Was habt ihr beim fernschauen speziell bei der WM für Bildeinstellungen ??
Habt ihr ein Programm genommen - z.B. "Sport" oder habt ihr jeden Parameter extra eingestellt ?

Wie spielt ihr das TV-Signal an den Beamer ?
Ich hab ein 10m SVHS Kabel - jetzt ist mir aber aufgefallen das das Bild immer zwischen heller und dunkler hin und herschaltet - das ist zwar wirklich nicht gravierend aber doch feststellbar !!
Hat da mein Kabel schuld bzw. kennt einer dieses Phänomen ??

Per YUV Zuspielung(DVD) hab ich keine Probleme.

Über einen "Erfahrungsaustausch" wäre ich dankbar

Grüße
FOGERTY
fogerty76
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 05. Jul 2006, 12:52
....... und eins wollt ich noch wissen - macht sich eine Umstellung von SVHS auf RGBS beim TV bezahlt oder ist dazu einfach das TV-Signal zu "schlecht" ?

Oder hat diese Verbindungsart jemand von euch in Verwendung ?

FOGERTY
Signature
Inventar
#31 erstellt: 05. Jul 2006, 13:36

fogerty76 schrieb:
....... und eins wollt ich noch wissen - macht sich eine Umstellung von SVHS auf RGBS beim TV bezahlt oder ist dazu einfach das TV-Signal zu "schlecht" ?

Oder hat diese Verbindungsart jemand von euch in Verwendung ?

FOGERTY

Du meinst sicher SVIDEO und RGB (SVHS ist ein Recordertyp ). Eine Umstellung von SVIDEO auf RGB macht sich i.d.R. bezahlt. Die Zuspielung ist mit interlaced yuv vergleichbar.

Gruß
- sig -


[Beitrag von Signature am 05. Jul 2006, 14:05 bearbeitet]
schluri
Stammgast
#32 erstellt: 05. Jul 2006, 14:28
Ich habe mir für meinen TX200 einen ScartRGB-YUV-Konverter (www.netonnet.de für € 99,00) gekauft. Der Unterschied zu SVIDEO ist schon zu sehen. Normales TV ist dann echt ok. Fussball geht noch so. Die Männchen aufm Platz sehen schon nicht mehr so dolle aus. Fehlt halt die Auflösung.
fogerty76
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Jul 2006, 15:30
Danke vorerst!

....... aber mich würden eure konkreten Bildeinstellungen für den Hitachi iNTERSSIEREN.
Und beläßt ihre eure Bildeinstellungen bei DVD unf TV gleich oder macht ihr da dann Änderungen ?

Grüße
FOGERTY
Therealcharon
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 05. Jul 2006, 16:35
Nette Berichte zum Hitachi hier.

Bin nunmehr...selbst am überlegen von der Einsteigerriege (mp610, w100) abzukommen und gleich auf den HD-Zug aufzusteigen.

Habe auch gelesen das der Deinterlacer des TX200 nicht gut sein soll. Gerade in Nutzung meiner PS2 wäre das interessant.

1. Hat wer vielleicht ein paar gute Screens von TV oder Konsole.

2. Was passiert wenn ich meine Konsole an meine HDD-Recorder per RGB Scart anschließe und dann das Bild über den YUV-Ausgang durchschleifen will (geht das überhaupt)? Dann müsste der Deinterlacer des HDD-Recorders doch greifen?

Danke
Danny
sternblink
Inventar
#35 erstellt: 05. Jul 2006, 16:58
Hallo Fogerty,


fogerty76 schrieb:
Wie spielt ihr das TV-Signal an den Beamer ? Ich hab ein 10m SVHS Kabel - jetzt ist mir aber aufgefallen das das Bild immer zwischen heller und dunkler hin und herschaltet - das ist zwar wirklich nicht gravierend aber doch feststellbar !!
Hat da mein Kabel schuld bzw. kennt einer dieses Phänomen ??


das "Helligkeits-Pumpen" kenne ich nur vom analogen Kabelanschluss. Hatte ich aber nur auf bestimmten Sendern, dafür sowohl über den TV-Receiver als auch den DVD-Recorder. Wird also am Kabelsignal liegen. Da mein analoges Kabel auch leicht rauscht und ich deshalb nur noch über DVB-C schauen, interessiert mich das nicht weiter. Über DVB-C ist das Bild einwandfrei und die Qualität nur noch durch die Bandbreite der Sender begrenzt. Bestes Ergebnis liefert bei mir die Grobi-TV-Box, bis zum Z3 sind es dann noch 18m YUV. Bin kein grosser Fussballfan, fand das Bild aber sehr ordentlich. Ablesen der Rücknummern in Totalansicht war jedenfalls kein Problem.

Was an Qualität am Eingangsgerät fehlt, kannst du auch nicht durch eine bessere Kabelverbindung zum Beamer ausgleichen.

Das Scart RGB (kann der TX-200 auch, allerdings nur per Spezial-Adapter auf YUV-Eingang, sieht BDA) und YUV die besten Überträgungarten sind, wurde hier ja schon öfters geschrieben.

Bildeinstellungen: nutze ich nur die 4 Benutzerdefinierten. Da mein Beamer farbkalibriert ist, kann ich mit den vordefinierten eh nix anfangen.
cu,
Volkmar
roadrunner07
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 06. Jul 2006, 20:22
@fogerty


Ich hab ein 10m SVHS Kabel - jetzt ist mir aber aufgefallen das das Bild immer zwischen heller und dunkler hin und herschaltet - das ist zwar wirklich nicht gravierend aber doch feststellbar !!
Hat da mein Kabel schuld bzw. kennt einer dieses Phänomen ??


Vielleicht hast Du black 1 oder 2 aktiviert? Der Knopf befindet sich auch auf der Fernbedienung. Wenn es aktiviert ist, verdunkelt der Hitachi das Bild in manchen Szenen automatisch (zB um Schwarz besser darzustellen).
Ich deaktiviere es meistens


@ Therealcharon



Habe auch gelesen das der Deinterlacer des TX200 nicht gut sein soll. Gerade in Nutzung meiner PS2 wäre das interessant.


PS2 ist kein Problem, da liefen alle Spiele bei mir super.

Beim TV (vor allem Fußball) fällt es leider schon ein bißchen auf.
Übertrage auch per Video Kabel (habe leider kein YUV). Hole mir wohl bald auch mal einen HDTV Receiver, vielleicht ists dann per HDMI besser. Hat irgendwer Erfahrungen???
Hattori
Neuling
#37 erstellt: 07. Jul 2006, 09:16

fogerty76 schrieb:

Wie spielt ihr das TV-Signal an den Beamer ?
Ich hab ein 10m SVHS Kabel - jetzt ist mir aber aufgefallen das das Bild immer zwischen heller und dunkler hin und herschaltet - das ist zwar wirklich nicht gravierend aber doch feststellbar !!
Hat da mein Kabel schuld bzw. kennt einer dieses Phänomen ??



Liegt wohl eher am Signal und nicht am TX 200 oder dem Übetragungsweg. Habe zu Beginn der WM - als mir dieses Phänomen auch aufgefallen ist - meinen TX 200 und meine Röhre mal parallel laufen lassen und in beiden Bildern dieses "Pumpen" entdeckt, das auf dem Beamer aufgrund der schlichten Bildgröße natürlich etwas stärker ins Auge fällt.

Irgendwann später habe ich dann irgendwo die Erklärung gelesen: Man hat im Vorfeld der WM und Platzierung einiger der vielen Kameras wohl nicht an so ausgezeichnetes Wetter gedacht, wie wir es bislang hatten. Die Stadien-Begrenzungen werfen bei Sonnenschein einen sehr scharfen Schatten auf das Spielfeld, der es dann in einen sehr dunklen und einen sehr hellen Bereich "teilt". Die Kameras bzw. deren Bediener müssen dann entscheiden/einstellen (Blende), welcher Bereich jetzt besser übetragen werden soll. So kann es dann zum "Pumpen" kommen, wenn der Ball von der hellen auf die dunkle Seite gespielt wird oder andersherum. Daher sind später wohl auch in einigen Stadien trotz des guten Wetters die Dächer geschlossen worden.

Naja, hört sich für mich erstmal logisch an, andererseits werden doch auch in der Bundesliga oder anderswo Spiele übertragen, so dass das Problem doch nicht neu sein dürfte...

Zumindest liegt es nicht am Beamer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
hitachi pj tx 200 fragen!
Ray_ am 16.10.2006  –  Letzte Antwort am 16.10.2006  –  2 Beiträge
Trapezausgleich beim Hitachi TX 200.
fogerty76 am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 10.06.2006  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit dem Hitachi PJ-TX 200
Siesta am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  10 Beiträge
Hitachi Illumina PJ TX-200
axel11 am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 19.09.2005  –  3 Beiträge
Eure Einstellung (Hitachi TX-200)
Pumping-Iron_ am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  2 Beiträge
HITACHI TX 100 oder TX 200 ?
LÖWE2005 am 25.09.2005  –  Letzte Antwort am 27.09.2005  –  8 Beiträge
Braucht man beim Hitachi Tx-200 Lipsync?
Ikebellchen am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  5 Beiträge
Frage zum Luftfilter des Hitachi TX 200 .
fogerty76 am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  5 Beiträge
"Problem" mit Hitachi PJ-TX 200?
CoreyTaylor am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  18 Beiträge
Hitachi PJ-TX 200 am PC
fenskechecker am 19.02.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.646 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedlabedroomDoora
  • Gesamtzahl an Themen1.467.101
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.899.597

Hersteller in diesem Thread Widget schließen