Denon xxxx VS Computer

+A -A
Autor
Beitrag
philipps23
Gesperrt
#1 erstellt: 21. Dez 2006, 12:09
Ich habe meinen Z4 über das Monitorkabel an meinen PC angeschlossen. Ist es jetzt so, dass dies mit der Qualität eines Denons xxxx gleichzusetzen ist oder hat der denon da vorteile?
fischmeister
Inventar
#2 erstellt: 21. Dez 2006, 12:12
Was ist denn ein "Denon XXXX"? Etwas konkreter bitte! Und was meinst du mit "Monitorkabel"? Und was für eine Grafikkarte verwendest du, was für eine Player-Software, ...
philipps23
Gesperrt
#3 erstellt: 21. Dez 2006, 12:16
ja alle denon modelle allgemein ist damit gemeint. stinknormales noname monitorkabel (das kabel was normalerweise aus dem monitor herrauskommt) :-), software: VLC Player (welche ist am besten?). Grafikkarte ist doch egal solang der film flüssig abgespielt wird oder? ati radeon 9600 pro, hd videos sehen übrigens darauf sehr schön aus :-)


[Beitrag von philipps23 am 21. Dez 2006, 12:16 bearbeitet]
sirgoele
Gesperrt
#4 erstellt: 21. Dez 2006, 12:44

philipps23 schrieb:
ja alle denon modelle allgemein ist damit gemeint. stinknormales noname monitorkabel (das kabel was normalerweise aus dem monitor herrauskommt) :-), software: VLC Player (welche ist am besten?). Grafikkarte ist doch egal solang der film flüssig abgespielt wird oder? ati radeon 9600 pro, hd videos sehen übrigens darauf sehr schön aus :-)



Mit dem Bild eines 2930 oder 3930 kommt m. E kein PC mit.
Alles drunter halte ich für möglich, bin aber kein Kenner von PC Laufwerken.
philipps23
Gesperrt
#5 erstellt: 21. Dez 2006, 13:41
weiß denn jemand wie man das beste bild vom pc auf den z4 bekommt? also welche software etc? laufwerke sind egal,ich ziehe mir die filme immer von dvd auf meinen pc
leppenraub
Stammgast
#6 erstellt: 21. Dez 2006, 13:46

philipps23 schrieb:
stinknormales noname monitorkabel (das kabel was normalerweise aus dem monitor herrauskommt) :-),


VGA (analog, SubD-15HD) oder DVI-D (digital)?

Bei digitaler Zuspielung halte ich es durchaus für möglich mit einer guten HIFI-Komponente mitzuhalten.

Gruß, leppenraub
sirgoele
Gesperrt
#7 erstellt: 21. Dez 2006, 13:59

philipps23 schrieb:
weiß denn jemand wie man das beste bild vom pc auf den z4 bekommt? also welche software etc? laufwerke sind egal,ich ziehe mir die filme immer von dvd auf meinen pc


Diesen Beitrag solltes du sofort löschen !
kdm2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 21. Dez 2006, 14:07
Hallo, ich habe den Z4 per DVI mit meinem Rechner verbunden und realisiere so DVD, TV und Gamen in einem. Als ich mir Beamer bei einem Fachhändler angesehen habe meinte der, dass ich nie ein Bild wie mit seinem "Was-auch-immer"-DVD- Player bekommen würde (verzeiht mir, dass ich den Namen nicht weiss, war jedenfalls sauteuer...). Da mir der Preis eines Denon viel zu hoch für einen DVD-Player ist und ich nicht für jeden Bereich ein einzelnes Gerät wollte, blieb nur der Rechner. Mir leuchtet es ehrlich gesagt nicht besonders ein, warum ein PC mit weitaus mehr Rechenpower und besserer Grafikumsetzung einem Stand-Alone-DVD-Player nicht um Längen voraus sein sollte. Stellt man an seiner Grafikkarte die Optionen für AA etc. perfekt ein, so hat man meiner Meinung nach ein mehr als gleichwertiges Bild.
Leider konnte ich meine Lösung bisher nicht mit einer DVD-Playerlösung direkt vergleichen, weil ich ein solch hochwertiges Produkt nicht besitze. Den alten Fernseher speist bei mir ein Magnavox, der alles abspielt...

Ich kann nur sagen - bei Herr der Ringe sind zwischen beiden Einrichtungen keine Unterschiede erkennbar, wenn man dazwischen ne Stunde Fahrtzeit hat *grins*...
kdm2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Dez 2006, 14:10
ach ja... DVI - HDMI Kabel ist Pflicht - der Unterschied ist riesig zu VGA! (jedenfalls bei mir)
philipps23
Gesperrt
#10 erstellt: 21. Dez 2006, 14:54
ja kdm2000 glaub ich dir! was beudetet der name kdm eigentlich?

also es wäre nett wenn du mir evtl tips geben könntest wie ich meine grafikkarte perfekt für den beamer einstelle. würde mich sehr interessieren. find ich übrigens gut das ich mir dann keinen dvd player kaufen muss der noch so teuer ist!

achso und wieso soll ich das mit den filmen nicht sagen? ist doch nicht verboten wenn ich mir für meinen eigenen nutzen die filme auf den rechner lade :-)
fischmeister
Inventar
#11 erstellt: 21. Dez 2006, 15:02

philipps23 schrieb:
achso und wieso soll ich das mit den filmen nicht sagen? ist doch nicht verboten wenn ich mir für meinen eigenen nutzen die filme auf den rechner lade :-)


Die Umgehung eines Kopierschutzes ist generell verboten, egal zu welchem Zweck.

Es gibt hier übrigens ein HTPC-Unterforum, wo es speziell darum geht, den PC für Multimedia-Anwendungen zu optimieren - schau mal rein!
philipps23
Gesperrt
#12 erstellt: 21. Dez 2006, 15:05
ja lustig und was soll ich machen wenn meine dvds verkratzen? nagut dann lass ich das eben jetzt,dachte man dürfte das für den privatgebrauch...
kdm2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 21. Dez 2006, 15:16
Zu den Einstellungen:
Du hast ja auch eine Radeon... wenn Du das Catalyst Center installiert hast (am besten die neueste Version) kannst Du da alle Einstellungen erledigen, wenn Dein Prozessor schnell genug ist, dann stell einfach alles ganz hoch... hier kannst Du übrigens auch sehr schön Profile anlegen, die Du dann per doppelklick auf ein desktopsymbol aktivierst... ich schalte so z.B. von 4:3 zu 16:9 um (TV 4:3 - hab ne Pinnacle, die zerrt sonst alles breit...) Rest 16:9 - und wenn ich am TFT arbeite, dann sowieso normal (4:3 + TFT an) - im 16:9 Modus arbeitet dann nur der Beamer....
philipps23
Gesperrt
#14 erstellt: 21. Dez 2006, 15:24
achso cool mit dem 16:9 wußte ich noch garnicht! das werde ich auf jedenfall heute mal einstellen! danke für den tip!
leppenraub
Stammgast
#15 erstellt: 21. Dez 2006, 15:52

kdm2000 schrieb:
Mir leuchtet es ehrlich gesagt nicht besonders ein, warum ein PC mit weitaus mehr Rechenpower und besserer Grafikumsetzung einem Stand-Alone-DVD-Player nicht um Längen voraus sein sollte.


Nun gut, ein DVD-Player ist eben geräuscharm ("0dBA"), hardwarebeschleunigt und damit hat er auch einen viel geringeren Stromverbrauch - oder kurz gesagt: "anwendungsoptimiert". Dazu ist im Gegensatz ein PC viel zu teuer, zu laut und stromfressend. ABER: Wenn ein PC im Wohnzimmer sowieso schon genutzt wird (als Mediacenter o.Ä.), warum ihm dann nicht die DVD-Zuspielung überlassen? Und dann kann er (bei entsprechender Einrichtung) eine ebenso gute Bildqualität liefern. Anders als mit dem Ton - denn ein vernünftiges DD5.1- oder dts-Signal aus dem Rechner zu bekommen kann unter Umständen schwierig sein.

Ich hatte diese Illusion auch (Kombinutzung PC/DVD-Player) mit verschiedensten Systemen. Letztendlich habe ich es aufgegeben, da die PC-Lösungen immer irgendwelche Kinderkrankheiten hatten: Bild-Ton-Sprünge, Menü nicht bedienbar, manche DVDs nicht lesbar usw.

Nun habe ich endlich einen Stand-Alone-Player, der mir das Leben schlichtweg vereinfacht. Mit wenigen Tastendrücken ist man am Ziel, hat eine traumhafte Bildqualität (v.a. mit der 720p Hochskalierung) und er ist vor allem vollständig WAF-kompatibel

Gruß, leppenraub
philipps23
Gesperrt
#16 erstellt: 21. Dez 2006, 16:00
hi, welchen zuspieler hast du denn? :-)

das mit dem sound stimt schon...ich habe da nur sone onboard soundkarte für 5 - 10 € evtl. . das wird nicht reichen oder? :-)
leppenraub
Stammgast
#17 erstellt: 21. Dez 2006, 16:22

philipps23 schrieb:
hi, welchen zuspieler hast du denn? :-)

Wer, ich ...einen Yamaha DVD-S1700.


philipps23 schrieb:

das mit dem sound stimt schon...ich habe da nur sone onboard soundkarte für 5 - 10 € evtl. . das wird nicht reichen oder? :-)


Für die digitale Ausgabe ist eigentlich keine besonders gute Soundkarte erforderlich. Der Ton wird ja nur durchgeschleust und Dein Receiver dekodiert den Strom. Aber genau dieses Durchschleusen kann das Problem sein: Bei den Soundblaster-Karten (vor Audigy, also Live5.1 und Derivate) konnte man definitiv kein DD-Signal durchschleusen, da die Karte immer ihren DSP dazwischen geschaltet hat, um Klangeffekte drüber zu bügeln. Am Receiver kam dann ein PCM-Strom mit SB-Effekten an - wer will das?

Hat Deine Soundkarte einen digitalen Koax- oder optischen Ausgang? Das wäre zuallererst die Vorraussetzung für guten Ton...

Gruß, leppenraub
philipps23
Gesperrt
#18 erstellt: 21. Dez 2006, 16:31
nein ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob ich mir nicht doch nen dvdplayer hole...den pc hört man dann nichtmehr und das mit dem sound wäre ja dann auch besser...würde mir dann den S52 holen, wobei ich nicht weiß ob der pc dann nicht soch die bessere wahl ist...bitte helft mir
sirgoele
Gesperrt
#19 erstellt: 21. Dez 2006, 16:36

philipps23 schrieb:
nein ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob ich mir nicht doch nen dvdplayer hole...den pc hört man dann nichtmehr und das mit dem sound wäre ja dann auch besser...würde mir dann den S52 holen, wobei ich nicht weiß ob der pc dann nicht soch die bessere wahl ist...bitte helft mir :hail



Kein PC ersetzt einen Standalone Player, mal abgesehen von der Bildquali geht es doch um Wohnlichkeit und Ambiente. Du willst doch nicht Gäste empfangen und das Bild vom PC auf den schönen Z4 Pfeffern. Der S 52 ist ein Sahneteil, ich habe ihn selber gegen meinen vorigen Denon 1920 getauscht. Ich finde das Bild des S 52 ist dem des Denon 1920 klar überlegen. Erst wenn man richtig tief in die Tasche greift werden die Geräte nochmal besser.
philipps23
Gesperrt
#20 erstellt: 21. Dez 2006, 16:41
nagut mit deinem beitrag haste mich schon irgendwie in die tiefere überlegung gebracht den s52 zu holen :-)

hmm.. dann noch hübsche surroundboxen, ne leinwand bauen und fertig is mein heimkino...gucke grad noch auf der hellblauen raufasertapete...seit knapp nem monat...geht auch aber nicht zu vergleichen mit ner leinwand (verstehe die leute nicht die auf wänden gucken) :-)
leppenraub
Stammgast
#21 erstellt: 21. Dez 2006, 16:42

philipps23 schrieb:
den pc hört man dann nicht mehr

Bei mir war das nicht ausschlaggebend, da ich den PC auf den Dachboden platziert habe - 0dBA
Ansonsten wäre das das K.O.-Kriterium gewesen. Einen leisen, womöglich passiv gekühlten PC, der so leistungsfähig ist, dass er DVDs abspielen kann (also wirklich wohnzimmertauglich) geht dann in die Richtung 2000 Eur.


philipps23 schrieb:
und das mit dem sound wäre ja dann auch besser...
Hmn, na ja - vor allem einfacher! Verloren gegangene Nerven kann man noch nicht nachkaufen...


philipps23 schrieb:

würde mir dann den S52 holen, wobei ich nicht weiß ob der pc dann nicht soch die bessere wahl ist...bitte helft mir :hail


Was hättest Du am PC denn für ein Bedienkonzept? Mit Tastatur oder Mediacenter mit Fernbedienung? Mußt Du auf den WAF achten?

Gruß, leppenraub
leppenraub
Stammgast
#22 erstellt: 21. Dez 2006, 16:44

philipps23 schrieb:
gucke grad noch auf der hellblauen raufasertapete...


Autsch
philipps23
Gesperrt
#23 erstellt: 21. Dez 2006, 16:46
muss ehrlich sagen das ich nicht weiß was der WAF ist...

bediene den pc ganz normal...ich bin azubi und hab einfach ne zimmer wo mein pc steht, mit sofa, bett und Z4 an der wand

also mein pc steht sowieso in meinem zimmer...ob ich den dvdplayer nun kaufe oder nicht.

wie dein pc steht auf dem dachboden? wie machst du den an und aus und wie lang is dein maus/tastartur kabel? :-)
sirgoele
Gesperrt
#24 erstellt: 21. Dez 2006, 16:50
@phillips23:

Also ich biete gerade ein Canton Movie 6 CX 5.1 Set an und eine Leinwand Rollo 213cm x160cm (16:9 und 4:3) arretierbar.
Die Leinwand ist kaum gebraucht und das Boxenset 3Std. !
Beide haben die Originalrechnung und Karton dabei und sollen kosten.......im Paket. Bei Interesse PM.

PS: Das Set hat noch 1 Jahr Garantie.

Neupreise: Set 159 Euro
Leinwand 165 Euro
kdm2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 21. Dez 2006, 17:32
Da schalte ich mich doch nochmal schnell ein ... also der WAF war bei mir mit ausschlaggebend...

Ich habe den PC + den Z4 ins Arbeitszimmer ausgelagert und projiziere durch die Wand ins Wohnzimmer auf eine in der Decke versenkbare Leinwand - der Durchbruch durch die Wand ist bei Nichtbenutzung hinter einem verschieblichen Bild versteckt. Das sieht jetzt alles super aus - aber ohne WAF wäre es nicht soweit gekommen.

Zum Sound:
ich habe eine Audigy 2NX USB Soundkarte, die auf einem Logitech 4.1 System mit 188 Watt (Sinus) Subwoofer den Ton ausgibt. Vorteil dieser Lösung - auch wenn mich die Soundecke jetzt verurteilt - ist es, dass ich keinen Center habe. ich finde den Sound weitaus plastischer, wenn mir Stimmen gleichmäßig verteilt und nicht zentral von vorn entgegenkommen. Ich überlasse die komplette Aufbereitung des Sounds der Audigy - das kann sie gut.

Zur Steuerung: ich steuere im Wohnzimmer den PC mit einem meiner 4 Logitech Cordless Rumblepad II 's - dazu nutze ich das Tool Joystick2Mouse - und habe mir für spezifische Anwendung die jeweils passende Tatsenbelegung gewählt. Grundsätzlich fungiert einer der analog-sticks als Maus und oben rechts und links sind die jeweiligen Maustasten belegt. Zum fernsehen übernehmen Tasten 1-4 die Steuerung der Kanäle und Lautstärke. ich hab so "nur" 3 Fernbedienungen - 1x Leinwand 1xBeamer 1xGampad (OK 4x Gamepad zum spielen)...
leppenraub
Stammgast
#26 erstellt: 23. Dez 2006, 21:37

philipps23 schrieb:
muss ehrlich sagen das ich nicht weiß was der WAF ist...

Der "Woman Acceptance Factor", vor allem bei verheirateten (und in Lebensgemeinschaft mit einer Frau wohnenden) Männern gaaanz wichtig Rahmenleinwände habe z.B. keinen guten WAF. Die müssen schon in der Decke verschwinden (Hallo kdm2000 ) => WAF=10


philipps23 schrieb:

wie dein pc steht auf dem dachboden? wie machst du den an und aus und wie lang is dein maus/tastartur kabel? :-)


Na, ja... Genau genommen sind es zwei, von denen einer rund um die Uhr läuft. Der erste ist ein VDR, der nur per Fernbedienung (LIRC) und Wake-On an- und abgeschaltet wird. Tastatur und Monitor-Kabel sind ~5m lang und benötige ich eigentlich nur, wenn's Probleme gibt. Auf dem zweiten lief probeweise eine MCE, über die ich ursprünglich DVDs schauen wollte - aber wie schon geschrieben... Bild und Ton-Sprünge das alles zu spät war. Administriert können die Rechner auch gut per SSH-Shell (Linux) und RDP (Windoof) ohne dass man auf den Dachboden kriechen muss

Monate, wenn nicht sogar Jahre habe ich mit Geräuschoptimierung zugebracht, dass PCs wohnzimmertauglich werden - der Dachboden war endlich die perfekte Lösung.

Noch ein Wort zur Steuerung: Setzt man Windows ein, so macht die MCE-Infrarot-Tastatur nicht den schlechtesten Eindruck (hohe Reichweite und "Trackball" an Bord)

Gruß, leppenraub
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Computer an Pana PT-700
DALOO am 27.12.2005  –  Letzte Antwort am 29.12.2005  –  4 Beiträge
Beamer am Computer anschließen
devilpatrick88 am 21.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  2 Beiträge
BARCO 808 am Computer
billy_the_kid123 am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 07.10.2009  –  4 Beiträge
Acer Computer X110 - 300 ?
da_kiwi am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 06.05.2010  –  10 Beiträge
Entscheidungshilfe IN72 vs. HD70
pgx0123 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 04.03.2007  –  29 Beiträge
720p Beamer: emachines v700 vs optoma hd67 vs ?
tattooz am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  9 Beiträge
Probleme mit Beamer und Computer
og152 am 05.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  2 Beiträge
Flimmern über Computer bei TX200
Galix am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  22 Beiträge
Mitsubishi HD1000 an Computer (Mac)
lord-quas am 03.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  4 Beiträge
Diashow mit Beamer ohne Computer ?
technikuk am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.646 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedwaynered
  • Gesamtzahl an Themen1.467.123
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.899.801

Hersteller in diesem Thread Widget schließen