Heimkinobau (Kabelfrage für Beamer)

+A -A
Autor
Beitrag
Pow3rus3r
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Mrz 2007, 22:22
Hallo zusammen,

ich habe noch einen Raum, der zur Zeit leersteht, in dem ich mir jetzt ein kleines Heimkino einrichten möchte. Ich habe vor einen Sanyo PLV Z3 Beamer zu verwenden (ich besaß das Gerät schon vor knapp 2 Jahren schonmal und war mit der Bildqualität durchaus zufrieden).

Jetzt habe ich allerdings ein kleines Problem:
Der Beamer soll unter der Decke montiert und die Kabel werden in den Wänden bzw. in der Decke verlegt. Welche Kabel nehme ich hier am besten? Der Beamer hat ja einen HDMI Eingang - ich besitze zur Zeit jedoch keinen DVD Player bzw. Sat Receiver mit HDMI Ausgang. Mein Notebook verfügt jedoch über einen DVI Ausgang (den kann man doch soweit ich weiß mit einem DVI-HDMI Kabel am Beamer anschließen?).
Gibt es auch Adapterkabel, um ältere DVD Player vorläufig über HDMI am Beamer anzuschließen? Oder sollte man doch besser den Komponenteneingang (YPbPr) verwenden? Nur dann müsste ich noch ein separates VGA Kabel für mein Notebook verlegen, oder?

Also was würdet ihr an meiner Stelle für Kabel verlegen (das muss ich ja logischerweißse jetzt machen, bevor die Decke neu gemacht bzw. die Wände tapeziert werden)?

Wie lang dürfen die Kabel maximal sein? Durch die Verlegung in der Wand werden bei mir sicher 10-15m für das Kabel für DVD/Sat Receiver nötig bzw. 15-20m für das Kabel für mein Notebook. Kann man das so ohne weiteres machen, oder leidet die Signalqualität hier extrem?

Danke schonmal für alle Tipps.

Gruß
Thomas
Z
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 12. Mrz 2007, 02:09
Hi

Die Kabellängen sind ja schon ziemlich enorm. Bis 10m gäbe es relativ wenig Probleme aber mit 15-20m für HDMI oder allgemein Bild bin ich mir nicht mehr so sicher. Gibt es keine Möglichkeite, kürzere Verbindungen zu machen?

So wie Du es schreibst klingt es so, als sollen die Kabel so wie sie sind unter Putz gelegt werden. Meiner Meinung nach ist es deutlich besser, Leerrohre in die Wand zu legen, damit man nicht auf bestimmte Kabel festgelegt ist.

Adapterkabel, um analoge Bildsignale an einen HDMI-Eingang zu bringen gibt es leider nicht. Da wäre ein nicht ganz preiswerter Wandler gefragt. Würde ich nicht machen. Die YUV-Verbindung wäre erstmal des günstigste.

Gruß,
Z
Nudgiator
Inventar
#3 erstellt: 12. Mrz 2007, 02:51
Ich empfehle auch Leerrohre. Mein Bruder hat vor kurzem gebaut und fährt damit sehr gut !

Versuche, mit 10m klarzukommen. Größere Längen sind möglich, aber nur durch teure Kabel erzielst Du ein gutes Ergebnis. Da kostet ein HDMI-Kabel mit 15m schon einmal 250 Euro. Würde ich mir sehr gut überlegen ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkinobau
gerikoe am 19.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.03.2007  –  552 Beiträge
Kabelfrage?
Hansolo am 25.07.2004  –  Letzte Antwort am 01.08.2004  –  19 Beiträge
Heute 19:05Uhr bei Galileo auf Pro7 Heimkinobau
--Torben-- am 29.12.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  34 Beiträge
TV-Signale -> Beamer
SonyFriend am 11.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  8 Beiträge
BEAMER BEAMER BEAMER ???
musiktheili am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 13.03.2004  –  16 Beiträge
Wie Kabel-TV/HDTV über Beamer?!?
norandro am 19.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  2 Beiträge
Beamer
nbk am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  13 Beiträge
Beamer
rauschs am 14.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  7 Beiträge
Kaufberatung: Heimkinobeamer
domko am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  2 Beiträge
BEAMER
hallöle am 28.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.453 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedPaksefTaicy
  • Gesamtzahl an Themen1.466.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.894.284

Hersteller in diesem Thread Widget schließen