YUV-75 Ohm?

+A -A
Autor
Beitrag
smacfew
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Jul 2004, 08:53
Frage?

Wie verhält es sich mit dieser YUV-Verbindung?
Muss ich auf ein spezielles Videokabel, konfektioniert zugreifen oder ist es möglich auch sehr hochwertige Audio Koax-Verbindungen dafür herzunehmen (wie ich sie zuhause habe)?
Krieg ich da auch ein Bild oder gar keins oder was passiert?
Konnte es noch nicht ausprobieren, erstmal nachfragen...
Da ja 75 Ohm kabel normalerweise auch diese billig weissen Strippen (Antennenkabel) sind, müsste ich doch ne bessere Verbindung mit guten Koax-Kabeln haben??
Oder passt da der Widerstand gar nicht??

Danke
smacfew
jd68
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2004, 10:50
Hallo smacfew,

ich bin mir nicht sicher, ob die Audio-Kabel auch einen Wellenwiderstand von 75 Ohm haben oder doch 50 Ohm. Bei unterschiedlichen Wellenwiderständen gibt es Reflexionen auf dem Kabel, was dann zu Qualitätsverschlechterung führt.

Gutes Koaxial-Kabel ist eigentlich gar nicht teuer. 10m RG-59B/U kosten bei Reichelt weniger als 4,- Euro (bei größeren Längen noch günstiger). Dieses Kabel wird auch bei hochwertigen, fertig konfektionierten YUV-Kabeln verwendet. Du brauchst nur noch Cinch-Stecker ans Kabel zu löten und du hast für relativ wenig Geld ein sehr gutes YUV-Kabel.

Ciao,
Jens
Willi_Tafel
Neuling
#3 erstellt: 30. Jul 2004, 11:23
Billigkabel + löten = sehr gutes YUV-Kabel???

Sehe das ein bischen anders...

Es gibt kein gut geschirmtes Kabel unter EUR 0,95 / Meter (und das ist eh schon die UNTERSTE Grenze).
75Ohm mit +/-1% Toleranz,
100% Schirmung,
Massivdraht,
Kreuzgeflecht + metallisiertes Vlies
sind günstiger einfach nicht zu produzieren.
Dieses Billigkabel haben alle nur eine Toleranz von 3-5% und kommen daher für anspruchsvolle Anwender nicht in frage.

Auch bei den Chinch-Steckern gibt´s enorme Qualitätsunterschiede.
Für einen echten TOP-Stecker legt man locker mal EUR 2,50 - 9,50 hin.
Da auf gut Glück auch wirklich einen guten zu erwischen ist nicht leicht.

Der nächste Punkt ist das anlöten.
Eine verlustfreie Übertragung ist nur bei angegossenen Steckern zu erzielen.
Gelötete, oder gesteckte Verbindungen führen IMMER zu einem Qualitätsverlust.

Aber warum die viele arbeit???
Ein gutes YUV-Kabel gibt´s doch schon für EUR 65,- (10m).

Gruß André
zx81
Stammgast
#4 erstellt: 30. Jul 2004, 15:47
nunja ein freund hat sich so ein kabel gebastelt...
nächste woche machen wir den versuch dieses mit nem hochwertigen und gekauften yuv kabel zu vergleichen.
ich poste dann meine erfahrungen.
aber es scheint zu passen!
smacfew
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 02. Aug 2004, 07:54
danke,

werde es auch einfach im Vergleich mal ausprobieren und meinen Eindruck weitergeben...

gruß smacfew
jd68
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2004, 11:19
@Willi_Tafel,
[q1]
Ein gutes YUV-Kabel gibt´s doch schon für EUR 65,- (10m).
[\quote]

Meiner Meinung nach widersprichst du dir hier. Erst behauptest du, daß ein gutes Kabel mehr als 1,- Euro pro Meter kostet (bei 3x10m sind das schon mal mehr als 30,- Euro) und gute Stecker bis zu 10,- Euro kosten (bei 6 Steckern liegen die Kosten also zwischen 20,- und 60,- Euro). Das mach also nach deiner Rechnung für ein gutes YUV-Kabel zwischen 50,- und 90,- Euro. Wenn du das Kabel für 65,- Euro verkaufen willst, wo bleiben dann die Arbeitskosten und die Händlerspanne?

[q1]
Der nächste Punkt ist das anlöten.
Eine verlustfreie Übertragung ist nur bei angegossenen Steckern zu erzielen.
Gelötete, oder gesteckte Verbindungen führen IMMER zu einem Qualitätsverlust.
[\quote]

Verstehe ich ehrlich gesagt nicht.Welche Möglichkeiten außer Löten oder Crimpen gibt es denn noch? Mit "angegossenen Stecker" meinst du wohl kaum diese billigen Kabel, bei denen der Stecker praktisch eine Einheit mit dem Kabel ist?

Wenn ich behaupte, daß das Kabel von Reichelt genauso gut ist wie das von teuren fertig-konfektionierten YUV-Kabeln, dann bezieht sich das auf die technischen Spezifikationen (nachzulesen bei www.reichelt.de und z.B. www.al-kabelshop.de). Die Dämpfungswerte per 100m sind identisch (YUV Cordial Kabel 10m, Preis 140,- Euro)! Eine Toleranz von 3-5% ist bei elektronischen Bauelementen normal. Dein 65,- Euro Kabel wird die gleiche Toleranzspanne haben, dafür aber schon schlechtere Grundeigenschaften.

Ich bleib dabei: ein vernünftiges 75-Ohm-Kabel, gute Cinch-Stecker (meinetwegen Neutrik, 6 Stück kosten ca. 45,- Euro) und die Fähigkeit zu löten oder zu crimpen und du hast ein sehr gutes YUV-kabel zu einem vernünftigen Preis. Ein fertiges YUV-Kabel für 65,- Euro verwendet schlechteres Kabel und schlechtere Stecker.

In diesem Sinne

Ciao,
Jens
Willi_Tafel
Neuling
#7 erstellt: 02. Aug 2004, 12:17
Die Unterstellung bei unserem Angebot handle es sich um ein Billigkabel mit schlechten Endverbindern kann ich nur wiedersprechen.

Beschreibung:
Multivideocorecable 75 Ohm, 11,2mm Durchmesser
Doppelte Schirmung (Cu-Geflecht + AL/PT Folie) der einzelnen Adern
WELLENWIEDERSTAND bei 1km: 75 OHM +/- 1%
hochwertige Teflon isolierte HICON Chinch-Stecker (echtergoldet)
Lieferung erfolgt fertig konfektioniert in der gewünschten Länge.

Da die meißten Hersteller aus Preisgründen flashvergoldete PVC isolierte Blechstecker einsetzt reicht´s einfach nur für 3-5% Toleranz (egal wie gut das Kabel ist).

Anlöten:
Es handelt sich um Steckverbindungen, die machinell angegossen werden.
Vorteile dieses Systems:
- bessere Schirmung der Verbindung
- verminderte Bruchgefahr

Zu deiner Ehrenrettung muß gesagt sein, daß dieses Kabel einen EVP von 159,- und einen Händlereinkaufspreis von EUR 67,98 hat. Wir können dieses Produkt nur so günstig anbieten, weil der Kabelhersteller in Sachsen keine Händlerstruktur hat und wir absolute Stützpunkthändlerkonditionen genießen
jd68
Inventar
#8 erstellt: 02. Aug 2004, 15:38
Hallo Willi_Tafel,

bei dem 65,- Euro Kabel bin ich von einem marktüblichen Kabel für diesen Preis ausgegangen. Daß es sich dabei um ein von dir vertriebenes Produkt handelt, wußte ich nicht. Da du selber sagst, daß der EVP bei 159,- liegt, gehört es für mich zu den "teuren" Produkten (von der Qualität her).

Da wir das nun geklärt haben.

Ciao,
Jens
Bassaddict
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Aug 2004, 15:22


Der nächste Punkt ist das anlöten.
Eine verlustfreie Übertragung ist nur bei angegossenen Steckern zu erzielen. Gelötete, oder gesteckte Verbindungen führen IMMER zu einem Qualitätsverlust.


zx81
Stammgast
#10 erstellt: 04. Aug 2004, 19:52
hmmm heute war ich beim kollegen und wir haben mal das selbstgebastelte yuv kabel getestet.
nur mit nem noname player war das bild nicht wirklich gut aber ich hatte meinen dv4300 dabei und das bild war superscharf,sehr farbintensiv und ohne irgendwelche interferenzeffekte oder andere störer.
leider hatte ich keine zeit mehr ein gekauftes kabel im vergleich zu testen-aber das was ich gesehen habe-sehr geil!


allerdings wissen wir was wir tun ,denn wir sind mit elektrischen verbindungen sehr vertraut und es wurde alles sehr sorgfältig und nach allen regeln der kunst verbunden.
(ja da wurde auch gelötet!)

also wer weiss wie man solche verbindungen herstellt,löten kann (richtig mein ich) und ein bisschen geschick an den tag legt ,kann ein solches kabel mit 10m länge für ca 7€ basteln und hat dann ein doch sehr hochwertiges yuv kabel!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
YUV Verbindung kommt nicht zu Stande
Antolicus am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 12.06.2006  –  3 Beiträge
YUV oder SVHS
Wünschelrute am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  10 Beiträge
Hochwertiges YUV oder günstiges HDMI Kabel?
Flostar am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 02.10.2006  –  3 Beiträge
Frage zu YUV/RCA
cnxcnx am 22.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  2 Beiträge
YUV-Kabelqualität
starfinder am 08.06.2004  –  Letzte Antwort am 11.06.2004  –  8 Beiträge
Was ist besser? DVI (HDMI) oder YUV ???
mcwilliams am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  37 Beiträge
Hopper XG20 über YUV?
axigat am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  6 Beiträge
DVI HDMI oder Yuv
Sven_XX69 am 12.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.06.2010  –  3 Beiträge
Verbindung PC Beamer
mapavo am 12.12.2005  –  Letzte Antwort am 12.12.2005  –  2 Beiträge
Kein Bild über YUV
MaxZ am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedAnfänger2021
  • Gesamtzahl an Themen1.508.938
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.675

Top Hersteller in Projektoren / Beamer Widget schließen