neuer Projektor, verschmierte Linse - was tun?

+A -A
Autor
Beitrag
Dirkxxx
Inventar
#1 erstellt: 17. Jan 2008, 01:25
Hallo,

heute hab ich nach langer Wartezeit endlich meinen neuen Projektor bekommen. Natürlich hab ich gleich einen Funktionscheck durchgefüht und bin vom Bild begeistert, obwohl ich ihn nur per VGA mit einem ollen Antennenkabel angeschlossen hab. Als ich dann nach ner knappen Stunde den Sehtest beendet habe ist mir beim Blick ins Opjektiv aufgefallen, dass zwei Flecken, ein fingernagelgroßer und einmal halb so groß, auf der Linse zu sehen sind. Ich vermute, dasa das Fingerabdrücke sind. Allerdings sind keine Rillen zu sehen. Es sieht eher so aus, als wenn man auf ner CD-Hülle den Aufkleber schlecht abgepopelt hat.
Wie bekomme ich das am besten wieder weg? Oder sollte ich das Gerät wieder zurück schicken? Nur dann sagen die vielleicht das ich da selber drauf gepackt hab, was definitiv nicht der Fall war.
Das Bild ist wie gesagt ziemlich klasse, besonders im Vergleich zu meinem alten Projektor was aber keine große Kunst sein sollte. Meine Sorge ist halt dass sich die Flecken durch die Wärme mit der Zeit einbrennen und dunkel werden. Deswegen möchte ich sie schon ganz gern weg bekommen.
Wer hat damit Erfahrung. Danke für Tips.
Gruß Dirk
Ebse
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jan 2008, 02:06
Hallo !

Keine Panik!Sollten es wirklich nur Fingerabdrücke sein,ist es kein Problem diese zu entfernen.
Als erstes die sanfte Methode mit Spüli ectr.verdünnt mit warmem Wasser fusselfreies Tuch(Zewa) abwischen.
Oder Glasreiniger gleiches Tuch.
Aber sicherstellen das kein Staubkorn auf der Linse sitzt,das könnte beim reinigen die Linse zerkratzen,also wegpusten,oder pinseln.Sollte die Linse aber trotzdem mechanisch zerkratzt sein Rückgabe!

Viel Erfolg
Ebse
Dirkxxx
Inventar
#3 erstellt: 17. Jan 2008, 13:39
hallo ebse, danke für deine nachricht. ich werds wohl mal probieren, obwohl mir dabei gar nicht wohl ist. papiertücher schließt der hersteller aus, also rät dringend davon ab. mit wasser und spülmittel ist das bestimmt nicht ganz so problematisch was kratzer angeht. aber wie siehts da mit rückständen aus? im wasser ist ja kalk.
ich glaub ich besorg mir mal feucht brillenputztücher und versuch es damit. ich hoffe es klappt.

gruß dirk
Z
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jan 2008, 14:21
Hi


Es sieht eher so aus, als wenn man auf ner CD-Hülle den Aufkleber schlecht abgepopelt hat.


Wenn das wirklich so etwas Hartnäckiges sein sollte hilft in der Regel reiner Alkohol und ein paar Wattestäbchen. Den Fleck einweichen und dann anschliessend mit dem Brillenputztuch wegwischen.

Gruß,
Z
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 17. Jan 2008, 21:39
Entweder wie du schon sagtest ein Brillenputztuch oder Wasser mit Spritus verdünnt und ein weiches Tuch. Den Kalk im Wasser kann man vernachlässigen, es gibt keine Angriffsfläche auf dem Objektiv auf dem sich der Kalk absetzen kann. Außerdem selbst bei hohem Kalkgehalt ist ja die Menge an Kalk so gering, weil ja auch nur mit geringsten Mengen an Wasser gearbeitet wird.
Dirkxxx
Inventar
#6 erstellt: 17. Jan 2008, 22:33
Heute bin ich leider noch nicht dazu gekommen. Werde es morgen mal testen.
Sorgen macht mir bei den Zusätzen, dass die Linse dann blind wird. Ich hab nämlich keine Ahnung, ob die aus Glas oder Kunststoff ist.
Irgendwie ist es mir ein Miracel wie bei nem orginalverpackten Beamer die Linse verschmiert sein kann
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 17. Jan 2008, 22:41
Ob das Objektiv aus Glas oder Kunststoff ist, der Hersteller wird sicher ein Objektiv verbaut haben das man auch mal reinigen kann.


[Beitrag von Mackie-Messer am 17. Jan 2008, 22:42 bearbeitet]
Dirkxxx
Inventar
#8 erstellt: 17. Jan 2008, 23:16
ich will's mal hoffen. es ist ein w9000 von benq. naja, morgen werde ich mehr wissen.
Ebse
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jan 2008, 00:33
Hallo !

Du bist eine ängstliche Natur?...und trotzdem so ein schöner Beamer!Also mir ist kein Beamer mit Kunststoffgläsern bekannt,es gab mal welche bei Wegwerfkameras.Also ran ans Werk,jede Optik kann gereinigt werden,auch Dein Beamer ist nicht aus Zucker,Brillenputztuch ist auch schon gut und wenn das alles nicht hilft dann hat die Optik einen Garantieschaden und mach das gleich Du hast 14 Tage Rückgaberecht.Es wird ja immer mal wieder eine Reinigung der Linse fällig ,ja das hat sogar der Hersteller mit einkalkuliert,Du hast ja in kein Jahrmarktbemer investiert.

Gruß Ebse
otheo
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jan 2008, 01:31
Moin,

mein Optiker rät bei Brillengläsern von der Verwendung feuchter Brillenputztücher ab. Die Gefahr Staubköner zu vereiben ist zu groß, besser wäre mit Wasser reinigen und dann mit einem Microfasertuch trockenreiben.

Ich denke, was für eine Brille gut ist, kann doch für ein Ojektiv auch nicht so schlecht sein.
Ebse
Stammgast
#11 erstellt: 18. Jan 2008, 02:04
Hallo !

Wenn Ihr so weitermacht reinigt er nie sein Optik,die Staubkornwarnung war bei meiner ersten Antwort dabei.
Außerdem rate ich ab den Beamer unter fließendem klaren Wasser zu reinigen
Auch ein Mikrofasertuch löst kein Fett,Fingerabdruck und Angstschweiß also ran an die Optik und gut wirds.

Gruß Ebse
Z
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Jan 2008, 11:35
Hi


Außerdem rate ich ab den Beamer unter fließendem klaren Wasser zu reinigen


Also ich mach das immer bei 30° ohne Vorwäsche mit anschliessendem Stufenschleudern.

Gruß,
Z
Ebse
Stammgast
#13 erstellt: 18. Jan 2008, 14:46
Hallo !

Aber dann beim Trockner nicht vergessen,Schranktrocken + Schontaste drücken.

Gruß Ebse
Z
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 18. Jan 2008, 15:34
Hi, Ebse

Werde ich beim nächsten mal dran denken.

Gruß,
Z
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Jan 2008, 15:37
Ich nehm die Spülmaschine da gehts ohne schleudern das ist besser für dei Elektronik.
Norbarde
Stammgast
#16 erstellt: 18. Jan 2008, 15:38
Also ich wär mit chemischen Zusätzen auch sehr vorsichtig und schwöre deshalb seit Jahren auf den Hama Lens-Pen.

Mit dem weichen Pinsel beseitigt man zuerst den Staub um dann mit der weichen leicht konkav geformten Mikro-Fliess-Seite Verschmierungen zu lösen. Durch die spezielle Mikro-struktur haften Schmutzpartikel nach einem physikalischen Prinzip daran und lassen sich so schonend entfernen.

Der Lens-Pen ist wiederverwendbar. Danach sieht die Linse wie neu aus und nach Kratzern hab ich auch lange gesucht und keine gefunden obwohl ich sie mit ner Taschen-Lampe von allen Seiten beleuchtet hab.
xutl
Inventar
#17 erstellt: 18. Jan 2008, 15:41
Lieber TE!

Hat zwar nix mit dem Thema zu tun, aber könntest Du das bitte etwas näher erläutern:

ich ihn nur per VGA mit einem ollen Antennenkabel angeschlossen hab


[Beitrag von xutl am 18. Jan 2008, 15:42 bearbeitet]
Dirkxxx
Inventar
#18 erstellt: 18. Jan 2008, 19:46
Hallo,

ja, ich gehöre zu den ängstlicheren oder auch vorsichtigen Naturen.Es gibt aber auch Leute die mich als wagemutig bezeichnen. Auf jeden Fall informiere ich mich vorher gern, wenn ich bei ner Sache nicht bescheid weis und Zweifel hab.

Über die Linse bin ich jetzt mit nem Brillenputztuch von Schlecker drüber gegangen. Der Weisheit letzter Schluss ist das nicht. Die Verschmutzung die ich am Anfang gesehen habe ist zwar weg, aber an der Stelle ist wie ein leichter Schatten oder Blindheit übrig geblieben. Bei ausgeschaltetem Projektor sieht man auch mit Taschenlampe garnichts. Nur wenn er an ist. Puh, da muss man ganz schön aufpassen damit man nachher nicht so rumläuft.
Den Lens-Pen werde ich mal ausprobieren. Das hört sich gut an.

Das Bild ist jedenfalls immer noch gut, verschlechtert hat sich nichts, was vielleicht auch ein versteckter Hinweis auf einen Augenarzttermin sein könnte.

@ xutl

da hab ich mich vertan! ich meinte nicht vga, sondern den videoeingang. Das Kabel ist ein 75 Ohm Antennenkabel für ich glaube 80 Pfennig/meter waren es damals. Aber ein besseres ist schon Bestellt.
Ich bin gespannt, wie sich das auswirkt. Eine realistische Preis-Gegenwert Relation kann ich mir momentan nicht vorstellen.

Gruß Dirk
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Jan 2008, 19:53
Willst du den Proki über den Video-Eingang betreiben?
Dirkxxx
Inventar
#20 erstellt: 18. Jan 2008, 20:03
Momentan gehts halt leider nicht anders. Ich hab nichts besseres. Wie gesagt, ich hab bessere Kabel im al-kabelshop bestellt. Ein HDMI Kabel und ein paar S-Video Kabel.
Mackie-Messer
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 18. Jan 2008, 21:05
Das ist ok
norsemann
Inventar
#22 erstellt: 22. Jan 2008, 21:51
irgendwie habe ich auch so kleine stecknadelgroße pickel auf der linse , obwohl der Beamer neu ist , abwischen mit microfasertuch oder Glasreiniger hat nichts gebracht , aber schlechtes bild habe ich dadurch nicht , zumindest nehme ich es nicht wahr .

Ist das normal ?weil sehen tue ich diese nur bei hellen bildern und wenn ich aus einem bestimmten winkel auf die linse schaue . kann das auch staub von innen sein ?
Campi30
Stammgast
#23 erstellt: 14. Sep 2010, 18:34
hi

ich habe auch einen Beamer der 3 Monate alt ist...mir geht es genauso..erst war die linse wohl mit einem Fingerabdruck verschmiert...dann habe ich ein Mikrofasertuch und ein bißchen glasreiniger genommen und nun ist die linse bei eingeschaltetem Beamer irgendwie an einer stelle *Trüb*....bei ausgeschaltetem sieht man nicht ,auch nicht mit Taschenlampe....das bild ist minimal schlechter

was kostet im schnitt so ne Ersatzlinse?
Ist ein Acer X110

Edit: es sieht auch so aus als ob das im Innneren wäre...wenn ich nämlich das Objektib drehe bleibt die Verschmutzung oder das trübe an der gleichen stelle

was kann man da tun?...wie kann das innen dreckig sein?


[Beitrag von Campi30 am 14. Sep 2010, 18:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verschmierte Linse, Normal oder B-Ware?
doclike am 10.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  2 Beiträge
Neuer Projektor / Entscheidungshilfe!
Sheeva am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  30 Beiträge
Lampe kaputt - Neuer Projektor???
Jubal am 10.02.2006  –  Letzte Antwort am 10.02.2006  –  5 Beiträge
Was tun gegen beschlagene Beamer Linse?
MaxSt1902 am 21.11.2019  –  Letzte Antwort am 21.11.2019  –  3 Beiträge
Linse reinigen?
am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  4 Beiträge
Benq W1070 - Trübe und verschmierte Objektivlinse bei neuem Beamer
Frankerze am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2019  –  16 Beiträge
Umfrage neuer Projektor Weihnachten 2013
leon136 am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  27 Beiträge
Isco Linse
Steffen2 am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.04.2005  –  2 Beiträge
Neuer Projektor stinkt (Sanyo PLV-Z3000)
uhuebner am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  15 Beiträge
cinemascope linse für Beamer
renemrotzek am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 27.12.2013  –  11 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.318 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedsudden_13
  • Gesamtzahl an Themen1.466.672
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.891.807

Hersteller in diesem Thread Widget schließen