Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Sanyo PLV-Z3000 oder Sony VPL-HW10

+A -A
Autor
Beitrag
Flowyn33
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Sep 2009, 13:48
Hallo,

hat jemend diese beiden Beamer schonmal im direkten Vergleich gesehen?

Die Werte und Funktionsunterschiede sind mir klar. Aber laut "Zahlen" ist der PLV ja um längen besser selbst den VW200 steckt er mit seinen Werten in die Tasche. Das kann ja bei dem Preisunterschied nicht sein.

Wo sind die Vorteile des Z3000 gegenüber des HW10 NUR aufs Bild bezogen?
- Kann man einen unterschied im Bild erkennen durch die SXRD Technik des Sonys?
- Ist der enorm höhere Kontrastwert des Sanyos ausreichend um den Sanyo als Sieger in Bezug aus Bildqualli zu bezeichnen?
- Was haltet Ihr von der Zwischenbildberechnung? Gefühlsmäßig würde ich dies eher als neg.Punkt dem Sanyo anrechnen, da bei diese Technologie mir die Filme immer vorkommen als wären Sie mit einer Handkammera gefilmt worden.
SegaMan
Stammgast
#2 erstellt: 07. Sep 2009, 13:57

Flowyn33 schrieb:

- Was haltet Ihr von der Zwischenbildberechnung? Gefühlsmäßig würde ich dies eher als neg.Punkt dem Sanyo anrechnen, da bei diese Technologie mir die Filme immer vorkommen als wären Sie mit einer Handkammera gefilmt worden.


Wieso sollte das ein negativ Punkt sein? Du kannst bei nichtgefallen ja die Zwischenbildberechnung abschalten.

Ich will sie mittlerweile gar nicht mehr missen und in der Stellung "niedrig" bleibt der Filmlook erhalten. Ausprobieren und wenns dir nicht gefällt in den Optionen abschalten. Eine zusätzliche Funktion die man on/off schalten kann kann doch wohl kein negativ Punkt sein.......
totoro89
Stammgast
#3 erstellt: 07. Sep 2009, 14:14
Bei manchen Filmen macht die Zwischenbildberechnung schon viel sinn - gerade Actionszenen mit Wackelkamera sind wesentlich übersichtlicher.

Auch Animationsfilme sehen fantastisch aus - allerdings sehen CG-Filme von Pixar und Co. damit stark nach Videospiel aus, ich finde es trotzdem toll.
Flowyn33
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 07. Sep 2009, 14:45
Ok wußte nicht, dass diese Fkt. auch abschaltbar ist. somit nehme ich den neg. Punkt wieder zurück.

...und möchte nochmal genauer auf die SXRD Technologie des HW10 gegenüber des hohen Kontrastes des z3000 eingehen.

- Unter SXRD verstehe ich hohe Pixeldichte aber habe ich die nicht sowieso bei einem FullHD Beamer?
- Wie machen sich diese Eigenschaften beim Projezierten Bild der jew. Projektoren bemerkbar.
Ohshrek
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Sep 2009, 08:18
Um die Frage direkt zu beantworten.

Der HW ist deutlich besser.


Als ich mir meinen HD350 kaufte habe ich zur Entscheidungsfindung alle aktuellen Beamer angeguckt, fast wäre es der HW 10 geworden. Hätte nur das Hirn entschieden hätte er es aus P/L Gründen sogar werden müssen
WarnerBros
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 08. Sep 2009, 08:31
Und ich meine, der Sanyo ist deutlich besser.
Ohshrek
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 08. Sep 2009, 08:44
Nein absolout nicht - eine völlig lächerliche Aussage.

Der Sanyo ist absolut neben der Konkurrenz - Sanyo hat schon lange den Anschluss zu den anderen verloren.


- Schlecht arbeitende Iris, schwacher nativer Kontrast.

Den Sanyo nimmt man vielleicht als Schnapper für 1300 Euro irgenwo mit, aber ansonsten ist er nicht der Rede wert.
WarnerBros
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 08. Sep 2009, 08:52
Ich hab beide Projektoren im Vergleich gesehen. Je nach Vorlieben, sind sie auf jeden Fall gleichwertig, aber deine letzte Aussage ist wirklich lächerlich.
SegaMan
Stammgast
#9 erstellt: 08. Sep 2009, 10:22

Ohshrek schrieb:
Nein absolout nicht - eine völlig lächerliche Aussage.

Der Sanyo ist absolut neben der Konkurrenz - Sanyo hat schon lange den Anschluss zu den anderen verloren.


- Schlecht arbeitende Iris, schwacher nativer Kontrast.

Den Sanyo nimmt man vielleicht als Schnapper für 1300 Euro irgenwo mit, aber ansonsten ist er nicht der Rede wert.


Dann sind sämtliche Fachzeitschriften und die Augen der shootout Besucher unfähig denn dort schneidet der Z3000 keinesfalls schlechter ab als der HW 10, eher besser.

Deine Aussage ist auf alle Fälle lächerlich........
Mazda_323F
Stammgast
#10 erstellt: 08. Sep 2009, 10:31
Kann SegaMan da nur zustimmen, die Geräte nehmen sich nicht viel in der Bildqualität und spielen beider in der gleichen Liga.

Ohshrek, die Reaktion von WarnerBros kann ich nur nachvollziehen, denn wenn du so eine Aussage in den Raum wirfst, dann können andere genau so reagieren.


Gruß: Stefan
Ohshrek
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Sep 2009, 10:38

SegaMan schrieb:

Ohshrek schrieb:
Nein absolout nicht - eine völlig lächerliche Aussage.

Der Sanyo ist absolut neben der Konkurrenz - Sanyo hat schon lange den Anschluss zu den anderen verloren.


- Schlecht arbeitende Iris, schwacher nativer Kontrast.

Den Sanyo nimmt man vielleicht als Schnapper für 1300 Euro irgenwo mit, aber ansonsten ist er nicht der Rede wert.


Dann sind sämtliche Fachzeitschriften und die Augen der shootout Besucher unfähig denn dort schneidet der Z3000 keinesfalls schlechter ab als der HW 10, eher besser.

Deine Aussage ist auf alle Fälle lächerlich........


Der HW 10 hat den Z3000 in jeder Fachpublikation klar distanziert - in jeder !
Mazda_323F
Stammgast
#12 erstellt: 08. Sep 2009, 10:58
Du kannst hier ja viel schreiben, dann sollen auch Beweise kommen und keine Behauptungen.

Solltest ja genug Quellen habe so wie du am prahlen bist.


Ach ja: Don't feed the trolls!

Gruß: Stefan
madshi
Inventar
#13 erstellt: 08. Sep 2009, 11:11
Laut cine4home hat der Z3000 bei richtigen Farben einen nativen Kontrast von etwa 2k-3k:1. Bei Aktivierung der adaptiven Lampenschaltung steigert sich das auf 3k-4,5k:1. Da soll dann allerdings ein Helligkeitspumpen sichtbar werden. Der Sony HW10 wurde von cine4home leider nicht getestet. Ein anderer (zuverlässig aussehender) Test mißt den HW10 mit nativem Kontrast von etwa 4-5k:1. Das heißt, der HW10 sollte im nativen Kontrast etwas besser sein als der Z3000. Außerdem hat der HW10 noch den Vorteil, daß SXRD eine höhere Füllrate hat als LCD. Das heißt, man kann näher an die Leinwand gehen, ohne die Pixelstruktur zu sehen.

Selbst gesehen habe ich den Z3000 bisher nicht, von daher kann ich keinen echten Vergleich ziehen. Aber von den Messungen her sollte der HW10 ein bißchen (aber nicht viel) überlegen sein.
Mazda_323F
Stammgast
#14 erstellt: 08. Sep 2009, 11:19

madshi schrieb:
Laut cine4home hat der Z3000 bei richtigen Farben einen nativen Kontrast von etwa 2k-3k:1. Bei Aktivierung der adaptiven Lampenschaltung steigert sich das auf 3k-4,5k:1. Da soll dann allerdings ein Helligkeitspumpen sichtbar werden. Der Sony HW10 wurde von cine4home leider nicht getestet. Ein anderer (zuverlässig aussehender) Test mißt den HW10 mit nativem Kontrast von etwa 4-5k:1. Das heißt, der HW10 sollte im nativen Kontrast etwas besser sein als der Z3000. Außerdem hat der HW10 noch den Vorteil, daß SXRD eine höhere Füllrate hat als LCD. Das heißt, man kann näher an die Leinwand gehen, ohne die Pixelstruktur zu sehen.

Selbst gesehen habe ich den Z3000 bisher nicht, von daher kann ich keinen echten Vergleich ziehen. Aber von den Messungen her sollte der HW10 ein bißchen (aber nicht viel) überlegen sein.


Danke für die Fakten, die Aussage mit dem deutlich besser als....., die ist hier echt fehl am Platze.
Beide haben ihre Vor- und Nachteile (Sony HW10: keine Zwischenbildberechnung und der Lüfter ist auch etwas lauter / ist jedoch eh schon leise 22db, habe beide Geräte gesehen und keiner hat den anderen jetzt ausgestochen, da hat bei mir nur noch der Preis gezählt)


Gruß: Stefan


[Beitrag von Mazda_323F am 08. Sep 2009, 11:21 bearbeitet]
madshi
Inventar
#15 erstellt: 08. Sep 2009, 11:37
Für Leute, die in naher Zukunft kaufen wollen, wäre der HW15 eine echte Überlegung wert. Der verdoppelt nämlich den nativen Kontrast des HW10. Das heißt, er sollte sowohl den HW10 als auch den Z3000 locker in die Tasche stecken. Ich weiß allerdings nicht, wieviel der HW15 kosten wird. Und Zwischenberechnung hat er immer noch nicht. Erhältlich soll er angeblich noch im September sein, soweit ich weiß...
Flowyn33
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Sep 2009, 11:50
Vielen Dank für eure Meinungen...

Laut testberichten scheinen mir die Geräte auch ziemlich gleichwertig.

Meine Frage:
- Wie kommt das, dass trotz der doppelt so hohen Kontrtastwerte das Ergebniss gleichwertig ist?


Außerdem hat der HW10 noch den Vorteil, daß SXRD eine höhere Füllrate hat als LCD. Das heißt, man kann näher an die Leinwand gehen, ohne die Pixelstruktur zu sehen.

Wie kann ich diese Aussage verstehen? Sollten nicht beide 1920x1080 Pixel haben und somit kein Unterschied zu erkennen sein?
madshi
Inventar
#17 erstellt: 08. Sep 2009, 12:03

Flowyn33 schrieb:
Wie kommt das, dass trotz der doppelt so hohen Kontrtastwerte das Ergebniss gleichwertig ist?

Mit was für Werten die Hersteller werben, und welche Werte die Geräte tatsächlich erreichen, das waren schon immer zwei Paar Schuhe...


Flowyn33 schrieb:
Wie kann ich diese Aussage verstehen? Sollten nicht beide 1920x1080 Pixel haben und somit kein Unterschied zu erkennen sein?

Bei praktisch allen heutigen Projektoren ist es so, daß es zwischen den Pixeln kleine Lücken sind, also praktisch ganz dünne schwarze Linien. Wird oft als "Fliegengitter" beschrieben. Bei manchen Techniken sind diese Linien dicker als bei anderen Techniken. Beim HW10 sind diese Linien sehr dünn, bei LCD-Projektoren (außer beim Panasonic) sind die Linien ein gutes Stück dicker. Wenn Du weit genug von der Leinwand weg bist, siehst Du die Linien nicht mehr. Aber je dicker die Linien sind, desto weiter mußt Du von der Leinwand weg. Das heißt, beim HW10 kannst Du näher an die Leinwand ran.
Spezi
Inventar
#18 erstellt: 08. Sep 2009, 12:20
Hallo
Die Pixel Füllrate ist das Verhältnis von eigentlicher Bildinformation des Pixels zum Pixelrahmen.
Also beim Sony mit 92% Füllrate ist der Rahmen(Leiterbahn) mit nur 8% der Gesamtfläche kaum noch sichtbar.

Bei der nur 52% Füllrate der D7 Panels des Sanyo ist das Verhältnis, ich sag' mal 'anders'.

F-HD DLP Panels liegen etwa bei einer 80%igen Füllrate.

Der UVP des HW15 liegt bei 2799,-€
Durch den starken Euro und den schwächeren Yen machen die Japaner damit wieder einen satten Gewinn.

Gruß
McQuade
Stammgast
#19 erstellt: 08. Sep 2009, 12:50

Ohshrek schrieb:
Nein absolout nicht - eine völlig lächerliche Aussage.

Der Sanyo ist absolut neben der Konkurrenz - Sanyo hat schon lange den Anschluss zu den anderen verloren.


- Schlecht arbeitende Iris, schwacher nativer Kontrast.

Den Sanyo nimmt man vielleicht als Schnapper für 1300 Euro irgenwo mit, aber ansonsten ist er nicht der Rede wert.


Deine Aussage ist völlig lächerlich!
Ohshrek
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Sep 2009, 13:34

McQuade schrieb:

Ohshrek schrieb:
Nein absolout nicht - eine völlig lächerliche Aussage.

Der Sanyo ist absolut neben der Konkurrenz - Sanyo hat schon lange den Anschluss zu den anderen verloren.


- Schlecht arbeitende Iris, schwacher nativer Kontrast.

Den Sanyo nimmt man vielleicht als Schnapper für 1300 Euro irgenwo mit, aber ansonsten ist er nicht der Rede wert.


Deine Aussage ist völlig lächerlich!


Chuck Norris ist lächerlich
totoro89
Stammgast
#21 erstellt: 08. Sep 2009, 14:16
Ohshrek hat sich gelöscht?

Du hättest dich nicht mit Chuck Norris anlegen sollen...
Mazda_323F
Stammgast
#22 erstellt: 08. Sep 2009, 14:42
Einsicht ist besser als Nachsicht (evtl. hat Mama ja den Kleinen vom PC gezerrt, so kann er dann seine Hausaufgaben machen )


Gruß: Stefan
Flowyn33
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Sep 2009, 16:41

madshi schrieb:
Wenn Du weit genug von der Leinwand weg bist, siehst Du die Linien nicht mehr. Aber je dicker die Linien sind, desto weiter mußt Du von der Leinwand weg. Das heißt, beim HW10 kannst Du näher an die Leinwand ran.


Ich habe vor eine Leinwandbreite von 2Meter zu wählen. Würde 2,5 Meter entfernt sitzen. Sind diese Werte ein Argument für den Sony oder ist das bei diesem Verhältnis egal ob HW10 oder Z3000.

Hatte bis vor einem Jahr den PLV-Z4 bei 180Breite und 3Meter abstand. Das war Ok.
madshi
Inventar
#24 erstellt: 08. Sep 2009, 16:46

Flowyn33 schrieb:
Ich habe vor eine Leinwandbreite von 2Meter zu wählen. Würde 2,5 Meter entfernt sitzen. Sind diese Werte ein Argument für den Sony oder ist das bei diesem Verhältnis egal ob HW10 oder Z3000.

Das ist ziemlich nahe dran. Ehrlich gesagt hätte ich da beim Sanyo Bedenken. Aber das ganze hängt natürlich auch davon ab, wie gut Deine Augen sind...
khonfused
Stammgast
#25 erstellt: 08. Sep 2009, 17:12

Ohshrek hat sich gelöscht?
Du hättest dich nicht mit Chuck Norris anlegen sollen...
Z3000-Besitzer haben auf alle Fälle den besseren Humor

Und zum Thema: für mich kommt kein Beamer mehr ohne FI in Frage, deswegen hat mich der Sony nie interessiert.

Gruss
khonfused


[Beitrag von khonfused am 08. Sep 2009, 17:14 bearbeitet]
Fritz*
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 08. Sep 2009, 18:47
hallo flowy,
2,5 mtr. Sichtabstand sind auf jeden Fall ein klares Argument für den Sony.

Es ist nicht hilfreich einfach die Beamer mit besser oder schlechter zu bezeichnen. Es kommt auch immer auf den persönlichen (Bild) Geschmack an.
Ich habe aktuell einen älteren Sony mit SXRD Technik und hatte den Z3000 zur Testauswahl da.

Der Sanyo war im Bildcharakter eher hart mit Tendenz zur Überschärfung. Kantenflimmern war sichtbar und das Bild war unruhig. Vom Bildcharakter den LCD TV Geräten ähnlich.

Mein alter Sony ist weniger scharf, aber im Bild wesentlich
ruhiger und weicher. Insbesonders die Hautfarben sind "natürlicher" und das Bild ist sehr plastisch.
Insgesamt wirkt der Sony "echter" mit mehr Kinobildflair.

Grüße, Fritz
Flowyn33
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Sep 2009, 20:24

Fritz* schrieb:
Mein alter Sony ist weniger scharf, aber im Bild wesentlich ruhiger und weicher. Insbesonders die Hautfarben sind "natürlicher" und das Bild ist sehr plastisch.
Insgesamt wirkt der Sony "echter" mit mehr Kinobildflair

Eine Ausssage in dieser Richtung habe ich mir für einen der beiden Projektoren gewünscht.
z.Z schaue ich mit dem Sony Bravia KDS-55A und bin vom Bild begeistert. "Kinoflair" mäßig finde ich das Bild besser als bei jedem Plasma oder LCD_TV den ich bisher gesehen habe.
Hätte nur manchmal gerne ein größeres Bild, vorallem bei BluRay wo es die Qualli problemlos zulässt.
Bin schon eine weile auf der Suche nach dem KDS70 aber leider ohne Erfolg darum nun doch ne Leinwand.
connbert
Stammgast
#28 erstellt: 08. Sep 2009, 20:40

Fritz* schrieb:
hallo flowy,
2,5 mtr. Sichtabstand sind auf jeden Fall ein klares Argument für den Sony.

Es ist nicht hilfreich einfach die Beamer mit besser oder schlechter zu bezeichnen. Es kommt auch immer auf den persönlichen (Bild) Geschmack an.
Ich habe aktuell einen älteren Sony mit SXRD Technik und hatte den Z3000 zur Testauswahl da.

Der Sanyo war im Bildcharakter eher hart mit Tendenz zur Überschärfung. Kantenflimmern war sichtbar und das Bild war unruhig. Vom Bildcharakter den LCD TV Geräten ähnlich.

Mein alter Sony ist weniger scharf, aber im Bild wesentlich
ruhiger und weicher. Insbesonders die Hautfarben sind "natürlicher" und das Bild ist sehr plastisch.
Insgesamt wirkt der Sony "echter" mit mehr Kinobildflair.

Grüße, Fritz


darf ich fragen welchen sony du hast?


[Beitrag von connbert am 08. Sep 2009, 21:02 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#29 erstellt: 08. Sep 2009, 21:43

Flowyn33 schrieb:
z.Z schaue ich mit dem Sony Bravia KDS-55A und bin vom Bild begeistert. "Kinoflair" mäßig finde ich das Bild besser als bei jedem Plasma oder LCD_TV den ich bisher gesehen habe.
Hätte nur manchmal gerne ein größeres Bild, vorallem bei BluRay wo es die Qualli problemlos zulässt.
Bin schon eine weile auf der Suche nach dem KDS70 aber leider ohne Erfolg darum nun doch ne Leinwand.

Eine gute Wahl, zumal du noch deutlich über 70" realisieren kannst.
Abgesehen von einigen Fakten wie der Flexibilität bei der Installation (m.W. bietet der Sony mehr Lensshift) oder der Aussstattung würde ich die Unterschiede beim Bild zwischen den genannten Beamern wirklich unter "Geschmackssache" einordnen (so wie mir z.B. die KDS-Geräte nie gefallen haben...), zumal die Ergebnisse auch extrem einstellungsabhängig sind.
totoro89
Stammgast
#30 erstellt: 08. Sep 2009, 22:07

Fritz* schrieb:


Der Sanyo war im Bildcharakter eher hart mit Tendenz zur Überschärfung. Kantenflimmern war sichtbar und das Bild war unruhig. Vom Bildcharakter den LCD TV Geräten ähnlich.

Mein alter Sony ist weniger scharf, aber im Bild wesentlich
ruhiger und weicher. Insbesonders die Hautfarben sind "natürlicher" und das Bild ist sehr plastisch.
Insgesamt wirkt der Sony "echter" mit mehr Kinobildflair.



Vielleicht lags daran, dass die Zwischenbildberechnung aktiv war? Also wenn die aus ist kommt auch beim Z3000 "Kinoflair" auf - wenn ruckeliges Bild und Bewegungsunschärfen das sind was du unter "Kinoflair" verstehst...

Ich kann aber verstehen, wenn man die Zwischenbild-Technik nicht mag - es ist irgendwie ernüchternd zu sehen wie gut die Filme eigentlich aussehen könnten wenn sie nicht an die veraltete Kinotechnik gebunden wären...

Hautfarben sind finde ich aber reine Einstellungssache (Farben, Gamma, etc...), die kriegst du auch mit jedem LCD gut hin.
HerrNergal
Stammgast
#31 erstellt: 08. Sep 2009, 22:52
Wenn die Zwischenbildberechnung beim Sanyo auf niedrig ist, geht der Filmlook absolut NICHT verloren und das Bild ist trotzdem geschmeidiger.
Saint1974
Stammgast
#32 erstellt: 09. Sep 2009, 13:46

HerrNergal schrieb:
Wenn die Zwischenbildberechnung beim Sanyo auf niedrig ist, geht der Filmlook absolut NICHT verloren und das Bild ist trotzdem geschmeidiger.


Da sag ich nur "Fluch der Karibik", der Kameraflug über die Festung mit Smoothmotion auf niedrig, da flackert das ganze Bild.

Saint
Flowyn33
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Sep 2009, 13:55

Saint1974 schrieb:
Da sag ich nur "Fluch der Karibik", der Kameraflug über die Festung mit Smoothmotion auf niedrig, da flackert das ganze Bild.

Verstehe das nicht hatte bisher bei meinem KDS55 und auch damls mit meinem PLV-Z4 nie probleme... warum redet jetzt (seit die Zwischenbildberechnung immer mehr im kommen ist) jeder von Bildrucklern....? Oder geht es dabei speziell um BluRay Filme?
totoro89
Stammgast
#34 erstellt: 09. Sep 2009, 14:25

Flowyn33 schrieb:

Verstehe das nicht hatte bisher bei meinem KDS55 und auch damls mit meinem PLV-Z4 nie probleme... warum redet jetzt (seit die Zwischenbildberechnung immer mehr im kommen ist) jeder von Bildrucklern....? Oder geht es dabei speziell um BluRay Filme?


Moment, Bildruckeln ist in keinster Weise das Problem - im Gegenteil. Wenn bei jemandem noch das Bild bei Zwischenbildberechnung ruckeln sollte, stimmt die gefütterte Hertz-Zahl nicht mit dem Medium überein. Oft liegts einfach daran das die meisten Blu-Ray Player 24p ausgeben, richtig wären eigentlich 23,976 - aber auch nicht immer! Zum Glück habe ich inzwischen einen Popcorn Hour, da kann man per Info-Taste genau sehen womit der Beamer gefüttert werden soll - dann ruckelt definitiv nichts mehr.

Ich glaube eher das die Meisten Probleme mit Bildflimmern und Bildstörungen haben. Bei feinen Linien "verknotet" sich gerne mal die Oberfläche und gibt unschöne zuckelige Flecken während der Darstellung (z.B. Hochhäuser oder Drahtzäune). Außerdem flimmert bei vertikalen Schwenks gerne mal des Bild.

Ich finds jedoch nicht so schlimm - die besagten Probleme treten meistens nur an wenigen Stellen innerhalb eines Films auf, dafür ist der gesamt Film superflüssig und mit knackiger Bewegungsschärfe - I like it!
HerrNergal
Stammgast
#35 erstellt: 09. Sep 2009, 19:24

totoro89 schrieb:


Ich finds jedoch nicht so schlimm - die besagten Probleme treten meistens nur an wenigen Stellen innerhalb eines Films auf, dafür ist der gesamt Film superflüssig und mit knackiger Bewegungsschärfe - I like it! :D



Ja, ich finde es auch gut.
Also wenn ich sehe, dass ich auf niedrig ein deutlich flüssigeres Bild mit weichen Schwenks habe, kann ich auch mit 2 oder vielleicht 3 Stellen im Films leben, wo vielleicht mal ein Gitter oder ähnliches habe, welches mal ganz kurz verzerrt. Und auf niedrig kommts wirklich kaum vor.


[Beitrag von HerrNergal am 09. Sep 2009, 19:26 bearbeitet]
DooLoad
Stammgast
#36 erstellt: 09. Sep 2009, 19:26
ok, ich will uahc mal meinen senf abgeben. hatte ja den sony und den sanyo neben einander gesehen...
ich hab den sanyo genommen...
beide beamer sind wirklich tolle geräte, aber ich fand das bild des sanyo ein klein wenig schärfer, die FI ist auch ein grosses plus in meinen augen. letztendlich kann man auch von fliegengitter o.ä. beim sayno nicht mehr sprechen. ich hab ein 2,50m breites bils und sitze ca 3,00-3,30 m entfernt. für mich ein perfektes bild, besser als jedes kino was ich bisher besucht hatte. presilich war der sony auch teurer und dieser hat auch denk ich um die 200 lumen weniger lichtleistung im datenblatt...

ich denke man kann mit beiden sehr glücklich werden. wer etwas besser ausgestattete geräte für einen wirklich guten preis sucht, wird früher oder später am sanyo nicht vorbei kommen aus meiner sicht. allerdings wenn ich das schon wieder über neue epsons lese, schiele ich schon auf so einen...
Fritz*
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 09. Sep 2009, 20:05
Du auch?

Haben will

Fritz
totoro89
Stammgast
#38 erstellt: 09. Sep 2009, 23:06
Welchen Epson meinst du?

Den EH-TW5500?

Puh, ziemlich teuer... Hmmm, nö ich glaue ich setze dieses Jahr aus, mein Z3000 macht mich noch ziemlich glücklich.

Da ich jetzt auf eine Cinemascope-Rahmenleinwand wechsle, schiele ich inzwischen eher in Richtung Panasonic PT-AE4000... Lens Memory 2-Funktion, hmmmm lecker-schmecker!
DooLoad
Stammgast
#39 erstellt: 09. Sep 2009, 23:21
ich find den 4400er preislich extrem interessant, da er wohl auch ne perfekte FI, super resolution hat. ok die nubbelirisblende hat er wohl nicht. mag ich auch nicht! bei meinem z3000 hab ich sie abgestellt. wenn nur einmal so ein freak neben dir sitzt und dir penibel alle fehler aufzeigt... ich habs mit dem bildpumpen einfach nur noch gesehen, nachdem mir die betreffenden stellen genaustens aufgezeigt wurden...

ich bin infiziert!!! gibts da kein heilmittel ausser 12 liter bier am abend für????

aber im nächsten jaht gibts dann den epson tw 4800 und den tw5800 mit hdmi 1.4...
dann hol ich mir evtl einen... oder nen auslaufmodell tw4400...
WarnerBros
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 10. Sep 2009, 08:50
Ich hab gestern bei Cars (Computeranimationsfilm bei dem es viele Schwenks und Kamerafahrten gibt) mal die Zwischenbildberechnung abgestellt.
Eine reine Katastrophe das ruckeln, da kann man auch nicht mehr von Kinofeeling sprechen, das ist definitiv schlimmer.

Ich kann einen Projektor ohne Zwischenbildberechnung nicht empfehlen. Für eine Zwischenbildberechnung würde ich sogar einen etwas schlechteren Schwarzwert in kauf nehmen.

Eins verwundert mich aber schon. Hier wird oft vom schärferen Bild bei Schenks mit Zwischenbildberechnung geschrieben. Bei mir wird da nichts schärfer, die Schwenks werden halt "nur" butterweich.
totoro89
Stammgast
#41 erstellt: 10. Sep 2009, 09:11
Eben! Durch weiche Schwenks wirken die Bilder schärfer, das ist ja der Witz daran. Aber auch ruhige Szenen wirken einfach irgendwie sauberer. Guck dir mal einen Abspann mit winziger Schrift (z.B. chinesische Großproduktionen) an, bei höchster Stufe läuft Schrift gestochen scharf hoch.
Flowyn33
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 10. Sep 2009, 09:44

WarnerBros schrieb:
Ich hab gestern bei Cars (Computeranimationsfilm bei dem es viele Schwenks und Kamerafahrten gibt) mal die Zwischenbildberechnung abgestellt.
Eine reine Katastrophe das ruckeln, da kann man auch nicht mehr von Kinofeeling sprechen, das ist definitiv schlimmer.

Verstehe diese Aussage nicht hab Cars auch geshen mit meinem SONY Bravia KDS55 und da hat nichts geruckelt und ich gehe von aus, dass der HW10 noch um einiges besser ist.

Glaub als Cars auf DVD raus kam gabs fast, oder sogar noch gar keine Zwischenbilsberechnung für Beamer und keiner hat sich beschwert, dass das Bild eine Katastrophe wäre.
connbert
Stammgast
#43 erstellt: 10. Sep 2009, 09:55
wenn man einen 24p beamer hat, kann man sich imho nicht über "ruckeln" beschweren, meiner Meinung nach ist dort das Bild schon sehr weich. Braucht man mehr? Also ich nicht, sonst guck ich halt gzsz
totoro89
Stammgast
#44 erstellt: 10. Sep 2009, 10:49
Das "Problem" mit der Zwischenbildberechnung ist - hat man sich erstmal dran gewöhnt, empfindet man das ach so tolle "Kinoflair"-Bild als extrem ruckelig. Wenn ich mittlerweile normal Fernseh schaue fällt mir das inzwischen sofort störend auf. Ich mag zwar kein gzsz, aber den Look will ich nicht mehr missen!


[Beitrag von totoro89 am 10. Sep 2009, 11:53 bearbeitet]
SegaMan
Stammgast
#45 erstellt: 10. Sep 2009, 11:40

totoro89 schrieb:
Das "Problem" mit der Zwischenbildberechnung ist - hat man sich erstmal dran gewöhnt, empfindet man das ach so tolle "Kinoflair"-Bild als extrem ruckelig. Wenn ich mittlerweile normal Fernseh schaue fällt mir das inzwischen sofort störend auf. Ich mag zwar kein gszs, aber den Look will ich nicht mehr missen! :D


Kann ich nur unterschreiben. Möchte die Zwischenbildberechnung nicht mehr missen beim Z3000 (auf niedrig gestellt). Sehe jetzt im TV am Plasma auf einmal das "Kinoflair ruckeln" extrem auffällig.
Flowyn33
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 10. Sep 2009, 12:37
Heißt das, dass ihr nun auch nicht mehr in Kino könnt weil die Filme da keine Zwischenbildberechnung haben?

Dann will ich mir das lieber erst gernicht angewöhnen....
totoro89
Stammgast
#47 erstellt: 10. Sep 2009, 12:42
Ich sags mal so - auch ohne Zwischenbildberechnung gefällt mir das Bild bei mir zuhause im Heimkino wesentlich besser als im Kino, das ist für mich eher der Grund nicht mehr ins Kino zu gehen. In die ein oder andere 3D-Vorstellung zieht es mich aber doch noch rein, zumindest solange bis das zu Hause möglich ist!
WarnerBros
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 10. Sep 2009, 15:31

Flowyn33 schrieb:
Heißt das, dass ihr nun auch nicht mehr in Kino könnt weil die Filme da keine Zwischenbildberechnung haben?

Dann will ich mir das lieber erst gernicht angewöhnen....


Wie ich schon schrieb, im Kino fällts mir nicht so deutlich auf.
Allerdings hab ich mir den Projektor auch angeschafft um die meist "unvergesslichen" Kinobesuche mir zu ersparen. Bei sehr wenigen Filmen (ca. einer pro Jahr)komm ich aber um einen Besuch nicht herum, wenn man nicht monatelang auf die Bluray warten will.
SegaMan
Stammgast
#49 erstellt: 10. Sep 2009, 15:39

Flowyn33 schrieb:
Heißt das, dass ihr nun auch nicht mehr in Kino könnt weil die Filme da keine Zwischenbildberechnung haben?

Dann will ich mir das lieber erst gernicht angewöhnen....


Ich bau mir doch kein Heimkino und kauf mir nen FullHD beamer um mich dann in ein stickiges, ungemütliches, audiotechnisch unzumutbares und bildlich enttäuschendes Kino zu setzen.
Peter_J.
Stammgast
#50 erstellt: 10. Sep 2009, 16:14

SegaMan schrieb:
Ich bau mir doch kein Heimkino und kauf mir nen FullHD beamer um mich dann in ein stickiges, ungemütliches, audiotechnisch unzumutbares und bildlich enttäuschendes Kino zu setzen. ;)


So ist es! Gar nicht zu reden von Popcorn mümmelnden, mit Bonbonpapier raschelnden und nicht die Klappe haltenden Nachbarn!
Grüße
Peter J.
totoro89
Stammgast
#51 erstellt: 10. Sep 2009, 16:30
...und ich kann den Film anhalten und muss nicht an 50 Leuten vorbeikreuchen, wenn ich aufs Klo muss!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PLV-Z3000 oder VPL-HW10
Tschernomyrdin am 25.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  5 Beiträge
Helligkeit Sanyo PLV Z3000
flateric1 am 25.10.2009  –  Letzte Antwort am 25.10.2009  –  2 Beiträge
Epson TW3500, Sanyo Z3000 oder Sony HW10?
Addie am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 06.11.2009  –  11 Beiträge
Sony VPL-HW10 Shootout im Hunsrück
PiPro am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  109 Beiträge
Mitsubishi HC5500, Sanyo PLV-Z3000 oder Sony VPL-HW10 optimiertes Heimkino
Kabauzer am 07.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  44 Beiträge
Sanyo PLV-Z3000
tomcat99 am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 17.03.2011  –  3 Beiträge
Sanyo PLV-Z700 oder Z3000
dolf am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.12.2009  –  6 Beiträge
Sony VPL-HW10: Der Nachfolger
surbier am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  3 Beiträge
Brauche hilfe Sony,VPL-HW10 oder HC6500
Magnus77 am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 26.03.2009  –  6 Beiträge
Neuer Projektor stinkt (Sanyo PLV-Z3000)
uhuebner am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder844.058 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied-musicislife
  • Gesamtzahl an Themen1.407.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.802.340

Hersteller in diesem Thread Widget schließen