Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Panasonic PT-AE 4000: Konvergenzprobleme

+A -A
Autor
Beitrag
spyro2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Nov 2009, 19:12
Hallo zusammen,

habe gerade meinen neuen Panasonic PT-AE4000 in Betrieb genommen und mir fallen halt schon einige Konvergenzfehler auf die sich ziemlich negativ auf den Schärfeeindruck auswirken. So scheint der Blaukanal um ca. einen Pixel nach rechts verschoben zu sein während der Grünkanal um ca. einen Pixel nach unten verschoben ist.

Kann man das irgendwie in den Optionen korrigieren bzw. irgendwie abmindern? Gerade am PC merkt man das halt doch ziemlich, gerade bei den harten Kontrasten um Schriftkanten herum wo es nun ständig störende Schatten gibt:

http://img510.imageshack.us/img510/5899/konvergenz.jpg

spyro

PS: Warum kann man denn hier kein Bild einbetten? "IMG" wird nach jedem Speichern des Beitrags immer zu "URL" umgewandelt...?


[Beitrag von spyro2000 am 15. Nov 2009, 19:15 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#2 erstellt: 16. Nov 2009, 00:21
Hast Du mal spezielle Testbilder zum Testen der Konvergenz benutzt ? Damit läßt sich sicher sagen, ob es sich tatsächlich um Konvergenzfehler handelt. Evtl. liegen bei Dir auch Doppelkonturen vor (das Foto ist leider viel zu unscharf).

Kannst Du mal ein Foto machen, auf dem man auch die Pixel genau erkennen kann ?

Bei meinem HD350 liegt der Konvergenzfehler im Außenbereich bei etwa 0,3 Pixeln. Per Menü kann man jeder Farbe um GANZE Pixel verschieben. Bisher kenne ich es nur von Sony, daß man die Konvergenz auch um < 1 Pixel einstellen kann, aber nur interpoliert und elektronisch.
spyro2000
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 16. Nov 2009, 09:13
Ich habe das auch mit den eingebaute Testbildern probiert. Bei Schrift sieht man es es halt sehr gut.

Du schreibst, dass Foto wäre unscharf. Genau das ist mein Problem. Das sieht wirklich so aus. Die Ränder um die Schrift herum sind keine Kompressionsartefarkte.

Ich versuche heute nochmal, ein paar weitere Bilder zu machen.

spyro
Nudgiator
Inventar
#4 erstellt: 16. Nov 2009, 10:54

spyro2000 schrieb:
Ich habe das auch mit den eingebaute Testbildern probiert. Bei Schrift sieht man es es halt sehr gut.


Ich hab bei mir anfangs auch die Schrift des Beamer-Bildschirmmenüs benutzt. Mit einem Gitterbild aus roten / grünen / blauen Strichen, das über die komplette Leinwand reicht, kann man aber deutlich besser die Konvergenzverteilung auf der gesamten Leinwand überblicken.



Du schreibst, dass Foto wäre unscharf. Genau das ist mein Problem. Das sieht wirklich so aus. Die Ränder um die Schrift herum sind keine Kompressionsartefarkte.

Ich versuche heute nochmal, ein paar weitere Bilder zu machen.

spyro


Versuche mal eine Makroaufnahme mit Deiner Kamera zu machen. Verwende möglichst ein Stativ und eine lange Belichtungszeit. Man muß die Pixel klar erkennen können, um per Ferndiagnose KOnvergenzfehler beurteilen zu können.

Übrigens, bei vielen Herstellern liegen Konvergenzfehler von 1-1,5 Pixeln innerhalb der erlaubten Toleranzgrenze. Aus diesem Grund laß ich vor einem Beamerkauf das Gerät u.a. auf Konvergenzfehler hin überprüfen.
Spezi
Inventar
#5 erstellt: 16. Nov 2009, 11:28
Hallo
Wie Nudgiator schon sagte, der Versatz liegt eigentlich innerhalb der Toleranz, ich hab da schon schlimmeres gesehen.

Für mich sieht es so aus als wenn du zuviel Schärfe eingestellt hast,- deshalb evtl. die Schattenkonturen. Sieht dann beim Epson TW700 jedenfalls so aus.

Den farbigen Konvergenzversatz kannst du mit weniger Schärfe nicht vermindern.
Zu deiner Beruhigung: da würde auch der Pana Service nichts dran ändern können.

Gut zu gebrauchen ist das Nokia-tool hier.

Falls du an weiteren Testbildern interessiert bist, kannst du mir ne Mail schicken, ich weiß nämlich nicht mehr wo ich die mal geladen hatte.

Gruß
geckaman
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Nov 2009, 13:29
Auf der AVS HD Testdisk gibt es Testbilder bis zum Abwinken, auch 1-Pixel Linien, Gitter, etc.

http://www.avsforum.com/avs-vb/showthread.php?t=948496

Auf DVD-Rohling zu brennen, läuft auf den meisten BD-Playern

Am Randbereich sind 1-2 Pixel Toleranz je nach Hersteller zu verschmerzen. Auch bei hochpreisigeren Projektoren als dem Pana. Daher kommt für mich Kauf ohne vorherige Sichtung nicht in Frage...
George_Lucas
Inventar
#7 erstellt: 16. Nov 2009, 17:59
Hallo spyro2000,

die Konvergenzfehler(1Pixel Abweichung)bewegen sich im Toleranzbereich. Auf "normalen" Sitzabstand sollten sie eigentlich keine Rolle mehr spielen. Die "Doppelkonturen" durch "Überschärfung" oder Skaling würden mich mehr stören.

Hast du den Lens-Shift sehr stark genutzt oder verändert sich die Konvergenz zum Bildrand hin?
sqeez3r
Stammgast
#8 erstellt: 27. Nov 2009, 23:10
Hallo!

Ich habe ein ähnliches Konvergenzproblem. Habe den PT-AE4000 heute erhalten und leider ist eine Farbe etwas nach oben oder unten verschoben. Wie sind da die Tolleranzbereiche? Beim Gucken aus normaler Entfernung fällt es schon etwas auf, zumindest wenn man drauf achtet.

Ist das ein Reklamationsgrund?
Nudgiator
Inventar
#9 erstellt: 28. Nov 2009, 02:56

sqeez3r schrieb:
Hallo!

Ich habe ein ähnliches Konvergenzproblem. Habe den PT-AE4000 heute erhalten und leider ist eine Farbe etwas nach oben oder unten verschoben. Wie sind da die Tolleranzbereiche? Beim Gucken aus normaler Entfernung fällt es schon etwas auf, zumindest wenn man drauf achtet.

Ist das ein Reklamationsgrund?


Wie bereits gesagt: nimm spezielle Testbilder und überprüf die Konvergenz. Abweichungen von 1-1.5 Pixeln liegen sicherlich innerhalb der Toleranz (auch wenn ich persönlich so etwas nicht akzeptieren würde).
sqeez3r
Stammgast
#10 erstellt: 28. Nov 2009, 12:43
Ich habe die Test-DVD jetzt mal benutzt, aber ich weiß nicht, welche Breite die Testbalken haben und kann somit auch nicht sagen, wie stark die Konvergenz fehlerhaft ist.

Hier sind zwei Fotos, auf denen der Konvergenzfehler gut zu erkennen ist:

http://www.my-tvtotal.de/IMG_2946.JPG
http://www.my-tvtotal.de/IMG_2947.JPG

Oder gibt es noch ein geeigneteres Testbild?

DANKE!


[Beitrag von sqeez3r am 28. Nov 2009, 12:47 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#11 erstellt: 28. Nov 2009, 13:02

sqeez3r schrieb:
Ich habe die Test-DVD jetzt mal benutzt, aber ich weiß nicht, welche Breite die Testbalken haben und kann somit auch nicht sagen, wie stark die Konvergenz fehlerhaft ist.

Hier sind zwei Fotos, auf denen der Konvergenzfehler gut zu erkennen ist:

http://www.my-tvtotal.de/IMG_2946.JPG
http://www.my-tvtotal.de/IMG_2947.JPG

Oder gibt es noch ein geeigneteres Testbild?

DANKE!


Die Bilder sind leider zu unscharf, so daß man die Pixelstruktur nicht erkennen kann. Geh mal auf Makroaufnahme und benutze ein Stativ.

Es gibt Testbilder, die Linien mit einer Pixelbreite von genau einem Pixel verwenden. Diese findest Du auf der AVSHD.
sqeez3r
Stammgast
#12 erstellt: 28. Nov 2009, 13:10
Ich kann ja die Pixelstruktur nicht mal mit dem bloßen Auge erkennen Mit der Kamera kriege ich es jedenfalls nicht besser hin

Für den Fall der Fälle: Wie sieht es mit einem Widerruf aus, wenn man den Projektor schon 8 Stunden laufen hatte?


[Beitrag von sqeez3r am 28. Nov 2009, 13:11 bearbeitet]
Nudgiator
Inventar
#13 erstellt: 28. Nov 2009, 13:29

sqeez3r schrieb:
Ich kann ja die Pixelstruktur nicht mal mit dem bloßen Auge erkennen Mit der Kamera kriege ich es jedenfalls nicht besser hin

Für den Fall der Fälle: Wie sieht es mit einem Widerruf aus, wenn man den Projektor schon 8 Stunden laufen hatte?


Wenn ich das bei meinem HD350 hinbekomme (der hat einen deutlich höheren Füllfaktor als der Pana), klappt das auch beim Pana

Du muß dafür wenige Zentimeter vor die Leinwand und eine Makroaufnahem schießen. Dann sieht man auch das Pixelmuster.
George_Lucas
Inventar
#14 erstellt: 28. Nov 2009, 14:23

sqeez3r schrieb:
Ich kann ja die Pixelstruktur nicht mal mit dem bloßen Auge erkennen
Für den Fall der Fälle: Wie sieht es mit einem Widerruf aus, wenn man den Projektor schon 8 Stunden laufen hatte?

Toll, die Smoothscreen-Technik. Aber eventuell solltest du mal die Bildschärfe kontrollieren. Einzelne Pixel sind durchaus zu erkennen.

Wenn du ihn zurückgibst mit 8 Stunden auf der Lampenuhr darf der Händler dir etwas vom Kaufpreis abziehen. Da niemand für einen gebrauchten Projektor den vollen Preis zahlen wird, auch wenn er nur 8 Stunden auf der Uhr hat, wird der Abzug wohl den Differenzbetrag ausmachen. Stell dich mal auf 10% von Kaufpreis ein.
mikee74
Stammgast
#15 erstellt: 28. Nov 2009, 15:08
Ich habe bei meinem Eh TW5000 auch keine Kovergenz einstellung gefunden.
Allerdings passt es genau,zum Glück, wie es scheint.

Wieso lässt sich denn die Konvergenz nicht einstellen?
Und vorallem, warum kann der Hersteller das nicht korrigieren.


Bei meine Uralt Rückprojektionsfernseher von Thomson kann man die Konvergenz Vertikal und Horizontal +- verschieben.
Der ist ja vermutlich verwandt.


[Beitrag von mikee74 am 28. Nov 2009, 15:12 bearbeitet]
Riker
Inventar
#16 erstellt: 28. Nov 2009, 16:00
Die Konvergenz lässt sich in der Regel auch nicht verändern - von einigen löblichen Ausnahmen abgesehen.

Bei den zuletzt gezeigten Bildern fällt mir noch die massive chromatische Aberration (violetter Farbsaum) auf. Vielleicht ginge die CA mit anderer Lensshift- oder Zoomeinstellung weg?
Bei Testbildern sehe ich bei meinem Z2000 ebenso etwas CA und leichte Konvergenzfehler (beides ist nicht in jeder LS-Einstellung gleich). Die Bildschärfe aus normalen Sehabstand ist aber "as good as it gets", d.h. man sieht es nicht.

Mein Tipp also, auch wenn's fürs Erste etwas unbefriedigend klingen mag: Lasst euch davon nicht verrückt machen.

Riker
Frozen_Eyes
Neuling
#17 erstellt: 01. Feb 2010, 21:44
Hallo,

ich bin auf eurem Forum gelandet weil ich mal nach dem Panasonic PT-AE4000 gegoogelt habe.
Ich möchte mich schon mal im Vorraus bedanken für all die Informationen von erfahrenen Usern mit denen sie Neueinsteiger
(ich bin auch einer) helfen sich durch den Beamerdschungel und deren Einstellungen zu schlagen.
Am Freitag habe ich den 4000er abgeholt, ich möchte euch mal ein Bild zeigen da fällt einen in Sachen Konvergenzfehler wohl nichts mehr zu ein.
Außerdem hat er einen Pixelfehler der aber nicht weiter stören würde weil er nur auffällt wenn man danach sucht.
Mein Händler hat nicht schlecht gestaunt als er das Bild gesehen hat, am Freitag wird der Proki getauscht.
http://s11b.directupload.net/file/d/2057/k8vavaco_jpg.htm
Also, auch bei Panasonic Serienstreuung und somit Vergleich beim Händler notwendig.
Werde mir aber wenn der nächste OK ist auf alle Fälle den Panasonic kaufen denn, einfach ein geiles Gerät.

Gruß
Frozen Eyes
Nudgiator
Inventar
#18 erstellt: 01. Feb 2010, 21:48

Frozen_Eyes schrieb:

Werde mir aber wenn der nächste OK ist auf alle Fälle den Panasonic kaufen denn, einfach ein geiles Gerät.


Ganz ehrlich ? Der Händler hat seinen Job nicht gemacht ! Die Händler, die ich kenne, begutachten JEDES Gerät einzeln, bevor es an einen Kunden verkauft wird. Schon mal darüber nachgedacht ?
Faulkner
Inventar
#19 erstellt: 01. Feb 2010, 21:58
Also so starke Konvergenzfehler hab ich schon lange nicht mehr gesehen.
Hätte nicht gedacht, das da immer noch solch starke Konvergenzprobleme bei aktuellen Projektoren auftreten.
Aber nachdem der Händler ja umtauscht, ist ja alles wieder im Lot.
Frozen_Eyes
Neuling
#20 erstellt: 01. Feb 2010, 22:03
Hallo,

nein der kann wirklich nichts dafür, ich hätte das Gerät ansehen und testen können, ich war aber zwischen meiner Arbeitszeit da und er war in einem wichtigen Gespräch, und ich konnte nicht warten.
Das Gerät war Orginalverpackt und erst am Vortag eingetroffen,
da hatte er keine Zeit das Teil zu checken.
Sein Kollege sagte mir aber das ich bei Probleme reklamieren kann, also mitnehmen und ausprobieren.
Aber bei meinem Glück hab ich eine Gurke erwischt, alle die bis jetzt da waren hatten keine sichtbaren Fehler.
Als mein Händler die Bilder gesehen hat sagte er gleich ohne wenn und aber "zurückbringen", ne ne der ist echt Taff.
Aber traurig das Panasonic so ein Teil ausliefert.

Gruß
Nudgiator
Inventar
#21 erstellt: 01. Feb 2010, 22:12

Frozen_Eyes schrieb:
Hallo,

nein der kann wirklich nichts dafür, ich hätte das Gerät ansehen und testen können, ich war aber zwischen meiner Arbeitszeit da und er war in einem wichtigen Gespräch, und ich konnte nicht warten.
Das Gerät war Orginalverpackt und erst am Vortag eingetroffen,
da hatte er keine Zeit das Teil zu checken.
Sein Kollege sagte mir aber das ich bei Probleme reklamieren kann, also mitnehmen und ausprobieren.
Aber bei meinem Glück hab ich eine Gurke erwischt, alle die bis jetzt da waren hatten keine sichtbaren Fehler.
Als mein Händler die Bilder gesehen hat sagte er gleich ohne wenn und aber "zurückbringen", ne ne der ist echt Taff.
Aber traurig das Panasonic so ein Teil ausliefert.

Gruß


Ok, dann will ich nix gesagt haben
Frozen_Eyes
Neuling
#22 erstellt: 01. Feb 2010, 22:37
Ich melde mich mal wenn der Ersatz am Netz ist und ich ein paar Einstellungen vorgenommen habe die hier zur Bildverbesserung vorgeschlagen wurden bis dann, habt noch ne schöne Woche

Gruß Frozen
Frozen_Eyes
Neuling
#23 erstellt: 07. Feb 2010, 22:56
Hallo,

Soviel noch zu meinem Beitrag Konvergenzprobleme.
Ich am Freitag zu meinem Händler, er den Projektor aufgebaut und angeworfen und was soll ich euch sagen, ich sah ungefähr so aus und die Kinnlade an den Knien.
Das Bild Knackscharf und vom Konvergenzproblem keine Spur.
Da mein Händler mir glaubte das ich ihn keine unnötige Arbeit machen wollte und ich ja die Fotos auf der Digicam bei hatte probierte er so einiges aus.
Bis er auf die Idee kam mal den Lensshift zu verdrehen, und Bingo.
Es handelte sich um CA wenn man den Lensshift zu weit ausreizt was ich getan hatte weil der Proki noch nicht fest installiert ist und ich vom Tisch projektziert hatte.
ja ja, ich muss noch viel lernen.
Und an Panasonic sage ich
Am Wochenende waren dann die Blurays dran, zb. StarTrek
und da sah ich dann nur noch so aus
Was für ein klasse Bild, ein echt geiler Projektor

schöne Grüße von Frozen Eyes
Nudgiator
Inventar
#24 erstellt: 07. Feb 2010, 23:01
Wie weit hast Du denn den LS ausgenutzt ? In der heutigen Zeit sollte CA nur bei vollem LS sichtbar sein, wenn überhaupt. Das war bei älteren Beamern mal ziemlich übel. Bin schon etwas überrascht, daß der 4000er da solche Probleme macht. Mein HD350 ist da zum Glück sehr gutmütig.
J77A66
Stammgast
#25 erstellt: 08. Feb 2010, 12:11
@frozen eyes: Genau aus diesem Grund liegt mein HC5500 auf dem Kopf.
*Harry*
Inventar
#26 erstellt: 08. Feb 2010, 12:37
J77A66,
wo waren denn Deine Konvergenzprobleme?

Die Idee kam mir nämlich auch schon; mann ändert den LS dann ja in die entgegengesetzte Richtung.
Da mein 5500 unten rechts konvergenzlich daneben liegt, schob ich den LS also testhalber mal bis fast auf Oberkante LW (auf der Ebene steht mein Beamer), sodaß noch ein wenig Gittertestbild sichtbar war. Hat aber an der Konvergenz nix verbessert.


[Beitrag von *Harry* am 08. Feb 2010, 12:38 bearbeitet]
HausMaus
Inventar
#27 erstellt: 08. Feb 2010, 12:47
ich habe den ls so gut wie gar nicht gebraucht denn so war das bild auch viel schärfer wenn der beamer mittig oben an der wand hängt .

1. ls in die 0-stellung beamer hinten etwas ankippen

2. rahmen-lw unten etwas ( 4cm ) von der wand abziehen

3. beamer nach li und re ausrichten mit ls das bild fein justieren

Nudgiator
Inventar
#28 erstellt: 08. Feb 2010, 13:34

J77A66 schrieb:
@frozen eyes: Genau aus diesem Grund liegt mein HC5500 auf dem Kopf.


Was soll das bringen ? Wenn Du nicht gerade einen DLP-Beamer besitzt (die projizieren mit einem Offset), ist es doch vollkommen egal, ob Du das Gerät überkopf betreibst oder nicht, da ein LCD-Beamer in der Regel eh mittig abstrahlt. Ich bevorzuge in diesem Fall sogar die "normale" Aufstellung, da viele Beamer überkopf die Lüfterdrehzahl erhöhen.
J77A66
Stammgast
#29 erstellt: 08. Feb 2010, 14:43

Nudgiator schrieb:

J77A66 schrieb:
@frozen eyes: Genau aus diesem Grund liegt mein HC5500 auf dem Kopf.


Was soll das bringen ? Wenn Du nicht gerade einen DLP-Beamer besitzt (die projizieren mit einem Offset), ist es doch vollkommen egal, ob Du das Gerät überkopf betreibst oder nicht, da ein LCD-Beamer in der Regel eh mittig abstrahlt. Ich bevorzuge in diesem Fall sogar die "normale" Aufstellung, da viele Beamer überkopf die Lüfterdrehzahl erhöhen.


Ganz einfach, der HC5500 (LCD) steht/liegt auf einem Regal in etwa 1,80m Höhe. Dadurch musste ich den LS um ca. 85% nach unten ziehen und hatte dabei einen leichten Konvergenzversatz (Rotversatz 1 Pixelreihe nach links/oben und grün 1 Pixelreihe nach unten/rechts). Auf 3,5m-4,0m Sichtabstand war das für meine Adleraugen sehr störend und ließ das Bild insgesamt etwas unscharf wirken. Zum Test dann einfach mal auf den Kopf gelegt und den LS in die andere Richtung bemüht, und siehe da - kein Versatz mehr.
Lauter ist er dadurch nicht geworden - Temperaturen sind gleich geblieben.


[Beitrag von J77A66 am 08. Feb 2010, 15:04 bearbeitet]
J77A66
Stammgast
#30 erstellt: 08. Feb 2010, 15:00

*Harry* schrieb:
J77A66,
wo waren denn Deine Konvergenzprobleme?

Die Idee kam mir nämlich auch schon; mann ändert den LS dann ja in die entgegengesetzte Richtung.
Da mein 5500 unten rechts konvergenzlich daneben liegt, schob ich den LS also testhalber mal bis fast auf Oberkante LW (auf der Ebene steht mein Beamer), sodaß noch ein wenig Gittertestbild sichtbar war. Hat aber an der Konvergenz nix verbessert.


Mein Versatz zog sich übers ganze Bild.
Seltsam finde ich das es sich bei Dir nur auf unten-rechts beschränkt. Soweit ich weiß hat man nur einen Versatz wenn die Panels nicht Deckungsgleich liegen oder die Optik es vermurkst (wie bei mir), aber das müsste sich dann im ganzen Bild bemerkbar machen.
Frozen_Eyes
Neuling
#31 erstellt: 08. Feb 2010, 15:19
Hallo,

ich hatte den LS in der Höhe schon zu ca 90% ausgereizt, den Konvergenzversatz hatte ich dann über das gesamte Bild.
Im oberen Bereich Grün und unten Rot, mein Händler hat extra noch mal seinen Techniker in den Vorführraum geholt, der sagte das diese Verschiebung durch die Linsen kommen und man es nicht 100% hinbekommt auf allen Linsenebenen eine genaue Konvergenz zu haben.
Und ich muss sagen das leuchtet mir schon ein denn CA kenne ich auch von Ferngläsern und Teleskope wo dieses Problem oft durch die Prismen entsteht.
Da ich am Freitag meine Leinwand geschickt bekomme und diese das 21:9 Format hat werde ich den Projektor auf alle Fälle perfekt mittig zur LW ausrichen, und den Proki in Waage sowieso.
Dann brauche ich beim Formatwechsel keinen LS mehr zu benutzen, das ist auch einer der Vorteile vom Panasonic denn der Maskiert dann den Seitenbereich wo sonst die hellen Balken zu sehen waren.
Klar könnten die Hersteller darauf hinweisen wenn sie schon mit ihrem tollen LS werben, aber wir wissen ja alle was Werbung und Realität bedeutet.

Gruß Frozen Eyes
Nudgiator
Inventar
#32 erstellt: 08. Feb 2010, 17:16

Frozen_Eyes schrieb:
Klar könnten die Hersteller darauf hinweisen wenn sie schon mit ihrem tollen LS werben, aber wir wissen ja alle was Werbung und Realität bedeutet.


Da gibt es je nach Hersteller aber auch große Unterschiede. Die Optik in meinem HD350 ist z.B. sehr hochwertig. Da kann ich den LS voll ausreizen, ohne irgendwelche erkennbare CA (der vertikale LS ist bei mir fast auf Anschlag). Es ist also durchaus machbar. Allerdings unterliegt sicherlich auch die Optik einer gewissen Serienstreuung.
Nudgiator
Inventar
#33 erstellt: 08. Feb 2010, 17:21

J77A66 schrieb:

Ganz einfach, der HC5500 (LCD) steht/liegt auf einem Regal in etwa 1,80m Höhe. Dadurch musste ich den LS um ca. 85% nach unten ziehen und hatte dabei einen leichten Konvergenzversatz (Rotversatz 1 Pixelreihe nach links/oben und grün 1 Pixelreihe nach unten/rechts). Auf 3,5m-4,0m Sichtabstand war das für meine Adleraugen sehr störend und ließ das Bild insgesamt etwas unscharf wirken. Zum Test dann einfach mal auf den Kopf gelegt und den LS in die andere Richtung bemüht, und siehe da - kein Versatz mehr.
Lauter ist er dadurch nicht geworden - Temperaturen sind gleich geblieben.


Ich bin jetzt davon ausgegangen, daß sich die Optik/LS auf beiden Seiten gleich verhält, was eigentlich auch der Fall sein sollte. In diesem Fall wäre die Aufstellung unerheblich. Aber Du hast ja eine praktikable Lösung gefunden.
Frozen_Eyes
Neuling
#34 erstellt: 08. Feb 2010, 20:39

Nudgiator schrieb:

Frozen_Eyes schrieb:
Klar könnten die Hersteller darauf hinweisen wenn sie schon mit ihrem tollen LS werben, aber wir wissen ja alle was Werbung und Realität bedeutet.


Da gibt es je nach Hersteller aber auch große Unterschiede. Die Optik in meinem HD350 ist z.B. sehr hochwertig. Da kann ich den LS voll ausreizen, ohne irgendwelche erkennbare CA (der vertikale LS ist bei mir fast auf Anschlag). Es ist also durchaus machbar. Allerdings unterliegt sicherlich auch die Optik einer gewissen Serienstreuung.


Ja das Stimmt bei den Linsen die in der Optik verwendet werden gibt es auch immer Serienstreuung, aber der HD350 spielt ja auch in einer anderen Preisklasse.
Der Vertikale LS beim Pana 100% Horizontal 40%.
Der Vertikale Ls beim HD350 80% Horizontal 34%.
Wie gesagt habe ich den LS schon sehr weit ausgereizt, vieleicht machen die paar Prozente doch schon was aus.
In wie weit der LS in diesem Bereich noch sinnvoll anzuwenden sein soll wissen die Götter.
Wichtig ist, im anwendbaren Bereich ist er perfekt.

Gruß Frozen
Dr.No
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 10. Feb 2010, 13:45
Kann man eigentlich die Lampenlaufzeit beim Panasonic zurückstellen, und wo kann man sehen ob das schon mal durchgeführt worden ist?

Ich könnte einen angeblich fast neuen 4000er zu einem Spottpreis bekommen, der nur 100 Stunden gelaufen haben soll. Lässt sich das irgendwo nachvollziehen?
HausMaus
Inventar
#36 erstellt: 10. Feb 2010, 13:50

Dr.No schrieb:
Kann man eigentlich die Lampenlaufzeit beim Panasonic zurückstellen, und wo kann man sehen ob das schon mal durchgeführt worden ist?

Ich könnte einen angeblich fast neuen 4000er zu einem Spottpreis bekommen, der nur 100 Stunden gelaufen haben soll. Lässt sich das irgendwo nachvollziehen?



was soll er denn kosten ?

Halleluja_Pete
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 11. Feb 2010, 10:02

Dr.No schrieb:
Kann man eigentlich die Lampenlaufzeit beim Panasonic zurückstellen, und wo kann man sehen ob das schon mal durchgeführt worden ist?


Moin!

guck mal ins ServiceMenue des 4000er

Tasten:
Power On/Off Button ->Pfeil Rechts (Cancel) -> Pfeil Oben -> Pfeil Unten
Pfeil Oben -> Pfeil Unten -> Enter

Hab in Errinnerung, das man dort die Lampenzahl im Eco und Full sieht plus Reset...

Gruß, Pete

P.S. Keine Angst, kannst dort auch nix kaputt machen


[Beitrag von Halleluja_Pete am 11. Feb 2010, 10:10 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#38 erstellt: 11. Feb 2010, 15:14

HausMaus schrieb:

Dr.No schrieb:
Kann man eigentlich die Lampenlaufzeit beim Panasonic zurückstellen, und wo kann man sehen ob das schon mal durchgeführt worden ist?

Ich könnte einen angeblich fast neuen 4000er zu einem Spottpreis bekommen, der nur 100 Stunden gelaufen haben soll. Lässt sich das irgendwo nachvollziehen?



was soll er denn kosten ?

;)

... und was machst du eigentlich mit all den anderen Projektoren, die von dir derzeit noch zum Vergleich genutzt werden?
- JVC DLA-HD350
- JVC DLA-HD550
- Sony VPL-HW15
- Mitsubishi HC6800
Gehen die an die jeweiligen Händler zurück?
Dr.No
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 11. Feb 2010, 15:57
Nö die spenden wir nach Haiti, wohin denn sonst...

Sieht man also auch im Menü ob der Zähler schonmal zurück gestellt worden ist? Bei all den anderen Dingern die ich hier habe ( hatte ) sieht man nur die Lampenzahl, mehr nicht.

Sieht so aus also sei ich diesesmal schön angearscht, und finde den passenden Beamer nicht. Wohl denen die einen richtigen Kinoraum haben, denn eines muß man wohl immer stärker berücksichtigen:

Streulicht im Raum! Das vermiest mir sogar die Bildqualitäten eines D-ILAs gehörig...Gegen den seligen BenQ haben die heutigen Geräte dermaßen viel Licht, das man kaum richtig "reinschauen" kann ins Bild so milchig ist oft der gesamte Bildeindruck.
Nudgiator
Inventar
#40 erstellt: 11. Feb 2010, 16:16

George_Lucas schrieb:
... und was machst du eigentlich mit all den anderen Projektoren, die von dir derzeit noch zum Vergleich genutzt werden?
- JVC DLA-HD350
- JVC DLA-HD550
- Sony VPL-HW15
- Mitsubishi HC6800
Gehen die an die jeweiligen Händler zurück?


Der / die Händler tun mir jetzt schon leid, da sie die Geräte nur noch mit deutlichem Wertverlust weiterverkaufen können. So wie es aussieht, wird ja noch nicht einmal ein Gerät behalten, da wohl nun auch noch ein 4000er im Gespräch ist. Aber ist ja auch egal. Es wird sich sicherlich ein dummer Händler finden, der auch diesen noch zur Verfügung stellt Aber gekauft wird dann wohl aus Kostengründen in den USA Dazu fällt mir nix mehr ein. Ist ja schon schlimmer, als bei den Mietnomaden
Dr.No
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 11. Feb 2010, 16:24
Schön das man sich hier so Sorgen um die armen Händler macht. Für diejenigen die aber Nachts nun gar nicht mehr schlafen können sei es nochmals wiederholt:

Ich ZAHLE für diesen Service und der Händler hat einige Vorführgeräte am Start. Ja es gibt durchaus noch Händler die sowas ermöglichen können, und nicht nur j-i-t verticken.

Im Übrigen wurden aus meiner " Sammlung " ein Sony an einen Kollegen verkauft, und der HD 550 gegen ein Modell in weiß umgetauscht. Er hängt nun im Wohnzimmer meines befreundeten RAs, der sich an den tollen (?) Bildern erfreut.

Kein Wunder, es ist ja auch sein erster Beamer

Wie man i.ü. sieht kam bei diesem Geschäft mehr Umsatz für den dealer heraus als bei so manchem Schwätzer, der sich seinen krötigen Beamer vom Mund abspart und damit nun 5000 Stunden schauen muß. Ich bin sicher das der Händler daran kaum nennenswert verdient hat....


[Beitrag von Dr.No am 11. Feb 2010, 16:27 bearbeitet]
George_Lucas
Inventar
#42 erstellt: 11. Feb 2010, 16:40

Dr.No schrieb:
...als bei so manchem Schwätzer, der sich seinen krötigen Beamer vom Mund abspart und damit nun 5000 Stunden schauen muß...

Weshalb so verbittert?

Ich finde es klasse, wenn sich jemand vorab informiert und auf etwas hin spart, an dem er sich dann ein paar Jahre lang erfreut.
Nicht jeder hat die Möglichkeit oder auch den Willen, weil ihm andere Dinge im alltäglichen Leben wichtiger sind, mehrere tausend Euro mal eben so für einen Projektor freizusetzen und diesen womöglich nach einem Jahr wieder mit erheblichem Wertverlust zu verkaufen, weil ein neues Modell herausgekommen ist.
Nudgiator
Inventar
#43 erstellt: 11. Feb 2010, 16:59

Dr.No schrieb:

Wie man i.ü. sieht kam bei diesem Geschäft mehr Umsatz für den dealer heraus als bei so manchem Schwätzer, der sich seinen krötigen Beamer vom Mund abspart und damit nun 5000 Stunden schauen muß. Ich bin sicher das der Händler daran kaum nennenswert verdient hat....


Falls ich damit gemeint sein soll: keine Sorge, der Beamerkauf hat mich nicht arm gemacht (und meinen Händler sicherlich auch nicht). Ich schmeiß mein Geld zwar auch nicht zum Fester raus, muß aber auch nicht jeden Euro zweimal umdrehen. Keine Ahnung, wo Du die Beamer her hast und wer so einen Service anbietet, aber bei den normalen Fachhändlern bist Du auf alle Fälle bekannt wie ein bunter Hund. Da ist keiner sonderlich scharf auf einen Deal mit Dir, was mich nicht wundert, bei Deiner Sprunghaftigkeit.
geckaman
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 11. Feb 2010, 17:01

Frozen_Eyes schrieb:

ich hatte den LS in der Höhe schon zu ca 90% ausgereizt, den Konvergenzversatz hatte ich dann über das gesamte Bild.
Im oberen Bereich Grün und unten Rot, mein Händler hat extra noch mal seinen Techniker in den Vorführraum geholt, der sagte das diese Verschiebung durch die Linsen kommen und man es nicht 100% hinbekommt auf allen Linsenebenen eine genaue Konvergenz zu haben.


Genau das Problem hatte auch mein damaliger JVC HD1. Bei starkem Lenshift nach oben und fast ausgreiztem Zoom hatte ich einen vertikalen Versatz von ca. 1 Pixel. Auf der endgültigen Projektor-Position mit Lenshift down war das Problem weg. Dadurch das man beim JVC die Pixelreihen versetzen kann, hätte man die gleichmäßige Verschiebung aber korrigieren können.
Dr.No
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 11. Feb 2010, 18:18
Verbittert bin ich nicht keine Sorge. Es ist aber einfach nur noch öde dauernd dieselben Kommentare von denselben Wanderpostern zu lesen, die mit ihrer Tagesfreizeit offensichtlich nichts anders anzufangen wissen, als in jedem noch so entfernten fred Werbung für eine Marke und ihren Fachhändler zu machen. War der Rabatt wirklich so deutlich? Diese Dinger müssten doch nun auch endlich mal abverkauft sein, hört das denn nie auf?!

Das erscheint mir so wie der Nachbar, der anderen immer und ständig in die Mülltonen schaut und versucht, seinen langweiligen Alltag mit etwas Spannendem zu würzen...
Zum letzten Mal:

Sei versichert, das weder der beteiligte FH noch ich durch unsere Geschäftstätigkeiten verarmen werden. Könntest Du es nicht wenigstens mal versuchen Deine Kommentare aus meinen posts herauszuhalten? Ich weiß es fällt Dir immens schwer, aber versuch es doch mal! Du kannst Dir Deine Scheinheiligkeit i.Ü. auch wirklich sparen, denn wenn Du meine Möglichkeiten gehabt hättest wärst Du doch der erste gewesen der zugegriffen hätte, desen bin ich mir sicher!


Sind diese Konvergenz"probleme" auch die Ursache für die in den Tests seit dem AE 2000 immer wieder beschriebenen rötlichen Säume um bewegte Objekte?

Und noch eine Frage zu dem ebenfalls öfter beschriebenen "analogen Bildeindruck" den speziell die Panas unter den LCDs machen sollen:

Bei den D-ILAs ist mir aufgefallen, das das gerade in schlechten Mastern vorkommende Grieseln in Hintergründen erheblich weniger ins Auge sticht. Wenn man zu einem sehr scharfen LCD hinüberschaut sieht man das sofort, und es nervt mich doch sehr. Gleichzeitig war das Bild aber nicht weniger scharf.

Kann man damit also auch bei den Panasonics rechnen? Das wäre eine feine Sache. Überhaupt erscheinen mir diese Geräte aus der Ferne unter den LCDs am ausgereiftesten zu sein.

Genug Licht für nis zu 3m breite Leinwände, toller Kontrast und Schwarzwert, wirklich gut funzende goodies wie die FI ( hoffentlich), elektrischer Zoom und Fokus, auch für den Laien sehr gut zu bedienende Farbverwaltung, und nicht zuletzt eine sehr gute Verarbeitung zu einem fairen Preis.

Mein allerletzter Versuch mit dem Hobby, sonst muß ich wohl wirklich auf die LEDs warten...
Nudgiator
Inventar
#46 erstellt: 11. Feb 2010, 19:55

Dr.No schrieb:
Du kannst Dir Deine Scheinheiligkeit i.Ü. auch wirklich sparen, denn wenn Du meine Möglichkeiten gehabt hättest wärst Du doch der erste gewesen der zugegriffen hätte, desen bin ich mir sicher!


Ich beschäftige mich VOR einem Beamerkauf intensiv mit den Geräten, die sich auf dem Markt befinden. Dazu eignet sich u.a. dieses Forum, C4H usw. Dann weiß ich in etwa, welche Vor- und Nachteile die einzelnen Geräte besitzen. Nun kann ich abwägen, was mir am Wichtigsten ist und schränke meine Auswahl ein. DANN gehe ich zum Fachhändler, schau mir meine Wunschkandidaten an und entscheide mich in der Regel vor Ort. Bin ich mir nicht sicher, ist es auch kein Problem die Geräte daheim zu testen. Das macht JEDER gute Fachhändler, da ich auch eindeutig Kaufinteresse signalisiere. DAS ist in der Regel der normale, sinnvolle Ablauf. Das, was Du hier seit Wochen abziehst, ist davon SEEEEEEHR weit entfernt ! So wie ich das mitbekommen habe, stellen sich den Fachhändlern schon die Nackenhaare, wenn Du Dich den Läden näherst. Aber genug OT. Ich hoffe, Du findest bald ein geeignetes Gerät für Deine Bedürfnisse, damit hier wieder etwas Ruhe einkehrt.
surbier
Inventar
#47 erstellt: 11. Feb 2010, 20:21

George_Lucas schrieb:

Dr.No schrieb:
...als bei so manchem Schwätzer, der sich seinen krötigen Beamer vom Mund abspart und damit nun 5000 Stunden schauen muß...

Weshalb so verbittert?

Ich finde es klasse, wenn sich jemand vorab informiert und auf etwas hin spart, an dem er sich dann ein paar Jahre lang erfreut.
Nicht jeder hat die Möglichkeit oder auch den Willen, weil ihm andere Dinge im alltäglichen Leben wichtiger sind, mehrere tausend Euro mal eben so für einen Projektor freizusetzen und diesen womöglich nach einem Jahr wieder mit erheblichem Wertverlust zu verkaufen, weil ein neues Modell herausgekommen ist.


Hallo George

Ich schätze Deine Beiträge sehr, auch stimme ich Dir zu, dass es keine Schande ist, wenn man für einen Beamer spart, damit man ihn sich kaufen kann, aaaaber: Die Aussage betreffend erheblichem Wertverlust beim Beamerwechsel nach einem Jahr verneine ich kategorisch und aus gutem Grunde

Um beim Thema zu bleiben: Der PT-AE4000 ist bei uns mittlerweile auf einem Preisniveau angelangt, der ihn sehr attraktiv werden lässt. Gäbe es keine HW15's, könnte ich ihn mir durchaus als meinen Beamer vorstellen

Gruss
Surbier
Frozen_Eyes
Neuling
#48 erstellt: 11. Feb 2010, 21:04
Hallo,

noch mal ein paar Infos zu den Pana 4000.
Wenn man Detail Clearity voll aufdreht zeichnet der Proki so ein knackiges Bild das man wirklich das Gefühl hat man sieht den Schauspielern bei den Dreharbeiten zu, ich hatte zuerst nicht verstanden was damit gemeint war das der Kinoeffekt verloren geht, jetzt weiß ich es, das sieht dann irgendwie künstlich aus.
Die Sache kann man aber so gut anpassen das der Kinoeffekt noch da ist und das Bild sehr gut wirkt, außerdem kommt es ja noch darauf an welche Art von Film man schaut zb. Animierte Filme mit vollen Detail Clearity sind der Hammer.
Leider habe ich auch das Problem das der Proki in hellen Szenen dermaßen powert das das Bild leicht Blass erscheint, deswegen ist auf alle Fälle eine Teilverdunklung mit Moltonstoff angesagt.Was der Proki leistet sieht man besser in dunklere Szenen da sitzt man echt manchmal mit offenen Mund da und staunt.
Ich habe die PS3 dran und gestern mal die DVD the Fast and the Fourios geschaut, und die hat schon eine gute Qualität.
Dank der Rauschunterdrückung und Mpeg Rauschunterdrückung hatte ich so ein gutes Bild das sie mit manchen BluRays mithalten konnte.
Man kann über das Normale Menü die Lampenlaufzeit zurücksetzen, aber im Servicemenü sollte das zu erkennen sein.Dank an Halleluja_Pete für den Service Code, mal sehen ob das bei mir klappt.

Gruß Frozen
Dr.No
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 11. Feb 2010, 21:42

Nudgiator schrieb:
So wie ich das mitbekommen habe, stellen sich den Fachhändlern schon die Nackenhaare, wenn Du Dich den Läden näherst.


Hahahahaha brav gesprochen, Du bist wirklich fein abgerichtet....ist das eigentlich bewiesen, das unterschwellige Werbung in Foren für mehr Umsatz sorgt? Oder ist das eher einer der verzweifelteren Versuche an Neukunden zu gelangen...

Dein Fachhändler sollte vielleicht nicht von sich auf andere schließen, auch anderes herum wird ein Schuh daraus was man so hört
Ganz abgesehen davon das ein Besuch der "heiligen Räume" niemals stattgefunden hat. Aber: Wie gut das man sich gegenseitig nicht braucht oder?


@Frozen_Eyes: Meinst Du die detail clarity oder eher die frame interpolation? Wie groß ist Deine Leinwand, und verwendest Du eine Deckenverdunkelung?
Nudgiator
Inventar
#50 erstellt: 11. Feb 2010, 22:06

Dr.No schrieb:

Hahahahaha brav gesprochen, Du bist wirklich fein abgerichtet....ist das eigentlich bewiesen, das unterschwellige Werbung in Foren für mehr Umsatz sorgt? Oder ist das eher einer der verzweifelteren Versuche an Neukunden zu gelangen...


Keine Sorge, ich agiere als Privatperson und stecke mit keinem Fachhändler unter einer Decke. Ich kann nix dafür, daß Du bei vielen Fachhändlern unten durch bist. Das hast Du schon selbst zu verantworten ...



@Frozen_Eyes: Meinst Du die detail clarity oder eher die frame interpolation? Wie groß ist Deine Leinwand, und verwendest Du eine Deckenverdunkelung?


Hat er doch geschrieben: er meint die Detail Clarity. Das entspricht der SR beim Epson und der Detailschärfe beim JVC.

Wobei eigentlich die FI für den Soaplook verantwortlich ist.
Frozen_Eyes
Neuling
#51 erstellt: 12. Feb 2010, 00:16
Muss ich echt noch mal testen, ich hatte die D.Clearity voll auf aber auch die Frame Creation auf 3 also höchste Stufe.
Leinwand kommt morgen, Format 21:9 und sichtbares Bild 292m breit.
Leider habe ich eine weiße Decke und die Tapeten strahlen auch ganz schön was zurück, da muss ich mir als Kompromiss was einfallen lassen um den Raum als Wohnzimmer und Kino zu verwenden.Ich denke die Ideen kommen wenn man am Bauen ist, ich werde die Decke im ersten Drittel irgendwie verdunkeln, bei den hellen Filmszenen ist das schon echt störend dieses milchige Bild.

Gruß Frozen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lochkreisabstand Panasonic PT AE 4000
Matthias96 am 14.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  2 Beiträge
Panasonic PT-AE 4000 staubprobleme
s0ad am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.05.2016  –  17 Beiträge
Beamerhalterung Panasonic PT-AE 4000
sommermaerchen_07 am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 23.02.2012  –  18 Beiträge
Konvergenzprobleme beim PT-AE 900 E
sumax am 14.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.01.2009  –  2 Beiträge
Konvergenzverschiebung PT AE 4000
DrWhy am 11.02.2011  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  3 Beiträge
Panasonic PT-AE 4000 Eure Einstellungen.
FredFr am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.12.2011  –  323 Beiträge
Sanyo PLV Z2 - Panasonic PT-AE 4000
Formula272 am 15.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  13 Beiträge
Panasonic PT-AE 4000 Kalibrierung HCFR
DrWhy am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.03.2011  –  3 Beiträge
Bildstörung: Panasonic PT-AE 4000 überhitzt?
chandler857 am 25.08.2011  –  Letzte Antwort am 25.08.2011  –  3 Beiträge
Lüfter tauschen bei Panasonic PT-AE 4000
Maestro83 am 06.06.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.880 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedShizuoka
  • Gesamtzahl an Themen1.422.848
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.089.078

Hersteller in diesem Thread Widget schließen