Suche Erklärungen!!! Wieso kostet ein InFocus Adapterkabel 77 EUR ???

+A -A
Autor
Beitrag
*Zunder*
Stammgast
#1 erstellt: 05. Apr 2004, 00:16
Hallo an alle!


Ich versuche es mal etwas kürzer zu halten: Ich betreibe seit etwa 3 Monaten einen InFocus X1 und bin bis auf Kleinigkeiten sehr zufrieden. Irgendwann fiel mir bei einigen Szenen ein recht starkes Bildrauschen auf (Himmelszenen, helle Flächen, weiß) und ich ließ meinen Denon DVD 2800 MKII mal beim Fachhändler durch-checken. Der Fachhändler stellete nichts am DVD Player fest ABER er bekam kein bzw. nur ein grünes Bild (an 3 verschiedenen Projektoren!) mit dem Komponente auf VGA Adapter, den ich mitgeschickt hatte. Der Adapter hatte bei www.al-Kabelshop.de ich glaube 17 EUR gekostet. Komischerweise bekam ich vor dem Test ein Bild !? Naja, wie dem auch sei, ich bin jetzt etwas verunsichert, denn nachdem ich im Internet gesucht hatte, sah ich das der ORGINALADAPTER 77 EUR kostet. Meine Frage lautet nun:


Können die 60 EUR Preisunterschied auch einen Qualitätsunterschied beinhalten? D.h. sollte ich mir AUF JEDEN FALL diesen Orginaladapter zulegen, da erst dieser Adapter ein perfektes Bild erzeugt, oder ist das alles Quatsch und ich sollte bei meinem Adapter bleiben und das Bildrauschen erklärt sich durch andere Umstände?!

Hat jemand zufällig Ähnliche Erfahrungen, z.B. den Orginal Adapter mit einem beliebigen verglichen?

Ich bin wirklich für jede Idee oder Kommentare dankbar!

eox
Inventar
#2 erstellt: 05. Apr 2004, 00:24
also der x1 nimmt YUV garnicht auf VGA an sondern auf seiner spezial s-video buchse....
das kabel sieht so aus:

kostet ca. 30? bei www.al-kabelshop.de
daten:
----------------
Adapterkabel für X1
Mit diesem Adapter können Sie dem X1 auf dem 7-poligen Mini-DIN Anschluss
YUV interlaced und S-Video zuspielen

- 7pol. Mini-DIN auf S-Video Buchse + 3x Cinch Buchse (YUV)
- Kabelaufbau aus RG179
- Länge 20 cm
----------------
*Zunder*
Stammgast
#3 erstellt: 05. Apr 2004, 00:32
Schon mal vielen Dank für die Info! Wusste ich auch nicht! (Auch ein Tolles Bild ) Aber ich wollte Progressive Scan über das Komponentenkabel nutzen, deswegen kann ich meines Wissens nach leider nur den VGA Eingang dafür nutzen! Wie ist den die "Qualitätshirarchie" d.h. was ist den qualitativ am besten? Wo steht die Methode mit dem Kabel auf dem Bild?
eox
Inventar
#4 erstellt: 05. Apr 2004, 01:47
die ist allgemein so (x1 unabhängig)
p= progressiv
i = interleaving

- HDMI/DVI-D
- SDI (serial digital interface) profi schnittstelle, bei vielen dvd-playern nachrüstbar und bei einigen scarlern vorhanden, vortei höhere bandbreite...)
- YUV p, RGB p (beide ca gleich gut yuv hat vorteile bei dvd, aber die sind marginal)
- YUV i, RGB i
- s-video
- video

es gäbe noch profiverbindungen, i-link (üblich bei dv camcordern usw) und d-link (nicht die firma ;), eher verbreitet in japan) -> sind ähnlich wie dvi und sdi anzusiedeln.
*Zunder*
Stammgast
#5 erstellt: 05. Apr 2004, 02:01
Hi Eox,

Das bedeutet dann dass ich mit der Wahl von "YUV p" richtig lag, da das die für meine Komponenten das qualitativ hochwertigste ist! Danke für die Auflistung - wusste wiedrrum nicht, dass es so viele "Normen" gibt. Was würdest Du mir nun raten?
eox
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2004, 10:31
ja es gibt so viele jetzt käme noch hinzu
ob
HDTV 1080i
HDTV 720p
PAL amorph
PAL letterbox
NTSC amorph
NTSC letterbox...
so wäre bei mir die quallitäts hitliste.
einige standarts wie die HDTV gehen natürlich nur über YUV und oder evt RGB und DVI.

das beste was geht würde ich dir raten.
DVI hat er ja nicht dann also YUV oder RGB wobei RGB eigendlich genau so gut ist wie YUV eine frage ist ob du überhaupt progressiv senden müsstest, zumal dein beamer einen recht guten scarler/linedubbler hat.


[Beitrag von eox am 05. Apr 2004, 10:32 bearbeitet]
SHAKA_RE
Stammgast
#7 erstellt: 05. Apr 2004, 12:55
Sag mal EOX ,ist das bild nicht schärfer wenn er von YUV auf
RGB(VGA) in den beamer fährt?
Wie ist es möglich mit svhs ein besser bild zu kriegen?
mfg
SHAKA_RE
eox
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2004, 15:23
nur mal so am rand:
YUV auf RGB nur mit kabel geht garnicht dafür brauch man eigendlich teure wandler...was ihr meint ist das die VGA buchse auch YUV annimmt was bei vielen beamern der fall ist.
YUV hat den voteil das es das gleich format ist wie auf DVD aber sonst hat es gegenüber RGB keinen signifikanten vorteil.

wenn die technik im beamer und dvd-player ordentlich ist kann man u.U. auch mit Y/C gute bilder schaffen
*Zunder*
Stammgast
#9 erstellt: 05. Apr 2004, 15:35
Wiedermal Danke für die Infos - ich hatte die Anzeige "576p" am X1 (bei DVD`s) das müsste doch stimmen - PAL progressive über YUV?!!!
eox
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2004, 19:24
jo das besagt das du PAL progressiv hast müsste ok sein.
*Zunder*
Stammgast
#11 erstellt: 05. Apr 2004, 20:06
Gerade habe ich den X1 von der "Reperatur" aus Belgien wieder bekommen - nicht nur, dass die Mängel sind wie vorher, jetzt habe ich auch noch Fingerabdruckartige helle Flächen die besonders bei schwarzem Hintergrund deutlich werden! Naja, was ,ich dennoch wundert ist, dass der Adapter bei mir tatsächlich funktioniert...Ich weiß echt nicht mehr was ich glauben soll. Ich hätte gerne einen neuen X1 und einen neuen Denon 2800 MKII PERFEKT verbunden um ganz genau sagen zu können, ob es unterschiede gibt bzw. ob meine Konfiguration perfekt ist. Zufrieden bin ich jetzt nicht gerade, da ich eben im Moment diese "hellen Flächen" auf der Leinwand habe, dazu einen Rand um das Bild herum, welcher an der linken oberen Bildseite ziemlich hell wird (helle hellgrau, fast schon weiß!) und bei DVD Wiedergabe habe ich sehr oft einen senkrechten Streifen am linken Bildrand, d.h. dort ist die Farbwiedergabe verzogen (Roter Hintergrung - > Bläulicher Streifen, Blauer Hintergrund - > Rötlicher Streifen usw..) Dazu eben noch ein schlimmes Bildrauschen in hellen Passagen...Ich weiß eben nicht ob das alles so sein sollte bzw. ob manches tatsächlich so ist (z.B. Bildrauschen DVD abhängig) und stehe jetzt dumm da. Der Beamer war wie gesagt schon in Belgien zur Inspektion und der Denon beim Fachhändler, der Nichts feststellen konnte, außer dass der Adapter bei 3 versch. Beamer nicht lief oder grünes Bild zeigte. In meinem Fall sieht man deutlich, dass man doch besser im Fachhandel des Vertrauens einkaufen sollte, der würde sich das mal bei mir zu Hause anschauen und mir genaueres sagen können. Falls jemand in der Nähe von Würzburg wohnt und mehr Ahnung hat als Ich ist er oder sie herzlich eingeladen!
derMasterBeamer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Apr 2004, 01:35
Hi Zunder
das ist ja schrecklich! Also, das werden auf jeden FAll Fingerabdrücke sein (Handschuhe kennen die bei InFocus nicht)und dann scheint das Spiegelchen welches das Licht auf den DLP reflektiert nicht richtig zu sitzen. Der X1 muß auf jedenfall wieder zu Infocus, am besten mit einem bösen Brief - ich halte so etwas für eine Unverschämtheit!

Ich betreibe meinen X1 mit dem teuersten Oehlbach SVHS und einem YUV auf VGA Kabel von RAM-Electronics und schaue an sich nur Pro.
Bildrauschen bei z.B. Himmel ist leider DVD abhängig. Wenn man die Datenrate von ca 10 MB bei einem sehr guten Bild mit einem verauschten mit ca 3 MB vergleicht weis man woran es liegt. DIe DVD wird halt noch immer für Fernseher produziert.
Und Adapter mag ich grundsätzlich nicht - zuviele Kontakte können für das Signal nicht gut sein. Speziell RCA-Verlängerungen sind mE mist.
Gruß aus Peking
Michael
*Zunder*
Stammgast
#13 erstellt: 06. Apr 2004, 14:36
Hi MasterBeamer,

JA! Das sehe ich auch so: SCHRECKLICH! Das macht langsam keinen Spass mehr - die haben mir jetzt den orginaladapter kostenlos angeboten und ich darf den X1 halt nochmal einschicken! Ich denke auch, dass es vom Reinigungsvorgang kommt und was meintest Du mit dem Chip, der nicht richtig sitzt? Meinst du dass daher dieser Rand ums Bild kommt? Und dass der Rand links oben heller wird? Auch daher? Naja, das mit dem Bildrauschen hat mich auch beruhigt! DANKE, du hastt mir so ziemlich alle Fragen beantwortet die ich noch hatte! Viele Grüße nach Peking!
derMasterBeamer
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Apr 2004, 15:25


Hi Zunder,
unter dem kleinen lila Fleck, sieht man die Klammer die einen doppelseitigen Spiegel an das Gehäuse fixiert.Dieser Spiegel darf auf keinen fall mit Schmutz in Berührung kommen er ist sofort zerstört. Der Spiegel reflektiert das Licht der Lampe und wirft es auf den DLPChip. Sitzt der Spiegel nicht richtig kann der DLP an den Rändern nur Streulicht reflektieren.(Rand oben/unten/rechs/links oder falls er gar nicht in der Führung ist rundherum)

Die/der Fingerabdrücke werden auf der großen Linse direkt vor dem DLP sein und reflektiern das Licht bevor es den DLP erreicht. Alle andern Linsen im System reagieren nicht so heftig auf Schmutz.


Die beiden Linsen(die "gelbe" sieht man im Spiegel) die man hier sieht sollten auch sauber sein. In der großen runden Ausparung sitzt die wichtigste und empfindlichste Linse.
Das Beste kommt aber noch: Fett "brennt" sich durch die enorme Hitze ins Glas ein und kann, auch nach einer Reingung, wieder sichtbar werden. So ging es mir zumindest - alle ca 100 Stunden tauchte der einen Meter große!!! Fingerabdruck wieder auf.
Gruß
Michael


[Beitrag von derMasterBeamer am 06. Apr 2004, 15:31 bearbeitet]
derMasterBeamer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Apr 2004, 15:50
und weils so schön mit die Bildern geht, noch eines aus der Sicht des DLP durch die "fettige" Hauptlinse. Ich habs leider nicht geschafft ein Bild des Fingerabdruckes zu machen,



Da kann schon mit der Zeit allerhand verstauben. Man beachte nur das offen liegende Farbrad.
Ich kann leider nicht nachvollziehen, wie die ein so empfindliches Gerät mehr oder weniger, Staub ungeschützt herstellen können.
Sprich - alle 200 Stunden sollte ein Beamer von einem Profi gereinigt werden, sonst wirds irgendwann düster!
So - jetzt wird das "Jesus Video" gebeamt.

Halleluja


[Beitrag von derMasterBeamer am 06. Apr 2004, 15:56 bearbeitet]
*Zunder*
Stammgast
#16 erstellt: 06. Apr 2004, 17:28
Starkes Bild! Sag mal, kann ich die Linse selbst sauber machen? Wenn ja, könntest Du mir so genau wie möglich erklären WIE? - oder kann man da zu viel kaputt machen?
eox
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2004, 18:41
lass es lieber: garantieverlust.
schick den lieber noch mal ein, auch wens schwer fällt
wo hast du den gekauft? bei einem fachhändler? wenn ja lass den das machen...
*Zunder*
Stammgast
#18 erstellt: 06. Apr 2004, 20:17
Ich habe ihn leider online gekauft...naja, wenigestens was dazugelernt! Danke für die vielen Infos und Bilder!
SHAKA_RE
Stammgast
#19 erstellt: 10. Apr 2004, 09:40
@Damasterbeamer
Sag mal meinst du das wirklich ernst mit den 200 stunden?
Das wär ja echt sch..... ,dieser ganze reinigungsvorgang
dauert ja sicher ne woche wenn man ihn einschickt.
Sind die geräte wirklich so sensibel wie du sagst?
Reicht es nicht wenn man lt. betriebsanleitung alle 250 std.
(auch nur bei "viel-staub-wohnungen") den filter reinigt ?
Ich hab meinen x1 seit 3 monaten und schon 210 std. drauf.
Da vergeht ja einem die freude am projektor.
mfg
SHAKA_RE
derMasterBeamer
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Apr 2004, 12:16
Sorry
Hi Shakare und
Hi Zunder,
habe gestern, nach 110 Stunden, die Lampe vom X1 gereinigt und das Lampengitter auf der Lüfterseite, war schon halb zu mit Staub. Nun bin ich kein Maßstab, da ich in Peking lebe und wir hier wirklich sehr dreckige Luft haben.
Abgesehen davon, die Lampenreinigung alle 100 ist doch kein großer Aufwand.
In letzter Zeit entwickelt der X1 einen kleinen runden Fleck, wie ein Wassertropfen, subjektive Größe etwa 30 cm, nur sichtbar bei dunkeln Stellen. Ich scheine mit meinen beiden Infocus so richtig Glück zu haben!(Fingerabdruck und Wasserrand )
Am Sontag oder Montag werden ich das Ding auseinander nehmen und Fotos davon machen. Spass macht mir das übrigends nicht, das Risiko das was kaputt geht ist einfach sehr groß.
Wenn du einen guten Händler hast, leiht der dir für die Zeit der Reingung sicher einen Beamer - die Frage ist nur was das kostet.
Diese Möglichkeit habe ich in Peking leider nicht; es gibt keinen Infocus Kundenservice. Darum mache ichs mir halt selbst.

So und jetzt wird gegrillt! Und zwar ne Wurst und nicht der Beamer!
Gruß aus dem 27° warmen Peking
Michael


[Beitrag von derMasterBeamer am 10. Apr 2004, 19:54 bearbeitet]
derMasterBeamer
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 11. Apr 2004, 15:30
Hi
heut wars soweit - ich hab den X1 aufgemacht und gereinigt.
Habe auf Anhieb den "Wasserrand" entdeckt und entfernt. Wie in die Optik Kondenswasser kommt ist mir allerdings schleierhaft. Das Gehäuse zu öffnen war nicht so schwer, ist aber doch tricky. Man muß erst die Zoom und Schärfe Ringe abmachen, dann die Schraube über dem Anschlußterminal nicht vergessen und dann Vorder- und Rückseite zusammen mit dem Deckel abheben. Die Kabel für das Bedienfeld und den Lausprecher müssen natürlich abgestöpselt werden. Später muß die Rückseite vorsichtig vom Deckel getrennt werden - mit einem breiten Schraubendreher die Laschen vorsichtig auf drehen - sonst kriegt man die Kabel nicht mehr rein.
So - erstmal ein Bild, der mit einem Aluminium Deckel geschloßenen Optik.



Zum reinigen reichts wenn man den Deckel, der mit drei kleinen schwarzen Schräubchen verschraubt ist, ab macht. Ist aber fummelig, wegen der zwei Kabel. Der kleine schwarze Zylinder auf der rechten Seite hat zwei verschieden große Linsen und auf der inneren war der "Wasserrand".



Hier kann man Staub auf dem Spiegel erkennen.



Hier der kleine Zylinder.



Der Rand ist weg und das Bild ist Perfekt!

Ich schnall halt nicht, wie die so teuere Geräte bauen, die dermaßen Staub anfällig sind. In die popeligste Billigkamera kommt bis in die Ewigkeit kein Dreck. Und hier beim X1 sind direkt neben den Lüftern Passungenauigkeiten des Aludeckels, in die der Staub regelrecht reingeblasen wird. Leider sieht man das auf den Bildern nicht. Oder das Farbrad, das offen 2 cm vor einem Lüfter sitzt. Da braucht man sich nicht wundern, wenn die Motoren irgendwann verdreckt den Geist aufgeben.
Trotzden Frohe Oktern
Michael

P.S. mehr Bilder gibts auf meiner HP www.masterbeamer.de
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Adapterkabel für Infocus X1
Motzpuppe am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  3 Beiträge
Infocus Kabel
Theophil_Morren am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.03.2006  –  2 Beiträge
Anschluss/Bild-Problem Humax 1000 an Infocus SP 5000
*TylerDurden* am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  2 Beiträge
VGA zu Infocus IN 72
dayzd am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 10.04.2007  –  3 Beiträge
Adapterkabel 6,3mm Klinke auf Cinch?
Poison_Nuke am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  4 Beiträge
Adapterkabel? S-VHS auf Component
Walker2001 am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  10 Beiträge
Adapterkabel gesucht: Movie-Stecker --> Chinch
ChrisBen am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 15.04.2008  –  4 Beiträge
InFocus X16 über Scart (RGB) anschliessen
Tremor76 am 05.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.11.2009  –  7 Beiträge
Hat der Infocus LP735 einen YUV VGA?
Reinki am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 15.06.2006  –  6 Beiträge
TT-Micro c254 an INFOCUS X2 anschließen
chrisse83 am 21.08.2007  –  Letzte Antwort am 22.08.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.941 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedaschenbach
  • Gesamtzahl an Themen1.417.894
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.996.118

Hersteller in diesem Thread Widget schließen