Mediaplayer an Beamer

+A -A
Autor
Beitrag
Killer-Wiesel
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mrz 2014, 17:13
Hallo zusammen,

ich habe schon mal nachgefragt, wie ich meine Festplatte an den Beamer anschließen könnte.

Mein Beamer hat einen Mini-Usb Eingang, allerdings wie ich feststellen musste nur für den Service.. (was das auch immer bedeuten soll).
Mir wurde empfohlen, einen Mediaplayer zu kaufen und per HDMI an den Beamer zu stöpseln (Festplatte an den Mediaplayer).

Nun die Frage:

Ich hatte noch nie einen Mediaplayer und kenn mich kein bisschen damit aus. Muss man auf bestimmte Dinge achten? Gibt es welche die zu empfehlen sind bzw. man die Finger lassen sollte?

Ich habe mir mal zwei raus gesucht, einen von Philips der einen guten Eindruck macht und als Gegenstück eine "Billigversion".

http://www.amazon.de...38210&seller=&sr=8-5

http://www.amazon.de...eywords=Media+player


Grüße
Julian
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 19. Mrz 2014, 17:45
Hier im speziellen Unterforum für Mediaplayer kann man Dir sicher näheres zu den Geräten sagen, bzw. findest Du dort auch die "Top Seller" beschrieben -> http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=181
CHICKENMILK
Inventar
#3 erstellt: 19. Mrz 2014, 20:23
Hallo.

Nachdem ich mich 2 Monate mit Mediaplayern rumgequält habe, welches Gerät ich nun kaufen soll, bin ich letztendlich bei folgenden Gerät hängen geblieben und habe es bis heute in keinster Weise bereut:

FANTEC 3DFHDL
Festplatten bis 4GB + die optionen weitere Festplatten per USB zu stöpseln.
Am besten eignet sich dafür eine Dockingstation zusätzlich z.B. von Sharkoon.
Diese aber nicht per USB 3 sondern an einen der beiden USB 2 anschliessen, da das Gerät sonst meint am PC für den Transfer von Dateien zu hängen.
WLAN Stick ebenfalls verfügbar.

Systemabstürze hatte ich mit dem Gerät noch nie, was bei Mediaplayern anscheinend sehr oft ein Thema ist, wenn man sich Beiträge in Foren durchliest.

LG,
Flo
Killer-Wiesel
Stammgast
#4 erstellt: 19. Mrz 2014, 21:24
Danke für die Antwort.

Sieht man einem ganz schönem "dicken" Ding aus
Allerdings finde ich, ist es zu viel Geld, nur um meine Festplatte an den Beamer anzuschließen.
Festplatte ist eine WD My Passort und kann USB 3.0 - 2,5" und 2TB

Das Gerät klingt wirklich gut, aber wie gerade gesagt, für die eine gewünschte Funktion eigentlich zu viel Geld...
CHICKENMILK
Inventar
#5 erstellt: 19. Mrz 2014, 21:41
Naja, es ist nicht einfach nur eine Festplatte.
Eine Festplatte alleine wird dir nichts bringen, da der Player einen Zuspieler braucht.

Der Fantec hat die größte Wiedergabevielfalt unter den Playern und ist ausgereift.
Suport in Deutschland, welcher sehr zügig ist und sogar ein eigenen Forum hat.

Spätestens beim Abspielen von diversen Formaten wie AVCHD, oder Blu3D, stößt man mit manchen Playern auf Probleme. Der Player muß alle Formate immerhin verarbeiten können und an den Beamer weiterleiten.
Ich möchte nicht sagen, daß es der einzig gute Player ist, aber einer der besten.
Mein Tip:
Fantec 3DFHDL ohne Festplatte kaufen.
Eine Intenso externe Festplatte kaufen und die im MP verbauen.

War billiger, die HD war eine Seagate Barracuda und ein externes USB 3.0 Gehäuse blieb auch noch über.


[Beitrag von CHICKENMILK am 19. Mrz 2014, 21:43 bearbeitet]
Killer-Wiesel
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mrz 2014, 23:21
Also ich habe die Festplatte schon da, eben die WD My Passport 2TB 2" USB3.0

Diese möchte ich ja per USB an den Player stecken und den Player dann an den Beamer. Ist ganz simple, aber dafür eben ist es eigentlich zu viel Geld.

Alle Daten die ich abspielen will, haben das Format .avi .mp4 .mkv
Also alles gängige einfach Formate...

mehr ist es nicht.
CHICKENMILK
Inventar
#7 erstellt: 20. Mrz 2014, 00:30

Mein Beamer hat einen Mini-Usb Eingang, allerdings wie ich feststellen musste nur für den Service.. (was das auch immer bedeuten soll).
Mir wurde empfohlen, einen Mediaplayer zu kaufen und per HDMI an den Beamer zu stöpseln (Festplatte an den Mediaplayer).

Du hast dir die Frage doch schon selbst beantwortet, ob der Beamer über USB Filme wiedergeben kann.

Das funktioniert eben nicht.
Darum hab ich dir auch schon folgendes geschrieben:

Eine Festplatte alleine wird dir nichts bringen, da der Player einen Zuspieler braucht.


Sorry, aber ohne MP wird das nichts.
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 20. Mrz 2014, 10:18
Ok, da das Unterfroeum, in dem So Fragen mit KAufberatung reichlich benatwortet werden ja ingnoriert wird:
ich empfehle Dir eine WD-TV Box. Die ist deutlich günstiger und erfüllt Deine Anforderungen.
Killer-Wiesel
Stammgast
#9 erstellt: 20. Mrz 2014, 10:43
@CHICKENMILK

deswegen meine Frage nach einem Mediaplayer. Was ich ledeglich meinte, war, dass ich ALLEINE NUR für das anschließen deine Variante recht teuer ist. Wenn ich noch andere Anforderungen hätte wäre die sicher super. Aber NUR um eine Festplatte an den Beamer zu bekommen, gibt es bestimmt auch ne günstigere Variante.

Das Modell WD das n5pdimi vorgeschlagen hat, habe ich bei Amazon auch schon gesehen. Gefallt mir eigentlich besser als das Philips Modell. Leider gibt es das nicht von Amazon selber... muss ich wohl abstriche machen.

Aber ich denke, ich muss mich zwischen so einem Modell wie dem WD oder auch dem Philips entscheiden. Optisch ist der Philips natürlich kaaaaaaaka

Und dann wäre noch der Avermedia für 20 Euro, aber keine Ahnung wie der ist...
n5pdimi
Inventar
#10 erstellt: 20. Mrz 2014, 10:45
Ausprobieren und Dein Erfahrung teilen....
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die WD Box sehr geschmeidig ist bei der Akzeptanz der Formate.
martin21
Neuling
#11 erstellt: 26. Jan 2015, 21:13
Jeder einfache Blu-ray Player löst dein Problem sofort!

Beispiel: Phillips bdp 3280

Das ist nun wirklich kein hochwertiger und schon gar kein neuwertiger Blu-ray Player.

USB von Festplatte an Player, HDMI von Player an Beamer!

Funktioniert tadellos! Mit jedem HDMI Beamer!
CHICKENMILK
Inventar
#12 erstellt: 27. Jan 2015, 10:50
Die Frage wird eher die Medienvielfalt sein.
Aus diesem Grund hab ich den Fantec vorgeschlagen.

Keine Ahnung, ob die WD Platte oder der Bluray-Player Formate wie AVCHD, Iso-Dateien, oder gepackte Inhalte über USB wiedergeben können.
Hier ist der Fantec 3DFHDL ( und mittlerweile auch andere Hersteller ) der Künstler. Auch Blu3D ist möglich.

Aber grundsätzlich muß mal festgelegt sein, was der TE wirklich damit abspielen möchte.



LG,
Flo
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer Mediaplayer, flackern beim Beamer
badboyx023j am 20.06.2015  –  Letzte Antwort am 20.06.2015  –  4 Beiträge
Festplatte an den Beamer
Killer-Wiesel am 25.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  3 Beiträge
Mediaplayer Anschluß an Rückpro
Darktom am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  4 Beiträge
Sat+Bluray+Mediaplayer+Receiver an Plasma
sportster11111 am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 26.07.2013  –  2 Beiträge
Soundbar an Beamer anschließen
Ludi2000 am 12.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2014  –  16 Beiträge
HDMI Auflösungsproblem mit Mediaplayer
sarotti67 am 16.02.2014  –  Letzte Antwort am 17.02.2014  –  6 Beiträge
Satreceiver an Beamer anschließen
OH-86 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  3 Beiträge
Bild von HDMI an YUV-Beamer?
Wolfsrudel am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 25.02.2008  –  6 Beiträge
Beamer an Receiver anschließen HILFE
technisat am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  4 Beiträge
Receiver an Beamer anschließen
bayer80 am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 08.02.2013  –  4 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder869.377 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedLumpas
  • Gesamtzahl an Themen1.449.714
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.585.695

Hersteller in diesem Thread Widget schließen